Cintiq-Frage-Thread Nr. 10000

Antworten
Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Cintiq-Frage-Thread Nr. 10000

Beitrag von Tsukikage » 25. Jan 2009, 21:45

hallo erstmal

ich bin mir 99,8%ig sicher, daß ich mir demnächst ein cintiq 12 anschaffen werde.
momentan habe ich noch mein uralt-volito. der hauptgrund, aus dem ich von dem klassischen tablett weg will, ist, daß es mir auch noch nach ca 5 volito-jahren große probleme bereitet, ein bild komplett am computer zu erstellen. ich muß immer vorher eine bleistiftzeichnung machen und einscannen, da ich beim zeichnen das bild immer herumdrehe. was hier mit dem volito nicht möglich ist (bzw meine hand-augen-koordination überfordert) dürfte mit dem cintiq dann ja kein problem mehr sein.

da hier im forum ja einige leute damit erfahrung zu haben scheinen, stell ich hier einfach mal meine fragen :) :

wenn ich das cintiq so benutzen will, daß ich darauf nur das bild lege und auf den bildschirm alle paletten, brauche ich dann noch einen zweiten ausgang für meine grafikkarte? oder wird das automatisch vom cintiq geregelt?

wie arbeitet es eigentlich mit anderen, nicht so "großen" programmen zusammen? hab hier ja schon gelesen, daß es mit open canvas 1 nicht läuft. hat zufällig jemand ahnung, wie es mit comic works funktioniert? (ok, ist vielleicht schon ein etwas zu spezielles programm)
wenn das cintiq nicht damit funktioniert, kann man das gerät dann evtl so einstellen, als wäre es ein ganz normales grafiktablett?

und mein größtes problem ist, daß ich nirgends ein geschäft finde, in dem man das cintiq einfach mal ausprobieren könnte.
ich weiß nicht, wie sich wacom das vorstellt... das teil kostet nun wirklich eine ganze stange geld, da ist es doch verständlich, daß potentielle kunden nicht die katze im sack kaufen möchten.
kennt jemand von euch eine möglichkeit, es irgendwo mal anzutesten?

Benutzeravatar
beetlebum
Member
Beiträge: 128
Registriert: 29. Mai 2006, 07:56
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von beetlebum » 26. Jan 2009, 09:58

Tsukikage hat geschrieben:wenn ich das cintiq so benutzen will, daß ich darauf nur das bild lege und auf den bildschirm alle paletten, brauche ich dann noch einen zweiten ausgang für meine grafikkarte? oder wird das automatisch vom cintiq geregelt?
Ja, brauchst du. Das Cintiq wird wie ein Zweit-monitor angeschlossen. Die Paletten auf einen ExtraMonitor zu legen ist imho auch sehr umständlich und nur ratsam wenn du sie eher selten brauchst, da du den Monitor nicht mit deinem Pen erreichst und so immer zur Maus greifen musst. Ich benutz den Monitor meistens nur um das Bild insgesamt zu betrachten oder für die Referenzbilder.
wie arbeitet es eigentlich mit anderen, nicht so "großen" programmen zusammen? hab hier ja schon gelesen, daß es mit open canvas 1 nicht läuft. hat zufällig jemand ahnung, wie es mit comic works funktioniert? (ok, ist vielleicht schon ein etwas zu spezielles programm)
wenn das cintiq nicht damit funktioniert, kann man das gerät dann evtl so einstellen, als wäre es ein ganz normales grafiktablett?
Im Grunde ist das Cintiq ansich ja wie ein "normales" Tablet mit integrierten Monitor. Ansich sollten da keine Differenzen auftreten. Das einzige Problem, auf das ich bisher gestoßen bin, ist das PAP 4.0 den Zeichenbereich verschiebt und er somit nicht mehr mit der eigentlichen Stiftposition übereinstimmt.
und mein größtes problem ist, daß ich nirgends ein geschäft finde, in dem man das cintiq einfach mal ausprobieren könnte.
ich weiß nicht, wie sich wacom das vorstellt... das teil kostet nun wirklich eine ganze stange geld, da ist es doch verständlich, daß potentielle kunden nicht die katze im sack kaufen möchten.
kennt jemand von euch eine möglichkeit, es irgendwo mal anzutesten?
In dem Mediemarkt im Alexa in Berlin steht (bzw stand mal) ein 12er. Beachte, dass der Ersteindruck ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, selbst wenn du schonmal mit einem Tablet gearbeitet hast.

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 28. Jan 2009, 00:00

ah, ok, danke :)

hast du auch ein 12er? oder ein großes? wenn es so umständlich ist, die paletten auf dem ur-bildschirm zu packen und man sie besser auf dem cintiq lässt, ist das 12er von der grösse her dann wirklich noch ok?
ich hatte damit gerechnet, daß ich nur das bild auf dem cintiq hätte, daher meinte ich auch, daß es mir im diesem fall von der größe her ausreichen würde. aber wenn dann noch das ganze andere zeg dazukommt...

ich werd auch mal hier im mediamarkt nachfragen, ob sie ggbf ein probeexemplar bestellen können...

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 28. Jan 2009, 09:54

Für das kleine Cintiq wurde im Treiber extra eine Funktion hinzugefügt, mit der man per Knopfdruck zwischen zwei Monitoren hin- und herschalten kann. Sprich: Du drückst einen (vorher beliebig festgelegten) Express Key auf dem Cintiq (oder auch auf dem Stift) und Dein Mouse-Cursor springt auf den anderen Monitor. Dort arbeitet das Cintiq dann als normales Grafik Tablet. Du wählst dann dort Deine Option aus, drückst wieder auf den Knopf, und der Cursor ist wieder auf den Cintiq und Du kannst weiterarbeiten.

Speziell in Photoshop ist noch ein anderer Workflow denkbar. Dort könnte man seine Paletten einfach bildschirmfüllend auf dem Cintiq verteilen und sie über die Tab-Taste jeweils ausblenden, wenn man malt. Die Tab-Taste könnte man sich auch auf einen Express Key oder eine Stifttaste legen, so dass man das ohne großen Aufwand machen könnte.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 28. Jan 2009, 21:26

super, das sind doch beides gute möglichkeiten, damit zu arbeiten. wobei ich aber trotzdem froh bin, daß es möglich ist, in einer normalen tablettfunktion auf den anderen bildschirm zu springen. ich hatte auch schon vorher was davon gelesen, war mir aber nicht mehr sicher, ob ich das richtig verstanden habe.

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 8. Feb 2009, 16:58

so, nun hab ich endlich mal einen laden gefunden, in dem man das cintiq ausprobieren konnte :)
hat sich echt gut gemacht! ich denke, ich werde es mir demnächst kaufen.

aber vorher noch:

im geschäft erschien mir der bildschirm ziemlich dunkel. vielleicht lag das an der beleuchtung dort, weiß nicht. alle anderen bildschirme dort sahen aber vernünftig aus. was haben die cintiq-besitzer für erfahrungen damit bei normaler zimmerbeleuchtung?

und was mir noch aufgefallen ist, ist, daß oben links in der ecke gut einen halben cm abstand zwischen dem cursor und der stiftspitze lag. ich hab zwar auch schon gelesen, daß es im randbereich etwas ungenau wird, aber daß es so viel wird, hätte ich nicht gedacht. lässt sich das problem mit der konfiguration ändern?

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 9. Feb 2009, 11:15

Also, wie bei jedem Monitor, kann man beim Cintiq auch noch Kontrast und Helligkeit einstellen. Generell ist es außerdem so, dass Monitore für grafische Anwendungen etwas dunkler eingestellt werden, weil bei großer Helligkeit der Farbraum nicht vollständig abgebildet werden kann.

Der Versatz des Cursors ist einfach darauf zurückzuführen, dass das Gerät länger nicht kalibriert wurde. Das sind im Treibr drei Klicks, dann passt das wieder.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 9. Feb 2009, 15:27

Das Cintiq ist ein super gerät. Ich hab zwar noch das alte (18er), aber das es zu dunkel ist kann ich nicht sagen. Auch das mit dem Cursor sollte dich nicht beunruhigen. Wie Daniel ja schon gesagt hat. Kalibrieren - fertig!

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 19. Mär 2009, 18:08

hey, heute ist mein cintiq angekommen :D

bin allerdings schon bei der installation gescheitert...
ich bin noch dabei, das display zu installieren.
und zwar muß man da ja über systemsteuerung - anzeige - monitor - eigenschaften den treiber aktualisieren. allerdings ist bei mir die schaltfläche "eigenschaften" grau, bzw nicht anklickbar...
woran kann das liegen?

seit dem ich alles eingestöpselt habe, wird auf dem cintiq aber schon alles angezeigt, was sich auch auf dem bildschirm abspielt (dadurch hat sich zwar irgendwie die auflösung des bildschirms verschlechtert, aber darum kümmere ich mich später). ist das das ziel der installation des displays? dann könnte ich ja schon zum nächsten schritt übergehen. oder muß mit dieser installation noch irgendwas spezielles eingerichtet werden?


EDIT: hat sich erledigt, jetzt klappt alles :)

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 20. Mär 2009, 00:25

ist doch nur ein monitor, was wilslt du groß installieren? anstöpseln, dualscreen an und gut is :)
bonus vir semper tiro

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 22. Mär 2009, 20:44

dachte ich eigentlich auch XD
das problem lag dann wohl irgendwo an der grafikkarte, weil die nicht richtig installiert war oder so. keine ahnung, mein freund hat's jedenfalls gerichtet und dafür auch noch ewigkeiten gebraucht.
egal, jetzt funktioniert ja alles :D und das teil ist wirklich super! hat sich gelohnt!

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 22. Apr 2009, 16:57

ok, ich weiß nicht, ob das problem, das ich hier habe, wirklich eines ist...
nun habe ich mein cintiq ca einen monat lang und bis gestern ist mir noch nicht aufgefallen, daß es solche "treppchen" in eigentlich gerade striche einbaut:
Bild
ich habe schon gehört, daß es zum rand hin etwas ungenauer wird, daher weiß ich nicht ob das hier noch im normalen bereich liegt. es nervt mich schon ein bisschen und ich mache mir auch etwa sorgen, daß am dem teuren teil irgendwas kaputt ist.
diese stufen treten auf, wenn ich mit dem stift eine (einigermaßen) gerade vertikale linie zeichne, bzw springt der cursor auf dieser gedachten horizontalen linie auch beim normalen zeichnen ein stück zur seite.

können die cintiqbesitzer unter euch mal nachschauen, ob das bei euch auch so ist? sollte ich sowas reklamieren?
Tsukikage's persönlicher Schau-in-den-Raum:
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 8b4ad0e3dd

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 22. Apr 2009, 18:27

Ich überprüfe das gerne Mal. Vorher wäre aber noch wichtig zu wissen, welches Gerät Du hast, wie groß die Bilddatei war (Pixel x Pixel), in welcher Zoomstufe Du gearbeitet hast, und welchen Bereich des Bildschirms (volle Größe, ein Viertel etc.) die Bilddatei ausgefüllt hat.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 22. Apr 2009, 21:08

super, das wäre nett!
ich hab das 12er cintiq. die bilddatei war ca 1500x2000 pixel groß, aber das problem tritt eigentlich bei jeder größe und zoomstufe immer an der selben stelle des displays auf. der screenshot zeigt den ganzen bereich des cintiqbildschirms, also volle größe.
Tsukikage's persönlicher Schau-in-den-Raum:
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 8b4ad0e3dd

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 22. Apr 2009, 22:44

Hmm, also ich kann Dein Problem bei mir nicht nachvollziehen. Diese charakteristische Kante immer etwa auf der gleichen Höhe ist schon sehr merkwürdig. Ich würde einen Hardware-Fehler da durchaus nicht ausschließen. Ich kann Dir da aber Hoffnung machen - wenn dieser Effekt wirklich immer auftritt (auch unbedingt Mal andere Programme testen!) und auf die Hardware zurückzuführen ist, dann wird Wacom sicher keine Probleme dabei machen, den Fehler zu beheben, bzw. das Gerät zu ersetzen.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 27. Apr 2009, 18:10

ich habe jetzt mal dem wacom-support geschrieben und leider keine besonders positive nachricht bekommen. das hat mir der wacom-mitarbeiter geschrieben:
Ich habe dazu noch einmal meinen Kollegen vom 2nd-Level-Support gefragt. Er meinte folgendes:
"Du hast recht, das ist ein Ergebnis der Rand-Ungenauigkeit. Man kann dieses Phänomen bei allen Cintiq12 Geräten finden, ein Umtausch wird daran leider nichts ändern. Ich habe das zuerst auch als einen Hardware Defekt eingeschätzt, aber die Kollegen der Reparaturabteilung haben mir erklärt, daß sie das immer haben und nichts reparieren können."
@digitaldecoy: ich habe noch einen neuen screenshot aus paint an wacom geschickt, wo das noch deutlicher zu erkennen war. ich glaube auch nicht, daß das, wie wacom behauptet, im normalen bereich der abnehmenden sensibilität liegt, vor allem, wenn du sagst, daß das bei deinem cinitq nicht passiert...
Bild
ich versuche nochmal, denen zu schreiben, um das gerät umzutauschen. bin jetzt allerdings schon etwas enttäuscht.
Tsukikage's persönlicher Schau-in-den-Raum:
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 8b4ad0e3dd

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 28. Apr 2009, 09:02

Das ist Paint, oder? Und das Fenster ist bildschirmfüllend. Ich werde das auch noch Mal in genau dieser Konstellation ausprobieren. Ich hätte die Sache jetzt auch direkt als eindeutigen Hardwarefehler eingestuft, vor Allem nachdem ich bei meinem Gerät nicht Mal ansatzweise diesen Effekt beobachten konnte. Ich prüfe das noch Mal heute Abend und wenn ich das dann immer noch nicht nachvollziehen kann, dann ist der Fall eigentlich eindeutig.

Damit wir wirklich beide vergleichbare Grafiken erzeugen können, würde ich Dich bitten, das Paint-Fenster auf dem Cintiq12 wirklich 100% bildschirmfüllend einzurichten (Fenster auf dem Screen über die Schaltfläche oben rechts maximieren) und die entstandene Grafikdatei Mal in Originalgröße hier zum Download zu verlinken.

Wenn der Fall wirklich klar ist, dann werde ich zumindest versuchen, meine Beziehungen bei Wacom zu nutzen um dieser Sache auf den Grund zu gehen.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
oGerei
Senior Member
Beiträge: 595
Registriert: 1. Jun 2006, 15:28
Wohnort: Herne
Kontaktdaten:

Beitrag von oGerei » 28. Apr 2009, 10:28

Also ich habe sowohl auf der Arbeit als auch zu Hause das Cintiq 12 und kann das nur bestätigen, zum Rand hin wird es einfach "zitterig". Aber da man in Photoshop ja den Arbeitsberich beliebig verschieben kann, kann man sich die zu malenden Stellen ja einfach zentriert zurechtrücken.

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 28. Apr 2009, 22:50

Ich konnte den Effekt jetzt doch einigermaßen nachvollziehen. Der Grund, warum ich das Phänomen erst nicht beobachten konnte, war wohl, dass ich zu schnell gezeichnet habe. Wenn ich quasi über die Zeichenoberfläche "krieche", dann wird der Strich zum Rand hin deutlich unruhiger. Hätte ich nicht gedacht und war mir bisher, wie gesagt, nie aufgefallen.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Tsukikage
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 18. Dez 2008, 20:32

Beitrag von Tsukikage » 28. Apr 2009, 23:45

ok, danke für die hilfe :)
@ digitaldecoy: stimmt, man muß schon relativ langsam über diese "grenze" zeichnen, damit man so deutliche treppen hinbekommt. aber auch wenn ich flüssig zeichne, merke ich, daß dort dann plötzlich so komische dellen auf einer form entstehen, die eigentlich gleichmäßig sein sollte.
das angebot, daß du dich selbst mal mit wacom in verbindung setzen würdest, ist echt super-nett! das weiß ich zu schätzen :D na ok, wenn sich das dann aber doch nicht als hardwarefehler rausstellt, ist da wohl nicht mehr viel zu machen.
brauchst du trotzdem nochmal ein neues paint beispiel, wie du es in deinem letzten posting beschrieben hast?

@ ogerei: jap, von diesem leichten zittern des cursors zum rand hin hatte ich schon vor dem kauf des cintiqs gehört, und das stört beim zeichnen auch nicht so. aber mit diesen treppchen hätte ich nicht gerechnet, vor allem kam es mir schon etwas komisch vor, daß sie so regelmäßig immer auf einer linie entstehen, während das zittern ja relativ zufällig ist.

wenn das tatsächlich bei allen cintiqs passiert, bin ich zwar irgendwie beruhigt, aber irgendwie hätte ich doch mehr für 1000 € erwartet (vor allem könnt ich mich jetzt selber total in den hintern beißen, weil unimall jetzt, einen monat nach dem ich dort das cintiq gekauft habe, den preis auf 900 € gesenkt hat!)
vielleicht steigere ich mich auch zu sehr in diesen fehler hinein...
Tsukikage's persönlicher Schau-in-den-Raum:
http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 8b4ad0e3dd

HenrikFetz
Member
Beiträge: 82
Registriert: 29. Mai 2006, 09:47

Beitrag von HenrikFetz » 29. Apr 2009, 11:00

Also bei meinem Cintiq 21 tritt dieses Phänomen auch auf. Bis eben ist mir das aber nie aufgefallen. :)

rage
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 18. Jul 2009, 13:21
Wohnort: Hamburg

Beitrag von rage » 22. Jul 2009, 16:34

Nasuper,wenn ich mir das hier anhöre,dass solche Fehler beim Zeichnen auftreten am Rande des Screens,dann überlege ich mir gleich dreifach,ob ich mir das Cintiq zulege.Ich überlege jetzt ein paar Wochen schon,mir so ein Gerät zuzulegen,wohlmöglich das grosse Cintiq.Aber ich gehöre leider zu solchen Leuten,die auf solche Nebenwirkungen-Fehler achten.
Für den grossen Geldbetrag,den man für das grosse und kleine Cintiq hinlegt,könnte man doch eigentlich erwarten,dass solche Sachen nicht auftreten.

JanKro
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 6. Mai 2009, 16:12

Beitrag von JanKro » 23. Jul 2009, 00:00

Ich hab grad irgendwie so ein ungutes Gefühl wenn ich mir ein Wacom Intuos4 besorge :/
den ich hab ja schonmal ein Grafiktablett gehabt ca1 jahr.
Da man ja das Tablett nicht so wie ein Blatt drehen kann und so :/...doof
jetzt bin ich doch wieder am überlegen ob ich mir ein cintiq holen soll -.-.
Gibts irgendwo in der nähe von karlsruhe ein laden wo man Tabletts testen kann?

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 23. Jul 2009, 08:52

@ JanKro:

Wenn es sich für Dich einrichten lässt, dann schau doch vielleicht einfach Anfang August für ein paar Stunden bei der Convention in Frankfurt rein. Dazu musst Du Dich auch nicht anmelden und bezahlen musst Du auch nichts. Dort kannst Du dann nicht nur sämtliche Wacom-Tablets und Pen Displays antesten, sondern kannst auch noch zich Leute nach ihren Erfahrungen und Vorlieben ausfragen. Eine bessere Entscheidungshilfe wirst Du nicht finden, schätze ich.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

JanKro
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 6. Mai 2009, 16:12

Beitrag von JanKro » 23. Jul 2009, 09:40

digitaldecoy hat geschrieben:@ JanKro:

Wenn es sich für Dich einrichten lässt, dann schau doch vielleicht einfach Anfang August für ein paar Stunden bei der Convention in Frankfurt rein. Dazu musst Du Dich auch nicht anmelden und bezahlen musst Du auch nichts. Dort kannst Du dann nicht nur sämtliche Wacom-Tablets und Pen Displays antesten, sondern kannst auch noch zich Leute nach ihren Erfahrungen und Vorlieben ausfragen. Eine bessere Entscheidungshilfe wirst Du nicht finden, schätze ich.
Mhh, das ist an einem Wochenende. Werde versuche zu erscheinen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder