Bamboo Fun M vs. Intuos4 M

Antworten
owlcreations
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Sep 2011, 09:24
Wohnort: Berlin

Bamboo Fun M vs. Intuos4 M

Beitrag von owlcreations » 3. Okt 2011, 16:35

Hallo Zusammen,

für den Kauf eines Grafik-Tabletts könnte ich Eure Hilfe bzw. Rat gut gebrauchen. Mit dem Zeichnen „old-school“ (Bleistift, Tusche, Copic etc.) bin ich vertraut, dahingehend im Umgang mit einem Grafik-Tablett absoluter Anfänger.

Mein Budget liegt im Prinzip zwischen dem Wacom Bamboo Fun M Pen & Touch und dem Wacom Intuos4 M. Was würde dafür sprechen etwas tiefer in die Tasche zu greifen und mich für das Intous4 zu entscheiden? Was macht hier den Preisunterschied aus? :?

Wie sieht es denn inzwischen mit der Konkurrenz von Wacom (Hanvon, Trust, Perixx, Odys, Manhattan) aus? Wäre da eine Alternative dabei?

Über Antworten, die mir in meiner Kaufentscheidung helfen können, würde ich mich sehr freuen.

Benutzeravatar
JahGringoo
Artguy
Beiträge: 2337
Registriert: 22. Mär 2007, 21:05
Wohnort: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von JahGringoo » 3. Okt 2011, 20:55

siehst du das "powered by WACOM" im Forumsbanner? also, Konkurenz gibts nicht.

Ansonsten sind die Unterschiede so technisches Gedöns wie druckstufenblabla. Ich geb dir einen simplen Rat: Wenn du das Gefühl hast, du nutzt es regelmäßig und die Investition lohnt sich, geb die paar Euros mehr aus und kauf dir das Intuos. So ein Tablett ist im Normalfall unverwüstlich und hält so lange, bis dein Ego dir sagt, du brauchst ein größeres, Geileres, was mehr glänzt und cyber ist. Ist also mehr oder weniger ne Anschaffung für die "Ewischkeit"

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 3. Okt 2011, 23:11

Wohl war, mein Intuos 2 habe ich immernoch regelmäßig in Benutzung, das Teil ist durch etliche Hände gegangen bevor es damals bei mir gelandet ist.
Wenn man nicht irgend einen Scheiss mit dem Tablett macht, Kaffe drüber schütten, ausm Fenster werfen und was einem sonst noch so passieren kann, hält so ein Teil wirklich ewig, das Intuos 2 ist von 2001, ist also inzwischen gut 10 Jahre im Einsatz - ich denke ich habe kein anderes Stück Hardware, oder Software das so lange durchgehend im Einsatz war
bonus vir semper tiro

owlcreations
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Sep 2011, 09:24
Wohnort: Berlin

Beitrag von owlcreations » 4. Okt 2011, 09:13

Ups, dass mit dem Banner habe ich irgendwie übersehen. :?

Dann danke ich Euch beiden für Eure Einschätzungen, allerdings hatte ich mir schon ein bisschen mehr Feedback bezüglich dem technisches Gedöns wie druckstufenblabla erhofft.

Benutzeravatar
JahGringoo
Artguy
Beiträge: 2337
Registriert: 22. Mär 2007, 21:05
Wohnort: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von JahGringoo » 4. Okt 2011, 10:08

das mit dem Banner war auch ein bisschen ein witz. Für druckstufengedöns musst du MartinH fragen, der weiss viel über technisches Gedöns

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 4. Okt 2011, 11:29

Also so wie ich das sehe, hat die neue Generation Bamboos mittlerweile auch schon 1024 Druckstufen(und die neuen Intuos 2048 ... früher wars noch Bamboo512 und Intuos1024).

Nichtsdestotrotz sollte es vielsagend bleiben, dass Wacom auf ihrer Homepage keine genauen technischen Informationen zu den Bamboos preisgibt, während dies bei der Intuos-Serie ziemlich genau aufgeschlüsselt wird.
Die Intuos-Serie ist wohl nachwievor wesentlich ausgereifter!

Dennoch wird sich auch mit einem Bamboo gut arbeiten lassen.
(ich selbst habe die ersten 4 Jahre auf dem Vorgängermodell des Bamboos (Graphire) gearbeitet und war auch damit sehr zufrieden; das Intuos war dann aber auch nochmal 'ne ganz andere Kategorie)


Allgemein zu Investitionen - ich bin grundsätzlich der Ansicht, wer billig kauft, kauft zweimal.
Ich würde empfehlen im Zweifel immer am eigenen Limit zu kaufen; das Geld ist doch letzlich meist ziemlich schnell vergessen.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 4. Okt 2011, 13:36

und dann passiert dir sowas wie mir und ne 1000 euro dslr geht kurz nach den 2 jahren garantie kaput ;p.

mir ist ein altes graphire 2 mal kaput gegangen, allerdings auch erst nachdem ichs nicht mehr regelmäßig benutzt hab. meine beiden intuos3 tablets halten schon ewig. ich würds intuos nehmen.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 4. Okt 2011, 16:01

Wäre dann deine Empfehlung, immer nur in 2Jahres-Investitionen zu rechnen? ;D

Ne, das ist natürlich ziemlich ärgerlich, die Regel ist aber doch eher, das hochwertige Sachen auch länger von Nutzen sind und innerhalb dieser Zeit auch mehr Komfort bieten. Das ist zumindest meine ganz subjektive Erfahrung. Fehlgriffe sind natürlich nie auszuschließen.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 4. Okt 2011, 17:09

hm... also ich kauf ja eigentlich auch immer eher die hochwertigeren sachen in der hoffnung lange was gutes zu haben. aber ich hab halt öfters mal pech mit hardware, so das ich bei allem auf jeden fall in betracht ziehe das es sofort nach ende der garantiezeit den geist aufgeben kann. schließlich werden viele produkte mit genau diesem ziel konstruiert (bei wacom scheinbar nich, was ich sehr löblich finde). deswegen ist für mich bei kaufentscheidungen auch immer ein kriterium wie lange der hersteller garantie gibt. z.b. seagate gab (oder gibt noch?) ne ganze weile 5 jahre garantie auf festplatten. das ist doch schonmal ne message.

owlcreations
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Sep 2011, 09:24
Wohnort: Berlin

Beitrag von owlcreations » 7. Okt 2011, 07:51

Die Entscheidung ist gefallen! \o/ Ich werde mir ein Intuos4 M kaufen, was mich auch gleich zur nächsten Frage kommen läst: Wo bekomme ich es am günstigsten?

Die beiden günstigsten Angebot die ich finden konnte:

288,80 € inkl. Versandkosten bei eBay
291,30 € inkl. Versandkosten bei I-CASE

Über Hinweise zu besseren Angeboten würde ich mich freuen. Vielleicht gibt es aufgrund der Mitgliedschaft hier im Forum irgendwo fette Rabatte? :wink:

Ansonsten gibt es momentan ein ziemlich unschlagbaren Sonderpreis bei 1edu für 265,05 € inkl. Versandkosten. Allerdings gilt dieses Angebot nur für Studenten, Lehrer und Dozenten. Zu dieser Zielgruppe gehöre ich leider nicht. :cry:

@MartinH.
Ist mir auch schon zweimal mit einer Hifi-Anlage so gegangen. Nach Ablauf der Garantie fingen es erst mit kleinen Macken an und endete im Komplettausfall. Trotzdem teile ich Deine Philosophie, dass man grundsätzlich mit hochwertigen Sachen besser fährt.

owlcreations
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Sep 2011, 09:24
Wohnort: Berlin

Beitrag von owlcreations » 8. Okt 2011, 03:54

Kleines Update zu meinem gestrigen Beitrag:

Der eBay-Verkäufer hat wohl bemerkt, dass er zu günstig ist und hat über Nacht seinen Preis auf 308,80 € inkl. Versandkosten erhöht. :x "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"

Bei I-CASES werde ich lieber nicht bestellen, da der Shop sowohl bei amazon als auch bei Webutation schon einige schlechte Bewertungen bekommen hat. :doubt:

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 8. Okt 2011, 22:27

kennst du keinen der studiert und dir das tablet bestellen kann?

owlcreations
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Sep 2011, 09:24
Wohnort: Berlin

Beitrag von owlcreations » 9. Okt 2011, 12:29

Leider nicht. Zudem würde dann auch die Schwierigkeit bestehen, dass ich die Rechnung als Freelancer nicht absetzen könnte. Schlussendlich habe ich es gestern bei hardwareversand.de bestellt. Nun freue ich mich, schon bald mit dem Grafiktablett arbeiten zu können. :paint:

Übrigens, hat unser eBay-Freund heute noch mal seine Preise ordentlich aufgestockt. Vielleicht sind ja seine Preise am Ölpreis gekoppelt. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder