Loser braucht Hilfe bei Covererstellung

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 12. Aug 2015, 14:57

Hallo zusammen!

Habe vorhin an dem Bild weitergearbeitet, dabei versucht, die Hinweise zur Schattierung umzusetzen und der Zwischenstand ist - nennen wir es beim Namen - grausig. (Den Hintergrund und alles habe ich während der Arbeit ausgeblendet, darum ist alles weiß):

Bild

Den Hals-/Schlüssebeinbereich habe ich noch nicht weiter bearbeitet, darum sieht der so roh aus, den könnt ihr außen vor lassen bei der Betrachtung. Aber beim Gesicht und dem ganzen Schattenwurf scheitert es einfach an meiner Doofheit. Das funktioniert irgendwie nicht so recht, wie ich mir das vorstelle. Ich kriege Takas ganzes Gesicht nicht ordentlich hin. Das ist, glaube ich, auch zu groß. Der Gurkenhals scheint unnatürlich verleiert. Habe auch kein passendes Referenzbild mit so einer Perspektive und Kopfdrehung gefunden und darum alles frei Nase gezeichnet, aber ich suche noch mal.

Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps, ehe ich hier jetzt stundenlang weiter feile, um es am Ende noch mal komplett über den Haufen zu schmeißen? Würde diesmal gern gleich von Anfang an alles richtig machen, so weit es ein Richtig gibt.

Ich habe mich jetzt erstmal nur auf die Schatten konzentriert und kein zusätzliches Licht eingefügt, darum wirkt es nicht wirklich plastisch.

@sepiaschale

Danke für den Hinweis mit der steifen Hand, werde darauf achten. Angewidert sollte er jetzt nicht unbedingt aussehen xD


@Schindermichel

Habe jetzt versucht, das Licht vor allem auf den Kopf/Schultergürtel/Arm vom oberen Ork zu konzentrieren und deinen Vorschlag vom Schattenwurf umzusetzen. Ist das jetzt ungefähr, wie du es meintest? Takas Augen wollte ich am Ende etwas stärker ausleuchten, damit sie besser zur Geltung kommen.

Aber sein ganzes Gesicht ist momentan ... doof. Passt überhaupt nicht in den Rest vom Bild hinein. Sollte ich es vielleicht etwas weniger drehen, so dass man nur ein Auge sieht, damit er auch noch in deutlicher Interaktion mit dem anderen Ork steht? Das mit dem angeknabberten Ohr kann ich, glaube ich, nicht machen ohne ihm das Genick zu brechen. :(

... oder soll ich noch mal ganz was anderes versuchen? Wo schon die Referenz besser ist? *grübel*


@Milly

Ich habe mich ja extra hier angemeldet, damit ich lerne, es besser zu machen. :) Wäre ja schön dumm, diese Chance nicht zu nutzen. Durchs Schreiben bin ich es gewohnt, mit Kritik umzugehen und daraus zu lernen, anstatt mich schmollend abzuwenden und auf meiner Meinung zu beharren. Wobei die Kritik hier ja sehr konstruktiv ist - und das zwischenzeitliche Lob motiviert auch noch mal ungemein^^

Cavis
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 2. Aug 2015, 17:18

Beitrag von Cavis » 12. Aug 2015, 15:51

Also was das Gesicht betrifft, ich weiß nicht, was wirklich besser ist, die Interaktion zwischen beiden oder der Blick zum Leser. Zur Zeit ist es irgendwo dazwischen, meiner Meinung nach nichts Halbes und nichts Ganzes.
Der Blick vermittelt mir einen "och nö, bitte nicht"-Eindruck, weil der Blick völlig ins Leere schaut, das wirkt abweisend, so eine Art dem Augenkontakt ausweichen. Die Frage ist natürlich, ob das zum Charakter passt oder nicht.Wenn es passt, ist es nicht weiter schlimm, wenn das aber eher nicht beabsichtigt ist, würde ich mich für eine eindeutigere Blickrichtung entscheiden, entweder zu dem anderen oder eindeutig zum Betrachter. (genau genommen, schaut das hintere Auge den Betrachter schon an, fällt mir gerade auf, nur das vordere nicht - er schielt)

Dabei müsste wahrscheinlich nichtmal der Kopf weiter gedreht werden, ich denke, schon alleine der Punkt, den die Augen fixieren, könnten einen Unterschied machen.

Mehr kann ich momentan auch gar nicht dazu sagen, Schatten ist jetzt nicht so mein Fachgebiet :?


(Und ja, was du sagst, ist durchaus logisch, nur ist es eben meine persönliche Erfahrung, dass viele dann schon zu sehr an der investierten Zeit hängen, um nochmal neu anzufangen und sich nur noch auf kleine arbeitsunaufwendige Änderungen einlassen, aber ich mag deine Einstellung :thumb:)

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 12. Aug 2015, 16:58

Jep, er wirkt vollkommen desinteressiert.

Ich werde heute Abend mal weiter nach einer Referenz für den Kopf suchen,
vielleicht Takas Kopf mal aus verschiedenen Winkeln skizzieren, um mehr Gefühl für ihn zu bekommen.
Mal schauen, ob das was bringt.

Benutzeravatar
sepiaschale
Member
Beiträge: 86
Registriert: 26. Feb 2015, 20:51
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von sepiaschale » 12. Aug 2015, 18:02

Das ganze steht und fällt mit der Mimik von Taka! Das ist echt eine Herausforderung.
Eigentlich sollte er den Kopf noch nicht ganz dem Betrachter zugewendet haben, schließlich war er gerade noch mit einer anderen Sache beschäftigt, die Augen sollten aber schon den Betrachter erfaßt haben. Das ist ziemlich schwierig. Aber wenn das sitzt, sind die anderen Unstimmigkeiten echt nur noch Kleinigkeiten. Versuche es mal ohne Referenz, das wird eh schwer zu finden sein. Drück dir die Daumen!
Versuch macht kluch! www.martin-kuenne.de

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 13. Aug 2015, 08:03

Danke für den Zuspruch!

Ich werde den Kopf samt Mimik erstmal nur skizzenhaft zeichnen, hundert Mal aus verschiedenen Winkeln, bis ich zufrieden bin. Es muss doch möglich sein, das hinzubekommen! Die Schattierung kann ich hinterher immer noch machen, die lasse ich erstmal liegen.

Habe das Bild gestern erstmal nicht weiter angeschaut, um es setzen zu lassen und werde es auch heute nicht anschauen. Mit etwas zeitlichem Abstand sieht man meist die eigenen Fehler viel besser.

Aber ich war nicht faul. In der Zwischenzeit habe ich ein Charactersheet (wie heißt das überhaupt auf Deutsch? Charakterbogen?) erstellt, um mehr Gefühl für den Schleicher zu bekommen. Ich habe mich sogar überwunden, seine vermaledeiten Haare mit zu üben. Inzwischen hasse ich seine Frisur. Aber man wächst mit seinen Aufgaben. :D

(Falls die Ansicht zu groß ist, STR halten und - drücken.)

Bild

Benutzeravatar
sepiaschale
Member
Beiträge: 86
Registriert: 26. Feb 2015, 20:51
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von sepiaschale » 13. Aug 2015, 08:18

Nachher bist du so im Thema, das du dich umentscheidest und noch einen Comic daraus machst...das ganze dann mit Folgen... "Taka bei den Römern" "Taka in Ägypten" "Ein kleines orkisches Dorf"... :)
Mach nur so weiter!
Versuch macht kluch! www.martin-kuenne.de

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 14. Aug 2015, 16:34

Hallo Wolkenleopard,

aus meiner Frauensicht:)) hüstel: Achte darauf, dass Taka, "schön" ist. Ästhetisch halt. So schön, wie es eben für einen Ork geht! Das ist Dir in der Kopfansicht, wo er den Kopf neigt und nach unten schaut, schon sehr gut gelungen. Weiter so!!

man muss sich in Schrift und Text immer einer Idealform nähern. Wenn hässlich, dann abgrundtief, wenn schön, dann sehr schön, wenn fett sehr fett, wenn dünn, fast schon dürr u.s.w., oder ggf. mischen. Eben nur etwas übertreiben, dann wirds ein Hingucker.

P.S: Ich finde, es sind die Augen, es liegt an den Augen - dass es noch nicht ganz passt... Er schaut vielleicht etwas "dümmlich?"

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 14. Aug 2015, 18:47

Hey, ihr zwei!

@sepiaschale

Sieht man, dass ich ab und zu Comics zeichne? :oops: Einen wirklich künstlerisch ernstgemeinten Comic wird es von Taka definitiv nicht geben, da ich es zu anstrengend finde, wenn ich für vielleicht 10 Sekunden Handlung zehn Stunden zeichnen muss. Beim Schreiben lohnt sich das Verhältnis von Arbeitszeit zu Handlungszeit wenigstens. Aber krakelhafte Minicomics, wie ich sie gern mal fabriziere - vielleicht.

@Mone

Danke auch dir für deinen wertvollen weiblichen Eindruck! Du musst dich da nicht scheuen, fast alle meiner Stammleser und Stamm-Bildkonsumenten sind Frauen. :wink:
Zumindest die, von denen ich Rückmeldung erhalte.

Meinst du die Kopfansicht auf dem Skizzenblatt oder die vom ersten neuen Coverentwurf?

Einem ästhetischen Ideal möchte ich mich ganz bewusst nicht mehr als nötig nähern, auch wenn das in der Kunst sehr verbreitet ist. Aber für mich sind diese Stereotypen einfach nur langweilig, darum vermeide ich sie in Text und Bild. Auch in erotischen Texten/Darstellungen. Meine Figuren sollen lebende Wesen sein, an die man sich erinnert, keine ersetzbaren Pappkameraden. Bisher wurde es zumindest bei meinen Texten auch immer als positiv angemerkt, dass ich Klischees vermeide.

Ich danke dir aber trotzdem für deine Rückmeldung! Sie ist vollkommen richtig, so wie sie ist, gerade für kommerzielle Werke hast du absolut Recht. Ich bin bloß einfach anderer Meinung. :wink: ... außer bei dem 'dümmlich', da werde ich hellhörig. Künftig werde ich mit Argusaugen drauf achten, Taka nicht so wirken zu lassen, denn dumm ist er nicht, kein bisschen.

Würde mich freuen, wenn du später noch den einen oder anderen Kommentar da lässt. Gern auch, wenn du schreiben willst, dass du nach wie vor noch nicht zufrieden bist (dann besonders!).

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 14. Aug 2015, 20:20

Danke für Deine ausführliche Antwort! Nun gut, ich meine keine Klischees. Das gewisse Etwas im Ausdruck das fasziniert.
Ich meinte die letzte Skizze:) Er kann schon sehr böse gucken, das gefällt mir, nur schlau guckt er nicht - in der frontalen Ansicht. verhält er sich denn in der Geschichte schlau? Nimm es als Anregung, nicht als absolute Wahrheit. LG

Benutzeravatar
sepiaschale
Member
Beiträge: 86
Registriert: 26. Feb 2015, 20:51
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von sepiaschale » 14. Aug 2015, 21:04

Ich wage zu vermuten, das der von Mone empfundene leicht dümmliche Ausdruck durch zwei Sachen hervorgerufen wird:
-Augenabstand, den du gerne sehr weit auseinander anlegst
-Augenstellung… richtig ist auf jeden Fall (Die Stelle, wo oberes und unteres Augenlid zusammenkommen nenne ich mal "Augenwinkel"), wenn der äußere Augenwinkel höher liegt als der innere. Das machst du auf jeden Fall richtig. So, und jetzt stell dir vor, du würdest beide Augen markieren, und genau im Mittelpunkt als Drehachse die Augen leicht verdrehen, das Bildlinke Auge leicht im Uhrzeigersinn, das Bildrechte Augen entgegen Uhrzeigersinn. Es reichen bei Augen 2 Grad, um einen leicht dümmlichen Ausdruck zu verleihen.
Das Ganze spielt ja immer noch zusammen mit tausend anderen leichten Verschiebungen der Gesichtsmuskel und der Kopfform und und und.
Ich denke, es würde ausreichen, die Augen wieder etwas zurückzudrehen. Denn den breiten Abstand finde ich gerade bei deiner Figur sehr passend.
Jedenfalls trifft das auf Menschen zu. Wir haben dieses und zig andere Schemen im Kopf. Theoretisch kannst du dich darüber aber auch hinwegsetzen, weil du einen Ork gemalt hast. Aber wir neigen trotzdem dazu, jedem Tier dieses Muster aufzustülpen. Selbst bei "Autofront-Gesichtern" machen wir das, trotz aller CW-Wert Rundverlutscherei. Oder sieht ein Lupo aggressiv-energisch aus und ein Jaguar lieb?

Ich konnte mich hoffentlich nachvollziehbar ausdrücken, wenn nicht, gib Laut! :)
Versuch macht kluch! www.martin-kuenne.de

Cavis
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 2. Aug 2015, 17:18

Beitrag von Cavis » 14. Aug 2015, 21:08

Nachdem ich mir das nochmal angeguckt hab und drüber nachgedacht, muss ich sagen, ich bin da auf der Seite von Mone.

Die 3 Köpfe links finde ich absolut super und alles. Die haben diesen "ästhetischen Ausdruck", da ist irgendwas faszinierendes im Blick. (und auch wenn du keine Klischees haben willst, bist du damit bei einem weiblichen Publikum sicher nicht schlecht beraten)

Bei der Frontalansicht wirkt es durch den runden Kopf und die großen runden augenhöhlen und dann auch noch ohne Augenbrauen sehr wie Babyface und dadurch entsteht wohl dieser etwas naive und dümmliche Ausdruck.

Die Mimik in den linken Skizzen wirkt dem sehr gut entgegen, daher würde ich auf jeden Fall in die Richtung gehen, also ich denke, wenn du ihn ganz einfach nicht so lieb und neutral schauen lässt, löst sich das Problem von alleine. Die linken Skizzen wirken zumindest für mich nicht dümmlich. (sieht vielleicht jeder anders, aber das ist eben jetzt mein Empfinden)


Edit: Mein Beitrag hat sich mit dem von sepiaschale überschnitten, aber ja, der große Augenabstand tut da auch noch sein übriges, wahrscheinlich noch mehr, als die Sachen, die ich gesagt hab. :|

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 14. Aug 2015, 22:04

Bei der Frontalaufnahme sieht er wirklich irgendwie dumm aus, da habt ihr Recht. Die ist inzwischen auch definitiv ausgeschieden, die wird nicht als Cover verwendet. Ich packe sie in meinem Ordner of Fame für fertige Digitalbilder, wo sie in Frieden verstauben mag. Da ist sie wohl am besten aufgehoben, um keinen Schaden an Takas Image anzurichten^^

Den großen Augenabstand verwende ich nur bei Orks. Ich orientiere mich da, wie schon geschrieben, anatomisch ungefähr an den Orks aus Shadow of Mordor, die u. a. auch diesen relativ großen Augenabstand aufweisen: https://www.google.de/search?q=shadow+o ... mordor+orc
Nur, dass Taka ein eher kleinwüchsiger und für orkische Verhältnisse zierlicher Vertreter ist (weshalb er auf seinen Grips angewiesen ist, um seine Ziele zu erreichen). Ob das jetzt gut ist, dass ich mich an denen orientiere, darüber muss ich nach euren Anmerkungen noch einmal sinnieren. Aber er soll halt auch nicht einfach ein grüner Mensch sein. Die Waage macht`s wohl, die ich noch nicht ganz gefunden habe.

Ich werde meine selbstgestellte Hausaufgabe weiterführen und Taka noch ein paar Mal skizzenhaft zeichnen, auch sein Gesicht noch ein wenig variieren, ehe ich mich wieder an die große Herausforderung des Covers setze - damit er 'das gewisse Etwas' aus der Skizze dauerhaft beibehält. :)

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 22. Sep 2015, 14:13

So, nach ewig langem Kranksein habe ich mich wieder an das Cover gesetzt und es gemäß eurer Ratschläge überarbeitet. Ich bleibe allerdings nun doch bei der ersten Variante (Taka oben) weil ich die zweite mit der Kopfdrehung einfach nicht hinbekomme. Da muss ich noch ein paar Jährchen für üben.

Bild

Bevor ich mich an den letzten Feinschliff wage (Fingernägel und so), bitte ich euch noch einmal um eure Rückmeldung, vor allem bzgl. folgender Dinge:

- Schrift (neue Anordnung + neuer Reliefeffekt okay?)
- Belichtung (irgendwelche groben Patzer?)
- Hintergrund nun eher braun als weinrot - okay so? Evntl. dunkler? Sieht oben irgendwie noch bissel nackig aus.
- sonstige Dinge, die stören und mit relativ geringem Aufwand korrigiert werden können.

Das grobe Ganze mag ich nicht mehr überarbeiten, es bleibt wie es ist. Ich habe befunden, dass es dermaßen viele hässliche Cover gibt, die noch weitaus schlimmer sind als meins, so dass meins vielleicht nichts Besonderes ist, aber für meine Zwecke ausreichend. Ich leg höchstens noch `ne Decke über den Pullermann.

Grüße
Wolkenleopard

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2716
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 22. Sep 2015, 20:21

Die Schrift ist schon passender, der Effekt nervt auch nicht mehr. Vielleicht hast Du ja Lust, noch eine Vignette hinzuzufügen. Ich finde, die Figuren heben sich noch arg vom Hintergrund ab, da ließe sich mehr Atmosphäre erzeugen.

Beispiel:
Bild

Das ist jetzt deutlich finsterer geworden, ist halt Geschmackssache. :D
Aber so hättest du auch mehr Fokus auf deinen Protagonisten, da müsste man nicht raten, wer wer ist. ;)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 23. Sep 2015, 09:53

Das sieht gut aus! Viel atmosphärischer als meine Neonröhren-Version. Das löst auch auf elegante Weise das Zensur-Problem. Das versuche ich mal so ähnlich umzusetzen. Besten Dank für den Augenöffner!

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 23. Sep 2015, 19:04

Doppelpost! :-O

Hab mich gleich nach deinem Posting noch mal rangesetzt. Bei dir sah das so einfach aus, als wäre es eine Sache von Minuten (war es sicher bei dir auch) aber ich habe tatsächlich mehrere Stunden dafür benötigt, einen zufriedenstellenden Effekt hinzubekommen.

- Habe es nicht exakt so gezeichnet, sondern ein My heller, weil mir einige Details zu schade waren, um sie komplett im Schatten versinken zu lassen, wie die Hand, die Taka um Girshs Haupt gelegt hat.
- Des Weiteren habe ich die Schrift mit einem aufgehellten Untergrund versehen, in der Hoffnung, das dieser Effekt schick ist.

Bild

Würde mich wie immer sehr über Rückmeldung freuen!

Mann, wenn ich das mit der popligen ersten Version vergleiche ... Leute, ihr seid wirklich spitze! Ohne euch hätte ich die langweilige erste Krakelversion verwenden müssen, allein hätte ich das nie auch nur annähernd so hinbekommen, wie es jetzt aussieht. Bin extrem begeistert, wenn ich mir den Unterschied betrachte! :D

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2716
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 23. Sep 2015, 19:15

Das ist der Vorteil am digitalen Medium... da kann man noch so schön viel rumprobieren, ohne gleich das Bild zu zerstören. ;)

Hat sich doch gelohnt. Im Vergleich zur ersten Version ist das wirklich ein enormer Unterschied.
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Cavis
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 2. Aug 2015, 17:18

Beitrag von Cavis » 23. Sep 2015, 20:59

Ich finds super und kein Vergleich zur ersten version ganz am Anfang, das macht doch jetzt wirklich was her.
Dass es jetzt nicht ganz so dunkel ist und man noch ein paar Details erkennen kann gefällt mir sehr gut.
Den hellen Hintergrund hinter der Schrift hätte ich dagegen eher weggelassen, da gefällt mir die rein dunkle Variante besser, aber das ist wohl Geschmacksache, deswegen will ich da gar nicht dagegen sagen. :)

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 24. Sep 2015, 07:03

Dankedanke! :-)

@aeyol

Ja, das hat sich definitiv gelohnt, zum einen wegen dem Cover an sich, was sehr gewonnen hat, und zum anderen habe ich sehr viel gelernt was Gesamtwirkung und Atmosphäre angeht. Ich werde mal bei Gelegenheit im personal showroom ein paar Vergleiche posten von Bildern, wie sie aussahen, als ich hier angefangen habe und vergleichbaren ganz neuen. Es liegen nur wenige Monate dazwischen, aber der Unterschied ist extrem!

@ Milly

Wegen dem hellen Schrifthintergrund bin ich mir ebenfalls noch nicht hundertprozentig sicher. Die Schrift selbst muss ich ohnehin noch mal verändern, da ich festgestellt habe, dass die nicht kommerziell genutzt werden darf, aber ich habe schon eine sehr ähnliche gemeinfreie gefunden.

Da ihr ansonsten wohl auch nichts mehr zu meckern habt, kann ich das Cover jetzt guten Gewissens so verwenden und zum Feinschliff übergehen. Die Betaleser sind auch schon durch und der Text selbst ist nun endgültig fertig. Mann, ich freu mich!

Das Formatieren wird die letzte Arbeit (und gleichzeitig die nervigste), dann ist das Ding fertig und kann raus.

schindermichel
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2008, 16:15

Beitrag von schindermichel » 29. Sep 2015, 08:38

Super!

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 14. Jan 2016, 19:21

LEUTE!

Es ist soweit!

http://www.amazon.de/Taka-Schleicher-Wo ... op?ie=UTF8

DANKE, DANKE, DANKE! Tausend Dank euch allen!

Ohne euch hätte mein Geschichtlein nicht das schöne Gewand, welches es heute zur Schau tragen kann. Ihr seid wirklich die besten, dass ihr einem unbekannten Neuling so viel geholfen und unter die Arme gegriffen habt.

Als kleines Dankeschön kann jeder, der mir hier geholfen hat, ein Gratisexemplar zugeschickt bekommen, sofern er das möchte. Wenn ihr es selber nicht lesen wollt, kennt ihr vielleicht jemanden, der sich darüber freut. Das ist nur ein winziger Lohn für das, was ihr getan habt, aber es ist das Mindeste, was ich euch schuldig bin. Wer das Geschichtlein haben möchte, einfach eine PN schreiben!

Ich bin überglücklich! Endlich meine erste Veröffentlichung, wo ich auch mal mit Namen auftauche und nicht nur als Ghostwriter! :-D

Viele überschwängliche Grüße von einem überglücklichen
Wolkenleopard

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2716
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 14. Jan 2016, 21:17

Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung, Wolkenleopard.
Möge es nicht deine letzte sein! :D
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 17. Jan 2016, 14:34

Herzlichen Glückwunsch, Wolkenleopard! Prima, dass das Buch fertig und es jetzt zu lesen ist :o :lol: B) :) :shock: :D :wink: :P

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder