Der Job Thread

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
Lakai
Senior Member
Beiträge: 339
Registriert: 18. Aug 2006, 16:58
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakai » 27. Nov 2011, 16:34

Hab die mit Photoshop gemacht. Die Icongröße war so vorgegeben ;) war für nen touchbediengerät mit dem man Kameras und anders ansteuern kann.

Benutzeravatar
jensuwe
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 17. Jul 2010, 12:19

Beitrag von jensuwe » 27. Nov 2011, 18:28

Öhm, ne Schlitzkopfschraube mit nem Sechskantschlüssel anziehen :?

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 29. Nov 2011, 10:22

So ne große Schraube? Die ist ja fast so groß wie unsere Erde. Das gibts ja gar nicht.... :|

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 2. Dez 2011, 01:00

@Lakai: Schicke Icons, mit viel Liebe zum Detail und einem klaren, durchgängigen Stil!

@amadeus: Jong, do machst misch feddisch! Cool finde ich, daß Deine Kunden Dir so viel künstlerische Freiheit lassen und nicht darauf zu bestehen scheinen, daß die reine Information im Vordergrund steht. Bei manchen Plakaten muß ich wirklich erstmal genau hingucken und entziffern, um ungefähr zu peilen, worum's überhaupt geht. Manchmal kapier ich's dann immer noch nicht (kenn mich natürlich auch nicht so aus in Deiner Gegend... ;) ). Wären die Kunden spießig und engstirnig, könnten sie also monieren, Du würdest Dich auf ihre Kosten zu sehr selbst verwirklichen.
Sie scheinen aber zu kapieren, daß sie da wirklich einen Künstler beschäftigen - und daß es ja auch positiv auf sie abfärbt, wenn sie Dir soviele Freiheiten lassen.

Wo ich Lakais Icons hier sah, dachte ich, ich pack einfach auch mal 'ne Auswahl von Icons zusammen, die ich letztens in 1 1/2 Tagen zusammenscribbeln mußte. Es handelt sich um Icons für eine Gedichte-App. Die Dichter sind alle schon tot, es geht von Andreas Gryphius bi zu Wedekind. Na, wer hat Ideen, welches Icon zu welchem Gedicht passen könnte?

Bild

Klick mich, ich bin die grosse Version!
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 2. Dez 2011, 13:15

Die beiden Krähen gibts zweimal!

Ansonsten ordne ich die Bilder 1-93 eindeutig dem berühmten Dichterfürst und Denkerhenker Hank Chinasky zu!


ernsthaft, ich steh 'n bissle aufm Schlauch - das sind jetzt immer Hauptmotive aus den berühmtesten Werken?
Also Bild 5(waagerecht)-4(senkrecht) könnte demnach Tolkien sein, mit Bild 3-3 dagegen assoziiere ich DJÖtzi "Ein Stern" ... aber der lebt ja noch.
Und Bild 11-4 müßte dann ja Lukas sein.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
toobi
Member
Beiträge: 240
Registriert: 5. Jun 2006, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von toobi » 2. Dez 2011, 13:20

Chinasky – wo ich dich grad hier sehe: erstmanl, sehr schöne, für die vielzahl an motiven in sich sehr stimmige, icons.

Vielleicht erinnerst du dich noch an das Zora-Cover. Ich habe diese Woche die Info bekommen, dass das Cover bei der internen Vertretertagung des Verlags abgelehnt wurde. Ich dachte, das würde dich vielleicht freuen ;) Natürlich nicht aus Schadenfreude, sondern aus den besprochenen Gründen. Für mich ist es schade, was die Mappe betrifft. Es war halt ein mutiges Motiv, was die Redakteurin sich da ausgesucht hatte. Jetzt kommen mehr Kinder und auch Küstenlandschaft dazu ;)
"The Mars Volta - Snickers hat er gekriegt!"

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 2. Dez 2011, 14:38

@Dura: Upps - danke für den Hinweis, daß die Krähen doppelt sind. Mindestens einmal sollen's eigentlich Raben sein... :oops:

Wegen des auf'm Schlauch stehens: Es handelt sich um mehr oder minder berühmte Gedichte. Ich verrate mal eins, nämlich das allerletzte: Was sehen wir? Einen Handschuh. Und als Bildungsbürger denken wir sofort: Aha, "der Handschuh" von Schiller.

Tolkien ist nicht unter den Dichtern - es gab in der speziellen App ausschließlich deutschsprachige Dichter, an deren Werken die Rechte inzwischen frei sind. Mal sehn, ob ich sie alle zusammenkriege:
Schiller, Goethe, Heine, Gryphius, Droste-Hülshoff, Wedekind, Ringelnatz, Morgenstern, Busch, Nietzsche, Fontane, Keller, Storm, Brentano, Möricke... Vielleicht hab ich noch zwei oder drei vergessen. Die meisten der Gedichte sind wohl anhand der Icons kaum zu erraten, eine handvoll aber, wie ich finde, jetzt, nachdem ich die Dichternamen genannt habe, schon. Natürlich nur, wenn man die Gedichte kennt, bzw. schon mal von ihnen gehört hat.

@toobi: Hehe, jaja, unterstelle mir nur Bösartigkeit und schändliche Motive! ;) Warum ist es für Dich, bzw. Deine Mappe schade? Du kannst das erste Motiv doch auf jeden Fall in Dein Portfolio mit aufnehmen, oder nicht? So, wie ich es verstehe, sollst Du doch auch die geänderte Cover-Version erstellen, nur eben mit mehr Kindern und Küstenlandschaft obendrauf? Nochmal: Du darfst da das Coverartwork für einen absoluten Klassiker gestalten, was gibt es Geileres als so einen Auftrag? Ich würde das freiwillig und kostenlos machen! ;) Stell die finale Version unbedingt hier vor, ich bin jetzt schon ganz gespannt, was Du aus der (erweiterten) Aufgabenstellung zauberst!
Zuletzt geändert von Chinasky am 2. Dez 2011, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Anyora
Member
Beiträge: 155
Registriert: 6. Nov 2010, 14:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Anyora » 2. Dez 2011, 14:42

kein Plan von Gedichten! Der Ring is vllt für Nathan der Weise (Schiller)? Weiß grad net mehr obs n Gedicht war oder ein Drama o.O Beim Balkon muss ich an Romeo und Julia denken irgendwie...oder Rilke hatte auch Balkongedichte, wenn wir bei Deutschen bleiben müssen :)
den Rattenfänger von Hameln (Grimm?) seh ich noch und ich glaube in Reihe 5, 11. von links ist diese Landschaft wo die Geschichte mit der Sirene Loreley war (Heinrich Heine)? Venus von Milo (Google sagt Gottfried Keller vllt?), Goldene Gans (das wär ja nochmal Grimm also Stuss)??, Einstein?! (aber was fürn Gedicht?), O Tannebaum (Melchior Franck sagt Wikipedia)?, der Erlkönig (Goethe, 3-5), bei der Giraffe fällt mir irgendwie spontan Ringelnatz ein, mein kleiner grüner Kaktus aber Comedian Harmonists wär ja iwie auch Quatsch, vielleicht noch die ein oder andere Fabel dazwischen und ich sehe noch einen bösen Wolf, aber davon gibts ja mehrere Geschichten...gehts echt nur um Gedichte? ich bin verwirrt :)
Zuletzt geändert von Anyora am 2. Dez 2011, 14:57, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Gwinna
Senior Member
Beiträge: 654
Registriert: 30. Aug 2008, 12:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Gwinna » 2. Dez 2011, 14:46

Die Icons sind super geworden und der Stil passt auch schön zu "alt". Von Gedichten habe ich aber auch gar keine Ahnung. Mir fällt spontan nicht mal eins ein :oops:

Wenn du ein Rätsel draus machst und die Titel zum Sortieren darunter schreibst, klappts vielleicht ;)

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 2. Dez 2011, 14:56

Nein, der Ring steht nicht für die Ringparabel im "Nathan der Weise" - die ist ja auch kein Gedicht. Aber die Giraffe ordnest Du schon ganz richtig Ringelnatz zu (Titel: "Giraffen im Zoo" - für die anderen Giraffen und den Zoo war kein Platz mehr :D ), und den Erlkönig hast Du auch richtig erkannt, ebenso den Rattenfänger von Hameln (welcher Dichter? ;) ).
Das Jesuskind hast Du auch erkannt, aber der Gedichttitel lautet noch etwas anders.
Die Formel auf der Tafel ist von Einstein, aber der Dichter, der das Gedicht, das gemeint ist, schrieb, hat den längst nicht mehr kennenlernen können.Die Loreley ist auch vertreten, aber mit einem anderen Icon als dem von Dir Getippten.
Die Venus von Milo hast Du richtig erkannt. Dichter?
"Die goldene Gans" ist ein Märchen der Gebrüder Grimm - hier aber dreht sich's um Gedichte. ;)
Romeo und Julia sind ein Shakespeare-Drama und können somit nicht mit dem Balkon-Bild gemeint sein.
O Tannebaum ist nicht richtig. Aber so ähnlich (man erkennt also, was das Ding darstellen soll :) ).
Weitere vertretene Dichter: Ambrosius, Arndt, Achim von Arnim und Baudelaire (daß der auch Deutsh gedichtet hat?!), Fallersleben, Eichendorff, Grillparzer, Lessing und Tieck (okay, waren doch noch ein paar mehr)...
Zuletzt geändert von Chinasky am 2. Dez 2011, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Anyora
Member
Beiträge: 155
Registriert: 6. Nov 2010, 14:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Anyora » 2. Dez 2011, 14:57

hab die Dichter ma dazu editiert :D (auch die falschen, da ich deinen Post eben erst gelesen habe)

okay dann is Loreley die Dame die sich die Haare kämmt?

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 2. Dez 2011, 15:02

"Venus von Milo" von Keller ist richtig!
"Loreley" von Heine auch, aber Du hast m.M.n. das falsche Pic gemeint. (Im Nachtrag hast Du's richtig geraten. Immerhin halbe Punktzahl! :) )

Zu den meisten Dichtern gibt's zwei Icons, zu einigen mehr (z.B. Schiller und Goethe). Zuerst hieß es, ich solle zu jedem Dichter 8 Icons machen - aber das hätte denn doch etwas das Zeitkontingent überschritten. :D

edit: Hölderlin und Janitschek hab ich noch vergessen...

@gwinna: Nee, bin jetzt zu faul, da alle Titel aufzuschreiben. Ich dachte nur, manche fänden es lustig, einfach mal zu raten. Auch wenn man falsch rät - kann ja trotzdem "passen", d.h. für die Ratenden Sinn machen.
Zuletzt geändert von Chinasky am 2. Dez 2011, 15:08, insgesamt 1-mal geändert.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Anyora
Member
Beiträge: 155
Registriert: 6. Nov 2010, 14:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Anyora » 2. Dez 2011, 15:06

ich nehme an zu Schiller gehört ein tierisches Symbol? der hatte das doch so mit den Fabeln

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 2. Dez 2011, 15:14

Nein, eher nicht. Leider merke ich gerade, daß ich selbst nicht mehr alle Icons zuordnen kann, und daß u.a. auch Gedichte von E.A. Poe dabei sind (der ja nun eher kein deutschsprachiger Dichter war). Egal, ratet Ihr mal schön, ich muß jetzt wieder arbeiten. :)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
buki
Artguy
Beiträge: 1217
Registriert: 29. Mai 2006, 00:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von buki » 2. Dez 2011, 15:39

Ich dachte auf dem ersten Blick, das sei für einen Weihnachtskallender. ^^

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 2. Dez 2011, 17:28

OMG, ich studiere ja Deutsch, aber es ist echt schwer, da die richtigen Gedichte zuzuordnen... Ich erkenne auch nur den Erlkönig. O_O
(Hölderlin ist auch dabei, sagst du? Hmm...)

Benutzeravatar
ThomasVeil
Senior Member
Beiträge: 380
Registriert: 29. Mai 2006, 10:42
Wohnort: Amsterdam
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasVeil » 16. Dez 2011, 02:40

Ein paar Kostuem-Entwuerfe fuer "Katja Kabanova". Hab noch 200-300 mehr fuer andere Opern - hoffe das ich die auch bald zeigen kann.

BildBild

BildBild

BildBild

BildBild

..uh und grad entdeckt - gibt auch schon Photos von der Auffuehrung:
Bild
webseite: http://www.oxpal.com - mein patreon projekt: https://www.patreon.com/oxpal

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 16. Dez 2011, 12:27

Die Zeichnungen finde ich cool, insbesondere die Klamotten selbst! Die Gesichter und Hände passen nicht immer so super dazu, bei denen bist Du zeichnerisch m.A.n. zu vorsichtig geworden. Hhmmm - obwohl, das betrifft eigentlich nur die oberen vier Zeichnungen, unten nähert sich die Behandlung von Kleidung und "Rest-Person" an. Da sieht man eventuell auch einen Fortschritt?!
Der Strich bei den Kostümen jedenfalls ist souverän, aber auch nicht so angeberisch-flott, wie man es sons von Modedesign-Skizzen kennt. Am besten gefällt mir die Matrone ganz unten rechts, das ist eine durch und durch stimmige Zeichnung.

Nur verstehe ich nicht so ganz genau, warum Du dies Zeichnungen gemacht hast? Okay, es sind Kostüm-Entwürfe - hattest Du da Vorgaben oder Vorlagen? Denn dieser Stil läßt ja an eine ganz bestimmte Zeit denken (Jahrhundertwende um 1900 rum) - und warum sollte man für damals das modische Rad nochmal neu erfinden? Hätte es da nicht gereicht, einfach zeitgenössisches Bildmaterial zu sichten (oder auch Bildmaterial von Filmen, die in der Zeit angesiedelt sind) und sich dann einfach das rauszupicken, was einem passend erscheint? Vielleicht kannst Du ja noch etwas mehr zu der Aufgabenstellung sagen und erläutern, warum man ausgerechnet Dich als Kostümdesigner auswählte? Auf dem Foto sieht es so aus, als fände das Theaterstück auf einer schlammigen Bühne statt. Dieser Schmutz unten an den Kleidern ist ja auch auf Deinen Zeichnungen schon zu sehen. Wie lief das ab - hast Du mit den Bühnenbildnern und dem Regisseur zusammengearbeitet, sind die auf Deine szenischen Ideen eingegangen, mußtest Du deren Ideen berücksichtigen? Sieht auf jeden Fall spannend aus, das ganze Projekt, da wüßte man gern noch Genaueres. :)

Aber bitte nicht so frustrierende Angaben wie "noch 200 oder 300 solcher Zeichnungen" - ein solcher Mega-Output frustriert uns arme Leser doch nur! ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 16. Dez 2011, 13:10

Chinasky
Verstehe ich das richtig, dass die Icons zur Auswahl eines bestimmten Gedichts führen? Wenn das so wäre, fänd ich es schwerst fragwürdig.
Zuerst mal würde ich Deine Zeichnungen nicht als Icons bezeichnen, sondern als Miniatur-Illustrationen mit hohem Symbolgehalt. Zweitens bezweifele ich, dass die Bedienung einer Gedichtesammlung durch so ein Bilderpuzzle verbessert wird. Die einzige Anwendung, die ich vorstellen kann, wäre ein optionaler zweiter Zugang zur Sammlung, der einen spielerischen Ansatz bietet:
Modus 1) zum schnellen finden bestimmter Titel:
Eine einfache Liste, nach Autor, oder Titel sortierbar.
Modus 2) zum explorieren noch unbekannter Titel, zum überaschen lassen:
Deine Iconübersicht.

Davon abgesehen, ist das natürlich ein krasser Output für 1 1/2 Tage und lässt Deine humanistische Bildung durchschimmern. Ich hätte mich für so einen Auftrag erst mal einen Monat einsperren müssen, um die Gedichte zu lesen und passende Symbole zu abstrahieren. Dem entsprechend kann die Icons jetzt auch inhaltlich nur schwer bewerten.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 16. Dez 2011, 23:04

@Herrmann: Nee, man muß die Gedichte nicht anhand der Icons erkennen können. Das Ganze sieht so aus, daß man sich einfach ein paar Gedichte eines bestimmten Dichters auf's Handy laden kann. Dann gibt's da eine Übersicht und damit nicht nur Textwüste ist, kann man, statt auf den Gedicht-Titel, auf ein kleines Viereck daneben klicken. ;)
So jedenfalls wurde mir das gesagt - ich hab ja selbst kein Handy und die fertigen (soweit ich weiß: kostenlosen) Apps auch nie zu sehen bekommen. Ich hab auch die Gedichte nicht alle gelesen oder gekannt. Hab mir einfach nur die Gedichttitel angeguckt und dann die ausgesucht, wo mir sofort ein Bild dazu einfiel. Nur ein Bruchteil der Gedichte bekam "eigene" Icons, der Rest irgendwelche Random-Pics. Zwei oder drei von denen haben sich hier mit eingeschmuggeld, in der drittuntersten Reihe die, wo eine Schreibfeder, ein Tintenfaß usw. zu sehen sind.
Was den "krassen Output" angeht - so habe ich eigentlich immer das Gefühl, viel zu langsam zu arbeiten (deswegen ist mir die Stelle inzwischen auch gekündigt worden), bzw. mich immer zu lange mit Sachen aufzuhalten, die eigentlich schon okay sind, mir aber noch nicht ausreichen. Das hier war mal eine Ausnahme, vorher hatte es ein ähnliches Projekt gegeben, wo ich irgendwann merkte, daß ich da praktisch abgeben konnte, was ich wollte - nix wurde verändert, denn die alleinige Maßgabe war: schnell, schnell, schnell...
Entsprechend hab ich hier dann auch einfach immer losgescribbelt im Format 600x600 Pix. Zack, neue Ebene, zack, neue Ebene... Und die Ebenen danach nicht noch einmal angeguckt, um gar nicht erst in Versuchung zu geraten, irgendetwas zu korrigieren. Auf die Dauer ist das aber keine Arbeitsweise für mich, Akkordarbeit ohne jede Art künstlerischen Anspruch (und sei der auch noch so milligrammäßig) - dafür hab ich nicht studiert. ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
ThomasVeil
Senior Member
Beiträge: 380
Registriert: 29. Mai 2006, 10:42
Wohnort: Amsterdam
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasVeil » 17. Dez 2011, 15:57

Chinasky: Danke!
Das mit den Gesichtern war mir nicht so bewusst. Danke fuer die Kritik - ich schau nochmal genauer nach was da falsch laeuft. Das sind meist die Gesichter der Saenger selbst, da werd ich vielleicht in der Tat zu vorsichtig.

Die Zeichnungen mache ich mit einem Kostuemdesigner, der mir seine Vorgaben gibt: Zum Beispiel Stoffmuster, oder Bilder von verschieden Kleidungsteilen die kombiniert werden sollen. Nach zeitgenoessischem Material haben wir natuerlich geschaut - aber die man kann ja nicht einfach 1:1 uebernehmen.
Dann kommen noch so Sachen dazu wie der Schlamm den du ansprichst - spezielle Entscheidungen vom Regisseur, um die richtige Stimmung zum Stueck zu haben. Die Vorgaben nehme ich dann zusammen und mache das Bild - ich selber beeinflusse dann eher nur die Details und addiere manchmal kleine Ideen.

Die Bilder sind schon anders als die es gewohnt sind vom Detail her. Die Leute vor Ort meinen dass es ihnen viel hilft - weil man sich ein genaues Bild machen kann wie die Kostueme am Koerper aussehen. Ich stell mir das ein bisschen so vor dass ich etwas einbringe was wir in der Spiele Industrie gelernt haben - es geht ja bei beiden Branchen um riesen Produktionen. Teils 5h Vorstellungen - auf 5 Jahre Spielzeit ausgeplant. Und bei Spielen geht man halt auch vor der Produktion auf Nummer Sicher durch detaillierte Concepts (siehe Karakter-Vortrag).
Damit geht der Designer dann zum Dirigent und den Akteuren und "verkauft" die sozuagen. Das sind ja alles Divas :D Die haben ihre Vorstellungen und Ansprueche.

> Aber bitte nicht so frustrierende Angaben wie "noch 200 oder 300 solcher Zeichnungen" - ein solcher Mega-Output frustriert uns arme Leser doch nur!

Heh, ist verteilt ueber das ganze Jahr - alles im normalen Rahmen :D
webseite: http://www.oxpal.com - mein patreon projekt: https://www.patreon.com/oxpal

artvandeley
Senior Member
Beiträge: 463
Registriert: 29. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von artvandeley » 18. Dez 2011, 09:54

Ich denke auch, dass man das im Zusammenhang sehen muss. Ich hab schon relativ viele Kostümentwürfe bei Fernsehen, Film und auch ein par von der Kölner Oper gesehen und ich kann mich nicht erinnern jemals so eine Qualität dabei gehabt zu haben.
Insofern relativiert sich auch Hanks Frage, ich hab mich dann immer gefragt, warum man ausgerechnet den oder die genommen hat. :-)

Hank, finde die Symbole toll. Ganz besonders eingedenk der Tatsache, dass das im Grunde überhaupt nicht Deine Baustelle ist. Hut aber ganz tief ab. Jüngere Zeichner können das vielleicht nicht so nachvollziehen ( ich hätt´s auch nicht geglaubt), aber es fällt mit der Zeit immer schwerer sich auf neue Aufgaben und Herausforderungen einzulassen. Deshalb ein grosses " YESSS".

Pics to post der letzten Wochen:
Cover Manager Magazin, Cover Wiwo, Dekoölschinken bei Blaubär



Bild


Bild


Bild

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 18. Dez 2011, 23:53

ThomasVeil
tolle zeichnungen! ist der entwurf n1. die frau aufm foto (links)?
der kritik an gesichtern kann ich leider zustimmen... relativ zum rest wirken sie ( m.M.n.) bissl unentschlossen bzw. unsicher.

artvandeley
ist das mr. brando? klasse! die köpfe ... ah, ich geh mal ne runde heulen... :D

Benutzeravatar
ThomasVeil
Senior Member
Beiträge: 380
Registriert: 29. Mai 2006, 10:42
Wohnort: Amsterdam
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasVeil » 19. Dez 2011, 11:18

Artvandalay: Hah, hab Kaptain Blaubaer gefunden!
Das Wasser wuerde ueberzeugender rueberkommen wenn es heller waere. Genauso die Wolken, die ja eigentlich heller als die Segel sein muessten. ...kann mir vorstellen das das Absichtliche Entscheidungen waren wegen dem Titel... wollte trotzdem mal kritteln.

Die Koepfe sind klasse - sehen lebendiger aus als in echt. So ein Bild haben die reichen Saecke gar nicht verdient.

Schlummi: Danke. Ja, Nr1 ist die Frau links im Foto, und Nr4 ist die Frau rechts... nur ohne rotem Tuch.
Echt interessant zu hoeren das die Gesichter so herausfallen. Ich dachte immer es waere logisch da mehr Zeit und Detail rein zu stecken. Werde auf jeden Fall mal probieren an die auch lockerer ran zu gehen - wird nicht einfach.
webseite: http://www.oxpal.com - mein patreon projekt: https://www.patreon.com/oxpal

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 19. Dez 2011, 12:06

@schlummi: Für den Manager wird sicherlich Brando als Pate Modell gestanden haben, aber sicherlich nicht für das Gesicht. Wenn der artvandely Gesichter malt, dann erkennt man die Personen auch, wenn man sie kennt. Den hier kenne ich nicht, weiß ja nicht mal, ob es sich bei Sal Oppenheimer um eine Bank oder um einen Investmentfond oder eine Immobilien-Gruppe handelt (und bin auch grad zu faul, da zu googeln).

@art: Da merkt man mal wieder, was Deine analoge Früherziehung so gebracht hat. Sehr geil, dieser reduzierte Einsatz weißer Kreide bei dem Marionettenspieler! Gab's für die Hand eine Fotoreferenz? Die erinnert wirklich an alte Daguerreotypien - oder wie die sich auch immer schreiben mögen!
Das Wiwo-Cover - ist das jetzt Painter oder PS? Man könnte ja fast annehmen, es handele sich tatsächlich um ein Acryl- oder Ölgemälde, wenn da nicht das Raster auf der Kravatte bei dem Typen unten rechts durchkäme. Kein Mensch, der sowas analog zusammenpingelt, malt da nachher noch großzügig mit Weiß drüber... Ich mag ja vor allem den Kontrast zwischen den wirklich kräftigen Rot-Tönen in den Gesichtern und dann dem kühl-hellen Türkis-blau, das die Köpfe von links streift. Das Ohr von dem Typen links unten geht ja schon fast im Hintergrund auf! :)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder