Super Sculpey Fragen

Stellt Eure in Arbeit befindlichen oder fertigen 3D-Artworks hier aus, um sie diskutieren zu lassen.
Antworten
Benutzeravatar
Aruyinn
Member
Beiträge: 59
Registriert: 13. Jan 2008, 13:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Super Sculpey Fragen

Beitrag von Aruyinn » 21. Jul 2011, 10:34

Hallo,

ich hab jetzt endlich die Gelegenheit gehabt mir mal 2 Packerl Super Sculpey zu kaufen, interessiere mich zwar schon länger dafür aber bisher hats nich geklappt..
Der Thread hier im Unteforum schien mir mehr nur für Präsentation zu sein, daher habe ich einen Neuen aufgemacht..

Leider scheinen aber Tutorials oder Infos zum Modellieren mit diesem Material recht rar gestreut zu sein.. ich kenne so nur das Walktrhough von CA und den einen oder anderen Link den ich hier aufgeschnappt habe. Youtube gibt leider irgendwie auch nix her..

Ansonsten konnt ich nur ein paar Bibliotheksbücher ergattern, die beziehen sich aber alle nur auf Ton..

Lange Rede, kurzer Sinn.. ich hätt trotzdem noch ein paar Fragen und anscheinend tummeln sich hier ja auch ein paar echte Könner, vielleicht hat der eine oder andere ja kurz Zeit =)

Inwiefern kann man diese ganzen "Modellieren mit Ton" Bücher für Sculpey umsetzen? Ich nehme mal an Eins zu Eins?

Ich hab verstanden daß man besser eine Base mit einem Metalstecken baut und dann die Figur da drauf modelliert.. meine - vielleicht dämliche Frage.. welches Material nehm ich dafür?
Holz würde doch im Ofen recht hässlich ankokeln und zu stinken anfangen? Gibts da noch andere Möglichkeiten?

Was mich zur nächsten Frage bringt.. wie ist das mit der Geruchsentwicklung im Ofen? Ich hab nur son kleinen Camping/2Personen Ofen der natürlich weiterhin zum Braten und Backen benutzt werden soll..

Ich hab gelesen man kann die fertig gebackenen Sachen anmalen.. ich hab noch alte Acrylfarben da, kann ich die dafür benutzen oder müssens die teuren Miniaturfarben sein? Muss ich davor grundieren? (Wenn ja mit was?)

Zu guter Letzt.. Kennt jemand gute Seiten oder Foren zu dem Thema?

Würd mich freuen, wenn man mir weiterhelfen könnte!

Grüsse,
Alex

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 21. Jul 2011, 21:11

"probieren geht über studieren" stimmt hier glaub ich mehr oder weniger. mach mal ein paar sachen, da lernste schon viel bei.
Holz würde doch im Ofen recht hässlich ankokeln und zu stinken anfangen?
taste dich von niedrigen temperaturen ran. holz kokelt nicht so schnell an (aber ich würde keine spanplatten oder andere stark leimhaltige materialien nehmen). ich hab damals 100-130 grad an meinem ofen eingestellt. wie genau der die einhält weiß ich nicht.
und verbranntes holz stinkt doch nicht wirklich. zumindest im vergleich zu dem abartigen gestank von gebackenem super sculpey riecht verbranntes holz gut find ich ;).
ich hatte mir damals für 10 oder 20 euro so nen kleinen elektro ofen von aldi gekauft fürs sculpey backen. ich hab keine ahnung wie giftig die ausdünstungen vom sculpey sind, aber ich hab sehr lange zeit vergehen lassen bis ich den ofen dann wieder für lebensmittel genutzt hab. ist mir irgendwie nicht geheuer so wie das beim backen stinkt. da mach ich mir um die ganzen lösungsmittel und farben die ich in meiner küche lager weniger sorgen.
anmalen kannste die bestimmt mit acryl, grundieren schadet nie (z.b. grundierspray) und die miniaturenfarben sind bestimmt einfacher in der handhabung. du kannst auch mit normalen acrylfarben malen, ist halt die frage ob du es willst...
sonstige tipps: falls du in mehreren etappen backst und neue bereiche dran modellist, back vor allem die ersten durchgänge nicht zu lang und nicht zu heiß, sonst schmort dir da im laufe der zeit beim mehrfachen backen schonmal was an. ich würd die einzelnen schichten versuchen nicht dicker als nen centimeter zu machen und lieber den unterbau präziser machen (zusammengeknüllte alu folie geht ganz gut). oberflächen kannst du glätten mit alkohol oder benzin (isopropylalkohol aus der apotheke soll gut gehen, feuerzeug benzin tuts auch). das kannst du auch aufpinseln (der pinsel ist danach zum malen aber nur noch eingeschränkt brauchbar also nimm nen alten billigen pinsel). denk dran das du dir auch aus sculpey eigene modellierwerkzeuge oder "texturstempel" bauen kannst. falls dir also irgendwas ganz spezielles mal fehlt, vielleicht kannst dus dir selbst gestalten.

Benutzeravatar
Aruyinn
Member
Beiträge: 59
Registriert: 13. Jan 2008, 13:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Aruyinn » 22. Jul 2011, 10:18

Ja um "learning by doing" kommt man als Autodidakt ja eh nie dran vorbei *seufz* Ich wollte nur bei dem Preis von dem Zeug zumindest die vermeidbaren Fehler ausmerzen.

Mhh das hab ich jetzt schon öfter gehört, daß ein seperater Ofen besser ist.. Wobei ich davon nicht allzu begeistert bin.. extra dafür einen neuen kleinen Ofen zu holen.. nachher mach ich das ein paar Mal und bleib doch nicht bei hängen =((
Was bedeutet bei dir "kleiner Ofen"? Bis 10 Liter oder die ganz kleinen 8 Liter Dinger? Ich hab jetzt einen knapp 27 Liter "Kleinofen" und frage mich hier schon ob man grössere Figuren überhaupt da drin backen kann.

Ja die Miniturfarben sind an sich schon gut, leider fies teuer, daher hätt ichs erstmal mit den billigen Ayrylfarben versucht.
Momentan versuch ichs eh eher mit "niedlichen Figuren" Die erscheinen mir ein wenig einfacher..

Weiss wie gesagt noch nicht so genau obs mir nun liegt.. Spass machts ja schon.. aber Schön ist anders :roll: *Schmunzel*

Ich kann Sculpey mehrfach backen? Ich hatt mich schon gewundert ob ich das Ding dann tatsächlich ein paar Stunden backen lassen muss. Danke


Merci nochma für die Tippsl =)

Alex

Benutzeravatar
WhiteLady
Senior Member
Beiträge: 831
Registriert: 30. Mai 2006, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von WhiteLady » 22. Jul 2011, 10:30

Oft kann man sich bei Leuten, die nen Ton-Brennofen haben, "einmieten". Vielleicht gibt es so jemanden auch in deiner Nähe?

Benutzeravatar
Lakai
Senior Member
Beiträge: 339
Registriert: 18. Aug 2006, 16:58
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakai » 22. Jul 2011, 14:22

kenn mich damit nicht allzu gut aus, aber vllt. hilft dir das Tutorial von peter koenig weiter
http://www.conceptart.org/forums/showthread.php?t=71836

ansosten gibt es gnomon dvds zum thema, wenn du das geld dafür ausgeben möchtest.
http://www.thegnomonworkshop.com/store/ ... /Sculpture

JGS
Senior Member
Beiträge: 268
Registriert: 30. Jul 2006, 14:42
Wohnort: Böblingen
Kontaktdaten:

Beitrag von JGS » 22. Jul 2011, 17:12

Ich hab immer meinen heimischen Herd genommen und lebe immer noch, danach Fenster auf und gut lüften reicht eigentlich. In einem richtigen Brennofen dürfte zu heiß sein, da verbrennt eher das Material.
Als "Gerüst" geht am besten Bastel-/Gartendraht, als Basis hab ich Glas verwendet - schön eben und das gebrannte Sculpey lässt sich leicht davon ablösen.
-------------------------------------------------------------------------------------
Zeigeraum: http://www.digitalartforum.de/forum/viewtopic.php?t=498

Jaster
Senior Member
Beiträge: 470
Registriert: 29. Mai 2006, 06:53
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaster » 22. Jul 2011, 17:47

Sculpey lässt sich ziemlich unproblematisch bearbeiten. Es is vielleicht eine gute Idee dir ein Grundset von einigermaßen feinen Modellierwerkzeugen und Spachteln zu besorgen. Meine Favoriten sind Metallwerkzeuge, die an Dentalwerkzeuge erinnern. Prinzipiell kannst du Sculpey aber mit so ziemlich allem bearbeiten und viel experimentieren. Die Konstistenz is ähnlich wie Plastellin oder Knetradiergummi und lässt sich durch sehr langes kneten oder durch die Pastamaschine drehen - eine sehr gute Investition - weicher, oder durch Zugabe von z.B. Sculpey Firm Grey härter machen. Ich habe selbst noch nicht sooo viel damit gemacht, aber meine Lieblingsmischung war bisher 2/3 Super Sculpey und 1/3 Firm grey. Es bleibt in dem Verhältnis noch sehr gut formbar und weich genug, verliert aber die Transluzienz von Super Sculpey, die mich persönlich gestört hat. Feine Details werden so besser sichtbar.

Ich hab die Modelle auch einfach auf einem Vollholz Stück montiert ins Backrohr gestellt und nach dem Backen am Holz keine Veränderung gesehen. Dazu is die Temperatur zu niedrig. Beim Backen is vor allem zu beachten, dass das Material keinen plötzlichen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, da es sonst Risse kriegt. Sculpey sollte bei etwa 110-130°c gebacken werden. Niedrigere Temperatur, dafür länger ist besser wenn du sichergehen willst dass keine Risse entstehen. Je nach Größe des Modells, bzw. der Dicke der Sculpeyschicht musst du entsprechend länger backen. Für eine Figur bei der die dickste Stelle ca. 3cm bis zum Kern war, hab ich das Rohr bei ca. 80° eine Stunde vorgewärmt, danach 3 Stunden bei 110° gebacken, dann 2 Stunden bei wieder 80° abkühlen lassen, dann abgeschalten und die Figur eine Nacht lang bei geschlossener Backrohrtür vollständig abkühlen lassen. Einige der dünneren Stellen wurden ein wenig dunkler aber das ist völlig ok.
Wie schon erwähnt ist während dem Backen eine gute Belüftung wichtig, wobei es wenn man nicht grade die Backrohrluft inhaliert unbedenklich sein sollte.
Zuletzt geändert von Jaster am 23. Jul 2011, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 23. Jul 2011, 01:48

laut dem aufdruck auf meiner sculpey packung soll man das nur 15minuten pro 6mm materialdicke bei 130 grad backen. ich glaub länger als 45 minuten würd ichs auch nicht backen wenn ich was super dickes modelliert hätte. für große belastungen ist das material eh nicht geschaffen und mir wär egal ob der kern dann noch weich ist oder nicht, solang die figur ne ausreichende grundstabilität hat.
im ofen abkühlen lassen klingt sinnvoll. ich glaub ich würd aber nicht vorheizen, dann erwärmt sich das material langsamer. macht aber wahrscheinlich auch nicht soo den unterschied.
der ofen den ich hab hat höchstens 8 liter würd ich schätzen. passt ne handelsübliche tiefkühlpizza schon nicht mehr richtig rein. aber ich hatte auch nie vor was wirklich großes zu machen. letztendlich hab ich fast gar nichts damit gemacht...
aber der ofen leistet mir gute dienste beim aufbacken meiner tiefkühlbrötchen :D

Benutzeravatar
Aruyinn
Member
Beiträge: 59
Registriert: 13. Jan 2008, 13:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Aruyinn » 26. Jul 2011, 11:22

Hallo,

soviel Feedback, war die Tage so begeistert am rumbasteln das ich total vergessen hab nochmal zu gucken :P

WhiteLady, ja sowas hab ich schon gehört, aber ich würde mal vermuten das ist recht teuer. Und so ein Tonbrennofen geht glaub ich erst bei 200 Grad los. Aber theoretisch, falls man doch mal was mit Ton machen würde eine Überlegung. Wahrscheinlich hat jede VHS so ein Ding irgendwo im Keller stehen

Lakai, danke =) Die beiden Links kannte ich allerdings schon. Die Gnomon DVDs sind mir aber ehrlich gesagt ein wenig zu teuer, da versuch ichs erstmal ohne

Falls noch jemand Interesse hat, die Shiflet Brothers haben ebenfalls ein Forum mit Tips und Kram, hab ich bei meiner Rechereche gefunden --> http://www.shiflettbrothers.com/forum/i ... ?page=home

JGS, das mit dem Glas ist ein super Tip -Danke =)

Jaster. Hab mich bei Bösner erstmal mit Werkzeug eingedeckt- zum Glück nicht allzu teuer. Werde mir aber sicherlich noch das eine oder andere Werkzeug selber basteln müssen.
Die Nudelmaschine fehlt mir noch- allerdings hab ich auch noch keinen Ofen =/
Ich hab das Gefühl heutzutage ist alles nur noch "Wegwerf-Mentalität" Keiner der gebrauchte Sachen mehr verkauft =/

Ich hab mir Firm und normales Sculpey bestellt, muss aber sagen mit dem "Rosa" Sculpey komm ich überhaupt nicht klar, das ist mir def. viel zu weich und ..schmierig?
Werds auf jeden Fall miteinander mischen, damit ichs mir nicht umsonst gekauft hab. Auf youtube gibt es auch Videos wo das weisse "Kinder" Sculpey (weiss grad nicht wie ichs anders nennen soll..) mit dem Regulären gemischt wird, soll auch ein bisserl fester werden dann und man hat länger was von.

Wow.. also das mit dem Backen scheint eine echte Kunst zu sein.. mir gruselts fast schon ein bisschen davor :?
Bei meinem ersten Versuch seh ich eher das Problem das die Schichten so ungleichmässig sind.. von über 2cm bis hin zu wenigen mm .. mal sehen wie das wird..

Was den Geruch angeht.. ich werd mir einen günstigen kleinen Ofen kaufen und den dann einfach auf den Balkon stellen ;) Schon ist das Problem erledigt.

Werd jetzt erstmal das Viech fertig stellen und dann mal sehen.. mir fehlt immernoch Aluminiumdraht, Gitter und der ganze Kram.. von wegen im Baumarkt findet man alles *grummel*

Vielen Dank nochma für die Antworten =)

Alex

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2748
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 26. Jul 2011, 11:29

Hattest Du denn hier schon nach nem Ofen geschaut? http://kleinanzeigen.ebay.de
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Aruyinn
Member
Beiträge: 59
Registriert: 13. Jan 2008, 13:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Aruyinn » 26. Jul 2011, 11:34

Jau =) Sind aber leider nur 4 Stück für Nbg und die sind alle zu klein =/

Benutzeravatar
Gwinna
Senior Member
Beiträge: 654
Registriert: 30. Aug 2008, 12:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Gwinna » 27. Jul 2011, 10:07

Ich hab mein Sculpey immer im normalen Backofen gebacken. Bisher ist mir noch nichts aufgefallen, dass mein Essen danach schlecht gerochten oder geschmeckt hätte. Hab den Ofen dann aber auch über nacht einmal auslüften lassen.
Allerdings habe ich bisher auch kein Modell über 5cm gebacken.

Als Armatur kannst super Draht und Alufolie nehmen. Die Alufolie dann aber unbedingt gut zusammenkneten, weil Lufteinschlüsse sonst fatal sind. Mal kann aber auch super Effekte erziehlen, wenn man zB ne aufgeplatzte Leiche nachstellen will :P

Benutzeravatar
Aruyinn
Member
Beiträge: 59
Registriert: 13. Jan 2008, 13:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Aruyinn » 27. Jul 2011, 10:32

*schmunzel* DAS ist doch mal ein super Tipp für die Splatterfreunde ;) Jetzt bin ich tatsächlich neugierig wie das wohl aussieht...

Aber ich hab die Alufolie ordentlich "zusammengestaucht" da dürfte kein Fitzelchen an Luft mehr sein.

Sensibella
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 25. Aug 2011, 15:00

Beitrag von Sensibella » 26. Aug 2011, 13:02

Hallu ihr lieben Sculpinatoren und Sculptinatorinnen^^ ,

ich bin ganz ganz neu und frisch hier und habe da mal eine technische Frage zum Thema Backen & Armatur. Und bevor ich mich schwarz ärgere oder mir der Ofen explodiert, hake ich lieber hier nach.

Ich hab meine Armatur mit Sekundenkleber (dem billigen ausm Rewe) fixiert und zwar am Boden ( Löcher--->Sekundenkleber rein ---> Drahtgerüst rein) und auch die Alufolie miteinander.

Kann ich das denn eigentlich überhaupt dann backen? Oder reagiert der Kleber dann merkwürdig?

Liebste Grüße
Sensi
Zuletzt geändert von Sensibella am 26. Aug 2011, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 26. Aug 2011, 15:02

naja das schlimmste was passieren kann, ist dass der einfach weich wird und/oder fies ausdämpft - kannst du ja im kleinen Rahmen mal mit einem Blatt Papier und dem Kleber drauf, wenn du angst vor Feuer hast mit nem Stück Alufolie, aber ich denke bei den temperaturen mit denen man Sculpey bäckt sollte eigentlich nichts sein - mit Pyrolyslefunktion wirst du ja sicherlich nicht backen wollen ;)
bonus vir semper tiro

Sensibella
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 25. Aug 2011, 15:00

Beitrag von Sensibella » 26. Aug 2011, 18:14

Danke Neox :)

Eben musste ich tatsächlich erstma nach "Pyrolysefunktion" googeln, aber nee...sowas hat mein uralter Herd nicht.

Ich werd das dann einfach mal versuchen, auf DEINE Verantwortung. :D Spaß^^ Wenns nüscht wird, dann hab ich ja zumindest was dazu gelernt, was ich dann auch hier mitteilen werde, vielleicht steht der ein oder andere Neuling ja auch vor dieser Frage.

Grüßchen
Sensi

Benutzeravatar
Neox
Artguy
Beiträge: 1675
Registriert: 29. Mai 2006, 01:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Neox » 26. Aug 2011, 18:32

wie gesagt, im kleinen testen, ein paar tropfen sekundenkleber auf Alufolie in den Ofen und schaun was passiert :)
bonus vir semper tiro

Sensibella
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 25. Aug 2011, 15:00

Beitrag von Sensibella » 26. Aug 2011, 20:33

Soho, ich habs grad mal ausprobiert. Es passiert eigentlich gar nichts mit dem Kleber. Geruchsentwicklung ist auch kaum bis gar nicht zu bemerken gewesen. Weiß nu nicht, obs an der Sorte Kleber liegt oder obs bei allen Sekundenklebern so ist.

Ich werd mal weiter experimentieren, wenn was Aufregendes passiert, bspw. mehr Kleber explodiert :lol: oder ob er seltsam mit Holz reagiert, werd ichs dokumentieren.

Vielen Dank nochmals Neox.

Eine schöne Nacht noch
Sensi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder