Intous 4 Airbrush Pen, Inking Pen, Schutzfolie

Antworten
Spatzihasi
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 28. Dez 2012, 12:40

Intous 4 Airbrush Pen, Inking Pen, Schutzfolie

Beitrag von Spatzihasi » 28. Dez 2012, 13:31

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich jetzt seit ungefähr einer Stunde durch unzählige Beiträge gewuselt aber nicht das Richtige gefunden. Ich habe schon lange Interesse am Airbrush Pen und am Inking Pen.

Leider fehlen dazu auf der Wacom Seite ordentlich Informationen.

Auch google hat mir da nicht wirklich weitergeholfen. Auf Youtube hatte ich gehofft mal ein paar Erklärungen zu bekommen wie man mit diesen beiden Stiften arbeitet. Aber leider Fehlanzeige.

Hat nicht jemand von Euch den Inking Pen und / oder den Airbrush bei sich zu Hause?

Kann mir jemand sagen wie sich der Airbrush beim Zeichnen verhält? Was macht das Scrollrad und das andere Knöpfchen am Airbrush?

Beim Inking Pen hab ich gelesen, er kann genauso wie der Inkling den es jetzt neu gibt, mit Patronenminen auf Papier und digital verwendet werden mit Spezialspitzen.
Ausserdem hab ich gelesen das dann die Linien hauchdünn sind, aber wenn man den Stift digital benutzt dann sind doch die Linien immer so dick wie der Pinsel eingestellt ist, oder?

Dann hab ich bezüglich des Airbrushes gelesen das die Kanten weich verlaufen wie bei einem Sprüher?

Stimmt das so?

Also wenn mir jemand Infos darüber geben kann wäre ich ganz dolle dankbar :)


Bezüglich der Schutzfolien habe ich gelesen, das wenn jemand das Grafiktablett ab 2010 gekauft hat, das Grafiktablett schon mit der neuen Schutzfolie versehen ist.
Jetzt habe ich hier gelesen man kann diese trotzdem entfernen um eine Ersatzfolie drauf zu machen.

Ich hab mich dann mal vorsichtig versucht aber das ist für mich wie fest im Grafiktablett intigriert. Ich habe nämlich auch das Problem das meine Stiftspitzen relativ schnell abnutzen und meine Zeichenfläche auf einer Fläche schon einige Gebrauchsspuren aufweist. Die Oberfläche ist zwar immer noch glatt aber man sieht halt wenn man es gegen das Licht hält das da Kratzer sind.

Welche Schutzfolie soll man da überhaupt nehmen? Es gibt eine für 30 Euro und eine für 9,90€.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 28. Dez 2012, 22:46

Willkommen, Spatzihasi!

Ich besitze zwar keinen von den beiden Stiften, doch einige Deiner Fragen könnte man auch so beantworten. ;)
Was macht das Scrollrad und das andere Knöpfchen am Airbrush?
Ich wäre mir ziemlich sicher, das die beide genau so frei belegbar sind wie auch die zwei normale Knöpfchen auf Deinem Stift. Im Photoshop kannst Du auch nachgucken bei welchen Eigenschaften die Steuerung durch "Scrollrad" möglich ist. Das wäre wohl das Rädchen. ;)
Beim Inking Pen hab ich gelesen, er kann genauso wie der Inkling den es jetzt neu gibt, mit Patronenminen auf Papier und digital verwendet werden mit Spezialspitzen.
Inkling ist was gaaaaanz anderes als ein x-belibiger Zusatzstift für ein Wacom-Tablett.
Wenn Sie ein Blatt Papier (oder einen Zeichenblock mit einer Dicke von max. 10 mm) auf Ihr Tablett legen, "zeichnet" Ihr Wacom Inking Pen gleichzeitig auf dem Papier und erfasst die Zeichnung digital auf dem Tablett.
Quelle: wacom.de

Dann hab ich bezüglich des Airbrushes gelesen das die Kanten weich verlaufen wie bei einem Sprüher?
Ausser dem Rädchen hat AirBrushPen keinerlei Vorteile gegenüber dem "Classic". Wohl die Leute, die aus Airbrush-Scene kommen würden die Handhabung "gewöhnlicher" finden.

Einziger mir bekannter Stift, der was Neues kann, wäre der ArtPen. Der kann nämlich auch die Drehung interpretieren.
Welche Schutzfolie soll man da überhaupt nehmen? Es gibt eine für 30 Euro und eine für 9,90€.
Ich schätze für 9.90 kriegt man so was wie Staubhülle. :D
Nach etwa 5j täglicher Benutzung habe ich neulich die Folie ausgetauscht, weil der Stift an einem Kratzer immer wieder hängen blieb. ;) :D

Spatzihasi
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 28. Dez 2012, 12:40

Beitrag von Spatzihasi » 29. Dez 2012, 23:07

Hi,

danke für die Antwort :) Naja was den Airbrush Pen betrifft hab ich mal in einem Video gesehen das die Pinselstriche tatsächlich weicher sind. Der Youtuber hatte das an einem digitalen Painting demonstriert und seiner Grafik Lidschatten gemalt. Von daher kann ich mir nicht vorstellen das nichts besonderes dran wäre. Er kostet ja auch immerhin 150 Euro bei Wacom.

ich meine folgende Schutzfolien:

das hier wäre das für 20 Euro http://de.shop.wacom.eu/zubehoer/intuos ... odel=68863

Das hier das für 9.90 Euro http://de.shop.wacom.eu/zubehoer/intuos ... odel=68863

Das günstigere scheint aber nur ein Overlay zu sein.

Wie hast du die Folie vom Intous 4 abgekriegt? Oder welches Tablett hast du?
Ne solche kratzer sind da noch nicht drauf, man sieht nur die leichten Schirfungen wenn mans gegen das Licht hält

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder