produktvisualisierungen ...

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 3D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen.
ErichSchreiner
Senior Member
Beiträge: 680
Registriert: 29. Mai 2006, 09:54
Kontaktdaten:

produktvisualisierungen ...

Beitrag von ErichSchreiner » 4. Feb 2011, 15:35

hallo zusammen. arbeite mich grad etwas in 3d ein und hab mich an diversen einfachen produkten versucht (die felge ist nach einem tutorial entstanden; zwar nicht 100% wie das vorbild aber nah dran ...).

alles in modo modelliert und gerendert mit etwas postwork in PS (meistens nur levels und saturation).

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

gruß

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 4. Feb 2011, 17:35

Hi Erich,

ich schick mal voraus, dass ich selber sowas noch nicht gemacht habe, aber vom Visuellen her fallen mir noch folgende Punkte auf:

Felge:

Wirkt vom Modeling her ok,teilsweise lassen sich aber Unsauberkeiten im Mesh vermuten,wie im Zentrum oder an den Felgenseiten. Die sehen etwas beulig aus.
Licht und Material sind noch nicht so gut. Auch wenn das Material fuer Visu ruhig glatt und sauber sein darf, wirkt das hier zu undefiniert.
Das Objekt brennt zum Teil gegen den Hintergrund aus, die Reflexionen vom Boden sind heller als das Hauptlicht. Sind die Nieten innen LEDs oder ein goldenes Metall?
Die groessten Dunklen Flaechen liegen etwas unguenstig, waehrend es im Zentrum an Kontrast und Detailschatten fehlt. Der Schatten auf dem Boden kann auch nochmal heller.
Wenn nur das Rad ohne Text zu sehen ist, dann wuerde ich es zentraler setzen.

Buecher:

Finde ich gut. Evtl. koennte man ueberlegen, ob es nicht besser ist eine Perspektive zu waehlen, die jeweils drei Seiten der Buecher zeigt. Im Moment loest Du das aber dadurch ganz gut, dass Du die unterschiedlichen Ansichten ueber mehrere Exemplare zeigst.

Parfuemflasche:

Geht garnicht. ;)
Steht unschluessig im Format und der Gradient im Hintergrund wirkt durch den schnellen Verlauf oben unsauber. Der Spruehkopf klopft da auch oben an und er saueft ab.
Das Material des Koerpers sieht nach Plastik aus und das Shading rechts wirkt unsauber. Die Wasserlinie ist nicht ueberzeugend und oben sieht es aus, als waere das Glas massiv.
Ich kann Dir da konkret keine Tipps geben, habe aber mal gelesen, dass man da etwas rumprobieren muss, vor allem was die Fluessigkeit angeht. Eine Methode ist z.B. die Fluessigkeit am Rand in das Glas ueberragen zu lassen.
Die Fluessigkeit saugt sich auch am Rand etwas am Glas hoch und bildet dann eine Art Hohlkehle. Das Glas muss natuerlich eine Aussen- und eine Innenseite haben, sollte also komplett ausmodeliert sein.

Schrank:

Sieht man ja so zum Teil in Onlineshops von Moebelanbietern.
Ohne Schatten auf dem Boden und durch den etwas unangenehmen Kontrast zum Hintergrund gefaellt mir das aber nicht so. Durch die gleichmaessige Ausleuchtung sieht es ein bisschen nach einem selfilluminierten Realtimemodell aus. Die Details sollte man aber natuerlich erkennen koennen.

Creme:

Gefaellt mir am besten. :)
Man kann sich jetzt darueber streiten, ob nicht der Schriftzug eher ins Licht gerueckt werden sollte, aber ich finde die Lichtsituation schoen und auch die Symmetrie angenehm.
Das Bouncelight unten ist etwas zu fies gruen fuer eine Visu.

ErichSchreiner
Senior Member
Beiträge: 680
Registriert: 29. Mai 2006, 09:54
Kontaktdaten:

Beitrag von ErichSchreiner » 5. Feb 2011, 16:40

Danke für die umfangreiche Kritik :)

Die Parfümflasche sollte eigentlich ein Seifenspender sein, allerdings passt die Beleuchtung dann nicht so ganz dazu, muss ich jetzt zugeben. Entweder bau ich da noch dran rum oder ich mach einen zweiten. Modell ist doppelwandig und die flüssigkeit kreuzt das flaschenmodell.

Felge muss ich mir nochmal ansehen: das ist jetzt nur ein directional light, sonst nix. evt versuch ich's doch noch mit area lights.

Schrank: ich finde mittlerweile die textur an manchen stellen etwas zu grob - und mit schatten sah's mMn nicht so gut aus. ist auch der erste versuch mit einer hdri-beleuchtung, aber das werd ich mit area lights nochmal besser machen, denke ich. ist jetzt etwas konfus beleuchtet (evt war ich auch zu doof, die environment in die richtige position zu drehen :) )

Am schwierigsten finde ich gerade ein glas mit flüssigkeit und eiswürfeln. da hab ich schon sehr viel zeit verballert, ohne ein vernünftiges ergebnis zu bekommen - deshhalb poste ich das erst später :)

gruß

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 6. Feb 2011, 12:33

:lol:
Bei einem Seifenspender fallen dann natuerlich einige der Kritikpunkte weg.

ErichSchreiner
Senior Member
Beiträge: 680
Registriert: 29. Mai 2006, 09:54
Kontaktdaten:

Beitrag von ErichSchreiner » 11. Feb 2011, 20:09

Hab den schrank nochmal mit einem area light beleuchtet. und ich hab die texturen verkleinert. mehr konnte ich diese woche nicht machen, weil ich mich parallel zur arbeit noch in InDesign einarbeiten muss.
Bild

ErichSchreiner
Senior Member
Beiträge: 680
Registriert: 29. Mai 2006, 09:54
Kontaktdaten:

Beitrag von ErichSchreiner » 21. Feb 2011, 19:14

hier nochmal der seifenspender und die jetzt mittig plazierte felge ...

Bild

Bild

DaBo
Member
Beiträge: 140
Registriert: 29. Mai 2006, 09:58
Wohnort: Leipzig

Beitrag von DaBo » 22. Feb 2011, 15:03

Hi Erich!

Schaut doch schon richtig gut aus! :thumb:

Beim Seifenspender noch ein paar Highlights (auf die kanten) und er is perfect!
Die Felge entweder ohne Bremsscheibe oder gleich richtig mit Bremssattel und anderem Material.

bye.

btw: modoler.de ist erstmal Geschichte, gibt aber noch auf rendering.de ein Modo Forum.

http://www.rendering.de/forum/viewforum ... 1aa4f31556

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1437
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 23. Feb 2011, 17:48

ErichSchreiner
ich schätze, seifenspender wirkt wie parfümflasche weil er eine sehr instabile form hat. ein seifenspender wird "gehauen" ohne dass er umkippen darf. deins wäre diesbezüglich zu umständlich zu bedienen. :)
innenseite von felge hat unschöne reflektionen die eine uneben oberfläche vermuten lassen.

materialien find ich schön! :)

ErichSchreiner
Senior Member
Beiträge: 680
Registriert: 29. Mai 2006, 09:54
Kontaktdaten:

Beitrag von ErichSchreiner » 28. Feb 2011, 19:09

@Dabo
danke auch. hab noch paar härtere lichter reingemacht.
für die felge müsst ich wohl erst mal recherchieren, was bremsscheibe etc angeht :)

schade, dass modoler.de wohl hinüber ist. aber viel los war da ja gerade nicht ...

@schlummi
danke. ich finde eigentlich, dass das jetzt wie plastik aussieht. was meinst du mit `hauen`? bei mir steht so was ähnliches im bad. da drückt man oben drauf und dann kommt seife raus, ergo seifenspender ... oder flüssigseife, wie man's halt bezeichnen möchte :)

Bild

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 1. Mär 2011, 00:52

Ich denke da dreht es sich vor allem um die ungewöhnlichen Proportionen. (Nicht, dass ich meine Verwechslung komplett damit entschuldigen könnte. ;) )
Positiv ist, dass er tatsächlich edler aussieht als ein normaler Seifenspender.
Gleichzeitig wirkt das Design aber unpraktisch und instabil. (Sehr hoch und damit vor allem am Anfang der Benutzung hoher Schwerpunkt bei kleiner Grundfläche. )
Das Ding kippt also leicht und da man es normalerweise nur mit einer Hand bedient (oben drückt oder eben auch mal haut) und das außerdem noch in rutschiger Umgebung auf evtl. nicht ganz ebenem Untergrund, sind da die Bedienprobleme gleich mitdesigned. ;)
Solange es Dir aber nur um die Visualisierung geht kann es Dir auch egal sein.

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 1. Mär 2011, 10:49

Ausserdem fehlt da ein N

just sayin

:oops:
bonus vir semper tiro

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 1. Mär 2011, 14:32

:lol:

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 2. Mär 2011, 13:27

das war genau das was ich mir auch gedacht hatte!

coole sachen erich. wie kommt es, das du dich jetzt auch in diese bereiche weiterbildest? keine lust mehr auf fantasy oder wolltest du einfach mal was neues machen?

ErichSchreiner
Senior Member
Beiträge: 680
Registriert: 29. Mai 2006, 09:54
Kontaktdaten:

Beitrag von ErichSchreiner » 22. Mär 2011, 15:38

Fantasy scheint mir generell etwas unterbezahlt zu sein, deshalb muss ich zusehen, wo ich mehr umsatz generieren kann. Beim illustrieren ist es mittlerweile so, dass ich kaum noch motivation übrig hab - für mich selber hab ich seit monaten nichts mehr gemacht ... leider :)

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 22. Mär 2011, 16:53

hm, kenn ich doch irgendwoher :) :-/. dann wünsch ich dir viel erfolg bei der umorientierung!

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 24. Mär 2011, 12:22

Gefällt mir alles sehr gut!

Das Bild vom Seifenspender ist in der neuen Veriante schon absolut werbetauglich - ich seh es so schon als Werbung in einer Hochglanzzeitschrift.
Genauso die Creme.

Wielange hast du dafür jeweils gebraucht?


Die Felge
(die Kritik von Dabo scheint mir berechtigt - bin da auch nicht versiert)
Muß da allerdings der Kritik von Noren widersprechen - wen interessieren bei so einem Bild mögliche Mesh-Ungereimtheiten. Mich nicht, und garantiert auch keinem Kunden, der sein Produkt gerne in Szene gesetzt sähe.
Und das ist hier da der Maßstab.
Ich sehe einfach eine schicke normale Felge. Sie ist jetzt natürlich als Felge und nicht als Kunstwerk in Szene gesetzt, das empfinde ich aber als angemessen.


Der Schrank wirkt auf mich nicht modisch.
Wäre also so ein Projekt, dass ich spätestens nach dieser Produktvisualisierung einstampfen würde.
Mir gefällt die zweite Variante aber eindeutig besser - vorallem durch das dezentere Funier und dadurch, dass das matte Metall oben heller ist als unten.


Das Buch gefällt - ich bin immer wieder erstaunt, wieviel so eine Produktvisualisierung bei einem Buch ausmacht!
Wenn es auch eine Story gibt, sehe ich keinen Grund warum ein passender Verlag das nicht produzieren sollte.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 24. Mär 2011, 12:49

Wenn es auch eine Story gibt, sehe ich keinen Grund warum ein passender Verlag das nicht produzieren sollte.
doch, weil die cover typo nach ner verbastelten arial aussieht;). ich denke da könnte man noch was rausholen. aber ich vermute mal hier gings nur ums visualisieren nicht ums verkaufen des buchs?!

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 24. Mär 2011, 14:01

Das interessiert genausowenig wie das Mesh von der Felge.
Du wirst auch bei besten Willen aus einem Mystery-Thriller keine Design-Fachzeitschrift machen können.

Was nicht heißen soll, dass es einem Lektoren nicht doch unangenehm auffallen könnte - immerhin lesen solche Gesellen auch gerne mal eben in jenen Design-Kamellen. ;)
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 24. Mär 2011, 14:36

ich seh ehrlich gesagt keinen grund warum es nicht möglich sein soll ne anständige typo auf dem cover von einem mystery thriller zu haben. bei der felge versteh ich dich ja noch weil ich da selbst ganz genau hinschauen muss um zu erahnen wo was unsauber sein könnte, aber das die der titel von dem buch typografisch nicht so der hit ist find ich schon ziemlich erschlagend. aber illustratoren sind ja meistens typo banausen ;).

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 24. Mär 2011, 15:02

Lars was dich persönlich interessiert, ist schon echt ziemlich nebensächlich, dass du nicht das Maß der Dinge bist, sondern im Bereich der Felge der entsprechende Herrsteller, sollte dir doch hoffentlich klar sein.
Mir persönlich wär das auch total Latte, sieht aus wie ne Felge jeder der sie in ner Werbung sehen würde, sieht darin eine Felge, is hübsch gerendert und damit hätte es sich für mich, aber auch ich bin dann nicht der Maßstab nach dem gemessen wird, sondern die entsprechenden Herrsteller des Produkts.
Und die sehen solche Fehler, die machen seit Jahren nichts anderes als perfekte Kopien ihrer Ware einzufordern und da geht das Pixelficken dann richtig los, ob Lieschen Müller von nebenan den Schrank Top modern findet oder ob du ihn total veraltet findest hat meiner Meinung nach deutlich weniger Bestand als Kritik als angebrachte Hinweise bezüglich der Qualität der Arbeit. Ich habe schon Produktionen miterlebt wo Kunden (u.a. Fahrzeughersteller) wirklich jedes bisschen nachgemessen haben und wenn da das Logo auf der Hupe am Lenkrad auch nur 1mm daneben sitzt, dann muss das geändert werden, da geht es nicht um subjektive Maßstäbe, sondern einzig und allein darum, dass sie ihr Produkt umgesetzt wissen wollen und wenn Meshfehler in ner Animation dazu führen, dass unschöne Reflektionen entstehen, dann müssen eben diese Meshfehler behoben werden.
bonus vir semper tiro

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 24. Mär 2011, 15:31

Was mich interessiert ist tatsächlich nebensächlich - ich will ja gerade zum Ausdruck bringen, was für potentielle Interessenten wichtig sein könnte und was eben nicht.

Der Schrank wirkt auf mich nicht modisch meint genau das - dass solch ein Modell meiner Einschätzung nach derzeit nicht Mode ist. "Mode" hat erstmal nichts mit meinem eigenen Geschmack zu tun.
Daher hätte ich dieses Modell jetzt nicht für eine Umsetzung gewählt.


Wenn irgendwo unschöne Reflexionen auftauchen, dann darf gerne das Mesh überarbeitet werden - wenn aber wie in diesem Standbild eben KEINE unschönen Reflexionen auftauchen, dann interessiert eben auch niemandem das Mesh, das dahinter steht.


Klar sollte eine passgenaue Umsetzung stattfinden - aber dein Beispiel mit dem Logo auf der Hupe hat hier ja keine Entsprechung. Natürlich sollte nichts "falsch" sein im Endprodukt.
Einen Vergleich mit Vorgaben können wir hier natürlich nicht anstellen - bzw. Erich räumt ja selber ein, dass die Felge nicht 100% dem Vorbild entspricht.
Den Tipp würde ich natürlich geben - vielleicht nochmal versuchen "dichter" ans Endergebnis zu kommen.

Abgesehen davon klingt dein Beispiel schon danach, dass du übertreibst.
Ich habe auch schon genug Illustratoren fluchen hören bzgl. Korrekturen - bisher waren es immer absolut berechtigte Sachen, die nur leider an der Betrachtungsweise des Illustrators vorbeigingen.
1mm und Pixelgenau glaube ich dir nicht.
Ich glaube dir wohl, dass dem Hersteller die genaue Platzierung des Logos wichtiger war als Dir.

Ich arbeite ja auch mit Werbekunden zusammen - das hat meine Betrachtungsweise eben auch nochmal gewandelt. Ich erlebe auch, dass direkte Vorgesetzte "vom illustrativen Fach" ganz andere Korrekturen haben als die eigentlichen Kunden.
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 24. Mär 2011, 15:51

ich übertriebe in dem Fall nicht, und ich übertreibe gerne mal. War auch ich nicht mein Model (ich und autos, würg) aber das Logo war tatsächlich 1,2mm weg von der Stelle wo es sein sollte, die haben den gesamten Innenraum ausgemessen :)
bonus vir semper tiro

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 24. Mär 2011, 17:52

Ob das nun unschoene Reflexionen sind oder nicht, liegt sicher im Auge des Betrachters.
Mir gefallen sie nicht. Ob das nun am Mesh liegt oder nicht sei mal dahingestellt, meine Vermutung war eben dahingehend. Auch in der Realitaet sind Reflexionen von vermeintlichen planen Oberflaechen schnell mal wobbelig, siehe Autolack etc.
Deshalb wird da in der Fotografie aber auch oft mit grossem Aufwand versucht das zu beeinflussen und die Lichter werden sehr bewusst gesetzt.
Es geht eben nicht nur um Realismus, sondern auch um Aesthetik.
Und mich spricht das Rendering aus diesem und den weiter oben genannten Gruenden eben nicht so an, es wirkt mir nicht "wertig" genug um mal Designersprech zu benutzen.
Das soll aber niemanden daran hindern, das gut genug zu finden und genauso ist mir egal, ob das Ergebnis jetzt in 3d oder in PS erreicht wird.

Benutzeravatar
Duracel
Beiträge: 2971
Registriert: 29. Mai 2006, 10:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Beitrag von Duracel » 24. Mär 2011, 18:14

@Neox
Gut, dann ist das natürlich ein Extremfall.
(kann ja passieren - man weiß ja nie, was die Leute antreibt ;))

Ich will ja auch garnicht sagen, dass ein perfektes Mesh nicht schön und gut ist.
Aber man läuft auch schnell Gefahr Mühe in Sachen zu stecken, bei denen sie nicht honoriert wird(weil es dem Kunde keinen messbaren Mehrwert bringt).

Und hier tue ich mich schwer damit, wenn es das erste ist, auf das eingegangen wird.
Zumal hier ja auch die Ambition ist, etwas mehr Gegenwert für den eigenen Aufwand zu bekommen. Und als Portfolio-Arbeit würde ich doch eher eine zweite alternative Felge modelln, als das Mesh lupenrein zu bekommen.


Natürlich bleibt es letztendlich meine bescheidene Meinung zu dem Thema und die ist natürlich in jedem Falle zumindest diskutabel. ;)
Jeder sammelt ja seine eigenen Erfahrungen - und da ich so einen (aus meiner Sicht eben extremen) Fall wie bei dir z.B. nie selber erlebt habe, gehe ich davon eben auch nicht aus.


Aufjedenfall hoffe ich, konnte ich Erich mit meiner Einschätzung ein wenig weiterhelfen - bin dann auch erstmal wieder raus aus der Diskussion.

Gruß Lars
Ziel ist, woran kein Weg vorbeiführt.

Noren
Senior Member
Beiträge: 472
Registriert: 29. Mai 2006, 00:20

Beitrag von Noren » 24. Mär 2011, 18:49

Eigentlich hatte ich ja als erstes geschrieben, dass das Mesh ok aussieht. So sehr betonen, wie es jetzt durch die Diskussion entstanden ist, wollte ich das gar nicht. ;)

Unabhaengig von der Situation ist meine Empfehlung aber ganz klar am Anfang sorgfaeltig zu arbeiten und sich so viel Zeit zu nehmen wie noetig. (Das kann natuerlich auch in Form eine zweiten Felge passieren.)
Das Tempo kommt dann mit der Zeit bzw. man kann auch schludern, wenn die Aufgabe es erlaubt.
Umgekehrt ist es gar nicht so einfach ploetzlich ein sauberes Mesh zu bauen, wenn man dann einmal darauf angewiesen ist.

Binsenweisheiten, Kapitel 23, Vers 3

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder