aleksy's Showroom

Antworten
aleksy
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 7. Jun 2014, 14:33

aleksy's Showroom

Beitrag von aleksy » 8. Jun 2014, 11:21

Hallo liebe digitalart-Community :)

Das hier ist mein erster Beitrag in diesem Forum, in dem ich mich kurz vorstellen möchte und vorab ein paar Bilder zeigen will, die ich auf dem PC gemalt habe um etwas konstruktive Kritik zu erhalten.

Zunächst aber zu meiner Person:
Ich heiße Aleksander, bin 15 Jahre jung und wohne in Baden-Württemberg.
Da ich mit 15 Jahren schwer einen richtigen Beruf finden kann, bin ich noch Schüler der neunten Klasse an einem Gymnasium.
Zum Malen bin ich übrigens durch einige Schulkameraden gekommen und habe mich dann durch die ehemalige Fernsehsendung "The Joy of Painting" von Bob Ross richtig in diese Tätigkeit gewagt.

Aufgrund der Tatsache, dass ich erst kürzlich mit dem Malen am PC begonnen habe, kann es natürlich sein, dass in meinen Bilder noch blutige Anfängerfehler enthalten sind.
Außerdem sollte ich noch erwähnen, dass ich bei den zwei Bildern, die ich hier im Eröffnungspost hochladen werde, alles (bis auf die Unterschrift) mit der Maus gemalt worden ist, da mein Grafiktablett zu dem Zeitpunkt nicht korrekt funktioniert hat..
Als Grafikprogramm benutze ich im Moment übrigens GIMP 2.8 in Kombination mit dem Multi Graphic Board von ODYS.

Ich glaube das waren dann vorerst genug Infos über mich, mein Equipment etc. :)

Dann komme ich direkt mal zu meinen ersten Versuchen, bestimmte Szenarien digital darzustellen:

1. Bergige Landschaft (4.Juni.2014)
Arbeitszeit (ca.): 2 Stunden
Beschreibung: Der erste Versuch von mir, eine (relativ kahle) Landschaft mit
schneebedeckten Bergen und einem See im Vordergrund zu malen.

Bild
(Auf das Bild klicken um es zu vergrößern.)

2. Küstenstand am Abend (8.Juni.2014)
Arbeitszeit (ca.): 3 Stunden
Beschreibung: Hier habe ich mich an eine Stadt am Meer gewagt, bei der gerade
die Sonne dabei ist langsam am Horizont unterzugehen um die
die ganze Stadt in der Dunkelheit zurückzulassen.

Bild
(Auf das Bild klicken um es zu vergrößern.)


Das waren somit die zwei Bilder die ich bislang erstellt habe.
Ich hoffe sie sehen nicht allzu schlimm aus, wobei mir im Nachhinein selber einige Kritikpunkte bewusst werden.. Naja, ich hoffe ich lerne aus diesen Fehlern dann später mal dazu.

Ich würde es natürlich toll finden, wenn ich eure Meinung zu diesen Bildern wissen könnte und wenn ihr konstruktive Kritik mit Verbesserungsvorschlägen dalasst :)

Ich wünsche euch dann noch einen schönen Tag und

lg/ aleksy
Zuletzt geändert von aleksy am 8. Jun 2014, 17:35, insgesamt 1-mal geändert.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 8. Jun 2014, 13:45

Hallo Aleksy!

Willkommen hier im DAF! Es ist super, wenn auch wirklich junge Leute hier reinschauen und sich beteiligen. Ich hoffe mal - für Dich und für uns - dass Du Dich zukünftig hier in Deinem Showroom, aber auch in den anderen Foren rege beteiligst mit eigenen Werken und mit Kommentaren zu den Werken anderer.
Aufgrund der Tatsache, dass ich erst kürzlich mit dem Malen am PC begonnen habe, kann es natürlich sein, dass in meinen Bilder noch blutige Anfängerfehler enthalten sind.
Selbstverständlich. Als Anfänger macht man nun mal Anfängerfehler. Viele dieser Anfängerfehler haben schon hunderte von Leuten vor Dir gemacht - insofern lohnt es sich für Dich sicherlich, Dich mal durch die Showrooms anderer Leute hier durchzuklicken und Dir die Kritiken zu deren Arbeiten durchzulesen. Da wiederholt sich viel, weil die meisten Leute sich mit den gleichen Problemen und Fehlern abmühen müssen. Also können da häufig auch andere Leute von der Kritik profitieren.

Was Deine zwei Bilder angeht, so sind die für mich persönlich grad noch etwas zu wenig, um da schon mich groß anstrengen zu wollen, Detailkritik zu geben. Statt dessen würde ich lieber nachfragen, was Du denn vorher schon analog gezeichnet und gemalt hast, bzw. ob Du momentan neben dem Malen am Computer auch noch ganz normal auf Papier malst und zeichnest? Zeichnungen - durchaus einfache Bleistiftzeichnungen - sagen meisten viel mehr über den Kenntnisstand eines Künstlers aus als so gemalte Bilder. Also durchforste mal Deine Zeichenblöcke oder die Schublade, in die Du vielleicht die Bilder packst, die Du im Schul-Kunstunterricht gemalt hast, fotografiere die ab und zeige sie hier oder im Scribble-Thread im 2D-art-Forum.

Da ich mich gerade gestern mit jemand anders über dieses Thema unterhalten habe, hier noch ein Tipp, der auch generell ist: Du kannst sehr viel und sehr schnell dadurch hinzulernen, dass Du Dich mit den Bildern von anderen Leuten hier im Forum auseinandersetzt und Kritiken zu denen postest.
1. Erstens ist es immer gut, sich mit Bildern zu beschäftigen. Zweitens ist es wirklich erhellend, wenn man das, was einem zu einem Bild einfällt, auch mal ausformuliert. Der Akt des Formulierens allein macht den Gedanken, den man hat, präziser und klarer: Kunst hat ja viel mit Gefühlen zu tun, aber als Künstler mußt Du das, was Du fühlst, irgendwie in klare "Fakten" umarbeiten können, sonst kannst Du's nicht malen/zeichnen.
2. Jeder freut sich über Kritiken und Kommentare, also über Aufmerksamkeit. Solange man nicht persönlich beleidigend wird, ist jeder Kommentar richtig und berechtigt. "Falsche" Kritiken gibt es nicht, solange der Kritiker ehrlich ist. Als Anfänger wirst Du vielleicht bei manchen fortgeschrittenen Künstlern hier das Gefühl haben: "Wie kann ich es wagen, sooo tollen Leuten Kritik zu geben, da mach ich mich doch lächerlich!" Aber das stimmt nicht. Wenn Dir etwas positiv auffällt, dann lobst Du halt - und der Gelobte wird sich IMMER freuen. Wenn Dir etwas negativ auffällt - dann kann es zwar sein, dass Du Dich einfach irrst. Oder aber, dein Gefühl trügt dich nicht, und der große Könner hat da doch einen Schnitzer gemacht. Denn auch große Könner sind manchmal betriebsblind und machen Fehler. Und da sie große Könner sind, erkennen sie, wenn berechtigte Kritik kommt und freuen sich darüber. Ich habe schon häufiger wirklich gute Hinweise und Kritiken bekommen von Leuten, die "eigentlich" nicht soviel können wie ich. Aber wenn ich z.B. einen Kopf male und die Augen sind da verrutscht - dann muß man kein genialer Portraitmaler sein, um das zu erkennen und darauf hinzuweisen.


3. This for that. Eine Hand wäscht die andere. Wie du mir, so ich dir... Wenn Du Deine Zeit und Deine Mühen investierst, um anderen Leuten hier bezüglich ihrer Arbeiten zu helfen, dann haben diese anderen Leute ihrerseits auch mehr Motivation, Dir bei Deinen Arbeiten zu helfen.

4. Man erkennt Fehler und Probleme häufig besser und klarer bei den Arbeiten anderer als bei den eigenen. Daher kann ich Dir empfehlen, demnächst auch mal Overpaints für die Bilder anderer User hier anzufertigen. Was Du dabei lernen kannst, ist extrem viel. Du kannst beispielsweise per Overpaint überprüfen, ob die Kritik, die Dir einfällt, wirklich korrekt ist und ob der Fehler, den Du gefunden hast, wirklich auf die Art, wie Du denkst, behoben werden kann. Mit einem Overpaint hilfst Du also erstens dem anderen User, der so besser verstehen kann, was Du mit Deiner Kritik meinst - und Du hilfst auch Dir selbst, weil auch ein Overpaint natürlich eine Praxis-Übung ist, und weil Du das, was Du Dir theoretisch zu einem Problem gedacht hast, konkret überprüfen kannst. Kleines Beispiel: Dir fällt auf, dass die Perspektive von einem Bild, das der User XYZ gepostet hat, nicht stimmt. Also zeichnest Du per Overpaint die Fluchtlinien ein und den Horizont und zeigst, dass z.B. nicht alle Fluchtlinien auf den Horizont zulaufen. Dann kannst Du noch die Objekte in dem Bild so abändern, dass ihre Fluchtlinien endlich doch korrekt auf den Horizont zulaufen. Wenn dann aber Dein Overpaint-Vorschlag noch komischer und unrichtiger aussieht als das Original, bemerkst Du vielleicht dadurch, dass Deine ganzen Überlegungen zu der Perspektive nicht stimmten - weil das Bild eventuell mit einer Dreipunktperspektive arbeitete... Kurz: durch ein Overpaint kannst Du entweder dem anderen User weiterhelfen, oder aber eigene Denkfehler von Dir erkennen. Eine Win-Win-Angelegenheit. :)


Bild
Zur Veranschaulichung hab ich mal ein Overpaint für Dein Bild gemacht, in welchem ich die Fluchtlinien in Rot eingezeichnet habe für einen angenommenen zentralen Fluchtpunkt X. So bekäme Dein Bild eine Art Zentralperspektive (zentral nur ein Fluchtpunkt). Zur Veranschaulichung, wie sich die Hochhäuser da dann ändern würden, hab ich danach in grün die Quader gezeichnet, sie sich entsprechend dem Fluchtpunkt bilden würden. Die Seiten der Quader hab ich dunkelbraun gefärbt (die würden durch die perspektive Verkürzung verändert), die Vorderseiten der Quader sind schwarze Rechtecke (bei einer Zentralperspektive verlaufen deren Seiten dann immer parallel zu den Bildrändern). Die perspektivische Verkürzung würde sich auch noch auf die Spiegelungen im Wasser auswirken - deshalb hab ich ins Wasser auch noch ein paar Fluchtlinien eingezeichnet.


Tipp: Um anderen Usern möglichst wenig Aufwand beim Betrachten Deiner Werke abzuverlangen, verlinke mit dem img-Tagg Deine tatsächlichen Bilder hier, nicht nur Voransichts-Briefmarken:

Bild

Achte darauf, dass die Originale, die Du dafür hochlädst, nicht breiter als 1100 oder 1200 Pixel breit sind, da sie eh bei größeren Maßen von der Forumssoftware runterskaliert werden.

Noch'n Tipp: Bevor Du weiter mit der Maus malst, bringe Dein Zeichentablett zum Laufen. Wenn es sich um ein schrottiges Gerät handelt, dann sieh zu, dass Du möglichst bald zum Geburtstag oder so von Deinen Eltern, Onkeln, Tanten und Urahnen Dir ein gutes Grafiktablett schenken läßt. Zeichne und male bis dahin fleissig analog mit Stift und Pinsel - wenn Du echte Hingabe für Dein Hobby zeigst, werden die "üblichen Verdächtigen" eher bereit sein, Dir so ein doch recht teures Geschenk zu machen. Im Zweifelsfall nimm einen Ferienjob an oder trage Zeitungen aus, um Dir das Equipment für vernünftiges digitales Malen leisten zu können. (Der Vorteil: Wenn Du zwei, drei Wochen schuften mußt, bis Du Dir ein gutes Grafiktablett und eventuell noch das eine oder andere Softwareprogramm leisten kannst, wirst Du danach umso motivierter sein, diese Neuanschaffungen dann auch zu nutzen - ein echter Vorteil, denn der größte Feind von uns "Künstlern" ist die Faulheit...)

So, ein allerletzter Tipp: Zeichne und male JEDEN Tag. Jeden. Wirklich jeden... ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

aleksy
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 7. Jun 2014, 14:33

Beitrag von aleksy » 8. Jun 2014, 18:06

Vielen Dank Chinasky für deinen hilfreichen Beitrag :)

Die Tipps, die du mir hier gegeben hast, habe zu Herzen genommen und werde versuchen, sie beim nächsten Mal auf jeden Fall so gut es geht umzusetzen, was das Malen/Zeichnen als auch bestimme foruminterne Angelegenheiten angeht.

Ich freue mich aber auch, weil ich ja schon ein paar Sachen scheinbar richtig gemacht habe :)
Ich glaube, dass ich mit der Zeit tatsächlich etwas aus mir und meiner Ausrüstung herauskitzeln könnte, dass mir wirklich aus der Seele spricht und mich und das Kunstwerk auf einer bestimmten Ebene vereinigt.
Wenn ich dann eben die Tipps nehme die andere erhalten haben, oder ich aus fremden Fehlern lerne sollte es eigentlich tatsächlich Stück für Stück besser laufen.

Und das mit der Maus ist auch wieder eine Sache gewesen. Gewesen deshalb, weil ich mein Grafiktablett zum Glück wieder einigermaßen reparieren konnte. Ein paar Zahnstocher und Panzertape haben den Kabelbruch beseitigt.. vorerst. Somit kann ich mich jetzt wieder auf die Arbeit mit meinem Grafiktablett freuen :)

Ansonsten würde ich mich jetzt um eine neue Idee kümmern, vielleicht arbeite ich die diesmal besser aus :)


Vielen Dank nochmals.

lg/ aleksy

Benutzeravatar
Darktempler
Member
Beiträge: 128
Registriert: 31. Mai 2013, 15:47
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Darktempler » 8. Jun 2014, 23:25

Hey Aleksy, willkommen im Forum ;)
cool dass du dich mit 15 hin hockst und zeichnest, hat nicht jeder hinbekommen. Und noch cooler wäre es, wenn du weiterhin am Ball bleibst. Die oberen bilder haben einen noch recht kindischen look was an den Farben liegt. Farben sind echt ne schwere sache (Ich hab auch gerade erst angefangen mit Farben). Meiner meinung nach wäre es besser mit dem Zeichnen erst anzufangen. Kauf dir am besten ein Sketchbook (Ein Billiges ist besser! Es kommt auf den Inhalt an) und zeichne deine Umgebung ab. Nimm es überall hin mit und zeichne immer, egal wie es erstmal aussieht. und hab immer Spaß daran!
Hoffe man sieht demnächst was von dir ;)
Gruß Darktempler

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder