brauche feedback - wie wirkt das bild?

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
derdennis
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mai 2008, 20:49
Kontaktdaten:

brauche feedback - wie wirkt das bild?

Beitrag von derdennis » 30. Dez 2009, 00:48

Hallo Leute,

ich hatte gestern nacht spontan die idee zu unten angehängtem bild und will von euch gerne den ersten eindruch erfahren, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich damit erreiche was ich will.

Was ich mir dabei gedacht habe steht unter dem bild, aber bitte vor dem lesen erstmal das bild wirken lassen und mir knapp schreiben, was ihr denkt, damit das nicht beeinflusst wird ;)

Bild

Jetzt bitte kurz euren eindruck posten und was ihr denkt. bittebitte.

das hab ich mir dabei gedacht:

auf dem bild sind zwei enten und ein frosch. alles ist sehr "lowres" und entsprechend abstrakt. als ich mit meiner tochter lego-duplo gespielt habe und ihr aus 2 steinen eine ente gebaut habe (wie auf meinem bild), hab ich mal darüber nachgegrübelt, wie man einen flosch darstellen würde mit möglichst wenig duplo-steinen. die abstrakteste lösung (die auch noch im maßstab der ente blieb) war: ein grüner stein. diese skurrile szene hatte ich damm im kopf und fand sie interessant. das bild kann / soll aber optional auch so verstanden werden, dass in einer low-res-pixel-welt ein einzelnes low-res-objekt (hier: ente) es nicht immer leicht hat, zu erkennen, was das andere objekt ist (hier: frosch). die kleine ente ist unsicher weil da ein unbekanntes objekt ist und sie nicht erkennen kann, was es ist. mama-ente mit ihrer lebenserfahrung weiß aber natürlich, dass das ein frosch ist. hmmm, liest sich komisch, kann man verstehen, was ich meine?

bin gespannt auf eure eindrücke und ideen, wie man es, wenn mans nicht verstehen kann, deutlicher darstellen kann... dabei aber trotzdem noch so abstrakt wie möglich bleibt (die bitte meiner freundin, doch noch einen kleinen roten eckigen schnabel bei den enten und pixelbeine beim frosch anzufügen, habe ich abgelehnt, weil ja sonst die kleine ente selbst sieht, dass es ein frosch ist, und sich nicht erst vor dem unbekannten objekt distanziert - allerdings kam die anmerkung, bevor ich das bild koloriert habe, und nachdem es bunt war, wurde mir (subjektiv und vorbeeinflusst) gesagt, dass man jetzt gut die enten und den frosch erkennen kann (spätestens nach dem man den text gelesen hat).

Caccaduu
Artguy
Beiträge: 1472
Registriert: 10. Mär 2007, 18:49
Wohnort: FFM
Kontaktdaten:

Beitrag von Caccaduu » 30. Dez 2009, 00:57

bwaha super!

das ding im hintergrund sieht nur zusehr nach gesicht aus.... habs erst nacht dem zweiten mal hinsehen gepeilt dass es bäume sind.
der mensch sucht als erstes nach seinem ebenbild :)

Benutzeravatar
buki
Artguy
Beiträge: 1217
Registriert: 29. Mai 2006, 00:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von buki » 30. Dez 2009, 02:25

Hommage an Pixelgrafik

Das Entchen erkennt wegen dieser nicht, dass der Frosch ein Frosch ist und hat Angst, weil es etwas gefährliches sein kann.
alle Farben für Alle!

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 30. Dez 2009, 08:42

mich erinnert es spontan an die duzenden kurzen pixel animationsfilme von grant orchard / studio aka. zeigen sehr schön wie wenig es braucht zur identifikation eines individums (in diesem fall wird mithilfe von bewegung natürlich viel wettgemacht)...

http://it.qoob.tv/users/show_page.asp?id=19404

http://www.studioaka.co.uk/

http://www.youtube.com/watch?v=VKEOFVCqZZY&feature=fvw
(auf youtube hats nicht viel...)

Bild

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 30. Dez 2009, 10:20

ich habs gleich verstanden und es gefällt mir sehr gut. Wie Caccd möchte ich aber auch den Background bemängeln. Der Totenschädel wirkt zu bedrohlich und passt auch in der Farbgebung und Ausarbeitung mMn. nicht so wirklich zum rest.
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 30. Dez 2009, 11:38

Dito, tolle Idee und klasse Umsetzung!

Einziges Manko ist der Hintergrund. Ich würde ihn ja komplett weglassen. Wenn du ihn unbedingt drin haben willst, sollte der Himmel blau sein, nicht grün. Dann erkennt man vielleicht auch, dass das Bäume sein sollen und kein Zombie-Blutspritzer ;)

amadeus: DANKE! Das ist ja genial!

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 30. Dez 2009, 11:43

Erster Eindruck ohne etwas gelesen zu haben... okay.
Ich habe den Eindruck, mit diesem Bild in die Welt von Pixelfiguren reinschauen zu können - der Teich macht auf mich den Eindruck eines Desktop-Icons, welches du dreidimensional zeigst. Man kann klar erkennen, dass die beiden gelben Pixelhaufen Enten sein müssen - dadurch wird auch erkenntlich, dass der grüne Würfel der benannte Frosch sein muss. Du hast die Formen aufs wesentlichste reduziert, sodass man sich als Betrachter unweigerlich die "wahren" Gestalten vorstellt.

EDIT: Hihi, der Bildinhalt,. den du dazugeschrieben hast, macht absolut Sinn. (Bin darauf gar nicht eingegangen... Aber es ist leicht nachzuvollziehen.)

Benutzeravatar
Agarwaen
Member
Beiträge: 170
Registriert: 1. Mai 2009, 18:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Agarwaen » 30. Dez 2009, 12:13

Schließe mich meinen Vor-postern mal an.
Man kann wirklich klar erkennen, dass die vorderen Zwei Polygone Enten sind. Indikatoren: Die Proportionen von Kopf und Rumpf und natürlich die gelbe Farbe. Zugleich ist natürlich auch die Assoziation von einer Entenmama mit ihren Küken sofort da, wenn man diese zwei in dieser Groß und Klein-Konstellation sieht.
Jetzt zum Frosch: ich weiß nicht, ob ich jetzt sofort an einen Frosch gedacht hätte, wenn ich das Bild OHNE den "don´t be shy - just a frog"-Spruch gesehen hätte, aber bin mir dann doch relativ sicher, dass ich nach kurzem Überlegen drauf gekommen wäre. Schließlich kommt hier auch wieder sofort durch die Assoziation mit der grünen Farbe: Frosch! Außerdem: das Quadrat, das auf dem der Würfel sitzt, bedient ja sowieso wieder das Klischee eines auf einem Blatt sitzenden Frosches - das wiederum in die Gesamtszenerie eingesetzt, diese Assoziation noch verstärkt. Also ich denke im Gehirn wird zuerst verarbeitet: Enten! dann kommt: Teich! und dann: aaah.... das muss ein Frosch! sein.
Also die Wirkung und die Story die in diesem Bild steckt war von vornherein klar für mich:
Ein Teich mit zwei Enten und die kleine Baby-Ente sieht ein für sie noch unbekanntes Objekt, dass sie noch nicht zu identifizieren weiß, und die Mutter-Ente erklärt dem Kleinen dass es sich gar nicht zu fürchten braucht, da es ja ein Frosch ist.
Allein der Hintergrund ist doch noch etwas verwirrend, da er wirklich seeehr schwer zu definieren ist. Automatisch versucht man darin nach einer weiteren Bedeutung zu suchen und zu interpretieren. Vor allem das schwarz erzeugt eine relativ düstere Wirkung, die zum eigentlichen Motiv nicht so ganz passen mag (rein Persönlicher Eindruck). Schon fast ewas bedrohlich. Vielleicht sollte man da eher Grüntonvariationen verwenden, anstatt grün-schwarz.
Alles in allem ein seeehr cooles Bild. Bin gespannt wie es sich noch entwickelt. :)
"And I know the pieces fit."

Benutzeravatar
Scatch
Member
Beiträge: 224
Registriert: 21. Jan 2009, 13:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Scatch » 30. Dez 2009, 12:55

coole und witzige idee, aber der hintergrund hat mich auch zunächst irritiert.
Meine bescheidene Bude hier im Forum:
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... aae761a930

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 30. Dez 2009, 16:15

Hat das irgendeinen speziellen Grund eine Fremdsprache einzusetzen?
Noch überflüssiger als der Text ansich.

Insgesamt ein forumsuntypischer Ansatz zu weniger komplexen Formen, was mir sehr gut gefällt.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 30. Dez 2009, 16:21

die 3d landschaft vor dem pixel hintergrund hat was von brechtschem theater find ich.

BurningPeanut
Senior Member
Beiträge: 375
Registriert: 3. Nov 2009, 14:09
Wohnort: Konstanz am Bodensee
Kontaktdaten:

Beitrag von BurningPeanut » 30. Dez 2009, 23:38

Ich find das Bild echt lustig...hab auf den ersten ok zweiten Blick OHNE deinen Text zu lesen die Enten erkannt :D ...mithilfe des Textes (von der Ente) auch den Frosch und ich musst echt lachen. Ich finds ziemlich cool...hat was sehr skurilles. :lol:
Als ich dann deinen Text gelesen hab konnte ich auch so ziemlich meine Gedanken zu dem Bild wiederfinden.
Mit dem Hintergrund hat ich wie die Anderen auch so meine Probleme. Hatte erst nen Tierschädel drin erkannt, dann ein Blatt das im Vordergrund ins Bild hängt :D und schließlich noch die schon erwähnten Bäume....also da muss noch Klarheit geschaffen werden :D
Was mir auch noch sehr gefällt ist übrigens das Wasser.

Thorsten
Member
Beiträge: 248
Registriert: 8. Jun 2007, 07:30
Wohnort: Neandertal

Beitrag von Thorsten » 31. Dez 2009, 00:20

Dem Hinweis bezüglich der Fremdsprache von Duracel möchte ich mich anschließen, aber daran habe ich mich hier im Forum schon gewöhnt.
Was mich an dem Bild stört, ist der Hintergrund. Ein gröberes Raster, und die Chose dürfte stimmen. Ansonsten angenehm originell.

Benutzeravatar
appomo
Senior Member
Beiträge: 665
Registriert: 6. Feb 2009, 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von appomo » 31. Dez 2009, 01:23

also ich habe es so verstanden das die mutter dachte ihr kind hätte angst vor dem frosch, dabei hatte es angst vor dem riesigen totenschädel im hintergrund.
ja, ich erkenne ein nach rechts guckenden totenschädel.
comic-coloring.deviantart.com

Benutzeravatar
derdennis
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mai 2008, 20:49
Kontaktdaten:

Beitrag von derdennis » 31. Dez 2009, 13:46

danke für die hinweise mit dem blöden hintergrund - das ist mir selbst echt nicht bewusst gewesen... ich versuche, heute abend mal eine version (oder mehrere) mit anderem hintergrund reinzupacken. echt klasse, wie schnell unvoreingenommenes feedback auf offensichtliche fehler hinweisen kann, die mal selbst garnicht mehr sieht :D

an das mit der englischen sprache hab ich mich schon so sehr gewöhnt, wenn ich im internet unterwegs bin, dass ich beim digitalartforum (übrigens auch ein englisches wort ;) ) immer erst umdenken muss, um auf deutsch zu schreiben ;). Ich pack meine arbeiten auch immer noch auf meine englischsprachige homepage und meinen deviantart account, und da hat sich englisch nunmal durchgesetzt. zwar ist mein englisch nicht das beste, aber besser als nichts ;)

es freut mich aber echt, dass größtenteils verstanden werden kann, was ich mit dem bild sagen will :D. und wenn der hintergrund überarbeitet ist, macht der hoffentlich auch keine probleme mehr und lenkt nicht vom eigentlichen bildinhalt ab

-dennis

Tobias-M
Senior Member
Beiträge: 717
Registriert: 4. Apr 2007, 15:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias-M » 31. Dez 2009, 17:27

Schöne Idee, hab ich auch in etwa so verstanden wie gewünscht. Einziges Problem stellte das Wort "shy" dar, also "schüchtern", das mir den Inhalt verdrehte. Wenn also die Mutter die Tochter auffordert, nicht schüchtern gegenüber einem anderen zu sein, ist Kontaktaufnahme offenbar erwünscht – doch wozu? Etwa um den Frosch zu küssen (typische weitere Assoziation)? Aber warum sollte sich hier die Mutter als Kupplerin betätigen? Da endete mein Verständnis.

Hättest Du jedoch geschrieben "Don't be afraid, it's just a frog", hätte ich sofort alles wie gewünscht verstanden und nicht weiter vergebens nach Subtext gesucht.
Sonst prima. Totenschädel im Hintergrund hab ich auch nicht gesehen.

Benutzeravatar
derdennis
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mai 2008, 20:49
Kontaktdaten:

Beitrag von derdennis » 31. Dez 2009, 21:19

so, hier variante zwei:

Bild

Was denkt ihr? ich fands schwer, irgendwas zu basteln, das genügend kontrast zum vordergrund hat, aber trotzdem in die szenerie passt (deshalb der dunkle hintergrund in der ersten version)

Danke auch für den tipp mit "afraid" - ich hatte zuerst "shy" gewählt, weil mir afraid zu krass klang - also so MEGA-ANGST, es sollte allerdings noch etwas "zaghaftes" aussagen. Aber ein blick ins internet verrät, dass "afraid" unter anderem auch "zaghaft" bedeuten kann, also doch nicht so krass ist, wie ich befürchtet habe. wie gesagt: mein englisch ist solala...

Was haltet ihr von versoin zwei?

danke nochmal für das ganze tolle feedback!

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 31. Dez 2009, 23:53

Tja, wenn dein Englisch so lala ist und du was bestimmtes ausdrücken willst, dann schreib doch einfach "keine Bange" "Haste Schiss?" oder so ... :p

Der Hintergrund jetzt geht in Sättigungskonkurrenz mit den Figuren ... das hat mir vorher besser gefallen. :)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 1. Jan 2010, 17:14

Den Hintergrund finde ich vom Aufbau her viel besser als den alten! Jedoch hat Chinasky recht, das Grün ist etwas zu kräftig. Vielleicht kannst du einfach die Sättigung des Hintergrundes etwas herabsetzen oder das Grüne braun färben?

Benutzeravatar
Triton
Artguy
Beiträge: 1482
Registriert: 31. Mai 2006, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Triton » 1. Jan 2010, 19:35

Lass die kleine Ente auch noch zur großen hoch schauen.

Benutzeravatar
derdennis
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mai 2008, 20:49
Kontaktdaten:

Beitrag von derdennis » 1. Jan 2010, 20:51

Stimmt, war zu gesättigt...

besser ?

Bild

zu "zur großen ente schauen": Das wäre mir der falsch zeitpunkt. situation jetzt: kleine ente hat angst und schaut verängstlicht nach unten u wendet sich ab (von frosch). wenn die kleine ente schon zur großen ente gucken würde, wäre das eher die situation nachdem die große ente schon was gesagt hat.

zu "schreib doch einfach 'keine bange', 'haste schiss' oder so": Ja, genau: oder so ;) - ich finde es ehrlich gesagt noch viel schwieriger, das perfekte wording auf deutsch zu finden als auf englisch. kurze punchlines sind auf englisch viel kürzer (= schneller zu lesen/erfassen) und können trotzdem viel aussagen. In diesem fall ginge es wahrscheinlich gut mit "Keine Angst, das ist nur ein Frosch". Wobei ich zuerst im kopf hatte "Keine angst, ES ist nur ein Frosch", aber nach einigem im-kopf-vorsprechen kam mir das zu sehr wie etwas vor, das die entenmama sagt, nachdem das küken ein komisches geräusch gehört hat - und nicht, nachdem es etwas gesehen hat. Wie angedeutet: ich finde, man kann auf deutsch viel leichter mehr fehler machen, und in den meisten fällen braucht man mehr text, um die gleiche bedeutung festzunageln. und da ich bei diesem bild keine ausnahme machen will, nur weil ausnahmsweise einmal ein ähnlich kurzer satz mit ähnlicher bedeutung möglich ist, bleibts englisch ;)

... Oder wäre vielleicht "Hab' keine Angst, es/das ist nur ein Frosch" besser... klingt fürsorglicher und nicht so, als würde die mama es so leicht abtun...

Also: Ich bleib beim englischen, da bin ich mir sicherer...

Benutzeravatar
Coro
Senior Member
Beiträge: 413
Registriert: 5. Jun 2006, 19:02

Beitrag von Coro » 1. Jan 2010, 22:06

"Ist doch nur ein Frosch."

Benutzeravatar
derdennis
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 30. Mai 2008, 20:49
Kontaktdaten:

Beitrag von derdennis » 1. Jan 2010, 22:57

Bei "Ist doch nur ein Frosch" wird glaubich nicht deutlich, dass die kleine Ente angst hat... Ich hab die Graphik jetzt auch viel zu lange gesehen, um das noch unbeeinflusst zu beurteilen. Ich kann nicht einschätzen, ob man allein von der "pose" der pixelente erkennt, dass sie verschüchtert ist/angst hat - aber ich bezweifel es.

Wenn nun keiner mehr einen brillanten Einfall hat oder noch wem was auffällt, was nicht passt oder ich besser machen könnte, wäre die obige version meine "finale".

Danke an alle für das rege feedback, das hat mir sehr geholfen :D

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 2. Jan 2010, 00:06

derdennis hat geschrieben:Stimmt, war zu gesättigt...
besser ?
In der ersten Variante war der Hintergrund gering gesättigt ... die Dritte unterscheidet sich dagegen von der Zweiten in diesem Punkte (fast) nicht.

Und das du dir im Deutschen unsicherer bist liegt NICHT daran, dass es im Englischen keine Nuancen gibt, sondern das du dort im Vergleich nicht so geschult bist differenzieren zu können.

Wenn es dir dahingegen leichter fällt dich für einen englischen Titel zu entscheiden, ist das imho ein guter Grund. :)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Tobias-M
Senior Member
Beiträge: 717
Registriert: 4. Apr 2007, 15:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias-M » 2. Jan 2010, 02:11

Ich find Version 2 klasse so und hab auch kein Problem mit der Sättigung oder Pose oder sonstwas. Ich würd's so lassen. Sehr schöne Illustration. Vielleicht kauft's Dir ja sogar jemand ab? GEE oder DE:BUG würden mir da spontan in den Sinn kommen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder