Ich mal mir eine Fantasiewelt...

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Antworten
Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Ich mal mir eine Fantasiewelt...

Beitrag von Gammarus_Pulex » 4. Jan 2012, 15:17

Hallo zusammen,

für einen Geburtstag nächsten Monat, möchte ich ein selbst gemaltes Bild drucken lassen.
Das Motiv soll, grob umschrieben, eine Fantasiewelt darstellen... etwas malerisches, verträumtes ohne viel menschlichen Einfluss...

Da mir Dschungel- und Wasserfallmotive seit jeher gefallen, sollte das die Basis darstellen :)
Anbei meine ersten schnelle Skizzen... der Stein im Vordergrund wird später die Strophe eines Liedtextes zeigen, welcher das Geburtstagskind und mich doch sehr verbindet :)

Bild

Uploaded with ImageShack.us

Leider fehlt mir noch ein wenig die Dynamik in dem Ganzen... hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man das Bild etwas spannender gestalten könnte? :?

Danke schonmal im voraus :thumb:

Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrus » 5. Jan 2012, 15:05

Hi,
steht das Format denn schon fest? Bei Wasserfällen denke ich immer an extreme Hochformate, vielleicht ein Blick heraus aus einer unbrührten Schlucht oder Höhle. Nur so ne Idee.

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 5. Jan 2012, 15:31

Ja, das Format wird 100 x 50 cm, also Querformat.

Es soll ja eher eine Wasserfalllandschaft werden, kein einzelner, großer wie beispielsweise die Angelfälle.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 5. Jan 2012, 15:58

Das schwierige ist, das "Landschaft" einfach kein Ankerpunkt ist. Fanatsiewelt genausowenig.
Inhaltlich ist das eine leere Hülle.

Viel besser finde ich den Ansatz "Stein mit eingraviertem Text" - so einen Stein kann man in Szene setzen - und dann die Landschaft füllend drumherum-drapieren.

Bild


Willst du dagegen wirklich eine Lanschaft im Zentrum des Bildes behalten, dann formulier am besten präzise textlich, was du sehen willst!
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
FroschMonster
Senior Member
Beiträge: 428
Registriert: 25. Mär 2007, 21:48
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von FroschMonster » 5. Jan 2012, 16:29

Gammarus_Pulex hat geschrieben:Ja, das Format wird 100 x 50 cm, also Querformat.

Es soll ja eher eine Wasserfalllandschaft werden, kein einzelner, großer wie beispielsweise die Angelfälle.
nunja also das format ist so gedruckt, heißt aber nicht, dass du es nicht zu einem 50 x 100 cm hochformat drehen kannst oder? *hehe*

der aufbau von duracel find ich zwar dynamisch... erinnert aber doch zu sehr an die 10gebote ... göttliche steintafel.
und es hat nichts verträumtes. und eine unberührte landschaft fern von menschen sollte eigentlich auch keine steintafeln haben. ^^ evtl liegt schon da das problem. wo du deinen text unterbringst könnte man ja nochmal variieren?

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 5. Jan 2012, 17:03

Da geb ich dir Recht, die Skizze von Duracel strahlt zwar Dynamik pur aus, lenkt aber vom Wesentlichen ab: der Landschaft.

Es soll tatsächlich eine verträumte Landschaft darstellen, eben von Wäderln und Wasserfällen durchzogen, diffusen Lichtverhältnissen und dergleichen... eventuell auch sowas wie zwei Sonnen oder mehrere Monde, die man am Himmel entdecken kann...

Woran ich mich aber selbst immer erinnern muss, ist die Tatsache, dass ich de facto eine riesige Fläche zur Verfügung habe, und diese auch mit allerhand Details und Spielereien füllen kann. Bisher beschränke ich mich im Schaffen immer auf die sichtbare Größe meines Bildschirms...

Btw: Mein letztes, großes Projekt – spielt auch sehr mit Licht- und Schatten:

Bild

Hier mal noch eine neue, etwas detailiertere Skizze:

Bild

Benutzeravatar
Sisyphos
Member
Beiträge: 205
Registriert: 6. Jun 2006, 10:26

Beitrag von Sisyphos » 5. Jan 2012, 17:42

Statt einer Steintafel kann es ja auch die klassische Jungelruine sein (bzw. Teile davon) o.ä.
Bei der Tafel denkt man schnell an einen Grabstein^^
Weiter!

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2778
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 5. Jan 2012, 20:35

Oder der Text wurde in einen Baumstamm geritzt. :D
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 5. Jan 2012, 22:31

Ob Steintafel oder See oder Staudamm oder Wasserfall, ganz egal - aber entscheide dich!

Die klare Entscheidung für etwas gibt einem Bild Kraft.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

artvandeley
Senior Member
Beiträge: 463
Registriert: 29. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von artvandeley » 6. Jan 2012, 22:33

Ja, ich wundere mich auch ein wenig. Klingt so, als wüsstest Du gar nicht wo es hingehen soll, "verträumt...evtl. mehrere Monde...allerhand Details", das hört sich doch noch seeehr vage an. Klingt für mich als wenn Du Dich zu früh von dem Entwurfsstadium gelöst hast, deshalb würde ich "back to the drawing board" empfehlen.

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 7. Jan 2012, 00:17

Naja, es muss ja nicht alles vorher geplant sein, oder?
Viele Ideen entstehen doch erst während des Malprozesses...

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 7. Jan 2012, 10:49

Ja, sicher, aber es kann dann passieren, dass du ein fertiges Bild hast und die Dynamik - nach der du gefragt hast - leider doch nicht währenddessen Einzug ins Bild gehalten hat.
In der Regel ist es doch so, dass die Dynamik während des Malprozesses eher ab als zunimmt. Wohl dem, dessen Skizze schon mit viel Schwung daherkommt!

Und nach meiner Erfahrung ist das einfachste, um eine gewisse Grunddynamik zu gewährleisten, einen zentralen Aspekt, einen Hook zu haben, mit dem man arbeiten kann, statt einer schwammigen Vision.
Sicher kann man auch eine epische Wasserfalllandschaft malen, die ohne solch ein zentrales Element auskommt - das macht es aber mMn wesentlich schwieriger, und die Gefahr das alles auseinanderfällt ist wesentlich größer.

Und es ist ja auch nicht so, als hätte der Dura sich noch nie an einer verträumten Landschaft mit Wasserfall versucht. ;)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 7. Jan 2012, 13:24

Hehe, darf man diese Versuche bei Gelegenheit mal bewundern? :wink:

Das Problem ist momentan, dass ich etwas auf der Stelle trete, was die Dynmaik bzw. Spannung im Bild angeht. Mir fehlt eine Idee, wie ich das Ganze ansprechender gestalten kann.

Am besten lässt sich das Ziel wohl wirklich mit epischer Wasserfalllandschaft beschreiben, da hast du gar nicht so unrecht :D

Aktuellster Stand, allerdings noch unfertig...

Bild

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 7. Jan 2012, 14:50

Ich habe sogar zwei gefunden mit einem ähnlichen Ansatz:
(und beide schwächeln aus genau demselben Grund!)

Bild

Bild



Also, hier nochmal zur Erklärung:

Bild
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
FroschMonster
Senior Member
Beiträge: 428
Registriert: 25. Mär 2007, 21:48
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von FroschMonster » 7. Jan 2012, 14:50

es ist noch zu sehr expedition auf fremden planeten (wieso zwei monde? falls es sonnen sein sollen... hm sieht man keinen "planetenkörper" vor strahlender energie) ^^
und für romantik... versuch mal ne andere farbstimmung... evtl etwas mystisch mit dem tal in nebel nebel. oder sogar eine dämmerstimmung wo die sonne schon untergegangen ist quasi die blaue stunde... ^^

die steintafel ist zu hell beleuchtet... evtl eine andere lichtquelle? leuchtende wesen... oder pflanzen
^^
bin schon sehr gespannt auf den weiteren verlauf!

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 7. Jan 2012, 16:14

Duracel schrieb schon etwas zur Komposition...

Dein Bild hat aber auch noch ein hydrologisches Problem, welches du beim nächsten Versuch der Glaubhaftigkeit halber nicht wiederholen solltest:

Wasser ist nicht blau! ;) ... Wasser ist transparent und spiegelt.
D.h. Wenn du einen gelben Himmel und grüne Vegetation hast, dann erscheint dann Wasser auch in Gelb- und Grüntönen.

Du hast zwar viele schöne große Wasserfälle ... Aber wo soll denn das ganze Wasser her kommen? Die kleinen felsigen Berge sind dazu viel zu unlogisch. :P

Versuch auch eine Varianz in den Grüntönen der Belaubung reinzukriegen. Grün ist immerhin die Farbe mit der größten Varianz fürs menschliche Auge. Abwechslung mit kühlen und warmen Grün kann nicht schaden. Du hast ja lediglich pro Berg ein Grünton schattiert und dann die Highlights mit einen wärmeren und helleren Grünton ergänzt.
Lass z.B. unterschiedliche Baumarten nur an Hand des Grüntons erkennen.

Ein Tipp noch zum Bilder präsentieren:
Du kannst bei imageshack in der Bildvorschau mit Rechts-Klick und "Grafik anzeigen" nur das Bild in voller größe anzeigen. Die Url endet dann auf der Dateiendung (z.B. *.jpg). Diese Url benutzt du dann für die Bild

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 9. Jan 2012, 10:48

Auf jeden Fall, an dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür :)

Bin derzeit dabei, das Bildmotiv neu anzugehen, um nach Möglichkeit wirklich mehr Spannung und Dynamik reinzubekommen ;)

Edit: So, ein neuer Ansatz für den Vordergrund... ganz grob erstmal:

Bild

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 10. Jan 2012, 10:34

So, sieht schon gleich ganz anders aus...

Bild

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 10. Jan 2012, 12:55

Ich weiß, dass es schwer ist das zu erkennen, aber du willst nachwievor zuviel auf einmal.
[Das ist der womöglich häufigste Anfängerfehler schlechthin, du bist also in bester Gesellschaft. ;)]

Es spricht nichts dagegen ein Bild später mit Unmengen an Details vollzustopfen - ein schönes Beispiel ist hier Daniels JourneyBegins Bild. Aber das funktioniert nur, wenn der Grundaufbau simpel gehalten ist! [Bei besagtem Bild stehen sich der Junge und das magische Bild gegenüber (Kategorie "sehr spannend")]
Nun könnte man wie immer sagen, hauptsache du hast deinen Spaß am malen(ist ja auch wichtig, verstehe meine Kritik also als Ansporn. :)) - aber machen wir uns nichts vor, du hoffst natürlich ebenso, dass das Bild später auch dem Geburtstagskind besonders gut gefällt.
Wenn du den Text unten rechts in einem winzigen Bereich versteckst, läufst du Gefahr, dass der Beschenkte den Text womöglich übersieht, oder er nicht vernünftig zu lesen ist. - Dann lass ihn lieber ganz weg und konzentrier dich auf die Landschaft.
Oder finde eine andere Idee für den Text - z.B. in Form einer Bordüre um das Motiv.
Doch am besten gib ihm endlich den Raum, den er braucht!

Probiere es selbst mal aus, den Text schon von Anfang an zu setzen, um zu merken, wie klein dein Feld tatsächlich ist.




Hier ist nochmal ein Vorschlag wie man die zwei Elemente "Wasserfall" und "Text in Baum/Stein" simpel und daher effektiv in Szene setzen könnte - um dir die Vorstellung von Skizze zu einem gemalten Bild zu erleichtern, habe ich es zudem einmal koloriert:
Bild
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 10. Jan 2012, 13:46

@Dura: Wenn schon, denn schon... ;)

Bild

Ansonsten aber ein fettes Dankeschön von mir als Mitleser für dieses konzentrierte Privat-Turorial. Ich denke, da hat nicht nur Gammarus Pulex was davon! :thumb:
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1140
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 10. Jan 2012, 14:14

aiai, schrift bitte nur zentrieren, wenn die im bild auch wirklich zentriert ist, ansonsten stimme ich dura zu :)

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 10. Jan 2012, 14:24

Danke Dura, für deine so intensive Hilfe bin ich dir echt dankbar.
Du hast Recht, ich hab natürlich einen gewissen Anspruch an das Bild und will das Beste rausholen :)

Den Text aus meinem letzten Entwurf am Ende zu übersehen, ist schier unmöglich, da das Format mit 100 x 50 cm ja schon extrem groß wird. Aber dass ich ihn mehr in Szene setzen und damit die Gewichtung besser verteilen kann, stimmt.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 10. Jan 2012, 14:52

Chinasky
:thumb: :lol:

Benutzeravatar
Gwinna
Senior Member
Beiträge: 654
Registriert: 30. Aug 2008, 12:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Gwinna » 10. Jan 2012, 15:59

Wirklich sehr informativ hier. Daher mal ein Danke an der Stelle :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder