Der offizielle WIP-THREAD

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
AbART
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 29. Jun 2009, 15:25
Wohnort: Steinen

Beitrag von AbART » 31. Dez 2009, 17:21

Jow du musst es mit Photoshop öffnen damit da nicht nur Schwarz is und das grau hinten muss auch noch anders. Hab ich noch garnicht angerührt. das mit der Sättigung verstehe ich aber nicht. Wie können gelbe und rote farben kalt wirken?

EDIT: Ich Depp -.- ich schätze das war Ironie vom Feinsten ;) bei sowas kannst mch erwischen ich hab ne rot grün schwäche -.-
Zuletzt geändert von AbART am 1. Jan 2010, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Schmecker
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 11. Jun 2009, 19:42
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitrag von Schmecker » 1. Jan 2010, 11:07

Naja, wenn bei den Farben die Sättigung schwach ist, dann haben sie ja nicht soviel "Kraft" und wirken "matt" oder "kalt". Sind nicht so intensiv.

zum austesten einfach mal Strg+U (in PS und dann den Regler verschieben rechts mehr links weniger) vielleicht weist du dann, was Xeno meint.

tr4ze
Senior Member
Beiträge: 524
Registriert: 17. Okt 2006, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von tr4ze » 2. Jan 2010, 09:28

Hmm eigentlich ist dem was Chinasky geschrieben hat nicht viel hinzuzufügen.

Du solltest dir ein paar Dinge merken.

1. Wenn du eine Landschaft Malst etabliere immer einen Horizont!
2. Vermeide reines Schwarz!!!!
3. Denk über deine Lichtquellen nach!Wo sind sie?Wie Stark sind sie?
In deinem Bild z.B. hätte der poppelige Lava Fluss arge Schwierigkeiten gegen so einen
extrem hellen Himmel anzuscheinen. :wink:
4. Wenn du keine Möglichkeit hast denn Kontrast über die Tonwerte zu erhöhen, sind
komplementärkontraste deine besten Freunde.
5. Lass gerade am Anfang die Finger von Strukturpinseln, die stören dich nur.
Ein gutes Bild lebt zu 90% von, Perpektive,Licht und Tonwerten und nur zu 10% von der
Struktur.

Ich hab mal über deinen Mittel und Vordergrund drübergemalt.
Die Tonwerte sind in etwa gleich geblieben, allerdings hab ich die Farbbalance Richtung Rot/blau verschoben, und sofort ploppt der Lavafluss regelrecht auf. :D
Die Komposition ist zwar immer noch Gruselig, aber das ist im Moment glaub ich dein kleinstes Problem.

Ich hoffe das hilft dir weiter.
Gruß tr4ze
Bild

Benutzeravatar
MrKoRnitallic
Senior Member
Beiträge: 492
Registriert: 2. Feb 2008, 18:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von MrKoRnitallic » 2. Jan 2010, 14:50

hmm, also zumindest gegen die ersten beiden punkte möchte ich protestieren (es sein denn du meinst mit "horizont etablieren" nicht, dass man einen sichtbaren horizont braucht) ;)
man schaue sich allein die bilder dieses künstlers an.

Tobias-M
Senior Member
Beiträge: 717
Registriert: 4. Apr 2007, 15:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias-M » 2. Jan 2010, 15:04

Die sind klasse, aber einen Horizont hat auch er immer. Und das reine Schwarz taucht auch nur ganz selten auf.

AbART
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 29. Jun 2009, 15:25
Wohnort: Steinen

Beitrag von AbART » 2. Jan 2010, 16:16

Wow cool Danke tr4ze für die Mühe das freut mich richtig. Ich sehe deine Einwände, vor alem aber den 5. definitiv ein. Schien mir schon wärend dem Malen einfach zu simpel mit den Texturen. Naja fällt mir jetz logischerweise schwer die ganze Arbeit hinzuschmeißen und es nochmal nach deinem Vorbild zu probieren. Zu allem Übel bin ich nämlich noch sau langsam -.-
Aber ich will natürlich deine Ratschläge (bzw eure) beherzigen.

EDIT: Die Helligkeit hab ich übrigens nach Chinaskys Post mit seinem Bild
http://holgerkirste.de/Bilder2009/Die_kleine_Diebin.jpg
heruntergefahren.
Und mein Bild sieht nach wie vor viel Heller und schöner aus in Photoshop...
Muss ich da was umstellen damit ich nicht immer ausversehen zu dunkle Bilder male?

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 3. Jan 2010, 05:40

unfertiger sekrebär :D

Bild

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 3. Jan 2010, 10:18

AbART: Schau mal in den den Colormanagement-Thread hier (ich hoffe das ist der richtige)

Amadeus: Sekrebär :D :lol:
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 3. Jan 2010, 10:42

Amadeus, woran machst du das hier fest, dass es nicht fertig ist!?
Ok, ich find jetzt denTextblock etwas erdrückend, und das braun des Tisches ist vielleicht etwas zu duster, aber da würde doch niemand ernsthaft erwarten, dass das Bild noch einer Bearbeitung bedarf.

Und meinetwegen muß auch nicht über jedes deiner Bilder eine LetroPetroPowerRastaTapetenPasta gestrichen werden. :)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 3. Jan 2010, 12:39

Duracel hat geschrieben:Amadeus, woran machst du das hier fest, dass es nicht fertig ist!?
Ok, ich find jetzt denTextblock etwas erdrückend, und das braun des Tisches ist vielleicht etwas zu duster, aber da würde doch niemand ernsthaft erwarten, dass das Bild noch einer Bearbeitung bedarf.
datum, club und lineup fehlt :wink:

ok, an den inks ändere ich wahrscheinlich nichts grundlegendes, mehr in den farben, licht und schatten, evt. bläuliches licht von rechts, alles noch minim plastischer ausformulieren und dann wär zumindest die illu fertig :)
Duracel hat geschrieben:Und meinetwegen muß auch nicht über jedes deiner Bilder eine LetroPetroPowerRastaTapetenPasta gestrichen werden. :)
haha, ich lege zeugs darüber wenn ich einen oldschool und analogen charakter simulieren möchte (was in letzter zeit zugegebenermassen oft der fall war) bei dieser doch eher moderneren art der umsetzung macht das jedoch wenig sinn :D

...


vielleicht in so ne richtung:

Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 3. Jan 2010, 14:37

Links stößt der Arm unschön an den Rand, vor allem, da da noch das Spiralkabel "dazwischenfunkt". Die Colorierung in der zweiten Version ist darüber hinaus in meinen Augen ein Rückschritt: Bunter, aber nicht farbiger, das Braun des Tisches nervt mich mit diesem unentschiedenen Milchschokoladen-Ton am meisten.

Das Inking selbst ist natürlich, wie von Dir nicht anders zu erwarten, erste Sahne. *neidischsei*

An der Typo, auch an der Platzierung, habe ich nix auszusetzen*.




*Hab aber auch null Ahnung von diesem Thema.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 3. Jan 2010, 15:06

vielen dank für dein feedback chinasky :)

das bild ist mittlerweile auf der linken seite erweitert, eigentlich vorallem da ich mehr platz brauche für kommende typo, aber der ungünstige anschnitt ist schon auffallend. was genau meinst du mit "bunter, aber nicht farbiger"? ich kann mir darunter nichts konkretes vorstellen aber bin sehr interessiert :) bei der colorierung hab ich mir ein kleines farbspektrum aufgebaut und zu jeder farbe einen dunkleren ton definiert, zusätzlich weiss und rosa fürs licht. macht das wenig sinn bzw. wie würdest du vorgehen um zu einem optimaleren ergebnis zu gelangen?

zu einem milchschokoladen-ton hätte ich als schweizer doch am ehsten berechtigung, haha...

mal ein bisschen weiter an den farben gedreht. zum teil etwas kitschig, der kunde mag das aber bzw. besteht darauf musste ich beim letzten plakat für ihn feststellen :P
layout und typo ist noch nicht definitiv, noch fehlt mir der mainact und diverse logos...

Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 3. Jan 2010, 21:36

amadeus hat geschrieben:was genau meinst du mit "bunter, aber nicht farbiger"? ich kann mir darunter nichts konkretes vorstellen aber bin sehr interessiert :) bei der colorierung hab ich mir ein kleines farbspektrum aufgebaut und zu jeder farbe einen dunkleren ton definiert, zusätzlich weiss und rosa fürs licht. macht das wenig sinn bzw. wie würdest du vorgehen um zu einem optimaleren ergebnis zu gelangen?
Naja, halt mit dem Ausprobieren unterschiedlicher Farbideen, wie Du's jetzt schon gemacht hast. Bei dem Bild, daß Du vorstelltest, störten mich zuallererst der plan-gelbe Hintergrund in Kombination mit dem Rosa am Ärmel rechts - welches so überhaupt kein "Licht" zu sein schien. Diese Ecke/Fläche scheint mir überhaupt ein Schwachpunkt in dem Bild zu sein - wenn ich genauer auf sie achte, will sie mich bei keiner Deiner Variationen aus dem letzten Posting überzeugen. Muß da überhaupt eine eigene Farbe/ein Tonwertunterschied zum Rest des Hemdsärmels hin? :? Kann mangels Tabletts jetzt leider kein OP versuchen, aber wenn's mein Bild wäre, würde ich mal ausprobieren, den br Arm/Schulter als simple Silhouette ohne die zusätzlichen Farb- und Tonwertnuancen darzustellen.

Mit "bunter, aber nicht farbiger" meinte ich, daß Du halt einfach zusätzliche Farben mit in's Spiel brachtest, ohne eine (für mich erkennbare) Farb-Idee zu verfolgen. Gelb, Rosa, Schokobraun, Olivgrün (Telefonhörer), blassgrüngrau (Hemd)... Das Gelb der Streifen auf der Kravatte konkurriert mit dem Olivgrün des Telefonhörers (welches sonst nirgends mehr auftaucht), das Braun des Kackhaufens kommt in der Tischfarbe wieder (oder doch nicht?)... Man weiß nicht, was aus welchem Grund welche Farbe bekommt, wie der Blick durch die Farben gelenkt werden soll (wenn es eine Hierarchie der Sättigungsgrade gäbe, wäre das Gelb des Hintergrunds wohl der Star in der Manege...) und... naja, ich hänge mich immer wieder an dem Rosa auf: Soll das ein Licht sein? Es kommt ja z.B. als sowas wie ein Rimlight auf der Schnauze und rechten oberen Nasenecke vor - und macht da überhaupt keinen Sinn. Denn es ist vom Tonwert her dunkler als die helle Schnauze darunter - dabei sollte ein "Mehr" an Licht ja wohl immer zu helleren Tonwerten führen, oder?
Überhaupt wird die "Lichtfunktion" des Rosa durch die weißen Outlines gekillt.

Mecker, mecker, mecker... Aber das kannst Du sicherlich vertragen, da Du ja weißt, wie gut Du eigentlich bist. ;)

Übrigens ist die Erweiterung des Motivs nach links schon mal ein ziemlicher Gewinn, meinst Du nicht selbst? Nun würde ich nochmal überprüfen, ob der Anschnitt des br Arms durch den Bildrand nicht auch noch Optimierungspotential hat. ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 3. Jan 2010, 22:02

:D

vielen dank für die ausführungen. zeigt mir (wie gut ich nun auch sein soll) wie wenig ich über licht und farbigkeit verstehe ;) oder auch nur dass ich mir zu wenig gedanken darüber mache und konzeptioneller vorgehen sollte.

Benutzeravatar
hjalmar
Senior Member
Beiträge: 481
Registriert: 1. Dez 2006, 14:58

Beitrag von hjalmar » 4. Jan 2010, 22:41

ich weiß ja nicht wie wichtig dir der kackhaufen ist, aber ich finde man nimmt in schlecht bis kaum wahr, je nach entwurf. durch die bank weg finde ich ihn wenig überzeugend. ich würde ihn entweder weglassen oder ihm mehr nachdruck verleihen. es sieht so aus als wenn du dich da nicht richtig traust. vor allem zwischen den streifen funktioniert er nicht.

15€ sind schon etwas teuer :wink:

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 5. Jan 2010, 00:23

der ist nicht sonderlich wichtig, halt ne klitzekleeine anspielung auf den titel, nicht mehr und nicht weniger. ihm zuviel nachdruck verleihen find ich unnötig zumal er auch nicht mehr relevante information preisgibt, ganz weglassen wär ne option...

15sfr, das sind in etwa 10€ und damit relativ günstig. aber auch 15€ wären meines erachtens ziemlich normal, in zürich findest du beispielsweise in der regel keine party die günstiger ist, egal ob auch nur ein paar lokale djs hinter den teller stehen...

wie dem auch sei, ich schliess das mal ab auch wenn sicherlich noch sachen optimiert werden könnten, lieg jetzt schon etwas über der berechneten zeit und der beidseitige flyer fehlt noch :P hier die beiden varianten für den kunden zur besprechung:

Bild

Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 5. Jan 2010, 02:02

Sehen jetzt beide geil aus, finde ich. Rein geschmacklich würde ich zu der blau-gelben Variante tendieren, aber dat is wirklich rein farbvorliebenabhängig. Hhmm... Die untere Version hat beim bl Arm keine Aufhellung/Überstrahlung. Gefällt mir mehr, weil dadurch Deine Zeichnung noch klarer rüberkommt. Also Gleichstand: Oben gefallen mir die Farben besser, unten der Verzicht auf die Überblendug. Daß Du die Schnauze jetzt mehr in den Schatten getaucht hast, hat's meiner Meinung nach wirklich gebracht, oder? Hach, ich bin direkt ein ganz klein wenig bißchen stolz drauf, daß Du den Senf, den ich da absonderte, teilweise mit auf die lecker Wurst gestrichen hast. :D
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 5. Jan 2010, 12:14

Ich würde mich für die untere Variante entscheiden; die Farben wirken da auf mich einen Tick homogener; auch z.B. dass du dort in der Krawatte den Hintergrund deutlich wiederholst, fällt positiv auf.

Mal wieder sehr schöner Flyer! :)

Mir wird übrigens gerade bewußt, dass das ja mittlerweile ein ziemliches Retro-Motiv ist ... für die Jugend von heute.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 5. Jan 2010, 17:54

vielen dank euch, das freut mich :)

die schnauze und die br seite mehr in schatten zu tauchen hats definitiv gebraucht, wirkt um einiges plastischer nun. der kunde hat soeben die erste blaugelbe variante gewählt und freut sich sehr über das artwork.

toll fand ich aber:

"bitte electro shit noch ändern in electric wolf..."

"ehm, meinst du nicht, dass dies zu verwirrungen führen könnte zumal es sich bei der illustration eher um einen panda handelt?"

"stimmt, jetzt wo du's sagst... egal, mach trotzdem wolf"

haha, unglaublich :D

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 6. Jan 2010, 21:52

Hey Leute, ich vwünsche euch ein frohes neues Jahr! =3

Und hätte eine Bitte an euch... Hier hab ich dieses ganz frische WIP, gerade erst skizziert und grob koloriert. Bevor ich das ausarbeite hätte ich doch gerne eure Meinung dazu gehört! Es geht mir dabei besonders um die Farbgebung.
Bei dem Motiv handelt es sich um einen etwas ungewöhnlichen Drachen, der auf diesem dunklen Felsen herumschleicht. Im Hintergrund eine ziemlich verfallene, aber noch bewohnte Burg...

Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 6. Jan 2010, 22:12

Ich würde zuerst mal schauen, daß Ober- und Unterseite des Drachen durch die Farbgebung irgendwie voneinander zu unterscheiden sind. Meist ist die Unterseite von Reptilien (Fischen) heller als die Oberseite...
Ansonsten läßt sich zu den Farben noch nicht so viel sagen. Eher schon zu den Tonwerten - der relativ helle "Himmel" im Hintergrund konkurriert ziemlich zu dem Gelb des Drachens. Ich würde hier die Tonwerte stärker den Blick lenkend einsetzen.

Noch was, das mir auffällt: Der Hügel vorn, der sitzt einfach besch*** im Format. Es gibt überhaupt keine Verbindung zwischen Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund. Du hast da immerhin das Haupttor der Burg eingezeichnet - aber man weiß nicht, ob Dessen Fallbrücke eventuell einen Graben überragt, ob das Tor auf eine plane Straße führt oder was auch immer. Kurz: Ich würde die Landschaft mal etwas interessanter komponieren.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 6. Jan 2010, 22:36

Hey, danke für die schnelle Beurteilung! :)

Also... Den Hintergrund abdunkeln und den vorderen Felsen verkleinern, damit man etwas mehr von der Burg sieht, ja? Das klingt gut, danke. :)

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 6. Jan 2010, 22:45

Jein... Ach, ich weiß auch nicht. Soll das so ein eher naives Kindermärchen-Bild werden? Weil - falls nicht, falls Du da so 'nen realistischen Fantasy-Touch reinbringen willst, dann müßte wohl an dem Drachen noch ein ganzes Stück Zeichen-Arbeit geleistet werden.

Auch mußt Du Dich dann entscheiden, ob der Drache aus sich selbst heraus leuchtet, und, falls ja, was von ihm leuchtet. Entsprechend müßte dann die Lichtsituation sein. Wenn z.B. das Gelb seines Körpers leuchtet - dann müßte der Felsen davon angestrahlt werden usw.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 6. Jan 2010, 23:03

Nun ja, es soll nicht unbedingt hyperrealistisch werden - in der Tat hab ich da eher Märchenillustrationen im Sinn. Letzten Endes wird es wohl eine Mischform werden... (Ehrlich gesagt möchte ich vor allem malerisch weiterarbeiten und wenig zeichnerisch, zudem geht das Bild eher in Richtung nicht-mehr-ganz-Speedpainting. Es sollte nicht zu detailliert ausgearbeitet werden, nicht zu viel Aufwand.)
Der Drache soll auf jeden Fall von innen heraus leuchten, d.h. aus Maul und Nasenlöchern. Ob auch die gelbe Haut leuchten soll muss ich erst ausprobieren. ^^;
Die dunklen Teile sollen aber auf jeden Fall Panzerplatten sein, die auf der Haut fest aufliegen.

holymoly
Member
Beiträge: 156
Registriert: 26. Sep 2009, 22:07
Kontaktdaten:

Beitrag von holymoly » 6. Jan 2010, 23:46

Ich würde auch noch auf jeden Fall die Panzerplatten besser dem rundlichen Körper anpassen. Zur Zeit sieht der Drache ab den Vorderbeinen ziemlich aus wie eine platte Flunder :)

Das Hauptproblem, wie Chinasky schon gesagt hat, ist dieser abrupte Abbruch zw. Vorder- Mittel- und Hintergrund. Beim ersten Betrachten hatte ich den Eindruck, dass eine kleine Eidechse auf einem Hügel hockt und zur Burg rüberlugt (ist eben kein Standarddrache, sieht schon mehr nach einer Echse aus).

Die Farbgebung des Drachen finde ich sehr schick, würde mich interessieren wie das nächste Stadium aussieht :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder