digitalartconvention auf der ArtCon 2007

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

digitalartconvention auf der ArtCon 2007

Beitrag von digitaldecoy » 29. Mär 2007, 20:53

Liebe Forumsmitglieder!

Ich habe nun die ehrenvolle Aufgabe, Euch endlich in die Pläne zur diesjährigen Convention einzuweihen. Ich hatte ja bereits an anderer Stelle den Hinweis darauf gegeben, dass wir in diesem Jahr ein Experiment mit der Convention wagen wollen. Nun, das klingt jetzt alles sehr durchdacht, beruht aber letztendlich - wie so oft - auf einem Zufall.

Dieser Zufall hat den Herausgeber der Zeitschrift Art Scene International an uns herantreten lassen, der auf unsere Community gestoßen ist und anfragen wollte, ob wir nicht eventuell Interesse daran hätten, auf der von ihm geplanten ArtCon 2007 einen Stand aufzustellen. Bei "Artcon" wurden wir natürlich hellhörig und es stellte sich relativ schnell heraus, dass sich die Ziele des Veranstalters (nämlich stärker in den Bereich Digital Art zu gehen) und unsere Ziele (die Convention weiter auszubauen) überschnitten und daraus ist letztendlich die Idee geboren, die Convention in diesem Jahr direkt auf der ArtCon 2007 abzuhalten.

Mit anderen Worten:

Bild

Ruhrfestspielhaus/ Congress Zentrum Recklinghausen

Die ArtCon wird eine relativ große und, vor allem, für die Öffentlichkeit offene Veranstaltung. Der Veranstalter rechnet mit bis zu 10.000 Besuchern und das bedeutet, dass wir unsere Community dort zum ersten Mal richtig in der Öffentlichkeit präsentieren und unsere Leidenschaft nach draußen tragen können. Wir werden innerhalb der Location einen eigenen Bereich haben (von der Größe vergleichbar mit den Räumlichkeiten vergangener Conventions) und werden dort Workshops und andere Events veranstalten. Auf der ArtCon wird es noch zahlreiche andere Aussteller und Events geben, denn sie ist grundsätzlich als Anlaufstelle für Illustratoren und Airbrusher gedacht, so dass sich an diesem Wochenende sicher interessante Begegnungen über die Grenzen der Community hinaus ergeben werden. Der digitale Bereich soll in diesem Jahr zum ersten Mal präsentiert werden und der Veranstalter ist sehr froh darüber, dass er mit unserer Community einen kompetenten Partner für dieses Vorhaben gefunden hat.

Das sind jetzt erst Mal die harten Fakten und darauf bauen wir jetzt die weitere Planung der Convention auf. Es gibt noch viele Fragen zu klären und dazu haben wir jetzt glücklicherweise noch ein paar Monate Zeit. Ich möchte jeden dazu auffordern, Ideen oder Anregungen frei heraus zu äußern, denn bisher steht nur der grobe Rahmen und wie wir dieses Event mit Leben und Ideen füllen, steht uns im Moment noch völlig frei. Wir werden an diesem Wochenende eine tolle Bühne für unsere Aktivitäten in der Öffentlichkeit haben und ich hoffe, dass wir da ein paar interessante Dinge auf die Beine gestellt bekommen.

Ich will an dieser Stelle auch noch Mal ganz deutlich darauf hinweisen, dass dieser Schritt nicht etwa dazu dienen soll, die Community zu kommerzialisieren, falls jemand diesen Verdacht hegen sollte. Wir sind für die Veranstaltung nach wie vor auf das Sponsoring von Wacom angewiesen, und werden auch nicht an den Einnahmen der Veranstaltung beteiligt sein. Im Gegenzug ist geplant, registrierten Mitgliedern unserer Community freien Eintritt zu der Veranstaltung zu gewähren (vermutlich gekoppelt an ein Convention-Shirt, aber das wird noch geklärt werden). Das Ganze ist wirklich als Experiment geplant, für das durch Zufall die richtigen Rahmenbedingungen zustande gekommen sind. Wir sind zuversichtlich, dass Ihr darin - wie wir - die Chancen seht und Euch auf dieses Experiment einlasst. Das Gesicht der Convention wird sich dadurch in diesem Jahr erheblich verändern, sie wird sicherlich spannend werden und ich denke, den Versuch ist es auf jeden Fall wert. Ich seid alle dazu aufgerufen, Euch zu überlegen, wie wir dieses Event zum Nutzen aller Mitglieder gestalten können. Die Convention soll auch in diesem Jahr vor allem ein Community-Event werden!

Ich persönlich bin von dieser Entwicklung sehr erfreut, denn besonders nach dem sehr gelungenen Artjam hatte sich bei mir das Gefühl eingeschlichen, dass wir mit der Convention mittlerweile ein bißchen auf der Stelle treten. Ich denke, dieser neue Ansatz ist genau das Richtige, um die Convention noch Mal so richtig aufzumischen und voranzutreiben. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was die Zusammenarbeit mit der Art Scene International angeht und freue mich schon riesig auf den September.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
Kassandra
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: 28. Mai 2006, 23:02
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Beitrag von Kassandra » 29. Mär 2007, 22:37

Den Termin find ich gut, das liegt noch in meinen Ferien.

Aber der Ort ist nochmal ein Stück weiter weg als Frankfurt :/

Klingt allgemein aber interessant. Sofern die Zugpreise sich noch im erschwinglichen Rahmen halten, wenn vom Organisatorischen her alles steht, bin ich wohl dabei.

Benutzeravatar
Kazroth
Senior Member
Beiträge: 602
Registriert: 30. Mai 2006, 19:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Kazroth » 29. Mär 2007, 22:37

Recklinghausen? Yay das ist sogar noch NRW! Endlich müsst ich mal nicht 400km fahren um wo hin zu kommen :) Finde die Idee spitze, das wäre dann die erste Con, zu der ich definitiv auch erscheinen würde, das das ganze ans ArtCon gekoppelt ist macht die Sache sogar noch spannender :)

Konkrete Ideen jedoch was man da anstellen könnte habe ich NOCH nicht....naja ich habe tausende Ideen aber keine davon ist spruchreif ^_^
I made this half-pony half-monkey monster to please you. But I get the feeling that you don?t like it. What?s with all the screaming? You like monkeys, you like ponies. Maybe you don?t like monsters so much. Maybe I used too many monkeys. Isn?t it enough to know that I ruined a pony making a gift for you?

Benutzeravatar
gogan
Senior Member
Beiträge: 253
Registriert: 28. Mai 2006, 23:07
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von gogan » 29. Mär 2007, 23:18

zugfahrt von münchen aus dauert 6 std :/. für zwei tage schon recht happig. muss mir das noch durchn kopf gehen lassen, auch mit den preisen.

schade nur, das es meine erste zusammenkunft sein würde mit den usern hier. und dann noch öffentlich. find ich nicht schlecht eigentlich, nur schade das ich keine convention davor mitbekommen hab.
gogination.net

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 29. Mär 2007, 23:26

Grr, ich bin ausgerechnet an diesem Wochenende schon verplant. Damit vertut ihr wieder eine Chance mich in voller Pracht zu sehen... Daf-Con oder United Forces of Rock - da muss ich leider Prioritäten setzen.
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
gogan
Senior Member
Beiträge: 253
Registriert: 28. Mai 2006, 23:07
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von gogan » 29. Mär 2007, 23:44

pff, vier stunden von wien nach münchen schaffste wohl. die nächsten 6 std wären dann mit unterhaltung ;D
gogination.net

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 30. Mär 2007, 08:10

Ich kann gut verstehen, dass dieser neue Ansatz in erster Linie gemischte Gefühle erzeugt, der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. :) Ich bin allerdings zuversichtlich, dass nach der anfänglichen Skepsis (von der ich auch nicht ganz frei war) die vielen spannenden Möglichkeiten dieses Ansatzes überzeugen werden. Ihr habt ja noch ein bißchen Zeit, Euch an den Gedanken zu gewöhnen.

Recklinghausen, das hätte ich vielleicht schon im Eingangspost schreiben sollen, liegt im Norden des Ruhrgebiets und ist gut über öffentliche Verkehrsmittel erreichbar. Für die Mitglieder aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz bedeutet das natürlich eine längere Anreise als nach Frankfurt. Aber von Frankfurt hatten wir uns ja ohnehin mittlerweile gedanklich entfernt und es ist immer noch näher als Hamburg und nicht viel weiter entfernt als Köln.

Na ja, der Veranstalungsort ist auf jeden Fall unser Zugeständnis in diesem Kompromiss. Wenn man frei hätte wählen können, wäre man vermutlich nicht auf Recklinghausen gekommen, aber die Location (Ruhrfestspielhaus) ist schick und großzügig und macht da einiges wieder wett, würde ich sagen.
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

JuliusB
Senior Member
Beiträge: 688
Registriert: 28. Mai 2006, 23:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von JuliusB » 30. Mär 2007, 14:01

Ich finde das ganze hoert sich recht nett an. Ok Recklinghausen ist kein Frankfurt, aber die Location sagt mir doch zu :D. Werde jedenfalls wieder dabei sein, hat mir bis jetzt immer ausgezeichnet gefallen.


*edit*


Irgendwie finde ich aber, dass wir nicht wirklich etwas mit dieser Artbrushszene gemeinsam haben. Irgendwie sagen mir auch halt die Clichés, die ich da habe, nicht wirklich zu ;)

Najut wenn man nen eigenen Raum hat...
Zuletzt geändert von JuliusB am 30. Mär 2007, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2689
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 30. Mär 2007, 14:04

Fällt vermutlich gerade in meine Prüfungs- oder schon Umzugs-Zeit. Schade, wieder nicht dabei. Ansonsten finde ich das neue Konzept interessant. :)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 30. Mär 2007, 14:18

Ich finde, das ist ne super Sache und bin extrem gespannt auf die diesjährige Con. Zum einen ist Recklinghausen vielleicht nicht die schönste Stadt, aber als Teil des Ruhrgebietes kulturell sehr interessant gelegen. Alleine schon die Möglichkeit von dort aus eine der vielen stillgelegten Zechen zu besuchen, die mittlerweile zu Zentren für Künstler und Designer geworden sind - gutes Beispiel ist die Zeche Zollverein als Standort des Red Dot Design Museums - also diese Möglichkeit bietet Recklinghausen, und das finde ich toll.

Ob wir vom Konzept her und rein zeitlich überhaupt dazu kommen werden, uns von der ArtCon aus ins Ruhrgebiet zu wagen, ist natürlich fraglich. Denn so wie es aussieht, könnte das ein superspannender Austausch werden. Die Con für sich ist schon spannend, so wie ich das als Besucher von bisher einer Con (und dem vergleichbaren Artjam dieses Jahr) sagen kann, aber wenn dann noch ein Austausch zwischen Conbesuchern und ArtCon-besuchern stattfinden ... also ich freu mich auf interessante Gespräche en masse. Und ich sehe es als große Chance, dass wir versammelt auf Menschen treffen werden, die dem digitalartforum nicht direkt nahe stehen. Das klingt für mich stark nach gesunder Konfrontation mit Außenstehenden, nach Brückenschlägen und Horizonterweiterung. Und wer weiß, vielleicht kann man mit einem netten Portfolio noch den ein oder anderen potentiellen Auftraggeber mitnehmen :twisted:

Also ich blicke in freudiger Erwatung auf die Convention. Wo kann man sich anmelden?

Benutzeravatar
rocko
Artguy
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Mai 2006, 20:48
Wohnort: Berlin

Beitrag von rocko » 30. Mär 2007, 14:21

Hmm geht damit nicht etwas die Grundidee der Convention verloren?! (Lustiges Zusammensitzen/-zeichnen/-malen)

Irgendwie verliert das Forum immer mehr an seinem familiären Flair und dadurch dass nun die Öffentlichkeit auch daran teilhaben kann bleibt davon ja nun kaum noch was über. :( schade!
naja werd wohl trotzdem kommen

Benutzeravatar
Kazroth
Senior Member
Beiträge: 602
Registriert: 30. Mai 2006, 19:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Kazroth » 30. Mär 2007, 14:41

letztes Posting war von mir, vergessen einzuloggen -_-
I made this half-pony half-monkey monster to please you. But I get the feeling that you don?t like it. What?s with all the screaming? You like monkeys, you like ponies. Maybe you don?t like monsters so much. Maybe I used too many monkeys. Isn?t it enough to know that I ruined a pony making a gift for you?

Benutzeravatar
Ghaz
Senior Member
Beiträge: 269
Registriert: 28. Mai 2006, 23:04
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Ghaz » 30. Mär 2007, 14:48

Kann mich da nur rocko anschließen, das war ja immer das, was die Convention ausgemacht hat.
Bei dem zeitlichen Abstand würd ja fast schon beides gehen, alte Frankfurt- UND neue Recklinghausen-Con ;).
"In diesen Momenten schmeißt die Artbooks in die Ecke und stapelt Klorollen." -Daniel Lieske

Nebu
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 29. Mai 2006, 15:30

Beitrag von Nebu » 30. Mär 2007, 15:01

jop. rocko triffts wohl. einfach mit gleichgesinnten rumzeichnen, in zoo und ins kino gehen. auffer wiese hocken und zeichnen. das wars was die con bisher so klasse gemacht hat.

aber gut ich lass mich mal einfach überraschen. \o/
vielleicht sag ich danach ja "woah beste con und so".

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2689
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 30. Mär 2007, 15:03

Wäre es denn überhaupt so, dass das die ganze Zeit über offen für alle ist? Gibt es auch Zeiten in denen die Community dann auch mal für sich sein kann?
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 30. Mär 2007, 15:07

Hm, scheint also so, als sei die Befürchtung vorhanden, dass die Con vielleicht nicht kommerzialisiert, aber dennoch professionalisiert wird, zu Lasten von freizeitlichem Spaß?

Bekommt man es vielleicht hin, die Con halböffentlich zu gestalten. Quasi mit einem offenen Bereich und einer Art Backstage-Bereich, wo sich diejenigen, die keine Lust haben öffentlich zu sein unter sich sind? Ich persönlich fände es nämlich sehr spannend, mich mit Leuten zu unterhalten und ihnen Digital-Art zu erklären, aber ich sehe auch, dass sich das Gesicht der Convention dadurch stark ändert.

Aber vielleicht ist das auch gut so? Es könnte doch in Zukunft so laufen, dass der Artjam das Bedürfnis nach familierem Zusammensein befriedigt und die Con den Forenmitgliedern die Möglichkeit bietet, ein bisschen professioneller zu werden, was auch immer das im Detail heißt. Vielleicht wäre das auch gut für beide Veranstaltungen, weil dann Artjam und Con sich wirklich unterschieden und jeweils gut wachsen könnten, während zwei ähnliche oder quasi gleiche Veranstaltungen sich gegenseitig Besucher abzögen. Es könnte ja auch zur Folge haben, dass sich die kleineren Gruppen, wie der "Kölner Stammtisch" häufiger treffen, was ich persönlich begrüßen würde. Im Moment ist da in Köln nämlich wenig bis nix los ...

Ich jedenfalls begrüße dieses Experiment, denn als solches empfinde ich die Pläne zur diesjährigen Con. Es ist ja noch gar nicht klar, was passieren wird und was das für zukünftige Conversions hieße.

Benutzeravatar
Herrmann
Artguy
Beiträge: 1139
Registriert: 29. Mai 2006, 01:34
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Herrmann » 30. Mär 2007, 15:57

dario
Ja, genau so meinte ich das.

Benutzeravatar
digitaldecoy
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: 17. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Warendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von digitaldecoy » 30. Mär 2007, 16:22

Ich versuche Mal, ein paar Kommentare aufzugreifen, auch wenn zum jetzigen Zeitpunkt wirklich nicht mehr feststeht, als ich oben geschrieben habe. Ich finde es auf jeden Fall gut, dass Ihr Euch Gedanken macht und ich denke auf diesem Weg werden wir auch eine vernünftige Form für diese Convention finden.

@ snafe:
Irgendwie finde ich aber, dass wir nicht wirklich etwas mit dieser Artbrushszene gemeinsam haben. Irgendwie sagen mir auch halt die Clichés, die ich da habe, nicht wirklich zu
Dann haben wir da ja eine prima Gelegenheit, gegenseitig Vorurteile abzubauen. ;) Die Ausrichtung der ArtCon liegt allerdings nicht primär auf Airbrush. Was schon stimmt ist, dass die "Art Scene International" früher den Namen "Airbrush Total" trug und ich erinnere mich noch, wie ich damals als Schüler dieses Magazin gekauft habe um die Tutorials darin lesen zu können. Die Airbrush-Szene schwindet jedoch und mittlerweile hat die Zeitschrift auf die Tatsache reagiert, dass Illustration häufig am Computer stattfindet. Wenn man sich die Art Scene International anschaut, fällt auf, dass mittlerweile viele Namen darin auftauchen, die man auch in den internationalen Digital Art Communities liest. Ich finde, wir müssen uns als deutsche Szene jedoch nicht verstecken und dieser Event wird uns die Gelegenheit bieten, stärker in die Öffentlichkeit zu treten. Für Menschen, die letztendlich im Entertainment-Bereich tätig sind oder es werden wollen, kann sich das nur positiv auswirken, will ich meinen.

@ rocko:
Hmm geht damit nicht etwas die Grundidee der Convention verloren?! (Lustiges Zusammensitzen/-zeichnen/-malen)
Ich denke, dass die Atmosphäre der diesjährigen Convention auf jeden Fall weniger familiär wird. Ich glaube aber nicht, dass wir dadurch an der Grundidee der Convention rütteln. Für mich war die Grundidee der Convention immer, dass man Leute zusammenruft und schaut, was man gemeinsam auf die Beine stellen kann. Wir haben bisher immer versucht, jede Convention durch irgendwelche Features interessanter zu machen und ich finde, mit dem diesjährigen Ansatz bleiben wir der Linie zumindest treu.

Davon abgesehen sehe ich es auch wie Herrmann, dass die Funktion des gemütlichen und ungezwungenen Zusammensitzens mittlerweile sehr gut durch den Artjam erfüllt wird und wir uns durch eine stärkere Differenzierung der beiden Events nicht so leicht gegenseitig auf die Füße treten.

Unterm Strich bleibt die Sache natürlich auch einfach ein Experiment. Kann auch sein, dass es nicht funktioniert, kann aber auch sein, dass es ein Riesenspaß wird. Das werden wir herausfinden denke ich.

@ Ghaz, Nebu & aeyol:

Es ist ja so, dass die Location nur bis Abends 18:00 Uhr für Besucher offen ist. Das heißt, nach 18:00 Uhr sind wir entweder unter uns oder (und das weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht) wir müssen auch raus. In beiden Fällen würde das bedeuten, dass wir den Samstagabend komplett selbst gestalten können und da sind wir für alle Schandtaten offen, würde ich sagen. Und gemütlich wird's doch eh erst, wenn die Sonne untergangen ist. :)

@ dario:

Wozu gibt es denn ein DAF-Team? :) Ne, also einen Messestand müsst Ihr nicht befürchten. Aber dass ein paar interessierte "Fremde" einem Mal beim Malen über die Schulter gucken, das kann sicher passieren. Da können wir uns aber z.B. überlegen, dass wir einige Plätze einrichten, die für's Zugucken prädestiniert werden und wo die Besucher auch zum Nachfragen ermutigt werden, und in den hinteren Reihen hat man dann eher seine Ruhe. Da mache ich mir eigentlich nicht so die Sorgen. Wie das am Ende alles klappt ist aber auf jeden Fall auch Teil des Experimentes. :)
Besuch mich doch Mal in meinem Personal Showroom! - http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... php?t=1604

Benutzeravatar
aNDi
Senior Member
Beiträge: 456
Registriert: 29. Mai 2006, 14:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von aNDi » 30. Mär 2007, 16:30

ich schließ mich der mehrheit an, das einzige was ich besser finde als bei den letzten cons is wohl das es für mich nen paar kilometer näher ist. das tolle an der con ist auf diesem jahr jedenfalls komplett weg. das ganze drumherum wirds nicht geben, werd mir diesmal noch besser als letztes mal überlegen ob ich komme, obwohls näher ist, denn soeine con wie die letzten wirds nicht sein. schade eigentlich. fand gerade das programm was bisher immer war sehr gut mit zoo kino etc. ich frag mich warum man immer was neues sucht, obwohl es doch immer so geil war.

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 30. Mär 2007, 17:15

Was spricht denn dagegen, dass die Teilnehmer in den Zoo gehen oder so? Es gibt ja sicher keinen Zwang die ganze Zeit vor Ort zu bleiben, zumal der Tierpark in direkter Nähe zum Ruhrspielhaus sein soll. Ok der Zoo wird sicher tiertechnisch nicht der Überbringer sein, dafür ist aber der Eintritt frei ;)
bonus vir semper tiro

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder