Suche:12 Illustrationen-SciFi-evtl. bezahlt

Antworten
si.
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29. Nov 2011, 14:13
Wohnort: Berlin

Suche:12 Illustrationen-SciFi-evtl. bezahlt

Beitrag von si. » 29. Nov 2011, 16:11

Wie ihr feststellen werdet, möchte ich einen Kalender designen, der natürlich verkauft werden soll. Dafür sind Motive nötig. Anhand des anzulegenden Layouts und mind. 2 Beispielen kann ich das dann dem Verlag, den ich "an der Hand habe" auch vorschlagen, dessen Hauptbetreiber auch Interesse an solch einem wie vorgeschlagenen Motivkalender haben sollte. Und nun die Frage die mich beschäftigt: Ab einer wie hoch ausfallenden Bezahlung wäre es möglich 2 Motive nach grober inhaltlicher und stilistischer Vorgabe meinerseits, zu erhalten ? - Für Antworten bin ich dankbar. Und nun zum ursprünglichen Text:

-------------------------------------------------

Ich bin auf der Suche nach einem Illustrator aus Berlin oder Umgebung, für ein gemeinsam anzugehendes Klein-Projekt, das den Titel tragen soll:

"Kalender für das Jahr 2731"

aber freilich die frühestens ab Mitte 2012 geltende, passende Datumsfolge enthalten soll. Abgebildet werden sollen verschiedene "Technologische Errungenschaften" der Zukunft, wobei die ein oder andere vielleicht auch schon im realen Heute umzusetzen wäre. Im Zentrum der kalendarischen Eindrücke steht der Planet "Utopia-One", in dessen Wüstenregionen zum Beispiel Sandwürmer leben, die aufgrund der speziellen Physiologie aber wie Höhlen bewohnt werden können.

Wer Lust und Leidenschaft hat, zum Beispiel solch einen Zustand (vielleicht erstmalig) grafisch umzusetzen beachte Folgendes:

Hard facts:
-Genre: Science Fiction
-Arbeitsaufwand: 12-15 Illustrationen
-Zeitrahmen: weniger als 6 Monate
-Motive: mind. 10 stehen meinerseits fest
-Charakter der Motive: prinzipiell positiv
-Stil: da ich den Fachbegriff nicht kenne hier in meinen Worten beschrieben: Die Abbildungen sollten sehr realistisch aussehen, d.h. keine Überzeichnungen
-Perspektive, Farben und sonstiges: nach des Künstlers freiem Ermessen
-Größe der Illustrationen: (ginge es nur nach mir) mindestens A3, bunt
-Aufwandsentschädigung für Rohmaterialien nach Absprache (nicht inbegriffen: Lizenzen:)

Das Vorhaben: Einen Low-Budget Verlag (Berlin-Kreuzberg) habe ich an der Hand, dem ich den Kalender zum Druck anbieten möchte. Die dort Verantwortlichen gilt es zu überzeugen, dass das Projekt gut, also druckwert ist, was aber nicht schwer fallen sollte. Anmerkung: Durch die Einbindung des Verlags in ein kleineres Unternehmen, ergeben sich evtl. für den/die betreffenden KünstlerIn gelegentliche Nachfolgeaufträge, zumal das Unternehmen selbst auch gut vernetzt ist.

Der beabsichtigte Deal: Kommt der Kalender gut an und es werden mehr Exemplare geordert als gedruckt wurden, dann entsteht Gewinn. Dieser Gewinn hinter Abzügen soll fair zwischen Verlag, KünstlerIn, mir zu gleichen Teilen geteilt werden.

Die Gewinn-Vermutung: In Gemeinschaft mit anderen Kleinverlagen hat so auch dieser Verlag ein paar qm Standfläche auf den großen Messen in Frankfurt und Leipzig. Wenn also am Messestand aus der überschaubaren Anzahl von Büchern ein relativ großformatiger Kalender prangt, sollte das ein Hingucker sein. Gäste nehmen diesen zur Hand und blättern darin. Ob sie den Kalender dann kaufen oder ordern liegt an der Gesamtqualität.


Hinweise: Ich bin neu hier, dies ist also mein erstes Inserat, ich hoffe ich bin mit dem Anliegen richtig, ich kenne den 'Markt' nicht, bedanke mich also für jeden Hinweis, war bemüht die üblichen Hinweise zu beachten, detaillierte Absprachen folgen natürlich, und man sehe mir den eventuell offenbarten Optimismus nach.

Bei ernsthaftem Interesse unter Angabe eines Portfolio-Links einfach hier kommentieren oder EMail an: freiprojekt@gmx.de

Mit bestem Gruß, Tino
Zuletzt geändert von si. am 1. Dez 2011, 18:08, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
oGerei
Senior Member
Beiträge: 595
Registriert: 1. Jun 2006, 15:28
Wohnort: Herne
Kontaktdaten:

Beitrag von oGerei » 29. Nov 2011, 16:27

Ich habe da mal eine kurze Frage, die auch kein bisschen böswillig gemeint ist. Wenn dir jemand die Bilder malt und du noch nichtmal einen festen Verlag hast, man somit mit den Bilder noch nen Abnehmer finden muss. Wozu brauch man dann dich? :)

Kalendertage abschreiben kann ich auch ohne Hilfe. Also mir erschließt sich da für eine Zusammenarbeit (zumindestens was ich so aus dem Text lese) keine Notwendigkeit, bzw. kein Vorteil für mich als "Künstler".

si.
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29. Nov 2011, 14:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von si. » 29. Nov 2011, 16:34

gute Frage und verständliche Frage. Antwort: weil ich 12 Motivvorstellungen gesammelt habe und von derem Esprit ich überzeugt bin, zumal ja die Bilder nicht das Einzige sind, die den Kalender zieren. Klar, wenn Du Lust hast, hindert Dich niemand daran, selbst 12 aneinandergereihte Bilder unter dem Titel "Kalender 2012" bei einem Verlag unter zu bringen.

Ist nicht bös gemeint.

Benutzeravatar
rocko
Artguy
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Mai 2006, 20:48
Wohnort: Berlin

Beitrag von rocko » 1. Dez 2011, 17:05

Bisschen sehr spät um noch nen Kalender mit 10-15 Illustrationen innerhalb 1 Monat unbezahlt fertig zu machen, meinst du nicht?
ick bin der hieronymus bosch des rap, ick male euch bilder die keener checkt

si.
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29. Nov 2011, 14:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von si. » 1. Dez 2011, 18:01

da hast du wohl recht :) - doch erstens: unbezahlt muss ja nicht sein, zweitens kann ja gleich 2013 anvisiert werden, drittens können genau so gut 18 Monate, beginnend bei Juli/12 erfaßt werdenund insgesamt ist das mit der Kalenderfunktion nur ZuBrot; auf die Motive kommt es - zumindest mir - an.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 1. Dez 2011, 18:03

Ich vermute mal, der Kalender soll eher für 2013 als 2012 sein. Sollte eventuell in der Projektbeschreibung modifiziert werden.

Prinzipiell finde ich Deine Idee gut und es würde mich interessieren, welche zwei "Probemotive" Du Dir vorstellst?
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

si.
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29. Nov 2011, 14:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von si. » 1. Dez 2011, 18:14

. . . ok, danke für den Hinweis. Habe ich soeben etwas im Ausschreibungstext modifiziert.

Tja, ich weiß, das ist recht anspruchsvoll und undankbar, doch was würdest Du von dem im Ausschreibungstext erwähnten Motiv halten? - Und um bei der Dune-gefärbetenThematik zu bleiben: Wie wäre es mit einer Windfalle?

Übrigens würden auch Skizzen (Scribble?) zunächst einmal reichen, um dann anhand derer an die Colorierung oder ans Polygonieren/Texturieren zu gehen.

In jedem Fall: Danke für Deine konkrete Anfrage.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 1. Dez 2011, 18:28

Ich halte die Motivbeschreibung für zu kurz und zu unkonkret. Ein Planet, auf dem Sandwürmer leben. Und in deren Innerem leben Menschen? Bewegen die sich? Willst Du das Innere sehen oder das Äußere? Was verstehst Du unter einer "Windfalle"? Ich hab Dune vor rund 20 Jahren mal gesehen und weiß da nicht mehr viel davon.

Mein Vorschlag: Schreibe zu allen 12 Motiven, die Du suchst, konkrete, ruhig auch ausführliche Briefings (was soll auf dem Bild zu sehen sein, welche Objekte, welche Charaktere, welche Handlung, welche räumliche Umgebung?), aus denen Du dann die zwei Motive Dir aussuchst, die als "Probe" am aussagekräftigsten wären. Suche auch im Web nach Beispielbildern für den Stil, den Du Dir erhoffst. "Realistisch" wollen heute ja alle irgendwie, aber als Illustrator möchte man schon etwas konkretere Angaben auch über den ungefähren Umfang der Arbeit haben. Denn "realistisch" bedeutet für manche: Details ausrendern, bis der Arzt kommt, während andere fotorealistischen Stil meinen, wieder andere nur: Nicht-comic-mäßig.
Welches Format soll der Kalender haben? Hochformat? Querformat? Extreme Seitenverhältnisse oder eher an den üblichen DIN-Maßen orientiert?

Wie gesagt: Ich hätte gerade Zeit und Lust auf sowas, aber es müßten halt konkretere Angaben her, damit es nachher nicht heißt: "Oh, da hatte ich mir aber was TOTAL anderes vorgestellt!" ;)

By the way, da Du von "Polygonieren/Texturieren" sprichst - das macht man üblicherweise für 3-D-Sachen, sollen die Kalenderbilder einen 3D-Game-Look bekommen?
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

si.
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29. Nov 2011, 14:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von si. » 1. Dez 2011, 18:48

Ok; das klingt ernsthaft. Am besten wirds sein, Du schreibst mir eine EMail an freiprojekt@gmx.de, dann kann ich Dir darüber antworten. Denn da ich Deine Anregungen auf jeden Fall so gut es geht beachten möchte, kann das nun noch 1-3 Tage dauern, bis ich das durch hab.

Ok, nun doch zum Sandwurmmotiv: Sicher haben viele Planeten, viele Klimazonen und das bedeutet viele geologische Ausprägungen. Es müssen ja nicht Sandwürmer sein, die durch wWüstengefilde krauchen, es können genau so gut riesige "Regenwürmer" oder Wale, oder Flugechsen sein (wie es Dir eben am bbesten gefällt).
Welchen Umfang hatten nochmal einige Dinoarten? - Wichtig ist halt, dass der Mensch als Parasit wirkt, der in einer ganzen ParasitenKolonie in dem Tier lebt, und die Basis seiner Ernährung sozusagen die Wand von nebenan ist. Ich glaube, ich möchte auf den "Nomadencharakter" hinaus, nur sind eben nicht die mongolischen Pferde das Transportvehikel.
Wie schnell sich die Tiere bewegen, in welcher Klimazone, welche Hautfarbe, ob die Höhlenformationen auf natürliche Weise entstanden sind oder sonst wie, bleibt der Phantasie des Betrachters überlassen, eine Anleitung für die Vorstellungskraft aber sollte Dein Bild sein.

Prinzipiell stehe ich auf einen 3D-Look, aber mir gefällt auch unheimlich so etwas wie ein "Konstruktionszeichnungsstil"; zum Beispiel. Und bitte schreibe auch, wie Du Dir das mit einer eventuellen "Aufwandsentschädigung" vorstellst. Denn so wie Du es erwähnt hast, liegt auch mir daran, dass es später nicht heißt: Na, so hatten wir das aber nicht vereinbart.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 3. Dez 2011, 19:33

@thread: wie viele exemplare von unserem forums kalender haben wir nochmal verkauft? 30? oder warens weniger?
Ich halte das kommerzielle potential von einem kalender für extrem gering. Nach dem was ich von händlern und verlagen gehört habe die in der ecke was anbieten geht da nur was wenn ein sehr bekannter name dahinter steht wie z.b. luis royo.

ich würde allen beteiligten raten davon auszugehen das sich das finanziell nicht lohnt, dann ist die enttäuschung hinterher vielleicht nicht ganz so groß.


@chinasky: das du neben deinem job noch lust hast aufwändige bilder für andere leute zu malen find ich fast schon gruselig;).

si.
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29. Nov 2011, 14:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von si. » 4. Dez 2011, 01:39

Kann auf diesen mal ein Blick geworfen werden?

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 4. Dez 2011, 01:58


si.
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29. Nov 2011, 14:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von si. » 4. Dez 2011, 12:26

ok - danke.

pedroluzcarvalho
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 1. Sep 2011, 19:00
Kontaktdaten:

Beitrag von pedroluzcarvalho » 5. Mär 2012, 14:08


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder