Der Job Thread

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 10. Jul 2014, 21:54

Sungravy hat geschrieben:Dann sind dir aber die Platzierungen und vorallem die Posen der beiden etwas mißlungen, würde ich sagen.
Egal - weitermachen. :)
Mh... der Auftraggeberin isses zum Glück nicht aufgefallen :| :lol:

Selbe Preisklasse..
Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 11. Jul 2014, 16:20

Die Tierfiguren wirken im Zusammenhang mit den Backgrounds immer, als seien sie von einem komplett anderen Künstler gezeichnet worden. Sie sind anatomisch und zeichnerisch extrem gekonnt und durchaus auf Disney-Niveau. Dagegen wirken die Kompositionen und Environments, in denen sie sich befinden, um zwei, drei Klassen schwächer. Du kannst einfach nicht so eine präzise Lineart in den Figuren und so ein geblurrtes Graszeugs miteinander verbinden, das tut doch ästhetisch weh! :D Und kompositorisch sitzt z.B. die Katze beim letzten Bild absolut unglücklich auf dem unteren Bildrand. Ich will Dir nicht vorwerfen, die Tierfiguren irgendwo rauskopiert zu haben, aber es sieht nun mal danach so aus, als wären sie es. Was übrigens auch daran liegt, dass die Shapes der einzelnen Tierfiguren sehr gut, lebendig, elegant wirken - aber Du sie dann teilweise sehr schwach zueinander in Beziehung setzt. Beispiel wäre die Tangenten-Problematik bei der bl Ohrspitze der Katze.

Tipp: wenn Deine Kunden eigentlich nur ihre Tiere portraitiert haben wollen, dann gib ihnen auch nur diese Portraits und pack nicht noch oben drauf eine Landschaft oder irgendeine Story. Oder teile Dir die Zeit besser ein, die Du in die einzelnen Figuren einerseits und den ganzen Rest (Environment, Komposition) andererseits investierst.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
robotriot
Member
Beiträge: 64
Registriert: 6. Jun 2006, 19:13
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von robotriot » 14. Jul 2014, 20:19

Chinasky hat geschrieben:robotriot
Das ist ein gleich in zweifacher Weise retromäßiges Cover. Erinnert an die Seventies und an die Nineties (wegen dem Sepia-Look der Fotos). Gibt's von der Band Hörproben im Web? (über die zwei, drei viel zu kurzen Youtube-Vids hinaus, die schön funkrockmäßig klingen...)
Gut wenn es Retromäßig wirkt, durchaus beabsichtigt ;) Ich glaub online ist da nicht viel, aber hier http://www.amazon.de/Alienated-Raddamad ... ddamadadda kann man in das Album reinhören zumindest.
YOU WROTE IT - YOU CAN'T UNWRITE IT

Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 15. Jul 2014, 22:23

Chinasky, du hast recht, mit Hintergründen tu ich mich schwer. Einerseits bin ich faul, andererseits auch einfach scheiße mit solchen Sachen. Üben, ja.. Ich bin nur irgendwie tierisch unmotiviert und ruh mich auf dem aus, was ich schon kann... Ich ich stör mich an dieser Einstellung massiv.

tr4ze
Senior Member
Beiträge: 524
Registriert: 17. Okt 2006, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von tr4ze » 16. Jul 2014, 01:00

Anna-Israel hat geschrieben:Chinasky, du hast recht, mit Hintergründen tu ich mich schwer. Einerseits bin ich faul, andererseits auch einfach scheiße mit solchen Sachen. Üben, ja.. Ich bin nur irgendwie tierisch unmotiviert und ruh mich auf dem aus, was ich schon kann... Ich ich stör mich an dieser Einstellung massiv.
Hmmm.... :?
Stimmt so nicht, du tust dich gar nicht schwer. Im Gegenteil du weisst für so einen Cellshading Comic Stil schon viel zu viel und schießt klassisch übers Ziel hinaus.
Da muss dann jeder Grashalm, und jede Bergkuppe gezeigt werden, was vollkommen unnötig ist. Sobald man diese "Texturen" in Flächen auflöst passts wieder.

Bild

Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 16. Jul 2014, 23:06

Hm... Einerseits ist das zwar wirklich irgendwie harmonischer... Andererseits glaube ich, sollte ich wohl eher ein Zwischending zwischen deinem OP und meinem Original finden, also etwas weniger detailliert, aber immer noch, naja, "investiert"... Wie in Als die Tiere den Wald verließen, das war ja nun keine große Kunstmalerei, aber immer noch schön... Ich geb halt auch zu, in Hintergründen viele Fertig-Brushes zu benutzen und die vorgekauten Blätter und Pflanzen sind halt sehr ähm, präzise?

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2677
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 16. Jul 2014, 23:28

Dann bastel dir doch selbst entsprechende Brushes (Gras, Wolken, Blätter...) in einem Detailgrad, der genau auf deinen Stil abgestimmt ist. :) Ich finde, es ist nichts gegen Fertigbrushes einzuwenden, wenn sie sinnvoll eingesetzt sind. Und wenn sie selbst gebastelt sind, ist ja immerhin die Schablone auch noch selbst gemalt und in gewisser Weise individuell. ;)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 10. Sep 2014, 08:42

Kleiner Plakatjobski:

Bild

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 1. Okt 2014, 14:36

Ich wollte mal unser neustes Projekt zeigen:
Hier sind die AppStore Screenshots:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und hier ist der Link zur App (apple):
https://itunes.apple.com/de/app/id916273469

und die App bei Google:
https://play.google.com/store/apps/deta ... eBauernhof

Benutzeravatar
Cathrin
Member
Beiträge: 52
Registriert: 6. Nov 2010, 15:26

Beitrag von Cathrin » 7. Okt 2014, 13:11

Voll cool :) Ich hab die Fiete App mal vor einiger Zeit runtergeladen, weil ich den Style voll mochte.

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 12. Okt 2014, 22:10

@Cathrin: ach du warst das ;-)

DerHase
Newbie
Beiträge: 38
Registriert: 30. Mai 2006, 10:29
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Beitrag von DerHase » 23. Jan 2015, 18:35

Hallo! Ich hab auch mal wieder was gemacht. Ich hab die Grafiken für das Spiel Blockadillo gemacht! Und einige Level hab ich auch gebaut. Bisher gibt es zwei Welten, einmal Urwald am Tag und einmal in der Nacht :)
Bild
Bild

Bis jetzt haben wir nur die Android, aber iOS sollte auch folgen ;)

DOWNLOAD!!!

Benutzeravatar
Chr!z
Senior Member
Beiträge: 339
Registriert: 27. Aug 2009, 10:18
Kontaktdaten:

Beitrag von Chr!z » 18. Apr 2015, 19:06

Auftragsarbeiten für ein Spiel:

Bild

Bild

Torphi
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 15. Apr 2015, 03:06

Beitrag von Torphi » 22. Apr 2015, 23:53

MOBA?
Erinner mich sehr an Smite...oder wie das hieß.
Sehr schöne Arbeiten, besonders der Horus da oben!! :)

Benutzeravatar
ThomasVeil
Senior Member
Beiträge: 380
Registriert: 29. Mai 2006, 10:42
Wohnort: Amsterdam
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasVeil » 13. Aug 2015, 16:08

Das Bild hier war für nen Job, wobei das Spiel dann aber abgesagt wurde... dadurch konnte ich dann selber nach eigenem Geschmack noch rumfeilen.

Bild

Und ein paar zooms:
Bild

Falls jemand den Prozess dazu sehen will, hab die Skizzen und Zwischenschritte zur Illustration auf meinem blog: http://www.oxpal.com/fantasy-illustration.html
webseite: http://www.oxpal.com - mein patreon projekt: https://www.patreon.com/oxpal

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 14. Aug 2015, 10:03

Mir gefällt natürlich die wahnsinnige Renderarbeit, die da drin steckt. So viele schöne Details, die man entdecken kann! Hab mir auch auf Deiner Website das "making of" angeschaut und finde, dass das Bild tonwertmäßig und kompositorisch zwischendurch stärker war als am Ende, wo für meinen Geschmack zuviele focal points miteinander um die Aufmerksamkeit konkurrieren und dadurch, dass Du alle "wichtigen" Figuren komplett ausgeleuchtet hast, keine spannende Lichtsituation entstehen kann. Vor allem der Schwertkämpfer wirkt lichtregie-mäßig irgendwie fehl am Platz, bzw. wie hineinmontiert und zu hell und zu bunt.

In dem "Alla Prima"-Buch von Richard Schmid hab ich gerade vorgestern ein interessantes Zitat gelesen. Bezüglich eines nur sehr rough und "unfinished" ausgeführten Portraits (Princess) schreibt er, wie seine Frau ihn davon abhielt, daran weiter zu malen: "I could kiss our relationship good-bye, if I made even one more brush stroke. (...) it often takes two to do a good painting - one to paint it, and another to rap the painter smartly with a hammer before he or she can ruin it."
Mir kommt es so vor, als hätte Dir hier jemand gefehlt, der rechtzeitig mit einem Hammer zur Stelle war... ;)
Andererseits kann man sich ja all Deine coolen Studien und Zwischnstände angucken und dann auch sich an den vielen kleinen Details des finalen Artworks erfreuen...
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
ThomasVeil
Senior Member
Beiträge: 380
Registriert: 29. Mai 2006, 10:42
Wohnort: Amsterdam
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasVeil » 14. Aug 2015, 10:53

Heh, ja - er erinnere mich an das Schmidt Zitat. Der hat ja zum Glück ne fantastische Malerin als Ehefrau. So eine muss ich mir suchen :P

Interessante Eindrücke. Jetzt wo du's sagst - die Beleuchtung kommt in der Tat nicht gut zusammen. Um mal ein paar Ausreden zu finden ;), ein Problem mit dem ich echt gekämpft habe sind die drei Farben der Goblins. In den früheren Versionen wollte ich nur Grüne haben, aber der Klient wollte die Varianten zeigen.
Eine Version hat dann die Farben nicht so stark... aber dann sehen die doch etwas grau/braun aus.

Was ich echt merke ist das ich noch mehr Zeit in die frühe Planung stecken muss. Ganz am Anfang: über Aussage, Dynamik, Farbkomposition. Man steckt später ne Unmenge Render-zeit rein - aber die macht viel weniger aus.

Vielen Dank für die Kritik. Hilft mir echt viel weiter - ein Hammer im nachhinein kann ja Ansporn fürs nächste mal geben :D
webseite: http://www.oxpal.com - mein patreon projekt: https://www.patreon.com/oxpal

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1501
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 14. Aug 2015, 20:26

Die Detailarbeit ist immer wieder beneidenswert. =)
Es kann an meinem Bildschirm liegen, aber mich hat die Farbe des Menschen gestört. Der war so hell und rot wie der Goblin.
Ich habe nur den Typen etwas entsättigt, aber vielleicht müsste man dann wieder was am Hintergrund drehen? Mhm...
Ich wollte den Gedanken nur mal in den Raum werden.

Bild
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
ThomasVeil
Senior Member
Beiträge: 380
Registriert: 29. Mai 2006, 10:42
Wohnort: Amsterdam
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasVeil » 16. Aug 2015, 11:40

Danke fürs Overpaint Kobar. Stimme zu - sieht überzeugender aus so.
Überlege grad ob ich meine Workflow verbessern könnte - weil man solche Probleme eigentlich vorher lösen müsste. Der Held muss ich vom vergleichsweise blassen Hintergrund abheben, dann müssen die Goblis aber farbreich sein... und das heisst der Held muss wider stärker hervorgehoben werden.
Die Lineart > SchwarzWeiss > Farb-Blockout Schritte sind zwar logisch, aber übersehen solche Zusammenhänge am Anfang. Und wenn dann noch weitere Änderungen dazu kommen wirds chaotisch.
Vielleicht muss ich mich per Bild entscheiden ob ich hauptsächlich mittels Farbe oder mittels Helligkeiten kommunizieren will. Heh, weiss nicht... jedenfalls danke für den Denkanstoss :D
webseite: http://www.oxpal.com - mein patreon projekt: https://www.patreon.com/oxpal

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 16. Aug 2015, 12:58

Naja, die Lichtsituation ist eben offensichtlich inkonsistent. Das fällt bei der Hauptfigur am meisten auf, liegt aber nicht allein an der Sättigung, auch wenn Kobars Hinweis/OP diesbezüglich durchaus richtig ist. Aber woher sollen z.B. die Rimlights um den Kopf des Schwertkämpfers stammen? Oder wie ist das Licht auf seinem Körper in Übereinstimmung zu bringen mit dem Licht auf dem Steinfußboden?
Aber ich denke, das hat nicht mit Deinem üblichenn Workflow zu tun, sondern mit dem Hin- und Her diesen ganz konkreten Job betreffend. Denn wenn man gleich von Anfang an vorhat, eine solche Szene zu malen, dann wird man ja wohl per default in der Planungsphase ein paar Tonwertskizzen ausprobieren, in denen man die Lichtregie festlegt. Dann "passieren" auch nicht solche Sachen wie im linken Mittelgrund, wo die Flammen beinahe dunkler sind als die Partien, die sie an den Ogern beleuchten und überhaupt die Oger von einer nicht nachvollziehbaren Lichtquelle ausgeleuchtet werden. Um dieses Artwork lichtregiemäßig konsistent zu machen, müßte man es komplett neu malen, vermute ich mal. Aber daran ist vermutlich zuallererst die Entstehungsgeschichte schuld, bei der wohl der Verwendungszweck mehrfach sich änderte und die Kunden andauernd Zusatzwünsche hatten oder Abänderungen wollten und immer vor allem auf die Details geachtet wurde, und Du vielleicht auch der uns allen altbekannten Schwäche anheim fielest, ausgerenderte Details später nicht mehr opfern zu wollen...
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
ThomasVeil
Senior Member
Beiträge: 380
Registriert: 29. Mai 2006, 10:42
Wohnort: Amsterdam
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasVeil » 16. Aug 2015, 22:33

Chinasky hat geschrieben:Aber ich denke, das hat nicht mit Deinem üblichenn Workflow zu tun, sondern mit dem Hin- und Her diesen ganz konkreten Job betreffend.
Teils würde ich sagen. In dem Bild war es schon viel. Aber irgendwie ist das doch immer der Fall - selbst wenn man ganz allein an was arbeitet: Man hat neue Ideen, man sieht Fehler für die man vorher blind war, man kriegt nicht all Elemente unter wie man wollte - und manche Pläne klappen plötzlich nicht wenn man in einen weiteren Schritt macht.

Selbst das Detailrendern kann Überraschungen bringen - zBsp. wenn kleine Muster her zu Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wobei sie vorher im Blockout noch eine flache Form waren.
Um dieses Artwork lichtregiemäßig konsistent zu machen, müßte man es komplett neu malen, vermute ich mal.
Stimmt. Das wär mal ne coole Übung - ein komplettes Artwork nochmal angehen.
Wobei ich jetzt erstmal Lust auf Neues hab :D
webseite: http://www.oxpal.com - mein patreon projekt: https://www.patreon.com/oxpal

Dine
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jun 2015, 14:29

Beitrag von Dine » 21. Aug 2015, 11:30

Stimmt. Das wär mal ne coole Übung - ein komplettes Artwork nochmal angehen.
Wobei ich jetzt erstmal Lust auf Neues hab :D
Das würde beim zweiten Mal bestimmt ganz anders aussehen. Hinterher würde man ja immer was ändern und vieles verbessern.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder