Vektoren und andere Ankerpunkte

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
mr.manders
Member
Beiträge: 56
Registriert: 8. Dez 2007, 22:33

Beitrag von mr.manders » 20. Dez 2008, 12:12

...
Zuletzt geändert von mr.manders am 24. Mai 2009, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mr.manders
Member
Beiträge: 56
Registriert: 8. Dez 2007, 22:33

Beitrag von mr.manders » 21. Dez 2008, 15:26

...
Zuletzt geändert von mr.manders am 24. Mai 2009, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sungravy
Artguy
Beiträge: 1006
Registriert: 15. Jun 2006, 10:45
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Sungravy » 21. Dez 2008, 15:48

wow - also mit den ganzen reflektionen kommt das pic gleich doppelt so gut!
da fragt man sich schon: warum nicht gleich ´n foto....? :D

Benutzeravatar
Marsupilama
Senior Member
Beiträge: 392
Registriert: 8. Jun 2007, 21:56

Beitrag von Marsupilama » 21. Dez 2008, 16:50

Wow, beneide dein durchhaltevermögen, ist wirklich ne geniale Arbeit geworden.
Reflexionen find ich soweit auch gelungen bis auf vlt die Stoßstange, da kommt mir das rot etwas übertrieben vor.

Benutzeravatar
mr.manders
Member
Beiträge: 56
Registriert: 8. Dez 2007, 22:33

Beitrag von mr.manders » 22. Dez 2008, 17:14

...
Zuletzt geändert von mr.manders am 24. Mai 2009, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mr.manders
Member
Beiträge: 56
Registriert: 8. Dez 2007, 22:33

Beitrag von mr.manders » 26. Dez 2008, 23:16

...
Zuletzt geändert von mr.manders am 24. Mai 2009, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mr.manders
Member
Beiträge: 56
Registriert: 8. Dez 2007, 22:33

Beitrag von mr.manders » 28. Dez 2008, 13:38

...
Zuletzt geändert von mr.manders am 24. Mai 2009, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Triton
Artguy
Beiträge: 1482
Registriert: 31. Mai 2006, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Triton » 29. Dez 2008, 02:25

Es wird zunehmend schwierig zu lesen, da immer neue Formen und Farben dazu kommen, aber das Licht nicht bestimmt ist. Licht von überall ist immer ganz schlecht, weil Schatten und Schattierung wesentlich zur Glaubwürdigkeit und Lesbarkeit eines Bildes beitragen.

myn3
Member
Beiträge: 70
Registriert: 2. Aug 2007, 16:25
Kontaktdaten:

Beitrag von myn3 » 30. Dez 2008, 15:23

öööh keine ahnung obs da rein gehört... evtl kann mich ja wer aufklären wo ich sowas reinstecken sollte ^^
im grunde komplett aus fertigen mustern / formen aufgebaut

Bild

BBQ
Member
Beiträge: 95
Registriert: 12. Jun 2006, 17:34
Kontaktdaten:

Beitrag von BBQ » 31. Jan 2009, 04:51

Sungravy, geiler Schädel, gefällt mir sehr gut!!


mr.manders... ohne Worte.. Hammer Arbeit. Auch wenn ich das ziemlich Sinnlos finde, eine Fotoretouche wäre sicher schneller gegangen ^^ Aber sauber sauber! Dein Videolink geht bei mir leider nicht.

Hier mal mein neuestes, aus Fun:

Bild
textur mit Photoshop


noch was ergänzt :)

Bild

Benutzeravatar
Sungravy
Artguy
Beiträge: 1006
Registriert: 15. Jun 2006, 10:45
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Sungravy » 31. Jan 2009, 23:20

danke, BBQ....
wieso ist denn bei dem kraken die outline so krakelig? (kl. wortspiel)
oder soll das so sein?

BBQ
Member
Beiträge: 95
Registriert: 12. Jun 2006, 17:34
Kontaktdaten:

Beitrag von BBQ » 1. Feb 2009, 02:06

Ich versteh ehrlich gesagt nicht, was du genau meinst ^^

Benutzeravatar
Karthago
Senior Member
Beiträge: 413
Registriert: 29. Jan 2008, 20:31

Beitrag von Karthago » 1. Feb 2009, 02:11

er meint wahrscheinlich, warum die outline so ungleichmäßig breit ist.
find ich sehr schick dein bild bbq
wollt eigentlich fragen wie sowas geht mit der linie - welches programm benutzt du?

Benutzeravatar
AnonymerUser
Senior Member
Beiträge: 283
Registriert: 20. Jun 2006, 21:11
Kontaktdaten:

Beitrag von AnonymerUser » 1. Feb 2009, 02:49

würde mich auch interessieren, falls das gemeint war.
Natürlich kriegt man unterschiedlich dicke Outlines, wenn man einen Pinsel verwendet, der nicht gleich breit ist wie lang, aber mir scheint das in dem Fall nicht so willkürlich zu sein...

Benutzeravatar
Casmo
Member
Beiträge: 56
Registriert: 22. Jan 2009, 09:44

Beitrag von Casmo » 1. Feb 2009, 11:05

Geiles Teil. Die Abwechslung der Linendicke interessant zu gestalten ,fällt mir immer sehr schwer. Gibt es für dich da bestimmte Kriterien (Outlines im Schatten werden dicker usw.) oder machst du das ausschliesslich nach Gefühl? Ich versuch immer die Scheitelpunkte von Kurven zu betonen... Die Brille hatte ich erst nicht erkannt, find ich aber gut. Gibts noch ne Story zu dem Kraken? Erinnert mich ein bischen an die Kidrobotfiguren. http://www.kidrobot.com/products2.cfm?I ... =KIDROBOT#

Benutzeravatar
Sungravy
Artguy
Beiträge: 1006
Registriert: 15. Jun 2006, 10:45
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Sungravy » 1. Feb 2009, 12:53

hä? was ist hier los?
hast du jetzt was an den bilder verändert? gestern waren die outlines noch ganz krusselig...??
naja, egal....jedenfalls meinte ich nicht die unterschiedliche strichstärke....

@Casmo: soweit ich weiß, werden bildelemente, die "näher" am betrachter sind mit dickeren oulines versehen, als solche, die im hintergund liegen.....also vorne dick - hinten dünn.

BBQ
Member
Beiträge: 95
Registriert: 12. Jun 2006, 17:34
Kontaktdaten:

Beitrag von BBQ » 1. Feb 2009, 23:44

Sungravy, ich hab wirklich keine neue Version hochgeladen, ich schwöre ^^

Ja also mir sind speziellere Outlines immer wichtig, wie auch bei dem alten hier:

Bild

Ich betone zu allererst total nach Gefühl (manchmal hab ich auch das Gefühl, es ist völlig Wurst, was man genau tut, irgendwie haut das meist hin). Aber bewusst betonte ich beim Krakenbild die Linien die weiter weg sind schmaler und die die näher zum Betrachter sind breiter (hab ich im Endeffekt dann aber doch nicht so krass gemacht den Effekt).

Es gibt in diesem Bild keine einzige Konturlinie, ALLE linien sind eigentlich flächen. Also auch die outlines gehe ich erst außen, dann innen lang, that's my secret ^^

Gemacht mit Adobe Illustrator.

edit: @casmo.. ich halte mich da oft auch an kaligrafie... also die kurven werden in der rundung dicker..

Benutzeravatar
Casmo
Member
Beiträge: 56
Registriert: 22. Jan 2009, 09:44

Beitrag von Casmo » 2. Feb 2009, 19:16

@BBQ
schickes cel shading und überhaupt gefällt mir der Dino. Hab noch nie mit Illustrator gearbeitet. Sparst du dir viel Zeit mit dem Rendern in Illustrator in Vergleich zu Photoshop? Und hast du den Dino komplett in Illustrator erstellt oder hast du ne Vorzeichnung gemacht?
Sich an der Kalligraphie zu orientieren ist sicher keine schlechte Idee.

@sungravy
haste recht die Linien zu betonen die im Vordergrund sind macht natürlich Sinn.

BBQ
Member
Beiträge: 95
Registriert: 12. Jun 2006, 17:34
Kontaktdaten:

Beitrag von BBQ » 2. Feb 2009, 23:28

Naja, das kann man schlecht vergleichen. Mit Photoshop kommt halt ein anderes Ergebnis raus, wenn man es nicht auch gerade in Vektoren macht (wofür man dann auch wieder gleich Illustrator nehmen kann). Der Dino basiert auf einer Kugelschreiber Zeichnung die ich während eines Meetings gemacht hab ^^ Allerdings weicht diese sehr vom entgültigen Ergebnis ab.. da war er noch böser.

Benutzeravatar
Casmo
Member
Beiträge: 56
Registriert: 22. Jan 2009, 09:44

Beitrag von Casmo » 4. Feb 2009, 09:38

Noch böser? Hätt nicht gedacht, dass das möglich ist ;) hast du den auch irgendwo zum angucken?
Vektorgrafiken sind mir eignetlich immer zu aufwändig, das bischen was ich in der Richtung gemacht habe, hab ich in Corel Draw gemacht (und das hat mir schon gereicht.) Ich bin eingentlich nur auf der Suche nach einem Weg schnell Zeichnungen zu kolorieren. Ich hatte mir dabei so ein cel shading vorgestellt wie ich es bei deinem Dino sehe. Die Arbeit mit dem Lassotool in PS dauert mir halt einfach zu lange.

BBQ
Member
Beiträge: 95
Registriert: 12. Jun 2006, 17:34
Kontaktdaten:

Beitrag von BBQ » 4. Feb 2009, 15:01

klar, die Skizze hab ich im Blog: http://artavenue.de/blog/?p=30
Aufwendig auf jedenfall, aber mhmm dafür hat das Ergebnis aber immer einen schönen professionellen Touch, selbst wenn man was super simples vektorisiert.

Schnell Zeichnung zu colorisieren? Kommt halt immer darauf an was du für ein Ergebnis haben willst. Könntest es ja auch mit Painter machen.

Benutzeravatar
Casmo
Member
Beiträge: 56
Registriert: 22. Jan 2009, 09:44

Beitrag von Casmo » 5. Feb 2009, 09:18

hmm ja painter hatte ich nur mal kurz angetestet, hatte mir auch ganz gut gefallen. Ich brauch eigentlich "nur" was um Flächen zu füllen und diese Flächen möglichst einfach zu bestimmen. Bis jetzt male ich einfach mit nem Pinsel wo die shape dynamics auf penpressure gesetzt ist und opacity bei 100 %. Für so ne Comics.eite brauch ich dann aber schon 4-5 h mit allem pipapo. voll lange :(
Skizze find ich super erinnert mich an das eine Vieh bei Digimon (nicht das ich sowas je gesehen hätte). Find die Skizze noch cooler das die vektorisierte Variante, ist halt comicmässiger.

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 5. Feb 2009, 10:23

Hm, ich glaub mit dem Lassotool und Photoshop bist du da immernoch am Schnellsten.
In Illustrator, wenn du schöne kontrollierte, dynamische Outlines haben willst, machst du im Grunde alle Outlines auch als Flächen, wie BBQ schrieb. Das dauert schon mal lang (bei mir zumindest).
Und die Farbflächen erstellst du ja auch mit dem Zeichenstift-Werkzeug und musst die ganzen Bezierkurven bestimmen ob sie gekrümmt sein sollen und wie stark etc. Das geht zwar mit der Zeit schneller als am Anfang, weil man sich dran gewöhnt hat, damit zu arbeiten, aber ich finde nicht, dass das wesentlich schneller ist, als wenn man in Photoshop ne Fläche mit dem Lasso bestimmt. Eher im Gegenteil.

BBQ
Member
Beiträge: 95
Registriert: 12. Jun 2006, 17:34
Kontaktdaten:

Beitrag von BBQ » 5. Feb 2009, 11:00

Also ich empfehle da wirklich Illustrator. Einerseits übt es einen schnell mit Vektoren zu arbeiten (ich bin ziemlich schnell, weil ich alle mir möglichen Shortcuts benutze 'alt' 'strg' usw.). Ok bei einfachen Sachen würde ich es wohl auch mit dem Lasso Werkzeug machen. Aber meine Erfahrung sagt mir, dass man niemals vorher weiß, wofür man eine Sache evtl. noch gebrauchen kann.... und Vektoren sind frei skalierbar :)

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 5. Feb 2009, 11:25

Ja, das ist wahr, die freie Skalierbarkeit ist auf jeden Fall ein Vorteil.
Aber so nen A4-seitigen Comic komplett in Illustrator setzen? Mit variierenden Linienstärken und allem? Das scheint mir zu overdosed. Aber ich kenne auch nicht so viele Shortcuts in Illustrator, muss ich zugeben.

Wenn ich sowas anfangen würde, würde ichs glaub ich auch in Photoshop machen.
Die Skizze in ne Datei, Outlines auf ner extra Ebene drüber, Farben erstmal flächig anlegen, jede Farbe auf ne extra Ebene, dann die jeweilige Ebene auf "Transparente Pixel fixieren" stellen, damit ich nicht drübermale aus Versehen, und dann die Shadings mit nem Pinsel auf 100% Deckkraft, kein Airbrush, und druckempfindlicher Größenvariierung auf die jeweilige Fläche bringen. Oder mit nem Lasso, und Füllen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder