wacom cintiq 21 ux erste generation zu teuer?

Antworten
Benutzeravatar
Oli
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 26. Jun 2006, 14:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

wacom cintiq 21 ux erste generation zu teuer?

Beitrag von Oli » 7. Nov 2015, 20:53

Hallo zusammen,

habe ein Angebot für ein gebrauchtes Wacom Cintiq 21 UX (erste Generation) für ca 450,- Euro bekommen. Jetzt meine Frage:

Ist das für das relativ alte Gerät zu teuer? Lieber aufn gebrauchtes 24'er Modell sparen?
Habe bisher mit nem Intuos 3 gearbeitet.

Mit wieviel mehr muss ich für ein gebrauchtes 22'wr oder 24'er rechnen?

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.
Vielen Dank schonmal!
Gruß Oliver.

schindermichel
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2008, 16:15

Beitrag von schindermichel » 19. Nov 2015, 10:08

Hallo Oliver,

leider sind Wacom Produkte auf dem gebrauchtmarkt sehr wertstabil. Ich habe eine ganze Zeit lang auf EBAY Cintiqs beobachtet und festgestellt dass sich die Gebrauchtpreise für mich nicht annähernd lohnen (Bin Selbständig und kaufe daher "netto" ohne MwSt.) – da war kein Angebot dabei dass nicht zum nahezu netto-Neupreis weggegangen wäre, egal welche Generation...

Aber um sich eine Bild zu machen ist das Prima. Beobachte auf Ebay einfach ein paar Auktionen und du weisst was dort gezahlt wird...

PS: Ich hab gestern zum ersten Mal in einem Apple Store ein iPadPro sehr kurz ausprobiert und war von dem Stift und seiner Drucksensitivität recht angetan. Das ding läuft super präzise und die (grottenschlechte) Adobe App die da drauf war erkannte sogar auch ein paar Druckstufen....
Ich möchte das nochmal testen, aber wenn das funktioniert dann frage ich mich warum man mehr Geld für ein Cintiq ausgeben soll wenn man für weniger ein ganzes Tablet (also quasi einen Rechner der neben dem Malen noch ganz andere Sachen kann) bekommt...

Benutzeravatar
Oli
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 26. Jun 2006, 14:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Oli » 19. Nov 2015, 14:32

es gibt das wacom 21ux irgendwo für 450,- Öcken Netto neu? Wo?
Habs jetzt für 415,- gebraucht gekauft und bin bisher begeistert.

Benutzeravatar
Gammarus_Pulex
Member
Beiträge: 162
Registriert: 7. Okt 2009, 09:59
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gammarus_Pulex » 21. Nov 2015, 22:26

Das 2010er? Oder das ganz alte 21 UX?

Glückwunsch zum Kauf.

@schindermichel:
Ich konnte das iPad Pro noch nicht testen – sehr wohl aber damals das Wacom Compagnien Hybrid. Mein Fazit: Ich werd zum einen mit Android einfach nicht warum und zum anderen hab ich von Anfang an mein vollwertiges Programm wie Photoshop vermisst.
Die ganzen Apps sind nett, aber ich will – wenn – nicht nur ein wenig kritzeln, sondern damit arbeiten können :/

schindermichel
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2008, 16:15

Beitrag von schindermichel » 23. Nov 2015, 14:28

Hallo Gammarus:
Ja das iPad wäre für mich auch nur sinnvoll, wenn sich das in meinen größtenteils Photoshop-basierten Workflow einbinden lässt.
Die schon recht gute App "ProCreate" kann PSD Dateien exportieren/speichern - aber Apple bietet in seinem iOS ja kein ordentliches Dateienmanagement – insofern Frage ich mich ob man damit so unkompliziert arbeiten kann (z.B. Dateien von einem Server öffnen und bearbeiten kann) wie es nötig ist.

Ich bin sowieso das Gegenteil von einem "Early Adopter" – ich kauf mir so Dinge erste wenn Sie schon wieder alt sind, insofern lass ich da ganz ruhig angehen, mit dem iPad Pro..:-)

Benutzeravatar
Oli
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 26. Jun 2006, 14:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Oli » 24. Nov 2015, 15:14

Wenn ihr was mobiles mir vollwertigem Photoshop sucht kann ich nur das Microsoft Surface Pro empfehlen. Habe das 2'er und bin sehr zufrieden mit dem Ding.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder