ausergewöhnliche Filme

Benutzeravatar
souly
Member
Beiträge: 103
Registriert: 29. Mai 2006, 12:41
Kontaktdaten:

ausergewöhnliche Filme

Beitrag von souly » 24. Jul 2008, 16:59

Welche Filme findet ihr einmalig vom Stil, haben euch inspiriert oder einfach klasse Koulissen?

Black Cat White Cat Zigeunermärchen mit jonglierten Handgranaten, also für jeden was dabei ;)
zusammengeschnipseltes--> http://www.youtube.com/watch?v=Qg44qKSbsdQ

Survive Style Asiatisch, fängt gruselig an, hört symbollastig auf, grandiose Kameraführung, Satte Farben tolle Kostüme und Interiour!


von Regisseur Wes Anderson
The Darjeeling Limited
Lustige Charaktere, Spirituel chaotische Reise, danach möchte man nach Indien:)
und
The Royal Tenembaums www.youtube.com/watch?v=wJ6CHM5jwMY&feature=related Komödie etwas Drama, Familienpsychologie, schöne Kulissen

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 24. Jul 2008, 17:35

was mir da sofort einfällt sind einige filme von Chan-wook Park aus Korea.

da wären zb:

Bild

Oldboy
der wohl bekannteste Film hier in Deutschland von Chan-wook Park. geht um einen Typen,
der nach 15 Jahren Gefangenschaft herausfinden muss, warum er eingesperrt war,
und natürlich Rache nehmen will.

Bild

Sympathy for Lady Vengeance
geht ebenfalls um Rache und ist noch eine Spur abgedrehter.

Bild

I'm a Cyborg, But That's OK
Weniger ernster Film, eher eine romantische Komödie, aber auch sehr sehenswert.

naja, nicht jedermanns sache, diese filme, da bin ich mir sicher. Aber ich finde sie
sehr sehenswert und auf jeden fall was ganz besonderes. :)

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 24. Jul 2008, 18:55

Oldboy und Sympathy for Lady Vengeance sind ja Teil der "Rache-Trilogie" die mit "Sympathy for Mr. Vengeance" beginnt. Den habe ich aber noch nicht gesehen. Die anderen beiden haben mir aber recht gut gefallen.
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 24. Jul 2008, 19:04

Sympathy for Mr. Vengeance habe ich schon geguckt, erreicht aber für mich nicht die klasse
der anderen beiden. Außerdem würde er auch so nicht so hier rein passen, weil er einfach
nicht diesen außergewöhnlichen stil hat. er ist viel sachlicher gedreht, was im großen kontrast
zu den anderen teile der serie steht.

außerdem ist der echt hart zu gucken... ^^ auch olboy und lady vengeance sind ja nicht
gerade zimperlich, was gewalt angeht. aber bei mr vengeance kommt auch noch ein
schrecklich depremierender storyverlauf dazu und noch mehr szenen, die beim zugucken
manchmal wirklich weh tun.

so ganz weiß ich gar nicht was ich von dem film halten soll, wie gut er mir eigentlich gefällt.

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 24. Jul 2008, 21:27

Bild

Sunshine hat mich durch den ausgewogenen Mix aus Science Fiction und Drama sehr beeindruckt. Abgesehen von der _perfekten_ visuellen Umsetzung waren die Schauspieler bis zum letzten überzeugend und abwechslungsreich und die Story ist einfach aber lecker serviert.

Aber als visuell veranlagter Mensch ist natürlich vorallem die Optik und das Design beeindruckend gewesen. Ich mochte das halb-futuristische Set-Design, mit all den Kippschaltern und blinkenden Lichtern. Endlich mal kein aalglattes Dildo-Design, sondern ordentliche Technik, die nicht irgendwo versteckt wird. Dann die tollen Hologramm-Szenen und natürlich die Aufnahmen der Sonne… Einfach alles geil. Ich wünschte nur, man hätte mehr vom Schiff gesehen, gerne auch die Außenareale. Die farbliche Gestaltung ist super. Vorallem wurde wenig blau für die technischen Aufnahmen verwendet, sondern eher ein türkis bis grün. Das stellt den Kontrast zur Sonne dar und hat bei mir wunderbar funktioniert.

BildBild

Benutzeravatar
JahGringoo
Artguy
Beiträge: 2337
Registriert: 22. Mär 2007, 21:05
Wohnort: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von JahGringoo » 24. Jul 2008, 22:18

n paar Filme, die ich aussergewöhnlich finde:

2001: odysee im Weltall

Dead Man

Tekkonkinkreet

Napoleon Dynamite

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 25. Jul 2008, 14:41

lucy hat geschrieben:Sympathy for Mr. Vengeance
[...]
so ganz weiß ich gar nicht was ich von dem film halten soll, wie gut er mir eigentlich gefällt.
Also ich fand den furchtbar und hab mir Sympathy for Lady Vengeance desswegen noch gar nicht angesehen. Oldboy fand ich auch irgendwie grenzwertig, aber zumindest "objektiv hochwertig". Sozusagen ein guter Film, der aber nicht soo viel "Spaß" macht.

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 25. Jul 2008, 15:52

also lady vengeance geht jedenfall deutlich mehr in die richtung von olboy als in die
von mr vengeance. nicht nur vom visuellen stil, sondern auch was musik und handlung angeht.
naja, aber wenn dir halt oldboy auch nicht so recht gefallen hat, verpasst du
da vermutlich auch nicht viel.

@jabo: das ist mir auch aufgefallen, muss ich dringend nochmal gucken.
vor allem der garten auf dem schiff war einfach klasse.

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 31. Jul 2008, 09:53

Fear and Loathing in Las Vegas. Nur geil!
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 31. Jul 2008, 09:56

Krass, wie sich Geschmäcker unterscheiden und überschneiden können. Filme wie Super Bad und Planet Terror würde ich nie im Entferntesten nennen, aber Lost Highway ist einer meiner Lieblingsfilme, genau so Donnie Darko :D

Ich habe mir vor ein paar Tagen endlich mal die Apocalypse Now: Redux DVD in Ruhe angeschaut, die ich schon seit 2 Jahren im Schrank stehen habe. Ich liebe den Film, die Aufnahmen machen mir Gänsehaut, kameratechnisch. Der Helikopterangriff zu Wagner ist so übergut gefilmt und komponiert, vorallem später in der Sequenz, einfach legendär. Andererseits finde ich Platoon ebenso gut, wobei er weniger elitär durchgeführt ist, aber auch weniger surrealistisch ist. Aber auch hier gibt's sehr außergewöhnliche Szenen, z.B. die nach dem letzten Bombenangriff, wo das Bild langsam wieder von Schwarzweiß zu Farbe wechselt. Und natürlich Willem Dafoe. Für mich immer wieder Grund genug, einen Film anzusehen.

The Thing – Das Ding aus einer anderen Welt
Die Version von 1982. Abgesehen von den wirklich legendären Spezial-, bzw. Maskeneffekten finde ich den Film vorallem deshalb gut, weil er alles gute aus Sci-Fi aufnimmt, die typischen Fehler (zu lange Pausen, uninteressante Subplots) aber vermeidet. Die Charaktere sind interessant und abwechslungsreich, die Musik ist DER HAMMER. Ich warte schon seit Jahren auf eine Veröffentlichung auf DVD. Natürlich uncut. Denn, das muss ich zugeben, die Uncut-Version habe ich noch nie gesehen O_o

donschi
Senior Member
Beiträge: 281
Registriert: 1. Jun 2006, 18:08

Beitrag von donschi » 31. Jul 2008, 20:42

hehe finds schon witzig wie ihr hier total meinen Geschmack trefft, oldboy ist auch einer meiner Lieblingsfilme, leider hab ich i am a cyborg, but that's ok noch nicht gesehn.

Bei Sunshine muss ich Jabo recht geben, wird von vielen verrissen als 2001 odysse und solaris mischmasch, ich fand ihn jedoch sehr geil und bin froh ihn im Kino gesehn zu haben, neben der schon angesprochenen optik, dem design und den schauspielern muss ich auch noch den absolut genialen Soundtrack loben, so stimmige musik und klänge hab ich schon lang nimma im Kino gehört.

@dario
ja den film hab ich auch mal durch zufall entdeckt, war sehr interessant anzusehn.


So jetzt noch welche die zu meiner Verwunderung noch gar ned genannt wurden. Und zwar zwei meiner absoluten Lieblingsfilme von Michel Gondry:
Ethernal Sunshine of the spotless Mind
The Science of Sleep

So kreativ, verrückt, romatisch, schön, traurig, schräg und witzig sind nur selten Filme, einfach nur schön anzusehen und auch was fürs Herz ;)
leider fand ich be kind rewind nicht ganz so toll, gondry sollte wohl bei liebesgeschichten bleiben.

Dann noch Charlie Kaufman und Spike Jonze Filme:
Being John Malkovich, Adaption

Mein Lieblingsfilm von Oliver Stone:
U-Turn
Absolut genialer Film, 2 Stunden wahnsinns-brutal-schräger-masochismus Trip. Man fühlt echt alles mit was dem armen Jean Penn in dem Film alles passiert, absolutes Staraufgebot mit einem genialen Nick Nolte und einem noch genialeren Billy Bob thornton. (jaaa die lopez J. spielt auch mit, aber ich muss sagen in dem Film ist sie sehr gut)
Bild

Und für heute last but not least
Herkules in New York (Originalfassung mit Schwarzenegger unsynchronisiert, einfach nur im wahrsten Sinne des Wortes GÖTTLICH)

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 31. Jul 2008, 22:53

Jay Lo ist eigentlich immer gut, finde ich (The Cell?). Aber das mag daran liegen, dass ich sie zum ersten mal in U-Turn gesehen habe. Ich stimme dir hochgradig zu. Der Film ist ein Kunstwerk.

stier
Member
Beiträge: 156
Registriert: 22. Okt 2007, 16:01
Wohnort: Bergheim
Kontaktdaten:

Beitrag von stier » 1. Aug 2008, 11:00

zusätzliche Tips von mir:

Brian De Palma: 'Carlito's Way'
Terry Giliam: 'Brazil'
Alfred Hitchcock: 'Vertigo'
Brad Anderson: 'El Maquinista'
Takeshi Kitano: 'Zatoichi'

Ulrich Seidl: 'Hundstage'
Josef Vilsmaier: 'Schlafes Bruder'

Takashi Miike: 'The Birdpeople of China'
David Lynch: 'Straight Story'

'Plots with a View' aka 'Grabgeflüster'

Trey Parker: 'Orgazmo'

Und alles mit Denzel Washington!

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 1. Aug 2008, 11:24

Casshern hat geschrieben:Wenn du gerne Filme siehst die sich mit Zeitreisen beschäftigen und in denen du wirklich selber verstehen musst um was es geht, bist du mit diesem Film an der richtigen Stelle. Sehr schwer zu verstehen finde ich. Erst dachte ich das ich den Film verstaden hab, dann hab ich aber noch weniger verstanden aber mittlerweile glaub ich das ich ihn drauf hab^^..

Der Film ist eine Mischung aus surrealen Bildern von Lynch, etwas Zurück in die Zukunft und einer großen Priese Indipendentfilm ;) Einfach Kult, schau ihn. Schau ihn! SCHAU IHN!!! Mach es.
Bleibt noch zu sagen, dass es zwei unterschiedliche Interpretationen für den Film gibt. Aber darum geht's gar nicht so sehr, finde ich. Der Film ist von der Machart her einfach so strange – nicht Fear and Loathing strange, sondern verwirrend schräg – dass macht ihn meiner Meinung nach besonders sehenswert. Ich finde noch die eingewobene Lovestory erwähnenswert, weil sie sehr an die Jugend-Liebesfilme aus den späten 80ern erinnert, in der Zeit spielt der Film ja auch. My Love I und II und solche Sachen.

Benutzeravatar
artoffel
Member
Beiträge: 82
Registriert: 22. Feb 2008, 22:44

Beitrag von artoffel » 1. Aug 2008, 12:07

Donnie Darko find ich auch klasse.

300 - wie Bleicher schon schrieb: visuell was besonderes, aber auch die Dialoge/Texte, besonders der Erzähler... super Amtosphäre und so.

American History X - Hab ich vor kurzem nochmal geguckt, vielleicht fällt er mir nur deshalb gerade ein, aber ich finde den Film super. Die Kameraperspektiven sind teilweise auch ziemlich ausergewöhnlich. Edward Norton find ich eh super, besonders in dem Film (und in Fight Club... auch ein toller Film)

Alle Tarantino Filme... ok, Deathproof hab ich noch nicht gesehen und der soll ja auch nicht so der Hammer sein, aber die restlichen Tarantino Filme find ich alle klasse.

No Country For Old Men - Der Film hat auf jeden Fall auch was besonderes. Hab ich zwar nur einmal im Kino gesehen, aber ich freue mich schon drauf, den auf DVD mal mit Original Ton zu gucken.

American Psycho

Pans Labyrinth

mehr fällt mir gerade nicht ein.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 3. Aug 2008, 20:32

Botched - voll verkackt

selten einen film mit so überraschenden wendungen gesehen. absolut empfehlenswert. wer sich vorher drüber informiert macht sich den film kaput. bissher hat er jedem gefallen dem ich ihn empfohlen habe.

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 3. Aug 2008, 22:23

warum steht hier noch nich City of God? De4r Film is grandios
bonus vir semper tiro

Benutzeravatar
Jabo
Senior Member
Beiträge: 906
Registriert: 9. Nov 2006, 01:05
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Jabo » 3. Aug 2008, 23:07

O ja, das stimmt. Kameratechnisch sowas von aufwändig, und toll erzählt. Nur diese ganzen Namen… und dann auch noch unterschiedliche Namen je nach Sprachversion. Da kannst du das voll vergessen mit den englischen Rezensionen, wenn du nur die deutsche Version gesehen hast.

Kann mir jemand ein paar Superfilme aus den 80ern nennen? Ich würde gern mal wieder was aus der Zeit sehen. Ist ja mittlerweile schon so lange her, dass es im Fernsehen nicht mehr gezeigt wird – dann erst wieder in 20 Jahren, vonwegen Oldiefilme und so ;D Auf jeden Fall hab ich das Gefühl, dass es in den 80ern so viele Filme gab, dass ich einige der großen noch nicht gesehen habe. Zurück in die Zukunft und Konsorten.

Benutzeravatar
minatron
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 13. Apr 2008, 15:14
Kontaktdaten:

Beitrag von minatron » 3. Aug 2008, 23:21

Old boy
Hana bi
Blade runner
Gladiator
Versus
Lost highway
pulp fiction
ichi the killer
2001: Odyssee im Weltraum
... usw ;)
Zuletzt geändert von minatron am 4. Aug 2008, 15:01, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
souly
Member
Beiträge: 103
Registriert: 29. Mai 2006, 12:41
Kontaktdaten:

Beitrag von souly » 4. Aug 2008, 13:34

hab endlich lucys empfehlung "I'm a Cyborg, But That's OK" gesehen, einfach fabelhaft skuriel! Klasse Aufnahmen, wie süß sie an den Baterien leckt und wie wahnsinnig verworren der Geist Sachen verquickt und "ticks" entwickelt... und dann noch der schuss kreative romantik^^

zwei Tragigkömödien zum Thema Nazizeit:
Das Leben ist schön
Zug des Lebens

kio
Member
Beiträge: 218
Registriert: 29. Mai 2006, 10:28
Wohnort: berlin

Beitrag von kio » 4. Aug 2008, 15:45

ich fand twilight samurai ziemlich stark - wollte eigentlich irgend nen martial arts film schauen, aber in dem film gibts genau nur zwei kampf sequenzen, ich wurde dennoch nicht enttäuscht da der film ganz andere qualitäten besitzt.

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]