Brauche Hilfe mit einem Portrait...

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Brauche Hilfe mit einem Portrait...

Beitrag von Anna-Israel » 25. Mär 2012, 18:12

Moin.

Ich hoffe, dieses Unterforum ist das richtige. Ich hab vor Wochen einen Auftrag für umgerechnet 20 Euro angenommen. Basis für diese Preisvereinbahrung waren 5 Euro die Stunde und geschätzte 4 Stunden Arbeit. Sie wollte was in diesem Stil: http://ore-sama.deviantart.com/art/Bibi-275933054.

Also schön schlampig, in 4 Stunden gut machbar...
Aber nein.
Korrigier hier was.
Mach da was.
Hier stimmt was nicht.
Und so weiter.
Jetzt hab ich die Konturen vom Foto abgepaust und mit Liquify die Konturen vom Portrait den Abgepausten angepasst, um ganz sicher zu sein, dass sie bezüglich Kiefer nimmer meckern kann, die von der Form nie passten. Und es stimmt immer noch was nicht. Inzwischen bin ich weit über 4 Stunden und extrem angenervt davon, dass die was von mir verlangt, das jenseits meines Könnens ist. Aber aus persönlichen Gründen will ich sie halt zufriedenstellen. Aber ich seh keine Fehler mehr, obwohl es alles irgendwie scheiße aussieht - ich hab einfach zu lang draufgeglotzt. Ich brauch also Tipps von Leuten, die das Bild und die Vorlage nun zum ersten Mal sehen. Dass es an Rot fehlt, war ihr Wunsch, sie wollte es aufgehellt haben. Erst waren zu viele Schatten drin und ihre Kiefer dadurch zu betont, jetzt wirkt ihr Gesicht zu fett, weil Schatten fehlen. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. So präzise arbeite ich normalerweise nicht und hab auch gar keine Lust auf Fotorealismus etc. sonst kann ich ja einfach ein Foto machen.
Für ein paar Hilfen wäre ich wirklich dankbar!

Bild:
Bild

Vorlage:
Bild

Vergleich:
Bild
Zuletzt geändert von Anna-Israel am 26. Mär 2012, 06:45, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 25. Mär 2012, 20:01

Hallo Anna-Israel,
Das Einzige, was im Bild glänzt ist die Nase. Auf dem Foto gibt es aber auch noch Reflexionen im Gesicht.
Das lässt das Gesicht im Bild wohl flach aussehen. Auch wirken abgemalte Fotos oft weniger plastisch, als vom echten Model kreierte. Das ist ein grundsätzliches Problem.

Ein guterTipp hier aus dem Forum, ist das Bild öfter zu spiegeln, um besser Fehler zu erkennen.
Ein altbewährter Trick ist auch, öfter Pause machen, Abstand nehmen, um sich mit einer frischen Sicht nochmals dranzuwagen. Aber das hattest Du ja bereits erkannt :wink: .

Kaspar
Member
Beiträge: 119
Registriert: 26. Sep 2011, 23:07
Wohnort: Münster

Beitrag von Kaspar » 25. Mär 2012, 20:47

Ja blöde Situation, kenn ich gut :)

Was Mone schreibt sind schon nen gute Tipps.

was mir auffällt:

Die unteren Augenlieder scheinen nicht zu stimmen.

Sie schielt!

Auch stimmt irgendwas mit dem Mund und den Zähnen nicht

Die Hautfarbe ist sehr gleich. Es feheln zum einen die Raflexe (so wie sie an der Nase sind) als auch zarte Schatten (die nicht unbedingt grün sein müssen, so wie sie das am Auge sind).

Versuch zudem die Haare mehr als Fläche gleicher Ton- und Farbwerte zu verstehen und erst am Ende ein zwei präzise Haarstränen rein zu malen.

mehr ist leider schwiereig zu sagen, da du kein präzises Ausgangsphoto reingestellt hast. alles ist voller Lienien :)
Wenn du das ändern könntest, könnte man sicherlich noch mehr sagen.

ich hoffe das hilft dir weiter und du bekommst nochmal Motivation das Bild fertig zu malen

Benutzeravatar
Triton
Artguy
Beiträge: 1482
Registriert: 31. Mai 2006, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Triton » 25. Mär 2012, 21:24

Noch zwei Sachen: arbeite nicht für 5€ die Stunde. Niemals.
Da kostet der Strom ja fast schon mehr den du bezahlst.

Und niemand verlangt etwas von dir das jenseits deines Könnens ist. Du hast den Job schließlich selbst angenommen. Man nimmt ja wohl keinen Job an, dem man nicht gewachsen ist?

Abgesehen davon siehts doch gut aus. Für 20€ deklariere es jetzt so als fertig und gut.

Von grottigen Fotovorlagen darf der Kunde auch keine Wunder erwarten. Haste doch noch halbwegs "gerettet" ;)

Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 26. Mär 2012, 09:56

Und niemand verlangt etwas von dir das jenseits deines Könnens ist. Du hast den Job schließlich selbst angenommen. Man nimmt ja wohl keinen Job an, dem man nicht gewachsen ist?
Als ich den Job annahm, waren die Bedingungen anders. Erst hieß es, ich solle sie in dem Stil zeichnen, wie ihren Kollegen und das war ein Anime-Stil. Kaum war das fertig, hieß es, sie meinte damit nur, dass ich ihre ÄHNLICHKEIT so gut treffen sollte, aber vom Stil her doch bitte etwas wie mein Portrait von Netanyahu (siehe Link im ersten Posting). Also was Schlampiges. Das war ja noch kein Problem. Erst als mir das fertig schien, hieß es, es sei zu grob etc. (wie Netanyahu..).
Normal nehm ich 10 die Stunde, aber für März wollte ich einfach irgendwie Geld reintreiben und hab zeitweise die Preise halbiert. Sonst krieg ich nämlich gar keine Aufträge.

Der grüne Schatten an den Augen soll Lidschatten sein. Darüber hat sie zum Glück auch nicht gemotzt. Als noch ein paar Nuancen von Rot und Rosa auf ihren Wangen war, sah es besser aus, aber ihr gefiels nicht. Also hab ich jetzt das ganze Rot raus, und nu is eben platt.

Danke für die Tipps, ich versuchs erst mal damit.
Ein guterTipp hier aus dem Forum, ist das Bild öfter zu spiegeln, um besser Fehler zu erkennen.
Ein altbewährter Trick ist auch, öfter Pause machen, Abstand nehmen, um sich mit einer frischen Sicht nochmals dranzuwagen.
Hab ich alles schon 100 mal getan... Aber irgendwie stimmt es nie. Und jetzt, wo ich die Konturen exakt abgepaust hab, sieht es erst recht scheiße aus :?
Abgesehen davon siehts doch gut aus. Für 20€ deklariere es jetzt so als fertig und gut.
Ich hätt ihr längst die hebräische Version von LMAA/Kunst-nicht-Foto gegeben, hätte jemand bestimmtes mich ihr nicht aufgeschwatzt....

chalcara
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 31. Okt 2007, 21:35
Kontaktdaten:

Beitrag von chalcara » 26. Mär 2012, 10:40

Kannste ihr das Geld zurückgeben und sagen jetzt ist Ruhe?

Ich glaube nicht, dass due diese Kunden auch nur annähernd zufrieden stellen kannst. Kann gut sein dass egal wie gut du es machst sie immer motzen wird. Das sie mittendrin ne Stiländerung wollte ist ein ganz großes Warnzeichen. Manche Leute sind einfach so, und dann einfach nicht den Aufwand wert.

Himmel, du verdienst mehr wenn du 'ne Schicht bei McDonalds jobben gehst.

Wenn es nicht geht (z.B. Familie/Freunde oder jemand nahe dran) wirste dich wohl durchbeißen müssen, aber nimm nie wieder Aufträge von denen an. Mit Familie und Freunde wirst du regelmäßig Probleme haben, in neunzig Prozent aller Fälle wollen sie eine Extra-wurst und dann nicht zahlen.

Ich hab's auch durch. Ich mach Familie und Freunden entweder Geschenke oder nichts, das war die beste Lösung.

Benutzeravatar
Chra
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 23. Dez 2010, 00:45
Wohnort: Bremen

Beitrag von Chra » 26. Mär 2012, 21:17

Versuch doch mal die Zähne mit weniger Umrisslinien zu malen. Die schrecken viele Leute (inklusive mir) bei Zähnen oft ab. Auch der farbliche Unterschied zwischen Lippen und Zahnfleisch könnte etwas weniger. Ihre Nasenspitze zeigt mehr nach links als auf dem Bild. Und auch, wenn es auf dem Foto anders aussieht. Guck mal was passiert, wenn du die harte Kante der 'Backen' etwas begradigst oder auch dort die Härte der Linie teilweise aufhebst.
http://www.ctrlpaint.com/home/2012/3/13/lost-edges.html Vielleicht nicht so krass wie in dem Video, aber ich glaube du weißt, was ich meine.
Die Menschen empfinden sich, wie weiter oben schon erwähnt, oft anders....

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 27. Mär 2012, 17:32

Chras Hinweis mit den Zähnen würde ich mal nachgehen. Ansonsten wurde schon das Meiste gesagt: Das Bild ist für den Preis längst fertig und genaugenommen viel zu gut. :)
Darüber hinaus gibt's kaum was Übleres für Portraitbilder, als Blitzlichtaufnahmen, wo das Modell noch mit jemand anderem Wange an Wange posiert. Die Lichtsituation ist ziemlich unvorteilhaft und man bekommt wenige Informationen über die räumlichen Verhältnisse. Darüber hinaus ist Deine Vorlage scheinbar auch noch verpixelt (mit Handy aufgenommen?) Kurz und schlecht: allein für so ein Referenzfoto hättest Du Schmerzensgeld kassieren sollen! ;)

Ich habe mich mal an einer Art Repaint versucht. Dabei mag etwas von der Ähnlichkeit weggekommen sein, aber wenn's ihr nur auf die Ähnlichkeit und nicht auch auf das Malerische ankommt, sollte sie sich ein Foto nehmen oder Dir zur digitalen Bearbeitung geben (Filter und Smudge-Toll machen ja viel Spaß, wenn man mit denen rumsaut...).

Was ich verändert habe im Vergleich zu Deinem Bild: Ich habe zuerst mal mehr auf die Gesamtkomposition geachtet und unwichtige Sachen wie das Muster auf dem Hemd komplett weggelassen. Dann habe ich versucht, mit Hell und Dunkel Akzente zu schaffen. Auch den Hintergrund habe ich diesbezüglich angepaßt. Im Gesicht habe ich eine andere Lichtsituation "gefaked". So könnte sie vielleicht aussehen, wenn das Licht von links schräg oben kommt. Die Reflexe auf den Haaren habe ich auf wenige Stellen konzentriert und dafür dann stärker gemacht - so kommt das Glänzen mehr heraus. Im Gesicht habe ich gröbere Pinsel als Du benutzt und mehr mit Farben als mit Helligkeitswerten gearbeitet. Die Augen habe ich auf den Betrachter ausgerichtet - sie guckt auf dem Foto nicht in die Kamera und so ein Blick am Betrachter vorbeit ist für Portraitbilder unschön.

Bild
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 27. Mär 2012, 19:03

RABUÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH ich bin fast frustriert genug, dein Repaint als meine Arbeit auszugeben, ihr hinzuklatschen und zu sagen "Bittschön und nu is jut!"...
Deins is viel gröber, gefällt mir aber viel besser...

Vielen Dank hierfür. Hat mir ein paar gute Ideen gegeben. Noch mal ganz von vorn anfangen tu ich nur mit Zuschlag, aber ein paar Dinge konnte ich ins existierende Bild reinarbeiten...

So manches ist halt auch ein Kommunikationsproblem; mein Hebräisch ist noch nicht so doll und zB dachte ich, sie bat mich, Falten anzudeuten und dabei meinte sie Wimpern... Peinlich... Deswegen kann ich ihr teils die Dinge mit dem Licht, der Fotoqualität etc. schwer erklären. Dann sagt sie, ich soll sie mir einprägen, wie sie grad vor mir sitzt (sie arbeitet in meiner Post-Filiale), aber herrgottnochmal das Licht is da anders, alles is da anders, meine Augen fotografieren nicht mit Blitz...

Bild

Sala
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 5. Aug 2011, 12:34

Beitrag von Sala » 28. Mär 2012, 08:08

Also Chinas Repaint ist vom malerischen her natürlich viel interessanter, durch die veränderte Lichtsituation. Gerade bei Kinder und jungen Frauen wo noch nicht viel im Gesicht passiert und alles noch recht glatt ist sind schatten unendlich wichtig und das ist auf dem Foto einfach nicht gegeben. Wenn du dich ein wenig mehr an Chinas Situation oder einer eigenen (?) orientierst könntest du da noch was rausholen, ansonsten glaub ich ist da wirklich nicht mehr viel zu machen. Ist vielleicht wirklich die Frage ob man da jetzt für 20 € noch mehr zeit reinstecken muss.

mfg

Sydon
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 30. Jan 2009, 11:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Sydon » 29. Mär 2012, 09:03

Für 20 Euro ist das zwar ohne Zweifel gut genug, aber für dich lohnt es sich vielleicht trotzdem weiter daran zu arbeiten. Nicht für das Geld, aber für den Lerneffekt. So ein grossartiges OP von Chinasky bekommt man schliesslich nicht alle Tage ;)
...sprach der Anfänger.

Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 4. Apr 2012, 12:39

Ich mach sie kalt. Ich mach sie kalt und dann reiß ich dem Kerl, der mich an sie vermittelt hat, die Dienstwaffe aus seiner Knackarschtasche und erschieß mich damit.
Sie ist immer noch nicht zufrieden. Wird neuerdings sogar bissig. Gebt mir eine M16, jetzt sofort.

*sämtliche Amoklauf-Drohungen hier sind rein sprichwörtlich

Benutzeravatar
Gwinna
Senior Member
Beiträge: 654
Registriert: 30. Aug 2008, 12:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Gwinna » 4. Apr 2012, 12:56

Na das war ja leider zu erwarten :(

Der Kerl kann aber sicher nichts dafür und hat keine Ahnung, was für eine Kundin sie ist. Hab Erbarmen mit ihm!
Wie hier schon mehrfach erwähnt wurde, hast du für den Auftrag schon mehr als genug getan. Soll sie dir einen neuen Auftrag erteilen oder es selbst mal versuchen, besser zu machen.
Lass sie ruhig sauer sein. Falls es jemand ist, den du gut kennst, wird sie es dir irgendwann nicht mehr nachsehen und wenn sie nur eine Kundin ist, ist es dir doch vermutlich ohnehin lieber, wenn sie dir keine neuen Aufträge gibt oder? ;)

Benutzeravatar
rocko
Artguy
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Mai 2006, 20:48
Wohnort: Berlin

Beitrag von rocko » 4. Apr 2012, 14:56

Hey Anna, mach dir keinen Kopf. Portraits sind superschwierig und leider hat deines wirklich kaum Ähnlichkeit mit der realen Person. Die Fotovorlage ist schlecht, ich versteh trotzdem nicht, warum du es nicht einfach abpaust.

Deinen Frust auf die Kundin versteh ich irgendwie nicht und finde ich superarrogant.
ick bin der hieronymus bosch des rap, ick male euch bilder die keener checkt

Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 4. Apr 2012, 15:17

Sie ist die erste, die so ein Theater veranstaltet. Sie ist weiß Gott nicht die erste, für die ich was zeichne. Und weißt du was? Ich hab sogar die Konturen anfänglich bereits abgepaust gehabt. Irgendwie wills trotzdem nicht.

Benutzeravatar
Triton
Artguy
Beiträge: 1482
Registriert: 31. Mai 2006, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Triton » 4. Apr 2012, 16:13

Konturen machen kein Gesicht ;)

Anstatt hier rumzustänkern wie schlimm doch der Auftrag sei, geh einfach zur Kundin und sag du seist damit durch, oder verlange einfach mehr, wenn sie auch weiterhin deine Zeit beanspruchen will.

Wenn du dafür nicht genug Arsch in der Hose hast, naja, dann lass dich weiter ausbeuten :)

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 4. Apr 2012, 16:39

Naja, man kann doch mal sauer und stinkig sein, oder? Da jetzt mit "superarrogant" oder "nicht genug Arsch in der Hose" zu kommen, finde ich etwas... Hhmm... Also ich weiß noch, wie ich mich in "jungen Jahren" mal über einen Kunden ärgerte - und auch darüber, daß ich mich so von dem drangsalieren ließ. Hab dann 'nen Kumpel mit meinem Geschimpfe genervt, und nach einer Weile erst sickerte in's Bewußtsein durch, was ich an der Sache für's nächste Mal lernen könne (es ging auch um ein Portrait - ein Gruppenportrait von vier Kindern. Dem Auftraggeber, bzw. dem Mann der Auftraggeberin, war der Hals des kleinsten Kindes - ungefähr 18 Monate alt! - zu dick und ich konnte komplett die Wand, vor dem das Gör stand, nochmal malen. Und war auch so doof, es zu machen, obwohl der ausgehandelte Preis eh schon viiiel zu niedrig war.
Der größte Teil des Ärgers betraf eigentlich gar nicht den Kunden - sondern ich ärgerte mich natürlich über mich selbst, da so geldgeil alle mit mir machen zu lassen. Was an der Wut nix änderte.
Deswegen kann ich Anna-Israel gut verstehen. Und wundere mich, daß Profis wie Ihr beide dafür jetzt so relativ wenig Verständnis aufbringt.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Triton
Artguy
Beiträge: 1482
Registriert: 31. Mai 2006, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Triton » 4. Apr 2012, 17:41

Sicher sicher, wir alle kennen diese Situation ja nur zu gut. Deshalb unser Rat, das nicht mit sich machen zu lassen.

Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 4. Apr 2012, 18:58

@Chinasky ach du Scheiße, das war doch hoffentlich nicht so ne altmodisch hochdetailliert gemusterte Tapetenwand, oder?

Ich weiß schon, dass ich hier ein bisschen weich/Türmatte bin. Ich hatte es eben schom immer schwer, Leuten zu sagen "Nu is gut", wenn wir uns nicht wirklich vertraut sind. Ich weiß auch nicht, warum ich so japonesque zufriedenstellend sein will, wenn mich doch alles an der Sache anpisst. Mein Problem, ich weiß.
Ich glaub aber auch inzwischen, dass die ein Problem mit ihrem Selbstbild hat. Heute zeigte sie mir niedergeschlagen ein Foto von sich auf der Hochzeit einer Verwandten. Sie sähe sich nicht ähnlich. Tat sie wohl.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 4. Apr 2012, 19:35

Anna-Israel hat geschrieben:@Chinasky ach du Scheiße, das war doch hoffentlich nicht so ne altmodisch hochdetailliert gemusterte Tapetenwand, oder?
Nee. Einfach nur eine kalkverputzte Wand. Auf die ich ziemlich stolz war, weil ich da maltechnisch (goldbraune Untermalung und dann in einem Rutsch mit bläulichem Weißgrau drüber) genau den Effekt erzielt hatte, den ich haben wollte. Kann man auf Foto gar nicht reproduzieren, war halt so'n rein ölmaltechnisches Ding, das wahrscheinlich niemandem ausser anderen Ölmalern überhaupt als irgendwie "gut" auffallen würde. Ist ja nun schon Ewigkeiten her, aber es fiel mir halt ein als Beispiel ein dafür, daß ich mich mal wirklich extrem über Auftraggeber geärgert hatte. Ich hab damals drei Tage drüber nachgedacht, ob ich nicht einfach auf den Job verzichten solle - aber dann hätte ich dadurch nur Unkosten gehabt (hinfahren zu denen, Fotos als Referenzen machen etc.) und für so ein Riesenformat findet sich bei einem derart speziellen Sujet auch kein anderer Käufer - hätte das Bild also letztlich nur als Staubfänger im Bilderlager verwenden können.

Naja, mein Problem war: Ich hatte keinen schriftlichen Vertrag (War eben unerfahren und naiv. Heute weiß ich, daß ab einem bestimmten Umfang des Auftrags ein Vertrag vorher Pflicht ist.) und "nicht genügend Arsch in der Hose", einfach zu sagen: "Das Bild ist gut, jede Korrektur an der Stelle macht es nur schlechter. Der vielleicht einen Tick zu dicke Hals fällt schon in ein paar Monaten niemandem mehr auf, weil das Kind dann schon wieder komplett anders aussieht. Nehmen Sie's, wie es ist, oder scheren Sie sich zum Teufel!"

Am meisten hab ich mich damals also über mich selbst geärgert, daß ich wegen Geld so meine künstlerische Integrität (oder das, was ich dafür hielt) sausen ließ.
Heute denke ich, daß jeder in unserem Metier mal solche Erfahrungen machen muß, um sich genau darüber, wo bei ihm/ihr die entsprechenden Grenzen verlaufen, klar zu werden. Käuflich sind wir alle. Aber wie billig wir zu haben sind - darüber müssen wir uns Gedanken machen. :)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
buki
Artguy
Beiträge: 1217
Registriert: 29. Mai 2006, 00:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von buki » 4. Apr 2012, 21:38

Deinen Frust auf die Kundin versteh ich irgendwie nicht und finde ich superarrogant.
lol? troll style

hast Du überlesen, dass sie 4h ausgemacht haben und sie (die kundin) das jetzt ignoriert?

außerdem: 20€ sind schon von vornherrein Aufregung wert.. ;D

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 5. Apr 2012, 09:06

Hi,

Die Kundin hat ja von Anfang an immer Korrekturen verlangt.
Hier was, da was kritisiert u.s.w..
Für 20€ würde sich eher anbieten im stillen Kämmerlein zu arbeiten, abzugeben und fertig. Voher evtl. schon bemerken, dass bei der Vorlage kein Kunstwerk zu erwarten ist, geschweige denn sie sich unbedingt 1 zu 1 wiedererkennt und dann noch ein gewisser Stil getroffen wird.

Erinnert mich irgendwie an die Portraitzeichnungen am Urlaubsstrand. Da wird ja auch nicht neu gemacht, gefeilt und geschliffen... . Was soll man in Urlaubslaune für ein paar € auch noch für Ansprüche stellen? Also, sieh`s locker: Vielleicht hätte sich die Kundin am schönen Strand von Malibu mit weniger zufrieden gegeben :wink:

Benutzeravatar
Anna-Israel
Senior Member
Beiträge: 376
Registriert: 18. Mär 2012, 16:05
Wohnort: Haifa
Kontaktdaten:

Beitrag von Anna-Israel » 5. Apr 2012, 10:14

Ehrlichgesagt fand ich diese Strandportraitteure immer sehr gut.... Ich wünschte, ich könnte da mithalten....

Kiwi
Member
Beiträge: 196
Registriert: 18. Mai 2010, 07:19
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Kiwi » 5. Apr 2012, 10:24

Für das nächste mal...
Nimm lieber 20 Euro die Stunde ;)

und werde mutiger.

Wie du an dem OP von Hank gut sehen kannst, er hat entschlossener mit Farbe und Pinselstrichen gearbeitet.
Ich vermute du verzettelst dich zu schnell ins polieren.
Löse dich von der Fotovorlage und vertraue deiner Intuition.
Erweitere dein Farbspektrum, Porträts sehen automatisch viel lebendiger aus.
Setze kalte und warme Farben gegenüber, male Verläufe nach Möglichkeit mit mehr als nur 2 Farben usw.

Meine Vorgehensweise...
Fertige eine grobe Vorzeichnung an, in der du die Proportionen und die Gesichtszüge erfasst hast, mehr nicht.
Werde dabei nicht zu sauber. Formen lassen sich nur sehr schwer durch Linien darstellen, sondern mehr durch Schatten.
Wenn die Vorzeichnung steht, machst du dir ein paar Gedanken von wo das Licht kommt und fängst dann nach Lust und Laune an einfach grob Farbe einzublocken, auch hier beachte, die Schatten sind wichtiger als das Licht.
Für den Anfang möglichst im mittlerem Farbbereich. Du hast zum Ende mehr Möglichkeiten heller oder dunkler zu weden.
Die highlights machst du ganz zum Schluß.
Wenn du das Gefühl hast, das sieht stimmig aus, kannst du anfangen dein Bild zu verfeinern und ein paar Lichtakzente zu setzen.
Fertig!

hier noch ein kleines Tutorial von Ron Lemen:

http://www.gfxartist.com/features/tutorials/14033

Er macht im Prinzip das was ich so schlecht erklärt habe :oops:

PS. lass die Textur der Bluse weg ;) Das ist der unwichtigste Teil des ganzen Bildes!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder