Kleines Bilderbuchprojekt.

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 2D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Euer Artwork in klassischen Techniken oder digital entstanden ist.
Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Kleines Bilderbuchprojekt.

Beitrag von lucy » 11. Dez 2006, 03:20

hallo forum !

Ich starte hier mal einen Thread in dem ich die Entstehung eines kleinen Buches dokumentieren will.
Das Buch ist ein Projekt für unseren Illustrationskurs, für den ich schon mehrere Einzelbilder im
Non-Speedpainting-thread gepostet habe. Nach dieser ersten Hälfte des Semesters ist die Aufgabe
im zweiten Teil nun ein zusammenhängendes Projekt (Memoryspiel, Bilderpaare,... wären auch möglich)
Da ich aber schon lange mal ne Geschichte machen wollte, fiel mir die Wahl da nicht schwer.
Das ganze hatte ich mir zwar etwas anders und ausführlicher vorgestellt, aber vielleicht ist so ein Testlauf
mit Einschränkungen und Deadline auch nicht das schlechteste.

Vorgaben sind:
- Thema: "Was wäre wenn" dieses mal zusammen mit "Weltverbesserung"
- Seitenformat 19x19 cm (muss gedruckt abgeben werden)
- Seitenzahl mindestens 6 Doppelseiten, kann aber auch mehr sein (werden es wohl auch)
- Einband, Cover kommt noch dazu
- Abgabe ist irgendwann Ende Januar, also nicht die meiste Zeit.

Ich starte diesen Thread aus mehreren Gründen.
Einmal stellt man an Sachen, die man ins Forum stellt, höhere Ansprüche als die, die man so im Durchschnitt
in der FH abgibt. Ich möchte auf jeden fall das Buch nicht irgendwie fertig kriegen, sondern schon so, dass
ich damit auch gut leben kann, ichs mit auf meine Homepage (wenn sie mal aktualisiert wird) packen kann, etc.
Da ich mit der Kritik im Kurs selber bisher nicht so viel anfangen kann, hoffe ich natürlich auch, dass ich
hier den einen oder anderen Kommentar mitnehmen kann...eigentlich hab ich da sogar wenig Zweifel. :)
Dabei möchte ich das Buch hier möglichst losgelöst von Aufgabenstellung und Fh-Abgabe zur Kritik stellen.
Eher ganz allgemein betrachtet, als wäre es ein privates Projekt.
Allgemein hoff ich natürlich auch, dass der Thread hier auf Interesse stößt, wird halt eine Art
kleines "Making of" aller wichtigen Schritte bis hin zur fertigen Bildergeschichte.

Zum Inhalt:
Die grobe Idee steht bereits und ich will sie hier kurz erläutern. Die Geschichte ist nichts besonderes,
war ne spontane Idee und ich werde meinen Spass haben sie zu illustrieren. Sie ist ganz gut angekommen,
beim ersten Vorstellen und von daher wirds auf jeden Fall dabei bleiben.
Ein Professor sitzt in einem ziemlich leeren Raum. Von hinten wird ihm von einer vorerst verschleierten Person mit den
Worten "Es ist Zeit, Pofessor." eine geheimnisvolle Flüssigkeit gereicht. Der Professor, sichtlich begeistert,
träufelt sie auf eine Topfpflanze, die darauf hin enorm zu wachsen beginnt. Durchs Fenster nach draußen
wird die vorher graue Großstadt von grünen Blättern und bunten Blüten umringt. Der Professor macht
sich auf um seine Flüssgkeit zu verbreiten, die die bescheuersten Wirkungen hat und so verschiedenste Probleme
aus der Welt schafft. Was dan genau alles passiert, ist noch nicht genau klar. Nachdem die Welt ziemlich auf den
Kopf gestellt wurde, finden wir uns wieder am Anfang der Geschichte wieder. Der bisher nicht erkannte Pfleger
ermahnt den Professor jetzt endlich seine Medizin einzunehmen. Er verlässt das Zimmer und man erkennt den
langen Flur einer Irrenanstalt.

Genauer wird das Ganze in Form der ersten Skizzen erklärt werden.

Zum Stil:
Ich werde den Stil meiner letzten Einzelillustrationen fortsetzen, bzw mischen. Ich werde nicht für alles Outlines
verwenden aber teilweise schon. In erster Linie weil die Bilder mit Outline bisher wesentlicher besser ankamen,
ich es aber nicht nur gut finde, wähl ich da einen Kompromiss.
(hier nochmal ein paar links: bild1 bild2 bild3 )
Idee ist, dass während der Vision des Professors die Bilder bunter, wilder, expressionistischer, skizzenhafter werden,
während die Bilder in dem Zimmer an sich sehr leer, nüchtern und grau werden. So wird dieser Wechsel
erst immer weiter gesteigert, um für die letzten 2 Seiten wieder komplett zurückzukehren. Der Fall, den die Hauptfigur
erlebt, wenn sie gezwungener maßen wieder in die harte Realität zurückkehrt, soll klar spürbar sein.
Das Ganze soll auch in verschiedenen Charaktermerkmalen zu sehen sein, wie Haaren, Kittel, Gesichtsausdruck.
Der anfangs glatte hängende Bart zB wird mehr und mehr an Eigenleben gewinnen und immer verzauster werden
und wilde Formen annehmen.

Als Anfang hier einige Charakterstudien für den Hauptcharakter. Hier hatte ich bereits einige Seiten mit Scribbels
für verschiedene Proportionen und Formen für Nasen, Brillen, etc gemacht, so dass ich schon ein recht klares
Bild vor Augen hatte.
Bild


Weiter geht mit groben Entwürfen der einzelnen Seiten und ich muss schnellstens rausfinden,
was in der Mitte noch so passieren könnte.

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 11. Dez 2006, 09:20

Sehr spannend! Ich freue mich schon auf die weitere Ausarbeitung dieses Projektes. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann soll die Veränderung der Welt im Endeffekt nur im Kopf des Professors stattfinden, oder? Zumindest würde ich das jetzt aus dem Text schließen, den Du geschrieben hast. Ich hätte dazu eine kleine Idee. Wenn wir am Ende wieder in der tristen "Zelle" des Professors angekommen sind und sich dem Betrachter offenbart, dass all die wundersamen Dinge nur eine Illusion waren, könnte man im letzten Bild zeigen, wie an der Zimmerpflanze eine exotische bunte Blüte entsteht, über die sich der Professor sehr freut. Damit würde man das Ganze mit einer Spur Optimismus abschließen und die Geschichte unter das Motto "wenn sich in der Welt etwas ändern soll, muss sich erst in unseren Köpfen etwas ändern" oder so, stellen. Nur so ein Gedanke.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 11. Dez 2006, 13:25

Hi daniel !
ja, richtig verstanden.
deine idee klingt super. zum schluss da noch eine verknüpfung zu schaffen..hm, gefällt mir.
allerdings hatte ich eventuell auch vor dass ende der vision eher negativ ausklingen zu lassen....
der professor erliegt den versuchungen der ungeheuren macht der "medizin",
mutiert sich selber oder steigt zum alleinherrscher auf.. oder beides... ; )
mal schaun, ob ich das unter einen hut kriege...und ob ich dann noch die pflanzenidee
einbauen kann. eigentlich hatte ich das auch so im kopf, dass man am Ende ganz froh
ist, dass der typ wieder sicher in seiner Zelle ist. ; )

hier die ersten skizzen zu den seiten 1-4, damits schon mal nen bisschen voller wird hier.
weiß nicht genau, wann ich wieder weitermachen kann, da ich jetzt erstmal anderer arbeit hab,
die kompositionen sind noch nich alle fertig und ausgereift, es geht mir in
erster linie mal darum, was auf welche seite kommt.

Bild

Relativ klar denke ich. Der Professor bekommt seine Flüssigkeit und träufelt es
in die Pflanze.

Bild
In Bild 3 Sieht man die Stadt, die gerade überwuchert wird.
Bild 4 zeigt rechts noch mal einen Teil davon, wie Kinder in einem Baumhaus spielen.
Bild 5 zeigt dass die Wurzel um die ganze Welt gewachsen ist, bis hin in eine Wüste
und dort Nahrungsmittel für die Menschen hergibt.
In der Mitte die Hauptfigur, die motiviert weiterrennt. ;)

Soweit der erste Teil. Da weiß ich noch nicht genau wies weitergeht und jetzt auch, wie gesagt, leider gerade keine Zeit weier zu planen.

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 3. Jan 2007, 16:02

@lomo: du weißt genau dass ich keinen kontakt zu dir möchte. bitte lass mich auch hier in ruhe !

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



so, äh, lange nichts passiert... viel zu lange. erst kam arbeit, dann weihnachtsgeschenke
basteln, dann weihnachten, sylvester und was weiß ich nicht alles. jetzt hab ich nur noch
ziemlich genau einen monat... ich kanns einfach nicht lassen, die dinge knapp werden zu lassen...

noch dazu komm ich noch nicht weiter mit dem mittelteil der geschichte.
ich hab zwar verschiedene ansätze (prof mutiert sich selber, prof stellt sich als alleinherrscher in die
neue zurechtmutierte welt, etc ) aber ich finde da noch nicht 100%ig den richtigen weg.

daher hab ich beschlossen, jetzt direkt mit den zeichnungen anzufangen.
die ersten 3 seiten und die letzten 2 stehen fest und ich muss jetzt weiterkommen.
vielleicht ist es gar nicht das schlechteste, wenn ich mir die visionen den professors
auch etwas spontaner zusammenspinne. wir werden es sehen.

doppelseite 1 steht soweit:
Bild

die skizzierten sachen darunter, wie fenster und tür werden später ausgeblendet und nur
mit der coloration umgesetzt.
als neue figur hab ich mir noch eine kleine raupe an das bäumchen gesetzt, welche natürlich
auch dem wundermittel ausgesetzt wird. ;)

und schnell weiter mit nr2, ich muss vorwärtskommen....
Zuletzt geändert von lucy am 13. Jan 2007, 07:55, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Ghaz
Senior Member
Beiträge: 270
Registriert: 28. Mai 2006, 23:04
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Ghaz » 3. Jan 2007, 17:49

Hehe, gefällt mir bis jetzt alles prima! Bin schon gespannt wie es weitergeht.
Ne kleine Sache, die du vielleicht bei der Koloration beheben könntest:
Am Anfang soll man ja nicht wissen, dass die tolle Flüssigkeit Medizin ist. Aber durch den Löffel auf dem Tablett assoziiert man es denk ich mal schon damit, also denkt man erstmal an "Medizin" und erst wieder dass es wohl was anderes ist, wenn der "Professor" es auf die Pflanze träufelt. Den Löffel könntest du ja in der Silhouette des Pflegers schemenhaft untergehen lassen und die Flasche leicht leuchten lassen?
"In diesen Momenten schmeißt die Artbooks in die Ecke und stapelt Klorollen." -Daniel Lieske

Benutzeravatar
Foo
Member
Beiträge: 50
Registriert: 3. Jun 2006, 13:40

Beitrag von Foo » 3. Jan 2007, 21:55

Gefällt mir sehr gut bisher! Sehr professionell! Habe noch eine eigennützige Frage, bin zurzeit an einer ähnlichen Aufgabe an der FH! Muss auch Ende Januar fertig werden, habe auch noch nicht viel! Glaube wir haben ein ähnliches Gefühl in Sachen Zeitmanagement ;)
Wo gibts du das ganze in Druck, bzw. zum Binden?

Gruss

gellnerism
Member
Beiträge: 125
Registriert: 30. Mai 2006, 12:50
Kontaktdaten:

Beitrag von gellnerism » 4. Jan 2007, 01:22

hey lucy,
coole sache. kommt fett.
ich find auch gut dass du in bleistift die vorzeichnungen machst, da hängst du nicht den ganzen tag am monitor!

tip: achte darauf, dass wenn du ein bild über eine doppelseite layoutest, wichtige dinge nicht direkt in die mitte setzt - da wo später der knick ist. beim seite vier layout ist das was der prof inner hand hält genau drin. wäre schade, wenn wichtiges einfach in der falz versinkt... :)

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 5. Jan 2007, 01:50

@ghaz: problem erkannt und die lösung gefällt mir gut. wird gemacht ! thx !

@foo: ich glaub das ist allgemein weit verbreitet ; )
in sachen drucken und binden bin ich auch noch äußerst unsicher. habs bisher immer bei
nem laden hier in ms gemacht, aber mein projekt vor einem jahr ist mir schon aufm weg
nach hause wieder auseinander gefallen, weil die bindung so empfindlich war... =|
binden werde ich daher wohl dieses mal selbst... hab zum glück etwas hilfe, da
ich bei sowas eher ungeschickt bin ... ; ) ich werd mehr dazu schreiben, wenns soweit ist.
worum gehts bei dir ?

@gellnerism: thx ! ist allerdings alles digital bisher ; )
mit dem layout hast du natürlich recht... wird eh immer kritisch.. ich brauch dieses
mal auf jeden fall auch ein bindung, die auch verkraftet, wenn man das buch wirklich weit
aufschlägt... bin gespannt, was das wieder gibt... ^^

so... doppelseite 2:
Bild
mannomann, auf beiden seiten kommen mir die elipsen ziemlich schief vor... naja, mal schaun, was ich noch korrigiere...

noch eine idee: statt der blume die am ende aufblüht, wird sich die raupe
wohl in einen schmetterling verwandeln. mehr dazu in ein paar tagen, wenn ich hoffentlich
am ende ankomme ;)

Benutzeravatar
oleg
Senior Member
Beiträge: 288
Registriert: 14. Jun 2006, 17:28
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von oleg » 5. Jan 2007, 10:20

Ein schönes Projekt & Zeichenstil!

Dennoch habe ich bei der letzten Zeichnung ein paar Kritikpunkte:
Ich glaube, daß Du dich bei der Ausarbeitung der Skizze sehr verkrampft hast und dadurch Potential verschenkst.

Das sieht man besonders deutlich an den Händen des Professors und an dem Blumentopf. Etwas lockerer/cartoonhafter würden beide besser kommen. Richtige Anatomie oder genaue Ellypsen sind in diesem Fall störend.

Die etwas unregelmäßigen/eckigen Ellypsen der Brille würde ich auch für andere runde Objekte übernehmen und zum Stilelement erheben.

Die anatomisch beinahe korrekten Hände empfinde ich als Stilbruch, vielleicht könnte man mit dickeren Fingergelenken und/oder Fingerkuppen experimentieren, allgemein schwungvollere Linien anwenden & mehr um die Ecke gehende Formen andeuten.

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 5. Jan 2007, 12:40

hey oleg, danke für deinen kommentar.
ich weiß noch nicht genau, wie ich das sehen soll... das problem ist halt wohl,
dass es so eine andere zoomstufe ist.. und so einen richtig vereinfachten zeichenstil
will ich hier ja eigentlich nicht. ich sehe auch ein, dass die beiden unterschiedlich wirken,
aber ich denke da holt die coloration auch nochmal was raus...hmhm
weitere meinungen dazu würden mich sehr interessieren !

weiche schon jetzt von meinem storyboard ab, aber der sprung schien mir zu groß.
Bild

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 5. Jan 2007, 12:53

Haha, abgesehen davon, dass die letzte Doppelseite nicht zum Storyboard passt finde ich sie sehr gelungen, weil sie den Weg verdeutlicht, den der Professor gezwungenermaßen einschlägt - nämlich durch das Fenster von Doppelseite 1.

Verfolge das Projekt sehr gespannt und finde die Geschichte auch sehr schön, und keineswegs zu simpel. Meistens ist man ja bei eigenen Sachen noch kritischer, als bei anderen.

Mehr! :drool:

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 5. Jan 2007, 21:17

Klasse Projekt und sehr gute Bilder!

Beim letzten Bild kann ich mir vorstellen, dass der Schwung der aus dem Fenster schießenden Pflanze noch größer wäre, wenn die Ranke nur eine einzige Kurve hätte, wodurch das Ende zum Haus zeigen würde.
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 6. Jan 2007, 01:20

@logan: jo, wie gesagt, der schritt war mir zu groß, also zwischen betröpfeln
und überwucherter stadt. thx für deinen comment !

@artdek: danke ! hmja.. andererseits glaub ich so hat es was tastendes ?
ich werds mal ausprobieren etwas weniger zu drehen.

Bild

mittlerweile hab ich ne grobe vorstellung für die restlichen seiten, morgen mehr dazu.

Benutzeravatar
blue_lord
Senior Member
Beiträge: 615
Registriert: 30. Mai 2006, 19:23

Beitrag von blue_lord » 6. Jan 2007, 16:23

Wenn ich das Bild richtig verstehe, will der Prof. die Mixtur durch das Wasserwerk verbreiten. Ich denke, dass das Schild, welches darauf hinweißt, eventuell ein bisschen größer sein, oder noch ein deutlicheres Symbol dabei haben sollte.

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 7. Jan 2007, 04:05

@blue lord: hmja, aber erstens ist es später gedruckt wohl schon besser zu erkennen
und zweitens muss man hier noch gar nicht unbedingt auf den ersten blick wissen was passiert.


dieses bild wirkt vermutlich noch ziemlich wirr, aber später werden verschiedene farbstimmungen die 4 bilder besser voneinander trennen.
Bild

dargestellt sind die verschiedenen auswirkungen von der verteilung der medizin über das wasserwerk.
oben lins ein gärtner mit einer riesentomate, darunter geheilte patienten, die ein krankenhaus verlassen.
in der mitte der prof, der das wasser in einen wassertank tröpfelt.
rechts einige renter, die wieder zu jugendlicher kraft gefunden haben.
viele sachen, gerade im hintergrund, werden noch beim colorieren hinzugefügt.

mal schaun, was ich morgen noch so schaffe ... 4 bilder fehlen jetzt noch, 2 eher einfache und 2 kompliziertere.
montag ist der nächste korrektur-termin.

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 8. Jan 2007, 00:12

Bild

der proffessor träufelt etwas "medizin" auf die steine unter ihm und ein schloss
wächst aus dem boden ;) oben ein paar spielende kinder, unten ein errichtetes
denkmal, dem mittlerweile in seiner vision sehr beliebten professor gewidmet.

die lesbarkeit ist noch nicht so gegeben, aber ich bitte da die coloration abzuwarten! :)

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 8. Jan 2007, 11:14

Hehe, ist das die Raupe aus Bild zwei ? :D
Gefaellt mir wirklich sehr und bin gespannt auf die farbige Version.
Wenn Du die Zeit noch hast, dann wuerde ich mir evtl. ueberlegen, zwischen Bild 2 und 3 sogar noch einen Zwischenschritt einzulegen, in dem man die Pflanze im Zimmer wachsen sieht. Da koennte man dann auch die Raupe nochmal unterbringen. Ist gerade fuer Kinder dann nachvollziehbarer. Anschliessend kann das Erzaehltempo dann anziehen wie gehabt.
Oder evtl. ein Zwischenschritt wo die Pflanze vor Gesundheit strotzt aber noch normal ist bevor es dann losgeht und entsprechend die Reaktionen des Pfrofs darauf. Aber manchmal ist auch weniger mehr. ;)
Sehe ich das richtig, dass die ersten 2 Bilder noch unfertig sind und der Rest schon final ?
Zumindest wirkt der Rest viel sicherer, als ob Du da dann 100% den passenden Stil gefunden hast.

Benutzeravatar
oleg
Senior Member
Beiträge: 288
Registriert: 14. Jun 2006, 17:28
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von oleg » 8. Jan 2007, 15:14

Die letzten 3 Bilder sind IMO top :thumb:
Jetzt ist die Sicherheit da, welche ich vorher vermisst habe!

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 8. Jan 2007, 15:57

Sehr interessanter Thread, ich stimme oleg zu, daß die letzten Bilder immer überzeugender wurden. Allerdings ist es für mich sehr schwer, mir die Kolorierung vorzustellen, welche Du beim Zeichnen ja wahrscheinlich immer schon im Kopf hast. Daher würde ich momentan noch gar nicht zu beurteilen wagen, welche Vorzüge oder Schwächen die einzelnen Vorzeichnungen haben. Eine Idee, die mir so durch den Kopf geht, die aber nicht zutreffend sein muß: Deine Lineart ist recht gleichmäßig in der Strichstärke, ich würde mir (auch in den von Dir verlinkten Beispielbildern am Anfang, wo es um den einzuschlagenden Stil ging) etwas mehr Lineweight wünschen. Sicherlich ist es ein schwieriges Unterfangen, Umrißlinien mit malerischen Elementen zu verbinden, ich könnte das selbst wohl gar nicht. Aber als Zwischenstufe zwischen Linie und Malerei sehe ich die "malerische" Linie als logisch.
Wie gesagt: der Gedanke flutschte mir nur grad so durch's Hirn, falls er Dich gerade eher verwirrt und von den Dir wichtigen Aspekten dieses Projekts ablenkt, vergiß ihn einfach. :)

Weitermachen, ich bin gespannt auf die fertige Geschichte!
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

rage|oner
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 12. Sep 2006, 18:51

Beitrag von rage|oner » 8. Jan 2007, 16:17

wow - schaut wirklich schon sehr gelungen aus, bin auch gespannt auf weiteres..

den stil de sletzten bildes musst du unbedingt weiter behalten!! :)
"Rettet die Wale und stürzt das System. Und trennt euren Müll, denn viel Mist ist nicht schön. Vergeudet eure Jugend und sagt nicht Neger und nicht Tschusch. Und seid ihr eures Lebens müde legt Hand an euch und macht Schluss. Bittet selten um Verzeihung und füttert Tauben im Park. Und lasst den Kindern ihre Meinung oder treibt sie früher ab. Und nehmt euch an den Händen und macht Liebe jeden Tag und rettet die Wale!"

Benutzeravatar
Logan
Senior Member
Beiträge: 729
Registriert: 29. Mai 2006, 09:04

Beitrag von Logan » 8. Jan 2007, 23:01

Also das letzte finde ich von der Anordnung nicht so gut, wegen diesen überlappenden Bildern, ich finde gerade gut, dass du bei den anderen Bildern auf so eine Comic-Aufteilung verzichtet hast und die verschiedenen Aspekte in einem Bild darstellen konntest. Schloss mit Professor am Fenster, jubelnder Masse mit Raupe und Denkmal bekommst du auch in ein Bild. Dass das Schloss so aus dem Boden wächst finde ich persönlich unnötig.

Hast du mal überlegt, Text ganz wegzulassen? Bisher ist der meiner Meinung nach nicht notwendig. Zeit könnte man im ersten Bild beispielsweise noch durch eine Uhr visualisieren, statt Wasserwerk einen Wasserhahn wie bei Monopoly und das Seniorenheim-Schild einfach weglassen.

Ist natürlich eine Geschmacksfrage. :thumb:

edit: andererseits passt die Aufteilung natürlich sehr zu der Handlung, die immer chaotischer wird.

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 9. Jan 2007, 13:56

@noren:
ja, ist die raupe aus bild 2 (und 1) in der stadtansicht wird sie auch nochmal vorkommen im hintergrund.
an der stelle hab ich auch überlegt, aber die zeit drängt, daher wirds dabei bleiben.
eigentlich sind auch 2 und 1 schon final (bis auf die skizzen die da noch drunter liegen und auch nicht gezeichnete
objekte andeuten) aber ich muss da wohl nochmal was machen bei 2 und vor allem 1.

@oleg:
thx ! muss an einigen stellen nochmal nachbesseren und 1 und 2 werden dann wohl auch nochmal etwas angepasst.
dass der stil sich etwas wandelt ist ja nicht so schlimm - bzw passt auch irgendwie zur story. aber ich werds auf jeden
fall noch anpassen.

@china:
jo, hab nen anderen brush dieses mal genommen mit weniger lineweight. war vielleicht nicht so klug,
aber das ist zur zeit mein lieblingszeichenstift, daher die entscheidung. außerdem wollt ichs halt mal damit versuchen.
naja, änderung zu aufwendig, aber du hast recht.
col weiß ich schon ungefähr, geht ja auch bald los = ) ich hab ja jeweils noch die skizze, die noch mehr objekte beinhaltet,
und die wird halt irgendwann ausgeblendet und die outline bleibt stehen. mal schaun wie das klappt.

@rage|oner:
danke ! =) komisch mal wieder, dass der dozent eher die bilder am anfang mochte und gerade das letzte bild eher nicht..
aber die "korrektur" am montag hat auch mal wieder wenig gebracht... =|

@logan:
klar hätte man das auch in ein bild kriegen können, aber ich will hier chaos. (siehe unten ;D ) und das mit dem
erst entstehenden schloß wollte ich noch reinbauen, damit man es auch der medizin noch zuschreiben kann -
darum gehts ja schließlich.
zum text: wasserhahn kommt rein, gute Idee... und das andere schild dann auch raus. der eine satz am anfang
und einer am schluss bleiben aber drin. gerade dass er ihn auch professor nennt, ist mir da schon wichtig.

super die beteiligung hier, freu mich sehr über das interesse und eure kommentare.

seite 7:
Bild

aliens greifen die welt an, der professor schluckt die medizin und mutiert darauf hin. er fliegt ins all
und zerstört mit neu gewonnen zauberkräften ein ufo. doch 2 aliens packen ihn. diese sind auf der nächsten
seite die pfleger, die den prof gepackt haben-
rechts noch ein bild, wo die pflanze in der 3.welt nahrung bietet und oben ein zugewachsenes kriegsszenario.
in der mitte die erde, die mittlerweil ziemlich überwuchert ist.
vieles ohne outline, die fluglinie oder die zaubereien des professors, der mond, ein explodierendes ufo.

hab gemerkt, dass ich noch ein bild vergessen habe, daher kommen noch 3.
mal schaun, vielleicht krieg ich es auch auf 2, aber ich glaube lieber nicht.

edit:
ich werde wohl auch noch auf seite 7 kurz die alliens andeuten als kleines einzelframe,
damit da ein sinnvoller übergang hinkommt. bau ich ein, wenn ich eh am überholen bin.

janna
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 30. Mai 2006, 17:48
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von janna » 9. Jan 2007, 20:49

hallo lucy, zu dem letzten Bild is mir da was aufgefallen:

Dadurch, dass du den Kriegsschauplatz auf einer Seite mit den Aliens bringst, kam es mir zuerst, ohne den Text danach gelesen zu haben, so vor, als könnten die Menschen sich nicht selbst vor den Aliens verteidigen, weil das Wundermittel alle Waffen lahmgelegt hat. Hab mich schon gewundert, was da dieser negative Aspekt zu suchen hat.
Kann aber sein, dass es nur mir so vorkam.

Und die Kringel auf der Brille des Professors, isses Absicht, dass die von Seite zu Seite größer werden? Dadurch, dass er am Schluss von Pflegern gepackt wird, könnte man die als eine wachsende Verrücktheit deuten ;)


abgesehn von den Kleinigkeiten: tolle Seiten, gefallen mir! :)

Benutzeravatar
Coro
Senior Member
Beiträge: 413
Registriert: 5. Jun 2006, 19:02

Beitrag von Coro » 9. Jan 2007, 21:01

bin auf die farbversion gespannt, momentan sind die bilder bis auf ein paar uneindeutigkeiten, die genannt wurden, super lesbar. ich hätte bei den panelen ne klassischere Leserichtung bzw. eindeutigere Leserichtung/en gewählt. z.B. bei dem Bild wo er im Wasserwerk ist. denkmir, dass kinder dass vielleicht nciht so gleich verstehen.
aber mit farbe kann sich einiges ändern "verbessern". Tolle Gesichte, gute Idee. und wenns fast ohne Text ist ein sehr gutes Bilderbuch.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]