Die Zukunft des digitalartforum

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3305
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Die Zukunft des digitalartforum

Beitrag von digitaldecoy » 6. Okt 2016, 16:19

Liebe Mitglieder des digitalartforums,

ich möchte mich mit diesem Post an die gesamte Community wenden. Oder zumindest an diejenigen, die das digitalartforum immer noch nutzen und regelmäßig besuchen.

Leider kann ich mich selbst schon seit einigen Jahren nicht mehr zu dieser Gruppe zählen. Als Gründer und über zehnjährigen Poweruser des Forums, versetzt mir diese Tatsache schon von Zeit zu Zeit einen Stich. Nachdem ich mich mit meinem eigenen Comic-Projekt selbstständig gemacht und zweifacher Vater geworden bin, blieb einfach keine Zeit mehr für Diskussionen im Internet. Den übrigen Admins erging es ganz ähnlich. Man ist irgendwie rausgewachsen.
Persönlich sehe ich die Forumszeit als Ersatz für das Studium, das ich nie betrieben habe. Oder eben doch. Nur eben nicht mit Professoren, Vorlesungen und Scheinen. Dafür mit anderen autodidaktischen Künstlern, kritischen Kommentaren und anregenden Diskussionen. Ich weiß nicht, wie viele Textzeilen ich im Laufe meiner aktiven Zeit geschrieben habe. Grob geschätzt würde es vermutlich für mehrere Doktorarbeiten ausreichen.

Aber ich will zum Punkt kommen.

Jedem, der das Forum schon länger kennt, muss aufgefallen sein, dass es in einem schlechten zustand ist. Schon seit einigen Jahren treiben sich Spammer im Forum herum, die Links verstreuen, um Suchmaschinen zu manipulieren. Seit einigen Wochen ist außerdem ein Bot dabei, Benutzerkonten zu registrieren, wiederum um Links in unsere Benutzerliste einzutragen. Über zwei Drittel der derzeit registrierten 15.000 User sind reine Fake-Accounts. Nachdem sich die Forumsleitung zurückgezogen hatte, haben wir es leider versäumt, Moderatoren zu ernennen, die die Spammer hätten bekämpfen können. Die Plattform hat keine Sicherheitsupdates bekommen, was die Anfälligkeit gegen Bots erklärt. Dass unter diesen Bedingungen die Zahl der aktiven Nutzer und die Frequenz neuer Beiträge ins Bodenlose gefallen ist, ist kein Wunder.

Auch ein weiteres Detail möchte ich hier nicht verschweigen: das digitalartforum läuft seit 2006 auf einem haarsträubend teuren Server, da wir damals große Pläne und WACOM als Sponsor im Rücken hatten. Das Sponsoring durch WACOM ist allerdings schon seit einigen Jahren hinfällig und der Grund, warum das Forum seitdem nicht auf einen günstigeren Server umgezogen ist, ist ganz einfach der, dass niemand der Verantwortlichen die Zeit dafür aufbringen kann.

Ich möchte es nun aber nicht mehr einfach so weiterlaufen lassen. Das digitalartforum ist nur noch ein Schatten seiner selbst und ich möchte dieses Schattendasein gerne beenden. Ich bin hierher gekommen, um mit den verbleibenden Mitgliedern zu diskutieren, wie dies ablaufen soll.

Für mich gibt es hier zwei Optionen:

1. Das Forum wird abgeschaltet. Das digitalartforum wird Geschichte.
2. Das Forum wird von aktiven Mitgliedern übernommen und weiterbetrieben.

Die erste Option ist ziemlich simpel und muss wohl nicht weiter beschrieben werden. Die zweite Option könnte in verschiedenen Varianten durchgeführt werden. In allen Fällen müsste das Forum den Server wechseln, denn derzeit kostet der Betrieb ungefähr das Zehnfache (!) dessen was es kosten müsste. Man könnte versuchen, die Datenbanken auf eine frische und aktuelle Installation der Forumssoftware auf einem neuen Server zu übertragen. Dies würde wohl einiges an technischer Expertise auf Seiten der neuen Betreiber erfordern. Man könnte auch einfach ein neues Forum auf einem neuen Server aufsetzen und lediglich die Domain weiterbenutzen.

In allen Fällen würden den neuen Betreibern alle benötigten Daten und die Domain zur Verfügung gestellt. Allerdings muss hier einschränkend gesagt werden, dass das Forum in Hände gehen sollte, die es im ursprünglichen Geiste weiterbetreiben. Wir haben bekanntlich nie Werbung geschaltet und auch gesponsorte Inhalte hat es in der heute weit verbreiteten Form nie gegeben. Unser Sponsoring durch WACOM wurde immer transparent dargestellt und es wurde nie Einfluss auf die Inhalte des Forums genommen. Auch in einem zukünftigen digitalartforum sollten die kreativen Inhalte im Vordergrund stehen und kommerzielle Interessen ausgeblendet werden.

Der komplette Neustart des digitaldecoy-Forums beim Umstieg auf die digitalartforum-Domain in 2006 hatte durchaus einen reinigenden Effekt. Die aktuellen aktiven Mitglieder hätten die Möglichkeit, unter dem traditionsreichen Namen ihre ganz eigene Community aufzubauen. Allerdings hätte dies ja auch schon längst unter neuem Namen geschehen können (vielleicht hat es das sogar schon und ich habe es nur nicht mitbekommen). Eine zentrale Frage ist vielleicht, ob in Zeiten von Facebook, Instagram und Konsorten überhaupt noch Bedarf für ein Forum da ist. Die Art und Weise, wie Kunst verbreitet und diskutiert wird, hat sich ja doch deutlich verändert.

So, da ist er also: mein letzter Thread im digitalartforum. Ich bin gespannt auf jegliche Reaktionen! Ich befinde mich derzeit übrigens im Urlaub, was der Grund dafür ist, dass ich überhaupt so einen langen Post verfassen kann. Da die aktuelle Installation des Forums in jedem Fall obsolet wird, werde ich zu geeignetem Zeitpunkt ein Backup machen und zum Ende des Jahres wird der derzeitige Betrieb des digitalartforums eingestellt werden. Bis dahin haben wir noch etwas Zeit, zu reden!
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2686
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 6. Okt 2016, 19:36

Schön, dass du dich meldest, Daniel.

Ich weiß das digitalartforum in seiner Form zu schätzen für das, was ich hierdurch über die Jahre gelernt habe. Ich gehöre zwar zu den Leuten, die studiert haben, aber die "digitale Kunst" in dieser Form war nie Inhalt des Studiums. Das mag heute etwas anders sein, speziell durch Studiengänge, die sich speziell an Leute richten, die in der Gamesbranche Fuß fassen möchten.

Pluspunkte, die ich hier im Forum sah - im Gegensatz zu Facebook oder Youtube-Tutorials:

+ die sachlichen und fundierten Diskussionen (schon lange nicht mehr gesehen)
+ "Making Ofs" bzw step by step Entstehungsgeschichten von Bildern im "Work in Progress" Thread, die auch konstruktiv kritisiert wurden, wodurch so mancher noch etwas dazugelernt hat
+ spontane Paint-Overs von erfahrenen Illustratoren (sowohl hilfreich als auch manchmal lustig)
+ Art Battles und Wettbewerbe (naja, convention-t-shirt-Contest)
+ Weihnachts-Wichteln
+ Anlaufstelle für technische Fragen aller Art bei Problemen mit Photoshop & Co oder Hardware
+ deutschsprachiges Fachforum
+ eine Community, aus der heraus auch Conventions organisiert werden können
+ Workshops direkt im Forum, bei denen jeder mitmachen konnte (zum Beispiel DanieLs zum Thema Licht und Schatten)
+ Forum für 3d, 2d, aber auch traditionelle Techniken!
+ Jobbörse
+ Möglichkeit, passende Leute für Projekte zu finden (Airborn? Und die Plakate, die amadeus und FastArt nun zusammen basteln? Bestimmt gibt es da noch mehr)
+ eine unabhängige Plattform OHNE Werbung (im Gegensatz zu Facebook)
+ Forum als Archiv: man findet mittels Suchfunktion sowohl via Google als auch direkt im Forum auch alte Themen wieder, deren Inhalt nach wie vor aktuell ist
+ allgemeiner Erfahrungsaustausch bezüglich Software und Hardware, Künstlersozialkasse und was einem sonst so auf dem Herzen liegt wenn man sich selbständig machen will oder so



Manches davon bietet auch Facebook. Dort gibt es auch diverse Speedpainting Gruppen und so weiter, aber alles eingepackt in diesen Facebook-Rahmen, der alle Inhalte einzwängt und weniger zugänglich macht, gerade wenn es um Diskussionen oder Bildmaterial geht. Oh, und manchmal auch übertriebene Zensur.
Beiträge dort gehen sehr schnell unter zwischen allerhand anderen fachfremden.

Aber vielleicht wäre es ganz nett, wenn hier mal passende Facebook-Gruppen gesammelt würden, die möglicherweise in gewisser Hinsicht ein Ersatz sein könnten für das was dieses Forum geboten hat.
Es gibt dort auch eine "digitalartforum" Gruppe, aber die ist so gut wie tot bzw nicht aktiver als das Forum. Hin und wieder mal eine Event-Ankündigung oder eine Frage, aber nicht vergleichbar mit dem was hier so gelaufen ist früher.



Ansonsten ist natürlich youtube heutzutage auch ein großartiger Wissensquell, bzw Video-Tutorials allgemein. Find ich super. Aber da gibts auch reichlich Schrott.


Nur mal angenommen, jemand würde dieses Forum weiterführen - ich fänd ja einen kompletten Neustart unter dem selben Namen auch nicht schlecht - könnte man sich ja auch durchaus überlegen welche veränderte Form es haben könnte. Mehr Videotutorials (verlinken), vielleicht auch ein Blog... gucken, was Web 2.0 eben so bietet?

Ich fänds schön, wenn das daf nicht einfach spurlos von der Bildfläche verschwinden würde. Würde mich auch als Moderatorin anbieten, aber nicht als Webspace-Betreuer oder Admin.
Bin mal gespannt, wer sich hier noch rührt.

Sollte es aber dann dieses Jahr enden, möchte ich mich hiermit nochmal bedanken, vor allem bei Daniel für die Gründung und langjährige Betreuung des Forums, aber auch bei allen anderen, die hier ihr Wissen geteilt haben.
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 6. Okt 2016, 22:26

Aeyol, vielen Dank für Deine Initiative. Das ist ein Schritt, der von Daniel und mir schon öfters besprochen wurde und der mittlerweile deutlich überfällig ist. Mir geht es sehr ähnlich wie Daniel, auch ich bin mittlerweile verheiratet, Vater von zwei Kindern, habe zwei halbe Jobs, ein Haus gekauft...

Zunächst dachte ich, dass dieser Lebensabschnitt lediglich mich vom Forumsgeschehen weg trägt, musste aber bald feststellen, dass der Niedergang der Forenkultur ein genereller Trend im Web ist, den ich noch immer nicht ganz verstehe und bedauere.

Die schiere Flut an neuen Daten zu jeder Tages- und Nachtzeit erzwingt wohl, dass lediglich relevantes aus tagesaktuellen Streams gefiltert und eben nicht archiviert wird, wie es etwa bei Facebook der Fall ist. Auf der anderen Seite sind gerade viele der Kernelemente, die Du beschreibst und die das Forum zu etwas besonderem und einer Community gemacht haben damit ersatzlos gestrichen.

Vielleicht gibt es ja mal eine Renaissance dieser Diskussionskultur. Auf das Niveau der Kommunikation und des Verhaltens hier im Forum habe ich immer besonderen Wert gelegt und war stolz auf diese Umgangsformen, die leider immer weniger selbstverständlich scheinen.
Ich bin noch immer wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent der Hochschule der Bildenden Künste in Saarbrücken, wo ich mich bemühe, diese Tradition fortzuführen. Aber ich vermisse diese community, von denen ich fast alle erst nur virtuell angetroffen habe und über die Jahre so viele auf den Conventions kennenlernen durfte. Danke, dass ihr das Forum so lange zu so einem wunderbaren Ort gemacht habt!


Falls das hier tatsächlich jemand liest, der kein spambot ist: Es würde mich sehr interessieren, welche neuen Formen ihr gefunden habt, den Bedarf zu decken, für den zuvor das digitalartforum vielleicht der erste Anlaufpunkt war. Und vielleicht auch was euch am aktuellen Angebot fehlt.

\o/ :annoy: :time: :notime: :404: :hide:

fxk
Moderator
Moderator
Beiträge: 1390
Registriert: 12. Apr 2006, 00:12
Wohnort: Pirkenbrunn
Kontaktdaten:

Beitrag von fxk » 6. Okt 2016, 22:32

Ich fände es natürlich schade, wenn das DAF abgeschaltet werden müsste, da wir doch alle viel Herzblut damals hineingesteckt haben. Aber wie DanieL schön anmerkte, bin auch ich aus dem DAF irgendwie herausgewachsen und leider auch schon lange nicht mehr wirklich aktiv.

Falls sich eine Gruppe findet die diese Informations- und Lern-Plattform gerne weiter betreiben möchten, bin ich gerne bei der Datenmigration auf ein neueres phpBB behilflich, sofern dies von den künftigen Betreibern gewünscht wird.

edit: ich habe mal "ein paar" SPAM user gelöscht. Alle mit 0 posts + irgend einer polnischen Website oder einem unbekannten Geschlecht (welches nur von bots gewählt werden konnte)
I'm the great Cornholio - I need some TP for my bonghole...

feider
Member
Beiträge: 77
Registriert: 27. Jun 2012, 18:07
Kontaktdaten:

Beitrag von feider » 6. Okt 2016, 23:18

Sehr traurige - wenn auch absehbare - Neuigkeiten.
Das Digitalartforum teilt leider sein Schicksal mit einigen anderen Foren, auch welchen, in denen ich aktiver bin. Als jemand, der seit den Digitaldecoy-Zeiten (zumindest als stiller Bewunderer :D ) dabei ist, finde ich das sehr schade.

Sollte es vom Netz gehen, hätte ich gerne davor noch eine Kopie der Datenbank, um in sentimentalen Stunden Threads zu durchstöbern ;)
Auch ohne Nostalgiegefühle ist das Forum - mit seinen Unmengen an geposteten Bildern und dazu geschriebenen Kritiken und Hilfen - eine äußerst wertvolle Sammlung. Auch wenn mir dank Masterarbeit-Geschreibsel, Bandproben und diverser anderer Dinge die Zeit fehlt, mich um die technische Seite eines Umzuges zu kümmern, wäre ich bereit, mich als Moderator regelmäßig um das Forum zu kümmern.
So oder so wäre ich - und sicher auch andere - dazu bereit, sich mit einem kleinen monatlichen Betrag an den Serverkosten zu beteiligen. Gerade bei einem günstigeren Server, der bei dem geringen Traffic hier ausreichen sollte, kommt sicherlich genug Geld zusammen.

Ich denke auch, dass sich das Forum eventuell etwas "Gesundschrumpfen" muss - zur Zeit gibt es mehr Subforen als aktive Nutzer. Aber gerade als Methode, ehemalige Aktive gelegentlich nochmal wiederzusehen und sich auszutauschen, fände ich es schön, wenn etwas bleiben würde.

Helfen könnten dem Forum sicherlich auch ein paar frische Ideen, wie beispielsweise die Möglichkeit eines eigenen Portfolios/einer eigenen Galerie, wie es bei Deviantart, Facebook und Verwandten Seiten der Fall ist.
Facebook ist in keinem Fall ein Ersatz für das DAF, genausowenig wie Deviantart. Auf diesen Seiten tummeln sich viel zu viele "normale", weniger kreativ-fanatische Leute, was dazu führt, dass die Antworten eher in ein "das hast du toll gemacht" als in sinnvolle Kritik aufgehen, was den Sinn eines solchen Forums auf die reine Selbstdarstellung reduziert. Ist zwar auch ganz schön, hilft aber nicht viel ;)

Vielleicht findet man auch eine Möglichkeit, das Forum für neue - möglichst seriöse - digitale Künstler interessant zu machen. Dazu zähle ich auch Werbung z.B. an Hochschulen dafür, dass es hier eine Plattform mit der Möglichkeit der konstruktiven Kritik gibt. Gerade für Gamedesign-Studenten wäre dieses Forum ideal, jedoch kennt es fast niemand. Auch die wollen lieber sinnvolle Kritik als Geshmeichle - schließlich hängt ihr Studium und ihre berufliche Zukunft davon ab.

Vielleicht findet sich ja eine Gruppe, die das Forum durch einen kleinen Monatlichen Obulus finanzieren könnte?

PS:
Es wurde nach den alternativen gefragt.
Ich persönlich finde http://boards.4chan.org/ic/ zur Zeit recht gut. Die Umgangsformen sind 4Chan-typisch relativ rau, allerdings ist die Kritik recht gut, es gibt eine große Userbase unter denen auch einige echt Könner dabei sind. Die Anonymität hält zudem die, die nur Aufmerksamkeit wollen, etwas fern, verhindert aber auch leider das entstehen einer Community im Sinn vom (digitalen) kennenlernen verschiedener Nutzer.
Ich bitte um Tipps und Kritik für meinen Personal Showroom!
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=5274

Benutzeravatar
*miNze*
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 3. Jul 2006, 21:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von *miNze* » 6. Okt 2016, 23:38

Ich empfinde es genau so wie ihr alle. Ich vermisse das DAF. Es war eine super Zeit als ich aktiv war und ich hab nirgendwo so viel gelernt. Ich bin mir nicht sicher ob ich viel Zeit finden würde ein ein so komplexes Forum aber ich merke schon, dass mir etwas ganz stark fehlt. Etwas, was mir Facebook und Co nicht bieten. Ich hab auch das Gefühl es wäre Zeit für eine Renaissance der Foren, der Diskussion an sich und nicht der Kommentare und des "Gelikes".

Ich persönlich fände ein neues Forum gut. Es hat sich hier so viel angesammelt. Natürlich Unmengen Gutes aber insgesammt wirkt es belastend. Ich habe das Gefühl, wenn ich mich an einer Community beteilige, dann möchte ich diese auch nochmal von Grund auf mitbekommen.

Es sollte klein sein, es sollte ein Neustart sein. Aber ich wär auf jeden Fall dabei und würde versuchen es mit Leben zu füllen! ;)
Dieser Kommentar wurde ihnen präsentiert von: Niemand! Ihr Ansprechpartner für irrelevante Dinge!

feider
Member
Beiträge: 77
Registriert: 27. Jun 2012, 18:07
Kontaktdaten:

Beitrag von feider » 6. Okt 2016, 23:51

Sollte es einen Neustart geben, fände ich es allerdings großartig, wenn das alte Forum noch als Archiv aufrufbar wäre! Es war damals schade genug, als auf einmal das Digitaldecoy-Forum weg war.

Jedoch braucht ein Forum auch Mitglieder, die müssen erstmal davon erfahren, wie toll das Ganze wird. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass ein gut beworbenes Artbattle ein paar Leute dazubringt!
Ich bitte um Tipps und Kritik für meinen Personal Showroom!
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=5274

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 7. Okt 2016, 00:02

Man sieht ja wie gut besucht die Facebook-Seite unseres DAFs war ^^

Aber ich muss zugeben, auch ich hatte (eine Phase in der es mir nicht so gut ging) und auf einmal weniger Zeit fürs Forum und musste das Wichteln wieder einstellen - obwohl es immer ein großer Spass und auch ein durcheinander war XD.

Die Zeit verfliegt und eine Rückkehr zum Forum war dann nicht mehr so leicht, auf einmal war kaum noch jemand der alten Garde da... da hat man selbst auch nicht mehr so den Elan.

Und irgendwann hat auch Hank alles gesagt, was man an Tipps und Hinweisen anbringen kann.

Im März hab ich DanieL mal eine Mail geschrieben und auf den Bot der dauernd Mitgliederkonten erstellt hingewiesen.

Als Gast/Poster/Zuschauer wäre ich an einem neuen Internetauftritt interessiert - vom technischen Kram hab ich keine Ahnung -.-

Up the Irons
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
BurnZ08
Senior Member
Beiträge: 438
Registriert: 30. Mai 2008, 16:01
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitrag von BurnZ08 » 7. Okt 2016, 08:41

Ich hab das DAF eine ganze Weile als passiver Beobachter mitverfolgt und stimme den Punkten die Daniel angesprochen hat zu. Dennoch fände auch ich es schade, sollte die Seite in der Geschichte der geschlossenen Foren enden.

Wenn sich jemand finden, der das Vermächtnis des digitalartforums weiter führen möchte würde ich wieder versuchen aktiver zu werden.

Sollte der erste Fall eintreten: Vielen lieben Dank an alle die mir je Feedback gegeben haben. Vielen Dank für die ganzen Events, Treffen usw. Ich habe hier meine Anfangsphase als 2d-Artist gehabt und wäre ohne das DAF garantiert nicht da wo ich jetzt bin.
Kunst und Wahnsinn liegen verdammt nah beinander!!!

Benutzeravatar
Chip
Senior Member
Beiträge: 749
Registriert: 18. Sep 2007, 23:27
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Chip » 7. Okt 2016, 09:59

Ich bin Traurig.

Das Daf war wie das Tor zur digitalen Kunst welt. Das erste Auto in dem Man mit seinen Freunden durch Selbstgemalte Landschaften fährt. Ein Familienhaus in dem man zum Künstler heranwächst behütet von eltern und Geschwistern.
Und wenn man das Nest verlässt merkt man das einem etwas fehlt ... Etwas was man nirgendwo anders bekommt.

Ich habe im Bereich Kunst dem Daf unbeschreiblich viel zu verdanken und habe gerade ungelogen Tränen in den Augen.

Zuhause ist es eben am schönsten.

Ich hab nur leider keine Ahnung wie man ein Forum führt XD
Joho! Joho! Piraten habens gut !!!

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 7. Okt 2016, 12:25

NEIN, macht es bitte nicht zu! o.O

Ich gehöre zB zu den absoluten HASSERN von Facebook, Instagramm und Co. und bin fast NUR auf Foren unterwegs, um Informationen auszutauschen! Foren sind definitiv nicht out und erst Recht nicht ersetzbar!

Ich verstehe den Zeitmangel - den habe ich auch, Kinder, selbstständige Tätigkeit, Hunde und alles Drum und Dran. Aber auch für mich war, ja ist das Digitalartforum der Ersatz für ein nicht vorhandenes Studium! Die Hilfe, die ich hier erhalten habe, ist unschlagbar und das Digitalartforum ist einer der Hauptgründe dafür, dass ich heutzutage nicht nur als Autor, sondern auch als Grafiker meine Brötchen verdienen kann.

Darum mein Angebot, hoffentlich wirkt das nicht anmaßend:

Ich leite seit Jahren ein rpg-Forum als rechte Hand des Admins. Ich bin nur ein kleines Licht hier im DA und habe im Vergleich zu den Veteranen hier wenig Ahnung von der Materie, aber wenn sich jemand als Admin findet, würde ich mich als Moderator anbieten, ehe dieses Forum dicht macht. >.< Und sei es nur zum Entfernen von Spam. Ich verdanke dem Forum hier zu viel, als dass ich tatenlos zusehen könnte, wenn es untergeht.

Wenn sich einer findet, der das Ruder in die Hand nimmt und ich irgendwie helfen kann, dann helfe ich!

Wie groß ist denn der Speicherplatzbedarf des Forums? Meine bessere Hälfte ist in der IT-Branche tätig, vielleicht lässt sich da irgendwas organisieren.

Schnapsidee zur Finanzierung:

Geld haben wir hier vermutlich alle nicht so viel, dass wir es im Rahmen einer Spendenaktion einfach verschenken können, aber gäbe es nicht die Möglichkeit, die Finanzierung beispielsweise über einen Patreon-Account für das DA zu verwirklichen? Der könnte von mehreren Personen bedient werden, so dass beispielsweise einmal die Woche irgendein neues Bild von einem der Beteiligten hochgeladen wird. Wenn wir ein paar Leute finden, die dauerhaft nur einen Euro im Monat darüber spenden, müsste die Finanzierung doch sichergestellt sein?

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3305
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 7. Okt 2016, 13:55

Es ist ein schönes Gefühl, ein paar alte Gesichter wiederzusehen! Das Forum bewegt sich nach dem Stromstoß tatsächlich wieder ein bißchen. Es haben sich schon zwei User als Moderatoren angeboten und Franz hat tatsächlich relativ unkompliziert den größten Batzen Fake-Accounts ausmerzen können.

Ich würde jetzt tatsächlich mal gerne wissen, ob sich die bestehenden Datenbanken auf eine frische Installation der Forumssoftware übertragen ließen. Leider handelt es sich beim digitalartforum nicht um ein reines phpBB, sondern wir haben auch noch Typo3 als Content Management System eingebunden.

@ fxk:

Kriegt man das auseinandergedröselt? Wenn es so wäre: ein reines phpBB könnte ich sicher problemlos auf meinem derzeitigen eigenen Server betreiben. Sollen wir mal probieren, ob wir das Forum portiert bekommen? Details können wir per Mail klären.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
mirojan
Member
Beiträge: 130
Registriert: 23. Mär 2012, 15:10
Wohnort: Leipzig

Beitrag von mirojan » 7. Okt 2016, 15:15

Hand aufs Herz - wir dürfen das DAF nicht sterben lassen! Im deutschsprachigen Raum gibt es keine Alternative. Zumindest keine die über so viele Jahre so einen Wissensschatz angesammelt hat. Ich bezweifle ganz stark, dass wir Digital-Künstler uns als wackere Einzelkämpfer dort draußen im Dschungel durchschlagen und überleben können - ohne das schützende Dorf einer kleinen Community names Digitalartforum. Das ist auch mein Appell an all die stillen Mitleser, die vielleicht zu Hause fleißig an ihren Kunstwerken basteln aber sich nicht trauen etwas zu posten: Alleine - also ohne konstruktives Feedback, Kritik, Denkanstöße, Tipps und Tricks - ist es fast unmöglich als Künstler zu wachsen und sich weiterzuentwickeln - auch wenn man schon fest etabliert ist. (Mir ist zumindest kein Künstler bekannt, der im stillen Kämmerlein seine Meisterschaft mit sich selbst errungen hat.) Facebook, Artstation oder Deviantart können ein Forum nicht ersetzen. Ein Like-Button sagt dir nur, ob jemand dein Werk mag oder nicht, aber er sagt dir nicht, was du falsch gemacht hast und was du verbessern könntest.
Das DAF ist für viele von uns eine Plattform zu künstlerischem Austausch, eben weil wir keinen Zugang zu Professoren, Mentoren und Kommilitonen haben /hatten, die uns konstruktiv auf den richtigen Weg führen. Es wäre wirklich ein Jammer, wenn wir das DAF jetzt einstampfen, weil momentan mal der Schwung raus ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das früher oder später bitterlich bereuen würden. Ich hör mich schon sagen: “Ach Scheiße, wenn es DAF noch geben würde, dann...”
Ich finde einen Relaunch eine Super-Idee, es sollte einfach abgespeckt und ausgemistet werden. Alles Unnötige raus nur die Kernelemente bleiben drinnen. Großartig wäre auch ein Forum, dass man übers Smartphone bequem bedienen kann (träum).
Die Patreon Finanzierung ist ne super Idee - ich würde auf jeden Fall mit unterstützen. Man könnte auch mal schauen, ob man vielleicht Sponsoren findet.
Als Moderator bin ich auf jeden Fall dabei - wenn noch welche gesucht werden sollten. Die technische Betreuung kann bzw. sollte m.M. kein Einzelner allein stemmen, das sollte nach Möglichkeit eine kleine Gruppe übernehmen. Sollte sich also so eine kleine Gruppe todesmutiger Digital-Künstler zusammenfinden, die das DAF wiederbeleben wollen, dann würde ich mich ihnen gerne anschließen. Sagt mir einfach nur Bescheid wie und wo ich euch unterstützen kann.

Benutzeravatar
Anyora
Member
Beiträge: 155
Registriert: 6. Nov 2010, 14:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Anyora » 7. Okt 2016, 15:27

Lustig, ich habe gerade noch vor ein paar Wochen vor mich hin getrauert, dass es das daf nicht mehr so wirklich gibt und vergeblich nach Ausgleichen gesucht. In der jetzigen Form hat das Forum wirklich gar keine Anziehungskraft mehr auf mich ausgeübt. Würde mich sehr freuen, wenn alle noch Interessierten entweder eine neue Sammelstelle finden oder ein Neustart versucht werden könnte. Facebook-Gruppen sind für mich eine absolute Katastrophe.
Habe mich persönlich über private Blogs weitergehangelt, aber es wäre schön, den Austausch wieder an einem Ort zu haben, an dem alle eine ähnliche Chance haben, daran teilzuhaben.

Benutzeravatar
Wolkenleopard
Member
Beiträge: 154
Registriert: 27. Jul 2015, 11:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolkenleopard » 7. Okt 2016, 15:28

Wenn sich bereits User gefunden haben, welche die Moderation übernehmen, ist das super. :) Das Angebot war vor allem für den Notfall gedacht.

Das DA sterben lassen wäre ein großer Verlust! Ich sehe das wie mirojan. Irgendwie lässt sich das schon stemmen, wenn auch nur eine handvoll Leute mitmachen!

schindermichel
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2008, 16:15

Beitrag von schindermichel » 7. Okt 2016, 15:42

Hey Daniel,

schön von dir zu lesen, auch wenn der Anlass ein trauriger ist!
Obwohl ich hier nur wenig beigetragen habe, habe ich doch irrsinnig viel mitgenommen und einfach gerne und viel mitgelesen und gesehen! Ich finde mich in all euren Antworten wieder. Nun ist das DAF verwaist, und bisher ist bei mir persönlich eigentlich kaum etwas an dessen Stelle getreten.

Jaymo hat genau die Fragen formuliert, die mich auch umtreiben:
jaymo hat geschrieben:... musste aber bald feststellen, dass der Niedergang der Forenkultur ein genereller Trend im Web ist, den ich noch immer nicht ganz verstehe und bedauere.
So gehts mir auch: Ich verstehe nicht, warum manche Foren auszusterben drohen (einige wenige florieren nach wie vor (z.B. Sport o.Ä.), aber generell scheint die Zeit dieses Mediums vorbei zu sein? Warum?)

jaymo hat geschrieben:Es würde mich sehr interessieren, welche neuen Formen ihr gefunden habt, den Bedarf zu decken, für den zuvor das digitalartforum vielleicht der erste Anlaufpunkt war. Und vielleicht auch was euch am aktuellen Angebot fehlt.
Ich persönlich komme mit Facebook und Instagram nicht wirklich zurecht, da ich das als sehr passives Medium empfinde. Ein Dialog, wie er hier z.B. gepflegt wurde findet da quasi nicht statt. Vielleicht kenne ich die falschen Gruppen oder Leute, aber hier gab es eben eine "Community", in den anderen Medien sitzt die ganze Welt – das ist zu groß, zu anonym* und zu oberflächlich.
Ich habe also bisher keinen "Ersatz" für das DAF gefunden … vielleicht gibt es den ja nicht....


Ich würde mich sehr freuen, wenn die Datenbank dieses Forums auch in Zukunft zugänglich oder erhalten bliebe!!! Und wenn auf der Grundlage etwas Neues entsteht natürlich noch viel mehr!

Grüßle,
S

bruZard
Member
Beiträge: 162
Registriert: 29. Mai 2006, 16:55
Wohnort: Rathenow
Kontaktdaten:

Beitrag von bruZard » 7. Okt 2016, 19:49

Das DAF dicht machen? Seid ihr irre? Ich war hier der Erste und werde der Letzte sein der das Licht aus macht ;)

Wenn ich einen DB Dump bekommen könnte (Typo und phpBB) könnte ich eine Migration auf aktuelle Software evaluieren.

Es wäre so unendlich traurig wenn diese unermessliche Wissenbasis, in deutscher Sprache, einfach auf archive.org enden würde. Selbst wenn pro Jahr nur 10 neue Beiträge kommen würden, der Wert der letzten 10 Jahre (und den Jahren davor, mit dem alten Forum) sollte nicht einfach ins Klo gespült werden.

Benutzeravatar
Sungravy
Senior Member
Beiträge: 958
Registriert: 15. Jun 2006, 10:45
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Sungravy » 8. Okt 2016, 03:06

Als ich nur den Titel des Threads gelesen hatte, hatte ich schon einen dicken Kloß im Hals, da ich das Forum ja auch schon aus digitaldecoy-Zeiten kenne und ich hier glorreiche Zeiten miterleben durfte... :cry:

Ich bin in immer wieder mal hier reingeschneit um zu sehen, ob sich hier was tut. Bis auf eine handvoll älterer User und ein paar Neulingen war hier aber die letzten, vielen Monate niemand aktiv unterwegs.
Ich habe mich IMMER gefragt, wo denn all die Leute hin sind!? Ich weiß es bis heute nicht und kann es nicht verstehen, warum man sich gegen so eine, kreative, hlifsbereite, kompetente und nette Commuity entscheidet bzw. wo man sowas in der gleichen Qualität im www findet. Etwa bei FB? Da ich keinen private FB Account besitze, kann ich das nicht beurteilen, soweit ich das hier aber lese, scheint es nicht so zu sein.
Wo sind dann alle kreativen, lernbereiten Leute hin? Oder gibt's die gar nicht mehr!? :P

Wie dem auch sei...

Eine Wiederbelebung des DAF wäre wunderschön, würde es geschlossen, bräche es mir das Herz :cry:
(Aber das hab ich schon paar mal überlebt)

Mal sehen was kommt...
Schenkt mir Donuts!
Website: http://www.zirkon777.de/ --- Tumblr: http://zirkon777.tumblr.com/

Wowbagger
Member
Beiträge: 100
Registriert: 14. Nov 2009, 23:14
Wohnort: Hessen

Beitrag von Wowbagger » 8. Okt 2016, 20:24

Hallo zusammen,

schön, dass sich der Thread von der sehr bedrückten Stimmung zu etwas hoffnungsvollem entwickelt hat. Ich habe hier Anfangs noch vor meiner Anmeldung viel mitgelesen und durch die vielen hilfreichen Tipps und präzisen Kritiken schon viel mitnehmen können. Ich bin neulich noch zufällig über den Thread über Inhalt vs. Technik in der Kunst gestoßen und der zeigt auch exemplarisch, dass hier eine besondere Community bestand.
Auch die Kommentare, die ich zu meinen Projekten bekommen habe, waren vielleicht nicht mehr so zahlreich, aber doch immer hilfreich und haben mir sehr geholfen. Auch fande ich den Umgang untereinander immer freundlich und die Artbattles waren schön zu verfolgen (nächstes mal trau ich mich ;) )

Eine Neuauflage des Forums wäre toll.
Eine Alternative für das Forum habe ich nicht.

Ein Wunsch für ein mögliches neues Forum, wenn auch keiner mit hoher Priorität: Ein Bilderupload wäre super (natürlich nur kleine Bilder). Das würde die Threads noch besser konservieren.

Liebe Grüße und auf bald,
Wowbagger

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 8. Okt 2016, 21:26

Ich weiß noch, wie ich vor einigen Wochen, als ich mit Schlummi von der Wizzle-Convention auf dem Rad heim fuhr, mit ihm über das daf geredet habe. Er meinte, selbst etwas mitschuldig zu sein, weil er irgendwie versäumt hatte, die weekly challenge am Leben zu erhalten. Ich meinte damals, dass das ganz gewiß nicht das eigentliche Problem sei, sondern die veränderten Usergewohnheiten insgesamt. Man schaue ein paar Threads runter, da kann man sehen, wie sein Versuch, die weekly challenge zu "reloaden", endete.

Was fehlte, war die Ablösung. Granden wie digitaldecoy, Jaymo, Duracel und andere Vielposter verließen das Forum, bzw. beteiligten sich nur noch sporadisch. Und es kamen zu wenige nach. Ich denke schon, dass wir dies der Facebookisierung zu verdanken haben. Der Deivantartisierung. Der Instagrammisierung. Der Artstationisierung. Ich kann dabei nicht so richtig erkennen, wie Leute, die auf diese Plattformen allein angewiesen sind, sich künstlerisch fortentwickeln können - aber hey, ich bin ein alter Knacker, und was verstehe ich schon die Jugend! :D
Ich hab alle paar Tage mal hier reingeschaut und mich i.d.R. bemüht, Neuankömmlinge mit Aufmerksamkeit und Interesse an ihren Werken hier warm willkommen zu heißen, allerdings waren deren Reaktionen öfter auch nicht mehr so, wie ich's aus den alten Tagen gewöhnt war.

Und nun droht also das völlige Aus? Ich fände es bedauerlich. Aber der kontinuierliche fortschreitende Kältetod des daf, den man in den vergangenen, sagen wir mal: vier Jahren beobachten konnte, muß einen strukturellen Grund haben. Das hat mit Spambots nicht viel zu tun, sondern mit veränderten sozialen Gepflogenheiten digitaler Künstler, insbesondere von Anfängern. Denn seien wir mal ehrlich: das Tollste an diesem Forum war, einzelnen Leuten dabei praktisch in Realtime zusehen zu können, wie sie von stümpernden Anfängern heranreiften, über sich hinauswuchsen und gestandene artists wurden. Ich nenne mal stellvertretend für viele andere Duracel, fastart, aeyol, Nusuke und Jahgringoo. Na gut, nicht alle von denen fingen hier als Stümper an - aber hey, blättert mal im Archiv zurück oder erinnert Euch ihrer Sachen im alten digitaldecoy-Forum!
Wenn man sich auf fb oder artstation usw. umschaut, muß man zugeben, dass auch heute gute Leute nachwachsen. Ich weiß nicht, wo die ihre Skills erwerben, wo sie hilfreiche Kritik erfahren und sich austauschen. Eine Weile habe ich versucht, mich in bestimmte fb-Gruppen einzubringen, aber mit der dort herrschenden Diskussionsdynamik und Aufmerksamkeitsökonomie komme ich schlecht zurecht. Das Liken von Beiträgen ist meinem Gefühl nach kontraproduktiv für jeglichen Dialog. Leute, mit denen ich mich auf fb noch hin und wieder austausche, kenne ich alle entweder aus diesem oder strukturähnlichen anderen alten Foren zu anderen Themengebieten.
Es deprimiert mich gerade so ziemlich. Wie mich schon mein Gespräch mit Schlummi deprimierte. Es deprimiert mich auch die Hoffnung und dieses "Los, wir schaffen das!"-Gefühl, welches aus manchen Eurer Beiträge hier herausscheint - weil ich inzwischen recht pessimistisch bin. Nostalgie allein wird nicht weit tragen. Es braucht Bedarf. Es braucht junge, begeisterte Fast-noch-Anfänger, die Zeit und Engagement mitbringen. Die eine Plattform zum Sich-zivilisiert-und-konstruktiv-Streiten brauchen. Es braucht Ersatz für Leute wie digitaldecoy und Duracel und fastart und amadeus. Ihr, also Wowbagger oder Wolkenleopard oder andere "Newbies" - Ihr seid diejenigen, die den Stab übernehmen müßten. Ihr müßtet Reklame in Eurem Bekanntenkreis machen. Ihr müßtet nicht nur Eure Arbeiten vorstellen, Ihr müßtet Euch für die Arbeiten anderer interessieren, ihr müßtet künstlerische Kämpfe um die allein seligmachende echte, wahre und gültige Kunst austragen...
Ich weiß nicht, ob das noch zeitgemäß ist. Ob dafür noch Bedarf besteht. Und ob ein künstliches "Am Leben erhalten" des daf noch Sinn macht.

Was ich weiß: selbstverständlich würde ich mich an einem neuen Forum als User, Kritiker, Tippgeber etc. beteiligen. Nicht als Moderator, denn ich bin nicht zuverlässig genug. Nicht als großer Finanzier, denn ich hab kein Geld dafür. Als oller Opa, der von den guten alten Zeiten unter Willemzwo räsonniert und den Greenhorns Tipps gibt, wie sie eine Leindwand vernünftig aufspannen können - als so einer würde ich gern von der Bank aus weiter zusehen. Denn ich liebe das daf ja...
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Wowbagger
Member
Beiträge: 100
Registriert: 14. Nov 2009, 23:14
Wohnort: Hessen

Beitrag von Wowbagger » 8. Okt 2016, 22:14

Hallo, Chinasky.
Ich hab alle paar Tage mal hier reingeschaut und mich i.d.R. bemüht, Neuankömmlinge mit Aufmerksamkeit und Interesse an ihren Werken hier warm willkommen zu heißen, allerdings waren deren Reaktionen öfter auch nicht mehr so, wie ich's aus den alten Tagen gewöhnt war.
Dafür möchte ich an der Stelle auch nochmal danken. So ein Forum sollte natürlich nicht nur ein tipps-geben-und-nehmen-zur-Verbesserung-der-Fähigkeiten sein, sondern am besten wie du schon geschrieben hast, darüber hinaus gehen ("künstlerische Kämpfe um die allein seligmachende echte, wahre und gültige Kunst austragen"), aber gerade Tipps von alteingessenen tragen doch viel zur Motivation bei. Hier seh ich auch ein Problem von mir:
Ihr, also Wowbagger oder Wolkenleopard oder andere "Newbies" - Ihr seid diejenigen, die den Stab übernehmen müßten. Ihr müßtet Reklame in Eurem Bekanntenkreis machen. Ihr müßtet nicht nur Eure Arbeiten vorstellen, Ihr müßtet Euch für die Arbeiten anderer interessieren, ihr müßtet künstlerische Kämpfe um die allein seligmachende echte, wahre und gültige Kunst austragen...
Gerade da ich mir noch nicht all zu sicher fühle mit meinen Ansichten zur Kust, tut ich mich schwer mal aus dem Bauch heraus zu schreiben, weshalb manche Antworten vielleicht auch etwas komisch rüberkommen. Ich behelfe mich dann mit viel "meiner Meinung nach, vielleicht, könnte, mit Vorsicht genießen" was beim schreiben von Antworten auch nicht hilft. Also umso schöner, wenn du/andere Künstler weiter reinschauen und diskussionswürdiges nicht lang unkommentiert lassen.

Gruß,
Wowbagger

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2686
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 8. Okt 2016, 22:52

Deviantart gibts ja schon viel länger, als dieses Forensterben. Bei facebook sinds wohl auch nicht unbedingt die Gruppen, die mit dem daf in Konkurrenz treten, sondern vielleicht eher die Möglichkeit, Leuten, deren Arbeit man interessant und inspirierend findet, direkt zu folgen/ihre Aktivitäten im Newsfeed zu bündeln. Das ist aber faul und eigennützig. :D

Artstation ist eine schöne Sache für Portfolios und professioneller als Deviantart... aber eben zwecks Diskussionen auch keine Alternative zum daf.

4chan und der Ton, der dort herrscht, ähm... "würg" - ich weiß nicht, ich kann mir nicht vorstellen, dass einem das fachlich soviel bringen kann.

Ich habe in den vergangenen Jahren meine unfertigen / sich in Arbeit befindlichen oder gerade fertiggestellten Sachen auch eher nur befreundeten Illustratoren (u.A. auch in einem rein privaten Mini-Forum) gezeigt, anstatt hier. Das lag unter anderem auch daran, dass das, was ich in den letzten Jahren mache, auch mal Aufträge sind, die ich gar nicht vorzeitig veröffentlichen darf (oder es aus dem ein oder anderen Grund nicht tun möchte) - hier im Forum ginge das so nicht.
Privat für mich zeichne ich leider gar nicht mehr soviel, vielleicht mal eine rotzige Skizze hier und da, aber wenig. Ich fühle mich natürlich geehrt, dass Chinasky mich da mit aufgezählt hat, aber so wie andere hier auch schon Zweifel an sich selbst geäußert haben, ging es mir da nicht anders.
Ich gehöre nicht zu den JahGringoos oder FastArts, die ständig nur so Arbeiten raushauen.

Vielleicht wäre das auch etwas, was dem daf geholfen hätte, ein geschlossener Bereich? Kann auch Quatsch sein, aber ich kenne sowas zum Beispiel aus Autorenforen, wo bestimmte Texte auch nicht da gepostet werden, wo auch Gäste und frisch registrierte Spammer reinlesen können - und zwar nicht aus Gründen des Jugendschutzes.

Vielleicht ist das Problem auch eine gewisse Eitelkeit, dass man unfertige Sachen / work in progress einfach nicht jedem zugänglich machen will. Oder dass man sich "unterwegs" im Schaffensprozess nicht verunsichern oder von der Idee abbringen lassen will.

Oder ist es Angst vor der Konkurrenz, dass jemand sich Technik und Wissen abschaut oder Ideen klaut, noch bevor man sie selbst vollendet hat?


@Wowbagger
Es ist ja nicht so, dass man ein Bild nur kommentieren darf, wenn man über Expertenwissen verfügt. Ein "ich mag besonders die Farbzusammenstellung" kann auch mal passen - zumal es auch dem Kommentierenden helfen kann, sich bewusst zu machen, warum genau einem ein Bild eigentlich gefällt!
Oder Fragen stellen zur Technik, wie das Bild entstanden ist (wenn sie ernst gemeint sind ;) ). Oder Fragen zu getroffenen Entscheidungen und Bildinhalten... oder Gedanken, welche Geschichten und Inhalte man darin zu erkennen glaubt.
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Sungravy
Senior Member
Beiträge: 958
Registriert: 15. Jun 2006, 10:45
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Sungravy » 9. Okt 2016, 00:11

Chinasky hat im Grunde das erwähnt, wozu ich gestern zu müde war, es noch ausführlich zu erwähnen und mir die Frage ehrlich gesagt auch ein wenig Unbehagen bereitet:
Besteht denn (von uns paar Männeken und Weiblein mal abgesehen) überhaupt noch Bedarf an dem DAF?
Werden da genug neue Leute dazukommen in absehbarer Zeit? :|
Für uns 10 Leute , brauchen wir hier ja nix zu stemmen.


Boah, so ein Kot, dass ich mal an so einer Diskussion teilnehem werde, hätte ich auch nie gedacht.
Schenkt mir Donuts!
Website: http://www.zirkon777.de/ --- Tumblr: http://zirkon777.tumblr.com/

SpionAtom
Member
Beiträge: 129
Registriert: 11. Mai 2012, 22:46

Beitrag von SpionAtom » 9. Okt 2016, 01:15

Selbst ich als Gelegenheitsgucker und Nie-Poster erfreue mich von Zeit zu Zeit an den Beiträgen hier. Ich habe hier schon alleine durchs Lesen einiges mitnehmen können.

Und schade fand ich schon, dass kein neuer Artbattle gestemmt wurde.

Ich weiß ein Forum zu betreiben ist kostspielig und mit viel Zeit und Arbeit verbunden.
Ich denke, hier lohnt es sich.

feider
Member
Beiträge: 77
Registriert: 27. Jun 2012, 18:07
Kontaktdaten:

Beitrag von feider » 9. Okt 2016, 10:50

Sungravy hat geschrieben:Für uns 10 Leute , brauchen wir hier ja nix zu stemmen.
So etwas ist aber genau das Problem. Solange diese 10 Leute aktiv sind - oder auch nur 2-3 Leute - ist schon etwas gewonnen. Ein Forum mit 10 Aktiven, die einem Neuen schnell Kritik geben, wirkt attraktiv. Ein Forum mit 1000 Schweigsamen nicht so sehr.
Als Neuling würde ich mich hier zur Zeit etwas abgeschreckt fühlen, da die meisten Threads recht alt sind und kaum aktuelle Antworten existieren. Sobald sich aber wenigstens ein paar Leute aktiv verhalten, kommt Leben in die Sache - das zieht mittelfristig auch mehr Leute an.
Bei Communities ist es scheinbar wie bei Beziehungen. Ab einem Gewissen Punkt ist die erste große - manchmal auch Jahre anhaltende - Begeisterung vorbei, dann muss man etwas Arbeit hinein stecken, damit sie sich weiter entwickeln kann ;)


PS:
@aeyol:
Der Umgangton auf 4chan ist sehr vom Board abhängig. Die Diskussionskultur auf dem Künstlerboard /ic/ ist trotz seltener Kiddies und Spinner, die teilweise von /b/ und /pol/ herüberschwappen recht gut und konstruktiv.

Zur Zeit verfolge ich dort den Inktober-Thread
http://boards.4chan.org/ic/thread/2705353

den Draw-Thread
http://boards.4chan.org/ic/thread/2707030

den Traditional Painting Thread
http://boards.4chan.org/ic/thread/2686840

Und gerade für Anfänger finde ich den Sticky recht hilfreich.
http://boards.4chan.org/ic/thread/15792 ... -hone-your
Ich bitte um Tipps und Kritik für meinen Personal Showroom!
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=5274

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder