Abort - Creature Design

Antworten
Benutzeravatar
Syrus
Artguy
Beiträge: 1587
Registriert: 24. Jun 2008, 13:33
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Abort - Creature Design

Beitrag von Syrus » 8. Okt 2012, 20:43

Da ich es sehr schade finde das der Cocoon so stiefmütterlich behandelt wird werde ich ihn nun mal wieder etwas mit Leben füllen. :)

Und zwar handelt es sich um ein bereits seit Anfang 2011 abgeschlossenes Projekt, was ich aber gern hier nocheinmal in seinen Schritten zeigen möchte.

Im Dezember 2010 traf ich hier mit an den Filmemacher Karsten Prühl (Artdek), der für sein damals geplantes Projekt "Abort" einen Creature Designer suchte. Der Film handelt davon, dass eine Frau von ihrem Mann dazu gezwungen wird, ihr Kind abzutreiben. Dieses nicht in Liebe entstandene Wesen entfesselt ungeahnte Kräfte, erwacht zu neuem Leben und rächt sich blutig an dem Vater.

Leider sind die Ambitionen dieses Projekt in die Tat umzusetzen nach einem misslungenen Pitch in den letzten 2 Jahren irgendwie auf der Strecke geblieben und so ist dieses kleine Biest nun völlig verwaist.

Um es nun nicht noch länger in seiner Versenkung zu belassen, möchte ich es nun hier und jetzt präsentieren.

Zartbesaitete Gemüter mögen nun ganz schnell auf eine andere Seite klicken. :D

Spätestens seit Filmen wie Braindead & Splice oder Games wie Dead Space 2 & Dantes Inferno sollten auch Babys ihren festen Platz in dem Horrorgenre eingenommen haben. Ich will mit dieser Präsentation keineswegs irgendwelche Diskussionen über moralischen Verfall oder gar zu Pro-/Konta-Abtreibung Statements anregen, hier geht es einzig und allein um Creature Design!

Die ersten Konzepte

Die große Frage am Anfang war: wie kann sich ein so kleines Wesen denn nun überhaupt verteidigen, gar einen Mann überwältigen?

Es braucht eine Waffe

So entstand die Idee, seinen Arm völlig als Waffe umzudefinieren, um diesen als eine Art Knochenspeer verwenden zu können. Später wurde daraus ein anatomisch glaubwürdigerer "abgenagter/gebrochener Arm" aus dem angespitzt Elle und Speiche heraus ragen.

Bild

Bild

Die Entwicklung des Gesichtes war ebenfalls eine große Herausforderung, da es nicht zu monsterhaft erscheinen durfte und in der Lage sein musste, die verschiedensten empotionalen Spektren darstellen zu können. Anfangs stand auch noch die Idee im Raum, das Kind nur einseitig monströs zu gestalten, was jedoch glaubwürdige Gesichtsausdrücke erschweren würde.

Bild

So kam ich über zahllose echt schlimme Referenzen auf normale Affenbabys und hatte gefunden, was ich suchte. Daraufhin entstand folgender Entwurf:

Bild

Es folgten grob Umrissene Ideen zu den Gesichtsausdrücken:

Bild

Um die Proportionen des Kopfes besser mit denen des Körpers abzugleichen folgten weitere Skizzen in der Totalen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Um dies alles nun zu einem einheitlichen Design zu destilieren erstellte ich dieses finale Production Painting:

Bild

Da ich mich nun schon mehrere Monate mit diesem Projekt rumschlug und der Pitch der Anfang letzten Jahres anstand, immer näher rückte, entschloss ich mich zudem noch eine dreidimensionale Maquette der Kreatur zu erstellen. Diese besteht aus Draht, Alufolie und Super Sculpey.

Hier ein kleines Making-Of dazu:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Digital colorierte Fotos:

Bild

Bild

Und die finale bemalte Maquette:

Bild

Wenn ihr jetzt noch nicht genug von dem Viech gesehen habt gibt es auch noch eine Turntable Animation der Maquette, ohne Turntable:

Klick

That's it!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder