Sind meine Bilder mappentauglich ?

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Antworten
lukashahne
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2013, 13:14

Sind meine Bilder mappentauglich ?

Beitrag von lukashahne » 8. Mai 2013, 13:17

Hey, ich habe vor, mich dieses Jahr um einen Studienplatz mit Thema Illustration, Game Design oder Character Design zu bewerben. Nachdem ich nun einige Mappen anderer Bewerber durchgesehen habe, muss ich fesstellen, dass sich fast alle Bilder deutlich von meinen abheben.
Deswegen hier meine Frage : Kann ich mich mit diesen BIldern, und weiteren in diesem Stil, überhaupt erfolgreich bewerben ?

Die meisten Mappeninhalte hatten künstlerische oder pseudokünstlerische Motive mit vielen Kollagen, wirren Kompositionen, englischen Schlagwörtern usw. Ich persönlich male lieber einfache, klare Motive ohne Metaebene oder höherer Bedeutung - Zu belanglos für die Professoren and den Unis ?

Link zu meinen Bildern : http://imageshack.us/g/1/10139652/
http://imgur.com/a/qNxnl


Danke für eventuelle Antworten und Tipps.

unkraut
Senior Member
Beiträge: 288
Registriert: 3. Mai 2009, 18:34
Kontaktdaten:

Beitrag von unkraut » 8. Mai 2013, 15:51

Hier meldet sich bestimmt noch jemand der aktuell ein Studium macht, bis dahin mal my 2 cents:
Ich selbst hab zwar kein Studium gemacht aber war für 3 Jahre auf 'ner Kunstschule (durchschnittliches Alter bei der Aufnahmeprüfung 14 Jahre, da geht's sicherlicher weniger streng zu als beim Studium) kombiniert mit den wenigen Erfahrungen aus meinem Bekanntenkreis muss man sagen, das man das schlecht verallgemeinern kann.
Wichtig ist, wie elduderino schon sagte, das sichtbar ist, dass du zeichnen kannst.

Bei einer Bewerbung für ein Studium wäre es sicherlich nicht verkehrt ein paar Bilder beizulegen die Grundkenntnisse demonstrieren, also wirklich mal ein sauber ausgearbeitetes Aktbild sowie ein Stillleben. Deine Persönlichkeit darf/sollte sich in deiner Mappe schon finden lassen, du musst da nicht auf Teufel komm raus 'ne Weltphilosophie in ein Bild quetschen, wenn das einfach nicht dein Ding ist. Trotzdem ist schonmal gut, dass du jetzt nicht nur Comic-Style Artwork hast. Wenn du der Mappe Foto's von den Skulpturen beilegen willst, mach da lieber nochmal Neue, wo die Sculpt's auch ordentlich präsentiert werden, also z.B. als Hinter-und Untergrund einen einfarbigen Stoff, ordentlich beleuchten und dann das Objekt auch nicht so anschneiden. (Mit anschneiden generell auspassen.)

Vielseitigkeit ist auch meistens gut. Versuch einfach auch mal noch Themen auszuprobieren die du sonst nicht so zeichnest, aber wenn da natürlich nix bei rauskommt, braucht man das nicht in die Mappe zu tun. Generell Qualität vor Quantität.

Wenn du deine Mappe zusammen gestellt hast, frage dann in deinem Umfeld (nicht nur hier, die Mappe in Natura wirkt auch noch anders als am Monitor)) kritische Leute ob sie Sachen finden die man lieber weglassen sollte. Freunde die mit Kunst nix am Hut haben, finden meist alles toll was man macht, aber das ist dir vermutlich schon bewusst.^^

Viel Glück bei deiner Bewerbung. :)

Benutzeravatar
BurnZ08
Senior Member
Beiträge: 438
Registriert: 30. Mai 2008, 16:01
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitrag von BurnZ08 » 8. Mai 2013, 17:08

Jou ich studier Design, soll heißen ich kann dir nen Scheiß erzählen was die an der Gamesacedemy, oder wo auch immer du hin willst,für Anforderungen haben. (Auch wenn mir mal ein Dozent da gesagt hat, das die nicht so hoch sind wie man denkt, aber diese Angabe ohne Gewähr ;D)

Dennoch meine Meinung. Ich stimme Unkraut zu, dass Varianz gern gesehen wird. Nicht nur im Bereich der Malerei, sondern zeig doch ruhig mal andere Sachen. Am besten versuchst du mal verschiedene Bereiche (zb Typo oder Grafikdesign) mit Malerei zu kombinieren. Das wurde zumindest bei mir gerne gesehen : P. Technisch würdest du an meiner Uni angenommen werden, bei der Gamesacedmy keinen Plan.

Weniger ist mehr wie Unkraut schon gesagt hat. Pick dir lieber 10 gute Bilder raus als 30 wo einige nicht so gut geworden sind.

Jo eig brauch ich gar nich schreiben, wenn ich so drüber nachdenke. Die andern haben das meiste schon gesagt. Nun mir war langweilig ;)... Viel glück bei der Bewerbung.
Kunst und Wahnsinn liegen verdammt nah beinander!!!

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1529
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 13. Mai 2013, 12:46

Hatte nicht schindermichel schon was geschrieben? Er hatte eigentlich die Bilder gut unter die Lupe genommen...

lukashahne hat geschrieben:Zu belanglos für die Professoren and den Unis ?
Yup, denn warum solltest du sonst studieren? Immerhin wollen dir die Professoren auch etwas Neues zeigen. Ich würde da kaum jemanden aufnehmen, dessen gesamtes Spektrum Sci-Fi und Fantasybilder beinhaltet, das dann auch noch diesen ganzen Klischeehaufen hinter sich herzieht (digital gemalter Pathos, bei dem kaum die Anatomie stimmt). (das zu ironisieren wäre vielleicht mal eine gute Idee)

Nichtdestotrotz dürfte GameDesign noch das geradlinigste sein, was es gibt. Schau dir einfach mal die Hausaufgabe der HTW Berlin an und bearbeite die (und zeig sie hier!). Ich würde dir auf jeden Fall raten, dir das Jahr erstmal was anderes vorzunehmen und noch etwas zu üben. Es gibt ja unzählige Möglichkeiten.

Versteh mich nicht falsch. Nichts gegen Pathos, nichts gegen Fantasy. Trotzdem sollte man sich aufgeschlossen und von seiner besten Seite präsentieren und nicht von Anfang an alle Türen zuklappen.

http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 455b953da4
Zuletzt geändert von Kobar am 13. Mai 2013, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

schindermichel
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2008, 16:15

Beitrag von schindermichel » 13. Mai 2013, 13:10

Hallo Lukas,

die Diskussion ist ein bisschen schwieirg, wenn du zwei identische Threads aufmachst – der Volltändigkeit halber kopier ich meinen Sermon von letzter Woche mal hierhin:
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Hallo Lukas,
zuallererst solltest du dich erkundigen ob es von deiner gewünschten Hochschule Mappenbesprechungen gibt. Falls ja, musst du da hin und dir genau anhören welche Anforderungen gestellt werden (Vielleicht aber auch drauf achten ob der Dozent der dir gegenüber sitzt nur seine eigene Meinung wiedergibt, oder die des Entscheidergremiums).

Ich gebe zu das cih auch Schwierigkeiten mit den digitalen Bildern habe – in meinen Augen bestätigst auch du das Vorurteil es mit den immensen Möglichkeiten ein wenig zu übertreiben. In deinem Fall wäre das die extravagante Farbigkeit der Bilder, die ist im Einzelnen "Werk" oft genug gar nicht mal übel, nur in der Reihe wirkt es auf mich wenig überzeugend.

Aber mal Stichpunktartig weiter:
Sehr Positiv finde ich, dass du in vielen Characterbildern den Fleiss bewiesen hast, auch die Hintergründe auszumalen – nicht unbedingt wie sie gestaltet sind, aber der Beweis dass du durchhälst bis es eben "fertig" ist hebt dich schon mal von einem typischen Mappen-manko ab.

Einen negativen Eindruck hinterlässt die sehr eingeschränkte Motivauswahl: Ich pers. würde eine Mappe immer gerne als Checkliste lesen:
Anatomie
Portrait
Perspektive
Farbe/Licht
Sketch/Zeichnung
Malerei
Grafik
etc...

Man Kann das freilich auch inhaltlich formulieren (Character, Vehicles, Environments), es ist aber letztlich dasselbe – ich würd gerne sehen wie weit die verschiedenen Bereiche ausgebildet sind, und das das Interesse da ist sich auch um verschiedene Dinge zu kümmern.

Da sich in deinen Zeichnungen nahezu ausschliesslich Köpfe oder Superheldenkörper finden kann man sich kein sehr gutes Bild machen was du sonst noch können könntest – und wenn deine Köpfe und Superhelden nicht Super-Duper perfekt sind, würde ich die anderen themen vermissen. Deine Zeichnugen finde ich recht ordentlich, aber ich würde mir ausdrücklich mehr wünschen – ein "Allrounder" würde dich in meinen Augen hier übertrumpfen.

Konkreter Rat:
– Versuche analog zu zeichnen
– Erstelle in paar "klassische", technisch, anatomisch oder perspektivisch saubere Zeichnungen (Keine Abkürzungen oder Mogeleien: Auch mal einen GANZEN Menschen (oder eben Ork), ohne wilde, verzerrende Pose zeichnen!)
– Such dir zusätzliche Themen/Motive

Ich habe KEINE Ahnng was ein Hochschule heutzutage in einer Mappe sehen will, diese Schilderungen sind sehr subjektiv und von meiner inzwischen wohl verjährten Mappenerfahrung geprägt – wichtig ist dass du dich an der jeweiligen Hochschule informierst und am besten auch mit Studenten dort sprichst!

Viel Glück!
S

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder