Der offizielle WIP-THREAD

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1537
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 4. Sep 2011, 23:03

Hey Nobody,
Je nach Potenzial des Bildes, der richtigen Fragen oder hundert andren Faktoren gibt es eben mehr oder weniger Antworten.

Auch beim ersten Bild weiß keiner, was er davon halten soll. In welche Richtung soll es denn gehen?
Ich habe keine Ahnung, was du noch dran machen solltest. Die Farben finde ich etwas quitschig, aber ganz gelungen. Woran es hapert, ist die Zeichnung und Komposition.
In solchen Momenten denke ich mir:"Na mal sehen, wie die nächsten zehn Bilder aussehen."
und scrolle weiter.

Also, einfach mehr posten und konkrete Fragen stellen =)
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

dadmad
Member
Beiträge: 73
Registriert: 10. Dez 2008, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von dadmad » 5. Sep 2011, 03:07

So, hab versucht alles zu berücksichtigen was ihr mir geraten habt.

Bild


Findet sich noch was? Ansonsten glaub ich würd ichn Hacken dran machen :D

Benutzeravatar
CerxiS.de
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 14. Mai 2007, 18:07
Wohnort: Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Beitrag von CerxiS.de » 5. Sep 2011, 07:50

dadmad Sieht klasse aus, ich hätte die Frage was Du für eine Technik hast um s/w Bilder zu colorieren? Vielleicht hättest Du dazu ja mal ein kleinen vierzeiler oderso übrig :)

*edit* Alles klar hab gerade Dein Making of auf dA entdeckt, Frage geklärt (Für alle anderen)

Eine Sache fällt mir dann doch auf und zwar dass die Haare die unter der bl Schulter zu sehen sind mehr von dem grünen Schlauch angestrahlt werden müssten, das Licht des Tubes dafür aber an den Haaren über der Schulter an Intensität verlieren sollte oder? Desweiteren fällt mir auf, dass die Intensität der Röhre da am br Schuh der Frau (also den den sie an hat) nicht so stark sein dürfte wie am Fuß ohne Schuh. Und wenn ich das richtig gedeutet habe dürfte sie das ganze Licht schlucken, sodass nichts mehr an dem einen Türrahmen ankommt. Aber wenn ich ganz ehrlich sein soll mag das auch alles falsch sein, denn ne wirkliche Ahnung von dem ganzen hab ich nicht ^^ ich mal mehr so nach Gefühl... die Ahnung versuch ich mir erst noch anzueigenen :P

btw. die Pflanze erinnert mich an die rot/grün 3D Bilder von damals ;)
www.CerxiS.de - weils ja sonst nix zu tun gibt ;)

Benutzeravatar
Danni
Senior Member
Beiträge: 351
Registriert: 14. Jul 2010, 17:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Danni » 5. Sep 2011, 11:56

wirklich cool dadmad!

Benutzeravatar
Mr.Nobody
Member
Beiträge: 106
Registriert: 1. Jun 2010, 03:08
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.Nobody » 5. Sep 2011, 13:51

Sas Bild von dir sieht superklasse aus dadmad! Großes Kompliment !!!
Ich hätte evtl noch einige Kleinigkeiten verändert, um dem Bild den letzten "Touch" zu geben, allerdings ist das vllt eher eine Sache der Vorlieben.

Bild

@Kobar
Danke für die Rückmeldung. Ich kann das iwo nachvollziehen, nur ist es genau das, was ich gerne wissen möchte!! Was genau hapert an der Komposition...und was an der Zeichnung. (Die natürlich nicht ausgereift ist, da es sich um ein Speedpainting handelt.)
Es fällt einem schwer, sich zu verbessern, wenn man nicht genau weiß, wo man ansetzen soll.
Aber ich gebe zu, ich hätte wohl eine präzise Anfrage stellen sollen. Vllt hätts was gebracht. ^^

dadmad
Member
Beiträge: 73
Registriert: 10. Dez 2008, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von dadmad » 5. Sep 2011, 16:18

Uhhhh... gefällt mir sehr gut, danke dir! :3

Hab das oben gleich mal so übernommen.. vorallem mitm zusätzlichen schärfen schauts nu echt nais aus. ^^

Benutzeravatar
Mr.Nobody
Member
Beiträge: 106
Registriert: 1. Jun 2010, 03:08
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.Nobody » 5. Sep 2011, 19:42

gerne ! 8-)

Bei der Schärfe greife ich auf folgenden Trick zurück, der auch bei Fotos oft eine gute Figur macht:

- Inhalte aller Ebenen auf eine neue Ebene duplizieren (Strg+Alt+Shift+E)
- Die duplizierte Ebene anwählen und unter "sonstige Filter" den Filter "Hochpass" auswählen
- Den Regler so verschieben, dass alles zu einem grauen Brei zerfällt, aber dennoch noch einige Details erkennbar sind -> OK drücken
- Diese "Mansch"-Ebene auf den Ebenenmodus "weiches Licht" (bzw hartesLicht/Überlagern) setzen und die Deckkraft nach Bedarf verschieben. Manchmal bekommt man dadurch den Eindruck, dass mehr "Tiefe" im Bild vorhanden ist

- Nun das ganze nochmal, nur mit dem Unterschied, dass beim Hochpassregler der Regler so verschoben wird, dass man alle kleinen Fitzelchen an Details sieht.
-> hiermit werden die kleinen Details scharf hervorgehoben

Ich hoffe, das hilft iwie... Nur damit du verstehst, wie ich die Schärfe hingekriegt hab. :3
Bin gespannt was du in Zukunft noch für Bilder raushaust !!! Ich bin Fan :D

[EDIT]

Hab mein erstes Bild dann doch noch hergenommen und dran weiter gemalt!

Bild

Bild

Wenn jemand Tipps zur Komposition hat, dann nur her damit ! :)

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 6. Sep 2011, 11:16

@Nobody: Die Lichtstimmung paßt einfach nicht. Wenn das ein Wüstenbild ist oder zumindest eins in einer heißen, sonnigen Gegend, dann sind die Schatten viel krasser als in Deinem Bild. So eine Szenerie lebt dann vor allem durch die Licht-und-Schattn-Gestaltung - die lineart ist da eher nebensächlich.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Mr.Nobody
Member
Beiträge: 106
Registriert: 1. Jun 2010, 03:08
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.Nobody » 6. Sep 2011, 14:13

@Hank: Ja, das leuchtet ein. Es ist leider schwer, das im Nachhinein zu ändern, weil zB die Konzeption so angelegt war, dass der Kopf auf einer hellen Fläche platziert ist.
Danke für den Tipp. Werde ich mir merken...!

Benutzeravatar
Markus
Senior Member
Beiträge: 283
Registriert: 28. Mai 2006, 23:03
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus » 6. Sep 2011, 15:14

Mr.Nobody:

damit man was zur komposition sagen kann, müsste man mal etwas mehr über die bedeutung der einzelnen elemente erfahren. das hauptproblem ist meiner meinung nach dass man überhaupt nicht erkennt worum es in dem Bild geht. Ich sehe einen jungen mit einem hasenähnlichen tier an der leine (das in der unteren version übrigens völlig im orange versumpft). der junge steht auf einem bewachsenen hügel oder am rand einer schlucht. an einen hügel denkt man wegen der runden oberfläche, allerdings stört es dann, dass sich der hügel so nah an der klippe und gleichzeitig so weit oberhalb der ebene im hintergrund befindet. wenn es sich hingegen um den rand einer schlucht handelt, stimmt die perspektive nicht. jedenfalls ist es schwer sich vorzustellen, wie die szenerie unterhalb des bildrandes aussehen müsste.
aber vordergrund und hintergrund passen auch von der vetation nicht zu einander und diese etwas klobig modellierte abbruchstelle am rand der klippe mit den abgerundeten kannten tut ihr übriges den grasbewachsenen vordergrund wie einen fremdkörper wirken zu lassen.
jedenfalls der junge winkt dem reiter zu. ob der das wahrnimmt lässt sich nicht erkennen, das pferd steht reglos einige meter vom rand der schlucht entfernt.
links im bild steht ein enzelner, seltsam geformter felsen, der dadurch ebenfalls wie ein fremdkörper in der szenerie wirkt. das gleiche gilt für den baum rechts daneben, der sich zwar exakt in der mitte des bildes befindet, aber keinen bezug zum rest hat, auffällig ist und gleichzeitig unwichtig scheint. (außerdem neigt er sich in die falsche richtung angesichts der windrichtung, der von den haaren des jungen vorgegeben wird.) und der schatten geht zu sehr in die tiefe, genauso wie beim felsen, da stimmt also die perspektive nicht. übrigens wird links vom felsen der horizont nicht fortgeführt.
dann ist da die pfütze recht im bild, die man für eine oase halten würde, wenn der reiter in der mitte nicht einen anderen maßstab vorgeben würde. angesichts der pfütze ist auch der bach, der sich dahinter erstreckt etwas mächtig. und er könnte einen breiteren rand zwischen dem eigentlichen bach und dem trockenen wüstensand vertragen.
zuletzt stellt sich noch die frage, was das flugzeug rechtsoberhalb der reiters für eine bedeutung hat

das wichtigste noch mal zusammengefasst:
das bild ist voller elemente, die du dem betrachter präsentierst, zu denen du aber keinen hinweis mitlieferst, was ihre bedeutung angeht oder welchen bezug sie zueinander haben, so dass man an ihrem sinn zweifeln muss.

Benutzeravatar
Mr.Nobody
Member
Beiträge: 106
Registriert: 1. Jun 2010, 03:08
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.Nobody » 6. Sep 2011, 22:07

Hallo Markus! Wie viele Punkte du da ansprichst. Da merkt man richtig, wie man noch einiges nachzuholen hat. Danke dir dafür!!

Du hast wohl Recht damit, dass das Bild mit Symbolen angefüllt ist, die zum Teil nicht relevant sind.
Das Flugzeug zum Beispiel ist entstanden, ohne dass ich es gemerkt hatte und erst später hab ich festgestellt, dass ich unbeabsichtigt Linien hinterlassen hatte, die wie ein Flugzeug aussehen.
Die habe ich aber dann drin gelassen, weil ichs ganz nett fande.
Im Nachhinein denke ich aber, dass man es gut weglassen könnte.

Die eigentliche Grundidee war, dass ein Junge jemand in der Ferne zuwinkt, der sich auf verhältnismäßig "trostloserem" Boden befindet und dass der Boden, auf dem sich der Junge befindet, so etwas wie ein "Zuhause" vermittelt. Weiß nicht wie ichs erklären soll. Jedenfalls sollte es eine Art Idylle sein, wo hinein auch der Hase reinpasst.
Ich hatte bewusst keinen Hund gewählt weil mir das ein wenig zu "erwartet" vorkam und ich gerne ungewöhnliche Dinge verarbeite.

Gut, dass du das Problem mit der Windrichtung erwähnt hast. Ich habe tatsächlich nicht mehr darauf geachtet, den Baum in der Mitte in Windrichtung biegen zu lassen.

Die Sache mit den Größenverhältnissen hat mir die Augen geöffnet. Tatsächlich müsste der Baum und der Reiter viel kleiner sein...

Ich habe manchmal Probleme mit der Frage, wie ich Dinge präsentieren soll. Ohne die Oase und den Baum würde ich den Ausblick nur langweilig finden.
Und dann ist die Frage, wie man Dinge integriert, die sich dann aber gleichzeitig nicht in den Vordergrund drängen.
Das wird, glaube ich, eine Sache sein, die mich noch länger beschäftigen wird...

Auf jeden Fall vielen Dank für die Zeit, die du dir für die Kritik genommen hast.
Es war viel und konzentriert, aber dafür umso hilfreicher!

Beste Grüße!

Benutzeravatar
Erika-Emagoe
Member
Beiträge: 86
Registriert: 15. Mai 2009, 16:56

Beitrag von Erika-Emagoe » 7. Sep 2011, 10:41

dadmad hab mir grad dein tutorial mit den bikes im regen angesehen, sehr beeindruckend!!!!

ich muss grad ein HIntergrundbild für das Mainmenü unseres SPiels machen, hab erst angefangen aber häng jetzt schon in der Luft. Es ist auch das erste Szenario dass ich mache, bin da dementsprechend noch sehr unerfahren.
Ich hab keine AHnung wie ich da eine gute Lichtstimmung erzeuge und was ich mit dem Hintergrund mache. Es soll eine Grotte sein, also demzufolge schon viel stein und ein paar höhlenpflanzen. Bin für jeden Vorschlag dankbar. Das Bild muss ende der Woche fertig sein und ich hab mich seit montag morgen nicht wirklich vom platz bewegt weil ich ständig was male, es übermale und wieder lösche.

Bild

Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von acapulco » 7. Sep 2011, 14:05

Mein erster Tipp wäre dann: Hör auf zu malen und schau dir im netz Bilder von Grotten an, oder environments die schonmal jemand gemalt hat in der Richtung. Dann machste dir ein moodboard, schmeist also all deine referenzen in eine Datei und schaust dir dann das beim malen an.
Bisher zu erkennen ist auf deinem Bild noch nicht so viel. Ich seh glaube ich links nen Pilz und drunter halt grünzeug. Bevor du weitermalst ist das wichtigste dass du ein klares Bild von dem im Kopf hast was es werden soll. mach einige Zeichnungen, ganz wirr, müssen nichtmal was damit zu tun haben, vlt. bringen sie dich aber auf neue ideen.
Und dann studierst du deine referenzen und schaust wie die deine gewünschte Stimmung umgesetzt haben und versuchst dein gelerntes umzusetzen.

Edit:
War sofort an dieses Bild hier erinnert. Vlt. hilft dir das schonmal etwas.

Benutzeravatar
Danni
Senior Member
Beiträge: 351
Registriert: 14. Jul 2010, 17:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Danni » 9. Sep 2011, 17:14

Ich kenn mich mit Environments ja nicht besonders gut aus, aber an deiner stelle würd ich anfange in die Details zu gehen, dir vllt ein paar Referenzen zu suchen und zu schauen, wie sich das Bild entwickelt. Von den Farben find ichs eigentlich schon ganz cool!

Mein neues Lieblingsangstdavorhabthema: Tonwerte! Ich poste das extra hierrein, damit ich nix falsch mache, weil ich immer noch nicht wirklich sagen kann, ob das von den Tonwerten jetzt okay ist, oder totaler Käse!
Bild

Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von acapulco » 9. Sep 2011, 17:45

Danni hat geschrieben:Ich kenn mich mit Environments ja nicht besonders gut aus, aber an deiner stelle würd ich anfange in die Details zu gehen, dir vllt ein paar Referenzen zu suchen und zu schauen, wie sich das Bild entwickelt. Von den Farben find ichs eigentlich schon ganz cool!
[...]
Und das genau davon würde ich ausdrücklich abraten. Irgendwas schwammiges auszuarbeiten bleibt ohne klares Bild im Kopf einfach irgendwas schwammiges. Sich in Details zu retten ist ein typischer Fehler dem glaube ich einfach schon jeder aufgeflogen ist. Bringt aber nix, paar Schritte zurück ist hier meiner Meinung nach der beste Weg.

Benutzeravatar
FroschMonster
Senior Member
Beiträge: 428
Registriert: 25. Mär 2007, 21:48
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von FroschMonster » 10. Sep 2011, 00:23

@droddl
auch von mir ein willkommen! finde es echt sweet dass du deinen kleinen malst!
ich kann hank als alten hasen unter den malern zwar größtenteils verstehen, aber dass man von fotos abmalt ist kein verbrechen. ^^
dass man allerdings versucht es in seinem stil und in der entsprechenden technik bestmöglich zum leben zu bringen ist wohl das wichtigste bei jedem portrait...
bei deinem fehlt die lebendigkeit... es wirkt noch etwas "müde" die farben sind matschig und die gesichtsform kommt nicht "scharf" rüber.
ich hab grade kein grafiktablett hier... drum auf die schnelle mit maus drüber... sorry hierfür xD

das wichtigste aber wenn man bilder zeigt und kritik hören möchte... bei portraits geht kritik nur mit der referenz/vorlage... woher soll man nun wissen ob die augen schief gemalt sind oder wirklich etwas schief liegen... etc. ;)
dennoch hier mal etwas mehr licht und weniger matschfarben im gesicht. bissel auf kontrast... schatten evtl etwas ins lila... und babyhaut etwas mehr ins rosaund etwas "speckiger" mit lichtpunkten... etc. ^^
Bild

Benutzeravatar
Erika-Emagoe
Member
Beiträge: 86
Registriert: 15. Mai 2009, 16:56

Beitrag von Erika-Emagoe » 10. Sep 2011, 10:25

so sieht der aktuelle schritt aus, ich hatte verschiedene Dinge im Hintergrund ausprobiert, ob nun fels, oder wurzel/baum geschichten usw. Ich konnte gottseidank erstmal was anderes von meiner to-do liste dazwischen schieben um mir erstmal wieder einen freien kopf zumachen und mehr zeit zu haben.

Bild

acapulco: das bild dass du verlinkt hast ist schon cool, vielleicht probier ich auch nochmal so eine starke lichtquelle von schräg oben aus. Und du hast definitiv recht, ich war auch öfters versucht einfach mal was auszurendern.....schon allein um was machen zu können und vorran zu kommen. aber es bringt halt nix, man verrennt sich nur und es sieht dann trotzdem wie reingesetzt und nicht ganz stimmig aus.

Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrus » 10. Sep 2011, 11:13

Ich habs mal gewagt ein kleines Op zu machen.
Die Leserichtung gefiel mir zum ersten so rum besser. Das kann aber auch von meinem persönlichen Gutdünken abhängen. :D

Ich habe erstmal eine hellblaue Ebene mit ca 20% über alles multipliziert und nur dort weg gelöscht wo der fokus, sprich das Licht hintreffen soll. Das sorgt auch dafür, das der Hintergrund nicht zu einheitlich fahl wird, sondern etwas mehr Tiefe bekommt. Ok, danach hielt ichs für eine gute Idee, da ein paar Godrays einzubauen die durch die Decke brechen. (die zerstören die Tiefe wieder etwas :) ) Aber immerhin bringen sie einem den Übergang vom kalten ins warme Licht etwas näher.
Was in jeden Fall in Deinem Bild noch fehlt ist ein Fokus, darum hab ich jetzt mal diese Sillouette eingesetzt. Ist natürlich noch nebenher erklärendes Element und sagt wie das Scaling hier eigendlich ist. Noch wichtiger ist aber das Du einen Punkt erzeugst auf dem die stärksten Kontraste aufeinander treffen.
Dann habe ich im Vordergrund noch mit einer (linear Hinzufügen) Ebene, hier und da noch einige helle Stellen gesetzt. Ein bisschen Schärfe kann es auch noch vertragen. :) Hoffe es hilft ein wenig.

Bild

Benutzeravatar
Erika-Emagoe
Member
Beiträge: 86
Registriert: 15. Mai 2009, 16:56

Beitrag von Erika-Emagoe » 10. Sep 2011, 11:52

danke Syrus,

jetzt sieht das links wie ne kleine tempelanlage aus ^^
gefällt mir gut wie du das jetzt mit der licht und farbveränderung gemacht hast. Ich weiß nur noch nicht in wie fern ich wirklich einen großen fokus legen möchte. weil final ist der focus nicht auf dem bild sondern auf der Mainmenüanzeige

Bild

es sieht zwar ganz gut aus, aber das hintergrundbild sollte sich trotzdem etwas dezenter verhalten und nicht so in den vordergrund drängeln

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 833
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 10. Sep 2011, 12:30

Naja, das könntest du dadurch erreichen, dass der z. B. der Rahmen von deinem Menü komplementär in Gelb/Orange ist, damit es sich gut abgrenzt. So irgendwelche filigranen goldenen Schmuckelemente z. B. Ich würde auch eventuell (weiß ja nicht, wie viel von dem Design da schon steht bzw. festgelegt ist) die Hintergrundfarbe vom Menü leicht transparent machen, 70 % oder so, damit man noch was von der wirklich schön gelungenen Hintergrundgrafik durchscheinen sieht. Und die Schrift dann natürlich auch in hell.
Diese beiden Pilze finde ich sensationell, die leuchten toll im Licht!

Benutzeravatar
Erika-Emagoe
Member
Beiträge: 86
Registriert: 15. Mai 2009, 16:56

Beitrag von Erika-Emagoe » 10. Sep 2011, 12:43

leider hab ich darauf überhaupt keinen einfluss.......die menügrafik macht jemand anderes, und ich würde mich nicht wundern wenn das so knapp wird, dass es farblich nicht mehr aufeinander abgestimmt wird.

Benutzeravatar
Danni
Senior Member
Beiträge: 351
Registriert: 14. Jul 2010, 17:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Danni » 10. Sep 2011, 13:47

acapulco: da liegt glaube ich ein Missverständniss dar, wahrscheinlich an meiner blöden Art der Erklärung. Ich meinte lediglich einige Elemente genauer zu definieren. Indem Stadium in dem das Bild war, als ich meinen Kommentar dazu abgab, gab es ja die ganzen pilze und Blätter noch gar nicht. Genau so habe ich mir das vorgestellt. Sich langsam an das Bild ranzutasten (in Details sollte man sich natürlich nicht verlieren). Am besten auf einer Sicht, wo man das komplette Bild sieht, dieses ranzoomen ist wegen der möglichen Detailverliebtheit natürlich viel zu gefährlich. Mit Syrus OP gefällt mir das echt gut.

Farben+anfängliches Rendering. Was meint ihr?

Bild

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1537
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 10. Sep 2011, 14:43

Doch, du brauchst einen fokus und egal, wie hart du den auch darstellst: Das Menü wird eh rausploppen. Also, jetzt ist es Zeit, mehr Zeichnung reinzubringen!
Was aber nicht heißen soll, dass das Malerische ganz weggehen soll.
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrus » 10. Sep 2011, 18:22

Das seh ich genauso!

@Erika Das es für ein Menü ein Background wird, hab ich wohl gekonnt überlesen. :D Und das da ein kleiner Tempel sein könnte, hab ich auch nicht gecheckt. Da ist er wieder, der Happy Little Accident. Naja, war ja früh am morgen.^^ Das wird schön...weitermachen. :)

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1440
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 11. Sep 2011, 00:29

aber das hintergrundbild sollte sich trotzdem etwas dezenter verhalten und nicht so in den vordergrund drängeln
dann mach einfach 'n richtig fettes shining um menue rum! TADAAA! ;) :D

Danni
schwer was dazu zu sagen... tut er pinkeln oder so? :?
wenn's dir um tonwerte geht, sollst du lieber z.b. ein stilleben machen. was realistisches, wo jeder die fehler sehen kann. "fantastische" bilder dürfen auch "fantastische" tonwerte haben, an was soll "realismus" gemessen werden? ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder