NonSpeedPaintings

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
Maos
Member
Beiträge: 241
Registriert: 8. Nov 2006, 13:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Maos » 17. Feb 2011, 20:08

Danke für die Kommentare zu meinem Schlangenbild!

@Froschmonster: hehe danke!

@holymoly: Danke, auch dass du dass Bild auf dieser Seite nochmal gepostet hast. Ich finde den Ausdruck des Mädchens in deinem Bild super!

@WhiteLady: Danke :), jo den Ausdruck des Schlangenkönigs versuch ich nochmal zu ändern

@kabuki: Danke

@AndySfd: Vielen Dank!
Dein Bild wirkt auf jeden Fall schon besser finde ich. Der Himmel könnte oben aber noch ein bisschen heller und blauer sein, und wie gesagt mehr blau in den Schatten kann auch sehr viel ausmachen!

Benutzeravatar
Falkenberg
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 10. Jan 2011, 00:24
Wohnort: Essen

Beitrag von Falkenberg » 20. Feb 2011, 00:12

Hallo,
wollte hier mal ein "Uni-Bild" zeigen…
in meinem Illu-Kurs nehmen wir das Thema "Alice im Wunderland" durch.
Im Charaktersammelthread habe ich schon ein bisschen was hochgeladen.
Mein Prof. ist ein erklärter Gegner des Digitalen, deshalb hier eine Verfolgungsszene in Gouache – Alice + Kaninchen.

Bild
janimagination.blogspot.com

rockforce
Senior Member
Beiträge: 498
Registriert: 17. Sep 2006, 21:20
Kontaktdaten:

Beitrag von rockforce » 20. Feb 2011, 01:02

Gegner des Digitalen...:D. Das sind so Leute, die sich gerade mal eben so an die Glühbirne gewöhnt haben und dann bauen irgendwelche durchgeknallten Erfinder einen Computer...was zu viel ist, ist zu viel! ;)

Benutzeravatar
MrKoRnitallic
Senior Member
Beiträge: 492
Registriert: 2. Feb 2008, 18:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von MrKoRnitallic » 20. Feb 2011, 01:22

hey, cool jan, hast ja doch noch was richtig cooles aus der szene gezaubert!
gefällt mir!
welches format ist es diesmal?

AndySfd
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 4. Feb 2011, 17:15

Beitrag von AndySfd » 21. Feb 2011, 16:57

@andimayer wow respekt wenn du das als "unfertig" bezeichnet :D

Hab wieder mal zeit gehabt neben der Uni was zu machen.
Bin mir aber bei den Farben noch sehr unsicher :/
vllt kan mir ja wer sagen ob die Farben ok sind und ob der Kontrast passt?
muss leider zurzeit auf einem Laptop malen und ärger mich immer dass durch das Display die Tonwerte extrem verfälscht werden.


Bild
HQ: http://img200.imageshack.us/img200/9246/sjez1.png

Benutzeravatar
Seyreene
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 14. Nov 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Seyreene » 21. Feb 2011, 19:16

AndySfd: Der Kontrast passt auf jeden Fall! Das Bild ist da sehr stimmig, keine Sorge. Was die Farben angeht... Ich weiß ja nicht, wie gesättigt du die haben wolltest. Mir erscheinen sie relativ ungesättigt, beim Raumschiff sehr rostig. Aber das sieht auch gut aus.

Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrus » 21. Feb 2011, 21:26

@AndySfd

Finde es recht gelungen! Aber was hier größere Probleme macht als die Farbe, ist wohl ehr die Perspektive, die ist tlw recht verzerrt. Die Farben finde ich eigendlich ganz gut gewählt. Was mir etwas eigenartig erscheint, ist das sich die Wolken in der Höhle fortsetzen.

@falkenberg

Interessante surreale Stimmung.

AndySfd
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 4. Feb 2011, 17:15

Beitrag von AndySfd » 21. Feb 2011, 21:41

Erstmal, danke für die Kommentare :)

Das mit der Sättigung ist, mehr oder weniger gewollt, wollte aufjedenfall nicht zu grelle Farben verwenden, aber trotzdem eine großes Spektrum verwenden, dass das Bild nicht wieder zu monochrom wirkt.

@Syrus ja, dass mit der Perspektive stimmt leider, habe (warum auch immer^^) dem "Steg" einen Fluchtpunkt ganz links zugwiesen und dem "Raumschiff-/zug" einen weiter rechts im bild.
hab mal probiert, einen der beiden Fluchtpunkte zu eliminieren:

Bild

Was mir jedoch jetzt aufgefallen ist, dass das Ende des "Raumzuges" rein theoretisch nicht sichtbar sein dürfte wenn ich mich nicht täusche? :/

Bezüglich der Wolken, wollte ich eher eine Art Nebel in die Höhle rein bringen, aber ich schätze der wirkt zZ noch zu "dick".^^

Benutzeravatar
oGerei
Senior Member
Beiträge: 595
Registriert: 1. Jun 2006, 15:28
Wohnort: Herne
Kontaktdaten:

Beitrag von oGerei » 22. Feb 2011, 12:58

starscream hat geschrieben:die fluchtpunkte liegen aber absurd nah beieinander. :)
Gibts dafür eine Art "Regel"?
Also ich kenn mich da jetzt nicht so gut aus, aber auf sowas hätte ich z.B. nie geachtet :)

Benutzeravatar
Lakai
Senior Member
Beiträge: 339
Registriert: 18. Aug 2006, 16:58
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakai » 22. Feb 2011, 13:26

sie sollten weiter auseinander liegen, wenn sie wie in deinem Bild so nahe liegen kommt es zu Verzerrungen.
Ne Regel gibt es nicht wirklich kommt darauf an was du für nen Effekt haben möchtest.

Es hängt auch davon ab wie groß dein Objekt ist, z.b. wenn das Objekt sehr groß ist und die Fluchtpunkte nah beinander liegen wird die Verzerrung offensichtlicher.

Kann dir das Video von Dobsky zu dem Thema auf Massiveblack.com empfehlen.

AndySfd
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 4. Feb 2011, 17:15

Beitrag von AndySfd » 22. Feb 2011, 13:55

oh stimmpt, danke, dass die FP's zu nahe beieinander liegen hätte ich selbst nie bemerkt.^^
@Lakai: danke für den Tipp, werde mir aufjedenfall das Video ansehen.

rockforce
Senior Member
Beiträge: 498
Registriert: 17. Sep 2006, 21:20
Kontaktdaten:

Beitrag von rockforce » 23. Feb 2011, 10:40

Kurzer Vorspann zu meinem Bild: Mir kam vor ein paar Tagen als ich mein Bücherregal entrümpelt habe der Prozess von Kafka in die Hand. Ich hab eigentlich nur angefangen zu lesen um so ein bisschen Oberstufen, Klasse 12 Nostalgie aufkommen zu lassen und hatte dann aber die Idee das ein oder andere Bild zu der ein oder anderen Szene im Buch zu malen. So ist dann dieses hier entstanden, welches den Anfang kurz nach (oder je nach dem wie man das betrachtet, während) der Verhaftung von K. zeigt, als die beiden Wächter sich in seinem Zimmer breit gemacht haben.
Bild

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 23. Feb 2011, 17:35

oGerei hat geschrieben:
starscream hat geschrieben:die fluchtpunkte liegen aber absurd nah beieinander. :)
Gibts dafür eine Art "Regel"?
abstand zwischen den fluchtpunkten wir durch eigene entfernung von dem objekt bestimmt. also ist doppelt so gross als entfernung.
unter "laborbedienungen" ein würfel in 1m entfernung von unseren augen (45° gedreht) würde beim zeichnen fluchtpunkte je 1m nach rechts und nach links haben.

rockforce
noch bevor ich den text gelesen habe, dachte ich schon an kafka! also es funzt! :)

AndySfd
cooles train. lichsituation könnte noch bissl feintuning vertragen. sonnenschein von draussen sollte irgendwo ne klare schattenkante von höhlendecke haben.

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1523
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 23. Feb 2011, 18:48

Sag mal Falkenberg. Auf welchem Papier hast du das denn gemalt?
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

.menne
Member
Beiträge: 107
Registriert: 11. Jan 2011, 11:08
Wohnort: Dresden

Beitrag von .menne » 24. Feb 2011, 11:14

Hier mal zwei Sachen von mir aus den letzten Tagen. Keine Highlights aber immerhin.
Das erste Bild ist ganz klar mein Beitrag zum neuen TRON: Legacy Film, den ich absolut
klasse finde auch wenn die Mehrheit meint die Story wäre "dünn". Einfach mal die Comics
(TRON: Betrayal) lesen und das Videospiel (TRON: Evolution) spielen. :P
Das zweite ist mal ein Fantasy Bild geworden, inspiriert durch die Musikband
Blind Guardian. Hab ich seit langem mal wieder gehört, und irgendwie ist das dann
dabei heraus gekommen :) Kritik ist gern erwünscht.

Bild

Bild

EDIT: Wenn gewünscht, kann ich auch gern mal ein "Making Of" von beiden
Bildern einstellen. Mir hilft das immer gewisse Arbeitsschritte nochmal anzusehen und
Fehler zu erkennen.

In diesem Sinne…
mfg.
.menne

Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrus » 24. Feb 2011, 13:58

Oh .menne die find ich echt gut, vor allem das Tron-Bild, faszinationstechnisch gehts mir da auch so wie Dir. Was mir auffällt, aber ich nicht ernsthaft kritisieren will ist ihr skeptischer Blick, was irgendwie amüsant wirkt(nicht falsch verstehen). Was mir dann doch auffällt ist das ich ihren Kopf etwas groß finde, sie wirkt dadurch sehr kindlich.

Beim zweiten Bild hätten die Konturen der Shapes im Hintergrund mehr Exaktheit vertragen können, es wirkt alles etwas verwaschen. Mann kann ja auch malerisch Tiefeneffekte erzeugen ohne alles gleich zu bluren. Das realtiv gleichmäßig verteilte Lavaleuchten könnte um den Turm herrum (bzw aus dem Spalt vor dem Turm) mehr intensiviert sein, um den Blick des Betrachters mehr auf diese geometrische Form zu lenken. Weiterhin finde ich das sich der Charakter im Vordergrund noch nicht deutlich genug vom Hintergrund abhebt. Du könntest auch mal versuchen mit ein paar blautönen die Points Of Intrest hervorzuheben, vielleicht nur so ein paar Details hinzufügen, aus dem Gegenlicht. Aber im großen und ganzen echt Top. :thumb:

Edit: Was mir noch auffällt beim zweiten Bild ist das sowohl die Waffe des Chars als auch der Turm arg abgeschnitten wirkt.

.menne
Member
Beiträge: 107
Registriert: 11. Jan 2011, 11:08
Wohnort: Dresden

Beitrag von .menne » 24. Feb 2011, 16:38

Hey Syrus,
erstmal vielen Dank für deine Kritik. Ich dachte gerade das wenn der Turm auf Bild 2
nicht ganz zu sehen ist, das Bild dadurch etwas interessaner wird. Bei dem Hintergrund
hast du recht :) den habe ich extra weichgezeichnet. Sollte wie du schon gesagt hast die
Entfernung visualisieren. Aber das könnte ich nochmal ändern.
Was ich nicht so ganz verstehe ist, was du mit den Points of Intrest meinst. Vielleicht
könntest du mir mal an einem Beispiel oder so zeigen, was du meinst. Ich lerne ja auch
noch :)

Wegen den Kopf von der Quorra hab ich echt schon lange probiert. Erst war er zu klein,
dann zu groß :) Eigentlich dachte ich ich habs soweit. Übrigens hier mal das Making Of.

http://file1.npage.de/004053/46/bilder/ ... ing_of.jpg

Vielen Dank nochmal.

mfg.
.menne

Benutzeravatar
buki
Artguy
Beiträge: 1217
Registriert: 29. Mai 2006, 00:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von buki » 24. Feb 2011, 18:37

Ich find ihren Blick nicht nur skeptisch sondern süffisant. Was mit amüsiert sein einhergeht. Also mir gefällt ihr Blick in dem Bild.

Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrus » 24. Feb 2011, 20:11

süffisant...trifft es ganz gut. :)

@.menne ja das mit dem Turm ist ja eigendlich ok, das anschneiden unterstützt den Gedanken seiner enormen Höhe, aber bei der Waffe des Characters empfinde ich das Anschneiden als störender. Diese ist ein wichtiger Punkt an dem der Betrachter vorbei muss, wenn er zwischen dem Wesen und dem Turm(die beiden Sachen bezeichnete ich als Points Of Intrest) schwenkt. Nicht zuletzt auch dadurch, da sie sich durch ihre Farbgebung vom Rest des Bildes abhebt. Das ist gut, denn so würde diese Lanzenspitze -wäre sie vollständig zu sehen- den Blick des Betrachters als erstes auf sich ziehen (das kannst du ja noch durch eine interessante Form forcieren). Wenn diese nun einen Haken in Richtung des Kopfes des dunklen Wesens beschreiben würde, ginge der Blick dorthin weiter, an der Figur enlang und dann zuletzt zum Turm. Du hast da einen sehr interessanten Umhang an diesem Typ hängen, der ja schon richtig auf den Turm hindeutet, diesen Stoffetzen könntest du noch mehr hervor heben und dahingehend anpassen. Ihn mehr an die Farbgebung des Charakters anpassen & aus seinem mit dem Hintergrund verschmelzenden Rot herraus holen.

Ich hab mal eben ein OP gemacht, nur so von der Komposition her...da schweift der Blick von der Waffe über den Guardian zum Turm:

Bild

Das mit dem Umhang ist jetzt vielleicht etwas übertrieben. Jetzt wo ichs so recht betrachte hat der Turm durch seine unglaubliche Höhe ein sehr starkes gewicht und ich bin mir nun auch etwas unsicher, wie ich dies beurteilen soll. :oops:

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee?!

Edit: Ich glaube der Turm sollte noch unter der Höhe der Lanzenspitze enden, sonst funktionierts nicht richtig. Was generell schwierig bei dieser Komposition ist, das die 2 Hauptobjekte etwas einrahmen, was nicht da ist. Die Bildmitte ist leer, bis auf die Felsen. Wenn du diese hervor hebst ist es möglich das du die Tiefenwirkung störst.

Oder mach doch einen gigantischen Brückenbogen zum Turm hin, der bei dem Char beginnt.

.menne
Member
Beiträge: 107
Registriert: 11. Jan 2011, 11:08
Wohnort: Dresden

Beitrag von .menne » 25. Feb 2011, 11:28

Vielen vielen Dank für die ganzen Tipps!
Jetzt verstehe ich auch was du genau meintest Syrus. Das Overpainting ist
dir gelungen. Ich zeichne sonst immer darauf los und mache mir nicht
so einen Kopf wo der Betrachter den hinschauen könnte. Sollte ich
aber mal :) Danke nochmals.

Übrigens kannte ich das Wort "süffisant" bis gestern noch nicht :)
Wieder etwas gelernt.

In diesem Sinne…
mfg.
.menne

Benutzeravatar
Falkenberg
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 10. Jan 2011, 00:24
Wohnort: Essen

Beitrag von Falkenberg » 25. Feb 2011, 22:15

MrKoRnitallic hat geschrieben:hey, cool jan, hast ja doch noch was richtig cooles aus der szene gezaubert!
gefällt mir!
welches format ist es diesmal?
Öhm… müsste so in etwa a2 sein. versuchs jetzt aber doch mit a3,
um es besser reproduzieren zu können.
janimagination.blogspot.com

Benutzeravatar
Falkenberg
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 10. Jan 2011, 00:24
Wohnort: Essen

Beitrag von Falkenberg » 25. Feb 2011, 23:35

Glückwunsch zu so einem tollen Professor!!! *ironie sowas von AN*
jo, danke starscream. Ist manchmal echt anstrengend.

neuere Bilder zur "Hasenjagd"

Bild

Bild
janimagination.blogspot.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder