Der offizielle WIP-THREAD

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
BurningPeanut
Senior Member
Beiträge: 375
Registriert: 3. Nov 2009, 14:09
Wohnort: Konstanz am Bodensee
Kontaktdaten:

Beitrag von BurningPeanut » 18. Sep 2010, 10:16

DARUM GEHTS:
Mab hat geschrieben:Vielen Dank Chinasky :)

Ich habe nochmal Referenzen gewälzt, dank deiner Anregungen. Ich habe das Bild jetzt erweitert, damit ich das Korallenriff besser ausarbeiten kann. Ein positiver Nebeneffekt war, dass der Fisch jetzt viel größer wirkt. (Er soll so 6-10 Meter lang sein.)

Leider passten die übrigen Fische und Ammoniten von ihren Tonwerten her nicht mehr. Also werd ich das alles nochmal neu machen müssen. Ich bin trotzdem sehr motiviert jetzt :wink:

Hier die Version mit Kleingetier:
Bild

ohne:
Bild

Auf jedenfalll eine positive Verbesserung. Allerdings wäre noch ein klarer Vergleichspunkt gut um die wirkliche Größe des Fisches zu erkennen. Das fehlt mir noch in jeder Version, ohne deinen Kommentar wäre ich nie auf die Idee gekommen den Fisch auf 6-10 m zu schätzen.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 18. Sep 2010, 14:30

Da es sich um ein Bild aus der prähistorischen Vergangenheit handelt, dürfte es schwer werden, die Größenverhältnisse per Vergleichsmaßstab klar zu machen. Taucher oder Streichholzschachteln gab's damals ja noch nicht so im Überfluß. ;)
Einzige Möglichkeit wäre, nah an das Korallenriff ranzugehen, dort ein paar Anemonen oder so zu zeigen und den rest dann durch "Luftperspektive" zu zeigen (also den Effekt zu nutzen, daß wir beim Abschätzen von Größenordnungen den Athmosphären-Effekt berücksichtigen, der dafür sorgt, das weit entfernte Objekte diffuser wirken.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

BurningPeanut
Senior Member
Beiträge: 375
Registriert: 3. Nov 2009, 14:09
Wohnort: Konstanz am Bodensee
Kontaktdaten:

Beitrag von BurningPeanut » 18. Sep 2010, 15:38

Naja aber zum Beispiel nen großen Fischschwarm aus kleinen Fischen um den großen Fisch herum schwimmen lassen, wie es bei Walen häufig so ist, wäre gut möglich.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 18. Sep 2010, 15:47

Ja, hast schon Recht, derartige Lösungen böten sich gegebenenfalls an. Auch wenn man denken könnte, es handele sich um einen Mini-Wasserfloh-Schwarm... ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

momo_dee
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Okt 2009, 10:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von momo_dee » 18. Sep 2010, 16:56

Nach dem Motiv zu urteilen könnte es sich um einen http://de.wikipedia.org/wiki/Dunkleosteus handeln und ist ja ein statlicher Bursche. Eine Möglichkeit eder Größenerkennung würde bestehen in dem du schon damals existierende Haiarten mit aufs Bild nimmst. Jeder kennt Haie und ihre ungefähre Größe. Mit diesem Vergleich kannst du dem Betrachter zeigen das der Dunkleosteus ein riesen Teil war. "Wow der ist ja größer als ein (gefürchteter) Hai" In Frage kommen würde der http://de.wikipedia.org/wiki/Cladoselache oder Stachelhaie (Acanthodii).

Benutzeravatar
Noel
Senior Member
Beiträge: 419
Registriert: 12. Aug 2010, 18:44
Wohnort: Der Norden
Kontaktdaten:

Beitrag von Noel » 19. Sep 2010, 15:48

:roll:
Zuletzt geändert von Noel am 20. Sep 2010, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 20. Sep 2010, 13:20

Chinasky; sehr schöner Drache.. bin gespannt auf die vorzeigbare Version :)

Hab mal ein gaanz klein wenig dran weiter gebastelt.. Dass das Wasser naiv
ist hat der China ja schon sehr schön ausgedrückt.. aber bin mir nicht wirklich sicher
wie man das Wasser an so einer stelle authentisch rüber bringt.
Bild

Mab
Member
Beiträge: 148
Registriert: 16. Mai 2009, 08:06
Wohnort: Halle

Beitrag von Mab » 20. Sep 2010, 15:02

FastArt Der Drache gefällt mir. Vielleicht müssten sich die Steine noch mehr im Wasser spiegeln. Das Orange von dem Drachen sieht man ja schon.

Burning Peanut, Chinasky und momo_dee, danke für eure Anregungen. Ich habe versucht auf alle einzugehen. Leider hatte ich nicht so viel Zeit zum malen, daher sind die Neuerungen noch sehr skizzenhaft.

Bild

Benutzeravatar
Noel
Senior Member
Beiträge: 419
Registriert: 12. Aug 2010, 18:44
Wohnort: Der Norden
Kontaktdaten:

Beitrag von Noel » 20. Sep 2010, 16:57

Ich ihre hier schon sehr lange rum, und ich weis ich bin nur ein wassertropfen auf einem heißen stein, doch würde ich mich sehr freuen um hilfe, ob nun kommis, redlines oder anders~

Bild

Fastart; mach dir doch selber klar was es für wasser ist,
is es sehr flach oder gehts da gleich sehr weit runter.
bei demenstrechendem flachen wasser kann um so mehr auch rein schauen, und den grund erkennen~ zumindest mein rat ' :P

Mab: ziehmlich geiler fisch die anordung wie sie jetzt is, wirckt in mein ungeschulten auge hamonischer als die vorige~ :wink:

Benutzeravatar
Bas.T
Senior Member
Beiträge: 809
Registriert: 26. Apr 2007, 09:28
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Bas.T » 20. Sep 2010, 17:04

@Fast

Finde ich klasse, aber finde, dass die Schnauze des Drachen ganz schön mit der Steinkante und den Grasbüscheln konkuriert. Vl. kannst du dort einfach eine zweite Pranke aufstellen, da die irgendwie fehlt. Das Wasser gefällt mir...noch ein paar mehr Details.

Grüße

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1528
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 20. Sep 2010, 17:54

Noel, redlines sind da etwas schwierig, weil das ganze Motiv aus "naiven" Beweggründen entsteht. Damit meine ich, dass du noch viel Perspektive und Anatomie üben musst.

Bezüglich des Menschen habe hier mal zwei schöne Seiten für dich:

http://characterdesigns.com/index.php?s ... =photosets

http://www.posemaniacs.com/pose/thirtysecond.html


Ein Skizzenbuch hilft bei der Motivation!
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 20. Sep 2010, 18:05

@Fast:

Ich finds eigentlich sehr cool. Wuerde evtl. tatsaechlich das Gruen hinter der Schnauze noch was nach unten ziehen um die Stelle etwas besser lesbar zu machen.
Das Wasser find ich farblich an sich schoen und kann man auch so machen denke ich. Evtl. sind die Wellen aber noch zu klein.

Praktisch waere an der Stelle aber wohl nur auf sehr kleinen Bereichen der Wellen Himmel (Blau) zu sehen und zwar auf den uns zugewandten Seiten und dann muessten die Wellen schon recht stark sein. (Nach dem Prinzip Einfallswinkel des Strahls vom Auge des Betrachters zur spiegelnden Oberflaeche = Ausfallswinkel. Wir wuerden also im Wasser hauptsaechlich den Stein und den Hintergrund deines Bildes sehen und eher die dunkle Unterseite des Drachen.
Zusaetzlich spiegelt das Wasser um so mehr, je flacher wir darauf schauen. Wenn wir direkt von oben schauen, dann koennen wir auch eher auf den Grund sehen. Das gilt dann bei Deinem Bild auch fuer die Wellen. Bei parallel zum unteren Bildrand verlaufenden Wellen spiegeln die Kämme mehr und durch die uns zugewandte Seite des Wellenhuegels koennen wir eher hindurchsehen.

http://mediaenvironment.files.wordpress ... water2.jpg
http://www.5cense.com/norcal_2008/01_ripple_pond.jpg

Die ins Wasser haengende Hand fand ich uebrigens auch gut. Also in der ersten Version. Da hab ich die andere auch noch klar als Hand gelesen. Im Moment ist das jetzt raeumlich alles etwas schwammig und ich finds von der Pose nicht ganz so ueberzeugend wie die erste Version.
Was ich dann evtl. noch ueberdenken wuerde ist, ob es da unten links gar so hell werden muss. Da wuerde ich dann wiegesagt eher den Kopf noch etwas rausarbeiten.

Edit: letzter Absatz geaendert.
Zuletzt geändert von Noren am 20. Sep 2010, 19:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rup
Member
Beiträge: 114
Registriert: 14. Sep 2010, 16:16

Beitrag von Rup » 20. Sep 2010, 18:16

@kobar
der 1. link is einfach super, nach so einer seite habe ich schon lange gesucht... SPITZE!!!!
bei posenmaniacs hat man ja nur ne art puppe ohne haare und echtem leben...

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1528
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 20. Sep 2010, 18:37

Richtig, und es geht darum die Dynamik dieser Puppe in 90 Sekunden zu erfassen, damit man sie auf seine eigene Figur anwenden kann. Die zwei Links behandeln zwei unterschiedliche Themen.
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
Noel
Senior Member
Beiträge: 419
Registriert: 12. Aug 2010, 18:44
Wohnort: Der Norden
Kontaktdaten:

Beitrag von Noel » 20. Sep 2010, 18:51

Kobar, du hast mir sehr geholfen danke, mir wurde die 2-te seite schon einmal gezeigt vor nehm jahr oder so doch die ist mir ganz entfallen,
zum ersten link, nur etwas schade das da fast nur frauen sind ^ ^' da mein oc char aber keine brüste hat muss ich woll doch etwas weiter suchen xD

spika
Member
Beiträge: 67
Registriert: 10. Jul 2009, 08:18

Beitrag von spika » 23. Sep 2010, 18:56

FastArt
Sehr schick. Schöne Farbwahl!

Ich arbeite gerade an einer Fantasylandschaft und wär sehr dankbar wenn hier mal ein Fachmann drüberschaut bevor ich an die Details gehe. :wink:
Haut das mit der Helligkeitsverteilung so hin?
Ich habe leider die sehr ärgerliche Angewohnheit immer viel zu kontrastarm anzufangen...

Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 24. Sep 2010, 07:58

@Spika: Ja, auch hier hast Du zu kontrastarm angefangen, bzw. reizt den vollen Tonwertumfang nicht aus.
Kompositorisch stört mich der schräge Horizont. Meinem persönlichen Geschmack nach ist das ein eher "billiger Trick", um mehr Kick in ein Bild zu brigen. Der schräge Horizont suggeriert nämlich eine dynamische Bwegung des Betrachters, so, als säße er in einem Flugzeug, das sich gerade in die Kurve legt. Kann man mal machen - aber ich halte diesen Trick für inflationär benutzt und würde ihn mir für die Gelegenheiten aufsparen, in denen tatsächlich Bewegung suggeriert werden soll. Eine "normale" Landschaft schaut man sich senkrecht zum Horizont stehen an. ;)

Übrigens bist Du bei der Umsetzung der schrägen Perspektive dann auch nicht konsequent, weil die Bäume auf dem Landstreifen rechts allesamt schräg stehen. Oder legen die sich jetzt auch in die Kurve? ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 24. Sep 2010, 18:56

FastArt und Mab, eure WIPs sind wirklich faszinierend! Herrlich, den Bildern beim wachsen zusehen zu können.

Bei dem Drachen fehlt ja nun wirklich nicht mehr viel. Ich würde es an deiner Stelle aber auch damit versuchen, das Wasser durchsichtiger zu gestalten - und definitiv nicht so blau! Das ist zwar ein schöner Farbkontrast, aber der Umgebung nach zu urteilen wären Grüntöne vielleicht eine bessere Wahl. Ansonsten kann das Bild einen jetzt schon begeistern! Allein dieser vielfältige Höhlenhintergrund. Und der Blick des Drachens, herrlich.

Bei dem Bild mit dem prähistorischen Fisch fällt mir auf, dass dieses Schalenweichtier, dass in der Mitte auf dem Boden kriecht, ein wenig groß wirkt. Ist das auch so ein Riesenoschi wie der Fisch oder handelt es sich um ein kleines Tier, dass du im Vordergrund des Riffes zeigen möchtest? (Der Riesenfisch sieht aber toll aus!)

Mab
Member
Beiträge: 148
Registriert: 16. Mai 2009, 08:06
Wohnort: Halle

Beitrag von Mab » 25. Sep 2010, 11:09

Danke Seyreene, leider habe ich ein wenig die Lust an dem Bild verloren, weil mich der ganze Deteilkram gerade irgendwie überfordert.
Andererseits will ich ja ein Bild in dem viel Gewusel herrscht :/
Der Ammonit (dieses Weichtier) soll ganz vorn beim Betrachter sein. Ich werde versuchen ihn noch mehr mit dem Boden zu verbinden. Alle die kreisförmigen Gebilde sollen Ammoniten werden und so hoffe ich, dass man durch die ganz Kleinen beim großen Fisch besser erkennt, dass das ein Riesenviech ist.

Bild

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 25. Sep 2010, 12:44

Und wie wäre es, wenn man im Hintergrund noch so halbtransparente Hügel oder sowas hätte? Der Meeresboden ist doch nicht nur topfeben. Da gibts ja auch regelrechte Berge, Korallenriffe etc. Und ich glaube, wenn man sieht, welche Weite das Gebiet um ihn rum hat, dann würde man auch nicht denken, dass der Abstand zwischen Boden und Meeresoberfläche eher klein ist (im Moment wirkt das Wasser nicht so tief, finde ich, durch das Oberflächenlicht, das suggeriert eher, dass es eher so ein 3m-Becken ist. Es ist alles recht hell).

Edit: Ich seh grad, Berge und halbtransparent meinte ich ähnlich wie bei Backslappers 3D-Bild hier, was, finde ich, eher "tief unterm Meer" vermittelt als der Hintergrund deines Fisches jetzt.

Ganz vorne links und rechts könnte man auch noch Teile von Felsen, Korallen etc. zeigen, um Dreidimensionalität zu vermitteln (ähnlich wie bei einem Schuhkarton-Diorama).

Ich finde den Fisch klasse und die Farben des Bildes toll. Und wenn du die Motivation irgendwie aufbringen kannst, wär ich super gespannt auf das Endergebnis. Ich glaube auch, wie Unbekannt, dass es nicht so viele Tiere in dem Bild braucht. Und der kleine Fisch vor dem großen Ammoniten rechts vorne irritiert auch wieder die Größenverhältnisse, glaube ich.

Helfen könnte auch, sich Findet Nemo oder solche Filme anzuschauen und zu kucken, mit welchen Mitteln die da die Weite im Meer suggerieren.

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 26. Sep 2010, 13:48

Und hier jetzt das Wip zu dem Stillleben.. jeeeehhh

Bild

Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 26. Sep 2010, 20:56

Sehr schicke Farbzusammenstellung, Fastart! Und tolle Beobachtung der Reflexe auf den Metallflaschen.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

spika
Member
Beiträge: 67
Registriert: 10. Jul 2009, 08:18

Beitrag von spika » 26. Sep 2010, 23:00

Unbekannt und Chinasky
Danke für die Tipps.
Richtig, das Bild ist eigentlich schon recht weit ausgearbeitet, aber ein paar mehr Details wollt ich doch noch unterbringen. :wink:
Die Bäume sind jetzt mehr oder weniger gerichtet.
Die Idee mit der Horizontbiegung gefällt mir gut. Die Horizontlinie ist nun etwas tiefer angesetzt.
Über Stützen hab ich nachgedacht, aber sie passen nirgendwo so recht ins Bild.
Der Blickfang sollte ursprünglich mal der Planet im Hintergrund werden, aber das ist mir offensichtlich total misslungen. :D
Ich habe das Gefühl das mir dafür noch ein wenig der Blick fehlt. Liegt er nun immernoch auf der Höhe der Biegung des rechten Weges (also etwas rechts oberhalb des Planet)? Ich spiele mit dem Gedanken da noch eine Art Berghütte hinzusetzen...
Ich finde das der starke Kontrast zwischen der vorderen Tanne und der Wolkendecke den Blick auch sehr nach dort zieht.

Bild

Mab
Bei dir kann ich meinen Vorredner zustimmen. Das Bild wikt etwas überfüllt und auch ich würde dazu raten im Hintergrund noch einen Riff oder ähnliches anzudeuten. Das würde dem Bild deutlich mehr Tiefe geben.

FastArt
Würde mich interessieren wie lange du daran gesessen hast.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder