Seite 2 von 2

Kuestenwache

Verfasst: 26. Aug 2012, 19:48
von mirojan
Hab in letzter Zeit viele "analoge" Sachen gemacht - hier mal wieder was Digitales.
Bild

Bughunter

Verfasst: 14. Nov 2012, 10:45
von mirojan
Bild

Studie

Verfasst: 3. Dez 2012, 19:47
von mirojan
Bild

Frankie Machine

Verfasst: 2. Feb 2013, 23:41
von mirojan
Bild

ZBrush Fun

Verfasst: 3. Feb 2013, 21:15
von mirojan
Bild
Bild
Bild

Verfasst: 3. Feb 2013, 21:35
von Kobar
Hehe, beim letzten Bild sind die Hände aber putzig.
Ist das gewollt?

Verfasst: 3. Feb 2013, 21:48
von mirojan
Hi Kobar,
in der Tat - jetzt auf den zweiten Blick- wirken die Hände zu klein und Pose gefällt mir auch nicht mehr so richtig. Werd ich mal nachbessern. Danke fürs Feedback =).

warm ups

Verfasst: 10. Feb 2013, 13:44
von mirojan
Bild

Wie jetzt ...?

Verfasst: 10. Feb 2013, 15:56
von mirojan
Bild

Kopfhoerer

Verfasst: 18. Feb 2013, 00:03
von mirojan
Bild

Speedpaintings

Verfasst: 23. Feb 2013, 14:10
von mirojan
Bild
Bild

Verfasst: 23. Feb 2013, 15:23
von Chinasky
Hhmm... Zu Deinen letzten beiden Portraits hat ja im entsprechenden Thementhread kaum einer was Richtiges gesagt und jetzt hier im Showroom auch nicht... Und mir fiel da auf die Schnelle auch nix ein. Was schade ist, da Du in Deine Sachen ja durchaus Zeit, Arbeit, Mühe steckst und die auch nicht schlecht sind.
Aaaaber....
Aber sie haben eben so einen komisch-künstlichen touch, der schwer zu fassen ist. Du kommst meiner subjektiven Einschätzung her stark aus der 3D und Fotorealismus-Ecke und ich vermute bei Dir defizite im 2D-Bereich, insbesonderen beim analogen Zeichnen und Malen. Du beherrschst eine Menge digitaler Tricks und Fotomanipulationsmöglichkeiten und Du kennst schon ziemlich viel Zeugs aus dem CG-Bereich, den conceptart-Bereich usw. Aber Du weißt nicht so richtig, in welche Richtung es bei Dir gehen soll. Die beiden Portraits z.B. wirken beide so ein bißchen komisch, als sollten es Chars für irgendeinen Animationsfilm sein. Aber es scheint so, als hättest Du Dich bei ihrer Ausarbeitung in einzelne Details (Stoppelbart, abgeplatzter Lack auf Ohrhöher-Bügel usw.) konzentriert, statt auf das Große Ganze. Manche der Details stören einander, weil sie alle gleichzeitig um Aufmerksamkeit betteln, aber nicht harmonieren. Beispiel: Beim ersten Portrait werfen die Haare einen ganz klar konturierten Schlagschatten auf die Stirn. Dagegen sind die Schatten, den der Kopf auf den Kragen oder der Kragen auf den Oberkörper werfen, sehr vage und diffus - sie verunklaren die Oberflächen eher, als sie zu beschreiben (was eigentlich die kompositorische Funktion von Schlagschatten ist). Darüber hinaus wird es beim Kragen und dessen Ansetzen am Gewand auch völlig unlogisch/unklar, was die Topografie der Oberfläche angeht.
Bei einer handschriftlich hingerotzten Skizze macht sowas nichts aus. Nicht jede Falte eines Gewandes muß da haptisch nachvollziehbar sein. Aber wenn Du so einen cleanen Look verwendest, wo man um die Nase herum sogar einzelne Poren erkennen zu können glaubt und wo die Reflexlichter in den Augen aufwendig inklusive Bouncelights und pipapo ausgerendert werden, dann erwartet man als Betrachter vom gesamten Bild so eine Präzision und Stimmigkeit. Die fehlen aber an sehr vielen Stellen.

Ich kann es jetzt nicht wirklich gut logisch begründen, aber ich habe so ein Bauchgefühl, als wenn es für Dich sehr wichtig und hilfreich sein könnte, wenn Du Dich in nächster Zeit mal auf das analoge Zeichnen konzentrieren würdest. Um ein bessere Gefühl dafür zu bekommen, wie Linien und Flächen für eine Darstellung genutzt werden können, wie durch Schraffur Texturakzente entstehen können, wie man ohne Maskierungsfunktionen und anderen digitalen Schnickschnack Volumina in einem Bild aufbauen und gestalten kann... Momentan sind Deine Arbeiten mit zuvielen digitalen Kniffen überladen und es fehlt ihnen dadurch einfach die Stringenz, die klare Absicht, die Reduzierung auf (formale, gestalterische) Kernelemente. Back to basics! - wäre mein Tipp an Dich.


Nachtrag: Deine Sachen sind schon auf einem ziemlich hohen Niveau, daß Du was kannst und Dich reinkniest in Deine Arbeit, ist offensichtlich, deswegen hab ich mir jetzt mal das Lob, was Dir sicherlich gebührt, aus reiner Faulheit geschenkt! ;)

Tausend Dank

Verfasst: 23. Feb 2013, 17:16
von mirojan
Hallo Chinasky,

krass wie genau du das auf den Punkt gebracht hast. Es ist 1zu1 wie du es beschrieben hast. Vielen vielen Dank für das ausführliche Feedback und die Tipps. Ich werd mich in nächster Zeit mehr ans Zeichenbrett setzen.

Update

Verfasst: 9. Apr 2013, 22:50
von mirojan
Speedpaintings
Bild
Bild
Environments
Bild
Bild
Skizzen (Variationen zum Thema "Scale and Proportion")
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Update

Verfasst: 17. Jan 2014, 10:47
von mirojan
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Update

Verfasst: 1. Okt 2014, 21:14
von mirojan
Bild
Bild
Bild
Bild

Update

Verfasst: 25. Jan 2015, 22:06
von mirojan
Bild
Bild
Bild
Bild
Lange nix mehr gepostet - war aber nicht untätig. :) Vielleicht gibt es ja mal einen Seiten-Umbruch.

Verfasst: 26. Jan 2015, 09:55
von Flügel
Wirklich coole Sachen,! Ich mag die klaren Linien deiner Environments. Die sind auch weit über dem, wie du Menschen zeichnest (wobei hier weniger aktuell?)

Mir brennt eine Frage auf der Zunge.. Mit welchen brushes / Einstellungen arbeitest du? :)

Verfasst: 27. Jan 2015, 23:47
von mirojan
Hallo Flügel,

danke fürs Feedback. :) Ja stimmt an Charakteren hab ich ne Weile nicht gearbeitet. Zu deiner Frage: Ich arbeite viel mit Selektionen/ Masken in Photshop und meistens verwende ich auch 3D-Modelle für die verschiedensten Objekte. Ist meiner Ansicht nach flexibler, schneller und man kann mehr ausprobieren. Brushes verwende ich nur 4 oder 5; darunter die Standard Brushes in Photoshop (rund mit weicher und harter Kante), 2 zum Texturieren (die von Shaddy Safadi find ich gut - zu finden hier: http://www.shaddyconceptart.com/download). Und sehr mag ich außerdem die Öl-Misch-Pinsel in Painter.

Verfasst: 22. Feb 2015, 14:45
von feider
Auch mir gefallen vor allem die Environments unglaublich gut. Schon als Thumbnails finde ich sie super, aber dieses detailreiche, bzw in meinem Kopf Details erzeugende Rendering gibt mir den Rest, sehr schön!
Deine mittlerweile älteren Kugelschreiberskizzen gefallen mir auch gut.

Wie gehst du denn beim Rendering der Environments vor? Nutzt du Texturen? Hast du eine Art generelles Vorgehen, um die "Pseudo-Details" zu erzeugen?

Verfasst: 27. Feb 2015, 22:52
von mirojan
Bild

@feider:

Danke fürs Feedback. :) Zu deinen Fragen:

Wie gehst du denn beim Rendering der Environments vor?
Ich versuch mich immer vom Groben zum Detail vorzuarbeiten. Also zuerst die Form, dann die Texturen, Pinselstriche etc. Ich finds auch vollkommen okay 3D Modelle als Grundlage zu nehmen, oder auch ein schnelles Photo-Bashing. Die Schwierigkeit ist dann, alles zusammenzufügen.

Nutzt du Texturen?
Ja. Also wenn das grobe Gerüst erstmal steht, arbeite ich gerne mit Texturen. Das können x-beliebige Fotos sein, Texturen von CGTextures oder selbst erstellte Texturen mit verschiedenen Photoshop-Pinseln. Fotos haben dem Vorteil, dass sie immer eine "Detail-Rauschen" mitbringen, dass man schwer mit Pinseln erstellen kann.

Hast du eine Art generelles Vorgehen, um die "Pseudo-Details" zu erzeugen?
Leider nicht. Hilfreich finde ich immer James Clynes Hinweis, dass man versuchen sollte sich nicht an einem Element festzubeißen, sondern konstant im Bild hin- und herspringen sollte, sodass man ein gleichmäßiges Detail-Level erreicht.

Update

Verfasst: 13. Feb 2016, 15:56
von mirojan
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Bild
Bild

Vieleicht gibt es ja jetzt mal einen Seitenumbruch. :)

Verfasst: 28. Mär 2016, 01:47
von deep
Würd gerne so einige Paints quoten aber da sind ne Menge bei der ich das machen würde.

Diese Environment Zeugs ist echt heiß, vor allem auch diese Future-Teile.

Re: MIROJANs Sammelsurium

Verfasst: 3. Apr 2018, 17:25
von bruchstab
Schöner Showroom hier - gibt nicht viel zu sagen ausser: lad mal wieer was hoch!