Conversion Conversation

Antworten
Steven
Artguy
Beiträge: 1021
Registriert: 28. Mai 2006, 23:12
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Conversion Conversation

Beitrag von Steven » 29. Mai 2006, 15:54

Bereits auf der Con sprachen Robolus und Ich darüber welche Eindrücke wir gewannen hinsichtlich der Organisation und der Struktur der diesjährigen Zusammenkunft. Mit Jaymo sprach ich selbiges auf unserer Rückfahrt auch nochmal an und um die Eindrücke nicht nur auf unseren kleinen Kreis zu beschränken, möchte ich diesen Thread eröffnen. Hier soll all das erwähnt werden was eurer Ansicht nach gut lief und was hätte besser laufen können.

Zu allererst, ich bin dafür die Convention auch offiziell auf 3 Tage auszuweiten. Man hat am Freitag gesehen dass bereits gut 20-30 Leute anwesend waren obwohl die Convention erst am Samstag offiziell beginnen sollte. Das Interesse ist auf jeden Fall vorhanden und sofern man Sonntags eine lange Rückfahrt hat und schon früh von der Convention verschwinden muss, kommt die Zeit die man mit den Versammelten Leuten verbringen kann sowieso zu kurz.

Mein größter Kritikpunkt war das Tohuwabohu um die Workshops. Damit mein ich nicht die Workshops/Vorträge selbst, ganz im Gegenteil diese sollten beibehalten werden, doch war die Planung um die Vorträge herum ein einziges Wirrwarr welches erst Samstag Nachmittag geklärt wurde. Vielleicht sollte man die Vorträge auf einen Tag zusammenlegen, diejenigen Vorträge wie z.B. Daniels oder auch Neox' die einigermaßen kalkulierbar in der Zeit sind an den Anfang legen, dazwischen feste Pausen von sagen wir ner halben Stunde bzw. dann 1,5h nach dem 2. Vortrag wenn einige ihrem Hunger Abhilfe schaffen möchten. Workshops wie der ßl-Kursus von Robolus sollte man nach hinten legen da sie zeitlich nicht wirklich kalkulierbar sind und man die Leute unter Druck setzen würde innerhalb einer bestimmten Zeit mit ihren Bildern fertig werden zu müssen wenn sie auch die anderen Ereignisse mitbekommen möchten.
Das mutet natürlich irgendwie starr an was ich hier vorschlage, doch gerade weil es so "planlos" zwischenzeitlich war, geschah irgendwie nicht wirklich was bis man sicher wusste wann welcher Workshop starten sollte.

Die Location fand ich ok, nicht unbedingt der Hammer was aber auch daran lag dass wir vom Zoo kaum was hatten aufgrund des schlechten Wetters bzw. Ich vor allem dadurch dass wir bereits Sonntags so früh fahren mussten als alle anderen gerade in den Zoo gingen. Dennoch mochte ich diesen Tagungsraum auf jeden Fall lieber als den Tagungsraum in der Jugendherberge.

Auch noch am Rande, ich werde für nächsten Januar auch wenn es noch eine geraume Zeit hin ist, wieder einen ArtJam in Planung nehmen. Die Dinge die hier vorgeschlagen werden fließen mehr oder weniger direkt auch in meine Planung mit hinein. Dinge die konzeptionell nicht unbedingt mit der Convention vereinbar sind können vielleicht für den ArtJam aufgegriffen werden. Müssen allerdings nicht.

Haut rein.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2968
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 29. Mai 2006, 17:05

Jo, dem Eindruck schließ ich mich nahezu uneingeschränkt an, bis auf, dass ich den Raum der Jugendherberge nicht schlechter fand ... zumal er zwei Vorteile hatte, der Schlafplatz war anbei, und man hatte direkten Zutritt zum Freien(dass der aber aus begründetem Anlass keine Option darstellt, sollte klar sein).
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3305
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 29. Mai 2006, 19:25

Ja, das sind ein paar gute Punkte, die Du da ansprichst Steven.

Was die Dauer der Convention angeht muss man berücksichtigen, dass die frühe Anreise am Freitag vor Allem wegen des glücklich gelegenen Brückentages funktioniert hat. Gut, da könnte man auch in Zukunft drauf achten, müsste dann aber im Termin flexibler sein, denke ich (was ja nicht so das Problem wäre).

Was ich auf jeden Fall mittlerweile auch für unbedingt sinnvoll halte, ist ein klarer Ablaufplan. Das sorgt zwar für mehr organisatorichen Aufwand, aber es ist einfach nötig, denke ich.

Die Location ist ein weiterer Punkt. Wir hatten in den letzten Jahren ja bereits mehrere Varianten ausprobiert und dieses Jahr hat sich für mich auch wieder gezeigt, wie wertvoll es gewesen wäre, wenn die ßbernachtungsgelegenheiten näher am Raum gewesen wären. In dieser Hinsicht war für mich der Artjam letztes Jahr auf jeden Fall wegweisend, denn dort war die Location quasi ideal.

Na ja, ich denke Mal, es gibt nach wie vor vieles zu verbessern, auch hinter den Kulissen. Auf weitere Anregungen und Kritiken bin ich auch jeden Fall gespannt.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
karpek
Member
Beiträge: 105
Registriert: 29. Mai 2006, 02:59
Wohnort: KÖLN
Kontaktdaten:

Beitrag von karpek » 29. Mai 2006, 19:27

...ich war zwar leider nicht auf der convention, aber wo Daniel es anspricht: Wie wärs mit einem zweiten ArtJam in Köln? :-)

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3305
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 29. Mai 2006, 19:32

Na, das hat der Steven doch oben bereits geschrieben, dass er den plant (was mir - so ganz nebenbei - einen Moment der Verzückung beschehrt hat).
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 29. Mai 2006, 19:43

Was sicherlich nicht gut lief, war die Produktion der T-Shirts. :evil: Da ich nun zum wiederholten Male sehr unzufrieden mit der Zuverlässigkeit war, werde ich mich wohl nochmals nach einem anderen Anbieter umsehen müssen, der die Zuverlässigkeit des ersten und die Druck-Qualität des zweiten vereint...

Ansonsten kann ich Stevens Beobachtungen nur bestätigen. Ich bin letztlich erstaunt, dass alles dennoch so toll geklappt hat!

Benutzeravatar
Shu
Senior Member
Beiträge: 299
Registriert: 28. Mai 2006, 23:04
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Shu » 29. Mai 2006, 20:39

Alex_D hat geschrieben:
ehrlich gesagt fand ich diese ddcon bisher am schönsten. die stimmung war sehr harmonisch. das wetter muss man außen vor lassen.
Geht mir genauso... war bis auf einmal jedesmal mit am Start und finde das es dieses mal am besten war. Und die letzten waren schon super.
Stfu eastern european punk.
Or what ever wack language that is.

JuliusB
Senior Member
Beiträge: 688
Registriert: 28. Mai 2006, 23:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von JuliusB » 29. Mai 2006, 21:13

Ja ich , schließe mich alex_d und Shu an. Dieses Mal hatte es viel mehr "Artjam-charakter" als '04 und '05. Nur war es viiiiieeeeel zu kurz... 3-Tage Convention wär nicht schlecht....

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 29. Mai 2006, 21:44

@ Steven: Da ich in Köln sitze und selber schonmal über die Organisation eines Jams nachgedacht habe (Duracel hatte im alten Board mal fast was ausgeplaudert ;)) biete ich Dir hiermit meine Unterstützung an. Ich habe zwar keine Erfahrung in der Organisation derart sensationeller Events, aber ich bin ja lernfähig. Vielleicht schreibst Du mir mal an daniel.h at kisd.de

(Entschuldigt bitte den Off-Topic post, aber ich weiß gerade nicht wie ich die Nachricht sonst an den Mann bringen soll)

Benutzeravatar
Pooky
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 29. Mai 2006, 10:45
Wohnort: Hartheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Pooky » 30. Mai 2006, 10:31

Auch wenn ich erst seit ein paar Wochen dabei bin, hab ich mich gleich super wohl gefühlt.
Die Convention hat mir die Conversion gebracht. Ich hab wieder absolut Blut geleckt, was das Zeichnen, Malen und sketchen angeht. Das kam bei mir die letzten Jahre viel zu kurz. Vielen Dank für die Anregung!

Organisatorisch, denke ich auch, könnte man ein bisschen mehr Klarheit rein bringen. Allerdings wirklich nur groben Zeitplan für die Vorträge. Alle auf einen Tag zu konzentrieren geht natürlich nur, wenn's bei der bisherigen Menge bleibt.
carpe diem

Benutzeravatar
lucy
Senior Member
Beiträge: 742
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von lucy » 30. Mai 2006, 10:33

Hey, Balu/Hermann, das mit dem Artjam ist einfach Hammer !!!111elf
Freut mich jetzt schon und die Location in Köln ist einfach nicht zu toppen.
florianbiege.blogspot.com

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 30. Mai 2006, 10:48

Für mich war die Con auch ein absolutes Highlight. Ich hab unglaublich viel gelernt, viele nette Menschen (wieder)getroffen und eine große Portion Motivation mitgenommen. Nochmal vielen Dank an die Organisatoren und alle die da waren.

Benutzeravatar
SickToy
Artguy
Beiträge: 1158
Registriert: 28. Mai 2006, 23:04
Wohnort: RuhrPott
Kontaktdaten:

Beitrag von SickToy » 30. Mai 2006, 11:26

Da ich ja dieses Jahr zu dieser Zeit in Frankreich klettern war konnte ich nicht an der Con teilnehmen ... aber ich hab mir fest vorgenommen künftig zu erscheinen ... ArtJam inklusive :D
He is Conan, Cimmerian, he won't cry, so I cry for him.
- Subotai .-._.-. http://www.blaettgen.com

Benutzeravatar
dago
Member
Beiträge: 69
Registriert: 29. Mai 2006, 15:57
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von dago » 30. Mai 2006, 12:16

ich fands auch super. viel besser als die con04, von anderen kann ich nicht sprechen.
der raum war sehr inspirierend, fand ich. die tiere hinter der scheibe und die gemalten an der wand und dann die tatsache, dass man sich quasi im zoo die ganze zeit bei wilden tieren befindet.
die vorträge fand ich ebenfalls spitze. schön auch, dass der humor bei den vorträgen nie zu kurz kam, das machte das verfolgen umso spannender.
ich muss sagen, ich finds auch immer wieder spannend, wenn daniel ausschweift und aus dem nähkästchen plaudert.
herrmann, deine aktion fand ich auch super, wäre toll wenn sowas dann häufiger passiert.
robulus' workshop war für mich sehr aufschlussreich und ich hab mir vorgenommen in der nächsten zeit meine ölfarben auch mal einzusetzen.. bisher hab ich mich das irgendwie nicht getraut.
neox vortrag war für mich als absoluter nicht-3Dler ein schöner einblick in die arbeitswelt eines gamedesigners, auch wenn ich mir in der richtung noch nichts vorstellen kann, war sehr interessant!
und nicht zuletzt die unterhaltungen, das fachsimpeln und das über die schulter schauen war mal wieder klasse.

ich bin voller motivation zurückgekommen und freu mich schon auf die nächste con und den artjam!

gellnerism
Member
Beiträge: 125
Registriert: 30. Mai 2006, 12:50
Kontaktdaten:

Beitrag von gellnerism » 30. Mai 2006, 13:00

hi leute,

bin ich n bissl traurig dass ich nicht da war.
wär wirklich gerne gekommen aber hatte leider
zu arbeiten. :(

nacho
Senior Member
Beiträge: 283
Registriert: 29. Mai 2006, 05:55
Kontaktdaten:

Beitrag von nacho » 30. Mai 2006, 13:40

Ich fand die diesjährige Con besser als die letzte, was wohl daran liegt, dass ich 2005 noch ein bisschen eingeschüchtert war von der ganzen Meute, die ich kaum kannte.

Die Vorträge waren allesamt sehr cool und Robertos ßlworkshop war ein Hit. Vielen vielen Dank an der Stelle nochmal dafür, dass Rob mir in den Arsch getreten hat und mich mit Farben, Pinsel und allem Kram ausgestattet hat, obwohl ich nichtmal angemeldet war! Meine Begeisterung fürs ßl wurde geboren...

Die Collabos waren für mich auch eines der Highlights, dieses spontane "Hey, kann ich mitmalen" ist einfach ein Riesenspaß.

Danke auch an Daniel, der Rocko und mich noch bis zum Ende im Saal rumgammeln lassen hat, während er gedankenverloren Farbflecken abgekratzt und den Raum durchgefegt hat.

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 30. Mai 2006, 14:02

@gellnerism: Na, es war sicher nicht die letzte Convention und nen ArtJam wirds ja auch wieder geben.

Benutzeravatar
rocko
Artguy
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Mai 2006, 20:48
Wohnort: Berlin

Beitrag von rocko » 30. Mai 2006, 20:36

Also fuer mich war das Wochenende ein Knaller, ich war zwar ziemlich eingeschuechtert am Anfang, weswegen ich mich ziemlich zurueckgehalten hab, aber das zuhoeren und zukucken war schon ein ziemlicher Spass. Was mich etwas verwundert hatte war, wie schon merhmals erwaehnt, die Orga der Workshops. Schoen das Rob da einfach die Zuegel in die Hand genommen und losgelegt hat.
Alle Leute kennenzulernen waere wohl unmoeglich gewesen, aber das kann ich ja aufm Artjam nachholen.
ick bin der hieronymus bosch des rap, ick male euch bilder die keener checkt

Benutzeravatar
rocko
Artguy
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Mai 2006, 20:48
Wohnort: Berlin

Beitrag von rocko » 30. Mai 2006, 21:00

Achja was ich vergessen hatte und nun nicht laenger der Oeffentlichkeit vorenthalten moechte. Daniel is stark Custombrushabhaengig. Selbst den normalsten Lebenssituationen moechte er nicht ohne seine Lieblinge entgegentreten

Bild
ick bin der hieronymus bosch des rap, ick male euch bilder die keener checkt

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3305
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 30. Mai 2006, 21:30

O_o
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

kaktuswasser
Senior Member
Beiträge: 655
Registriert: 28. Mai 2006, 23:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von kaktuswasser » 30. Mai 2006, 21:42

loool, genial rocko!
Obwohl sicherlich der airbrushpen oder was das war besser gewesen wäre.. Wegen Pinselrotation und so ;D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder