THMPD - Heilung verboten - Save Natural Health

Antworten
Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

THMPD - Heilung verboten - Save Natural Health

Beitrag von FastArt » 26. Apr 2011, 21:07

Hört euch alle das mal bitte an;
http://www.youtube.com/watch?v=tJ1Tpf_p ... ture=share

Ich sehe sowas immer recht Kritisch. Doch solche Berichte häufen sich zur Zeit aus allen möglichen Quellen. Blöd nur, dass man sehr oft als Verschwörungstrottel dargestellt wird wenn man solche Themen anspricht oder sogar nur sein Pro dafür gibt. Aber meiner Meinung läuft hier was ganz gewaltig schief, und ich bin mir sicher das hier der ein oder andre genau so denkt. (Bis vor kurzem habe ich solche Infos auch wie die Verschwörungs-hörsspiele `Offenbarung23´nur zur Unterhaltung gelesen und gehört. )
Mitlerweile versprühen `die´ schon Aluminium und geben es noch mit einer unglaublichen Dreistigkeit von sich und behaupten doch tatsächlich `wenn man so viele Leute retten könnte dadurch das man das Wetter kontrolieren kann, dann sind die paar die dabei umkommen es ja wohl wert!´ Schaut es euch einfach an; http://www.youtube.com/watch?v=dfkHwgmkntE

Ich weiß das diese Theorien an sich eine andre Art von Aufhezerei sind, doch jetzt mal ehrlich; wer von euch glaubt schon den Politikern und den Staaten was die da alles zusammelügen (Und vor allem den Medien; http://www.youtube.com/watch?v=cB57DzJd6KY http://www.youtube.com/watch?v=0QO4DZu9 ... 2254A29641 Aber das wird ja mitlerweile jeder wissen! :P ) ? Da ist es warscheinlicher das man na dran ist an der Warheit wenn man sich solcher Theorie bedient.

Ich denke oft und lange darüber nach was neben Macht und Profitgier die Mächtigen zu solchen extremen Handlungen treiben könnte. Mittlerweile glaube ich ist die einzigste Erklärung dafür; eine kollektive, globale Bevölkerungsdezimierung! Es wäre irgendwie nur logisch.

Aber ich glaube hier im Forum gibt es ein paar klügere Köpfe als mich, die sicher auch ein paar interessante Gegenargumente liefern können (ich bitte darum, ich will es nämlich wirklich NICHT glauben, das sowas hier und jetzt passiert)

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 26. Apr 2011, 21:29

Der Spiegel hat zum Thema Verbotene Heilpflanzen einen Bericht verfasst;
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 71,00.html

Der gute Spiegel halt; http://www.youtube.com/watch?v=4stodDPvimI

Benutzeravatar
weasel
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: 3. Aug 2006, 13:12

Beitrag von weasel » 26. Apr 2011, 22:56

Also beim ersten Video musste ich ja lachen. Die ganze Zeit. Irgendwann musste ich es aber dann abschalten, weil mir das Gesülze der Computerstimme auf den Keks ging.
Gut gemacht ist das Video in jedem Fall. Eine nette Frauenstimmt, die sich nach kurzer Zeit mit ihrem Vornamen vorstellt und so persönliche Nähe zum Zuschauer erzeugen will. Schwarz auf weiß wird das Anliegen dargelegt. Einfache Symbolik mit Hilfe der Farben. Rot ist böse und schlecht. Grün ist toll und lieb. Dann noch ein Pfefferminzpflänzchen, dass von einem bösen roten Verbotszeichen geradezu platt gedrückt wird (natürlich mit audiountermalung).
Das Internet ist eine super Plattform, um viele Menschen mit einfachsten Mitteln anzusprechen. Da ist es dann kein Wunder, dass bei einem Video wie dem mit der netten Frauencomputerstimmt, soviele Menschen reinfallen. Es wird das alte Fernseh"modell" auf das Internet übertragen. Der Fernseher sagt die Wahrheit. Also wird ohne nachzudenken auch solchen Videos Glauben geschenkt. Eigentlich fängt es schon damit an, dass ich morgens auf der Fahrt in die Uni fast jeden mit der Bild herumlaufen sehe.

Zu den Medien: Man sollte einfach mal schauen, welche Quellen hinter jedem Artikel angegeben werden. Wenn man noch mehrere Zeitungen vergleicht, stößt man immer auf das gleiche Kürzel ... "dpa".

Was sollte der Gewinn an einer globalen Bevölkerungsdezimierung sein?

Benutzeravatar
oger-lord
Member
Beiträge: 161
Registriert: 30. Mär 2008, 20:12

Beitrag von oger-lord » 26. Apr 2011, 23:12

FastArt, trägst du auch einen von den besonders modischen Aluhüten?
Bild

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 26. Apr 2011, 23:47

Das mein ich halt

Keine Ahnung warum jemand die Überbevölkerung nicht mag!!
Bild

Benutzeravatar
oger-lord
Member
Beiträge: 161
Registriert: 30. Mär 2008, 20:12

Beitrag von oger-lord » 27. Apr 2011, 01:01

Dann mal was inhaltliches:
In dem einen Video in dem es darum geht das Harald Schumann den Spiegel kritisiert, da die Chefredakteure möchten das ihre Sichtweise auf die Dinge besser vertreten wird erfahren wir im Grunde nichts neues. Quasi jede Zeitschrift oder Zeitung hat eine bestimmte Gesinnung, aber wäre es besser wenn jeder Jornalist die Dinge aus seiner Sicht schildert? Es besteht immer das Problem das die Informationen nie rein sachlich sein können da sie durch Auslassen einzelner Daten oder einer anderen Schreibweise einen ganz anderen Eindruck erwecken können. Dieses Problem gibt es aber bei jeder Quelle und eine Internetseite ist in dieser hinsicht nicht besser als ein Fernsehsender. Dementsprechend müssen wir auch bei unseren guten Aluhutquellen aufpassen, denn sie sind mindestens genau so manipulativ wie der Einheitsbrei der Massenmedien. Und wenn man so schockierende Thesen vertritt und sie halbwegs plausibel rüberbringt bekommt man immerhin schon ganz schön viel Aufmerksamtkeit.
Ich denke oft und lange darüber nach was neben Macht und Profitgier die Mächtigen zu solchen extremen Handlungen treiben könnte. Mittlerweile glaube ich ist die einzigste Erklärung dafür; eine kollektive, globale Bevölkerungsdezimierung! Es wäre irgendwie nur logisch.
Es gibt nicht "Die Machtelite der Welt" die in Form der Illuminati oder der Bilderberger das Geschehen auf der Welt leiten. Die meisten Menschen ölen vor sich hin und besitzen auch keine wirkliche Übersicht über die Dinge die in der Welt geschehen. Natürlich gibt es große Konzerne die versuchen ihren Profit zu steigern und Politiker die Geld für große Werbekampagnen ausgeben (extrem gut bei Obama zu beobachten) aber alle Vertreten ihre eigenen Interessen und es gibt keine Zentrale Macht die alles steuert.

Aus diesem Grund: Nicht in Panik ausbrechen, den Aluhüten darfst du genau so wenig trauen wie den anderen Medien und die Welt wird schon nicht untergehn.

Benutzeravatar
Gwinna
Senior Member
Beiträge: 654
Registriert: 30. Aug 2008, 12:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Gwinna » 27. Apr 2011, 07:27

Dezimierung der Überbevölkerung halte ich für sehr unwahrscheinlich. Aber trotzdem ist es wohl Tatsache, dass die Lobbyisten die Politik bestimmen. Ich denke eher, dass es tatsächlich einfach nur um Geld und Macht geht. Wer viel hat, will mehr! Und wer viel hat, kann auch viel mehr bekommen, weil er mehr investieren kann.

Ich denke auch oft über solche Themen nach. Allerdings komme ich da nie besonders weit, weil mir immer schlecht wird, wenn ich an dem Punkt ankomme, dass Wirtschaft und Politik über unsere Köpfe hinweg nur ihre eigenen Vorteile im Sinn haben und da der Verlust von ein paar Wenigen in Kauf genommen wird, weil man doch Millionen retten kann (Menschen oder doch eher Euros?).
Wie oft wird etwas beschlossen, die Bevölkerung schreit auf, Umfragen sprechen sich deutlich dagegen aus, aber es passiert nichts, weil zu viele einzelne Leute sich abstrampeln müssen, um die Masse zusammen zu bringen und etwas zu bewirken. Meist reicht die Zeit da nicht, überhaupt genug Menschen zu informieren, was wirklich Sache ist.
Da hat es die Politik einfacher. Die sind ja vom Volk gewählt und haben deren uneingeschränkte Zustimmung - ha ha!

Die Sache mit den Nachrichten ist auch ein Thema für sich, von dem ich nicht weiß, was ich davon halten soll. Mir fällt in dem Zusammenhang das amerikanische Justizsystem ein. Da sitzt ein Haufen Bürger, die aufgrund von Beweismaterial und Befragungen den Angeklagten verurteilen oder frei sprechen soll. Was aber, wenn der Anwalt eine Suggestivfrage stellt - sie wird aus dem Protokoll gestrichten, klar - aber einmal ausgesprochen arbeitet sie in den Köpfen der Geschworenen weiter. Mit guten Reden und aufbereiteten Informationen kann man so viel erreichen und auch zerstören.

Ich finde das Thema sehr schwierig, weil es so umfangreich ist und alles irgendwie ineinander greift und am Ende trotzdem keiner so genau weiß, was nun Wirklichkeit ist und was erfunden.

Zum Thema Heilpflanzen und deren Verbot kann ich leider bisher nicht viel sagen, weil ich hier gar nichts mitbekommen habe. Ich denke zwar, dass "Heilkräuterverbot" etwas dramatisiert ist, aber anders kommt man heute ja nicht gegen die reißerischen Schlagzeilen an.

Hier sieht man vor allem wieder sehr schön, wie durch widersprüchliche Informationen und Verunsicherung Zeit gewonnen wird.

Edit: Diesen Bericht finde ich sehr interessant: Heilkräuter-Verbot?
Zuletzt geändert von Gwinna am 28. Apr 2011, 07:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 27. Apr 2011, 09:00

Ich sag mal so: Diese komischen Fake-Nachrichten ("Es ist amtlich: DIE MEDIEN LÜGEN") mit der Eva Herman, die vom Kopp-Verlag (einschlägig bekannt in Verschwörungstheoretikerkreisen) produziert wurden, sind aber mal schwer mit Vorsicht zu genießen. Die gute Frau Herman vertritt, seit sie nicht mehr Nachrichtensprecherin ist, teilweise ganz schön verquere Ansichten, zumindest von dem, was sie in ihrem Blog beim Kopp-Verlag schreibt.

Und was mir an dem anfänglichen Video mit dem Heilpflanzenverbot auffällt - es bietet so gut wie keine Fakten ("... Ein Verband ist vom Staat aufgrund illegalen Verkaufs etc. ... " - welcher Verband? Wird nicht gesagt). Auch die Machart ist nicht so prall - wo ist der Sinn drin, wenn eine Stimme genau den Text vorliest, der da ohnehin steht? Die Formulierungen sind ebenfalls ganz schöne Meinungsmache ("eine drakonische Richtlinie"... etc.).

Objektiv ist das alles nicht.

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 27. Apr 2011, 09:15

Oh jeh, Heilpraktiker brauchen also demnächst eine Zulassung, bevor sie den Leuten alles mögliche Zeug einflößen können, von dem überliefert ist, dass es hilft. Der bösen EU ist es tatsächlich in den Sinn gekommen, den Verbraucher vor der Willkür der Heilpraktiker zu schützen. Kein Wunder, dass das einen Aufstand gibt.

@ FastArt:

Ich denke, Du musst aufpassen, Dich nicht zu leicht emotionalisieren zu lassen. Ich kenne das Problem, denn bei mir funktioniert der Mechanismus auch sehr zuverlässig. Damit meine ich, dass Inhalte, die in einer bestimmten Form an mich herangetragen werden, es sehr leicht haben, mein Denken auf ihre Seite zu ziehen. Wenn ich z.B. aus einem guten Kinofilm komme, fühle ich mich oft emotional sehr aufgepusht. Und wenn mir jemand sein politisches Anliegen in einer guten Geschichte verkauft (damit meine ich, dass es in dieser Geschichte ein Problem gibt, einen unterdrückten Helden und einen Bösewicht), bin ich sehr anfällig dafür, mich davon emotional einnehmen zu lassen. Zuletzt war das bei den Verschwörungstheorien zum 11. September so.

Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, direkt mental abzublocken, wenn so eine Manipulation mit mir vorgenommen werden soll.

Besonders bei politischen Themen ist es wichtig, sie nüchtern zu betrachten und in Erwägung zu ziehen, welche Parteien involviert sind und was ihre jeweiligen Interessen sind. In dem von Dir erwähnten Fall muss man einfach sehen, dass Heilpraktiker im Moment eine ziemliche Narrenfreiheit haben. Man benötigt, so viel ich weiß, nicht mal eine Ausbildung, um als Heilpraktiker tätig werden zu können. Wenn die Methoden der Heilpraktik aber so hocheffektiv sind, wie die Heilpraktiker behaupten, dann kann man damit sicher auch Schaden anrichten (und sei es auch nur durch verunreinigte Präperate) und davor muss man die Leute schützen. Letztendlich wird das mehr Aufwand für die Heilpraktiker bedeuten, denn sie werden sich um Zulassungen und vielleicht sogar um Ausbildungen kümmern müssen. Das wird viel Geld kosten. Es geht bei der Geschichte also auf jeden Fall ums Geld. Aber um wessen Geld, ist hier die entscheidende Frage. Klar, dass sich die Pharmaindustrie darüber freuen wird. Aus deren Sicht ist das nämlich nur fair, denn die haben schon immer die Kosten für Zulassungen am Hals.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
hjalmar
Senior Member
Beiträge: 481
Registriert: 1. Dez 2006, 14:58

Beitrag von hjalmar » 27. Apr 2011, 09:59

@digitaldecoy

ich finde deine Meinung Heilpraktiker mehr zu kontrollieren berechtigt. allerdings bezweifel ich stark, dass eine EU-Richtlinie dort irgendwelche Verbesserungen bringen wird. Wie man sieht, hat die EU noch nichtmal ihre eigene Schulmedizin im Griff. So höre ich wesentlich öfters in meinem Bekanntkreis über unfähige Ärzte die stumpf bei einer kleinen Grippe schon tonnenweise Antibiotikum verschreiben. Und von diesen Ärzten gibt es verdammt viele und es liegt am Ende bei jedem selbst einen guten Arzt zu finden, der sich auch mal etwas mehr Zeit nimmt für seine Patienten und nicht nach Schema F einfach seine Medikamente verschreibt.
Von daher, ob Heilpraktiker oder Arzt, man muss immer selbst wachsam sein und sich ein Bild machen.

Zudem geht es bei der Richtlinie um Heilpflanzen und nicht im Heilpraktiker, so wie ich das verstanden habe. Aber ich kann auch nicht sagen, dass ich da wirklich recherchiert habe.

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 27. Apr 2011, 11:17

Ich habe auch nur in den von Gwinna verlinkten Artikel reingelesen und nach dem Punkt, dass man bestimmte Kräuter nach der Gesetzesvorlage nur noch verkaufen sollen darf, wenn man phamazeutisch ausgebildet ist, war der Fall für mich klar. Keiner will gerne seine Narrenfreiheit verlieren.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 27. Apr 2011, 22:41

digitaldecoy hat geschrieben:Ich denke, Du musst aufpassen, Dich nicht zu leicht emotionalisieren zu lassen.
Ja das war tatsächlich der Fall. Ich bin da immer sehr schnell sehr aufgewühlt und denke dann immer, dass ich unbedingt etwas tun muss. Auch wenn ich dann im Daf Leuten auf den Sack gehe (Sorry guys) :P
Wie gesagt; Ich sehe die Sachen zwar immer wieder kritisch (anscheinend nicht oft genug) aber oft weiß ich einfach nicht was ich glauben soll und dann kreisen meine Gedanken hin und her, und wenn man mich dann im perfekt manipulativen Zustand erwischt fress ich den Kram. Was man im Endeffeckt glaubt ist natürlich jedem selbst überlassen.
oger-lord hat geschrieben:aber alle Vertreten ihre eigenen Interessen und es gibt keine Zentrale Macht die alles steuert.
Das es die nicht gibt glaub ich ja auch. Ich denke nur das es sein könnte, dass da jemand auf dem Weg ist das zu ändern und durch die Globalisierung und solchen Kram
hjalmar hat geschrieben:So höre ich wesentlich öfters in meinem Bekanntkreis über unfähige Ärzte die stumpf bei einer kleinen Grippe schon tonnenweise Antibiotikum verschreiben.
Das liegt ja sicher auch daran, dass die mit Pharmavertretern zusammenarbeiten um nebenher ein wenig Taschengeld zu verdienen.
Gwinna hat geschrieben:Ich finde das Thema sehr schwierig, weil es so umfangreich ist und alles irgendwie ineinander greift und am Ende trotzdem keiner so genau weiß, was nun Wirklichkeit ist und was erfunden.
Du sprichst mir aus der Seele :) Und danke für den Bericht, der hat mich erstmal wieder abgekühlt :P

WhiteLady
Da könnte man sich ja auch fragen warum jemand der Nachrichtensprecher war anfängt hinter solchen Theorien zu stehen?? Der Kopp-Verlag ist wirklich ein sehr Verschwörungsgeladener Verein, das stimmt schon. Ein Freund von mir sagte mal `meißtens findet man die Warheit wenn man beide Extreme kennte und davon die Mitte nimmt´ heißt aber wenn man als Verschwörungsgegner nicht auch mal dort reinliest bleibt eine Meinung immer sehr einseitig. Außer man ist der Ultrachiefdirector!!


Mir ging es aber nicht direkt nur um diese Heilpflanzen oder das Video. Der Inhalt des Videos war nur der Auslöser um das Thema hier mal anzusprechen.

Ich befasse mich schon länger mit Giften, die `angeeeblich´ in unsrem Essen sind.
Obs jetzt die Pharmaindustrie oder eine Verschwörung ist um die Menschen zu dezimieren kann ja egal sein. Geht ja im Endeffekt darum das hier Leute krank gemacht werden. Und das Verschiedene E´s im Essen gifitg sind wird ja sogar zugegeben.
Und diese systematische Vergiftung durch E´s, Fluoride, Medikamente, Genmanipulation und sonstwas für nen Kram hätte einfach perfekt zu dem Heilpflanzenverbot gepasst.


Und bei diesen Vergiftungen kann man ja wohl nicht mehr von Verschwörungstheorien reden. Durch teilweise auch sehr authentische Quellen werden viele Statistiken dargelegt, die z.B. die Krebsrate hier in Deutschland als übertrieben hoch ansehen. (wo sogar Kinder schon Krebs kriegen) Und das die schuldigen wohl auch irgendwo bei den Lobbyisten und Pharmaunternehmen zu suchen sind muss man hier sicher nicht mehr ansprechen.

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 28. Apr 2011, 09:25

Ich glaube nicht, dass es bei diesen Vergiftungen um Dezimierung der Weltbevölkerung geht, sondern einfach um mehr Profit. Einer kranken Gesellschaft kannst du mehr Medikamente (und Functional Food) verkaufen als einer gesunden. ;-) Im Übrigen auch einer Gesellschaft, die einfach nur glaubt, sie wäre krank - die Medien sind da auch nicht unschuldig dran, indem sie´s immer wieder berufen und überspitzen, imho. Stichwort auch - glaub keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.

Und bei dem ganzen Gentechnik-Krams - naja, da man den Kram, im Gegensatz zu "normalen" Pflanzen, patentieren lassen kann, haben Firmen wie Monsanto etc. halt noch ein schönes Nebeneinkommen dadurch, dass sie Bauern verklagen können, auf deren Felder ihr Saatgut fliegt, und machen als Sahnehäubchen obendrauf auch noch sämtliche Bauern von sich abhängig.

Das mit den Verschwörungstheorien denke ich schon auch - also, dass man die Extreme kennen sollte. Deshalb kenn ich ja auch den Kopp-Verlag und das Blog von Frau Herman. ;-) Wobei ich bei ihr persönlich glaube, die ist einfach nur blöd und lässt sich halt genauso instrumentalisieren wie manch anderer. Nur weil sie ´n hübsches Gesicht hat, Sätze fehlerfrei rausbekommt und aus diesem Grund mal Nachrichten vor der Kamera vorlesen durfte, muss das nicht heißen, dass sie Grips im Kopf hat. Das Tückische ist bei ihr dann halt, dass man automatisch, wenn man sie sieht, die Dinge auch als "seriöse Nachrichten" im Kopf verbucht. Insofern ist sie ein tolles Zugpferd für Leute, die ihre kruden Ideologien unter die Leute bringen wollen.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 28. Apr 2011, 12:15

...dass es bei diesen Vergiftungen um Dezimierung der Weltbevölkerung geht
leider leider ... :D

um profit geht's IMMER, dran finde ich nix verkehrt. nur diese jungs wollen doch nur an gk-töpfe. niemand verbietet ne pflanze (ausgenommen die ausm beteubungsmittelgesetz), doch es ist legitim den gesetzlichen(!) kassen zweifelhafte ausgaben zu verbieten. nun muss man wunderpflanze selbst bezahlen. dem freien markt ausgesetzt, verflüchtigen sich die zauberkräfte und die shamanen müssen sich wohl nen job suchen. nicht schön. das mag keiner. :D
btw. die stevia-story find ich viel bedenklicher.

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 28. Apr 2011, 12:52

Hm, wenn bei deren Profit aber meine Gesundheit draufgeht, hab ich da schon was gegen.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 28. Apr 2011, 12:57

naja, wo's "ohne profit" zugeht, verreckt man schon mit 40. da muss an dem profit schon was dran sein. ;) :D

Benutzeravatar
Gwinna
Senior Member
Beiträge: 654
Registriert: 30. Aug 2008, 12:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Gwinna » 28. Apr 2011, 14:01

Profit an sich ist ja nicht schlimm. Aber dieser ganze Profit-ohne-jede-Rücksicht nimmt tatsächlich ein bisschen Überhand :(

Benutzeravatar
Dario
Member
Beiträge: 120
Registriert: 13. Mär 2011, 10:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Dario » 30. Apr 2011, 12:36

Ich wollte mich bisher aus der Diskussion raushalten, aber ich möchte hier dennoch einen Freund zitieren, der wahrlich mehr Ahnung hat als ich.

"Es geht bei der angesprochenen EU-Richtlinie, die schon 2005 in deutsches Arzneimittelrecht umgesetzt wurde, nämlich nicht etwa darum, Kräutersammler zu kriminalisieren oder überhaupt Heilpflanzen zu verbieten, sondern um eine Vereinfachung des Registrierungsverfahrens für Fertigarzneimittel auf Basis pflanzlicher Wirkstoffe, die auf traditioneller Anwendung beruhen. Rezepturarzneien, die keinen Zulassungsprozess durchlaufen müssen und einem frisch in der Apotheke angerührt werden, sind von der Regelung überhaupt nicht betroffen.

Es geht also darum, eine EU-weite Regelung für die Zulassung von bestimmten Medikamenten auf pflanzlicher Basis durchzusetzen. Und das ist gut so - denn ich fände es schon recht angenehm, wenn man Medikamente nicht einfach ungeprüft und nach Lust und Laune auf den Markt bringen kann. Da sollte man bitte schon vorher erstmal schauen, was das Zeug eigentlich macht und ob es gefährlich ist. Und dabei ist es egal, ob es sich jetzt um "Chemie" oder "Natur" handelt."

Also keinen Stress. Wer denn nun tatsächlich in seinen Handlungen eingeschränkt wird, ist offensichtlich von der persönlichen Präferenz abhängig. Seien es nun die Kräuter-Scharlatane, oder die profitorientierten Mediziner. Persönlich finde ich es schade, wenn man nicht mehr selber wählen darf, sondern alles vor-diktiert bekommt. Aber auch da scheiden sich die Geister... manch einer mag es eben mit einem TÜV Siegel das Unheil aus der Welt zu blenden und in einer durchaus komfortableren Welt zu leben.

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 9. Mai 2011, 07:41

Hier möchte ich euch noch eine interessante Doku ans Herz legen;

http://www.youtube.com/watch?v=iY4LgXPG ... re=related

Benutzeravatar
Caracan
Senior Member
Beiträge: 800
Registriert: 25. Aug 2009, 20:19

Beitrag von Caracan » 10. Mai 2011, 02:47

Da fällt mir immer wieder das hier ein:
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder