Der offizielle WIP-THREAD

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 4. Mai 2010, 17:24

@andimayer: Ich sehe da noch mehrere Probleme. Ein kompositorisches Problem ist, daß der Hintergrund mit den Lichtdurchbrüchen die Lesbarkeit des Bildes erschwert. Ich würde vor allem rechts hinter dem Troll etwas mehr Ruhe schaffen, um die Konkurrenz zu den Details des Trolles rauszuhalten. Des weiteren laufen sowohl die Kontur des Trolls als auch die des Baumstammes unschön genau an dem Punkt ineinander, an welchem auch die Kapuze der Heldenfigur beide überschneidet. Sowas (das Ineinanderlaufen von drei Konturlinien) sollte man, wenn's geht, vermeiden.
In meinem OP hab ich auch den Lichtschein, welchen die Lampe auf das Trollbein wirft, noch abgeschwächt. Immer drauf achten: Die Lichter, die eine Lichtquelle auf ein Objekt wirft, können nie heller sein als die Lichtquelle selbst!

Das wichtigste Beleuchtungsproblem bei Deinem Bild habe ich im OP nicht bearbeitet: Die Heldenfigur im Vordergrund. Überlege mal, welche Lichtquellen diese Figur ausleuchten, und wie dann die Schatten fallen müßten. Beispiel: Die Kapuze wirft einen harten Schlagschatten auf das Gesicht rechts. D.h. eine klare (nicht: diffuse) Lichtquelle muß rechts vorhanden sein. Die Kapuze wird aber wesentlich kräftiger und heller von links angestrahlt - also müßte von links her auch ein kräftiger Schlagschatten auf das Gesicht fallen - den ich aber nicht sehe.
Ähnliches gilt für die Hände/Arme der Figur: Von wo werden sie mit welcher Intensität beleuchtet? Man könnte meinen, rechts läge irgendwo eine rötliche Lichtquelle (Feuer oder so) - aber in welcher Höhe? Wenn sie relativ weit unten liegt, wie man anhand der Beleuchtung der Kapuze meinen könnte - warum wird dann der Handrücken der linken Hand relativ hell davon beleuchtet? Noch stärker gilt die Frage für den bildlinken Arm...

Meiner Meinung nach müßte man die komplette Vordergrundfigur entsprechend den Lichtverhältnissen neu ausrendern.

Bild
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 4. Mai 2010, 17:46

Ist das so ein "finde die Unterschiede" Bild?

Mal ehrlich, wenn ich schon zwischen den Bildern flippen muß, um überhaupt einen Unterschied zu finden, dann können die geänderten Punkte so wichtig garnicht sein.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Steven
Artguy
Beiträge: 1021
Registriert: 28. Mai 2006, 23:12
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von Steven » 5. Mai 2010, 10:39

Hallo Andimayer,

ich bin mal so frei und bringe basierend auf deinem Bild und lediglich beispielhaft, ein paar Grundgedanken ins Spiel.
Dein Bild allerdings ist bereits so weit fortgeschritten, dass Du dich von meinem Basic-Kram nicht demotiviert fühlen sollst, daran weiterzuarbeiten und es fertig zu stellen. Im Gegenteil.
Ich würde Dir gerne ein OP machen, allerdings leide ich gerade unter vermalmedeiter direkter Sonneneinstrahlung die alles außer Lineart, unmöglich macht.
Daher in Worten kurz, wodurch Du dein Bild - meines Erachtens nach - noch verbessern könntest.

- Die Lichtquelle ist sehr stark in die Ecke gedrängt. Ich würde sie auf der Hälfte zwischen ihrem jetzigen Standpunkt und dem Gesicht des Ogers/Orks/whatever positionieren. Außerdem würde ich sie großflächiger anlegen, als würde das einströmende Licht die Felsritzen die die kleinen Löcher formen, überblenden.

- Die Körperteile nahe der Lichtquelle sollten stärker ausgeleuchtet sein (durch direktes und reflektierendes Licht), als die entfernteren Körperteile. Das bedeutet vor allem weniger Schwarz in den Schatten nahe der Lichtquelle.
Zudem könntest Du dort auch gut aus dem ungesättigten Bereich rauskommen und mit Hilfe von gesättigten Farben Kontraste setzen.

- Das hinten liegende Ohr ist entweder gänzlich anderer Form, oder es sitzt nicht richtig. Zeichne Dir mal die Achse ein, auf der die Augen liegen und vergleich die, mit der Achse zwischen den Ohrenspitzen. Da kann etwas nicht stimmen.

- Das Mädel zeigt - wie Arne schon sagt - keinerlei Emotion/Aktion. Sie steht weder richtig hinter dem Baum, noch ist sie dem Monster so zugewandt, dass sie von ihm irgendwas sehen könnte. Im Gegensatz zu ihm.
Was macht sie? Wil sie ihn "meucheln", dann müsste sie anschleichender rüberkommen. Wenn Sie nicht zufällig in diese Höhle gestolpert und ihm in die Arme gelaufen ist, sollte sie mehr Interaktion mit ihm zeigen.

- Das vBa linke Bein ist sehr schwer als solches zu identifizieren.

... ich hab jetzt doch versucht das mit der Lichtquelle aufzupinseln. Aber an Farben/Sättigung hab ich mich nicht wirklich getraut da ich auf dem Monitor gerade nur schwer erkennen kann, was ich da mache.

Hoffe es ist was hilfreiches für Dich dabei.
Steven

Lichtquelle OP:
Bild

Formate:
Bild

Basics:
Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 5. Mai 2010, 11:32

@Steven: Sehr aufschlußreiche und systematische Analyse! :thumb:
@Dura: Och, Steven hat mein OP als Grundlage seines OPs genommen, das reicht mir. :D Hätte das OP freilich auch weglassen können, weil es ja eigentlich nur die Sache mit den kritischen 3-Linien-Punkten und dem ablenkenden Hintergrund veranschaulichen sollte. War also vielleicht redundant.
Ob die von mir angesprochenen Punkte nun wichtig waren oder nicht, soll andimayer für sich entscheiden. Ich spreche immer zuerst die Punkte an, die mir auffallen und versuche in letzter Zeit, nicht immer gleich Fundamentalkritik zu äußern, die auch demotivierend sein kann, sondern kleinere Punkte anzusprechen, die geändert werden können, ohne das Gesamtkonzept umwerfen zu müssen.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1528
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 5. Mai 2010, 15:10

Sehr cool Steven, auch wenn meine persönliche Meinung ist, dass ein Format an sich nicht spannend/unspannend sein kann. Nur das Motiv kann dem Format nicht angepasst sein.
Vielleicht hast du das auch so gemeint. Die Auflistung der spannenden Formate konkret für andymaiers Bild.
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
andimayer
Senior Member
Beiträge: 343
Registriert: 19. Aug 2007, 12:22
Kontaktdaten:

Beitrag von andimayer » 5. Mai 2010, 19:57

Wow. Dank euch alle fürs Feedback. :) Finde es immer wieder witzig was mann in der Hitze des Gefechtes übersieht, jetzt wo ich die Angesprochenen Punkte so durchlese, denk ich mir eigendlich hätt ich ja selber draufkommen müssen. :P
Also dank euch nochmal werd mich jetzt mal durch diese Flut an Informationen durchkämpfen und bin schon selbst gespannt was ich davon beim nächsten Post dieses Bildes umgesetzt habe.
Greetings!!

Benutzeravatar
antiFog
Senior Member
Beiträge: 745
Registriert: 29. Mai 2007, 16:30
Kontaktdaten:

Beitrag von antiFog » 10. Mai 2010, 22:05

hmm, ich komme irgendwie nicht weiter .... ich schildere euch mal mein problem :D
es geht um diesen character, den ich schonmal im speedpainting-thread geposted hatte:
Bild

ich hab jetzt weitaus mehr stunden reingesteckt, aber irgendwie hab ich nicht wirklich das gefühl, dass er sich "verbessert" hat! ich mag diese lockere intensität, die viele speedpaintings haben sehr, dieses grobe, schnelle, was bei dem bild oben so annähernd erreicht ist.
wenn ich dann allerdings versuche, ein bild auszuarbeiten, dann wird es oft zwar irgendwie detaillierter, aber verliert ungemein an charme. ich befürchte, es liegt zu großen teilen daran, dass ich nicht genug ahnung von anatomie habe. sowas lässt sich in schnellen skizzen gut unter undefinierten linien und fabrklecksen verstecken, aber wenn man es dann ausarbeiten will, kommts doch schnell zum vorschein. oder liegt es an der geänderten lichtsituation? die sollte eigentlich für mehr stimmung sorgen. oder kann ein "fertiges bild" niemals diese lockerheit eines speedpaintings erreichen? (abgesehen davon, dass mein character noch lange nicht fertig ist, erstens fehlen die brusthaare^^ und ich weiß auch noch nicht, was ich mit dem 2. bein mache und und und). andererseites gibt es ja genug ausgerenderte bilder, die trotzdem wahnsinnig gut und locker und frisch aussehen. also ist es wohl prinzipiell möglich ...

naja, hier der aktuelle stand, aber bedauerlicherweise wirds trotz mehr investierter zeit nicht automatisch besser ...

Bild
"In diesen Momenten schmeißt die Artbooks in die Ecke und stapelt Klorollen." - Daniel Lieske

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 10. Mai 2010, 23:53

sieht aus als hätt er nur ein bein, und das schwert dürfte nicht so krasse krümmungen haben das es himme UND boden in dem maße reflektiert. so sieht die klinge nicht flach aus.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 11. Mai 2010, 11:14

Die Stelle, wo das Schwert das Bein kreuzt, ist problematisch - denn da verschwindet ausgerechnet auch das hintere Bein. Die Pose wirkt steif - dabei wäre sie nur als Bewegungspose überhaupt "haltbar" - würde der Typ so stehen, kippte er nach rechts um. Der Oberkörper ist aber nahezu symmetrisch-starr von vorn gezeichnet (Bauchnabel und Teilungslinie der Brustmuskeln liegen auf der Mittelachse) - so wird das Gegenteil von Bewegung suggeriert. Der Schild ist darüber hinaus unschön genau von der Seitenansicht gezeigt - er könnte als breitere ovale Form eine viel wichtigere und überzeugendere Aufgabe im Shape übernehmen.
Ich würde vorschlagen, die Pose nochmal als reine Aktfigur zu zeichnen und dafür ein paar Referenzen gehender Männer zu suchen. Haare und Lendenschurz würde ich erstmal weglassen - die irritieren nur bei der Suche nach einer überzeugenden Körperhaltung.

p.s.: Die Pfeile raus aus dem Schild, die nerven nur! :D
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 11. Mai 2010, 12:45

Es liegt sicher nicht an mangelnden Anatomiekenntnissen - wenn dann schon eher daran, dass du Anatomie zu wichtig nimmst.

Versuche mal die Dinge in der Reihenfolge zu zeichnen, wie ihnen Bedeutung zukommt.

Oder worum geht es in dem Bild?
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Greavis
Member
Beiträge: 176
Registriert: 26. Jun 2008, 10:58

Beitrag von Greavis » 11. Mai 2010, 18:57

ich mochte das wilde, unberechenbare in den ersten bildern/skizze....jetzt wir gerade alles ....irgendwie so festgelegt...mM :)

BurningPeanut
Senior Member
Beiträge: 375
Registriert: 3. Nov 2009, 14:09
Wohnort: Konstanz am Bodensee
Kontaktdaten:

Beitrag von BurningPeanut » 11. Mai 2010, 20:01

Zu einem Barbaren passt ja auch vor allem dieser wilde Stil, so wirkt er jetzt vor allem auch sehr "brav"...(könnte auch an den fehlenden Brusthaaren liegen :D)
mMn passt auch so ein katanaartiges Schwert weniger zu dem Char...

Benutzeravatar
antiFog
Senior Member
Beiträge: 745
Registriert: 29. Mai 2007, 16:30
Kontaktdaten:

Beitrag von antiFog » 12. Mai 2010, 14:43

@ martinh: ja stimmt, das beinproblem^^ und mit dem schwert hast du auch recht, vielleicht mach ich es wieder dunkel (so ein schwarzes schwert hat auch was .. :D)

@ chinasky:
danke für die umfangreiche analyse. du hast recht, jetzt wo du´s sagst seh ich natürlich auch, dass der frontale, starre oberkörper nicht zu den beinen passt. schwert-/ schildhaltung ist auch verbesserungswürdig, pfeile kommen raus^^

@ duracel: ja, vielleicht hast du recht. aber das zu wichtig nehmen entsteht sicher aus unwissenheit. die dinge in bedeutungsreihenfolge zeichnen? keine schlechte idee, nur wäre ich mir da garnicht mal sicher, was die größte bedeutung hätte. prinzipiell tippt man ja immer aufs gesicht. aber da das ja hier eher von den haaren verdeckt sein sollte, ist es vielleicht doch der körper/die arme?
das es in dem bild bisher um "nichts" gehts ist aber vielleicht das größte problem :D ich wollte erstmal einfach nur einen characetr zeigen, aber das ganze würde natürlich wesentlich stimmiger sein, wenn man den character nicht nur durch sein aussehen in einer bedeutungslosen umgebung zeigen würde, sondern ihn in eine typische situationen versetzt ... schätze dafür ist in diesem bild schon zu spät..

@ greavis & burningpeanut: ja, dieses wilde wollte ich ja auch eigentlich beibehalten, das war ja mein hauptproblem (abgesehen von den beinen und so gings mir ja allgemein darum, wie man die lebendigkeit eines speedpaintings beibehalten kann) ... nur gelingt mir das leider nicht


hatte bisher noch keine zeit, aber ich werde definitiv noch dran weiterarbeiten - und wenn ich wieder alles übermalen muss ;)
"In diesen Momenten schmeißt die Artbooks in die Ecke und stapelt Klorollen." - Daniel Lieske

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 12. Mai 2010, 17:47

antiFog hat geschrieben:@ duracel:keine schlechte idee, nur wäre ich mir da garnicht mal sicher, was die größte bedeutung hätte.

das es in dem bild bisher um "nichts" gehts ist aber vielleicht das größte problem :D
Genau das meine ich damit! :)
Eben diese Unwissenheit bzw. Entscheidungs-Unsicherheit steht einem meiner Erfahrung nach am häufigsten im Weg.
Weiß man dagegen genau, was man will, dann ist alles weitere meistens vergleichsweise easy.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
BurnZ08
Senior Member
Beiträge: 438
Registriert: 30. Mai 2008, 16:01
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitrag von BurnZ08 » 18. Mai 2010, 11:15

so hab auch mal wieder einen Charakter angefangen aus meinem Projekt. Stellt einen Soldat des ersten Zeitalters da. Wäre über Kritik und Anregungen dankbar.

Bild

Uploaded with ImageShack.us
Kunst und Wahnsinn liegen verdammt nah beinander!!!

sybl
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 18. Jan 2008, 02:00

Beitrag von sybl » 18. Mai 2010, 12:00

@ BurnZ08:ich weiss nicht ob das mein screen ist, aber ich seh vom character gar ned viel. der ist vor dem dunklen hintergrund ziemlich gut getarnt. ich seh gar nicht wo denn der kerl anfängt und wo er aufhört.
ich mag den blau braun kontrast.
it's your mind that creates this world

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 18. Mai 2010, 12:10

das liegt an deinem screen ;)
find ich vielversprechend, auch schön im format und den farben...

sybl
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 18. Jan 2008, 02:00

Beitrag von sybl » 18. Mai 2010, 20:34

( mist :o) - nachdem ich an den einstellungen rumgeschraubt hab sieht alles etwas heller aus...)

ich mag die farben und hoffe, dass du den Schwung, den die Figur hat beim weiteren ausarbeiten nicht verlierst
it's your mind that creates this world

Benutzeravatar
MrKoRnitallic
Senior Member
Beiträge: 492
Registriert: 2. Feb 2008, 18:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von MrKoRnitallic » 18. Mai 2010, 20:41

sybl das hilft dir vielleicht deine monitor-helligkeit richtig einzustellen.

Benutzeravatar
BurnZ08
Senior Member
Beiträge: 438
Registriert: 30. Mai 2008, 16:01
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitrag von BurnZ08 » 19. Mai 2010, 08:31

@sybl und amadeus: danke für die Kommentare

So der nächste Schritt. Ich denke ich werde noch hier und da ein paar Dinge ändern. Krititk wie immer willkommen.
Bild
Kunst und Wahnsinn liegen verdammt nah beinander!!!

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 19. Mai 2010, 08:37

Juckt der sich gerade im Schritt? :D

So, an dem Folgenden Bild hab ich schon ein paar Stündchen gebastelt. Wollte es eigentlich erst nach Fertigstellung zeigen, aber nun muß ich erstmal zwei Wochen pausieren, weil ich verreise und am Zielort keinen Rechner habe, der die zugrunde liegende PS-Datei noch vernünftig bearbeiten kann. (Originalgröße 6000 Pixel Breite und rund 15 Ebenen)

Da ich mich außerdem zuletzt etwas "festgemalt" habe, stelle ich's hier jetzt doch schon mal vor, vielleicht kommen ja von Euch Ideen/Kritikpunkte, die für das Finishing wichtig sein könnten. Da die Ebenen noch nicht sinnreich miteinander verschmolzen sind, ist auch die Tonwert- und Farb-Balance noch nicht final. Die Vordergrundebene mit den grönhaarigen Wurzelgnomen hab ich erst gestern mit reingeklatscht, das Elfenmädel auf dem Einhorn poppt raus, weil noch ein weiterer Athmosphären-Layer fehlt usw. Ach, was red ich viel - ich will ja Eure spontane Meinung hören! :)

Bild
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Shorty
Senior Member
Beiträge: 615
Registriert: 23. Apr 2008, 08:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Shorty » 19. Mai 2010, 09:20

Klasse WIP

2 Dinge stören mich:
Dit Einhornköpfchen empfinde ich als etwas zu lang & die beiden Bildlinken Wurzelgnome schauen und zeigen derzeit eher auf die Wand, nciht zum Einhorn.
Ich mein so ne Wand is schon toll aber nen Einhorn sicher etwas interessanter :D

Jedenfall ein schöner WiP, bis in 2 Wochen!

Tobias-M
Senior Member
Beiträge: 717
Registriert: 4. Apr 2007, 15:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias-M » 19. Mai 2010, 12:05

Beats me…

Ich persönlich find's zu dunkel, aber das ist wie gesagt sehr sehr subjektiv.
Ich finds etwas unschön, dass die Fee nicht richtig auf dem Ross sitzt, sondern knapp zu schweben scheint. OK; ist ne Fee, aber bevor ich lang rede, schau mal, ob Dir mein OP nicht auch zusagt – da sitzt sie nämlich richtig drauf… ;)
Außerdem unklar war mir, was sie da macht, wo sie hinschaut. Aufgrund der Szene würd ich's sinnvoll finden, wenn sie in den Tümpel blickt, ganz versunken.
Und den Wichteln täte etwas Varianz gut, finde ich.

Man könnte auch die Protagonisten etwas stärker zusammenschieben. Zusammengenommen sind die Änderungen, die ich vorgenommen habe, schon recht umfangreich., vllt. nicht unbedingt das, was Dir jetzt hilft. Vllt. aber ja doch. :)

Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 19. Mai 2010, 12:26

Ah danke, genau solche Anregungen hatte ich mir erhofft! :) Lendenschurze etc. waren eh schon eingeplant, die Fee allerdings soll über dem Einhorn schweben, bzw. gerade gelandet sein - ist allerdings noch nicht aus meinem Bild ersichtlich gewesen, denn ihre hintere Hand soll in Richtung eines Schmetterlings weisen, den ich auf die Hornspitze des Einhorns platzieren wollte - beide Flatterwesen grad gelandet, gewissermaßen. Aber rein farbkompositorisch hast Du mir schon wieder viel geholfen - wärmer vorn, kühler hinten, stärkere Luftperspektive etc... Am liebsten würde ich gleich weiter dran malen. Danke!!! :)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder