DoubleZerazZ

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 16. Jan 2014, 23:46

Diesmal ein paar Füße, mein größtes Problem... Ich habe noch nie Füße gezeichnet, das war eine Premiere.

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 17. Jan 2014, 19:11

Hallo! Hier mal zwei sachen, die nach Tutorials (von hier: http://www.fxencore.de ) entstanden sind. Ist zwar keine große Leistung, da das ja eigentlich jeder kann (ist halt ganz nützlich zum Funktionen kennen lernen), aber der Vollständigkeit halber:

BildBild

Bitte entschuldigt die komischen Größenunterschiede

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 22. Jan 2014, 13:20

Hier ist ein Eldar, das habe ich vom Buchcover "Der Pfad des Kriegers" von Gav Thorpe abgezeichnet. Das Motiv wurde zu Übungszwecken gewählt, weil so ziemlich alles drin vorkommt, was ich nicht kann^^ Da sind immer noch einige perspektivische Fehler drin, ich hoffe es geht einigermaßen, ich habe bei der Sache aber recht viel gelernt, glaub ich. Ich hab da ewig dran gearbeitet, immer so Häppchenweise, und sehe jetzt, wo ich fertig bin, schon wieder allerhand Sachen, die ich gern noch ausbessern würden, aber jetzt widme ich mich lieber wieder eigenen Projekten.

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 23. Jan 2014, 15:17

Hier ein Selbstportrait-Comic-Sketch-Gedöns. Finds ganz witzig. Ist nur ein sketch, ich weiß dass die Linien alle krumm sind ^^

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 29. Jan 2014, 21:07

Hier ist mal was neues eigenes fertig geworden. Ein Cyborg im digitalen Raum, er muss Höllenqualen durchleiden, denn er hat ja noch sein Nervensystem und damit auch Gefühle. Er dockt quasi gerade an/ wird repariert usw usf

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 17. Feb 2014, 14:10

Bild

Benutzeravatar
Kaninja
Member
Beiträge: 57
Registriert: 14. Apr 2011, 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Kaninja » 18. Feb 2014, 10:27

Das Bild von dem Eldar find ich schon mal sehr gut gelungen! Vielleicht hilft es dir, wenn du weiter Bilder abzeichnest, die dir besonders gut gefallen :) das macht Spaß und schafft ein gewissen Gefühl für Proportionen, Schatten und Licht.

Dein Selbstportrait finde ich auch cool, es ist halt ein anderer Illustraionsstil, mehr so editorial, aber das mag ich sehr ^^

Was mir bei deinen letzten beiden Bildern auffällt, deine Figuren schweben sehr im Raum. Sie haben keinen Bezug zur ihrer Umgebung. Dem könntest du relativ schnell Abhilfe schaffen, indem du ihr einen Schatten gibst und vielleicht den Hintergrund in den Vorderen Bereichen stärker definierst. Und achte mal auf Faltenwurf ;) Sei ruhig auch mutiger bei Licht und Schatten.

Weiter so!

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 3. Apr 2014, 15:57

Hallo mal wieder! Also wegen der Probleme mit dem Faltenwurf hab ich mir mal ein paar Sachen aus einem Versandhaus rausgesucht und male sie ab, hier ist schon mal die erste Übung. Hier geht es wie gesagt nur um das Kleid, bzw. die Falten. Den Rest hab ich nur schnell drum herum gemalt wie die Dame das so präsentiert hatte^^ Demnächst folgen weitere

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 3. Apr 2014, 18:19

Hier noch ein Poncho zwecks Faltenwurf

Bild

Benutzeravatar
ShivOr
Senior Member
Beiträge: 284
Registriert: 25. Sep 2011, 21:15
Kontaktdaten:

Beitrag von ShivOr » 3. Apr 2014, 19:56

Ich denke es macht mehr Sinn, wenn du dich Allgemein erstmal auf die Plastizität deiner Objekte konzentrierst und erst später wieder zu falten Studien zurückkehrst. Daher wäre auch mein Ratschlag Stillleben erstmal zu malen mit simplen Formen wie eine Orange oder Apfel anfangen und dann immer kompliziertere Objekte heraussuchen und nachmalen.

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 3. Apr 2014, 19:57

Und noch eins:

Irgendwie fällt mir es viel schwerer Falten in Photoshop zu malen als so mit Bleistift zu zeichnen. Coloriert sieht es gleich so schwammig aus.

Bild

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 5. Apr 2014, 14:20

Ich wollte mal mit ein bisserl Verspätung anmerken, dass Dir das Selbstportrait oben ziemlich gut gelungen ist. Ich weiß nicht, inwieweit es Dir ähnelt. Aber falls Du da kein Foto als Vorlage genutzt haben solltest, ist es in meinen Augen eine ziemlich gelungene Zeichnung in Relation zu Deinem sonstigen handwerklichen Stand.

Zu den Faltenstudien: Mache da viel, viel mehr und knie Dich in einzelne Studien auch mal so richtig rein, was die Zeit angeht, die Du investierst. Man kann Faltenstudien ähnlich wie das Aktzeichnen betreiben: Am Anfang einer Zeichensession eine Reihe von 2-Minuten-Skizzen anfertigen (einfach das Kleidungsstück hochnehmen, fallen lassen und den Klumpen zeichnen, der da auf dem Tisch/Fußboden liegt) und dann, wenn man "warmgezeichnet" ist, einen interessanten Faltenwurf arrangieren und gegebenenfalls mit einer extra Leselampe oder so anstrahlen, um schön expressive Schatten zu erzeugen - und das dann in einer aufwendigeren Zeichnung verewigen, die gern mal zwei, drei Stunden brauchen darf. Wenn Du die Möglichkeit hast, nimm für solche langen Zeichnungen gutes Papier nicht unter A3 (A2 ist besser), das Du auf einem Zeichenbrett befestigst. Verwende statt eines normalen Bleistifts vielleicht mal schwarze und weiße Kreide - gerade bei Faltenwürfen passen die entsprechenden Effekte häufig sehr gut. Siehe diese klassische Studie von Dürer.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 5. Apr 2014, 15:35

Hi Chinasky, das klingt sehr einleuchtend mit der Faltenwurfstudie, dass werde ich heute oder morgen mal angehen. Da werde ich bestimmt Probleme mit haben, denn ich habs nicht so mit dem 3D -> 2D sehen bzw. übertragen. Aktzeichnen habe ich auch noch nie gemacht, daher weiß ich leider nicht wie man da so vorgeht. Ein Zeichenbrett habe ich leider auch nicht, aber da werd ich mir schon was einfallen lassen. Ich habe Pastellkreiden und Kohlestifte, ich denke, dann werde ich dafür mal die Pastellkreide (so ein Set von Faber Castell) rauskramen. Große Zeichenblöcke sind vorhanden, dann steht dem Spaß ja nichts mehr im Wege ^^ Wahrscheinlich nehm ich mir für sowas wirklich immer zu wenig Zeit, da man ja unbedingt ein tolles Bild malen will. Insofern hat ShivOr auch recht bezüglich der Plastizität.

Und danke zu der Anmerkung über mein Selbstporträt. Das hab ich mit nem Spiegel gemacht und freu mich dass das wohl einigermaßen gelungen ist :D

Dann knie ich mich jetzt mal rein und berichte weiter ^^

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 8. Apr 2014, 19:35

So also ich hab das jetzt mal gemacht mit der riesen-Faltenwurfstudie und hier ist das Ergebnis. Auf dem kleinen Bild sieht man die Vorlage ein wenig. Eine Tischdecke, die ich auf meinem Stuhl drapiert habe. Den Fotokarton hab ich auf meinem Flipchart mit Magneten befestigt. Das ganze hat etwa 4 Stunden gedauert glaub ich (mit Pausen). Das andere gekritzel war ein Shirt, wie Chinasky gesagt hat, einfach mal auf den Schreibtisch geworfen und abgezeichnet.

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 14. Apr 2014, 21:35

Ich sitz grad am Computer mit der Leselampe und in dem Licht sah man Bettle.net Authenticator so interessant aus. Also 10-15 Min. abgemalt: Bild

Und wo ich grad dabei war hab ich aus meinem Impressionen-Katalog der auch neben mir liegt noch was abgemalt. Das interessante daran für mich war, dass ich direkt mit Fineliner drauf los bin ohne Chance auf Fehlerkorrektur und war recht überrascht. Damits net so farblos wirkt noch bisschen Kohle drauf geklatscht (ist das die richtige Farbe??? Immer noch nur mit Leselampe...) Das wär dann das hier, auch noch mal so etwa 20 Min.:
Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 16. Apr 2014, 20:48

Ich hab wieder was neues, was etwas mehr Arbeit gemacht hat ^^
Hier ist mein Mönchs-Kutten-Magier-Typ (Paladin?). Ich muss zugeben, dass ichs nicht so mit Schlössern hab, damit hab ich mich noch nicht so beschäftigt, daher ist dass wohl das Schloss Neu-Schwanstein glaub ich *räusper* Was mir nicht so gefällt ist, dass der Stab nicht so zur Geltung kommt wie er es sollte, die Kugel geht irgendwie zwischen Gesicht und Hals unter, daher müsste ich sie wahrscheinlich tiefer platzieren denk ich...oder irgendwas mit dem Kragen des Umhangs?? Ich weiß nicht so recht. Auf jeden Fall sieht alles ziemlich Comic-Mäßig aus. So zwischendurch beim Malen musste ich immer an die alten grusel-Comics denken, die mein Vater immer gelesen hatte, keine Ahnung wie die hießen.
Und man beachte das freche Teufelchen :twisted:

Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 17. Apr 2014, 18:47

Neues aus dem Skizzenbuch: Ein paar Echsenstudien für Drachen. Dabei hab ich ein bisschen experimentiert, leider ging beim Scann viel verloren. Das ist Tusche (mit Pinsel), Ölpastell und Aquarell drüber. Hat Spaß gemacht :D Sieht in echt noch wesentlich Farbenfroher aus. Und irgendwie sind beim Scan so komische Strahlen ums Auge rum entstanden, die sind in echt nicht da.

Und weil ich grad so bei den Tieren war noch ein Elefant. Nix besonderes mal wieder Kohle und so auf die schnelle, ich hatte noch nie einen Elefanten gemalt, sind schon lustige Tiere. Ich war ja in probier-Laune und hab bisschen mit nem Knetradierer drauf rumgedrückt weil er etwas Struktur bekommen sollte, hat aber net so geklappt wie ich mir das vorgestellt hab.


BildBild

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 17. Apr 2014, 19:13

Deine Faltenwurfstudien sollst Du unbedingt weter machen! Da übt man/frau alles wo bei Dir Übungsbedarf besteht. Die weichen und harten Kanten, und starke und subtile Helligkeitsunterschiede. Ich weiss, ist öde... :D

Was Du gemalt hast sieht schon mal ganz gut aus. Ich sehe sogar reflektiertes Licht in Schatten, sehr gut! Guck mal, vom Schattenfall her, sehe ich, dass Licht von rechts kommt. Soll heissen, die hellsten Stellen sind nur ganz rechts und mit entfernung immer dunkler, weil das Licht ja immer schwächer wird. ;) Bei Dir ist das Weiss überall gleichmässig verteilt, also die beleuchtete Stellen links sind genau so hell wie Rechts. Das gleiche gilt für Schatten. Besonders bei Stoffen, die meisst auch bissl Lichtdurchlässig sind, dürfen die Schatten näher am licht nicht so tief/dunkel sein, wie in weiter entfernten Ecken.
Sogar auf dem Foto siehst du doch um wie viel heller der Stoff aufm Stuhl ist als auf Deinem Bild? ;)

Viel Erfolg! :)

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 17. Apr 2014, 20:08

Hallo schlummi, danke für dein konstruktives Feedback^^ Ja da geb ich dir Recht, ich denke ich weiß was du meinst. Bei mir sind alle Schatten=Schwarz und alles Licht oder bzw. Nicht-Schatten = weiß. Es fehlen die zahlreichen Grauabstufungen usw. Das Licht kommt von rechts, das ist richtig. Auf dem Foto der Konstruktion ist ja sogar noch die Lampe zu sehen. Dann werd ich das mal weiter üben und mir erstmal neue "schwarz" und "weiß" kaufen, die sind dabei fast drauf gegangen. Ich hatte auch das Gefühl bei der ganzen Aktion schon etwas gelernt zu haben, aber das reicht natürlich noch lange nicht das so aus dem Gedächtnis abzurufen. Beim nächsten mal werde ich deine Tipps beachten und versuchen umzusetzen.

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 18. Apr 2014, 15:22

Juhuu! Ich habe heute mein neues Grafiktablett bekommen und es ist ja soooo viel angenehmer als mein altes. Ich hatte bis heute noch ein Aiptek und heute bin ich stolze Besitzerin eines Wacom Intuos Pen&Touch Small. Es hat sich gelohnt! Ich hatte Angst, dass mir die aktive Fläche zu klein sein könnte aber so vom ersten Probieren her ist es super! Die Oberfläche ist so schön samtig und der Stift liegt viel besser in der Hand. Es fühlt sich wirklich an wie Papier. Beim alten war die Oberfläche richtig rutschig als würde man auf Glas malen. Ich liebe es und freue mich richtig^^ Das musste ich jetzt teilen.

Und falls jemand eine Idee hat, wo ich die Ersatzspitzen finde, immer raus damit :D

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 23. Apr 2014, 10:13

Gestern abend wollte ich gern alles zeichnen was ich gesehen habe, hier meine Wohnzimmerpflanze. Ich fand das Licht so interessant und wie sich der Topf im Boden spiegelte, mit Aquarell. Ich glaube ich werde das mal genauer Ausführen, das ist quasi eine kleine Aquarellskizze.

Daneben noch meine Beine, wie ich auf der Couch rumliege :dumb: . War mal eine Perspektive-Übung, die Beine wurden also zu mir hin immer Größer, sollten sie jedenfalls.

Bild Bild

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 23. Apr 2014, 10:14

Ach und die Ersatzminen von meinem GT hab ich übrigens gefunden, die waren ziemlich versteckt.

DoubleZerazZ
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2013, 14:14

Beitrag von DoubleZerazZ » 19. Aug 2014, 15:12

Da bin ich wieder^^ Lang nix mehr gepostet, hab auch nicht wirklich viel geschafft, und digital schon gar nicht :P

Hier sind ein paar Sachen, teilweise ausm Iron Man Comic bissi rumgetestet :) Beim Dogo Canario ist die Kette auf der linken Seite voll verunglückt. Und: Babys sind voll schwer zu zeichnen, find ich .

Bild

Hier ein Drache von Two Worlds II ...ich glaube das waren stinknormale Buntstifte. Und Pastell. genau:

Bild

Uuund ein zweifacher Kakadu (der erste sieht viel frecher aus, beim zweiten wollte das einfach nicht rüberkommen). 1. ist voll durchgemixt, Ölpastell, Aquarell, Tusche, zweiter reine Pastellkreide

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder