'Big Blonde'

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Antworten
Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

'Big Blonde'

Beitrag von F3E » 9. Mär 2010, 20:28

Hallo ihr Lieben :)

Ich schon wieder :P Ich bin gerade mit einem Projekt für die Uni beschäftigt. Aufgabenstellung ist folgende:

Darstellung eines Kapitels aus der Kurzgewschichte 'eine starke Blondine' (oder im engl. original Big Blonde) in Comic Form. Mindestens 3 Seiten, Format A3.

Die Geschichte ist kurz umrissen:

edit: Vom Triton kurz umrissen
- Frau liegt bewusstlos im Bett :dead:
- Hausmädchen: :shock:
- holt den Pagen dazu: :ugh:
- holen den Arzt dazu: :wise:
- Rettet Frau, alle sind glücklich \o/

Die Geschichte spielt ca um die 20iger bis 30iger Jahre. Hasel (Morse), ein Model, beschließt mit 30 endlich zu Heiraten. Ihr Auserwählter ist Herbie. Die ehe hält nicht lange, Hasel verfällt dem Alkohol, lässt sich von einem Mann nach dem anderen Aushalten und ist schließlich nicht mehr hübsch und schlank sondern verbraucht und fett. Sie beschließt sich umzubringen, was allerdings durch ihr aufmerksames Hausmädchen vereitelt wird.

Mein Teil ist der, in dem das Hausmädchen Hasels Tod verhindert.

Warum ich das hier Poste? Die Prüfung ist geschafft sobald ich meine Seiten in sw abgeben würde, aber allein ums 'schaffen' gehts mir nicht. Ich möchte ein vorzeigbares Ergebniss haben das ich auch nach der Prüfung gut für meine Mappe verwenden kann. Wie Marvel und co. solls gezielt nicht aussehen. Ich weis auch das der perfekte Comic sicher auch nicht instant erreichbar ist (vor allem da in 3 Wochen abgabe ist), aber ich bin mir sicher mi etwas hilfe an den schwierigen Stellen lässt sich doch mehr heraus holen mit Eurer Unterstützung.

Die erste Seite war schon zur korrektur. Anmerkung des Profs (und eines freundlichen Komolitonen),
Licht sichtbarer machen (also highlights etc. deutlicher hervor heben).

Putzende Hand weg (überflüssig),

vorletztes Panel deutlicher machen das Hasel im Bett liegt,

Panel 3 ersetzen gegen einen Weitwinkel um den Schauplatz deutlicher zu zeigen.

Tapete den Kontrast etwas nehmen.

Deutlicher machen das in P2 Schuhe ausgezogen werden.

Tat zwar weh die geliebten Panels umzusortieren und auszutauschen aber was nicht past muss halt weg :( Was mir selbst noch wichtig war, war die Panels nicht zu gleichmäßig werden zu lassen. Sie sind zwar jetzt immer noch recht langweilig aber ich finde eine Putzfrau bei der Arbeit braucht auch kein dramatisches panneling. Um überhaupt Panels festzulegen habe ich mir ein grobes Raster gemacht.

Raster

alte Version in Farbe (derComic wird am Ende Farbig, ich hab nur keine Lust noch 5x zu colorieren nur weil sich die Lines ändern :P )

Bild

Neue Version (edit: Linien bei Panel4 verändert)

Bild

Problemstellen hier sind vor allem die Beiden neuen Panels, also 3 und 6, hier bin ich mir bei der Perspektive nicht sicher, zum einen ob sie überhaupt richtig ist, zum anderen ob man denselben Inhalt anders besser darstellen kann/muss. Ausserdem die Frage, stören Euch die unterschiedlichen stärken der outlines?

und kann mir wer mit der text url helfen -.- http://i494.photobucket.com/albums/rr30 ... Raster.jpg
Zuletzt geändert von F3E am 22. Mär 2010, 17:06, insgesamt 3-mal geändert.
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 9. Mär 2010, 21:08

yeah, das sieht sehr gut aus! das letzte panel der neuen version find ich viel besser. :)
hm, das lineweight könnte etwas dynamischer sein. negativ fällt es mir aber eigentlich nur im 4en panel auf, im letzten panel beispielsweise find ich es gelungen. interessant auch dein einsatz der mustertapeten :)

Benutzeravatar
highfive!
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 25. Feb 2010, 17:55
Wohnort: Münster

Beitrag von highfive! » 10. Mär 2010, 01:05

Hey,
schöne Sache!
Die bilder sind sehr gut geworden und besonders das neue Panal schmiegt sich viel besser im Fluss ein, aber ich hab am text etwas rumzukritisieren.

Was sagt du in deinem Text?
Die frau ist schwarz -sieht man
sie putzt - sieht man
ihre "cheffin" schläft - sieht man
netti ist leise -sieht man

das einzige was man nicht sieht, ist dass die cheffin nicht immer schläft. Mehr info, die die bilder nicht eh schon geben, gibt dein text nicht und cih finde die bilder erzählen das ganze schon sehr schön. Der text holt mich eher aus dem lesefluss der bilder raus. Comic ist die Kunst in bilder zu erzählen und nicht in text zu beschreiben. Außerdem: Ich habe nur deine Comicseite gelesen ohne deinen post hier im forum dazu und es war ziemlich klar dass die frau tod ist. die einzige neue info durch text die du gibst nimmt die spannung raus. MMn.

Ich würde mich da ganz an alan Moore lehnen, der ganze kapitel ohne Text gemacht hat und ne geschichte dabei erzählt. Ich finde das tun deine bilder auch sehr gut.

Wenn du beides jedoch noch beibehalten willst, so würd ich -ganz nach meinem geschmack- wirklich den text an erster stelle packen und mit den panals die geschichte nur illustrieren und nicht umgekehrt. Bilder bieten zum text eine gute stütze für die phantasie, text holen einen aber erst aus der ebene der phantasie raus bis man sich wieder ein bild macht, was man durch deine bilder ja eh shcon hatte. Oh gott ich hoff das war verstänlcih :D

lange rede kurzer sin: schöne sachen, freu mich auf mehr.

edit: So jetzt hab ich deinen post komplett dazu gelsen--Schuhe ausziehen sieht noch immer anders aus für mich. Könnte noch immer sein, dass sie ihre schuhe anzieht, und nur halt erst einen an hat. Als vorschlag: Zeig die ziehbewegung um den schuh auszuziehen. dann müsste es eindeutig sein. Und ich muss, da ich beim ausziehen von hohen schuhen immer das eine bein hebe, mich mit einer hand iwo abstützen damit ich nicht kippe.

Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

Beitrag von F3E » 10. Mär 2010, 13:45

@Amadeus

Danke dir, aus deinem Munde ein sehr gut zu hören Freut mich, gerade weil der Comicstil deine Domäne schlechthin scheint :) Wenn du von 'dynamischer' sprichst, meinst du dann einen größeren kontrast zwischen dicken und dünnen linien? Weniger geschlossene flächen o.ä.? Du hast recht in Panel 4 habe ich besonders den Eimer was die Linien angeht sehr vernachlässigt. Danke für den Hinweis.

@highfive

Danke dir :) Der hinweis mit dem Text bringt mich zum Grübeln. Ich werd mir das ernsthaft durch den Kopf gehen lassen auf den 'umschreibenden' Text zu verzichten und nur direkte Sprache einzubauen (die kommt auf späteren Seiten noch).

Snüff noch ein geliebtes Panel das übern Jordan gehen wird :_( aber du hast recht, so richtig klar wird nicht das sie sich wirklich die Schuhe auszieht.

Edit: update :P

Da ich noch warten muss bis ich an meinen Photapparat und einen Schuauszieher komme, habe ich erstmal Panel 2 aufs WE verschoben. Dafür gibts jetzt Seite 2 in den rohen Lines. So richtig kritisch betachten kann ichs noch nicht, da muss ich noch ne Nacht drüber Schlafen.

Bild

Bei Panel 1 soll das Döschen 'klappern' bin mir aber unsicer ob ich da tatsächlich ein 'klirr' o.ä. drunter pappen kann/darf/muss.
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 10. Mär 2010, 20:33

haut sie die Dose in Panel 1 auf den Tisch, oder lässt sie sie fallen? Dann würde ich die Dose zeigen, wie sie auf dem Tisch aufkommt, aber nicht mehr in der Hand ist. Aus der Hand geglitten quasi.

Benutzeravatar
highfive!
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 25. Feb 2010, 17:55
Wohnort: Münster

Beitrag von highfive! » 10. Mär 2010, 20:54

Wieder schöne Seite!
Gerade die Gesichtsausdrücke / Körperhaltungen aus panal 2 und 4 sind gut gelungen mMn.
Ich würde nur deutlicher machen dass die dose geräusche macht. war mir zuerst nicht klar. Vie mehr. Es ist nicht selbstverständlcih dass man von einer fallenden dose wach wird. da wird niemand missmutig umbedingt. Bei ner zerfallenden vase wär das anders.
Ferner würde ich evt. noch an der renn pose arbeiten. Ich seh da vielmehr ein joggen und kein raussprinten.

EIn punkt vll. noch an dem du aber wahrschienlich ncihts machen kannst weil es vielmehr die story betrifft: Bei großen traurigen unerwarteten nachrichten, wie zb der tod eines naheliegenden/bekannten, ist die erste natürliche reaktion des Menschen verleugnung. Dh niemand würde sofort akzeptieren dass die person sofort tod ist, sondern 10 mal puls und atmung kontrolieren oder 20 mal versuchen die person wach zu rütteln obwohl es klar ist dass sie tod ist.

Aber die seite an sich find ich wieder sehr schön. vorallem den lesefluss hast du gut drauf. man gleitet von einem panal ins nächste.

Benutzeravatar
beetlebum
Member
Beiträge: 128
Registriert: 29. Mai 2006, 07:56
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von beetlebum » 11. Mär 2010, 15:32

Für eine rennende Pose würde ich keine Frontalperspektive wählen, da das die Geschwindigkeit herausnimmt. Auch würde ich den Hintergrund weglassen, da der Betrachter mit Hintergrund nur länger bei dem Panel stehenbleibt und somit auch der Eindruck von mehr Zeit in dieser Position entsteht. Besonders fatal ist allerdings die gleiche Pose in dem darauffolgenden Panel zu benutzen. Damit geht jeder Eindruck einer Bewegung verloren.

Ohne die ganze Geschichte zu kennen und damit ohne zu wissen, was du wirklich ausdrücken willst finde ich, dass zu die Perspektiven ruhig etwas ausgefallener wählen kannst - und vielleicht solltest du auch öfters mit dem Blickwinkel spielen. Es wiederholt sich einfach zuviel. Auch würde ich die Größe und Anzahl der Panels etwas ans Geschehen anpassen. So kann der obere Teil der Geschichte viel mehr Raum einnehmen, da es unten rasanter wird.

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1533
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 15. Mär 2010, 19:37

Ich möchte dir hier ein großes Lob dalassen. Mir haben es besonders die Charaktere angetan. Der zweifelnde Gesichtsausdruck der Dienerin ist wirklich stark und die halbtote blonde Frau sieht auf der letzten Seite im wahrsten Sinne des Wortes "breit" aus. höhö

Eine Verbesserung hinsichtlich der Dynamik würden ungewöhnliche Perspektiven bringen. Die Frage ist halt nur, ob du das wirklich brauchst. Ich hätte es für den rennenden Part gedacht, aber das braucht natürlich extra Übung, damit es flüssig aussieht. (starke Verkürzungen etc.)
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

Beitrag von F3E » 17. Mär 2010, 20:05

Sry das meine Antwort auf sich warten ließ. Ich wollte so vielen konstruktiven Vorschlägen etwas Handfestes beifügen damit ihr seht das es mir wirklich weiter hilft ;)

@Hermann

Doiiing eigentlich hätte ich auch selbst drauf kommen müssen :oops: vielen Dank! Natürlich kann ich so viel eher zeigen das die Dose fällt. Ich hoffe es ist nun klarer.

@highfive

Der Text lässt mir bezüglich der Dose leider wenig Spielraum. Ich denke von einem saftigen scheppern einer Dose kann man je nach Typos und Schlafphase schon aufwachen. Natürlich macht aber ne zerschepperte Vase schon mehr Sinn da sie offensichtlicher ist und subtil immer schwierig in der Bildersprache rüber zu bringen ist.
Ich hatte auch mit mir kämpfen müssen, der erste Hilfe Kurs prägt da wirklich was bewusstlose Personen angeht ^^. Scheinbar legte die in den 20igern nicht so viel Wert auf erste Hilfe, oder aber die Autorin ^^

@Beetlbum

Danke vielmals für deine Tipps, ich finde auch das es in Seitlicher Pose um einiges dynamischer wirkt. Den Tipp mit den unterschiedlichen Blickwinkeln schreib ich mir ganz dick hinter die Ohren, war mir nämlich beim Zeichnen gar nicht aufgefallen. Beim Setzn von Panel Form und Größe tu ich mich etwas schwerer, ich weis nicht so recht wann wo was warum angebracht ist, ich vermute das ist eine Erfahrungssache? Oder gibts da irgendwo Regeln/Tipps zu?

@Kobar

:oops: das Lob hab ich gar nicht verdient, ist noch immer mein alter Rotz mit nem etwas besseren Verständniss für Anatomie, trotzdem freu ich mich das der comic so einen guten Eindruck bei dir hinterlässt.

Japps das mit der Perspektive ist selbst mit Rev murks :( muss ichs halt einfacher halten, mein Prof steht da eh nicht so drauf.

Sodele die Updates nu, hab mit der Rennenden Pose und dem anelaufbau etwas gespielt. So ganz gefällts mir noch nicht. (Bei der rennenden Pose war auch furchtbar faul und hatte einfach bei posemanics entsprechende Pose rausgekramt) Habe die extrem Pose trotzdem mal mit gezeigt aber eigentlich sieht sie schon fast zu erm....schlecht aus um überhaupt in Frage zu kommen.

Bild

Bild

Bild

edit: keine Lust aufn doppelpost :P edit: immer noch keine Lust, P5 up (leider merk ich das unter steigendem Zeitdruck die qualität doch erheblichleidet, wenn ich die Zeit finde geh ich nochmal über die Linien drüber)

Seite 3 und 4...mir grauts grad, wenn ich so weiter mache komme ich auf 6-7 Seiten :_(

Bild

Bild

Bild

Bei Seite 3 bin ich mir sehr unsicher, Inhaltlich ist die verhältnissmäßig geringe Panelanzahl höchstens wegen des Szenenwechsels begründbar, bzw. das war einfach der Grund, weil eben das eine im Flur spielte, das andere wieder in der Wohnung. Ist die Frage ob die Seite dadurch (negativ) auffällt. In Seite 4 sieht man im unteren Linken Panel eine Ansammlung von Sprechblasen im Hintergrund, in der Kurzgeschichte beginnen die Beiden dort lamgsam an von Panik zu neugier und sensationslust. Sie beratschlagen sich über den zustand der Bewusstlosen (was allerdings auch nur als umstand beschrieben wird und kein konkreter Dialog ist. Ich fand die Lösung eigentlich ganz ellegant, was meint ihr? Auf Seite 3 erzählt Netti im letzten Panel ganz durcheinander was los ist und bittet um hilfe, da würde sich der Sprechblasen haufen evtl. auch lohnen. Kritik Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge sind wie immer willkommen.

Gruß

das F3E
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Mab
Member
Beiträge: 148
Registriert: 16. Mai 2009, 08:06
Wohnort: Halle

Beitrag von Mab » 18. Mär 2010, 21:16

Ich muss auch sagen, dass mir die Charaktere sehr gut gefallen. Besonders das Hausmädchen wirkt sehr liebevoll ausgestaltet auf mich. Sowohl im Ausdruck als auch in der äußeren Erscheinung. Ich finde man kann auch ohne den Text zu kennen ganz gut der Geschichte folgen. Ansonsten kann ich leider nicht viel Konstruktives anmerken, weil ich vom Thema Comic gar keine Ahnung habe :oops:

Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

Beitrag von F3E » 22. Mär 2010, 00:33

@Mab
Das Hausmädchen ist auch mein Favorit :) junge Mädchen zeichnen sich doch am leichtesten :D. Es beruhigt mich das die Bilder es schaffen die Geschichte schlüssig zu erzählen. Ich bin auch nicht unbedingt der Comic spezialist, muss ich gestehen :/ .

Sodele, nu gibts die 6 Seiten erstmal nur in Farbe ohne Schattierung. Die gibts morgen dazu. Echt furchtbar wie lange son ein schnödes kästchen-bunt-malen dauern kann :( ich bereue schon bitterlich Farbe im Comic haben zu wollen.

Ich bin bei einigen Seiten nicht völlig zufrieden, habe aber bar einer besseren Lösung kleine Kompromisse zugelassen.

Spezielle Fragen meinerseits wären:

Was haltet ihr von den 'weißen' Panels in denen die Leute den Ort wechseln, findet ihr ich sollte das auf Seite 3 auch noch einfügen?

Wie schlüssig/ unschlüssig findet es ihr, in Detailaufnahmen auf evtl. Tapeten texturen zu verzichten?

Sind Euch die Tapeten zu aufdringlich?

Irgendwelche offensichtlichen Perspektivischen, Anatomischen oder Inhaltlichen Fehler zu sehen?

Sprechblasen soweit in Ordnung?

Farbgebung aktzeptabel?

Reicht Euch der Liftboy 1x auf Seite 6?

Danke für's durchlesen und Anschauen :) ich freu mich über jede konstruktive Anmerkung.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 22. Mär 2010, 09:40

Schön! Gefällt mir sehr.

Ich würde aus "Betenmachen" allerdings noch "Betten machen" machen.

Benutzeravatar
Triton
Artguy
Beiträge: 1482
Registriert: 31. Mai 2006, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Triton » 22. Mär 2010, 15:10

Ich weiß nicht wie die Geschichte weitergehen soll, aber bisher ist das ja eigentlichnicht sehr spannend:


- Frau liegt bewusstlos im Bett :dead:
- Hausmädchen: :shock:
- holt den Pagen dazu: :ugh:
- holen den Arzt dazu: :wise:
- Rettet Frau, alle sind glücklich \o/


Soweit so vorhersehbar und deshalb langweilig. Eigentlich sollte ja zumindest noch das Hausmädchen des Mordversuches verdächtigt werden. ;)

Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

Beitrag von F3E » 22. Mär 2010, 17:00

@Jan

Oupsala wie peinlich :oops: danke dir fürs drauf hinweisen.

@Triton

Ich bedauere zutiefst dich zu langweilen, aber sieh es mal so, scheinbar hat dich der Thread so sehr gelangweilt, das du es für nötig befunden hast, ihn zu kommentieren. (Jetzt hab ich die Geschichte auch endlich kapiert, sonne knackige zusammenfassung hilft da enorm)

Ich hätte ja auch lieber ne Geschichte illustriert in der das Hausmädchen der Bewusstlosen den Gar aus macht, es mit dem Liftboy auf dem Bett der Toten treibt und dann den Mord dem Arzt in die Schuhe schiebt, um dann nen Dreier mit der billigen Schwarzhaarigen zu schieben. (auch vorhersehbar aber viel lustiger)

Die Geschichte ist, liest man sie als Vollständiges Werk, nicht schlecht. Das Dumme ist das von den 14 Kapiteln der Kurzgeschichte nur eines hier zu sehen ist. Hasel's (die fette Frau im Bett) Drama ist, gerettet worden zu sein, da sie nach einem langen oberflächlichen und lieblosen Leben ein Ende finden wollte. Da ging es weniger um Action oder Ähnliches, mal von ein paar Logikfehlern abgesehen. (Woher weis der Arzt, das es ein Notfall ist und kommt mit Arzttasche raus, es hätte ja auch ein Freund oder Sonstwer sein können?) Und ja, ein Mordverdacht wäre nicht auszuschließen, aber darum gings der Autorin offenbar nicht. Ist so ein 30iger Jahre 'Frau ist deprmiert und nimmt ein böses Ende' Schinken.

Mensch wenn ich nur früher dran Gedacht hätte, das sich die Geschichte in 5 Smileys zusammenfassen lässt ^^
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 22. Mär 2010, 17:19

@F3E: nicht ärgern. Ich kann dem nur widersprechen. Ich fand das ganze schon sehr schön erzählt und wirklich lesenswert. Es ist ja nicht alles Marvel wo Comic draufsteht. Wer den Comic "The smartest Kid on Earth" (Jimmy Corrigan) mal gelesen wird feststellen, dass Comic nix mit geschwindigkeit und action zu tun haben muss.

Die Geschichte lebt ja gerade von den schönen ruhigen Einstellungen "Waschlappen über Wassereimer" Das sind tolle BIlder die eine ganz eigene Stimmung entstehen lassen.
Ich wiederhole mich nochmal.

Ich finds toll.

Ach Moment....
B) B) B) B) B)
So jetzt hab ich genau so viel Smilies...

edit: Noch etwas. Es wird sicher auch Leute geben, die sagen: Der seltsame Fall des Benjamin Button hätte mir besser gefallen, wenn sie anders herum erzählt worden wäre.

Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

Beitrag von F3E » 22. Mär 2010, 20:03

B) Jan

Hrm ich sollt mal meinen Post editieren, da blickt wohl doch die leichte Verstimmung durch. Den erwähnten Comic kannte ich noch gar nicht aber die Bilder die Google da ausgespuckt hat gefallen mir echt gut :) Der wird gleich mal zur Literatur mit sehenswerter Bildsprache gepackt. Es beruhigt mich das der Comic nicht überall als so 'langweilig' augefasst wird. Es freut mich das dir die Seiten gefallen und danke fürs Aufmuntern :)

Brr und jetzt, um meine defizitären Fähigkeiten in Sachen Licht und Schatten auf den Tisch zu legen....eigentlich brauchen die Seiten noch mindestens ne Woche Arbeit um jedem Panel auch die Arbeit zu gönnen die es verdient aber da drängt :notime: solltet ihr noch irgendetwas entdecken setz ich mich aber noch dran um so viel wie möglich grade zu biegen.

(hab jeweils eine Ebene mit einfarbigen Lichtreflexen und eine mit einfarbigen Schattierungen gemacht, und als mir das nicht reichte, noch über jedes Panel mit nem Verlauf der ungefähren Lichtrichtung drüber gehauen, alles via 'Ineinanderkopieren bzw. multilpizieren' verbunden, et voila die Schummelkiste ist fertig...etwas das ich mir tunlichst nicht zu oft Leisten sollte, sonst lern ichs nie :lookaround: )

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

edit: ohmann ich honk hab s 4 und 5 doppelt geposted -.-
Zuletzt geändert von F3E am 23. Mär 2010, 18:55, insgesamt 2-mal geändert.
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Benutzeravatar
weasel
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: 3. Aug 2006, 13:12

Beitrag von weasel » 22. Mär 2010, 21:38

Erste Seite, viertes Bild. Man drückt doch keinen furztrocknen Lappen aus. Da muss das Wasser rauslaufen!!! Man muss die Kraft sehen, die die Frau da rein steckt, um den Lappen auszuwringen! Kleinigkeiten.

Benutzeravatar
Art.ful
Senior Member
Beiträge: 918
Registriert: 3. Jan 2009, 13:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Art.ful » 22. Mär 2010, 22:01

Das Panel, in dem der Page die Idee hat den Doktor zu holen gefällt mir noch nicht so ganz. Es sieht so aus, als ob er gerade vorher wie Wickie den Finger an der Nase gerieben hat und nun voller Stolz und Freude seine Idee präsententiert, wobei er doch eigentlich eher hektisch und aufgebracht sein müsste. Für das Bild danach gilt das selbe, hier gehen sie auch ganz behutsam zum Doc hoch, wobei das Hausmädchen vorher noch panisch zum Pagen (Alliteration, Yay!) gelaufen ist.
Sonst gefällts mir sehr gut!
Don't follow your dreams, follow my blog lol

http://juliusebert.tumblr.com/

Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

Beitrag von F3E » 23. Mär 2010, 19:01

@weasel

args natürlich, Wasser frei, hab die Seite überarbeitet und im vorigen Post ersetzt. Danke dir :)

@Art.ful

Auch wenns im ersten Moment befremdlich wirkt, sind die drei von dir besagte Psnels ganz gezielt von mir so gestaltet worden. In der Geschichte durchlaufen die Beiden einen Wandel von panisch zu interessiert/sensationslustig. Sie kommen sich plötzlich sehr wichtig vor und haben ihren eigenen kleinen Spaß an ihrer Rolle, deswegen guckt der schwarze auch wie Wickie (du hast mich erwischt, ich hab nämlich genau an den gedacht). Konntest du natürlich nicht wissen und tatsächlich war das ein sehr angebrachter Einwand, kennt man die Geschichte nicht.

Drückt mir die Daumen das sich die Arbeit gelohnt hat und die Prüfung morgen gut Läuft.
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Benutzeravatar
Art.ful
Senior Member
Beiträge: 918
Registriert: 3. Jan 2009, 13:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Art.ful » 23. Mär 2010, 20:03

Auja, dat wusst ich nicht. Viel Glück, du hast es mehr als verdient!
Don't follow your dreams, follow my blog lol

http://juliusebert.tumblr.com/

Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

Beitrag von F3E » 25. Mär 2010, 17:32

Wollte mich nochmal kurz melden und mich ganz herzlich für die guten Tipps, Ratschläge und Kommentare bedanken. Der Comic wurde ne Glatte 1 mit nem Positiv überraschtem Prof :) (wer sich nun wundert, Kommunikations Design hat nicht soo den illustrations Schwerpunkt)
Wenn jetzt alles gut Läuft und ich die letzte Prüfung noch bestehe, seht ihr von mir als nächstes die Diplomarbeit :D also eine Runde den Thread als erfolgreich beendet erkläre.
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2778
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 25. Mär 2010, 18:49

Ich hoffe, wir sehen von Dir auch vorher nochmal was. :D

Glückwunsch!
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1533
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 25. Mär 2010, 18:59

wo studierst du denn?
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
F3E
Senior Member
Beiträge: 780
Registriert: 26. Jul 2006, 21:42

Beitrag von F3E » 25. Mär 2010, 19:06

@Aeyol

Jo hast recht, so zwischendurch könnt ich auch noch was posten :? Danke :)

@Kobar

Ehemals Bergische Universität Wuppertal, jetzt Folkwang. Das Seminar hatte ich bei Prof. Wolf Erlbruch, einer der wenigen Gründe überhaupt nach Wuppertal zu gehen.
(nach nem üblen Streit des Studiengangs Kommunikationsdesigne mit dem Dekanat läuft dieser nun aus und so werden wir Studenten zur Folkwang abgeschoben :P, die Räumlichkeiten sind aber noch in W-Tal)
Seht nur, was krabbelt denn da im Laufstall?! Seht doch mal nach! http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=539

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder