Viel zu lange hochformatige Bilder

Antworten
Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2968
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Viel zu lange hochformatige Bilder

Beitrag von Duracel » 9. Feb 2010, 17:00

Ich möchte hier nochmal Ayeol Mißfallen im Speedpainting-Thread Nachdruck verleihen!
Ich finde es übrigens schade, dass hier grad mal wieder so viele Bilder in einem Format gepostet werden, das man bei 1280x-Auflösung nicht ohne Scrollen in einem Stück betrachten kann.
hier ist die entsprechende Seite im Forum:
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 9b5e967f88

nochmal zusammengefasst:
1000px hoch
1078px hoch
1199px hoch
1132px hoch (nach Skalierung)
1200px hoch


Ich weiß, dass das Thema seit jeher kontrovers diskutiert wird.

Aber nachwievor gibt es keinen guten Grund die Bildbreite drastisch zu beschränken, demgegenüber der Bildhöhe in jeder Form des Überschwanges freien Lauf zu lassen.
(und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem "Forenlayout"-Totschlagargument, welches für die Höhe nicht zuträfe)

Mein Vorschlag, hier endlich durch ein Maximum von 1000 Pixeln Höhe einen angemessenen Kompromiss zu finden.


Gerne mag man im Zuge dessen das Breitenmaximum auch anpassen, aber darum soll es hier garnicht gehen.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2651
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 10. Feb 2010, 12:46

Ich denke, der Nerv-Faktor an übergroßen Bildern ist unter anderem der, dass oft so großformatige Bilder gepostet werden, die gar nicht so viele Informationen enthalten, dass man sie innerhalb des Forums unbedingt so riesig braucht. Ob es nun Skizzen oder grobe Speedys sind... 1000 Pixel Höhe wären übrigens bei 1024px Gesamtbildauflösungshöhe minus der Status- und Browserbars immer noch zuviel.
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Thorsten
Member
Beiträge: 238
Registriert: 8. Jun 2007, 07:30
Wohnort: Neandertal

Beitrag von Thorsten » 11. Feb 2010, 00:26

Ich hätte nichts dagegen, wenn sowohl Breite als auch Höhe auf 800 Pixel beschränkt sind. Man kann ja noch einen Link zu einer größeren Version beipacken. Die Beschränkung in der Breite ist aber um einiges wichtiger. Wenn jemand ein zu hohes Bild postet, schneidet er sich in erster Linie ins eigene Fleisch, weil das Bild gar nicht so zur Kenntnis genommen wird/werden kann, wie es gewünscht wird. Bei der Breite besteht das selbe Problem, darüber hinaus werden die Texte aller Posts so in die Breite gestreckt, dass sie nur mit größter Qual zu lesen sind.

Benutzeravatar
Ionflux
Senior Member
Beiträge: 819
Registriert: 5. Jun 2006, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Ionflux » 11. Feb 2010, 23:31

(und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem "Forenlayout"-Totschlagargument, welches für die Höhe nicht zuträfe)
Warum nicht? :roll:
Das Argument trifft ja zu. Für die Breitenbeschränkung gibt es ja gute technische Gründe (wobei 800px diskutabel recht wenig ist aber nuja…)

Ich finde es allerdings selbstverständlich, dass man sich bemüht, die Bilder für die Bildschirmanzeige optimiert zu posten (also weder zu breit noch zu hoch). Trotzdem sollte das bezogen auf die Höhe eine freiwillige Veranstaltung sein.
"The multiverse doesn't make sense, and it ain't supposed to."
Website: http://ionflux.org/
Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=2975
deviantART: http://ionfluxda.deviantart.com/

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2968
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 13. Feb 2010, 10:44

Es trifft nicht zu - zumindest nicht, wenn man es umfassend betrachtet.

Ein 1000px breites Bild würde bei meiner Forennutzung das Layout nicht sprengen; tut es nur bei Leuten, die ein schmales Fenster haben, da sich das Forum dann zusammenzieht.
Ein 1200px hohes Bild sprengt bei mir dagegen das Layout - ganz unabhängig von der Forentechnik direkt und unmittelbar!

Es geht bei Layout keineswegs nur um programmiertechnische Sachen - die Sache so eingeschränkt zu betrachten wird der funktionsweise eines Forums nicht gerecht.


Und die Sache mir der Freiwilligkeit ist doch auch wieder so ein kurzgedachtes Argument.
Die Icons unterm Namen sind auch beschränkt.
Freiheit entsteht nur in Relation zu klaren Grenzen.

Außerdem funktioniert das mit der Selbstbeschränkung ja nicht von allein und es wäre ein leichtes einfach eine Maximalhöhe zu deklarieren.
Mehr dann nur in seperatem Browserfenster. Einfach klar und effektiv. Und vor allem nach einem durchschaubaren System.


btw von mir zu dem Thema ein kleines Kunstwerk! :)




Ich nenne es "der digitalartforum Farbfilm":Bild
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
antiFog
Senior Member
Beiträge: 745
Registriert: 29. Mai 2007, 16:30
Kontaktdaten:

Beitrag von antiFog » 13. Feb 2010, 15:43

haha, dura, mit deinem letzten "kunstwerk" hast du deinen standpunkt mehr als deutlich gemacht ... :P

obwohl das vielleicht trotzdem etwas übertrieben ist ..
"In diesen Momenten schmeißt die Artbooks in die Ecke und stapelt Klorollen." - Daniel Lieske

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3304
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 16. Feb 2010, 18:49

Duracel hat geschrieben:Aber nachwievor gibt es keinen guten Grund die Bildbreite drastisch zu beschränken, demgegenüber der Bildhöhe in jeder Form des Überschwanges freien Lauf zu lassen.
(und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem "Forenlayout"-Totschlagargument, welches für die Höhe nicht zuträfe)
Ich persönlich finde, dass horizontales Scrollen und vertikales Scrollen nicht gleichberechtigt nebeneinander stehen. Das Browsen im Internet hat ganz klar eine vertikale Tendenz. Die Leute sind es gewohnt, Webseiten von oben nach unten durchzuscrollen. Nahezu alle Layoutansätze im Internet folgen diesem Ansatz der vertikalen Freiheit. Das mag vielleicht einfach daran liegen, dass ein Text ab einer bestimmten Breite schwerer lesbar wird, die Höhe dabei aber keine Rolle spielt. Wie auch immer es dazu gekommen ist und wie immer man das auch bewerten möchte aber ich finde man kann ziemlich sicher sagen, dass horizontales Scrollen und vertikales Scrollen nicht die gleiche Tragweite haben.

Daher kann die Existenz einer Breitenbeschränkung nicht ohne Weiteres als Argument zur Erwirkung einer Höhenbeschränkung herhalten.

Was gibt es also für weitere Argumente?
aeyol hat geschrieben:Ich denke, der Nerv-Faktor an übergroßen Bildern ist unter anderem der, dass oft so großformatige Bilder gepostet werden, die gar nicht so viele Informationen enthalten, dass man sie innerhalb des Forums unbedingt so riesig braucht.
Spontan stellt sich mir hier die Frage, ob der gleiche Nervfaktor nicht auch auch von Texten ausgeht, die so umfangreich sind, dass sie höher als eine Bildschirmhöhe sind. Wie sieht es damit aus?
aeyol hat geschrieben:...die gar nicht so viele Informationen enthalten, dass man sie innerhalb des Forums unbedingt so riesig braucht.
Könnte man aus dieser Formulierung nicht schließen, dass es tatsächlich Inhalte gibt, die davon profitieren, wenn sie in großer Höhe dargestellt werden? Ich muss sagen, dass ich da vielleicht persönlich etwas befangen bin, weil ich mich in letzter Zeit sehr mit vertikalen Layouts und den Möglichkeiten des "in ein Layout Hineinscrollens" beschäftige. Aber Tatsache ist, dass man Bilder malen könnte, bei denen das Schrittweise Hineinscrollen in das Bild beabsichtigt sein könne. Ich will jetzt direkt das Gegenargument entkräften, dass dies ja auch für horizontale Motive gilt, die wir aber trotzdem in der Breite beschränken. Eben hier kommt aber der besondere Unterschied zwischen dem horizontalen und dem vertikalen Scrollen zu tragen: horizontales Scrollen verträgt sich nicht mit gleichzeitigen Textpostings, vertikales schon.
Duracel hat geschrieben:Ein 1200px hohes Bild sprengt bei mir dagegen das Layout - ganz unabhängig von der Forentechnik direkt und unmittelbar!
Hier wäre es sicher hilfreich, den Begriff des "Layout sprengens" genauer zu definieren. Meiner Ansicht nach wird durch Dein letztes Posting das Layout nicht gesprengt, denn die Lesbarkeit der Texte wird durch Dein Posting nicht negativ beeinflusst. Die reine Höhe des Postings kann man nicht pauschal als störend bezeichnen. Wie gesagt, dann müsste man auch lange Texte als störend einordnen oder Postings, in denen viele Bilder direkt untereinander gezeigt werden. Ich finde sogar, dass Dein Bildposting ein sehr schönes Beispiel dafür ist, welche interessanten Effekte man mit einem extremen Hochformat erzielen kann.

Das einzige Argument, welches ich im Moment für eine Beschränkung der Bildhöhe nachvollziehen könnte, wäre das Bandbreitenargument. Überhohe Bilder sorgen in der Regel für viel mehr Datenvolumen. Allerdings ist das ganze Bandbreitenargument auch in dem Zusammenhang sehr wackelig, weil ja hier auch Riesenformate gepostet werden können, die dann zwar kleinskaliert werden, aber immer noch das gleiche Datenvolumen aufweisen.

Ehrlich gesagt, seitdem die Breite eines Postings sich nicht mehr automatisch auf die Breite aller Postings auswirkt und damit durch ein überbreites Posting nicht mehr die Lesbarkeit des gesamten Threads beeinträchtigt wird, könnte man ansich auch die Breitenbeschränkung wieder aufheben. Im Grunde sollte nämlich jeder selbst dafür sorgen, dass seine Bilder für die Darstellung im Forum optimiert sind.

Hat sonst noch jemand Argumente für die ein oder andere Seite?
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2651
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 16. Feb 2010, 19:04

digitaldecoy hat geschrieben:Spontan stellt sich mir hier die Frage, ob der gleiche Nervfaktor nicht auch auch von Texten ausgeht, die so umfangreich sind, dass sie höher als eine Bildschirmhöhe sind. Wie sieht es damit aus?
Geht mir nicht so. Bei einem Text interessiert mich ja für gewöhnlich nicht das Gesamtbild, das sich durch die optische Zeichenzusammensetzung ergibt, sondern die Information, die er transportiert. ;)
aeyol hat geschrieben:...die gar nicht so viele Informationen enthalten, dass man sie innerhalb des Forums unbedingt so riesig braucht.
Könnte man aus dieser Formulierung nicht schließen, dass es tatsächlich Inhalte gibt, die davon profitieren, wenn sie in großer Höhe dargestellt werden? Ich muss sagen, dass ich da vielleicht persönlich etwas befangen bin, weil ich mich in letzter Zeit sehr mit vertikalen Layouts und den Möglichkeiten des "in ein Layout Hineinscrollens" beschäftige. Aber Tatsache ist, dass man Bilder malen könnte, bei denen das Schrittweise Hineinscrollen in das Bild beabsichtigt sein könne.
Ja, es gibt Bilder, bei denen das durchaus beabsichtigt ist. Ich habe hier auch noch ein schickes Beispiel genau dafür: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 5bf#a55495
Ich habe die oben zitierte Formulierung also ganz bewusst so gewählt, eben weil ich auch der Meinung bin, dass man dieses "hineinscrollen" auch ganz bewusst - und sinnvoll - einsetzen kann.

Anders ausgedrückt:
Mich nervt es, wenn riesige Scrollbilder gepostet werden, die man nur durch Extraklicks als Gesamtbild wahrnehmen kann und die durch diesen Scrolleffekt kein bisschen profitieren.
Mich nervt es nicht, wenn riesige Scrollbilder gepostet werden, bei denen der Hineinscroll-Effekt gezielt eingesetzt wird.

Ich kritisiere auch nicht, dass das Forum dies nicht technisch beschränkt. Eben weil es ja auch schöne Beispiele für die sinnvolle Nutzung der mangelnden Einschränkung gibt. :D
Daher wünsche ich mir auch keine weitere Einschränkung, als wir momentan haben.

Im Grunde sollte nämlich jeder selbst dafür sorgen, dass seine Bilder für die Darstellung im Forum optimiert sind.
Darunter mach ich auch ein Kreuz.

*nörgel* :bla: :rofl:
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2968
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 17. Feb 2010, 15:52

Ich beziehe mich hier nicht auf das Layout in technischer Hinsicht, sondern das, was bei mir ankommt; quasi das Gesamtlayout.
Ob das Forum da irgendwo eine Linie zieht, eine Linie durch einen Absatz suggeriert wird, oder aber die Linie durch meinen Monitor erzwungen wird, spielt direkt für mich keine Rolle.

Und wenn ich Bilder nur durch scrollen ganz erfassen kann, dann sprengen sie dieses "gefühlte" Layout.

Vertikal scrollen ist aus meiner Sicht nur in Etappen sinnvoll.
Selbst Bilder wie in Aeyols Link sind aus meiner Sicht problematisch; ich bin versucht die fehlenden Abschnitte durch meine eigene Mustererkennung zu erzeugen.
(Ich sehe jetzt aber auch kein Problem darin, Ausnahmefälle nur zu verlinken.)

Ein Text-Posting bedarf deswegen auch dringend Absätze!
Niemand will einen ewig dauernden Absatz. Und Seiten wie Spiegel.de verwenden zusätzlich bei längeren Texten Seiten!


Für reine Texte wäre im übrigen eine Breite wie in deinem Blog(Daniel) viel sinnvoller, weil angenehmer zu lesen, da eine Zeile auch ein "Gesamtbild" erzeugt, dass zu erfassen das Lesen erleichtert.
Leider zieht sich das aktuelle Foren-Layout bei breiten Bildschirmauflösungen(bzw. breitem Browserfenster) weit über die 800px Beschränkung hinaus(ein wenig mehr als 1000px ), worin ich keinen Sinn erkennen kann.


Grundsätzlich denke ich also, dass eine gute Struktur mit klarer Hierarchie auch bei einem Gesamt-Layout wichtig ist.
Und egal wieviel Scrollen möglich und/oder praktisch ist, eine Einheit sollte pro sichtbarem Bildschirm immer erzeugt werden, sonst wird es unübersichtlich.



Ich finde es allerdings auch eine diskutable Lösung alle Punkte grundsätzlich frei zu lassen.
Wäre früher sicher auch mein erster Vorschlag gewesen; mittlerweile ergründe ich für mich -langsam- den Sinn von klaren Strukturen und Plänen.
Die derzeitige Lösung ist aber aus meiner Sicht weder das eine noch das andere.
Keine Frage, auch damit lässt es sich gut leben. ;)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 10. Mär 2010, 23:25

Duracel hat geschrieben:Es trifft nicht zu - zumindest nicht, wenn man es umfassend betrachtet.

Ein 1000px breites Bild würde bei meiner Forennutzung das Layout nicht sprengen; tut es nur bei Leuten, die ein schmales Fenster haben, da sich das Forum dann zusammenzieht.
Ein 1200px hohes Bild sprengt bei mir dagegen das Layout - ganz unabhängig von der Forentechnik direkt und unmittelbar!

Es geht bei Layout keineswegs nur um programmiertechnische Sachen - die Sache so eingeschränkt zu betrachten wird der funktionsweise eines Forums nicht gerecht.


Und die Sache mir der Freiwilligkeit ist doch auch wieder so ein kurzgedachtes Argument.
Die Icons unterm Namen sind auch beschränkt.
Freiheit entsteht nur in Relation zu klaren Grenzen.

Außerdem funktioniert das mit der Selbstbeschränkung ja nicht von allein und es wäre ein leichtes einfach eine Maximalhöhe zu deklarieren.
Mehr dann nur in seperatem Browserfenster. Einfach klar und effektiv. Und vor allem nach einem durchschaubaren System.


btw von mir zu dem Thema ein kleines Kunstwerk! :)


Ich nenne es "der digitalartforum Farbfilm":Bild




wie konnte ich diesen wundervollen thread nur übersehen?!
tolles bild dura! so schön, das muss ich gleich mal quoten.

wie wärs mit einer forenregel die verbietet hässliche bilder zu posten? die stören doch mehr als wenn man ab und zu mal scrollen muss x].

das mit dem scrollen find ich eigentlich gar nicht so schlimm. diesen thread hier bereicherts doch auch ungemein. wenn das bild jetzt inhaltlich noch etwas wie "reise" oder "fortschritt" thematisieren würde, dann wär das doch im ganzheitlichen betrachtungsprozess durchs scrollen so richtig spürbar. wollt ihr etwa das forum dieser ausdrucksmöglichkeit berauben? wollt ihr das??? :D

ernsthaft, das einzige was ich mir wünschen würde ist, dass bilder in quotes als links dargestellt werden. ist hier zum glück nicht so oft ein problem, aber ein bild das grad gepostet wurde auf der gleichen threadseite in nem quote zu sehen geht mir auf die nerven. um euch daran teilhaben zu lassen hab ichs jetzt selbst mal gemacht.

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 16. Mär 2010, 13:47

Freiheit entsteht nur in Relation zu klaren Grenzen.
:? Ist das irgendeine Regel, oder Weiheit? Ich versteh das nicht...

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3304
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 16. Mär 2010, 17:11

Wenn Du keine Grenzen hast, woher nimmst Du dann die Freiheit, um sie zu überschreiten? :)
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 16. Mär 2010, 18:49

Ui... Das ist schön philosofisch.

Es ist natürlich so, das Freiheit irgendwo das Gegenstück zur Grenze ist. Aber die Logik leuchtet mir trotzdem nicht ein.

Das ist wie: "du kannst nur Glatze tragen, wenn du vorher Haare hattest!?!"

Oder anders: Definiert sich Freiheit dadurch, dass man Grenzen überschreiten muss?

Gorm
Senior Member
Beiträge: 304
Registriert: 2. Jun 2006, 14:33

Beitrag von Gorm » 16. Mär 2010, 22:24

Jan hat geschrieben:Ui... Das ist schön philosofisch.

Es ist natürlich so, das Freiheit irgendwo das Gegenstück zur Grenze ist. Aber die Logik leuchtet mir trotzdem nicht ein.

Das ist wie: "du kannst nur Glatze tragen, wenn du vorher Haare hattest!?!"

Oder anders: Definiert sich Freiheit dadurch, dass man Grenzen überschreiten muss?
Falscher Ansatz. Es müsste eher heißen: "Du kannst deine Frisur nur Glatze nennen, wenn du dir der Existenz von Haaren bewusst bist." Wenn es nämlich keine Haare gibt, dann gibt es auch nur Glatzen und damit keine Glatzen die der Definition "Frisur ohne Haare" entsprechen.
Dinge sind erst messbar, wenn man sie in Relation zu etwas anderem setzen kann. Du kannst eine Länge nur bestimmen, indem du sie in Relation zu deinem Metermaß betrachtest. Genauso ist Zeit nur das in Relation setzen von Veränderung. Weil gestern die Welt anders war als heute ist Zeit vergangen. Aus genau aus diesem Grund existierte vor dem Urknall auch weder Zeit noch Raum. Weil, modellhaft gedacht, wie misst man denn eine Strecke in einem Raum indem einfach nichts existiert und alles perfekt gleich ist? Wie misst man Zeit wenn sich nichts verändert, wenn vor einem Jahr alles zu 100% genauso ist wie in 1000 Jahren. Dann sind Raum und Zeit keine relevanten Größen mehr. Erst mit dem Urknall, also mit der einhergehenden Veränderung, ist es möglich diese Veränderung auch zu benennen.
Und genau deshalb ist die Aussage: Freiheit entsteht nur in Relation zu klaren Grenzen völlig zutreffend. Wenn alle Frei wären, dann wäre Freiheit im klassischen Sinne nicht mehr messbar.

Deshalb definiert sich Freiheit auch nicht dadurch, dass man Grenzen überschreiten muss. Freiheit lässt sich eher als eine Größe definieren, die den nicht eingegrenzten Zustand bezeichnen. Die Summe von Freiheit und Grenzen/Regeln ist dabei der eigene Zustand. Bei wenig Grenzen folgert sich daraus zwangsläufig eine hohe Freiheit und vice versa.

;)

@Topic

Warum wird nicht eine automatische Skalierfunktion integriert und die Bilder auf Wunsch und auf Klick auf ihre Originalgröße aufpoppen lässt?
Ein Beispiel für dieses Konzept ist z.B. aus www.sculpting.de zu finden (wenn auch noch etwas fehleranfällig).
Da wäre dann wirklich etwas für die ganze Familie dabei.

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 17. Mär 2010, 13:18

@Gorm: Wow. Danke. Das klingt logisch und schlüssig. Ich hatte gedanklich den Fehler gemacht, die Grenzen nachträglich wegzunehmen. Nach dem Motto: So und ab heute sind wir alle frei. Das ist ja aber gefuscht. Denn gedanklich wären die Grenzen ja noch da.

Benutzeravatar
Triton
Artguy
Beiträge: 1482
Registriert: 31. Mai 2006, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Triton » 18. Mär 2010, 15:50

Ich finde, an dieser Stelle sollte uns Jah einen passendes Bild liefern zum Thema Vertikales Scrollen, Freiheit und Glatzen

;)

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2651
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 18. Mär 2010, 19:01

Und Schwanzvergleiche und die damit verbundene männliche Angst vor Beschneidung der lange-Bilder-posten-Freiheit.
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3584
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 9. Jun 2010, 09:45

Kein Penisneid, bitte! :D
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1130
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 10. Jun 2010, 10:08

Duracel hat geschrieben:
Ich finde es übrigens schade, dass hier grad mal wieder so viele Bilder in einem Format gepostet werden, das man bei 1280x-Auflösung nicht ohne Scrollen in einem Stück betrachten kann.
hier ist die entsprechende Seite im Forum:
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 9b5e967f88
ich seh das problem nicht... :lol:

Bild

Benutzeravatar
JahGringoo
Artguy
Beiträge: 2337
Registriert: 22. Mär 2007, 21:05
Wohnort: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von JahGringoo » 10. Jun 2010, 10:57

wie viel ist das? siebzig zoll?

arzn arzn

Benutzeravatar
amadeus
Artguy
Beiträge: 1130
Registriert: 21. Jul 2009, 03:54
Wohnort: luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von amadeus » 10. Jun 2010, 11:02

30

2560x1600 arzn arzn!

Benutzeravatar
JahGringoo
Artguy
Beiträge: 2337
Registriert: 22. Mär 2007, 21:05
Wohnort: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von JahGringoo » 10. Jun 2010, 11:21

Hey, das arzn arzn sollte dir Muffensausen machen und dich einschüchtern!

Benutzeravatar
Eve
Member
Beiträge: 149
Registriert: 7. Mai 2010, 17:21

Beitrag von Eve » 12. Jun 2010, 12:58

JahGringoo hat geschrieben:Hey, das arzn arzn sollte dir Muffensausen machen und dich einschüchtern!
hahahaha...hahaha..hahah *hust* hahaha
Dies ist nicht meine Meinung. Diese Gedanken stammen von Toni und Marcel, den 5 cm großen Aliens, die unter meinem Schreibtisch leben. Im Austausch für ihr Wissen haben sie meine Erlaubnis dort alle Staubmilben zu essen, die sie finden
http://www.facebook.com/?ref=logo#!/MalkavianxKainskind

Benutzeravatar
Agarwaen
Member
Beiträge: 170
Registriert: 1. Mai 2009, 18:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Agarwaen » 20. Jun 2010, 11:23

öhm... nur nochmal zurück zum thema... wozu gibt es eigentlich die simple aber nützliche Funktion, die Anzeige-Größe im Browser zu ändern?
STRG + und STRG - ... ich hab mich längst damit abgefunden dass sich eben nicht alles genau auf meinen individuellen Bildschirm anpasst, also pass ich mich eben an^^

EDIT: Außerdem... lieber zu große Bilder als zu kleine, was großes kann man ja noch verkleinern und verliert dabei keine Qualität, anders herum ist das schon wieder nicht der Fall :D
"And I know the pieces fit."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder