Environmental Diversity

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
Hideyoshi
Member
Beiträge: 117
Registriert: 30. Mai 2006, 17:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Hideyoshi » 4. Sep 2006, 15:01

:lol: danke Leutz!
Sorry, wirklich wips gibts nicht. Ich hab lediglich einen shot von ziemlich frühem stadium (so nach ca. 15 mins.):


Bild
--(-)|dE--
:: the netsphere is sill expanding ::

aiRaGe
Member
Beiträge: 73
Registriert: 30. Mai 2006, 11:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aiRaGe » 4. Sep 2006, 16:35

Sehr geiles Teil, gefällt mir deutlich besser als Dein erster Entry. Meine Stimme hast Du bekommen :)

Mal ein Interior concept von mir... dürfte mein erster sein. Habe wohl ein bisschen Mist gebaut bei der Perspektive, lerne gerade nochmal von Anfang an :cry:

Bild

Benutzeravatar
Hideyoshi
Member
Beiträge: 117
Registriert: 30. Mai 2006, 17:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Hideyoshi » 4. Sep 2006, 17:53

danke, Airage!!
hm... also Mist hast du eigentlich nicht gebaut , man könnte es mit ner extrem weitwinkeligen Kameralinse rechtfertigen! Ich finds sehr schick, cool, endlich mal Abwechslung zu sehen :)
--(-)|dE--
:: the netsphere is sill expanding ::

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 4. Sep 2006, 18:02

15 min? Ich möchte auch mal mit so einem klaren Konzept an ein Bild ran gehen - finde ich toll!

aiRaGe: Vielleicht das nächste mal ein bissi größer? :D
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 7. Sep 2006, 23:41

Wirklich bewunderswert, welch schöne Werke Ihr abliefert.
@Hide Bei Enviroments bist Du einfach nur der Wahnsinn.

Von mir auch eine Kleinigkeit. Eine Klapsmühle der übleren Art.
Bild

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 11. Sep 2006, 17:22

Das ist die Bootsanlegestelle auf der Insel, die ich vorhin gepostet hatte. Anfangs wollte ich die Szenerie speedpainten, doch dann hatte sich das immer weiter Richtung Moodpainting entwickelt.
Ihr würdet mir nicht glauben, wie schwer mir das Bild von der Hand ging und wie lange das gedauert hatte. Ich hatte das Bild immer und immer wieder übermalt, weil die Tonwerte nicht hinhauen wollten. Vielleicht sollte ich mir demnächst Tonwert-Thumbnails erstellen, bevor ich loslege? So wie mir das einst der Daniel empfohlen hatte. Das würde meinem Tisch weitere Bissspuren ersparen. Warum will mir das nie auf Anhieb gelingen? Manchmal glaube ich ein Tonwertlegasteniker zu sein.

Bild

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 12. Sep 2006, 15:55

Nachdem mir China ein wunderbares OVP gemalt hatte, hier eine neue Version.

Bild
-~ http://www.augenpulver-design.de Illustration, 3D-Grafik, Computeranimation und 3D-Visualisierung~-
http://www.fantasybuch.de «- Alle Fantasy- und Science-Fiction Bücher auf einen Blick.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 12. Sep 2006, 21:00

Airage: Gibt's das Ding noch in größer? Solche extremen Querformate haben's in diesem Forum mit seiner automatischen Anpassung auf 800 Pix nicht gerade einfach.

So, ich hoffe, Hexodus, Du bist mir nicht böse, daß ich mir Deine Idee mal gekrallt und auf meine Art interpretiert habe:
Bild
...wurde übrigens auch in meinem Personal Thread gepostet. ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 12. Sep 2006, 22:09

Hexodus hat geschrieben:Vielleicht sollte ich mir demnächst Tonwert-Thumbnails erstellen, bevor ich loslege? So wie mir das einst der Daniel empfohlen hatte.
Ja, verdammt!

Ganz ehrlich, dein Bild ist einfach eine Tonwertsuppe ohne Ordnung - alles mitten mang - beide Versionen gleichermaßen. Bei Chinasky z.B. ist klar zu erkennen, dass die Gischt des Wassers einen anderen Tonwertbereich einnimmt als die beleuchteten Bereiche <- soetwas ist essentiell!
Du brauchst eine klare Hierarchie in deinen Tonwerten. Bei dir sind Himmel, Stein, Wasser - alles dasselbe; es gibt keine erkennbare Lichtsituation - das ist alles nichts als Kauderwelsch!
Und nein, sowas muß man nicht unbedingt aus dem ßrmel schütteln - aber erkennen, bevor man es im Forum postet, wäre schonmal ein Fortschritt.
Wenn die Tonwerte nicht hinhauen, dann "denk nach", bevor du irgendwas übermalst.

Sorry, das ich so hart bin, aber das kannst du auch ohne unsere Hilfe besser!
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 13. Sep 2006, 10:06

Tonwerte - das sind die Abstufungen zwischen Hell (Weiß) und Dunkel (Schwarz). Die meisten Bilder, die konfus wirken, kranken nicht an den Farben, sondern an der Hell-Dunkel-Verteilung. Wie die in einem Bild wirkt, kann man ganz herausfinden, indem man sich einfach z.B. in Photoshop einen grauen Layer im Modus "Sättigung" über sein Bild legt. Dann wird man durch die Farbwerte nicht abgelenkt, sondern hat nur noch die Tonwerte vor sich. Diese sollten möglichst gezielt eingesetzt werden, d.h. beispielsweise nicht zu gleichmäßig in kleinen "Anhäufungen" über das Bild verteilt, oder nur so, daß einem gewissen Tonwert auch eine bestimmte Tiefenebene entspricht etc. Wenn hier im Forum von Tonwerten gesprochen wird, kannst Du Dir das meist einfach mit "Hell-Dunkel-Verteilung" übersetzen, das haut i.d.R. hin.
Die Tonwertverteilung ist neben der Linienführung und dem Farbklang (Farbidee, inklusive Sättigung) eins der drei wichtigsten Gestaltungsmittel, die man in der Malerei hat.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 13. Sep 2006, 10:34

NameWasTaken
Weil ich mich gerade mit Tonwertplänen beschäftige, hier einige Threads, in denen ich was zu dem Thema geposted habe (dass ich hier nur meine Posts aufführe, heißt nicht, dass die besonders gut sind, mir fallen nur auf die Schnelle gerade keine anderen ein):

Wenn Du Open Canvas (OC) hast findest Du hier zwei Dateien, die Du in OC abspielen kannst (in OC importieren und den aufpoppenden Dialog mit OK schließen). Gemeint sind die Tänzerin und das Kamel:

Open Canvas Thread

Im WIP-Thread hab ich Tonwertpläne zu einer Illustration geposted, an der ich in meiner Freizeit arbeite. Ich sag nur Zwiebeln:

WIP-Thread

Im Thread Zinobria hatte Cedric derbe Tonwertprobleme, zu denen ich drei Beispielbilder und eine Vorstufe geposted habe. Vielleicht lesenswert:

Zinobria


Arne S.
Ich hab in allen Bereichen des Bildes Zeichnung (sogar mehr als Hexodus Original), auch wenn es ziemlich Lowkey ist. Monitor kalibrieren? :?

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 13. Sep 2006, 14:00

Hab's nachts gemalt, wobei ich zwecks Bildschirmausnutzung immer zweimal F im Photoshop drücke - dann hat man 'nen schwarzen Rahmen ums Bild... Wenn ich mir das Teil tagsüber anschaue, isses mit auch etwas zu lowkey, aber nachts paßt's schon. ;) Sollte eben düster wirken. Mal schau'n, vielleicht geh ich nochmal ran und ändere die Lichtsituation, damit ich nicht Aliens als Verursacher des Spotlights auf den Felsen behaupten muß...
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

artvandeley
Senior Member
Beiträge: 463
Registriert: 29. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von artvandeley » 13. Sep 2006, 16:51

Arne, das liegt eindeutig an Deinem Monitor.

Bild

Das Histogramm zeigt eine gradezu exemplarische Lowkey-TW-Verteilung, die außerdem noch etwas Luft nach unten hat. Perfekt, würde ich sagen.
ßberhaupt, ein geniales Bild, China.Ich steh auf sowas, ein echter Kracher. Lichtführung ist vielleicht nicht ganz logisch, sieht aber super aus. Für mich legitimiert das den Einsatz.

So lassen, eine glatte 1.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 13. Sep 2006, 18:06

@Chinasky: Wirklich sehr schön, gefällt mir!

@artvandeley: Wie erkenn ich denn am Histogramm ob die Tonwertverteilung gut oder schlecht ist? Da müsste es doch ein paar Faustregeln geben, oder? Klar kann auch ein Histogramm gut aussehen und die Tonwerte im Bild dann immer noch schlecht angeordnet sein, aber wenn schon das Histogramm Fehler zeigt, würd ich die gerne da dann auch erkennen.

Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von acapulco » 13. Sep 2006, 18:32

Ich glaube er will einfach nur zeigen, dass er nur dunkle Töne verwendet hat und kaum reinschwarz wie es ArneS bemängelte.

artvandeley
Senior Member
Beiträge: 463
Registriert: 29. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von artvandeley » 13. Sep 2006, 21:07

Genau. Wie gesagt, es ist noch Luft nach unten. D.h. dass Arne schon ab einem Schwarzwert von 95 oder sogar 90% keine Zeichnung mehr auf seinem Screen hat (ohne Blinzeln und Gesichtsabdrücke auf dem Monitor).
An sich sagt das Histogramm natürlich gar nichts über die Wirkung oder Anmutung des Bildes aus, klar.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 14. Sep 2006, 12:05

Danke an alle für's Lob, nun ist mein Bart ganz honigverklebt... :D

Hab mal eine zweite Version gemalt, allerdings bei Tageslicht - keine Ahnung, ob das heute abends nicht schon beschissen aussieht:

Bild

Eventuell ist die Wendeltreppe too much, und ausserdem wirkt die Ruine momentan etwas außerhalb der sonstigen Bildperspektive stehend. Hhmm... Später noch mal draufgucken.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Hideyoshi
Member
Beiträge: 117
Registriert: 30. Mai 2006, 17:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Hideyoshi » 14. Sep 2006, 18:38

Hexodus: danke, garnicht schlecht!
China: findse beide super :)
Den Tip mit der Sättigungs layer kannte ich noch garnicht. Muss ich mal bei Gelegenheit probieren! :D
--(-)|dE--
:: the netsphere is sill expanding ::

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 14. Sep 2006, 21:02

@Duracel Hätte ich das Bild in diesem Stadium nicht gepostet, würde mir Chinaskys wundervolles OVP entgehen und damit die Chance darauf, etwas zu lernen.
Tonwerte anzulegen und zu trennen hat mir schon immer große Probleme bereitet. Das ist etwas, das die meisten Leute instinktiv richtig machen. Bei mir ist das leider nicht der Fall. Durch Schimpfen wird auch nichts besser werden, da bin ich mir sicher.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 14. Sep 2006, 21:41

Hab ich es so ungünstig formuliert?

Scheiß drauf, ob es andere Leute instinktiv richtig machen! Zumal ein unbewußt angelernter "Instinkt"(das Wort gefällt mir nicht) auch gerne mal nicht funktioniert, und dann kommen die Leute, bei denen es immer "einfach so" hinhaut ganz schön ins Straucheln.

Es gibt einen wichtigen Zwischenschritt zwischen "es klappt nicht" und "andere Leute helfen", und ich schimpfe, weil du diesen Schritt einfach überspringst. Wenn man ein Problem hat bei einem Bild - und damit sieht sich auch ein Artvandeley oder Mullins ein ums andere mal konfrontiert - dann kann man damit nicht auf ewig zu Mami laufen.
Ich glaube du unterschätzt da ganz gewaltig, was du durch konzentriertes Nachdenken "ganz alleine" noch rausholen kannst; undd da kann der Lernwert eines wundervollen OP's nicht mithalten - im Gegenteil, in diesem Falle "konsumierst" du fast schon die Hilfe.
Und dabei ist es genau dieses Analysieren woran es liegen könnte! Das Analysieren ist ein viel elementarerer Schritt als einzelne Tonwertproblemchen.

Und in dem Moment, wo man an seinem Bild sieht, dass es noch nicht gut aussieht, ist man in der Lage ein besseres Bild zu produzieren.

Wenn man dann irgendwann wirklich nicht weiterkommt, oder man glaubt, man habe sein Bild soweit optimiert, dann ist ein OP um einiges wertvoller, weil es einem dann wirklich Dinge zeigt, die man schlicht nicht wußte. Und die Dinge, die man zuvor selber anstregend bedacht hat, setzen sich auch viel nachhaltiger im Kopf fest.
Entscheidend ist, das man das Wissen nichtnur oberflächlich präsentiert bekommt, sondern dass man es "absorbiert".

Oder mit andern Worten - ich glaube du machst es dir zu einfach.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Feist
Member
Beiträge: 191
Registriert: 17. Jun 2006, 02:03
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von Feist » 14. Sep 2006, 21:49

amen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder