Artbattle 2017 - Runde 2 - Abstimmung - Der schwächste fliegt!

Schnall Dich an! Halt Dich fest! Zieh's Dir rein! Hier geht's ab!
Antworten

Der schwächste fliegt, stimme für den Beitrag, der rausfliegen soll!

Umfrage endete am 2. Mai 2017, 08:54

am schlechtesten war amadeus mit: Artur Fast gegen Demetri und KOTZE
0
Keine Stimmen
am schlechtesten war reitz mit: Demetri gegen Longing Hank und Artur Fast
0
Keine Stimmen
am schlechtesten war VINN mit: KOTZE gegen Artur Fast und Flamingo
11
85%
am schlechtesten war Chinasky mit: Longing Hank gegen Flamingo und Demetri (bekommt +20% Strafe)
2
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 13

SpionAtom
Member
Beiträge: 139
Registriert: 11. Mai 2012, 22:46

Artbattle 2017 - Runde 2 - Abstimmung - Der schwächste fliegt!

Beitrag von SpionAtom » 25. Apr 2017, 08:54

Bild

Das warten hat ein Ende. Der schwächste ist schon geflogen (Der Computer von Caracan, mein Beileid dafür und alles gutes für die Wiederbelebung!).
Wir haben 4 Teilnehmer, und ich steh dann wieder vor einem Problem :D

Nichtsdestotroz werde ich meinen Plan erstmal weiterverfolgen.

Stimmt NICHT für euren Sieger, stimmt - schön fies in Artbattle Manier - für den SCHWÄCHSTEN Beitrag, der wird dann rausfliegen.
7 Tage Abstimmungszeit

Vorgaben waren:
- kein Töten des Gegenspielers
- FÜNF einbauen

Runde 2 fred

Und hier sind die Beiträge in der Reihenfolge ihres Eingangs:

amadeus mit: Artur Fast gegen Demetri und KOTZE
Bild


reitz mit: Demetri gegen Longing Hank und Artur Fast
Bild


VINN mit: KOTZE gegen Artur Fast und Flamingo
Bild


Chinasky mit: Longing Hank gegen Flamingo und Demetri (erhält 20% Aufschlag auf seine Stimmen, da er wegen seiner Schusseligkeit den Abgabetermin vershizzelt hat)
Bild

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2713
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 25. Apr 2017, 18:47

Geile Beiträge! Amadeus grafisch der Hammer, gefällt mir zudem auch erzählerisch.
reitz: Super Verwendung der Space-Hose! :D Auch erzählerisch schön. Fies, wie die Flamingos da zum reinen Werkzeug degradiert werden. ;)
VINN: Kapier ich leider nicht so ganz gerade - warum werden denen die Herzen entnommen? Das Bild erweckt auf mich den Eindruck, dass die Herzen immer an die jeweils bildlinke Person "weitergereicht" werden, wodurch es wirkt, als gäbe es letztendlich nur einen Verlierer - statt "alle anderen".
Chinasky: Ui, irgendwie überraschender Beitrag. Wirkt sehr filmisch, cool, vor allem weil man da gleich den Soundtrack im Ohr hat.
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
VINN
Member
Beiträge: 111
Registriert: 12. Mai 2010, 11:38

Beitrag von VINN » 25. Apr 2017, 20:23

Sehr schöne Beiträge und überraschend umfangreich. Technisch gefällt mir der Beitrag von Amadeus mal wieder am besten, das sieht einfach professionell aus. Wüsste gern mal wieviel Zeit du darin investiert hast? Ich glaube ich brauche wesentlich länger für ein viel schlechteres Ergebnis.

Reiz Beitrag gefällt mir ebenfalls sehr gut. Ich mag den Stil, der von Anfang bis Ende schön einheitlich durchgezogen wurde. Die vielen Details und der Ideenreichtum fallen sofort positiv auf. Natürlich ist mir auch Kotzes Gastauftritt nicht entgangen :-)

Auch den Beitrag von Chinasky mag ich. Schöne runde Geschichte. Die einzelnen Bilder haben eine recht unterschiedliche Qualität, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Die Eingebaute 5 ist hier natürlich besonders stark und verdient fast schon wieder Pluspunkte.

Also ich bin jetzt doch dafür, dass alle eine Runde weiter kommen :lol: Hat natürlich nichts damit zutun, dass ich grad auf der Verliererstraße unterwegs bin :wink: Wollte meine "Ein-Bild-Serie" vorsetzen was offensichtlich nicht so fruchtet. Würde so gern noch weiter machen :-/

Meine Idee basiert auf der Diskussion, der Roboter hätte kein Herz. Also gab ich ihm eins. Da ich meine Gegner nicht töten wollte/durfte, bekamen die jeweils das nächst schlechtere Herz. Bis auf den hässlichen gelben Vogel, der hier nun doch noch ein schlimmes Ende gefunden hat. Womit auch die Frage nach dessen Schicksal geklärt werden sollte. Vielleicht alles zu weit gedacht? Sagt es mir ruhig.
Schreibe raffinierte Signaturen für 1 €/Stück.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 25. Apr 2017, 21:28

Schöne Runde - schade, dass Carracan nicht dabei ist, ich hätte gern gewußt, wie ihr Broiler sich gegen zwei Gegner zur Wehr setzt. :D Hoffe mal, der Rechner läßt sich wiederbeleben oder ein guter Ersatz ist kostengünstig zu bekommen!

Die Beiträge sind mal wieder sehr geschmeidig. Allen vorneweg natürlich Amadey. Das ist so gekonnt, dass wohl kein Comic-Profi da was auszusetzen hätte. Der Beitrag lebt von der Darstellung insbesondere der beiden menschlichen Protagonisten, und ist vor allem bzgl. Demetris Charakterbeschreibung stimmig von der Idee her. Und wenn man den Artur noch etwas kennt, erfreuen einen Details (die Katze z.B.) natürlich besonders. Die "Lösung" ist dann nicht ganz so überzeugend, aber das stört kaum, weil der kleine Demetri so deprimi ausschaut. :D

Reitz' Beitrag ist diesmal mein Lieblingsbeitrag. Auch sehr schön von der Anordnung der Panels her mit dem großen Highlight in der Mitte, wo alles in einem herrlich-himmlischen All-Chaos durcheinanderwuselt und man trotzdem noch der Storyline, obwohl abgedreht-absurd, folgen kann. Hätte nicht gedacht, dass man surrealen Geek-Wahnsinnso nachvollziehbar darstellen kann! Und die vielen Details! Allein dass longing Hank Flipflops mit FCKöln-Logo trägt, hat mich lachen lassen. Und die vollgepieselte Unterhose vom Artur... Und überhaupt die All-Hose, die sieht hier so cool aus, dass man sofort verstehen kann, warum Demetri die sich auf jeden Fall verschaffen mußte. Und dann der empörte Geschichtsausdruck des Teddybären, als er gewzungen wird, Demetris alltäglicher "Hygiene" beizuwohnen im Schlußpanel... So geht richtig lustig, das ist mein Lieblingsbeitrag im gesammten Battle bislang.

Vinn wird daher für mich nur Dritter. Die genaue Idee zündet erst, wenn man weiß, worum es Dir geht, Vinn. Die Diskussion, dass ein Roboter kein Herz habe, war mir eher nicht so präsent. Warum er eins transplantiert haben möchte, auch nicht. Klar wird in dem Bild allerdings, dass er der Sieger ist, denn er liegt da entspannt wie am Hotel-Pool auf Gran Canaria, ist also einverstanden mit dem Geschehen und wird schon wissen, worum's sich dreht. Da die Operationen vollautomatisiert ablaufen, ist auch klar, dass die Roboter ganz generell an der Macht sind und effektiv und emotionslos vorgehen. Ohne also genau zu wissen, was hier geschieht, ist die Tendenz eindeutig: Robo gewinnt, die Gegner eher nicht so.
Dass hier wieder nur ein Bild verwendet wird, ist ein großer Pluspunkt und stilistisch ist der Beitrag auch über jede Kritik erhaben: klar gezeichnet, sauber coloriert, jedes Detail lesbar. Hut ab!

Zu meinem Beitrag vielleicht nur dies: Ich hatte die Zusatzbedingung mit der 5 ehrlich nicht im Kopf gehabt, als ich ihn zeichnete. Das ist ein unglaublicher Zufall, dass ausgerechnet Beethovens Fünfte mir einfiel dazu. Die "Schlüsselszene" war für mich das Anklopfen von Demetri an die verschlossene Tür. Und als mir mein Vater vor vielen Jahrzehnten zum ersten Mal Beethovens Fünfte vorspielte (bzw. mich herbeirief, als die im Radio übertragen wurde), wies er mich auf das Klopf-Motiv hin: "So klopft das Schicksal an die Tür!" Das prägte sich mir tief ein, auch wenn ich später mitbekam, dass es nicht mein Vater war, der als erster diese "Interpretation" des Motivs entwickelt hatte. ;)

Der Beitrag wurde also von der Mitte aus nach vorn und nach hinten gezeichnet, und wenn ich mal meine Zeitorganisation in Reihe bringen würde, könnte ich solche Bildergeschichten dann auch etwas runder gestalten von der Panelabfolge, vom Erzählrhythmus, von der stilistischen Einheitlichkeit her... Es sollte eigentlich mehr hin- und hergeschnitten werden zwischen der Verfolgung Demetris und Hank, der in seinem einsamen Keller-Domizil sich gemütlich hinsetzt, um ein Rezept für Zombie-Flamingos nachzuschlagen. Aber nun war auf einmal - gaaaaaaanz überraschend! - die Deadline da und ich hatte gerade mal drei Panels halb fertig und die anderen nicht mal angesketcht. Nicht gut!
Und deswegen hab ich meinen Beitrag hier auch als den Schlechtesten gevotet, weil: unfertig und so holprig, dass einem beim Lesen glatt die Frisur verrutscht. ;)
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2713
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 26. Apr 2017, 06:01

@VINN nichts gegen Ein-Bild-Beiträge! Auch wenn der Beitrag zwischen den anderen dadurch "klein" wirkt. Technisch hätte ich bei dir auch nichts zu meckern gehabt :) Ich schätze, plakativere Ideen haben es einfacher, oder es fällt uns einfacher, Sympathie mit den menschlichen Charakteren zu empfinden. Vielleicht fehlt deinem Beitrag ein bisschen mehr Witz. Womit ich nicht sagen möchte, dass Artbattlebeiträge witzig zu sein haben, aber ich tendiere meist zum vote für Beiträge, die Emotion irgendeiner Art wecken, und auf mich wirkt der herztransplantationsbeitrag eher unemotional. Passend zum Charakter, klar, aber vielleicht hätte es noch "kälter" inszeniert sein können, um die Aussage noch zu verdeutlichen. Also noch mehr Kontrast vielleicht zur Menschlichkeit der anderen. :?

Die Herzidee an sich kam schon an, aber nicht unbedingt, dass die unterschiedliche Qualität haben. Die Herzen an sich hätten dann unterschiedlicher aussehen können.

Von der Leserichtung her hätte Kotze vielleicht auch besser rechts gelegen? Natürlich dann auch auf dem "aufsteigenden Bett"...
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 27. Apr 2017, 16:59

VOTE gegen VINN
Die Idee finde ich viel zu nahliegend. Schon als ich Charakterbeschreibung las, dachte ich an eine, wie auch immer geartete, "Herztransplantazion".
Dazu kommt ein krasser Bruch zu der ersten Runde, denn das ist nicht mehr der Kotze, den kennen und lieben gelernt habe... :D

Mein Fav war Hank für die genialst vorstellbar eingebundene 5! ...bis ich gelesen habe, es wäre ein Zufall! Tja, das nenne ich really happy accident. ;)

Beim, in jeglicher Hinsicht, tadellosen Amadeus kann ich das Problem von Artur nicht wirklich verstehen. Eine Actionfigur, die auch Action liefert ist doch kein "fail", oder? Oder isses genau der Witz, den Demetri fies zu behandeln WEIL er so ein cooles Ding hat?

Reitz'sche Geschichte find ich sehr lustig! Die Dichte an Gägs lässt mich neidisch werden! Zu meckern hätte ich trotzdem. Finde ich nicht gut, dass Demetri Klamotten wechselt. Das sind gestalterische Basics. Und das agieren von Demetri finde ich inkonsistent. Oder anders gesagt, Demetri hat mit seiner Char-Beschreibung nichts zu tun. So einer würde doch kein Vogel absichtlich quällen! Die Dronen und Raketen passen irgendwie nicht zu einem, der sich u.A. mit Insekten und Comics auskennt. Zwar finde ich den letzten "Akt" als einen coolen running gag, voll knorke, aber von dieser seinen Neigung war in der Beschreibung kein Wort. Dafür war die Tasche der halben Seite wert, die jetzt als reines Deko "rumhängt".
Weiss nicht ob meine Kritikpunkte ihre berechtigung haben, doch ne ausführliche Kritik wäre mir selbst lieber, als unbegründeter Lob. ;) :D

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2713
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 27. Apr 2017, 20:09

@schlummi
Naja, der Roboter in der Schachtel ist gar nicht Nummer 5. So ein Schwindel! :D
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 27. Apr 2017, 22:46

@schlummi
Naja, der Roboter in der Schachtel ist gar nicht Nummer 5. So ein Schwindel! :D

Oh, stimmt, danke! Hab soeben den Film nachgegoogelt... damn, als ich den Film gesehen habe, war ich schon zu alt um ihn zu mögen... sein Nummer ist mir glatt entfallen... peinlich, peinlich. :oops: :D

Benutzeravatar
VINN
Member
Beiträge: 111
Registriert: 12. Mai 2010, 11:38

Beitrag von VINN » 28. Apr 2017, 08:05

Vielen Dank für eure Kritik. Besonders die Punkte die aeyol anspricht, kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch wenn ich glaube, dass es meinem Beitrag dennoch an Umfang gefehlt hätte.
schlummi hat geschrieben:
27. Apr 2017, 16:59
Weiss nicht ob meine Kritikpunkte ihre berechtigung haben...
Nein.
Schreibe raffinierte Signaturen für 1 €/Stück.

Benutzeravatar
reitz
Member
Beiträge: 212
Registriert: 29. Mai 2006, 23:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von reitz » 2. Mai 2017, 14:42

Wunderschöne Runde!

Auch wenn die Idee mit dem "Herzen-Weiterreichen" ganz pfiffig ist, musste ich leider auch gegen VINN stimmen, weil die anderen Beiträge dann doch in Sachen Stil und Ideen mehr überzeugt haben.

Aeyols Anmerkung mit der Leserichtung fand ich sehr gut, weil es oft solche verhältnismäßig kleinen Änderungen sind, die ein Bild und seine Idee um einiges schneller erfassbar machen.

Amadeus Ding ist einfach zu rund um es nicht zu mögen :-) ...aufmerksamkeitsschwach wie ich bin, hab ich's zwar auch 2,5mal "durchlesen" müssen um die kleine Geschichte wirklich zu blicken, aber das ist bei der kürze des Teils ja überhaupt kein Problem.
Vorgabe + Gegner so wunderschön komprimiert und in einem so simpel-chiquen Stil zu Papier zu bringen lässt mich auf jeden Fall vor der nächsten Runde bangen.

Ähnlich verhält es sich mit den Bildern die Chinasky abgeliefert hat.
Die Qualität einiger Panels (z.B. die vom Letzten) kann definitiv über eventuelle "Mängel durch Zeitnot" hinweg täuschen.
Ähnlich wie beim letzten Mal ist mir die Story nicht ganz klar und funktioniert für mich mehr über die Atmosphäre als über Plausibilität.
Und wenn man es erstmal geschafft hat der Aufforderung zu folgen die 5te im Hintergrund zu hören entfalten die düsteren Bilder ihre volle Wirkungskraft :D

Daher freut mich auch besonders, dass du mein Bild so magst! @Chinasky

Danke auch an all anderen Loberer! Ich hatte viel Spaß dabei so viel Unsinn wie möglich einzubauen :-)

Dass dabei vielleicht ein wenig von Demetris ursprünglicher Charakterisierung abhanden gekommen ist, ist hoffentlich nur schlummi übel aufgestoßen - was vollkommen ok ist: so ein bisschen doof fand ich es irgendwie auch, dass ich die Tasche erwähne, sie aber direkt im ersten Comic überhaupt keine Rolle spielt - deshalb holt er im neuen auch die Flamingos und die Drone raus :D

Eigentlich sollte die Charakterisierung ihn unterm Strich einfach nur möglichst “nerdig“ aussehen lassen - das war auch der Grund warum seine T-shirts wechseln (von „Green Lautern“ zu „Pac-Man“ zum „dunklen Mal“).

Im nächsten Beitrag versuche ich ihn mehr nach dem Steckbrief agieren zu lassen.
being vague is almost as funny as doing this other thing

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 3. Mai 2017, 00:15

deshalb holt er im neuen auch die Flamingos und die Drone raus
Oh... wo Du es sagst, erkenne ich die Tasche! Die Kritik hat sich soeben "halbiert". :D
möglichst “nerdig“ aussehen lassen - das war auch der Grund warum seine T-shirts wechseln
Also, seit wann wechseln die Nerds ihre T-Shirts? Auch noch im Wochentakt? Hallo? Das klingt ja fast schon nach ne DUSCHE!!! :roll: :D

SpionAtom
Member
Beiträge: 139
Registriert: 11. Mai 2012, 22:46

Beitrag von SpionAtom » 3. Mai 2017, 08:55

Ich bin mal wieder total begeistert davon, wie alle von euch mit jeweils ihrem eigenen Stil und einzigartigen Ideen ihre Werke umgesetzt haben.
Ich habe Impro-Theater Background und unsere Szenen leben von verrückten Vorgaben und deren Umsetzung. Deshalb habe ich auch bis jetzt immer Extravorgaben gefordert - und ihr habt echt GEIL abgeliefert! Dafür nochmal fette *PROPS*!
Umfrage endete am 2. Mai 2017, 08:54
Das Portal hat abgestimmt:

KOTZEs offene Herztransplantation missglückt - und damit fliegt er aus dem Turnier.
Vielen Dank VINN für die Teilnahme und viel Glück beim nächsten Mal.

Es verbleiben:
amadeus mit: Artur Fast
reitz mit: Demetri
Chinasky mit: Longing Hank

Ich hoffe mal, dass es pünktlich zum Wochenende weitergeht. Ich bin mir da noch nicht ganz im Klaren wie es weitergehen soll. Vielleicht haben wir dann schon ein Finale. Bis auf Artur gegen Hank hatten wir auch schon alles gesehen.

Seid gespannt! (ich bin es auch...)

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 3. Mai 2017, 15:13

Erstmal Danke an SpionAtom, dass er das hier überhaupt organisiert! Das muß vorweg gesagt werden, damit das Folgende nicht als Rumgenöhle verstanden wird.

Und zwar: Ich fand diese letzte Runde nicht angenehm, wegen des Big-Brother-mäßigen Negativ-Wählens. Als Publikum möchte ich nicht jemanden rauswerfen - ich möchte, dass jemand weiterkommt. Ich will nicht überlegen, was Teilnehmer X scheisse gemacht hat und ob diese Scheisse beschissener ist als die von Teilnehmer Y. Das macht mir schlechte Laune. Ich hatte anfangs auch gedacht, dass man ganz normal für seine Favoriten stimmen kann und dann halt die drei mit den meisten (Positiv-) Stimmen weiterkommen. Womöglich wäre dann am Ende nur einer weitergekommen... :D
Wie auch immer: ich sehe ein, dass die jetzige Stimm-Weise gewählt wurde, um das Teilnehmerfeld von Fünf auf Vier zu verkleinern. Dieses Ziel wurde erreicht, als Caracan ausschied per Nicht-Abgabe. Warum jetzt noch VINN rausfliegen muß, sodaß in der nächsten Runde wieder eine ungerade Teilnehmerzahl da ist, kann ich nicht wirklich verstehen. Es wäre übrigens auch ungerecht, denn ich war derjenige, der einen ganzen Tag zu spät seinen Beitrag abgab und sich dadurch einen unfairen Vorteil gegenüber VINN verschaffte. In jedem "normalen" Turnier wäre ich damit rausgeflogen. Als SpionAtom mir anbot, mich nachreichen zu lassen und mir nur einen Malus - statt die Disqualifizierung - für die Verspätung zu verpassen, ging ich davon aus, dass alle anderen mit im Rennen seien (auch Caracan) und dass mein Ausscheiden dazu führen würde, dass die Abstimmung praktisch unnötig werde.
VINN hätte dann die Möglichkeit gehabt, sich gegen Caracan durchzusetzen - also wird er jetzt durch ihr kampfloses Ausscheiden gewissermaßen doppelt bestraft. Blablablafünfstundenspäterliesthierüberhaupteinermit?blablablabla...:

Kurz: Wenn VINN rausfliegt, hab ich keinen Bock mehr, weiter mitzumachen. Und schon erst recht nicht noch zwei Runden.

Mein Vorschlag daher:
1. Alle vier kommen weiter und es gibt noch zwei Runden nach dem üblichen KO-System. Oder
2. ich melde mich ab und dann haben wir reitz und Amadeus, die ein garantiert geiles Finale bestreiten.

Falls Option 1: dann wäre es sinnvoll VINN gegen reitz antreten zu lassen und mich gegen Amadeus - weil es diese Paarungen noch nicht gab. Und nein, ich denke nicht, dass ich mir damit den leichtesten Gegner wünsche. ;)

Nocheinmal: SpionAtom hat diesen Battle organisiert und damit hat er auch die Entscheidungsgewalt. Aber seien wir mal ehrlich: Die ganze Chose läuft sozusagen unter Ausschluß der Öffentlichkeit ab bei insgesamt 11 abgegebenen Stimmen... Wir sind also gewissermaßen unter uns, im engsten Freundeskreis, und unter uns, ganz im Privaten und weil ich weiß, dass Freunde einander Offenheit nicht übel nehmen, sag ich's knallhart: ich mach nicht bei einem Wettbewerb mit, bei dem ich schlechte Laune kriege.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

SpionAtom
Member
Beiträge: 139
Registriert: 11. Mai 2012, 22:46

Beitrag von SpionAtom » 3. Mai 2017, 15:47

Oh ich kann Kritik vertragen, und ich bin auch dankbar dafür. Daher Danke Chinasky für die offenen Worte.

Ja, es stimmt, ich wollte das Teilnehmerfeld auf 4 reduzieren, damit es planmäßig und finalmäßig weitergehen konnte.

Ja, es stimmt, gegen einen zu stimmen ist fieser als für einen anderen zu stimmen. Das war auch so beabsichtigt, Artbattle soll ja auch im gewissen Maße fies sein.
Das Experiment "Psychische Unbehagen" ist also gelungen, aber dass einem gleich die Lust auf den ganzen Artbattle damit vergeht, das habe ich nicht vorausgesehen. Diese Art der Wahl wird nicht mehr vorkommen.

Ja, es stimmt, die Gesamtsituation ist außerplanmäßig (Ausfälle, verspätete Abgaben) und eine alle zufriedenstellende Lösung wird schwer zu finden sein.
Ich tendiere im Moment auch zu der Lösung, dass alle 4 weiterkommen, wir würden also so weitermachen, als gäbe es diese Runde gar nicht. Und ich würde die Battles nicht auslosen, sondern so zuordnen, dass neue Gegner aufeinandertreffen.
Denn es stimmt, wir sind hier unter uns, und wir können alle weiter unseren Spaß hier haben.

Darum zuerst meine Frage an VINN: Würdest du nochmal in den Ring steigen?

Und dann die Frage an die anderen Teilnehmer: Wärt ihr damit einverstanden?

Es würde bedeuten, dass sich alle auf ein Halbfinale und auf ein Finale freuen können. Also nochmal grob + 2 Monate Gekloppe.

Benutzeravatar
reitz
Member
Beiträge: 212
Registriert: 29. Mai 2006, 23:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von reitz » 3. Mai 2017, 18:12

Mehr Battle?
Mehr Roboter?
Fröhlicher Chinasky?

Ich bin dabei!
being vague is almost as funny as doing this other thing

Benutzeravatar
VINN
Member
Beiträge: 111
Registriert: 12. Mai 2010, 11:38

Beitrag von VINN » 3. Mai 2017, 18:35

Hallo Zusammen, klar mache ich mit, wenn es für alle OK ist. Würde mich freuen!
Schreibe raffinierte Signaturen für 1 €/Stück.

Benutzeravatar
VINN
Member
Beiträge: 111
Registriert: 12. Mai 2010, 11:38

Beitrag von VINN » 3. Mai 2017, 18:52

Danke Chinasky, dass du dich so für mich einsetzt. Du bist wirklich sehr sehr fair. Ich hoffe wir können uns einigen so dass es für alle OK ist, das ist mir wichtig. Ich sehe natürlich auch ein, dass mein Beitrag gegen die eingereichten verloren hat.

Den schwächsten rauszuwählen mochte ich auch nicht. Chinasky hat das sehr gut erklärt, dachte es geht nur mir so. Aber es ist schon OK mal was auszuprobieren, so meine ich es nicht. Es als Experiment zu sehen trifft es irgendwie schon ganz gut.
Schreibe raffinierte Signaturen für 1 €/Stück.

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2713
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 3. Mai 2017, 20:03

"Den schwächsten Beitrag wählen" hatte zumindest das Potential, dass man sich auch als reiner Zuschauer vielleicht nochmal genauer damit auseinander setzt, warum man jetzt eigentlich jenen Beitrag schlechter findet als einen anderen (anstatt sich nur lobhuldigend auf den Beitrag zu stürzen, den man selbst als Gewinner betrachtet). Und die Argumentation dann eben auch detaillierter zu kommunizieren, auf dass es dem Verlierer im nächsten Battle(-jahr oder - diesmal vielleicht Runde) helfen möge - eben damit auch der Verlierer etwas mitnehmen kann aus dem Artbattle.
Klingt vielleicht ein wenig idealistisch, aber hier haben sich ja schon einige konstruktiv geäußert.

Ich freue mich, wenn's eine weitere Runde mit vier Teilnehmern gibt. :)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 3. Mai 2017, 21:32

@SpionAtom: Freut mich, dass Du meinen Beitrag als konstruktive Kritik verstanden hast. :) Dass der Gedanke, im Artbattle müsse es schließlich etwas fies ablaufen, dahinter stand, hattest Du ja schon im Vorfeld angemerkt. Ich hätte vielleicht schon da meinen Einwand bringen sollen, denn der kam mir sofort in den Sinn. War aber zu faul oder zu feige, ihn sofort zu äußern. Ich sehe es so: ja, im Artbattle soll es fies zugehen - aber auf eine liebevolle Weise! ;) :D Die Fiesheit ist nur solange für alle Beteiligten angenehm, solange sie offensichtlich zum Spiel dazugehört. Rausfliegen tut ohnehin immer schon weh, besiegt werden ist nie schön, insbesondere, wenn man sich für einen Beitrag Mühe gemacht hat. Je größer der Abstand zum Gegner ist, desto frustrierender ist das Ausscheiden. Ich spreche da aus eigener Erfahrung...
Solange nur der bessere Beitrag gewählt wird, kann man sich als Verlierer sagen: Na gut, der ist wirklich besser. Das besagt aber noch nicht, dass mein Beitrag wirklich schlecht ist...

Selbstverständlich kommt es am Ende auf das Gleiche raus, aber es ist wie beim Tanzabend: Wenn der Herr Dame A auffordert, dann kann sich die stehengelassene DameB immer noch damit trösten, dass er sie aufgefordert hätten, wenn A gerade woanders gestanden hätte. Wenn aber der Kerl zu DameB sagt: "Sie sehen aber häßlich aus, wie gut, dass Frau A hübscher ist!" - dann wäre das eine Demütigung. Und zwar eine unnötige. Es kommt im Endeffekt auf das Gleiche raus: A hat einen Tanzpartner und B nicht. Aber es fühlt sich für B unterschiedlich an. Wenn er ihr in's Gesicht sagt - vor all den anderen Gästen - dass er sie für häßlich hält, wird sie vermutlich heulend aus dem Saal rennen (oder ihm eine scheuern - verdient hätte er's! :twisted: ), wenn er einfach nur A auffordert, wird sie sich umschauen, ob vielleicht ein anderer Tanzpartner in Sicht ist - in unserem Fall: ob man's nicht im nächsten Artbattle nochmal versuchen sollte.

Es gibt einen Unterschied, ob dem Sieger Ruhm zufällt, oder dem Verlierer Schande und Häme. Das Motto: Dabeisein ist alles stimmt vielleicht nicht hundertprozentig, aber es impliziert, dass die Teilnahme an einem Wettbewerb auch dann einen Wert hat, wenn man nicht ganz oben auf dem Siegerpodest steht. Man möge mich altmodisch nennen - aber es ist mir einfach lieber als das Motto "Vae victis!" (Wehe den Besiegten!), welches die modernen Casting-Shows zu dominieren scheint, in denen es vor allem darum geht, wer als nächstes rausgekegelt wird. Ich verachte solche Formate wie Big Brother vermutlich auch (nicht nur...) wegen dieser Art von Publikumsbeteiligung: Los, Meute, stürzt Euch auf den Schwächsten! Da werden irgendwie die niedrigsten Instinkte angesprochen: Schadenfreude, Häme, die Lust daran, (anonym) jemandem weh zu tun.

Ich finde, diese Art negativer Motivation bedarf es nicht. Vielleicht mag sich der eine oder andere Teilnehmer an einem Wettbewerb noch mehr anstrengen aus Angst vor der Schande (d.h. vor Strafe). Aber Angst ist so ein schlechter Motivator, gerade was Kreativität angeht, findet Ihr nicht? Weder der Beitrag von amadeus noch der von reitz scheinen mir von Angst vor der Niederlage beflügelt zu sein. Sondern da sehe ich die Lust im Vordergrund. Die Lust, witzig zu sein, die Lust, was richtig Geiles zu zaubern, vermutlich auch die Vorfreude auf den Applaus des Publikums.

Meiner Erfahrung nach identifizieren sich die meisten Künstler viel stärker mit ihren Werken, als sie's selbst offen zugeben wollen. Und das Verhältnis zu unseren Bildern ist ähnlich dem von Eltern zu ihren Kindern. Wir wissen durchaus um die Schwächen - aber von anderen wollen wir am liebsten nur Bewunderung und Lob über unsere Kinder ausgeschüttet sehen. Schon wirklich konstruktiv gemeinte Kritik ist viel schwerer anzunehmen, als es eigentlich, wenn wir rein "objektiv" reagieren würden, der Fall sein sollte. Wenn aber einfach NUR die Schwächen angesprochen werden, nur abfällig geurteilt wird ohne den erkennbaren Zweck zu helfen - dann ist das wirklich ärgerlich und verletzend. Ich kann mich noch heute, rund 30 Jahre später, ziemlich genau an die erste "fiese" Kritik an einem meiner Bilder erinnern, die ich im Orientierungsbereich der Kunstakademie malte. Fies war die Kritik deswegen, weil die Dozentin offensichtlich mehr Interesse daran hatte, ihre Witzigkeit vor versammelter Mannschaft (d.h. den anderen Studenten) zu demonstrieren, als mir wirklich zu helfen, ein besseres Bild zu malen. Sie hatte die Lacher auf ihrer Seite, umso mehr, als sie ja in der Sache durchaus Recht hatte. Ich dagegen hatte ein richtig beschissenes Wochenende und am nächsten Montag eigentlich gar keine Lust, wieder in der Klasse aufzutauchen, denn da würden ja die anderen sein, die so über mein schlechtes Bild und also über mich gelacht hatten. Tatsächlich brauchte es ein paar Wochen, bis ich die Demütigung wirklich überwunden hatte und wieder ganz normal in die Akademie ging, statt mich soweit wie möglich entfernt zu halten und allein vor mich hinzumalen.

Vermutlich sind nicht alle solche Mimosen wie ich. Aber in den Jahren seither habe ich immer wieder bemerkt, wie niederschmetternd manche Kritik, die ich an den Werken anderer äußerte, auf diese wirkte. Insbesondere dann, wenn ich mich mal von der Lust am Witzeln überwältigen ließ und eine Kritik, die man auch sachlich und behutsam hätte formulieren können, der Pointe zuliebe schön ätzend geriet. Verrisse unterhalten die Umstehenden ja immer mehr als ausgewogen-sachliche Beurteilungen und wenn man öffentlich kritisiert, muß man immer aufpassen, dass man nicht mehr für die Umstehenden als für die, deren Werke man gerade kritisiert, redet.

Wie auch immer: Künstler sind häufig - ähnlich wie ich, ohne dass ich mich selbst jetzt als paradigmatischen Künstler hinstellen will - zartbesaitet und empfindlich gegenüber Kritik. Vor allem gegenüber verurteilender Kritik, die nur auf die Schwächen schaut. Aber genau darauf, nur auf die Schwächen zu achten, zielt ja das "Rauswählen" bei einem Wettbewerb ab. Die Demütigung, rausgewählt zu werden, mögen sich die Teilnehmer in den Unterschichten-TV-Formaten vielleicht dadurch schönreden, dass sie zumindest Geld verdienen oder eine komische Art von C-Promi-Ruhm. Solche Kompensation gibt's hier im Artbattle nicht.
Ganz ehrlich: ich an VINNs Stelle hätte vermutlich irgendwann in den letzten Tagen frustriert dem Forum den Rücken gekehrt. Ich weiß noch, wie ich mal (verdient!) haushoch gegen amadeus in einem artbattle rausflog - nicht das Rausfliegen tat weh, sondern der meilenweite Abstand, mit dem er mich besiegte. Aber wenigstens wurde mein Beitrag von den Kommentatoren nicht runtergemacht, sondern einfach nur weniger gelobt als der meines Gegners. So konnte ich mit dem Gefühl, "zweiter Sieger" geworden zu sein, halbwegs erhobenen Hauptes vom Schlachtfeld schlurfen...

Wenn das keine Option ist, wenn man statt als zweiter Sieger nur als schmachvoll Besiegter weghumpeln kann - dann vergällt einem das sie Lust, sich überhaupt auf's Schlachtfeld zu begeben, insbesondere, wenn man einen starken Gegner zugelost bekommen hat. Warum sich überhaupt anstrengen?

Kurz, und damit komme ich an's Ende meiner Predigt über die bessere Welt: Wenn sich nur noch so wenige Leute überhaupt für den Artbattle begeistern können, dann sollte alles dafür getan werden, dass sich alle Beteiligten auch wohl fühlen.

@aeyol:
Klingt vielleicht ein wenig idealistisch, aber hier haben sich ja schon einige konstruktiv geäußert.
Ja, schon. Aber es waren die "üblichen Verdächtigen", oder? Schlummi, Du und ich... Ich schreibe fast immer viel zu lange Romane. Schlummi hält nie mit Kritik hinterm Berg (tatsächlich hat er sich in der Hinsicht schon ein bißchen "gebessert", früher war er noch viel gnadenloser und soviel ich weiß, war es für ihn ein Lernprozeß, dass negative Kritik immer stärker verdünnt sein muß, als man im ersten Moment meint...) und Du bist immer konstruktiv. Insofern: Nix Neues unter der Sonne. ;)
Allerdings, während ich über Dein Argument nachdenke und es für mich verwerfe, kommt mir folgender Gedanke: Wie wäre die Runde ausgegangen, wenn positiv gewählt worden wäre und dann womöglich alle Stimmen sich nur auf amadeus und reitz verteilt hätten? Dann wären vielleicht VINN, Caracan und ich rausgeflogen. :D Und es hätte ja noch krasser kommen können und entweder amadeus oder reitz einen schlechten Tag oder keine Zeit für einen guten Beitrag haben: dann wäre nur einer von Fünfen weitergekommen. Der Zweck also, den SpionAtom anstrebte, nämlich das Teilnehmerfeld um nur 1 zu verkleinern, wurde vermutlich tatsächlich durch das negative Voten am sichersten garantiert. Hhmm...
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
VINN
Member
Beiträge: 111
Registriert: 12. Mai 2010, 11:38

Beitrag von VINN » 5. Mai 2017, 20:35

Wenn es dich beruhigt, mir geht es ganz genauso. Ich bin mindestens genauso eine Mimose und erkenne mich in dem was du schreibst wieder. Das viele ihre Kritik witzig verpacken wollen um vor anderen cool dazustehen habe ich mir nie so vor Augen geführt, aber du hast recht, oftmals läuft es genau so. Auch ich habe sowas schon am eigenen Leib erfahren, frage mich aber gleichermaßen, ob ich denn immer fair bin und war…

Als ich das erste Mal frühzeitig bei einem Artbattle ausgeschieden bin, ärgerte ich mich, dass es mich so mitnahm. Es machte mir zu Beginn so einen Spaß, und plötzlich war mir nach Trotzreaktion zumute - dem Forum den Rücken kehren wie du so schön geschrieben hast. Naja, in der Hinsicht bin ich wohl mittlerweile etwas reifer geworden. Natürlich wäre es mir lieber, wenn die Battles tatsächlich nur in den Bildern selbst stattfinden würden. Aber letztlich geht es eben nicht ohne Bewertung der Bilder… Glaube ich…

In meinen Augen kann man Kunst nicht „vernünftig“ bewerten. Jeder bewertet nach seinen eigenen Regeln. Natürlich gibt es gewisse Gestaltungsrichtlinien oder auch Vorgaben. Letztlich ist der Künstler aber völlig frei darin zu tun was er will. Auch darin diese Richtlinien zu missachten oder Regeln absichtlich zu ignorieren. Am Ende weiß nur der Künstler selbst, ob ihm gelungen ist was er vorhatte. Persönlich versuche ich immer etwas zu gestalten, das möglichst auch Anderen gefällt. Ich bin also keiner von denen, die Kunst nur für sich selbst betreiben. Denn ich sage mir, wenn ich meine Bilder niemandem zeige, sind sie Zwecklos. Gefallen die Bilder am Ende niemandem, werte ich das automatisch als ein Scheitern meinerseits.

Wenn ich Bilder bewerte, versuche ich außen vor zu lassen, was meiner Meinung nach nicht in eine Bewertung gehört. Ich bewerte die technische Umsetzung, den Umfang, die Komposition, die Verständlichkeit usw. Wenn Andere dann sagen, ich mag das Bild nicht, weil dort rote Blumen sind und ich hasse rote Blume, dann ärgert mich das. Denn es sollte doch klar sein, dass Jeder andere Blumen mag, und andere Farben. Und dann sehe ich ein, dass es eben alles nicht so einfach ist.

Ich kann mich noch an einen Teilnehmer erinnern, der damals irgendwie allen auf den Sack ging. Er hat viel ausgeteilt und darüber hinaus viel Müll geschrieben. Obwohl sein Beitrag der ersten Runde wirklich stark war, verlor er gegen seinen Gegner. Mit seinen Sprüchen wollte er im Vorfeld allen zeigen, dass er das Ganze nicht so ernst nahm. In seinen Beitrag hatte er dann aber doch sichtlich Arbeit gesteckt. Nach seinem Ausscheiden spürte ich deutlich wie sehr ihn das traf, und irgendwie tat mir das leid. Auch wenn er danach noch mehr nörgelte und nervte. Warum schreib ich das… Ich glaube auch daran, dass Künstler generell sensibel sind, wenn es um Ihre Arbeiten geht.

Jeder von uns investiert wertvolle Zeit in seine Bilder. Über die Qualität wird dann von anderen meist in Sekunden entschieden. Vielleicht sagt oder schreibt der ein oder andere noch, was ihm nicht gefallen hat. Das geht natürlich an niemandem spurlos vorbei. Ich würde mir auch wünschen, dass unsere Motivation durchweg positiv begründet ist, ebenso, dass die Bewertungen fair verlaufen, jeder Beitrag geschätzt wird und nicht nur das Negative gesehen wird. Aus meiner Sicht geht es hier im Forum aber schon sehr fair zu. Wenn mal jemand etwas rauer bewertet, gibt es einen anderen der dafür umso einfühlsamer ist. Eben sehr Mimosenfreundlich.

Es liegt nun bei uns, die Battles möglichst für Jeden zu einem positiven Erlebnis werden zu lassen. Wenn wir erkennen, dass bestimmte Regeln oder Bewertungsmethoden zu einer negativen Stimmung führen, können wir es beim nächsten Mal vielleicht besser machen. Aber wie immer hat alles Vor- und Nachteile, so wie auch immer die Meinungen auseinander gehen. Da ich im Gegensatz zu anderen aber sehr wenig im Forum aktiv bin und es auch erst meine zweite Teilnahme am Artbattle ist, komme ich mir immer etwas blöd vor mit Verbesserungsvorschlägen um die Ecke zu kommen. Ich bin froh, dass ich auf das Forum gestoßen bin, mit netten Leuten zu tun habe und an dieser tollen Idee des Artbattles teilhaben kann.
Schreibe raffinierte Signaturen für 1 €/Stück.

Benutzeravatar
VINN
Member
Beiträge: 111
Registriert: 12. Mai 2010, 11:38

Beitrag von VINN » 5. Mai 2017, 21:16

Da ich ich angesprochen habe, dass ich manchmal nicht nachvollziehen kann, was jemand in seine Bewertung einfließen lässt, möchte ich das mal an schlummis Beitrag verdeutlichen, ohne ihn da jetzt angreifen zu wollen. Ich hatte mir einfach darüber Gedanken gemacht.
schlummi hat geschrieben:
27. Apr 2017, 16:59
Dazu kommt ein krasser Bruch zu der ersten Runde, denn das ist nicht mehr der Kotze, den kennen und lieben gelernt habe... :D
Dass zum Beispiel machte mich nachdenklich. Ich kann ja nicht wissen, was du an Kotze liebtest, da dein Kommentar in der letzten Runder nur der eingebauten Ziege galt. Und selbst wenn ich es gewusst hätte, vielleicht mochten es ja andere Teilnehmer gar nicht? Ich wusste auch nicht was du mit dem krassen Bruch meintest und fragte mich, warum ein solcher Bruch überhaupt negativ von dir gewertet wurde. Floss das tatsächlich in deine Wertung ein, oder war es doch vorrangig die Idee und der Umfang?
schlummi hat geschrieben:
27. Apr 2017, 16:59
- Finde ich nicht gut, dass Demetri Klamotten wechselt
- das agieren von Demetri finde ich inkonsistent
- Demetri hat mit seiner Char-Beschreibung nichts zu tun
- So einer würde doch kein Vogel absichtlich quällen
- Dronen und Raketen passen irgendwie nicht zu einem, der sich u.A. mit Insekten und Comics auskennt
Mit diesen Aussagen hatte ich ebenfalls Probleme. Für mich sind das alles persönliche Empfindungen und Interpretationen anhand derer ich einen Beitrag nicht bewerten würde. Zumal hier ja nichts in Stein gemeißelt ist und man kaum von einer "Char-Beschreibung" reden kann oder davon, dass man sich daran zu halten hätte. All die genannten Dinge machen den Beitrag für mich erst intelligent und interessant. Sie sind für mich völlig legitim und können die Qualität des Beitrags in meinen Augen nicht schmälern, selbst wenn man sie nicht mag - denn höchstens die Verständlichkeit könnte darunter leiden, was sie ja nicht tut.

Mich interessiert einfach ob diese Dinge für dich ausschlaggebend gebend sind, was die Bewertung angeht, und auch wie die Anderen es sehen.
Schreibe raffinierte Signaturen für 1 €/Stück.

SpionAtom
Member
Beiträge: 139
Registriert: 11. Mai 2012, 22:46

Beitrag von SpionAtom » 6. Mai 2017, 13:49

Ich nehme aus der Runde mit, dass ich als Veranstalter viel mehr darauf achten sollte, dass alles nicht nur sportlich und fair, sondern auch freundlich und konstruktiv abläuft.
Es war definitiv ein Fehler nicht zu der Abstimmung zu schreiben, dass man mindestens genauso alle Bilder kurz reflektivert, und sich trotz der Negativabstimmung auf die Positiven Aspekte konzentrieren sollte. Und vielleicht war auch diese Abstimmungsform hier grundsätzlich falsch.

Am Ende will ich keinem was böses, und die Offenbarungen einiger Leute hier lässt mich wissen, wie sehr ihr dieses Battle und das Forum, und das Künstlersein im allgemeinen wertschätzt.

Aber jetzt wird wieder gefightet!
Auf dem Canvas!
viewtopic.php?f=23&t=6501

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 7. Mai 2017, 19:46

@Hank
Auch wenn mir Deine Kritik an der Art der Abstimmung teilweise berechtigt vorkommt, finde ich Deine Gutmenschelei unter Art Battle Bedienungen zum Kotzen! ;) :D
Aber es waren die "üblichen Verdächtigen", oder? Schlummi, Du und ich...
Ich vermisse sehr die ausgestorbene Tradition: Bewertung+Begründungskomment. Auch von "nichtteilnehmer". Es war immer sehr lehrreich durch andere Augen sein bild zu sehen, insbesonders mit aufgezeigten schwächen. Da schon der dritte ArtBattle in folge m.M.n. sichtbar darunter leidet, fürchte ich die "renaissance" ist leider gescheitert. Da kommt doch wirklich eine/-r, und nörgelt an der Kritik rum! Gab's das schon mal? :?


@VINN
Jegliche Art der Kritik (auch meine), die auch hier geäußert wird, ist absolut und unvermeidlich subjektiv, privater Natur und niemals persönlich, sondern ganz doll lieb gemeint! Drucke diesen Satz aus und hänge es gut sichtbar in Deinem Zimmer. :*
Ich bewerte die technische Umsetzung, den Umfang, die Komposition, die Verständlichkeit usw.
Na klar, wie sonst... Von Deinen Werken hier im DAF ausgehend, erlaube ich mir an Deiner Kompetenz das o.G. betreffend zu zweifeln. Ist nur meine Meinung. Zeig mal was Überzeugendes und ich ändere sie sofort! :)
schlummi hat geschrieben: ↑
27. Apr 2017, 17:59
Dazu kommt ein krasser Bruch zu der ersten Runde, denn das ist nicht mehr der Kotze, den kennen und lieben gelernt habe... :D

Dass zum Beispiel machte mich nachdenklich. usw.
Von der Beschreibung her: +tötet gern, -hat kein herz. Naja, zwar nicht besonders originell, aber ok. Dann steht Dein Roboter mit einem Kind in einem Tierheim und scheint nett zu sein. Das erinnerte er mich an den Blechmann aus dem Zauberer von Oz, der ja sich auch ein Herz sehnlichst wünschte. Das war deutlich origineller als die Beschreibung und lies vermuten, dass es noch besser werden könnte. Und die Ziege war auch super! Dann kam ja das da... nach ziemlich allen von Dir selbst gennanten Punkten eher unterdurchnittlich, verkrampft und und zum KOTZE(n?) nahliegend. Sicher floss das in meine Bewertung. Aber auch wenn ich alles Gedachte vergesse und die 4 Beiträge mit ganz jungfräulichen Augen ansehe, hilf mir bitte mal zu erkennen, nach welchem, auch nur einem einzigen Punkt wäre Dein Bild besser als eins der Anderen? Das fällt mir nämlich nicht ein... :?
schlummi hat geschrieben: ↑
27. Apr 2017, 17:59
- Finde ich nicht gut, dass Demetri Klamotten wechselt
- das agieren von Demetri finde ich inkonsistent
- Demetri hat mit seiner Char-Beschreibung nichts zu tun
- So einer würde doch kein Vogel absichtlich quällen
- Dronen und Raketen passen irgendwie nicht zu einem, der sich u.A. mit Insekten und Comics auskennt

Mit diesen Aussagen hatte ich ebenfalls Probleme.
Was soll ich sagen, heul doch! btw. der kritisierte reitz hat es ohne einen wahrnehmbaren Zusammenbruch überstanden und um ihn ging's ja. :roll:

Deine Mimosität tut mir für Dich leid. Wenn Dich meine Kommentare verletzen, dir unverständlich sind oder sonst Dein Gemüt aus der Ruhe bringen, merke Dir meinen Namen und lies sie nicht.

sonst mit besten
schlummi
der seine tage hat und gereizt ist.

/EDIT Rechtschreibfehler. In der tat... danke Hank, ich nix deutsch reden... :D
Zuletzt geändert von schlummi am 7. Mai 2017, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 7. Mai 2017, 20:11

@schlummi: Selbst Gutmensch! *Mööp!* :D

Der Imperativ von lesen lautet: lies! :P :twisted:
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1511
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 9. Mai 2017, 12:09

Ich bin gerade nicht in Schreiblaune, möchte mich aber den Gedanken von Hank anschließen. In der objektiven Logik sollte das Ergebnis das gleiche sein, aber die Psyche spielt auf subtilen anderen Ebenen.
Wir können das hier mit den paar wenigen Leuten noch ordentlich besprechen und damit verändern, aber ich wollte an dieser Stelle einfach dem Gedankengang einen Daumen hoch geben ;)
Wie bei facebook
und dem Gesundheitszentrum.
...
Mist, kann nicht einmal etwas schwarz-weiß sein?
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder