Ich mal mir eine Fantasiewelt...

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 15. Feb 2012, 21:02

Endspurt oder wie war das? ;)

Bild

Der Sixpack hat ebenfalls eine besondere Bedeutung und darf daher einfach nicht fehlen :bla:

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 15. Feb 2012, 22:05

Mehr Details werden's wohl nicht mehr...

Bild

Benutzeravatar
SickToy
Artguy
Beiträge: 1158
Registriert: 28. Mai 2006, 23:04
Wohnort: RuhrPott
Kontaktdaten:

Beitrag von SickToy » 15. Feb 2012, 22:05

Also ... wie auf der letzten Seite schon geschrieben, super Fortschritte, was ich jetzt nur nicht verstehe ist ... die beiden Figuren sind total wichtig und der Rucksack und das Sechser-Paket Bier und der Hut und was weiss ich was da noch kommt - wieso hast du das dann nicht von Anfang an gemacht.

Important things first !

btw. die Stelle unten rechts in der Ecke zieht viel zu viel Aufmerksamkeit und ist kompositorisch nicht gut.

Aber, das kommt vielleicht alles zu spät ... daher lass ich dich nicht verrückt machen. So eine Deadline muss ja auch eingehalten werden :)
He is Conan, Cimmerian, he won't cry, so I cry for him.
- Subotai .-._.-. http://www.blaettgen.com

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 15. Feb 2012, 22:41

Bild

Benutzeravatar
Triton
Artguy
Beiträge: 1482
Registriert: 31. Mai 2006, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Triton » 15. Feb 2012, 22:57

Lass et so und trink 'n Bier jetz.

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 15. Feb 2012, 23:00

Danke Triton, (edit) diesen Arschtritt (edit) hab ich gebraucht... \o/ \o/ \o/ \o/

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 15. Feb 2012, 23:21

Ist so genehmigt! Glückwunsch auch von mir. :)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Silwynar
Member
Beiträge: 50
Registriert: 24. Okt 2011, 21:28

Beitrag von Silwynar » 16. Feb 2012, 11:25

Vote 4 Sticky!
Sehr gutes beispiel von Forenhilfe und am Ende eines tollen Bildes :)

Gut gemacht!

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 16. Feb 2012, 12:34

Wirklich tolles Bild geworden, und ein lehrreicher Thread. :)

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 16. Feb 2012, 12:55

Wenn man die Entwicklung dieses Motives von der ersten Seite an nachvollzieht, dann ist das schon wirklich beeindruckend, was Du da auf die Beine gestellt hast. Gut gemacht!
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 16. Feb 2012, 15:51

Vielen vielen Dank euch allen, ohne euch wär da sonstwas draus geworden ;) :thumb:

Eine Frage hab ich aber noch:
Kennt jemand eine simple Möglichkeit, von all den Skizzen eine kurze Animation (GIF?) zu machen? Damit man quasi die Entwicklung veranschaulichen kann :)

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 16. Feb 2012, 16:20

Hab diesen Thread grade einem Kollegen aus der Firma gezeigt und der dachte diese Entwicklung hier wäre über ein Jahr entstanden. ;)

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 16. Feb 2012, 16:36

Malen konnte der Gamma schon voher :wink:, oder? Er hat wohl die Anregungen optimal umgesetzt und noch dazu ein Haufen Phantasie.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 17. Feb 2012, 00:56

ich bin richtig von dem ergebnis beeindruckt. diesen interessanten (ab)bruch der kompositionsuche nach dem vergleichsweise sehr reduziertem baum-bärchen entwurf finde ich bemerkenswert. :?
ein tolles geschenk allemal! :)

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 17. Feb 2012, 17:17

Das Bild wurde heute gedruckt und steht mittlerweile fertig gerahmt neben mir :)
Auch wenn Eigenlob stinkt, in der Größe macht es echt etwas daher \o/

Bild

Benutzeravatar
Art.ful
Senior Member
Beiträge: 918
Registriert: 3. Jan 2009, 13:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Art.ful » 17. Feb 2012, 17:30

Sehr schick! Glückwunsch!
Don't follow your dreams, follow my blog lol

http://juliusebert.tumblr.com/

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 17. Feb 2012, 20:08

Kannst wirklich Stolz darauf sein Gammarus_P.!

Ich finds super gelungen.

Habe viel gelernt dabei, die Arbeitsschritte und Reflexionen mitgehen zu können, danke nochmal dafür!
Ich finde auch, das hier sollte ein Tutorial werden!!

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 18. Feb 2012, 03:41

Ich habs mal in den Best of Thread eingepflegt.
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 18. Feb 2012, 11:29

Manöverkritik...

Mein Kommentar zu diesen thread...

Meiner Meinung nach gehört dieser thread nicht in das „best of daf“ sondern wohl eher in „best of Erleichterung“. Ich halte den thread inhaltlich nicht für so wertvoll, dass er als Vorbild für Anfänger dienen sollte. Das hat mehrere Gründe.
Zum Einen das Geeier beim Erstellen des Entwurfes. Es ist ja nicht verkehrt viele Entwürfe zu machen. Aber Gammarus_Pulex hat klare Vorstellungen am Anfang geäußert, was Inhalt des Bildes sein soll, aber am Ende kommt etwas völlig anderes raus. Drei Wochen lang hat sich das hingezogen, bis er überhaupt sicher sein konnte, dass er daran arbeiten kann. Und dann bestand dieser fertige Entwurf nur aus einen Standard-Motiv der Fantasy-Illustration, den er irgendwo schon einmal gesehen hat, aber der nichts mit seiner ursprünglichen Idee zu tun hat. Das ist ja nicht verkehrt so ein Motiv zu wählen, aber wenn dieser thread wirklich ins „best of daf“ gehören soll, dann sollte das fertige Konzept auch der Anfangsidee nahe kommen. Es ist ja auch kein vorbildlicher Gemüseeinkauf, wenn man statt mit Gemüse mit einen Auto nach Hause kommt.
An dieser Stelle lese ich dann auch die Erleichterung zum ersten Mal zwischen den Zeilen der Kommentatoren. Ich habe das Gefühl, da steht: „Nimm endlich das einfache Motive, bevor du dich mit deinen ganzen Ideen von Wasserfall, Sumpf, Dschungel und Stein mit Schrift verworschtelst!“.
Unter dem Zeitdruck mag das vielleicht richtig sein, aber es bleibt trotzdem nur eine Notlösung.
Diese Erleichterung kann ich auch nach den 6 Wochen herauslesen, nachdem das Bild endlich erwartungsvoll als fertig erklärt wurde. In den 3 Wochen in denen das Bild aber entstand, kann ich aber keine „Top Entwicklung“, wie Backslapper schrieb, feststellen. Das Bild ist vorangekommen, aber nur so, wie ich es Gammarus_Pulex von Anfang an zugetraut habe. Meiner Meinung nach, hat er seine malerischen Qualitäten nicht wirklich verbessern können. Ihn wurden vielleicht paar Effekte gezeigt, aber macht trotzdem noch entscheidende Fehler, die ich keinen beibringen würde, der Malen lernen will. Ich kann mir schon denken, dass es gut war diese Fehler nicht anzusprechen, denn es hätte ihn noch mehr in Zeitverzug gebracht. Aber die Malweise ist so ineffektiv, dass das aus meiner Sicht keine Empfehlung für das „best of daf“ ist.
Und nun zu den künstlerischen Aspekten...
Soweit ich das überblicken kann, war FastArt der Einzige, der versucht hat das Bild nach dem „Notlösungskonzept“ noch in eine bessere Richtung zu lenken. (Siehe das OP auf Seite 4)
Die bessere Richtung besteht ja darin, die Aufmerksamkeit von dem gemalten „Bilderrahmen“
wegzunehmen und der Tiefe des Bildes mehr Sinn zu geben. Das Endergebnis hat leider einen rahmenden Vordergrund, der viel zu viel Aufmerksamkeit bekommt und auch beim Malen bekommen hat. Und den Hintergrund hat man wieder nur mit einer Notlösung versucht zu kaschieren, in dem man den Tipp gab mit ein weiches Gegenlicht das Ganze zu überblenden. Diese Strategie hat man auch bei den ersten 3D-Grafikkarten eingesetzt. Diese hat man „Nebelwerfer“ genannt, weil diese mit Nebel die noch damals schlechten Darstellungsqualitäten der Entfernung überdeckt haben. Daniel sein Bild weist da viel mehr Erfahrung zum gleichen Bildmotiv auf. Ist ja auch logisch. Seine zwei Figuren haben etwas zum Gucken und der Bildbetrachter darf mit schauen.
Gut aber an dieser gelben Gegenlicht-Taktik bei Gammarus_Pulex ist, dass es das Bild in der Farbharmonie rettet. Es ist ja zweifellos ein gelbes Bild geworden. Bilder mit einer Färbung kommen immer gut an, weil die dekorative Wirkung dominant ist. Er hätte sich wohl auch verzettelt, wenn er so viele Farben eingesetzt hätte wie Daniel. Das ist eben eine einfache Lösung.
Aber nun zum Malerischen...
Auf keinen Fall zu Empfehlen finde ich die Vorgehensweise beim Malen.
Ich halte absolut nichts davon jede Ebene einzeln (zeitlich und räumlich) zu bearbeiten. Auch sollte man nicht mit dem Vordergrund anfangen. Ich halte zwar auch nichts davon mit dem Hintergrund zu beginnen (Das lernt man übrigens in der Schule so, weil man da überwiegend mit Wasserfarben malt), aber es ist nicht so schlimm als wenn man mit dem Vordergrund beginnt. Das Problem ist, wenn man mit dem Vordergrund beginnt, dass dieser zwangsläufig auch die Aufmerksamkeit im Bild später bekommt. Ideal ist es, wenn man ein Bild in allen Tiefen gleichzeitig plant und malt. Man malt überall gleichzeitig herum und vom Groben ins Detail. So kann man in der groben Phase Fehler feststellen und diese korrigieren. Grobe Gebilde lassen sich viel leichter und vor allem schmerzfreier korrigieren als fertig ausgerenderte detaillierte Objekte. Das ist z.B. nur ein Garant für ein erfolgreiches Bild. Des Weiteren hat diese Einzel-Ebenen-Malweise noch einen weiteren Nachteil besonders für Anfänger: Man malt von Tag zu Tag zu unterschiedlich als unerfahrener Künstler. Das kann man manchmal auch in den Bildern erkennen.
Noch ein Nachteil ist die Zeit, die man für diese Malweise braucht. Hat man eine Ebene detailiert anfangen, so muss man auch die anderen Eben gleichermaßen behandeln. Da kann man in Zeitschwierigkeiten kommen. (Wenn man dagegen von grob zu detailliert malt, dann kann man jederzeit aufhören und das Bild für fertig erklären oder bis ins kleinste Detail ausrendern.) Wenn man dagegen die Ebenen einzeln malt, ist man bei seiner ersten Ebenen noch hoch motiviert und gibt sich mit den Details enorm viel Mühe, aber mit der Zeit nervt es nur noch und die Details werden immer spartanischer. Ich glaube, das ist auch in Gammarus_Pulex Bild der Fall, aber nicht so extrem.
Noch ein Nachteil ist die optische Wirkung. Oft erkennt man, dass die Eben unabhängig voneinander gemalt wurden. Da fehlt oft die Verbindung des Vordergrund mit dem Hintergrund... farblich, stilistisch manchmal auch inhaltlich. Ebenen können auch flach statt räumlich wirken, wenn sie falsch bearbeitet wurden. Auf jeden Fall ist diese Malweise nicht zu empfehlen.
Was auch nicht optimal ist, ist erst eine übelst detaillierte Silhouette malen und diese später nochmals mit Details zu übermalen. Das ist Zeitverschwendung.
Die Details im Bild muss ich auch noch ansprechen: Auf Seite 4 des threads findet man eine Detailansicht der Bären. Rechts daneben sind Felsen des Hintergrunds. Zwischen diesen Felsen findet man zierliche kleine Pflänzchen, die nicht einmal so groß sind wie viele Pinselstriche des
Vordergrundes. Das finde ich furchtbar. Und da hat Gammarus_Pulex Zeit ohne Ende für diese Brimborium verschwendet. Es ist schon optisch ansprechender, wenn man für das gesamte Bild Pinselstriche mit in etwa gleicher Auflösung verwendet. Daher muss man auch jeden Anfänger empfehlen: „Finger Weg von Texturbrushes!“, denn die optische Auflösung der Texturen wird oft nicht der gemalten Details gerecht. Das sieht oft eher furchtbar aus. Und noch ein wichtiger Punkt ist die Silhouette. Das Auge liest mehr aus der Silhouette als aus den Texturen der Objekte. Deshalb wäre es sinnvoll, wenn die Details der Silhouette mindestens auch den Details der Textur entsprechen würden. Das ist bei Gammarus_Pulex Bild teilweise im Mittelgrund und teilweise im Vordergrund nicht der Fall. Gut sind z.B. die Silhouetten der Hängepflanzen. Schlecht sind eher manche Stellen der Wurzel, des Tales und manche Stellen von Fels. Das sind aber wirklich nur Kleinigkeiten in diesen Bild.

Gesamtbewertung: Das Bild entspricht in Etwa dem, was ich von Gammarus_Pulex erwartet habe.
Ich finde es gut, dass er dieses einfachere Motiv bearbeitet hat, auch wenn ich dieses als Notlösung bezeichnet habe. Für seine eigentlichen Ideen hätte er mehr Zeit oder Erfahrung gebraucht. Mit einigen Tips ist das Bild ansehnlich geworden. Den Bildsinn halte ich trotzdem für nicht ausgereift. Ich meine; Da haben wir zwei Bären die einen Ausblick genießen, den der Bildbetrachter nicht hat. Wir haben da eine eher unleserliche Strophe, die auf der Seite steht, so dass man den Kopf verdrehen muss. Und da fehlt auch der inhaltliche Zusammenhang zwischen den Bären und der Strophe. Keine Ahnung, was das Sixpack soll? Die türkis-glühende Pflanze ist auch irgendwie fehl am Platz. Den Tipp hätte er beherzigen sollen. Ich kann mich übrigens erinnern, dass ich auch mal in dieser Phase von Gammarus_Pulex war. Und ich habe auch mal solche selbstleuchtenden Pflanzen in der Ecke gemalt. Damals fand ich das cool, aber mir fehlte die Erfahrung, die ich heute habe. Ich hatte auch in solchen Ebenen gemalt und nun finde ich es nun ineffektiv. Und es ist auch so. Deshalb gibt es auch keine Empfehlung von mir diesen thread in „best of daf“ aufzunehmen. Gleichzeitig bestand der Krampf bei diesen Projekt darin, dass er fertig wird und nicht, dass er besser wird. Dass er besser geworden ist, dafür gibt es keine Beweise. Nachdem er die Vordergrund-Ebene angefangen hat, hat man schon gesehen, dass es nur noch darum geht, dass er das Bild fertig malt.
Im Grunde ist das erstmal ein Bild worauf er mächtig stolz sein kann, vor allem weil es fertig geworden ist. Aber das besser Malen-Lernen geht erst nach diesen Bild los. Er sollte vor allem begreifen, wie er das „Rumgeeier“ in der Planungsphase vermeiden kann und wie er effektiver malen kann. Wenn er das hat, kann er auch weit schwierigere Motive wählen z.B. mit anspruchsvollerer Perspektive, Anatomie, Licht und Farbkontrasten.

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 18. Feb 2012, 11:49

Man sollte die Kritik von JanSOLO in den Thread mit aufnehmen!!

Und meine persönliche Meinung ist, nicht allein die akurate Vorgehensweise macht ein gutes Bild aus und die technische Perfektion; sondern ob es letztendlich dem Betrachter gefällt. Und es gefällt vielen. Mein Mann sah das Bild und sagte spontan: "echt geil". Er ist kein Kunstkenner. Und so ein Bild soll ja auch dem Laien gefallen. Es war als Geschenk gedacht und nicht als Studienabschlussarbeit.

Lehrreich sind insbesondere auch die Anmerkungen von Dura und Chinasky. Manch andere Anmerkungen aber auch. Die sollten hier im großen Universum des Digiforums nicht verloren gehen. :wink:

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 18. Feb 2012, 13:28

JanSolo - vielleicht hilft es dir, wenn ich erwähne, dass ich früher auch mal so wie du gedacht habe. Damals fand ich das sehr überzeugend, aber mir fehlte die Erfahrung, die ich heute habe.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 18. Feb 2012, 13:45

sprech doch aus, was du über mich und meine Beitrag denkst...

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 18. Feb 2012, 15:14

Ach, du hast soviel geschrieben ...

Grundsätzlich sehe ich es so - klar hat unser Bachflohkrebs noch viel Entwicklungspotential. Es gibt soviel KnowHow(du erwähnst einiges davon), dass er noch alles hätte berücksichtigen können. Aber kann er das alles in diesem einen Bild lernen anzuwenden?
Ich habe anfangs einen aus meiner derzeitgen Sicht wichtigen Punkt herausgegriffen[ob das so sinnvoll war, sei dahingestellt] und ihn dahin gedrängt, diesem Aufmerksamkeit zu schenken. Und er hat es geschafft diesen nicht wieder aus den Augen zu verlieren.

Er hat ein Bild gemalt, wie er auch vorher schon ein Bild gemalt hätte PLUS einen zusätzlichen Aspekt zu beachten. Er ist zeitweise gestrauchelt und am Ende doch nicht gefallen, sondern gestärkt aus der Schlacht gegangen.

Und du bist enttäuscht, dass er all die aus deiner Sicht wichtigen Dinge nachwievor unberücksichtigt ließ.
Wie gesagt, mir ging es früher nicht anders, ich war blind für die Sachen, die mir nicht wichtig waren.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
JackTheHack
Member
Beiträge: 67
Registriert: 14. Mai 2008, 14:06
Kontaktdaten:

Beitrag von JackTheHack » 29. Feb 2012, 17:59

Sorry Jan, bei all deinem offensichtlichen KnowHow: Feedback will gelernt sein und ich persönlich finde dein Feedback zur finalen Arbeit unwertschätzend und beinahe schon frech.

Du zeigst in deinem (sehr langen und fast schon ermüdenen) Beitrag viele Schwächen des Künstlers auf....Dinge die hätten besser sein sollen und das ja alles fast so schlecht(?) geworden ist, wie du es erwartet hast... deine wenigen positiven Anmerkungen gehen unter und somit bleibt ein fader Beigeschmack und der Eindruck, dass dich dieses Werk irgendwie "beleidigt"..

hier ein kleiner kauftipp:

http://www.amazon.de/Basis-Bibliothek-M ... 738&sr=8-2

Zum Bild:

Ich finde die Entwicklung des Bildes toll...ich mag die generelle Farbgebung und Atmosphäre des Bildes. In einem Punkt muss ich Jan ein wenig recht geben, es fehlen etwas mehr Details in der Landschaft die von den beiden (süssen) Pandabären betrachtet wird...wobei, auch das haben wir in der schule beim malen mit Wasserfarben geübt: Der Detailgrad lässt nach, je weiter wir richtung Horizont kommen und dementsprechend wäre das für mich ein minimaler Kritikpunkt...vor dem Hintergrund, dass der Betrachter hinter den Bären in einem offensichtlich dunklen Wald steht, passt auch der Überstrahleffekt.

Alles in allem ein gelugnenes Bild, was sich gut in jedem Portfolio macht. Daumen hoch.
Zuletzt geändert von JackTheHack am 29. Feb 2012, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder