DoubleZerazZ

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

DoubleZerazZ

Beitrag von DoubleZerazZ » 14. Nov 2013, 14:44

Hallo!

Ich stelle mich erstmal vor: Ich heiße Chantal, bin (fast) 26 Jahre alt und versuche mich gerade an digitaler Kunst. Ich habe lange nicht mehr richtig gezeichnet, bis auf das übliche mit Acrylfarben rumgeschmiere, früher habe ich nichts anderes gemacht, und ich möchte den Zeichenblock nun zurückerobern ^-^

Ich weiß, ich bin (noch) schlecht, aber wir wissen ja, dass Übung den Meister macht. Ich lade hier jetzt mal mein erstes digitales Bild hoch (bitte nicht auslachen...). Ich weiß, dass es nicht so super ist, anatomisch nicht ganz so korrekt und irgendwie auch zu dunkel glaub ich und ich Idiotin habe mir auch noch was mit feuer ausgesucht. Omg. Aber ich wollte es wenigstens fertig machen, sonst lernt man ja nix bei, und weil ich natürlich auch gequält werden möchte, lade ich das jetzt ganz schonungslos hoch und bitte um möglichst viel konstruktive Kritik.

Ich hoffe jetzt mal dass das mit dem Hochladen auch klappt, da ich sowas noch nie gemacht habe und die URL irgendwie komisch aussah. Daher habe ich sie auseinandergenommen bis es scheinbar gepasst hat. Also, daumen drücken und hier sollte es nun sein (laut Vorschau geht es):

Bild

Liebe Grüße
Chantal[/img]

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 15. Nov 2013, 19:12

So, ich poste dann mal mein zweites Bild. Feuerdrachi meets Eiswelt ^-^

Ein bisschen Kinderbuchhaft, und es war beabsichtigt, dass der Drache süß aussieht, aber irgendwie sieht er aus wie ein Pokemon. Das war nicht beabsichtigt.

Ich habe wohl Probleme mit Licht und Schatten, ich wusste auch einfach nicht, wo ich den Schatten vom Drachen unterbringen sollte, daher einfach erstmal eine Schattierung unter den Füßen, damit er nicht aussieht als würde er schweben... Hat jemand eine Idee? Ich glaube, meine Schatten sind ohnehin ziemlich unterschiedlich in diesem Bild. Für Tipps wäre ich dankbar.

Bild

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 16. Nov 2013, 01:27

Hallo DoubleZerazZ, willkommen von mir! :)

Es wäre sehr hilfreich, wenn Du etwas "vom Sehen" malen würdest. Denn aktuell isses schwer mit den hilfreichen Tipps... :)

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 16. Nov 2013, 03:13

Hallo Schlummi,

vielen Dank für deine Antwort. Da hast du auf jeden Fall recht, ich habe auch selbst schon gemerkt, dass ich noch viele Studien machen muss. Besonders über Hände, Füße (von fast jedem verhasst, glaub ich) und Lichtverhältnisse.

Hier hab ich noch schnell eine Skizze, oder wie man das auch immer nennen mag, angefertigt von David Tennant, den besten Doktor überhaupt. Ich hoffe man kann ihn einigermaßen erkennen und ich hoffe auch, dass er das niemals sehen wird. :shock: Falls doch: I'm sorry, David!

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 16. Nov 2013, 03:39

Hier habe ich noch zwei ältere Skizzen. Einmal ein Kerzenhalter und einmal Emma Watson (von der ich aber kein Fan bin, ich habe auch nichts gegen sie). Kerzenhalter aus echtem Leben, Emma Watson logischerweise nach Fotoreferenz.

Bild

Bild

Benutzeravatar
Kaninja
Member
Beiträge: 57
Registriert: 14. Apr 2011, 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Kaninja » 18. Nov 2013, 23:12

Hallo Chantal ^^
willkommen hier im Forum und schön das du da bist!

Ich denke das wichtigste, um wieder ins Zeichnen reinzukommen und um sich weiter zu entwickeln, ist es einfach zu tun. Zeichne was das Zeug hält!
Wenn du Studien machst, beobachte genau und hinterfrag dein Ergebnis danach kritisch.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 21. Nov 2013, 11:44

Kaninja x2 Und das 5 Mal am Tag. ;)

Und wenn Du schon von den Bildern abzeichnest, könntest Du doch, wenn das Bild D.M.n fertig ist, es einfach mal übers Vorlage legen. Und mal kurz nachprüfen, ob man was wo falsch gesehen hat. Da wird man auch mal sehr überrascht! :)

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 26. Nov 2013, 13:17

Hallo! Vielen Dank schon mal für die Rückmeldungen. Hier sind noch ein paar lustige Übungen aus dem Buch Fun with a pencil von Andrew Loomis. Die Figuren sind so wie in den Übungen dargestellt (sollten sie jedenfalls), die hab ich mir nicht selbst so ausgedacht^^, allerdings sehen meine Pausbackiger aus

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 26. Nov 2013, 13:46

Acryl auf Malkarton:

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 26. Nov 2013, 16:43

Hier ist ein Zwerg, Aquarell, Hintergrund Photoshop. Sieht lustig aus, war eine ältere Skizze die ich noch fertig coloriert habe. In Anlehnung an "Ingrimmsch" aus dem Buch "Die Zwerge" von Markus Heitz. Ich möchte das nochmal komplett überarbeiten, denn irgendwie gefällt mir der Kerl, auch wenn er aussieht wie ein Obdachloser Zwerg :(

Was kann ich machen damit er nicht so schwebend aussieht? Ich hab da echt ein Problem mit. Stimmt der Winkel des Bodens nicht? Ich denke, dieser ist zu steil, kann das sein? Der Hintergrund ist auch nur für ein besseres Gefühl schnell eingefügt, schöner als ein weißes Papier ^^

Bild

Benutzeravatar
Mone
Senior Member
Beiträge: 262
Registriert: 28. Sep 2009, 14:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Mone » 26. Nov 2013, 20:24

Hallo DoubleZerazZ,

hätte auch arge Probleme ein Aquarellmotiv mit digitalem Painting zu kombinieren. Kommt doch irgendwie wie eine Collage rüber, Dein Bild.

Vielleicht wäre es eine gute Übung das Kerlchen mal am Computer zu malen, samt Unter- und Hintergrund? Dann arbeitet man auch homogener, flüssiger und bastelt nicht soviel rum.
Kleiner Tipp: stell Dich doch mal vor den Spiegel und beobachte, wie sich Dein Körper und Deine Füsse zum Boden verhalten, auch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet Dann - ich bin mir sicher - fällt Dir das Zeichnen von sowas gleich leichter.

Mone

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 26. Nov 2013, 20:48

Hallo! Ja, ich weiß das dass komisch aussieht, darum hab ich ja gesagt, dass ich es nochmal richtig mache. Also komplett in PS und noch ausbessern und alles. Ich dachte, vielleicht hat jemand noch einen Tipp wegen den Füßen/Boden bevor ich es wieder versaue, nur digital. Das ist ja nur ne alte rausgekramte Skizze. Das mit den Füßen vorm Spiegel werde ich mal ausprobieren. Ich weiß das ich noch ganz viel lernen muss... und versuche mich nicht unterkriegen zu lassen. Aber da muss man wohl durch.

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 27. Nov 2013, 00:39

Hier nochmal der Zwerg mit "echtem" Hintergrund. Ist wahrscheinlich überflüssig jetzt, aber trotzdem. Ich habe ihn grad noch mit Tusche/Pastellkreide (Polychromos) eingefügt, für den Anti-Collagen-Effekt. Nun sieht nicht nur Zwergi aus wie ein Kohlekumpel, sondern auch ich :shock: Hab schon versucht das komplett am PC zu machen, funzt noch nicht ganz. Wenn der irgendwann mal fertig ist, komm ich darauf zurück^^. Wenigstens ist er jetzt in der Papier-Form halbwegs vollendet. Jetzt kann ich den Kerl erstmal nicht mehr sehen. Die Tage kommt erstmal was anderes. Ich brauch eine Zwergen-Pause.

Bild

Benutzeravatar
Yuujin
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 21. Nov 2013, 08:45

Beitrag von Yuujin » 27. Nov 2013, 08:23

Hiho!:D
Das sind doch schonmal ganz nette Bilder, vor allem gefällt mir die Asymmetrie im Oberkörper des Zwerges, wünschte ich mir auch noch mehr im unterkörper(zb das band vom oberarm an einem Bein wiederholen;) )
Zusätzlich hier noch ein Bild zu dem Zwerg mit verbesserungsvorschlägen, hoffe es hilft!:D

Bild
Das Licht kommt von rechts aber die Akt fängt licht von links-oben...

Ich will dich nicht entmutigen, bleib am Ball das ist schonmal echt ne Leistung die du hier gebracht hast, weiter so!:D

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 27. Nov 2013, 14:47

Hallo Yuujin,

vielen Dank für deine ausführliche Erklärung und die netten Worte! Ich denke, ich weiß was du meinst, da hast du recht, es sieht tatsächlich sehr starr aus. Das mit den Parallelen habe ich nie bedacht, das ist ein guter Hinweis.

Das mit dem Licht ist mir auch aufgefallen, nur leider konnte ich daran nichts mehr ändern; der Kopf und die Axt waren schon coloriert, als ich es wiedergefunden habe, total bescheuert, also hatte ich mich dann dafür entschieden, den Rest am Kopf zu orientieren vom Licht her (alles andere wäre ja noch merkwürdiger). Ich werde das ganze dann wohl nochmal komplett neu machen, aus einer anderen Pose heraus, und da werde ich die merkwürdige Axt auf jedenfall den Lichtverhältnissen anpassen.

Liebe Grüße
Chantal

Benutzeravatar
Yuujin
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 21. Nov 2013, 08:45

Beitrag von Yuujin » 27. Nov 2013, 15:55

Gerne!:D

Hab ich mir schon gedacht mit dem Licht ist mir nämlich auch schon öfters passiert!XD

Freue mich schon auf die neue Pose!:D

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 27. Nov 2013, 18:26

Hi!
Ich muss hier Yuujin mal ein klein wenig widersprechen. Für das Motiv, das Du Dir ausgewählt hast, passt eine frontale, mehr oder minder symmetrische Komposition eigentlich recht gut. Die Regel, daß der Kopf nie in die gleiche Richtung schauen solle wie der Brustkorb, ist m.A.n. unsinnig. Klar: wenn man Drehungen und Schwünge im Raum (der Pose) haben möchte, dann wirken sich diese Drehungen tatsächlich so aus, daß die einzelnen - gegeneinander rotierbaren - Teile des Körpers eben nicht alle in eine Richtung weisen. Aber die Frage ist ja: Will man diese Drehungen und Schwünge? Sie stehen für Bewegtheit, für Eleganz vielleicht oder für Anmut. Nicht ganz umsonst sind die Figuren die Yuujin da in ihrem OP rechts hat, alle weiblich angehaucht.
Soll aber so ein Kampfzwerg nun weiblich-kurvig-lasziv da rumstehen wie ein Mädchen? Meiner Ansicht nach macht hier genau das Gegenteil Sinn: Der Zwerg steht da wie aus Stein gehauen, gerade, unerschütterlich, wie ein (kleiner ;) ) Schrank. Vierschrötig, Kantig, ein Brocken... Das sind doch die ersten Assoziationen, die man mit so einem Kampfzwerg in irgendeiner Höhle unter dem Berg hat, oder?
Bild
Also: Ich würde genau in die entgegengesetzte Richtung gehen: Den Zwerg ganz exakt von vorn zeigen. Frontal eben. Die Beine leicht gespreizt, aber nicht mit Spielbein und Standbein, sondern halt genau symmetrisch. Der spielt nicht, der steht da! :D
Das Problem des Schwebens hat zwei Gründe, die ich in meineem OP aufgreife. Einmal sind die Füße bei Dir nicht am Raum ausgerichtet. Sein bl Fuß geht bei Dir sogar zur Spitze hin etwas hoch (im Vergleich zum Bildrand. Das ist räumlich einfach falsch. Meine roten Korrekturlinien versuchen, so ein bißchen die Räumlichkeit der Stiefel anzudeuten. die grün-türkisen Linien zeigen, wo der Stiefel auf dem Boden steht. Dort berührt der Zwerg also seinen Umraum - und diese Linien sind besonders wichtig bezüglich des "Schwebe"-Problems.
Wie Du im zweiten Schritt meines OPs sehen kannst, habe ich sie beiden Füße mehr oder minder symmetrisch angeordnet. Kein Spiel- und Standbein. Sondern zwei "Stehbeine" :D Ihre Umrisse dürften fast spiegelsymmetrisch sein. Was sorgt nun dafür, daß mein Zwerg im Gegensatz zu Deinem steht?
Licht und Schatten. Der Zwerg wirft Schatten auf den Untergrund. Bei so einer Höhlen-Szenerie wie der Deinen kann man hier frisch und frei den Umstand ausnutzen, daß der Untergrund nicht unbedingt ganz glatt ist - und so die Umrisse (Shapes) der Stiefel betonen. Wichtig ist dafür freilich, daß Du als artist weißt, welche Lichtverhältnisse herrschen. Bei der von mir gewählten Version kommt das Licht ganz klar von schräg rechts oben - der Schatten, den der Zwerg wirf, geht entsprechend nach links.

Also: damit eine Figur im Bildraum fest verankert ist und nicht schwebt, muß man einerseits die Perspektive dieser Figur dem Rest des Bildraumes anpassen und zweitens durch Licht und Schatten klar machen, wo und wie die Figur den Boden berührt (falls sie steht).

Ach ja - die Axt mußte ich auch noch ein klei wenig abändern - sie ragt mit der Schneide jetzt aggressiv auf den Betrachter zu. Vor allem ging es mir hier darum, daß ihre Klinge seinen Oberkörper noch ein wenig überschneidet - so wirkt es weniger brav.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Yuujin
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 21. Nov 2013, 08:45

Beitrag von Yuujin » 28. Nov 2013, 08:19

wie gesagt für eine dynamische pose sind das auf jedenfall Regeln, wurde in der hinsicht von einem Storyboarder/Comiczeichner unterrichtet... ;)
Also nichts da Schwachsinn probier es einfach mal aus und du siehst den unterschied!:D
Eine Frontal-Ansicht ist meiner Meinung nach nie gut, man möchte so viele Informationen wie möglich über den Character haben also 3/4 sicht... ;) (Macht die Silhouette eindeutiger)
Die Regeln mit der Parallelität, ist trotzdem zu befolgen, der Rand der Seite gehört auch zu so einer Linie diese also nicht unbedingt wiederholen... Sogar wenn der Character steif nach vorne steht sollte man das vermeiden...;)

Aber gute arbeit mit der Axt und den Füssen... :D

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 28. Nov 2013, 16:32

Yuujin hat geschrieben:wie gesagt für eine dynamische pose sind das auf jedenfall Regeln, wurde in der hinsicht von einem Storyboarder/Comiczeichner unterrichtet... ;)
Also nichts da Schwachsinn probier es einfach mal aus und du siehst den unterschied!:D
Eine Frontal-Ansicht ist meiner Meinung nach nie gut, man möchte so viele Informationen wie möglich über den Character haben also 3/4 sicht... ;) (Macht die Silhouette eindeutiger)
Die Regeln mit der Parallelität, ist trotzdem zu befolgen, der Rand der Seite gehört auch zu so einer Linie diese also nicht unbedingt wiederholen... Sogar wenn der Character steif nach vorne steht sollte man das vermeiden...;)

Aber gute arbeit mit der Axt und den Füssen... :D
Von "Schwachsinn" schrieb ich auch nichts, das wäre beleidigend gewesen. Ich verstehe durchaus, was Du meinst, und bezüglich der (ungewollten) Parallelen stimme ich Dir auch weitgehend zu. Aber Kopf und Oberkörper schauen bei sicherlich der Hälfte aller Figurendarstellungen* in die gleiche Richtung - eine Regel, die dies verböte, hielte ich für unsinnig. In bestimmten Kontexten - z.B. der Ikonenmalerei - ist strenge, symmetrische Frontalität sogar ein wichtiges kompositorisches Kriterium.

Daß eine Frontal-Ansicht Deiner Meinung nach nie gut sei, ist in Ordnung. Jeder hat so seine eigene Meinung. ;) Aber man sollte seine Meinung gerade gegenüber einem Anfänger, wie DobuleZerazz es offensichtlich (noch!) ist, nicht zu apodiktisch vertreten. Wenn Du hier beispielsweise eine Dreiviertelsicht favorisierst, so favorisierst Du einfach eine ganz bestimmte ästhetische Tradition, welche vielen Leuten hier bekannt ist, die aber gerade Anfänger auch schnell überfordern kann.
Die frontale Sicht auf einen Charakter hat z.B. den für Anfänger wichtigen Vorteil, daß man hier weitgehende Spiegelsymmetrien hat, die beim Erarbeiten der Proportionen vieles erleichtern. Mit einer waagerechten Linie kann man schnell überprüfen, ob rechtes und linkes Auge, Brustwarzen oder große Zehen auf einer Höhe liegen. Auch deren jeweilige Größe läßt sich leicht vergleichen. Bei einer Vierteldrehung des Kopfes isses mit der leichten Überprüfung der Proportionen ganz schnell vorbei. Das gilt auch bezogen auf die Pose: Schon simpler Contrapost (also die klassische Spielbein-Standbein-Pose) irritiert die meisten Anfänger, weil auf einmal das Spielbein irgendwie länger als das Standbein zu sein scheint, weil die Hüftkämme nicht mehr auf einer Waagerechten liegen - und so weiter und so fort.

Kurz: Deine Hinweise sind teilweise berechtigt, wenn man eine spezielle "Natürlichkeit" und Grazie in den Figuren erreichen möchte. Sie sind aber m.A.n. für DoubleZerazz weniger hilfreich, weil er/sie sich noch in einem Stadium befindet, wo komplexe Posen und die damit einhergehenden Verzerrungen der Proportionen noch Überforderung bedeuten.



*
Bild
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Yuujin
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 21. Nov 2013, 08:45

Beitrag von Yuujin » 28. Nov 2013, 17:11

So habe ich das ganze noch nicht gesehen... :O
Du hast demnach schon recht, einfacher ist es schon und zu Anfang wohl auch besser...:D

Chinasky, du hast mich überzeugt..!;)

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 28. Nov 2013, 18:59

Chinasky
Ach, Hank! Immer wieder eine Freude! :)

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 29. Nov 2013, 23:28

Wow! Vielen Dank für diese ausführliche Erklärung Chinasky! So sieht es tatsächlich schon viel besser aus. Das werde ich mal versuchen. Ich glaube vor mir liegen ein paar Zwergen-Tage^^
Ich glaub vorher lege ich noch eine kleine "Die Zwerge" Lesesession ein, um wieder in die richtige Stimmung dafür zu kommen.

Ich bin einfach begeistert von diesem Forum, ihr seid alle echt klasse und total Hilfsbereit. Richtig coole Community! Bin echt froh darüber das hier gefunden zu haben. Ich bleib am Ball. Nichts ist motivierender als all diese Anregungen. Sitze gerade noch an ein paar Sachen, bin leider nicht so schnell. In den nächsten Tagen folgt was neues.

Ganz liebe Grüße

Chantal

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 7. Jan 2014, 12:17

Ein lustiger Goblin-Magier. Ist nur schnell dahingekritzelt.


Bild
Zuletzt geändert von DoubleZerazZ am 7. Jan 2014, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 7. Jan 2014, 13:17

Hier eine Kohlezeichnung von Fulgrim, nach Vorlage. Das Original dazu habe ich bei http://warhammer40k.wikia.com gefunden, dort hochgeladen von Algrim Whitefang. Nicht das ich hier sonst noch gegen Rechte verstoße, lieber mal alles angeben ^^


Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 15. Jan 2014, 13:45

Bild Bild
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder