SGD-Kurs = Gut?

Antworten
Benutzeravatar
BonePen
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2012, 19:54

SGD-Kurs = Gut?

Beitrag von BonePen » 7. Jul 2012, 12:45

Hallo,

ich habe da eine Frage die mich jetzt im moment schon lange beschäftigt.
Ich bin Mutter und habe im moment nicht so wirklich die Möglichkeit Kurse zu besuchen oder noch besser natuerlich eine Schule.
Jetzt hab ich versucht mir Fernkurse rauszusuchen und bin jetzt mehr bei SGD hängen geblieben.
Ich wollte gerne Geprüfte/r Grafik-Designer/in MAC (SGD) machen.
Gibt es jemand der vielleicht sowas gemacht hat, also auch bei SGD?
Ist es den wirklich gut oder sinnvoll?

Wuerde mich riesig ueber antworten freuen!

gruss BonePen

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 7. Jul 2012, 13:18

Hm, wenn da schon der Zusatz "MAC" steht... was hat es damit zu tun, ob man Design kann, welche Plattform man benutzt, wo die Programme heutzutage eh auf "beiden" Plattformen (Windows-PC und Mac) laufen und die Befehle identisch sind?
Hört sich nicht so an, als ob die Leute, die solche Kurse zusammenstellen, viel Ahnung von der Materie haben.

Zumal du am meisten über Design, Gestaltung, Kreativsein dadurch lernst, dass du Feedback von anderen Leuten zu deinen Sachen bekommst (damit meine ich nicht die Bauchpinseleien von Freunden und Verwandten à la "ooooh, du kannst soooo gut malen!!!"), und du die Sachen von anderen siehst, beurteilst und sich so langsam dein Geschmack ausbildet von wegen "gefällt mir das oder gefällt mir das nicht".

Ich sag also: Design "lernst" du nur "da draußen", mit Leuten zusammen. Das muss nicht in (Hoch)schulen und Praktika sein, hilft aber ungemein - jedenfalls lernst du aber Design nicht im stillen Kämmerlein, indem du deine Sachen im Rahmen eines Fernkurses an irgend nen Prüfer einschickst und dann irgend eine schriftliche Einschätzung dafür bekommst. Um zu wissen, ob deine Sachen gut sind, musst du raus, und sie möglichst unabhängigen Leuten zeigen - es hilft nicht, wenn man in so einer "geschützten" Atmosphäre von zuhause aus seine Sachen an einen Prüfer schickt und der einem ne wohlwollende Bewertung gibt, weil man ihm regelmäßig Geld für seine Kurse zahlt (du darfst nicht vergessen, dass diese Leute finanziell auch was davon haben, wenn du dich bei ihnen einschreibst - eine unabhängige Bewertung wirst du von denen vermutlich nicht erwarten können). So schiebt man nur das eventuell negative Feedback, was kommen könnte, weiter hinaus in die Zeit, in die man dann nen Job sucht und feststellt, dass man die vergangenen Jahre auf ein Traumschloss gebaut und Zeit und Geld verschwendet hat. So gemein das ist.

Welchen Abschluss du hinterher hast - interessiert in der Branche eigentlich nur sekundär. Wichtig ist, ob gestalterisch gute Sachen in deiner Mappe sind. Ich würd mal behaupten: Du lernst nicht über Fernkurse, was "gute" Sachen sind.
Das Geld würd ich mir sparen.

Ich war mal in nem Verlag, bei denen tatsächlich so ein Fernkurs-Mensch gearbeitet hat. Der war nicht lange da, gestalterisch war er nicht so fit, und hatte große Probleme, was Neues zu finden danach...

Wenn du in die Branche willst, würde ich eher raten - finde ne Möglichkeit, wie du dein(e) Kid(s) unterbringst, und geh da raus und bewirb dich für Einstellungstests an Hochschulen. Erwarte aber nicht, dass es ein Job ist, der Familie und Beruf gut unter einen Hut bringt... sprich, deine Kids können sich während deines Studiums schon mal dran gewöhnen, dass du oft keine Zeit für sie haben wirst.
Zuletzt geändert von WhiteLady am 7. Jul 2012, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
BonePen
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2012, 19:54

Beitrag von BonePen » 7. Jul 2012, 13:38

Der zusatz "MAC" hat mich auch schon stutzig gemacht.
Ich weiss auch was du meinst mit feedback aber ginge das nicht auch so mit veroeffentlichen der Bilder hier in diesem Forum oder anderen plattformen wie zb. Deviantart? Um halt das feedback zu kriegen was man sich halt wirklich wuenscht.
Ich wuerde gerne, wirklich gerne zu etwas richtigem gehen aber es geht halt gerade garnicht und meistens sind die hier extrem teuer.

Ich stecke im moment mehr so in eine gefuehlskriese, ich hab das meiste aufgegeben fuer meinen Mann und jetzt wuerde ich gerne mal wieder was fuer mich machen aber mit Kind und alleine klappt das nicht. Ich habe frueher auch schon gesagt bekommen ich soll was daraus machen, ich will auch gerne machen, aber wenn ich immer was fragte ueber kurse und so hab ich von einigen gesagt bekommen, so wie jetzt es waere rausgeworfenes geld auch auf den grund das ich eigentlich das meiste beherrsche und ich wirklich den oder diesn kurs nicht brauche.
Wie ist das eigentlich mit Beruf? Ich habe als einzige vorzuweisen das ich Maler und Lackierer gemacht habe will aber gerne im grafischen was machen, mich nimmt doch keiner :-(

Ich weiss im moment halt garnicht mehr so richtig mit mir anzufangen oder was ich ueberhaupt noch machen kann.

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 7. Jul 2012, 13:49

Bei Deviantart kriegst du auch wieder nur wohlwollendes Feedback, wenn sich überhaupt mal jemand die Mühe macht, was zu schreiben.

Hier im Forum sind die Leute ziemlich ehrlich und es ist gut, um sich ehrliches Feedback zu holen - wenn aber nichts kommt, kannst du nicht beurteilen, ob die Leute es einfach nicht so gut finden, oder ob es gut ist, und aber nicht so rockt dass es jemanden anspricht, oder oder oder. Du brauchst Leute, die dir gegenüber sitzen und dir auf den Kopf raus zu sagen, wie sie´s finden.

Wie gesagt, ich sehe da von dem was du schreibst vor allem Probleme für dich als Mutter mit Kind. In dem Job hat man nicht viel Zeit - überhaupt wenn man alleinerziehend wäre, was ja (noch?) nicht der Fall zu sein scheint. Aber das geht jetzt bereits sehr ins Private, was ich hier jetzt auch nicht unbedingt öffentlich in nem Forum diskutieren bzw. von mir preisgeben würde.

Praktika in Agenturen könnten eventuell gehen, um einen Fuß in die Tür zu kriegen. Das füllt ein bisserl ne Mappe mit Gestaltungsarbeiten, und hinterher hast du dann wenigstens ein Praktikumszeugnis bei ner Agentur vorzuweisen - je namhafter, desto besser, für den Anfang vielleicht erstmal auch ne kleinere Agentur. Aber halbtags ist da auch so gut wie nichts zu holen. Und so´n Praktikum sollte man dann auch mit mindestens 3 Monaten ansetzen. Wie gesagt, wird alles schwierig mit Kind... versuch einfach, deine Situation realistisch zu beurteilen und so viel wie möglich darüber rauszufinden (wie sind die Jobchancen mit dem, was ich vorhabe, hinterher, wie wird mein Leben dann aussehen) und versuch, Wunschdenken außen vor zu lassen.

Benutzeravatar
BonePen
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2012, 19:54

Beitrag von BonePen » 7. Jul 2012, 14:02

Nein, nein, alleinerziehend bin ich nicht, mein Mann arbeitet halt nur den gesamten Tag. Er wuerde mich aber gerne unterstuetzen so wie ich das halt bei ihm gemacht habe damit man halt endlich mit was zufrieden ist, es ist halt das Problem mit Kind und in Irland ist das auch nicht so einfach.

Ja, das hab ich dann nach einiger zeit auch bei Deviantart gemerkt, es bringt nicht viel wenn sie es Favorisieren.

Ich bin ja gerade erst neu und lese mich halt erstmal komplett durch das Forum und wenn man halt die vielen tollen Bilder sieht traut man sich noch nicht so recht mehr eigene Bilder reinzustellen.

Ich bin halt einfach nur noch soweit das ich mir schon selber sagen: "Warum schmeisst du nicht einfach diesen Traum weg, versuchs im naechsten Leben, wenn es den sowas gibt!"

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 7. Jul 2012, 14:11

BonePen hat geschrieben:Ich bin halt einfach nur noch soweit das ich mir schon selber sagen: "Warum schmeisst du nicht einfach diesen Traum weg, versuchs im naechsten Leben, wenn es den sowas gibt!"
Das ist dann wieder ein wenig arg fatalistisch und bringt dich nicht weiter. Was ich meinte war - versuch es realistisch zu beurteilen wie es gehen könnte, und kuck dann, ob das eine Vision ist, die dir gefällt, oder die dir nicht so gefällt. Träume sind schön, aber sollten gut durchdacht werden, wenn man sie sich zum Ziel setzen möchte.

Ich gebe nochmal zu Bedenken, dass dann das Jonglieren zwischen "Zeit für die Familie/fürs Kind" und "Zeit für den Job" schwierig wird, wenn du es mal gepackt hast und fest im Sattel sitzt im Job. Um es ganz deutlich zu sagen: Ich halte Selbstverwirklichung auf Kosten eines bereits vorhandenen Kindes für schwierig. Deshalb sag ich das, dass es gerade in dieser Branche nicht viele Chancen auf Halbtagsjobs gibt. Wenn du jetzt schon keine Möglichkeit hast, dein Kind unterzubringen, um diesen Traum auf den Weg zu bringen, wie willst du es dann hinterher machen, wenn du im Beruf stehst?

Benutzeravatar
BonePen
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2012, 19:54

Beitrag von BonePen » 7. Jul 2012, 14:26

Ok, stimmt, ich hab wirklich schon so viel ueberlegt und versucht und nach alternativen gesucht das ich halt irgendwann muede von bin. Ich hatte auch ueberlegt ob man das soweit hinkriegt schnell selbstaendig zu werden aber das klappt garnicht ohne wissen und so.
Ich hab halt das gefuehl die Zeit läuft mir davon und ich kriege nichts mehr hin.
Wahrscheinlich muss ich einfach nochmal von anfang an darueber nach denken, halt wie du sagst, ob es mir gefaellt oder nicht und so, auch wegen Zeit fuers kind.

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 7. Jul 2012, 14:45

Vielleicht prober doch einfach mal, einen Praktikumsplatz in ner Agentur zu kriegen. Werbung wird in Irland ja auch gemacht, auch da gibt es Agenturen. Dann kannst du erstmal reinschnuppern und schauen, ob das halt wirklich was ist, wie der Tagesablauf sich dann ändert, wie es sich so anfühlt, wenn der Kunde auf etwas besteht, auch wenn man selbst eigentlich ne ganz andere Vorstellung davon hat, wie es aussehen soll (auch das ist etwas, womit man erstmal umgehen lernen muss). Ich wills dir nicht ausreden und sage auch nicht "völlig unmöglich!" - denn das ist es nicht -, es ist mir halt nur wichtig, dass so ein wichtiger Schritt wirklich realistisch durchdacht wird, bevor man irgendwelche Dinge unternimmt.

Benutzeravatar
BonePen
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2012, 19:54

Beitrag von BonePen » 16. Jul 2012, 12:15

Danke für die Antworten! Ich hab mich jetzt auch langsam entschieden. SGD werd ich jetzt nicht machen. Auch weil der sogenannte Zeugnis ja nur eine Bescheinigung ist das man dort teilgenommen hat.
Ich werde das Geld eher in die Video2Brain sache stecken, da lernt man wenigstens was.

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 16. Jul 2012, 13:17

Ich denke, dass bei einem Design verwandten Studium ganz wichtig ist, schon im Studium netzwerken zu können. Damit meine ich nicht, dass man die Fähigkeit dazu mitbringen muss, sondern dass einem das Studium den passenden Rahmen bietet. Das sehe ich bei einem Fernstudium nicht gegeben.
Ich selbst habe Design an der Fh in Köln studiert. Softwareskills und zu weiten Teilen auch den handwerklichen Teil der Gestaltung habe ich mir selbst beigebracht. Von der Uni mitgenommen habe ich theoretisches Wissen, Projektmanagement und Kontakte.

Benutzeravatar
Aruyinn
Member
Beiträge: 59
Registriert: 13. Jan 2008, 13:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Aruyinn » 25. Aug 2012, 17:51

Hallo BonePen

die SGD -ILS etc. sind nicht die einzigen die ein Fernstudium zum Grafikdesigner anbieten.
Es gibt auch "vernünftigere" Angebote wie das der HTK Hamburg oder aber die Grafikakademie.
Beide bieten Schnupper bzw. Probestudien an. Bei der HTK is ein Monat umsonst.

Lg,
Alex

Chris!
Member
Beiträge: 63
Registriert: 26. Mär 2011, 23:32

Beitrag von Chris! » 25. Aug 2012, 19:11

Hast du persönliche Erfahrungen mit einer der beiden, Aruyinn?
("vernünftiger" in Anführungszeichen klingt ja nur bedingt positiv.)

Benutzeravatar
Aruyinn
Member
Beiträge: 59
Registriert: 13. Jan 2008, 13:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Aruyinn » 25. Aug 2012, 20:40

Hallo Chris,

ich hab mich die letzten Monate intensiv mit dem Thema "Fernstudium" auseinandergesetzt.

Ich kann nicht sagen wie genau die Qualität von ILS und SGD sind, deswegen auch die Wortwahl auf "vernünftigER" aber alleine die sehr viel höheren Monatsgebühren zusammen mit dem generellen Ruf beider Institute (wobei auch hier sicherlich Perlen dabei sein mögen) war für mich ein klares NoGo.

Ich habe mir daher die HTK im Probestudium (allerdings das DTP Studium) angetestet sowie auch das Testmaterial der Grafikakademie durchgesehen. Persönlich tendiere ich zur modernen HTK wobei die Grafikakademie die besseren Betreuung haben soll.

Beide sind vom Preis her fair, die HTK kostet 80 Euro im Monat die Grafikakademie ist mit irgendwas um die 100 Euro etwas teurer.
Es gibt allerdings die Möglichkeit über die Bildungsprämie die Kosten zu senken.

Alex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder