Wer kennt wer-kennt-wen.de

Antworten
Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Wer kennt wer-kennt-wen.de

Beitrag von FastArt » 4. Aug 2007, 16:31

erst mal der link : http://www.wer-kennt-wen.de

also am anfang fand ich die seite echt scheisse muss ich ehrlich sagen.. doch es ist echt verblüffent wie schnell auf einmal alle leute die man mal getroffen oder kennengelernt hat auf dieser seite auftauchen.. (also nicht das ich hier schleichwerbung machen will oder so :D ) ich hatte nämlich vor dort auch eine daf gruppe aufzumachen wie bei studivz.. ( dazu muss ich erst mal raffen wie ich da ne gruppe aufmache :lol: )

naja.. auf jedenfall wärs cool wenn ich jemand von euch da treffen würde... wobei ich die richtigen namen der meisten ja nicht kenne und das schwierig werden könnte..[/b]

Benutzeravatar
gogan
Senior Member
Beiträge: 253
Registriert: 28. Mai 2006, 23:07
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von gogan » 5. Aug 2007, 10:53

ne, die sinnfreie seite heißt lokalisten.de ;D
gogination.net

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 6. Aug 2007, 13:50

los alle da anmelden, damit die Betreiber balt ihren Nutzerpool samt Marktforschungswerten zusammen hat, damit man die Sachen dann verkaufen kann :lol:

ich glaub ich mach meine eigene Verknüpfungscommunity auf und werd reich :o
bonus vir semper tiro

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 6. Aug 2007, 14:47

Yeah, der Schäuble freut sich, weil sich jedes noch so kleine digitale Detail einer Person so herrlich leichz speichern und abrufen lässt, damit Staat und Konsum auf den Bürger richtig abgestimmt werden können. Die Schufa freut sich ebenso wie der zukünftige Chef über all die Daten. Aber was schreib ich hier. Ich bin ja in nem öffentlichen Forum und früher oder später wird es jemand gegen mich verwenden können.
Seit diesem Jahr gibt es übrigens eine eigens von der Bundesregierung eingerichtetes Amt für Staatssicherheit. Überprüft wird das Internet nach zwar nicht strafbaren, aber ungeheuren Gedanken und Äußerungen, natürlich alles unter dem Deckmantel der Terrorprävention. Nimms nicht persönlich, FastArt, ich schätze Deine Arbeit sehr, aber wegen dieser Seite: Wozu soll denn diese öffentliche Personennetzwerkdarstelle gut sein?
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 6. Aug 2007, 16:46

Artdek hat geschrieben:Amt für Staatssicherheit.
Stasi?! Das hatten wir doch schonmal und es hat sich NICHT bewährt.

Tobias-M
Senior Member
Beiträge: 717
Registriert: 4. Apr 2007, 15:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias-M » 6. Aug 2007, 23:26

MartinH. hat geschrieben:
Artdek hat geschrieben:Amt für Staatssicherheit.
Stasi?! Das hatten wir doch schonmal und es hat sich NICHT bewährt.
Oh, Stasi hat sich leider über Jahrzehnte sehr, sehr gut bewährt. Nur der Rest drumherum halt auf Dauer nicht. Ich bin mir sicher, dass ein Staat, der materielles Wohlergehen der Bürger im inneren, Sicherheit nach innen wie außen und Unfreiheit als notwendiges Übel, um die ersten Ziele zu erreichen (oder zumindest eine Feelgood-Situation zu erschaffen), im richtigen Mix kombiniert, sehr gute Überlebenschancen hat.
Naheliegendes Beispiele, da grade ganz aktuell (von vorgestern oder so):

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25880/1.html
http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/863/126666/

Schönstes Zitat:
Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im Repräsentantenhaus, der Demokrat Silvestre Reyes: "Es ist nicht das ideale Gesetz, aber es ist wichtig, dass wir alles tun, um dem amerikanischen Volk ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln."

Yeah, solange wir uns gut fühlen dabei… Ich fürchte langsam wirklich, dass es bei der Regierungsarbeit fast ausschließlich auf Gefühle der Menschen ankommt. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass es fast schon Volksaufstände gab, als das sympathische und beliebte DDR-Ampelmännchen abgeschafft werden sollte, aber weit krassere Maßnahmen, die in ihrer Summe wirklich bedenklich sind (Aushöhlung von Privatsphäre, Aufhebung des Bankgeheimnis, erzwungene elektronische Pässe, Internet-Spionage, Fluggastdatensammlungen…) wenig echte Gegenwehr provozieren.


Artdek:
Echt, n eigenes Amt dafür? Hab ich gar nicht mitbekommen. Wie heißt das denn wirklich? Amt für Staatssicherheit schon mal mit Sicherheit nicht…

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 7. Aug 2007, 11:57

"Es ist nicht das ideale Gesetz, aber es ist wichtig, dass wir alles tun, um dem amerikanischen Volk ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln."
Imho werden sich die Amerikaner NIE sicher fühlen. Das ist tief in ihrer Gesellschaft verankert. Der Film Bowling for Columbine ist in dem Zusammenhang sehr interessant und zeigt wie viele Probleme auf Angst zurückzuführen sind.
Deutschland wurde von den Terroristen doch immer mehr oder weniger verschont, weil sie ihnen nicht wirklich was getan haben. Warum also schlafende Hunde wecken?
Mal abgesehen davon das ich lieber mit der vermeindlichen Terrorbedrohung lebe, als der Staatswillkür Tür und Tor zu öffnen...
Ist jetzt leider Offtopic und eigentlich will ich mich aus dem Thema raushalten, aber so gern ich die TV-Serie "24" auch mag (bin quasi begeistert davon), trotzdem muss ich das bei kritischer Betrachtung als pures Propaganda-Mittel sehen. Da werden totale Überwachung, Folter, sowie das hinwegsetzen über Schutzrechte sowas von legetimiert, das es nicht mehr feierlich ist. Und ich wette in Amerika hat es den gewünschten Erfolg.

Benutzeravatar
Artdek
Artguy
Beiträge: 2053
Registriert: 3. Jun 2006, 18:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Artdek » 8. Aug 2007, 11:37

@tobias

Das ganze ist eine Einrichtung des Bundeskriminalamtes und des Verfassungsschutzes und nennt sich "Arbeitsgruppe zur Online-Durchsuchung" oder "Gemeinsames Internet-Analysezentrum" (GIZ).

Hier einige Links zur Info:

http://www.e-recht24.de/news/strafrecht/430.html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/77519

http://www.sueddeutsche.de/deutschland/ ... 67/?page=2
"Hundert Schafe, von einem Löwen geführt, sind gefährlicher als hundert Löwen, geführt von einem Schaf."

Tobias-M
Senior Member
Beiträge: 717
Registriert: 4. Apr 2007, 15:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias-M » 8. Aug 2007, 12:08

Ah, danke Dir.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 8. Aug 2007, 16:10

Notwendig werde der Zugriff auf das Internet, da die mutmaßlichen Terroristen im Internet nach Anleitungen zum Bau von Bomben gesucht hätten.
Als ich noch zur Schule ging hat jeder im Internet nach Anleitungen zum Bau von Bomben gesucht, einfach weils so cool war...

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 12. Aug 2007, 14:28

oh jee.. dachte nicht das hier ne so krasse diskussion über persönliche sicherheit, bomben-attentate und die stasi hier losgeht.. vielleicht gibts ja leute hier die was zu verbergen haben und nicht wollen das es die N.S.A. oder STASI rauskriegt (nee spaß )
fands eigentlich nur cool das ich auf der seite wirklich leute gefunden habe die ich schon sehr sehr lang nicht mehr gesehn hab.. und ich dadurch den kontakt ein wenig aufrecht erhalten kann.. sorry wegen meiner naiven einstellung.. werd mir so umstrittene seiten demnächst verkneifen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder