Stillleben

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Stillleben

Beitrag von acapulco » 10. Aug 2006, 18:22

Ich bin gerade so richtig schön aufm Stilleben Tripp. Chinasky hat mich dazu gebracht, find ich eigentlich echt gut, da man mal echt gut eigentlich Farben und Gegebenheiten studieren kann. Ich weiß nicht, ob wir so einen Thread brauchen, aber ich find die Idee eigentlich garnet so schlecht hier mal Stillleben zu analysieren. Im NonSpeed-Thread geht manchmal einiges einfach unter, wie ich finde.

Okay, ich mach hier gleich mal den Anfang mit dem ersten Stilleben dass ich je gemalt habe: eine faszinierende Tomate. Ich war selbst erstaunt, dass ichs so gut hinbekommen habe.

Bild

Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von acapulco » 10. Aug 2006, 22:02

Ich schäm mich ja son bisschen in meinem eigenen Thread den zweiten Eintrag schon wieder selber zu machen, aber okay, was solls. Gefällt mir voll das gestillleben. Für Kritik und alles bin ich offen. Sehr offen.

Bild

Benutzeravatar
Kassandra
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: 28. Mai 2006, 23:02
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Beitrag von Kassandra » 10. Aug 2006, 22:14

Das Zweite ist schon eine starke Verbesserung zum ersten. Die violetten/bläulichen Lichtreflexe oben lassen die Lichtsituation auch sehr real wirken.
Ich denke, du könntest noch mehr Realismus in die Bilder bringen, wenn du den Kontrast erhöhst, gerade noch oben hin in den Tonwerten. V.a. beim unteren Bild sind der Apfel und der Untergrund von den Tonwerten her eher ähnlich, weshalb der Apfel aus Hauptobjekt weniger hervorsticht.

Benutzeravatar
Carlos
Senior Member
Beiträge: 254
Registriert: 14. Jun 2006, 14:04
Kontaktdaten:

Beitrag von Carlos » 10. Aug 2006, 22:37

ja, und du solltest auch auf die Oberfläche des Tisches oder was auch immer achten, das sieht im moment so aus als würde der sich unter dem Gewicht durchbiegen, wegen den gebogenen Linien links unten.
Ansonsten ist der Apfel schon besser als die Tomate.
Beim ersten hätt ich keine Tomate erkannt, es fehlt der typische grüne Zipfel dran.
Grad bei Stilleben ist genau hinschauen sehr wichtig.

Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von acapulco » 10. Aug 2006, 22:42

Danke für die Kritik soweit. Okay, die Tomate liegt auf dem 'grünen Zipfel', hab da net drangedacht. Die Linien sollten eigentlich nur die Masserung des Tisches andeuten, aber scheinbar bewirken sie was ganz anderes, als sie sollten. Auf die tonwerte habe ich extra mal geachtet eigentlich, aber hast schon Recht Kassandra, fällt mir aber jetzt erst auf. Ich werds bei den nächsten Bildern beachten.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 11. Aug 2006, 00:17

@Maserung
Jop, Schraffur - und nichts anders ist deine Maserung hier - ist ein ganz wichtiger Indikator für die Lage der Fläche im Raum. Da der Fläche in diesem Falle eine Umrissform fehlt, da sie vom Bildrand abgeschnitten wird, verbleibt die Schraffur als einziger Anhaltspuntk für das Auge und so wird dies ein gutes Beispiel dafür, wo "künstlerische Freiheit" Sinn macht.

Damit der Thread etwas Leben bekommt, hier mal ein kleines Speedy-Stillife von mir. :)

Bild
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 11. Aug 2006, 02:22

Sehr schön, das Gelb - ist das Butter/Käse? Ich mag diese Blau-Braun-Kombis, wie lange hast Du da dran gesessen?
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 11. Aug 2006, 03:53

Danke :)
ca. eine Stunde.
Das Gelb ist ein Stück beleuchteter Tisch, den ich kompositorisch stark aufgewertet habe.
Eigentlich war der weiße Strich darüber das mit Abstand hellste im Bild und der rechte Teebeutel hat auf der linken Seite einfach keine gute Figur gemacht.
Außerdem waren in den Ecken links und rechts auch nochmal kontrastreiche Elemente, die gestrichen wurden.
Ich hab grad nochmal schnell 2 Fotos von der Vorlage gemacht(mit etwas ausgetrockneteren Teebeuteln) aber bin jetzt zu faul die zu überspielen und hochzuladen. ;)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Björn
Senior Member
Beiträge: 269
Registriert: 7. Jun 2006, 16:20
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Björn » 11. Aug 2006, 06:44

Hey Duracel, die Teebeutel sind dir ja echt gelungen, ich mag solche "Stillleben" die eine teilweise klare Struktur zeigen, dennoch sehr Speedy sind.
Also mit Farbkomposition hast Du es schon super drauf.
Respekt

Viele Grüße
Björn

Ellie
Senior Member
Beiträge: 523
Registriert: 30. Mai 2006, 09:45
Kontaktdaten:

Beitrag von Ellie » 11. Aug 2006, 13:56

Hallo,

au ja, heute ist Wochenmarkt, muß mal schauen, was da an leckerem Obst im Angebot ist. Und die Teebeutel sehen benutzt aus, Duracel, konntest wohl wieder einmal nicht durchhalten und brauchtest ein Schlückchen Tee... :lol:

Das einzig Auffällige an den beiden Teebeuteln ist, daß der rechte Beutel erheblich kleiner ist.

Tie Tomate von acapulco habe ich gleich erkannt, obgleich sie auf dem Kopf liegt.

LG,
Ellie

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 11. Aug 2006, 14:11

Das täuscht - links stehen ja zwei hintereinander - und außerdem ist der rechte etwas auf den Betrachter zugeneigt, weswegen er nicht ganz die Höhe der anderen beiden erreicht.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
acapulco
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 29. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von acapulco » 11. Aug 2006, 14:23

Ha, danke Ellie, meine Mutter hatte es auch gleich erkannt. Hab mich heut gleich wieder hingesetzt und noch was gemacht. Die Tonwerte liegen wieder nur im mittleren Bereich, aber ich trau mich irgendwie nicht raus aus denen, weil es keine wirklich Highlights gibt. Hier wirkt alles so Matt auf meinem Tisch. Ich sollte vielleicht mal einen Scheinwerfer Nahe hinstellen, nur wirds dann schlecht mit dem Monitor. Also hier das Bild.

Bild

@ Duracel:
Die 3 Teebeutel gefallen mir auch ausgesprochen gut. Wie immer gute Farb und Tonwertwahl. Ich danke dir auch nochmal für den Tipp mit den scharfen Kanten, hat echt schon viel rausgeholt, wie ich finde.

edit:

Der Apfel war bisher mein bestes Bild!
Zuletzt geändert von acapulco am 11. Aug 2006, 20:14, insgesamt 2-mal geändert.

Ellie
Senior Member
Beiträge: 523
Registriert: 30. Mai 2006, 09:45
Kontaktdaten:

Beitrag von Ellie » 11. Aug 2006, 14:51

:lol:

3 Teebeutel? Ich seh nur zwei *suuuch* :? ach daaaaaaa ist er, kann ich aber nur anhand der abgezählten Schildchen nachvollziehen.

Hehe, und zwei Bananen... sehen legger aus... so, ich geh zum Markt.

LG,
Ellie

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 14. Aug 2006, 01:06

Schöne Idee für nen Thread :).

Hier meine alten Stillleben:
Bild

Bild

und ein neues:
Bild
Ist kompositorisch wohl zu linkslastig, zu gedrängt, die Tube ungünstig angeschnitten und der Lappen im Hintergrund ist wahrscheinlich nicht als solcher zu erkennen.

Benutzeravatar
Kassandra
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: 28. Mai 2006, 23:02
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Beitrag von Kassandra » 14. Aug 2006, 02:22

Die Tube im letzten Bild sieht stark aus. Den metallischen Glanz hast du gut eingefangen. Genauso auf der dunklen Seite des Glases.
Den Lappen erkenne ich schon als Tuch. Von der Ausarbeitung her sieht er aber weniger sorgfältig aus, v.a. weil die Kanten im Gegensatz zum den anderen Gegenständen nicht scharf sind. Das Anschneiden der Tube finde ich auch nicht wirklich schlimm. Kompositorisch wäre es nur besser gewesen, rechts noch ein Stück zu zeichnen oder einfach die Tube gerader hinzulegen.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 14. Aug 2006, 09:55

@Kassandra: Danke :). Ja, bei dem Lappen hat mich die Lust verlassen, ich gebs zu :D. Die Tube gerade hinzulegen wär glaub ich ne gute Idee gewesen, danke. Ich wollte mit den Gegenständen das Auge eigentlich im Kreis führen. Hatte ursprünglich rechts noch mehr Platz um Bild und hab gar nichts angeschnitten. Da war die Linkslastigkeit aber so penetrant, das ich einfach das Format ändern musste und dann bei der Tube angeschnitten hab. Den Anschnitt ansich find ich nicht schlimm, aber es ist denke ich ungünstig, nur so nen Zipfel abzuschneiden. Naja, beim nächsten denk ich länger über die Komposition nach ;).

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 14. Aug 2006, 14:32

Hallo MartinH., das Eistee-Glas (?) finde ich super. Ich kann Dir noch nichtmal genau sagen warum, es sieht einfach gut aus. Beim Glas mit Tube und Tuch entsteht die Linkslastigkeit auch durch das Licht. Glas und Tube bilden ja so ein bischen einen Rahmen um das Tuch. Ich würde erwarten, dass das Tuch daher viel mehr Licht abgekommen müsste. Aber die hellste Stelle liegt außerhalb des Rahmens, und zwar links davon, daher kippt es.

Benutzeravatar
Feist
Member
Beiträge: 191
Registriert: 17. Jun 2006, 02:03
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von Feist » 14. Aug 2006, 17:35

oi martin
dein eistee is klasse! die farben die textur und aufteilung machens sehr interessant obwohl eigentlich nur wenig drauf zu sehn is. das letzte find ich etwas unrund im gesamteindruck, aber es ist ziemlich erstaunlich wie du die alu tube hingekriegt hast. sehr echt und sehr beeindruckend :0
kritikmässig halt ich michma zurück grad, bin im büro und könnt da eh nix gscheites raushaun ôô

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 14. Aug 2006, 22:50

Vielen Dank für eure Kommentare :).

@Herrmann: Hast absolut recht mit der Komposition. Hinzu kommt, das der Hintergrund viel zu gesättigt ist und dadurch 1. zu dominant wird und 2. den Vordergrund noch trostloser und blasser wirken lässt.

@Feist: Ja, mit dem Material der Tube bin ich auch ganz zufrieden. Seitdem es bei mir Klick gemacht hat im Bezug auf reflektierende Flächen, machts mir Spass solche Materialen aus logischen ßberlegungen heraus zu konstruieren. Bei Glas bin ich noch nicht soo weit, weil komplexere Glasgegenstände für mich logisch noch nicht begreifbar sind und es mir an einfacheren Refferenzobjekten fehlt die ich studieren könnte.

Weiß jemand wo man ne schlichte Glaskugel herbekommt?

Ich habe noch ein Stillleben gemalt und diesmal hab ich mir mehr Zeit genommen. Keine Ahnung wie lang genau, schätze so 3 bis 4 Stunden. Mit dem Ergebnis bin einerseits zufrieden, andereseits hatte ich was GANZ anderes angestrebt. Ich wollte einen malerischen look, bin aber wieder total in mein altes Schema verfallen. Woran liegt das? Erscheint es mir vielleicht (unterbewusst) als ökonomischster Weg? Ist das mein Stil (ich dachte eigentlich ich hätte sowas noch nicht)?
Werde mich mal irgendwie zwingen müssen Bilder auch mal ganz anders zu machen. Ich glaube der erste Schritt sollten Materialstudien sein. Bei denen fehlt der emotionale Bezug, der Gedanke "das Bild muss gut werden", der einen nur zu oft vor richtigen Schritten in unbekannte Richtungen abhält.

Bild

hier noch eine etwas andere Version:
http://hwmails.de/shadow/bilder/speedpa ... eben4a.jpg
welche gefällt euch besser? Eigentlich mag ich die starke Maserung, aber durch ihren hohen Tonwertkontrast defokussiert sie das Bild und nimmt auch etwas von der Räumlichkeit.

Edit: Jetzt müsste eigentlich noch ein Maler samt Staffelei oder Cintiq in die Reflektion der Kugel ;).

p.s.: Hab eine 3D Konstruktion in Blender für die Perspektivische Konstruktion genommen, die dann durchgepaust und ab da mit der Skizze weitergemacht.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 14. Aug 2006, 23:17

Acapulco: Hey, die Bananen sind sehr gut beobachtet, an dem Bild finde ich nichts zu meckern!

Schick, Martin! Noch was zu dem Tuben-Bild: Die Tube sitzt sehr gut im Format, wie ich finde, die ßberschneidung ist gar nicht mißlungen. Aber im Gegensatz zu allen anderen finde ich sie nicht so toll gemalt: zwar hast Du die notwendigen starken Kontraste, um sie metallisch wirken zu lassen, aber die ßbergänge sind mir zu weich, zu aribrushig. Das wäre Dir gar nicht passiert, wenn Du mit etwas größeren Brushes mit harten Rändern gemalt hättest. ;) Dem Glas fehlt im ßbrigen etwas die Substanz: an den äußersten Ecken des elipsenförmigen Glasrandes müßte die Linie dicker werden, und zwar genauso dick, wie das Glas dick ist. (Versteht das jemand?)
Bei Deinem letzten Stilleben gefällt mir der Aufbau sehr, aber insgesamt wirkt's auf mich wie direkt einem 3-D-Programm entsprungen. Warum sind die Lichtreflexe auf dem Kerzenständer so mittig? Spendet nur die Kerze Licht? Scheint fast so. Hhmm... Der Schatten der Kugel sollte aber härter sein, warum fadet der so stark? Die Buchseite, die nach rechts weist, hätte für meinen Geschmack etwas heller sein können, sie versumpft im Schwarzen. Da Du auf die Kugel eine Fensterreflexion gemalt hast, sollte das Licht, welches - wenn auch nur sehr spärlich - durch dieses Fenster scheint, auch sonst noch in dem Stilleben vorkommen, beispielsweise als vager Reflex auf der Bischkante und eben in der rechten Buchseite.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 14. Aug 2006, 23:50

@Chinasky: Vielen Dank für die tolle Kritik. Du triffst mal wieder ins Schwarze. Bei der Tube bin ich mir gar nicht so sicher was ich wollte. Auf jeden Fall eine matt-glänzende Oberfläche, so wie gesandstrahlt vielleicht. Harte Brushes wären vielleicht besser gewesen, aber dann häts auch länger gedauert :p. Mit der Liniendicke beim Glas hast du recht, Danke! Ist doch klar zu verstehen was du meinst ;).
Diese "Render look" bei dem letzten Bild kommt vielleicht daher, das ich es sehr systematisch gemalt habe. Das ist auch das, was mich selbst an dem Bild stört, ich wollte mal was wilderes, malerischeres machen und dann wirds fast noch cleaner als sonst. Vielleicht werde ich unter dem Gesichtspunkt nochmal das Bild mit der Tube angehen, das ist so ja eh noch nicht "fertig".
Die Kerze und das Fenster sollen die einzigen Lichtquellen sein, das Fenster dabei nur sehr dezent, aber du hast recht, ich hätte es noch stärker berücksichtigen müssen. Auch bei den Schatten hast du recht, die hatte ich sogar noch extra abgesoftet, obwohl ich mir logisch hätte herleiten können, das sie gar keine so weichen kannten haben dürften.
Werd mich dann mal an die ßnderungen machen, Danke nochmal!

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 15. Aug 2006, 00:04

Ich stimme Chinasky insbesondere bezüglich der Tube zu - genau dasselbe hab ich auch gedacht.

Bzgl. dem Eistee - ich denke es wirkt gerade so gut, weil die wenigen Elemente einfach von der Gewichtung her gut komponiert sind. Da kippt nichts, da rutscht nichts aus dem Bild raus. Außerdem haben wir hier ein klares Zusammenspiel von harten Kanten und weichen Verläufen.
Dagegen scheint sich im andern Bild der Tisch unter der Tube nach unten zu wölben; und die Tube schneidet das Glas auch irgendwie wenig geschickt - anders als der Strohhalm im andern Bild; während der Strohhalm einfach eine klar lesbare Sillhouette bildet, verliert sich die Tube vor dem Glas und da insbesondere der Verschluß. Auch hast du hier aufeinmal eine harte Tischkante im Hintergrund, demgegenüber wie schon angemerkt den "Airbrushlook" bei der Tube; und der Lappen ist im Prinzip nur ein undefinierter Blob.


bzgl. "Stil" und malerischem Look.
Ich glaube da ist entsprechend auch einfach das Problem, nicht zu wissen, wo genau man jetzt eine genauere Definition braucht und wo man es "grob" halten kann - so hast du im letzten Bild quasi alles überdefiniert. Im Bild mit der Tube entsteht so die Diskrepanz zum Lappen, aber auch der geairbrushte Look der Tube im Vergleich zur hochdetaillierten Textur des Tisches und Hintergrundes.
Alternativ könntest du halt "krakeln", d.h. deine Unwissenheit statt mit gleichmäßig sauberer Textur mit hilflosen Strichen überdecken, was sicher nicht besser aber durchaus malerischer wäre. Ansonsten hilft nur, sich aufs wesentliche zu konzentrieren, größtmögliche Brushes einzusetzen und darauf zu warten, dass sich die Lockerheit schon irgendwann einstellt.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 15. Aug 2006, 00:32

@Dura: Auch dir vielen Dank für deine Kritik! Ich glaube du hast mich da mal wieder auf eine wichtige Wissenslücke gestoßen, die ich immer wieder übersehen habe. Ich hab tatsächlich keine Ahnung was von der Ausarbeitung her Priorität genießen sollte und was man besser grob belässt. Darüber werde ich mir mal verstärkt Gedanken machen müssen.
Darauf zu warten das sich die Lockerheit von selbst einstellt halte ich für ineffektiv. Das muss sich doch "erzwingen" lassen ;). Aber wer weiß, vielleicht ist das ja entgegen der Erfahrung die ich mit meinen bissherigen Lernmethoden gesammelt hab wirklich reine ßbungssache.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 15. Aug 2006, 02:07

So, hab das Tubenbild nochmal übermalt. Bin einerseits damit schon zufriedener, andererseits schlaf ich gleich im sitzen ein und sollte wohl besser Morgen mit frischem Auge draufschaun...

Bild

Farin
Member
Beiträge: 208
Registriert: 31. Mai 2006, 13:13
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Farin » 15. Aug 2006, 14:12

@martinH
das erste gefällt ma am besten ... bei den anderen sind mir einige Bereich überdefiniert.



btw. ein Thread mit Potential, bin gespannt was da noch so kommt


meinen kleinen Beitrag hatte ich zwar schoneinmal vor etlicher Zeit gepostet, aber bevor ich hier ohne auflaufe

Bild
MfG Farin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder