Problem mit möglichem Farbraum für Druck

Antworten
Benutzeravatar
JanW
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: 6. Jun 2006, 00:27
Wohnort: Hannover

Problem mit möglichem Farbraum für Druck

Beitrag von JanW » 4. Jul 2009, 07:42

Moin moin liebe Dafler,
Ich arbeitete momentan an einem Projekt für meinen Illustrationskurs an der HAW.
Mein Thema ist 20000 Meilen unter dem Meer (das Jule Verne Buch), und in vielen
meiner Illus gibts Unterwasserszenen.

Als ich dann einige zum Druck an 24-StundenBildexpress gegeben hab um Fotoabzüge (also
eher Ausdrucke auf Fotopapier :) ) machen zu lassen, hab ich gemerkt, dass ich
überhaupt nicht darauf geachtet habe ob meine Farben innerhalb des Farbraums liegen.
Sie taten es nicht und das Druckergebnis war teilweise grauenhaft. Hart verfälschte Farben,
und nun eklig aussehende Übergänge. Leider hab ich keinen Scanner um das mal zu demonstrieren, aber ich kann das JPG posten das ich hingeschickt habe. Das Profil soll
bei dem Service übrigens SRGB sein. Sollte ich vlt. Perzeptive Priorität im Profil-Konvertieren-Fenster einstellen? Ich hab gehört, dass das Farben außerhalb des Farbraums angemessen Umwandelt. Oder gibt es vlt. einen Filter oder eine Funktion in PS die Farben automatisch umwandelt, wie wenn man eine derartige Farbe auswählt und auf das Warndreieck klickt?
Ich könnte halt auch einige Zeit damit verbringen es per Hand umzuwandeln, aber das ist nicht grad effizient.
Außerdem muss es doch eine Möglichkeit geben, sattes Türkis zu drucken, oder Oo

So ziemlich sämtliche Türkistöne haben sich hier bedeutend in den Blaubereich verschoben und sind dunkler geworden. Jetzt bilden die Töne einen ziemlich hässlichen harten Übergang zu den weniger veränderten hellen Glanzlichtern in den Wellen. Sieht echt furchtbar aus. Generell sagt mir PS, dass gesättigte, helle Türkistöne ausserhalb des Farbbereichs sind, und auch bei den meisten anderen Farbtönen ist eine hohe Sättigung und gleichzeitige Helligkeit außerhalb des Farbbereichs. Geht sowas nur mit CMYK?

Bild

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 4. Jul 2009, 20:06

Mh, ich hab erst einmal was als poster drucken lassen (bei Saal-Digital) und da wars eigentlich so wie am Bildschirm. Als Profil hab ich auch sRGB (als tiff) abgegeben, dabei relativ farbmetrisch umgewandelt. Natürlich war da kein türkis dabei, deswegen hilft dir mein geschreibsel jetzt auch nicht weiter.

Aber was ist, wenn man etwas türkieses fotografiert, da wird dass ja im Prinzip auch richtig dargestellt.

Vielleicht nen anderen Anbieter ausprobieren...
Zuletzt geändert von IronCalf am 4. Jul 2009, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

Benutzeravatar
wueste
Member
Beiträge: 68
Registriert: 25. Jul 2006, 23:02
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von wueste » 4. Jul 2009, 21:07

Ist Dein Monitor kalibriert?

Bei dem Fotoservice; Kannst Du da auswählen ob eine automatische Farbkorrektur/Optimierung gemacht wird? Diese solltest Du auf jeden Fall deaktivieren. Ansonsten jagen die die Bilder durch eine Art automatische Tonwertkorrektur.

Wenn ich das Bild in PS öffne sehe ich auf jeden Fall keine Farbumfang Warnungen für SRGB.

Benutzeravatar
Ässn
Senior Member
Beiträge: 653
Registriert: 29. Mai 2006, 15:10

Beitrag von Ässn » 5. Jul 2009, 03:34

Mit so einem Türkis wirst du wohl bei jedem Fotoservice Probleme kriegen, zumindest insofern, dass die Farben blasser werden, da Türkis sich mit CMYK Farben einfach nicht mischen läßt. Eine Alternative wäre, sich eine Druckerei zu suchen, die 10 Farbdruck macht. Die Farben werden wohl auch dort nicht die volle Leuchtkraft wie am Monitor erhalten, aber das Ergebniss sollte der Vorlage schon verdammt nahe kommen.

Grundsätzlich gilt: Nicht rumspekulieren, sondern bei der Druckerei direkt anfragen, in welchem Format und in welchem Farbprofil sie die Daten haben wollen. Alles andere wäre ein Glückspiel und dir kann für nichts garantiert werden.
ässn un jejässn wern

Benutzeravatar
JanW
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: 6. Jun 2006, 00:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von JanW » 5. Jul 2009, 10:01

Erstmal danke für die Antworten.

Die Anforderungen der Druckerei sind klar umrissen: JPG und sRGB.

Darf ich fragen was der 10 Farbdruck ist? Heißt das die mischen mit 10 Farben anstatt mit 3 (oder 5 weiß nicht ob man da Weiß und Schwarz zuzählt)? Wär natürlich nicht schlecht.
Übrigens ist mein Monitor kalibriert.

Ich hab mal die Farb-Proof einstellung angeworfen. Die sieht irgendwie so aus als würde
sie sowas machen was ich brauche, aber ich hab keine Ahnung wie sich die Option auf eine
Ebene fest übertragen lässt.
Ah ok, ich hab mal kurz über den Farbproof nachgelesen. Angeblich ist der Farbproof eine
vorschau darauf, wie ein Bild im Druck aussehen wird mit dem entsprechenden Profil.
Wenn man von der Druckerei ein Farb-Proof-Profil bekommen hat, kann man damit ermessen in wieweit sich das Bild verändern wird.
Wenn ich aber sRGB einstelle im Farbproof sind die Türkistöne fast unverändert vorhanden.
Und auf der Seite der Druckerei sagen sie, dass ihre Belichtungsmaschinen auf sRGB kalibriert sind. Hm, naja, ich denke ich werde die Bilder wohl doch manuell verändern, vlt. hilft das ja.
Zuletzt geändert von JanW am 5. Jul 2009, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.

MartinH.
Artguy
Beiträge: 3263
Registriert: 28. Mai 2006, 23:15
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinH. » 5. Jul 2009, 11:41

srgb ist ein bildschirmprofil. deren maschinen mögen ja auf srgb eingabe eingestellt sein, das heißt aber nicht das sie den farbraum komplett abdecken. soweit ich weis schwanken die ergebnisse solcher belichtungsmaschinen stark, das sagte man uns zumindest im colormanagement kurs an der fh. von daher bringts nicht unbedingt viel falls du von denen ein profil kriegst, falls die sowas überhaupt haben.
mach vielleicht das orange blasser, dann knallt das türkies automatisch mehr.

Benutzeravatar
JanW
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: 6. Jun 2006, 00:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von JanW » 5. Jul 2009, 12:13

Ich lad mal hoch wie ich es verändert hab um das Druckergebnis hoffentlich zu optimieren.
Ich werd bei der nächsten Bestellung sehen wie es sich verbessert hat:

Bild

artvandeley
Senior Member
Beiträge: 463
Registriert: 29. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Beitrag von artvandeley » 6. Jul 2009, 20:55

Unbedingt Druckerei/Fotoservice wechseln. Die sind ganz offensichtlich unfähig was anderes als Urlaubsfotos vom Strand zu belichten.
Natürlich sind grade Türkistöne die ungeliebten Kinder jeder Reproduktion aber vor allem was deren Leuchtkraft angeht. Sowas lässt Du am Besten sofort zurückgehen.

Benutzeravatar
wueste
Member
Beiträge: 68
Registriert: 25. Jul 2006, 23:02
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von wueste » 6. Jul 2009, 22:57

JanW, es wäre vielleicht interessant wenn Du genauer Angaben zu deiner Hardware/Bestellung machen könntest: Monitor+PanelTyp, Colorimeter+auf welchen Farbraum/Helligkeitswert kalibriert.

Vielleich liegt die Farbverfälschung auch nur daran dass der Anbieter (welcher war es denn eigentlich?) keine Option zur deaktivierung einer automatischen Optmierung anbietet. Die besseren Labore (meist sogar billige wie schlecker und co.) bieten diese immer an.

Schau mal doch mal bei www.saal-digital.de/content/view/17/35/ vorbei.

Ich würde auf Nummer sicher gehen und mich an die Empfehlungen der Labore halten und mal Musterausdrucke (zuschicken lassen) mit dem Monitor vergleichen usw.

Ich vermute mal es liegt nicht am Fotoservice. Die meisten drucken eh mit ähnlichen Maschinen und die meisten Farbverfälschungen kommen von falschen Profilen, utopisch hohen Kontrasteinstellungen oder nicht kalibrierter Monitore. Viele bearbeiten Ihre Bilder auch an billgen Displays mit TN Panel und wundern sich dass die Farben nicht stimmen ;)

Gruß,
Markus

Benutzeravatar
JanW
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: 6. Jun 2006, 00:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von JanW » 10. Jul 2009, 16:55

Ich warte leider immer noch darauf, dass der Testdruck von Saal-digital ankommt, darum kann ich grad nicht sagen ob alles korrekt is bei meinem Monitor (ich bin mir aber ziemlich sicher, dass der gut kalibriert ist)

JuliusB
Senior Member
Beiträge: 688
Registriert: 28. Mai 2006, 23:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von JuliusB » 11. Jul 2009, 16:56

JanW druck bei HappyCopy digital am Grindelhof /Schlump. Ist zwar etwas teurer, aber die haben Ahnung und du siehst auch gleich was gedruckt wird. Ich lass da seit dem 1. Semester alles drucken was bis A3 geht. Wenn es größer sein soll dann lass ich es bei fcprints.de entwickeln, da sonst die Kosten bei denen zu Hoch sind.

Benutzeravatar
JanW
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: 6. Jun 2006, 00:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von JanW » 14. Jul 2009, 08:32

:) danke für den Hinweis Julius. Beim nächsten mal geh ich dahin. Nu is leider schon zu spät, hab schon ne Bestellung abgeschickt, die hoffentlich heute im Briefkasten liegt.
Übrigens war mein Monitor vlt. etwas zu Hell eingestellt und etwas Blausstichig, aber das hätte die katastrophalen Druckergebnisse trotzdem nicht gerechtfertigt (zumal es dann eher grüner hätte werden müssen anstatt blauer).

Benutzeravatar
JanW
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: 6. Jun 2006, 00:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von JanW » 14. Jul 2009, 17:22

Hab heute die Drucke im Briefkasten und muss sagen, dass sie ziemlich gut sind.
Alle Farben sind so wie sie sein sollen, natürlich nicht ganz so leuchtend wie aufm Monitor,
aber das ist ja klar. Lustigerweise sind sie aber so, wie sie aussahen als ich meinen Monitor noch nicht neu kalibriert hatte vor ein paar Tagen. Der hat jetzt nämlich einen leichten Rotstich, den ich vorher nicht hatte. Muss ich wohl nochmal neu kalibrieren.
Auf jeden fall hats auch nicht viel gekostet und ich werd da wohl öfters drucken.
Der Art hatte wohl recht, die andern habens einfach nicht richtig hingekriegt.
Übrigens: Ich hab immer die originalversion geschickt, also die mit den problematischen Farben! Also noch ein + für Saal digital.
Vielen Dank nochmal an Wueste für den Tipp.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder