Der offizielle WIP-THREAD

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Mr.Sven
Member
Beiträge: 54
Registriert: 21. Mai 2011, 19:15
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.Sven » 14. Sep 2012, 23:07

Hallooo.
Mach gerade ein Plakat. Das Mädchen wird entweder ein Foto oder ein sehr realistisch gemaltes Portrait. Variante 1 oder 2, oder andere Vorschläge?
Viele Grüße

Bild

Bild

Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von acapulco » 15. Sep 2012, 11:57

Hm, 2.
Ich wäre aber eher für eine Karikatur als ein Foto oder realistische Ausarbeitung

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 16. Sep 2012, 00:38

Auch für 2. Die Streife im 1 sollte ne Plausibelität haben. Wenn's z.b. Plattenbaufenster sind, die zu Story gehören oder so. ;)
Ob Karikatur oder Foto, die realistisch gemalte Version fände ich die schlechteste Lösung. Also ich wäre eher für Foto weil eine Karikatur eine Verbindung zu Charakteren sugerrieren würde. Wenn das Mädchen auch mitspielt, also auch ein Charakter ist, dann wäre es ok. :)

Mr.Sven
Member
Beiträge: 54
Registriert: 21. Mai 2011, 19:15
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.Sven » 16. Sep 2012, 16:54

Was mir bei dem gemalten Mädchen gut gefallen würde wäre die Anspielung an alte Filmposter (was zum Film passen würde). Foto würde ebenfalls gut passen, da die Szene mit dem Mädchen ne Realfilm-Sequenz ist. Und schon zweimal die 2... mmmhh, hätte ich nich gedacht :)

Danke schon mal!

MrLastname
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Sep 2012, 16:52

Beitrag von MrLastname » 16. Sep 2012, 17:29

Moinsen Arbeite grade an nem Porträt vom Walter White aus Breaking Bad und würde mich über ein Verbesserungsvorschläge, Tipps und Kritik freuen.
Habe insbesondere Probleme mit den Haaren und den Falten in Gesicht und Hemd. Und auch der Übergang am oberen Teil des Kopfes gefällt mir gar nicht. Es gibt bestimmt noch mehr was ich noch nicht sehe also her mit eurem Feedback .


Bild

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 17. Sep 2012, 18:07

MrLastname: Also generell würde ich sagen, dass die Schattierungen zu kontrastarm und farblos wirken. Die Haut wirkt z.B. ziemlich tot und nicht gerade wie die eines mittelalten Mannes. Trau dich einfach, die in der Fotovorlage sichtbaren Gesichtsfalten und -strukturen stärker zu betonen - auch wenn dir das zunächst zu krass erscheint. Lieber übertreiben als weglassen, nur so kannst du es lernen!
Auch fällt mir auf, dass der Schattenwurf nicht ganz stimmig ist. (warum ist z.B. unter Walters Nase kein Schatten, obwohl das Licht wohl von schräg oben kommt?) Mach dir klar, woher das Licht eigentlich kommt!
Der Bart kommt mir zu kompakt vor, als wenn er aus Plastik wäre. Da ist der Kontrast zum Gesicht nicht ganz ausgegoren...
Das Hemd kommt mir eher wie so ein Überwurf beim Friseur vor. Wo sind da eigentlich die Ärmel? Wo die Knopfleiste? (Und stärker schattieren müsstest du es auch.)

Nutze die Fotovorlage, wenn du eine hast! Du kannst da echt schamlos abmalen zum Üben...

MrLastname
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Sep 2012, 16:52

Beitrag von MrLastname » 18. Sep 2012, 17:34

Seyreene: Vielen Dank für die Kritik. Hast du (oder sonst wer hier) vielleicht eine Tipp wie ich das mit dem Bart besser anstellen könnte ? Ich würde sonst einfach mal versuchen mit kleineren Brushes die Haare einzeln zu malen.

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 19. Sep 2012, 11:21

qMrLastname: Nein nein nein, die Haare einzeln zu malen ist auch keine Lösung! D=
Zumindest nicht für den gesamten Bart, sondern eher für Details. (Dazu gibt es hier ein Tutorial, der Bart in dem Bild ist aber recht schütter: http://fav.me/d16kyg1)
Hier ist noch ein Tutorial: http://fav.me/d34zig6. Du solltest den Bart zunächst mit einem groben Pinsel vorzeichnen und dann nach und nach verfeinern. Achte dabei aber darauf, mit geringerer Deckkraft zu arbeiten. Lieber ein paar mal öfter drübergehen!

Benutzeravatar
Danni
Senior Member
Beiträge: 351
Registriert: 14. Jul 2010, 17:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Danni » 19. Sep 2012, 18:34

Schau dir vllt auch mal die verschiedenen Farbvariationen der Haut auf Fotos (oder guten Portraits) genauer an. So siehts halt eher aus wien Zombie, wie Seyreene auch schon angedeutet hat. Oft sind da noch viele verschiedene Rottöne drin.

Benutzeravatar
FroschMonster
Senior Member
Beiträge: 428
Registriert: 25. Mär 2007, 21:48
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von FroschMonster » 29. Sep 2012, 16:48

@MrLastname
wie schon Danni und Seyreene geraten haben fehlt es der Haut noch an Lebendigkeit... mir hatte dieses Tutorial sehr weiter geholfen evtl. ist es auch für dich von interesse:
http://fc04.deviantart.net/fs50/f/2009/ ... navate.jpg

Ich bin mal wieder an einer DnD-Rollenspiel-Gruppen-Szene und versuche ausnahmsweise mal alle Charaktere gleichzeitig voran zu treiben...
Große Probleme hab ich gerade mal wieder mit dem viel zu langweiligen Bildausschnitt.
Und was damit einher geht, dass mein Rechner enorme Leistungsprobleme hat von der Größe.
Ich möchte die Figuren detailiert malen und ein druckenbares Format haben bin deshalb auf 300 pdi bei einer Größe von 70x57cm. >.<
Bild

Benutzeravatar
oger-lord
Member
Beiträge: 161
Registriert: 30. Mär 2008, 20:12

Beitrag von oger-lord » 29. Sep 2012, 18:29

Wenn du jetzt am ausarbeiten bist solltest du dir überlegen ob du mit dem Aufbau zufrieden bist.
Ich finde es ein wenig Problematisch, dass das Bild durch den Hintergrund gespalten wird, es ziemlich Viereckig ist und die Mitte ist außerdem leer.
Aus dem Licht und den Farben könnte man bestimmt auch noch etwas interessanteres machen, so sieht alles sehr gleichmäßig ausgeleuchtet aus.
Aber das hast du ja schon selbst erkannt, ich würd mal probieren die Figuren ein wenig herumzuschieben.

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 29. Sep 2012, 18:43

FroschMonster: Das Tutorial kannte ich auch noch nicht. Danke für's Posten! =D

Was ich bei deinem Bild sehr mag ist der Himmel. Der sieht durch die schönen Blautöne toll aus!
Allerdings kommt mir die Positionierung der Figuren nicht ganz ideal vor. Sie stehen alle so schön da, relativ weit auseinander, es gibt kaum Überlappungen - das ist wirklich nicht sehr spannend. Zudem sind sie auch alle in etwa gleich groß - es gibt niemanden, der z.B. weit im Vordergrund stehen würde (was natürlich auch zur Folge hätte, dass diese Figur nicht von Kopf bis Fuß zu sehen wäre). Auch das Licht kommt mir etwas diffus vor.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 29. Sep 2012, 23:03

FroschMonster
Soviel ich mittlerweile weiss, werden die Poster in der Grösse mit 144dpi geprinted. Also kannst ruhig die Bildgrösse halbieren. ;)

Zu dem Inhalt fällt mir schwer was zu sagen, da ich die Story nicht kenne. Davon unabhängig finde ich die Charaktere irgendwie voneinander isoliert. Sie müssen ja nicht Gruppenkuscheln, aber wenn ein Kumpel neben mir gerade dabei ist etwas zu erschiessen, stünde ich vllt nicht so abwesend rum. Dabei zielt der Gute direkt auf Gluteus Maximus von der hübschen Lady. :D
Ich kenne, wie gesagt, die Story nicht. In dem Bild kann ich den Anführer nicht erkennen. Um den sollte sich der Rest rotten.
Also ich würde mich fragen: was macht die ganze Meute hier gerade? Und dann jeden Einzelnen nach seine Teilnahme überprüfen. btw. Grifon ist gerade dabei die Eule zu verspeisen. :D

Den Himmel find ich auch klasse! :)

Benutzeravatar
FroschMonster
Senior Member
Beiträge: 428
Registriert: 25. Mär 2007, 21:48
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von FroschMonster » 2. Okt 2012, 14:12

Vielen Dank für eure konstruktiven Kritikpunkte!
schlummi
Hm ja es ist schwerer wenn man die Gruppe nicht kennt. Danke für deine Tips!
Einen direkten Anführer haben wir nicht. Es gibt eher viele Spezialisten in jeweils einem wichtigen Bereich.
Allerdings sind die Elfen ein Paar...doch überschwengliche Emotionen werden nicht gezeigt.

Also empfielst du mir auch auf die Gefahr hin, dass es doch zu sehr Klischee und Rollentypisch werden kann, dass ich die Handlungen der Charaktere noch mehr auf ihre Fähigkeiten zu beziehen?
Joa ok... muss ich mal rumbasteln. ^^
Haha, und nee der Greif plaudert mit der Eule ;)

Seyreene
Danke dir! ;) Ich möchte diesesmal eine Enorme Größenvarianz vermeiden, da es doch eher eine Gruppenpräsentation ist und da alle gut erkennbar sein sollen. Aber das mit der Verteilung im Bild und mit den Überschnediungen werde ich auch überdenken und bearbeiten! ;)

tr4ze
Senior Member
Beiträge: 524
Registriert: 17. Okt 2006, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von tr4ze » 2. Okt 2012, 16:42

Hmmm :? :)

Also, so schön dein Himmel auch ist, ich denke der das der Horizont im Verhältnis zur Perspektive der Figuren zu Tief ist.
Ausserdem empfinde ich es als sehr ungünstig das du die Figuren vor solch einer dunklen Fläche positionierst, du nimmst dir da jede Menge Möglichkeiten Tiefe in das Bild reinzubekommen.

Mal ein kleines OP.

Bild

Benutzeravatar
FroschMonster
Senior Member
Beiträge: 428
Registriert: 25. Mär 2007, 21:48
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von FroschMonster » 2. Okt 2012, 18:40

hehe danke dir! das mit dem höheren horizont finde ich sehr gut!
zumal ich dann auch das umliegende land noch etwas besser beschreiben kann.

das licht hab ich ja noch garnicht gemacht... ich setze erstmal die grundfarben und wenn die figuren final sitzen mache ich die beleuchtung des HG ;)
wie man ja auch bei den figuren sieht sind die noch nicht richtig ausgeleuchtet.

danke für dein OP! ;)

Benutzeravatar
ananas
Member
Beiträge: 226
Registriert: 22. Nov 2011, 12:38
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitrag von ananas » 2. Okt 2012, 23:21

halli hallo liebes forum - versuch gerade mal ein etwas dynamischeres bild zu malen da sich all meine sachen irgendwie immer so statisch anfühlen

das ist der stand der dinge - über kritik/hilfe würd ich mich freuen :)

der typ soll auf dem vieh reiten
Bild
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
showrööm http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 2effbeadb0

blög http://anatolschulz.wordpress.com/

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 3. Okt 2012, 02:38

Einen direkten Anführer haben wir nicht. Es gibt eher viele Spezialisten in jeweils einem wichtigen Bereich.
...und die alle neigen dazu das Kommando jemandem bestimmten anzuvertrauen. Derjenige wäre dann ein Anführer. ;)
Also empfielst du mir auch auf die Gefahr hin, dass es doch zu sehr Klischee und Rollentypisch werden kann, dass ich die Handlungen der Charaktere noch mehr auf ihre Fähigkeiten zu beziehen?
Hab keine Ahnung wie Du's meinst. Mir geht's um Handlungen im Bild.
Nehmen wir ein allgemein bekanntes Fantasy-Rollenspiel-Heldenbild schlechthin - Das letzte Abendmahl von Da Vinci. Der kompetente Biblekenner würde erkennen wer der Rothaarige oder der Bärtige da ist. Doch auch ein Buddist würde eine funktionierende Gemeinschaft beim fröhlichen Saufen ausm Bild rauslesen können. Man sieht den Häuptling und alle die um ihn herum. Mit allen den Spannungen und Kuscheleien. Wer von denen zuerst verrecken darf oder wer ne katolische Kirche gründet sei nur für Insider von interesse. ;)

ananas
Der sieht eher aus, als ob er das Vieh gleich köpfen tut. :D
Mit Zeichnung würde ich anfangen. :)

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 3. Okt 2012, 14:41

@Froschmonster: Meiner Ansicht nach hast Du Dir eindeutig zu wenig Gedanken über die Gesamtkomposition gemacht. Lieg wohl daran, daß zu zu sehr die individuellen Figuren mit ihren Details, Skills, Attributen im Kopf hattest und zu wenig eine bestimmte Situation, die gezeigt werden soll. Deswegen versuchst Du hier, alle Figuren gewissermaßen gleichwertig zu zeigen und zwar so, daß möglichst keine ihrer scheinbar so wichtigen Outfitdetails verdeckt werden.
Dann hast Du Dir gedacht: Naja, die sollen jetzt nicht alle in einer Reihe nebeneinander stehen, sondern schon irgendwie im Raum, in einer Szene und Umwelt... Und so hast Du sie gemeinsam in das Bild gepackt und es sieht so aus, als hättest Du sie so hin- und hergeschoben, bis alle irgendwie drauf sind, sich nicht zu sehr überschneiden und irgendwie in eine Richtung schauen.

Witzigerweise hat Schlumme das Abendmahlbild von da Vinci erwähnt - und ich vermute fast, das hatte einen Grund, den er nicht erwähnt: nämlich das da diverse Figuren ziemlich gleichwertig dargestellt werden und dennoch in einer gemeinsamen Szene.
Wie hat da Vinci dieses Problem kompositorisch gelöst? Mit einem Querformat:
Bild

Die "Action" spielt sich in seinem Bild sogar nur ungefähr im mittleren Drittel des Formats ab, die Füße der Jünger und auch die Architektur oben wäre für die Story gar nicht weiter wichtig. Die Figuren in dem Bild sind alle nebeneinander aufgereiht - daß sie einander überschneiden, setzt sie in Beziehung, geschickt hat da Vinci das aber so gelöst, daß alle Gesichter und die "sprechenden Hände" zu sehen sind. Verbindendes kompositorisches Element ist das weiße Tischtuch und die zentral fluchtende Architektur im Hintergrund, deren Fluchtlinien alle in Richtung der Jesusfigur in der Mitte weisen - so wird der Blick also durch den Hintergrund extrem auf die wichtigste Figur gelenkt, ohne daß diese jetzt größer als die anderen Figuren dargestellt werden müßte.

Solche kompoisitorischen Ideen sind wichtig, gerade bei Gruppendarstellungen ist die "Choreographie"das A und O.

Ich hab mal Deinen Bildinhalt genommen und dazu eine eigene SW-Skizze gemacht:

Bild

Ohne groß auf die Details der Figuren einzugehen, habe ich überlegt, wie man diese 7 Charaktere (auf den fliegenden Falken hab ich verzichtet, den könnte man aber bei Bedarf irgendwo klein in den Hintergrund integrieren) anordnen könnte. Von da Vinci habe ich die Idee des Querformats und des Line-ups übernommen: Eigentlich stehen die Figuren in einer (bei mir etwas geschwungenen) Reihe. Mit Ausnahme des Greifen - der hat bei mir eine wichtige kompositorische Funktion übernommen. Wie bei da Vinci das Tischtuch, so verbinden bei mir die Flügel des Greifen die Gruppe miteinander. Ich hab den Greifen auf einer eigenen Ebene gehabt , dann die anderen Figuren gezeichnet und hernach die Flügel des Greifen so lange verändert, bis mir die Überschneidungen halbwegs gefielen. Genauso wie bei Drachenbildern kann man bei Bildern mit großen Vögeln deren Flügel als ziemlich "willfährige" Kompositionselemente verwenden - denn je nach Bewegung und Perspektive ändern sich die Flügel-Shapes ja extrem.
Während bei da Vinci die "Aufmerksamkeitslinien" durch die Hintergrundarchitektur gebildet werden und alls auf Jesus verweisen, habe ich diese Aufmerksamkeitslinien so arrangiert, daß sie auf das Element verweisen, welches außerhalb des Bildraumes, aber nicht außerhalb des Bedeutungsraumes liegt: nämlich den Gegner oder zumindest das Objekt, welches die Aufmerksamkeit der Gruppe beansprucht. Die Baumstämme rechts sowie die Felswandstruktur fluchten nach oben - dorthin, wohin auch die Blicke der Gruppe gelenkt werden, wohin der Bogenschütze zielt, wohin der eine Char zeigt- dorthin, wohin die Kamera ziehen würde, wenn's ein Film wäre. Man könnte das noch extremer machen, Zeigefinger und Pfeil weisen noch nicht exakt auf denselben Punkt, auch die perspektivische Orientierung der Bäume und Felsen sind nicht hundertprozentig genau - aber es reicht schon für eine Ideenskizze.
Dieser Aspekt, daß in Deinem Bild die Figuren irgendwie links raus gucken, hatte mich überhaupt dazu gebracht, einen Gegenentwurf zu zeichnen - denn dieser Aspekt ist bei Dir besonders unglücklich gelöst: eben, daß alle Figuren rausgucken aus dem Bild.
Das tun sie bei mir zwar auch - aber der Gegenstand ihres Interesses liegt eben nicht links oder rechts, sondern in der Mitte: das Bild ist gewissermaßen zentriert, obwohl seine storymäßige Pointe außerhalb liegt. Diese Zentrierung habe ich freilich durch die Schwünge im Hintergrund und bei den Felsen im Vordergrund zu unterstreichen versucht - so ein bißchen hatte ich eine Mandel- oder Augenform als kompositorische Idee im Hinterkopf; und entsprechend wurden dann die Flügel-Shapes des Greifen und die Landschafts-Shapes eingesetzt.
Gerade des "Denken in Shapes" ist für solche mehrfigurigen Kompositionen wichtig - und meistens ist es da sogar hinderlich, wenn einem bestimmte Details zu früh zu gut gelingen - weil man dann weniger schnell bereit ist, sie zu "opfern" für die Gesamtwirkung des Bildes.

Ein Beispiel dafür wäre Dein Himmel. Für den wurdest Du gelobt und dieses Lob könnte für Dein Bild eher hinderlich werden - denn Du könntest versucht sein, möglichst viel von diesem schönen Himmel zu retten, wenn Du an eine kompositorische Umstellung gehst. Aber der Himmel ist nun mal inhaltlich komplett unwichtig - er ist lediglich gestalterisches Element, das man bei so einem Bild auch nur als wehrloses Requisit betrachten sollte: Egal, wie schön die Wolken sind - wenn sie die Figurenkomposition nicht unterstützen, haben sie keinerlei Wert. Selbiges gilt für den Rest der Landschaft: die hat zu dienen, klaglos und ohne freien Willen... :twisted: Bei Deinem Bild helfen die Aufmerksamkeitslinien, die durch den Hintergrund gebildet werden, überhaupt nicht, im Gegenteil - sie sorgen dafür, daß die Komposition nach links unten aus dem Bild herauszurutschen scheint. Tr4ze's OP war, so scheint mir, schon dadurch motiviert gewesen, aber es geht bei weitem noch nicht genug, weil er zuviel Respekt vor Deiner Originalidee hatte.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
FroschMonster
Senior Member
Beiträge: 428
Registriert: 25. Mär 2007, 21:48
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von FroschMonster » 3. Okt 2012, 17:29

Oha...Hank du alter Meister!
Also als erstes viiiielen lieben Dank!!! Es ist beeindruckend und zugleich niederschmetternd wie du da einen beeindruckenden Entwurf aus meiner chaotischen Vorgabe gezaubert hast!
Es ging wir tatsächlich wirklich erst viel zu spät um die Gesamtszene. Ich hatte lieber erstmal die Posen für jede Figur einzeln gebaut, als über den Gesamteindruck nachzudenken. >.<
Szenerische und besonders dynamische Perspektiven waren schon immer der größte Horror für mich. Von daher bleiben meine Figuren stets nahezu frontal und die Umgebung ist eher ein schlichter Raum als erzählerisches Mittel. =(

Ich werde mich mal an einen neuen Entwurf machen und deine vielen guten Tips und Ratschläge versuchen zu verinnerlichen. Evtl doch mal wieder s-w... allein bei den Farben bin ich schon zu schnell abgelenkt.
Besonders die Linienführung um die Szene mit all ihren Handlungen zu verbinden sollte ich mir mal hinter die Ohren schreiben... hier im Forum schon so oft gesehen und gelesen und dennoch nie drauf achtend... doof. :oops:

BESTEN DANK :!:

Thorsten
Member
Beiträge: 248
Registriert: 8. Jun 2007, 07:30
Wohnort: Neandertal

Beitrag von Thorsten » 3. Okt 2012, 22:07

Chinasky, wie Du einfach so eine so coole Skizze aus dem Ärmel schüttelst, lässt mich neidisch werden. Nur die Idee mit der Blickrichtung funktioniert meiner Meinung nach nicht richtig. So sieht es aus, als beobachten die drei rechten was ganz anderes als die beiden linken plus Greif. Das stört etwas das Gruppengefühl. Von da her würde ich doch die Blickrichtung der drei rechten drehen.
Ansonsten ... du lieber Scholli.

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 4. Okt 2012, 08:46

da schliesse ich mich an: du lieber Scholli!

Benutzeravatar
Mr.Nobody
Member
Beiträge: 106
Registriert: 1. Jun 2010, 03:08
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.Nobody » 11. Okt 2012, 21:24

schon wieder so viel gelernt :)

RobiwanK.
Member
Beiträge: 52
Registriert: 31. Okt 2011, 21:29

Beitrag von RobiwanK. » 19. Okt 2012, 21:47

Ich mal wieder. (Man bemerke die Doppeldeutigkeit)
Die Vorzeichnung sagt mir nach einigen Versuchen schon zu, aber bei den Tonwerten komme ich ziemlich ins Schwimmen. Oben rechts finde ich ganz spannend, aber mich würden auch andere Meinungen interessieren. Wie geht ihr an Tonwertskizzen ran?

Bild

(PS: Ist das Bild bei euch auch knallrot?? Irgendwie nur sobald ich es hochlade. Ungewöhnlich für ein Schwarz-Weiß Bild.)

(PPS: Muahahaha, wenn ich es runterlade wird es grün! Verrückte Welt!)

Benutzeravatar
Zap-b
Senior Member
Beiträge: 255
Registriert: 19. Apr 2009, 20:56
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Zap-b » 20. Okt 2012, 20:34

oben rechts wirkt schon nicht schlecht ja, vor allem mit Regenwolken oben links.
Spontan hat mir allerdings Variante rechts unten am meisten zugesagt. Die Stimmung ist
weiterhin etwas düster, und der Fokus liegt schön auf dem Wichtigen. Ist allerdings auch
recht kitschig. Wolkenbruch und Godrays und so :D
Vielleicht eine Mischung?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder