Aktzeichnen

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
hands
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 14. Aug 2012, 22:20

Beitrag von hands » 2. Feb 2013, 23:28

WilliamT.Fan
deine köpfe haben es dir diesmal ja leicht gemacht :wink:
ich finde, daß du eine recht schöne farbigkeit einsetzt. auch das licht ist streckenweise toll eingefangen. aber deine hände sind viel zu klein. da müßtest du vielleicht mal drauf achten.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 13. Feb 2013, 20:42

Hands

Hmmm... Du bist der Erste der mich darauf aufmerksam macht. Schade, dass Du dabei so recht hast. Muss mich wirklich besser darauf konzentrieren. Herzlichen Dank.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 12. Mär 2013, 20:13

Bilder von gestern Abend.
Proportionen sind teils daneben. Kursleiter hat den Hinweis gegeben, ich solle Mut zu kräftigeren Farben haben. Wer hat Tipps oder gute Beispiele in denen Aktzeichnungen mit kräftigen Farben zu sehen sind.
Bin froh und dankbar für Beispiel und/oder weitere Hinweise.

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell
Zuletzt geändert von WilliamT.Fan am 22. Okt 2013, 05:58, insgesamt 3-mal geändert.

hands
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 14. Aug 2012, 22:20

Beitrag von hands » 16. Mär 2013, 21:16

William:
Mußt Du Dich eigentlich nur mal durch diesen ganzen Thread hier durchklicken (von Anfang an). Unter anderem haben Thomas Veil und Herrmann aber auch FastArt sehr starke farbige Sachen gezeigt. Da braucht man fast keine anderen Quellen mehr.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 20. Mär 2013, 20:30

@hands

Das Durchklicken von Anfang an habe ich selbstverständlich schon lange gemacht und habe mir verschiedenste Bilder auch ausgedruckt. Neben den von Dir Erwähnten, auch verschiedene von Deinen tollen Arbeiten.
Am letzten Montag habe ich nun vom Kursleiter einen Hinweis erhalten. Er hat zwei Bücher mitgebracht über Maria Lassnig und ihr Werk. Leider konnte ich die Bücher erst zuhause intensiver anschauen.
Die Bilder von Lassnig haben einen deckenden Farbauftrag. Die Meisten der dargestellten Werke sind in Öl auf Leinwand, und leben daher auch von einer ganz anderen Farbintensität.

Offensichtlich beeindrucken den Kursleiter aber die verschiedenen Farben der dargestellten Haut und der streifenweise Farbauftrag.
Die Bilder sind stark, kratzen und beschäftigen. Ich brauche da noch etwas Zeit zum verarbeiten und schaue, was sich aus dieser Anregung mit Aquarellfarben umsetzen lässt.

Hier noch die Kursausbeute vom Montag.

Bild

Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift
Modell sass in einem Lehnstuhl, der hier nicht dargestellt ist. Daher die eigenartige Handhaltung in der Luft

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift
Zuletzt geändert von WilliamT.Fan am 22. Okt 2013, 04:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2716
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 20. Mär 2013, 23:59

Warum hast du denn den Lehnstuhl nicht zumindest mit ein paar einfachen Linien angedeutet?

Deine anderen Zeichnungen finde ich diesbezüglich teilweise stärker, weil du dort die Figur in Beziehung zu ihrer Umgebung setzt - die wirken dann glaubhafter, weniger künstlich/steif (bzw verkrampft im Nichts schwebend), wenn sie etwas haben worauf sie sitzen oder stehen können. Da reicht ja schon ein angedeuteter Schatten, der auf etwas geworfen wird. :)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 21. Mär 2013, 05:09

aeyol
Ehrlich gesagt.. ich habe keine Ahnung wieso ich den Stuhl nicht mit dargestellt habe. Ich war so vertieft, dass ich gar nicht realisierte, dass ich den Stuhl (so ein geflochtenes Teil) vor meinem geistigen Auge einfach ausblendete. Erst im Nachgang habe ich die dadurch entstandene skuril anmutende Körperhaltung bemerkt.

Habe mich an diesem Tag auch ziemlich stark in den Proportionen vertan.

Zu Deinem Hinweis mit den Schatten. Wir haben im Kurslokal eine unvorteilhafte, möglichst gleichmässige Ausleuchtung.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 19. Mai 2013, 19:13

Hier noch ein paar Tests mit Aquarell.

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift

Freue mich auf Eure Tipps und vor allem auch auf Eure Arbeiten.
Zuletzt geändert von WilliamT.Fan am 22. Okt 2013, 04:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
FroschMonster
Senior Member
Beiträge: 428
Registriert: 25. Mär 2007, 21:48
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von FroschMonster » 19. Mai 2013, 23:08

Also hier sind auf den letzten 3 Seiten richtig tolle Zeichnungen!
Und besonders neidisch bin ich bei den ausgefallenen Posen.
Bei uns sind immer nur so lahme Standardposen.

Hier mal bissel was der letzten beiden Male.
Waren entweder 3min oder wenige 5min-Posen.
Bild


Ich hatte spontan mal Bock auf Acryl...
deshalb gab es noch paar schnelle 4min und 6min mit Spachteln.
Bild
Bild

ps
ich versteh die merkwürdigen Skalierungen von photobucket echt nicht.
Können die nicht einfach mal die Pixelmaße so lassen? :?

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 20. Mai 2013, 06:01

Froschmonster
Ganz stark! Vor allem die Spachtelarbeiten am Schluss gefallen mir sehr gut.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 20. Mai 2013, 19:17

FroschMonster
Wow, die mit Spachtel find ich wirklich interessant! Insbesonders wo auch die Farben gemixt werden. Sehr schön!

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 22. Mai 2013, 22:59

FroschMonster
Die letzten sind sau schön! Selten was gesehn was ich selten gesehn hab...

Benutzeravatar
SickToy
Artguy
Beiträge: 1158
Registriert: 28. Mai 2006, 23:04
Wohnort: RuhrPott
Kontaktdaten:

Beitrag von SickToy » 24. Mai 2013, 15:23

Ich schliesse mich an ... Spachtel rockt derb.
He is Conan, Cimmerian, he won't cry, so I cry for him.
- Subotai .-._.-. http://www.blaettgen.com

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 25. Mai 2013, 13:27

SickToy hat geschrieben:Ich schliesse mich an ... Spachtel rockt derb.
#2

@WilliamTFan (William Turner-Fan? ;) ): Also diese Lassnig haut mich jetzt absolut nicht vom Hocker. Falls Dich starkkontrastige Farbmalerei bei Akten interessiert, und wenn Du Zugang zu einer guten Bibliothek mit Kunstbänden hast, suche vielleicht mal nach Bildern von Norbert Tadeusz. Online bin ich jetzt auf die Schnelle nicht sooo fündig geworden, selbst die Bildbeispiele auf seiner Webpage (er ist inzwischen verstorben, ich vermute mal, die wird nicht soooo gepflegt) sind nicht gerade überragend. Aber ich hab schon zwei, drei Ausstellungen von ihm gesehen, bei denen sehr spannend gemalte Akte (meist allerdings nicht alleiniges Thema, sondern in größeren Sinnzusammenhängen dargestellt) zu sehen waren. Wenn man seine Gemälde studiert, kann man nebenbei auchnoch jede Menge über Komposition lernen. :thumb:
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

leobios
Senior Member
Beiträge: 263
Registriert: 27. Mär 2007, 20:05
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitrag von leobios » 9. Jun 2013, 16:43

Gefallen mir sehr schön die gespachtelten Akte. Ich bin seit zwei Jahrwn fleißig am Aktzeichnen, und hab nu Zwecks Mappe auch mal welche abfotogrfiert die ich gern mal zeige.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1512
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 11. Jun 2013, 09:50

Coole Spachtelarbeiten!

von letzter Woche:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

cs6
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 13. Jun 2013, 14:46

Beitrag von cs6 » 13. Jun 2013, 15:04

Hey Kobar,

dein Stil gefällt mir richtig gut, sehr authentisch!

Grüße!

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1512
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 13. Jun 2013, 15:26

Dankeschön :)
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 24. Aug 2013, 16:09

@Chinasky
Zu Deiner Klammerfrage... WilliamT = William Turner. Selbstverständlich liegst Du da richtig.

Herzlichen Dank für Deinen Tipp mit Norbert Tadeusz. Habe immer wieder gesucht und heute folgenden Link gefunden. :D
http://www.tadeusz.de/
WOW... tolle Arbeiten. Werde mich da noch etwas reinfühlen und möglichst viel davon inhalieren.


@Kobar
Starke Arbeiten, gefallen mir gut.


Nach längerer Pause noch ein paar Versuche vom Aktzeichnen diese Woche.

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell u Aquarellstift
Zuletzt geändert von WilliamT.Fan am 22. Okt 2013, 04:13, insgesamt 2-mal geändert.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 27. Aug 2013, 07:33

... und von gestern.

Bild
Aktzeichnung Aquarell und Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell und Aquarellstift

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell und Aquarellstift
Zuletzt geändert von WilliamT.Fan am 22. Okt 2013, 04:13, insgesamt 2-mal geändert.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 27. Aug 2013, 11:56

Bild
Das finde ich ziemlich gut! :) Interessante Idee, wie Du da mit den Negativflächen umgehst. Und die Figur sitzt - abgesehen vom leider abgeschnittenen br Fuß - gut komponiert im Blatt! Ansonsten würde ich mir noch mehr Mut wünschen bei Deinen letzten Aquarell-Akten. Du setzt die Farben eher schattierend und die Tonwerte bildend ein, statt farbig. Da kann man dann auch gleich ganz monochrom arbeiten, also entweder z.B. mit Sepia oder mit Holzkohle, wenn man größere Flächen dunkel haben möchte. Der Reiz bei Aquarellfarben besteht in ihrer Materialität, also z.B. im Kontrast zwischen weichen, verlaufenden Übergängen und klaren Akzenten. Nicht aber darin, vorsichtig eine Vorzeichnung "auszumalen". Ich habe den Eindruck, Du vergeudest mit Deiner Art des Aquarellierens meist zuviel Zeit, die Dir dann an anderen Stellen fehlt. So sind z.B. die Kompositionen der einzelnen Blätter nur selten überzeugend, von dem einen von mir anfangs herausgestellten Pic mal abgesehen. Richtig schlecht ist z.B. das vorletzte Blatt mit der sitzenden Frau, deren eh schon verkürzte Beine an einer sehr ungünstigen Stelle abgeschnitten sind. Und bei dem Blatt davor steht die Frau recht unmotiviert genau in der Mitte und links und rechts erstreckt sich Langeweile... ;) Verstehst Du, was ich meine? Bis man bei einer Pose die optimale Komposition im Blatt gefunden hat, braucht man schon mal einz, zwei, drei Minuten, um sich das Model genau anzuschauen und nachzudenken. Diese Zeit meint man i.d.R. nicht zu haben. Aber wenn Du genügend Zeit hast, so eine ausgearbeitete Version wie das letzte Blatt zu malen, dann würde ich vorschlagen, lieber auf das "Austuschen" der vorgezeichneten Figur zu verzichten, und dafür stärkeres Augenmerk auf die Komposition zu legen.

A propos Austuschen... Nimm doch mal fertige Tinte oder Lavier-Tusche, statt noch langwierig Aqurelltöne anzumischen. Und mach die Vorzeichnung mit einer Tuschefeder (beim letzten Bild sieht es so aus, als habest Du das vielleicht schon probiert, aber das kann man bei solchen Fottos nie so genau erkennen). Noch konkreterer Tipp: vor Deiner nächsten Akt-Session stöber mal in einem Bildband mit Zeichnungen von Rembrandt herum. Wegen sowas hier:

Bild
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 1. Sep 2013, 04:37

@Chinasky

Leider komme ich erst jetzt dazu Deine gut begründete Kritik zu verdanken. Sie hilft mir echt weiter. Ganz herzlichen Dank.

Erlaube mir kurz auf die einzelnen Punkte einzugehen.
Das finde ich ziemlich gut! Smile Interessante Idee, wie Du da mit den Negativflächen umgehst. Und die Figur sitzt - abgesehen vom leider abgeschnittenen br Fuß - gut komponiert im Blatt!
Hat mich echt gefreut. :D
Das mit dem Fuss ist echt störend. :(
Ansonsten würde ich mir noch mehr Mut wünschen bei Deinen letzten Aquarell-Akten. Du setzt die Farben eher schattierend und die Tonwerte bildend ein, statt farbig. Da kann man dann auch gleich ganz monochrom arbeiten, also entweder z.B. mit Sepia oder mit Holzkohle, wenn man größere Flächen dunkel haben möchte. Der Reiz bei Aquarellfarben besteht in ihrer Materialität, also z.B. im Kontrast zwischen weichen, verlaufenden Übergängen und klaren Akzenten.
Der Mut fehlt mir tatsächlich etwas. Wir haben pro Blatt ca. 20 bis 25 Minuten zur Verfügung. Beim Farbmischen direkt aus dem Kasten fürchte ich die meist sehr starke und schwierig zu kontrollierenden Farbaufnahme des Pinsels. Aber .... vielleicht muss ich mich da einfach einmal reinstürzen. Oder hast Du da einen wertvollen Tipp? (PS: Nachbearbeitungen mache ich bis jetzt grundsätzlich nicht.)
Nicht aber darin, vorsichtig eine Vorzeichnung "auszumalen".

Das "Ausmalen" vermeide ich in der Regel. (Ausnahme das von Dir eingangs erwähnte Bild mit den herausgehobenen Negativflächen). Gerade bei den Arbeiten die ich am 27.8. eintrug war das Vorgehen zum Teil umgekehrt.
Dazu das Vorgehen bei den einzelnen Arbeiten.
- Bild 1 / Weiblicher Akt
Grobskizze mit gelb/orangem Aquarell-Farbstift - Farbauftrag grün, rot, gelb, blau, grau (vorgemischte Farben aus Zeitgründen) - Präzisierungen und Senkrechtschraffur mit grauem und gelb/orangen Farbstift.
Bild
- Bild 2 / Weiblicher Akt
Keine Vorzeichnung, sondern direkter Farbauftrag (Versuch die Figur nur durch die Schattenwirkung zu erfassen) - Hintergrundfarbe als Präzisierung der schattenseitigen Figurbegrenzungen.
Bild
- Bild 3 / Weiblicher Akt
Kurze Vorzeichnung - Farbauftrag von hell zu dunkel mit Ziel die Schatten herauszuschälen.
(Zielvorstellung und Resultat treffen sich leider nur selten optimal. :( )
Bild
- Bild 4 / Weiblicher Akt
Keine Vorzeichnung - Start mit gelber Aquarellfarbe, danach Rottöne und Grautöne - Aquarellstifte zur Präzisierung der Grundform (dort wo das Blatt noch nass war wurde dadurch der Farbstift-Auftrag zum Teil deutlich intensiver) - Zum Schluss noch beim Sockelmöbel den Aquarellstift mit dem Pinselverwischt
.
Bild

Offensichtlich ist aber die Wirkung auf den Betrachter wie von Dir beschrieben eine völlig andere, eben die des Ausmalens. Da muss ich ganz klar über die Bücher und bin froh um Deine Reaktion.
Ich habe den Eindruck, Du vergeudest mit Deiner Art des Aquarellierens meist zuviel Zeit, die Dir dann an anderen Stellen fehlt. So sind z.B. die Kompositionen der einzelnen Blätter nur selten überzeugend, von dem einen von mir anfangs herausgestellten Pic mal abgesehen. Richtig schlecht ist z.B. das vorletzte Blatt mit der sitzenden Frau, deren eh schon verkürzte Beine an einer sehr ungünstigen Stelle abgeschnitten sind. Und bei dem Blatt davor steht die Frau recht unmotiviert genau in der Mitte und links und rechts erstreckt sich Langeweile... Wink Verstehst Du, was ich meine? Bis man bei einer Pose die optimale Komposition im Blatt gefunden hat, braucht man schon mal einz, zwei, drei Minuten, um sich das Model genau anzuschauen und nachzudenken. Diese Zeit meint man i.d.R. nicht zu haben. Aber wenn Du genügend Zeit hast, so eine ausgearbeitete Version wie das letzte Blatt zu malen, dann würde ich vorschlagen, lieber auf das "Austuschen" der vorgezeichneten Figur zu verzichten, und dafür stärkeres Augenmerk auf die Komposition zu legen.
Schlicht und ergreifend ... da hast Du vollkommen recht und da werde ich mich in Zukunft gezielt damit auseinandersetzen. Deine klare und präzise Analyse hilft mir die Schwachpunkte gezielt anzugehen..

Habe - leider noch viel zu kurz - auch auf Deinen Hinweis zu den Rembrandtbildern (www.rembrandtpainting.net) geschaut. Toll, Anregend - und Deine Bemerkungen abrundend. Tinte oder Lavier-Tusche werde ich bei Gelegenheit gerne ausprobieren.

Nochmals ganz herzlichen Dank!
Zuletzt geändert von WilliamT.Fan am 22. Okt 2013, 04:15, insgesamt 1-mal geändert.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 19. Sep 2013, 19:39

Neue Versuche mit Farben direkt aus dem Kasten und dem bestreben, die Hinweise von Chinasky umzusetzen. Nochmals herzlichen Dank.

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell, 45.64, ca. 20'

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell / Aquarellstift, 40x40, ca. 20'

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell / Aquarellstift, 60x40, ca. 20'

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarellstift 40/60, ca. 10'

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell / Aquarellstift 50x35, ca. 20'

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell / Aquarellstift 60x40, ca. 25'
Zuletzt geändert von WilliamT.Fan am 22. Okt 2013, 04:15, insgesamt 2-mal geändert.

WilliamT.Fan
Member
Beiträge: 72
Registriert: 15. Sep 2010, 08:04
Wohnort: Luzern

Beitrag von WilliamT.Fan » 24. Sep 2013, 19:26

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell - Aquarellstift, 40x60, ca. 25'

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell / Aquarellstift, 35x50, ca. 25'

Bild
Weiblicher Akt / Aktzeichnung Aquarell / Aquarellstift, 40x40, ca. 25'
Zuletzt geändert von WilliamT.Fan am 25. Nov 2013, 04:22, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Art.ful
Senior Member
Beiträge: 918
Registriert: 3. Jan 2009, 13:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Art.ful » 1. Okt 2013, 14:47

Schöne Sachen hier drin! Aquarrel beim Akt-Zeichnen muss ich auch unbedingt mal ausprobieren. :)

Die hier sind zwar alle vorm Bildschirm enstanden, aber thematisch passen sie ja trotzdem.
45-120 Sekunden.

Bild

Cheers!
Don't follow your dreams, follow my blog lol

http://juliusebert.tumblr.com/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder