Wer arbeiten mit MODO?

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 3D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen.
Antworten
Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Wer arbeiten mit MODO?

Beitrag von Hexodus » 10. Nov 2009, 12:12

Hallo zusammen,
ich möchte kurz mal in die Runde fragen: Wer kennt und benutzt Modo?

Das ist dieses Proggy hier:
http://www.luxology.com/modo/


Der Hintergrund der Umfrage - seit neuerdings biete ich Wochenendworkshops für Modo an. Ich möchte daher gerne wissen, wie hoch die Nachfrage ist. Modo ist sehr im Kommen - frage mich jedoch inwiefern es schon diesseits des großen Teichs angekommen ist.

Infos zum Workshop:
http://www.augenpulver-design.de/schulungen.html

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 10. Nov 2009, 14:13

Ich kenne Modo. Habe mir mal die Demo runtergeladen. Ich glaube, wenn ichmir mal ein 3D Programm kaufen würde, wäre Modo meine Wahl. Wirkte alles sehr intuitiv und das ist für mich als Ahnungsloser in diesem Bereich schon wichtig.
Aber wie gesagt, besitzen und damit arbeiten tu ich nicht. Der Bedarf ist momentan deutlich geringer als die Kosten.

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 11. Nov 2009, 13:08

Hey Jan, das zeugt natürlich von Deinem guten Geschmack. Modo ist schon ein Wucht und hoffentlich bald etwas populärer hierzulande. Ich möchte jedenfalls meinen Teile dazu beitragen.

Übrigens Mittagessen und Getränke sind inclusive.
-~ http://www.augenpulver-design.de Illustration, 3D-Grafik, Computeranimation und 3D-Visualisierung~-
http://www.fantasybuch.de «- Alle Fantasy- und Science-Fiction Bücher auf einen Blick.

blarg
Member
Beiträge: 214
Registriert: 12. Dez 2007, 14:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von blarg » 11. Nov 2009, 15:33

Habe die Modo Trial auch schon etliche Male runtergeladen und damit rumprobiert. Wenn ich wieder eine 3D Software kaufen müsste wäre Modo ein guter Deal, bin aber auch auf Blender 2.5 gespannt. Momentan nutze ich XSI 6 und wie es aussieht wird das auch noch eine Weile reichen.

Die Modelingtools bei Modo sind super, mental ray würde mir aber sehr fehlen. Der modo-Renderer ist vernünftig und schnell, so flexibel wie mr ist er aber noch lange nicht.

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 11. Nov 2009, 15:39

Ich bin jetzt ein wenig sprachlos, hätte halt nie gedacht dass jemand Mantal Roy ;) vermissen könnte. Der war für mich immer ein Buch mit sieben Siegeln und schlechten Ergebnissen. Userfrendly fand ich den schon garnicht. Klar ist Modos renderer etwas anderes, aber auch schön Vernünftig. Zum Glück kann man jetzt auch mit Maxwell rendern.
-~ http://www.augenpulver-design.de Illustration, 3D-Grafik, Computeranimation und 3D-Visualisierung~-
http://www.fantasybuch.de «- Alle Fantasy- und Science-Fiction Bücher auf einen Blick.

blarg
Member
Beiträge: 214
Registriert: 12. Dez 2007, 14:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von blarg » 11. Nov 2009, 16:12

Was die Benutzerfreundlichkeit angeht gebe ich dir uneingeschränkt Recht. Wenn man sich erstmal angefreundet hat ist es aber ein recht mächtiges Tool.

Wechsel der 3D Software ist ja auch immer ein bischen nervig, weil man dann wieder alle Knöpfe suchen muss. Davon mal ab finde ich Modo aber wie gesagt sehr schön.

Benutzeravatar
toast
Member
Beiträge: 56
Registriert: 31. Aug 2006, 12:51

Beitrag von toast » 11. Nov 2009, 19:19

ich arbeite täglich mit modo und bin absolut zufrieden damit.

Macht ihr auch noch andere Workshops? Rigging in Modo würde mich zB schon noch interessieren.

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 11. Nov 2009, 19:36

@blarg Ja, man kann sich mit jedem Tool nach einer Zeit anfreunden. Wenn ich daran denke, was ich damals mit Imagine3d alles gemacht habe - man konnte dort z.B. keine Geometrie spiegeln! Hart, oder?

Toast, ich freue mich hier nicht ganz alleine zu sein. Ich kann Dir mit Modo nur beipflichten. Das ist das erste 3D-Programm bei dem ich den Flow wie beim Illustrieren erlebt habe. Und glaube mir, ich kenne seeehr viele Programme. Daher versuche ich soviel wie möglich mit Modo zu machen.

Ich werde später auch andere Workshopthemen anbieten. Der Workshopinhalt her lässt sich noch etwas mitgestalten. Einer der Teilnehmer wollte auch Animation mit anschneiden, allerdings würde ich das Thema nicht zu tiefgehend vorstellen können. Animation und Rigging wäre einen separaten Workshop wert. Ich habe vor kurzem einen Charakter für einen Trailer komplett mit Modo animiert (geskinnt und gerigt, also Softskinanimation) . Charakteranimation und Modo schließt sich nicht aus. Ich bin damit wohl der einzige Verrückte der das damit machen würde, selbst die Amis lassen die Finger davon ;) Sobald der Trailer veröffentlicht ist und ich die Freigabe dazu habe, werde ich ein Making Off posten.
-~ http://www.augenpulver-design.de Illustration, 3D-Grafik, Computeranimation und 3D-Visualisierung~-
http://www.fantasybuch.de «- Alle Fantasy- und Science-Fiction Bücher auf einen Blick.

Benutzeravatar
Taros
Moderator
Moderator
Beiträge: 929
Registriert: 29. Mai 2006, 10:05
Wohnort: Drensteinfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Taros » 17. Nov 2009, 11:41

Hexodus hat geschrieben:@blarg Ja, man kann sich mit jedem Tool nach einer Zeit anfreunden. Wenn ich daran denke, was ich damals mit Imagine3d alles gemacht habe - man konnte dort z.B. keine Geometrie spiegeln! Hart, oder?

Toast, ich freue mich hier nicht ganz alleine zu sein. Ich kann Dir mit Modo nur beipflichten. Das ist das erste 3D-Programm bei dem ich den Flow wie beim Illustrieren erlebt habe. Und glaube mir, ich kenne seeehr viele Programme. Daher versuche ich soviel wie möglich mit Modo zu machen.

Ich werde später auch andere Workshopthemen anbieten. Der Workshopinhalt her lässt sich noch etwas mitgestalten. Einer der Teilnehmer wollte auch Animation mit anschneiden, allerdings würde ich das Thema nicht zu tiefgehend vorstellen können. Animation und Rigging wäre einen separaten Workshop wert. Ich habe vor kurzem einen Charakter für einen Trailer komplett mit Modo animiert (geskinnt und gerigt, also Softskinanimation) . Charakteranimation und Modo schließt sich nicht aus. Ich bin damit wohl der einzige Verrückte der das damit machen würde, selbst die Amis lassen die Finger davon ;) Sobald der Trailer veröffentlicht ist und ich die Freigabe dazu habe, werde ich ein Making Off posten.
Da bin ich mal gespannt. :) Modo ist sehr interessant. Aber ich lass erst mal die Finger von, bin ein glücklicher Softimage User. Das erste, das ich vermissen würde, wären die Passes und Overrides in Softimage, vielleicht noch den Render Tree und noch die Render Region evtuell noch ICE und äh... ja... alles? ;) ne passt scho. Modo ist cool, ohne Witz. Wäre für mich auch eine Alternative, neben Cinema 4D.
--- Die Kunst beginnt, wo der Verstand endet ---

Freelance CG Artist | Offizieller Tutor für 3D Coat
====> www.christoph-werner.de - Website, Blog und Tutorials
====> Lust auf meine Video-Tutorials auf YouTube? -> http://www.youtube.com/user/GraphicGladiator

Benutzeravatar
Jan
Artguy
Beiträge: 1563
Registriert: 29. Mai 2006, 16:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan » 20. Nov 2009, 09:56

Wenn ich das richtig sehe, kostet Softimage aber auch mehr als das doppelte, oder?
Cinema wäre für mich auch noch eine Alternative. Bevor ich mich für eins entscheiden würde, würde ich mir auf jeden Fall beides nochmal ansehen.

Ach übrigens, hat mal jemand 1000$ über? :D

blarg
Member
Beiträge: 214
Registriert: 12. Dez 2007, 14:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von blarg » 20. Nov 2009, 10:37

@ jan: habe für meine xsi 6.02 foundation damals 520 euro bezahlt, davon hab ich noch die mwst wiederbekommen.

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 20. Nov 2009, 12:49

Ja das war auf jeden Fall ein guter Preis, denn momentan liegt dieser bei 2880 Euro. Was man jedoch nie aus den Augen lassen sollte sind die Renderlizenzen. Bei Autodesk ärgert sich doch wirklich jeder über die Restriktionen. Auf wieviel Rechnern darfst Du zusätzlich rendern?

Modo kostet in der Vollversion aktuell 667 Euro und man darf bis zu 400 Cores(!) nutzen und es auf beliebig vielen Rechnern installieren. Das wären dann 100 Quadcore-Rechner! Einzig Lightwave kann da noch mithalten mit ähnlich liberalen Renderpolitik.


ÜBRIGENS - es ist nur noch eine Woche Zeit bis zu meinem MODO-Workshop und wir haben noch Plätze frei. Wer sich dafür interessiert, sollte noch schnell die Möglichkeit zur Teilnahme nutzen. Auf Wunsch der Teilnehmer haben wir den Kursplan um die Punkte Animation und Hardedge-Modelling erweitert.

Informationen und Anmeldeformular:
http://www.augenpulver-design.de/schulungen.html

Schülern, Studenten und Arbeitslosen gewähren wir 25% Rabatt.

Benutzeravatar
Taros
Moderator
Moderator
Beiträge: 929
Registriert: 29. Mai 2006, 10:05
Wohnort: Drensteinfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Taros » 23. Nov 2009, 13:49

Hexodus hat geschrieben:Ja das war auf jeden Fall ein guter Preis, denn momentan liegt dieser bei 2880 Euro. Was man jedoch nie aus den Augen lassen sollte sind die Renderlizenzen. Bei Autodesk ärgert sich doch wirklich jeder über die Restriktionen. Auf wieviel Rechnern darfst Du zusätzlich rendern?

Modo kostet in der Vollversion aktuell 667 Euro und man darf bis zu 400 Cores(!) nutzen und es auf beliebig vielen Rechnern installieren. Das wären dann 100 Quadcore-Rechner! Einzig Lightwave kann da noch mithalten mit ähnlich liberalen Renderpolitik.


ÜBRIGENS - es ist nur noch eine Woche Zeit bis zu meinem MODO-Workshop und wir haben noch Plätze frei. Wer sich dafür interessiert, sollte noch schnell die Möglichkeit zur Teilnahme nutzen. Auf Wunsch der Teilnehmer haben wir den Kursplan um die Punkte Animation und Hardedge-Modelling erweitert.

Informationen und Anmeldeformular:
http://www.augenpulver-design.de/schulungen.html

Schülern, Studenten und Arbeitslosen gewähren wir 25% Rabatt.
Wie gesagt: Ich finde Modo echt cool. Habe aber derzeit keinen Bedarf. Warum auch? Ich brauche mich nicht in etwas neues einarbeiten, komme mit Softimage super klar.
Renderlizenzen? Brauche ich nicht, größere Sachen render ich bei Rebus: http://www.rebusfarm.de/

Noch ne Frage zu den Workshops: Sind die Workshops in Deutsch? Ich meine die Tools. In besonderer Weise Photoshop. Nutzt ihr da die deutsche Version?
Achja: Wo finden die Kurse statt??? Diese Info finde ich auch nicht bei Euch.
--- Die Kunst beginnt, wo der Verstand endet ---

Freelance CG Artist | Offizieller Tutor für 3D Coat
====> www.christoph-werner.de - Website, Blog und Tutorials
====> Lust auf meine Video-Tutorials auf YouTube? -> http://www.youtube.com/user/GraphicGladiator

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 23. Nov 2009, 15:23

Was man jedoch nie aus den Augen lassen sollte sind die Renderlizenzen. Bei Autodesk ärgert sich doch wirklich jeder über die Restriktionen.
Zumindest bei 3ds max ist nach meinem letzten Stand eigentlich genau das Gegenteil der Fall.
Ueber Backburner kannst Du schon immer so viele Rechner nutzen wie Du eben hast. Scanliner eh und seit Max 8 auch MR. Dabei muessen die zusaetzlichen Installationen nicht lizensiert sein. Zusaetzlich gibt es dann noch 8 MR Standalone Renderlizenzen. Ob mit denen irgendwas geht, was ueber Backburner nicht geht, weiss ich nicht genau. Meine gelesen zu haben, dass evtl. distributed rendering nur ueber die geht. Kann aber auch falsch sein, hab das noch nicht ausprobiert.

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 26. Mai 2010, 11:34

Danke für diese Info. Daran merkst Du sicher, dass ich mit Max kaum gerendert habe. Offenbar habe ich die Rendersache mit Maya verwechselt. Da darf man im Netzwerk genau zwei weitere Cores nutzen.

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 26. Mai 2010, 14:12

Bei Max gibt's den Unterschied, ob man distributed rendering von einem einzigen Bild macht oder eine Animation auf mehreren Rechnern rendert. Um mehrere Rechner an einem einzigen Bild rechnen zu lassen, braucht man bei Mental Ray Lizenzen. Mit dem 3ds Max Standardpaket darf man AFAIK 8 zusätzliche Cores zum Master an einem Bild rendern lassen ohne zusätzliche Lizenzen, verteilte Einzelbilder einer Animation sind dagegen unbegrenzt erlaubt.
3ds Max 2011 Help hat geschrieben:“Satellite” processors allow any owner of a 3ds Max license to freely use up to eight slave CPUs to render an image using distributed bucket rendering (not counting the one, two, or four processors on the “master” system that runs 3ds Max).

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 28. Mai 2010, 11:12

Hmm, das klingt eigentlich garnicht schlecht. Ich würde dennoch nicht mit Mental Roy rendern wollen ;)

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 28. Mai 2010, 11:20

Alles alte Vorurteile. Fast alles, was Vray z.B. MR jemals voraus hatte, hat MR mittlerweile auch und wird ja auch oft in großen Produktionen eingesetzt. Schau mal nachthe Third and the Seventh für ein aktuelles Beispiel der MR-Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Ghaz
Senior Member
Beiträge: 270
Registriert: 28. Mai 2006, 23:04
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Ghaz » 28. Mai 2010, 18:40

Janosch, ich befürchte the Third and the Seventh is auch mit VRay gerendert =).
Is halt einfach toll!
"In diesen Momenten schmeißt die Artbooks in die Ecke und stapelt Klorollen." -Daniel Lieske

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 28. Mai 2010, 18:57

Hehe, stimmt, hast natürlich recht, da hab ich was verwechselt. Es war zwar Max, aber nicht MR...d'oh! ^^ Naja, nixdestotrotz finden sich genug MR Beispiele, die was taugen. Jetzt sollt ich mich wohl um so eins bemühen. ;)

[edit] Schönes aktuelles Beispiel wäre z.B. Round 6.
Oder auch der Warhammer Online Cinematic Trailer von Blur Studios.

Benutzeravatar
Hexodus
Senior Member
Beiträge: 682
Registriert: 8. Jun 2006, 22:00
Wohnort: Mainz-Kastel
Kontaktdaten:

Beitrag von Hexodus » 31. Mai 2010, 19:20

Man kann damit zu guten Ergebnissen kommen, doch ein Spaß ist das sicher nicht.
@Jaymo Du hängst doch nicht etwas an MR?

_______________________________________________
-~Übers Wochenende zum MODO-Profi! Neue Workshops am 26.Juni und 24.Juli : http://www.augenpulver-design.de/schulungen.html~-

Benutzeravatar
jaymo
Moderator
Moderator
Beiträge: 1486
Registriert: 17. Mai 2006, 09:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Beitrag von jaymo » 31. Mai 2010, 21:45

@Hexodus: Nein, aber ich besitze eine Max-Lizenz, was MR mit sich bringt... Ich habe auch mit Vray gearbeitet und muss sagen, dass ich da nicht mehr Spaß drin sehe. Auf Renderings warten macht nie Spaß.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1439
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 17. Nov 2010, 16:15

ich schreibe's mal hier, für nen neuen ist meine frage zu klein. :)

hab mich mit modo tiefer beschäftigt. finde's bis jetzt für modelling viel besser als max, nur gewönnungsbedürftig. :D

ich hätte einige fragen zu modo. wäre super, wenn da einer ein tipp hätte. :)
ich tu mich noch bissl schwer mit mehreren meches. schwer zu markieren, wenn alle aktiv sind. oder schlecht zu sehen wenn inaktive als gitter dargestellt werden. gibt's da ein trick? selbst nix gefunden, mein englisch ist leider nicht gerade gut.
und noch ne sache. was hat's mit vielen action centren an sich? bzw. was ist dann fürs element primär? in max gibt's halt pivot. für animation, modifikation, coordinaten, also so ziemlich für alles zuständig. in modo hab ich pivot und origin, die ich beeinflussen kann. wo unterscheiden sie sich und wozu soll's gut sein?
gibt's in modo überhaupt absolute coordinaten? also, kann ich irgendwo z.b. position numerisch eingeben und beim nächsten selektieren isses immer noch da?

viel text... danke in voraus! :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder