Anfänger will Vector Grafik auf Leinwand malen

Antworten
Benutzeravatar
Cherum
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 31. Mai 2006, 15:38
Kontaktdaten:

Anfänger will Vector Grafik auf Leinwand malen

Beitrag von Cherum » 26. Nov 2009, 16:37

Hi, da ich umgezogen bin und jetzt wunderbar viel Platz an einer Wand habe fehlt da eigentlich nurnoch ein schönes Bild - Und ich dachte da könnte ich selbst abhilfe schaffen :)

Ich dachte daran eine von meinen Vector Grafiken in ein "analoges Format" zu bringen, lässt sich einfach besser an die Wand hängen.^^
Ausdrucken fällt weg weil das Schweineteuer wäre in der Größe (dachte so an 120 cm * 80cm) und immernoch künstlich aussehen würde und das ganze sollte am Ende dann wirklich richtig schick aussehen (haha sofern ich das so gut hinkrieg).
Als ich dann letztens mal in der Stadt war hab ich gesehen, dass es in den 1€ Läden so große Leinwände fertig grundiert zu kaufen gibt und Acrylfarben dazu. Mir ist klar dass das Zeug nicht von bester Qualität sein kann und jeden echten Maler wahrscheinlich in den Wahnnsinn treiben würde, aber ich hab jetzt erstmal nur vor genau ein Bild zu malen und will auch nicht soviel Geld ausgeben.

Also hier auch die erste Frage: Sind die Farben + die Leinwand für das Umsetzen einer Vector Grafik geeignet, wenns günstig und einmalig sein soll? Oder würdet ihr mir hier von abraten, weil die wirklich nicht für einfachste Zwecke ausreichen?
Zur Grafik ist zu sagen, dass ich da nur 3 Farben verwende (weiß, schwarz und rot) und am Ende gerne auch scharfe Kanten hätte, dementsprechend brauch ich da auch keine Farbübergänge oder wer weiß was...

Und noch ne Frage zur Technik, wie gesagt ich hab bisher nicht viel (eher so garnichts) gemalt und ich hab mir zwei Möglichkeiten überlegt wie ich das Bild vergrößert auf die Leinwand bring:
Entweder ich zeichne das Bild mit nem weichen Bleistift auf die Leinwand und mals dann malen-nach-zahlen mässig aus oder ich mach immer jeden Farbbereich einzeln, kleb die Kanten mit Malerkrepp ab, tupf die Farbe an den Rändern auf, mal innen aus und zieh danach das Krepp ab.
Kann mir da jemand sagen welche Methode vorraussichtlich besser funktionieren wird?

Danke schonmal :)

momo_dee
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Okt 2009, 10:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von momo_dee » 26. Nov 2009, 17:38

Farben musst du testen ob sie decken, im notfall musst du 2 oder 3 mal drübermalern. Ich als ehemaliger Maler kann dir zum ziehen von geraden Strichen das hier empfehlen:http://www.fachgebaerdenlexikon.de/index.php?id=868

Du solltest zum Striche ziehen die Farbe etwas verdünnen, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes. Wenn die Farbe zu dick eingestellt ist bekommst du keinen sauberen Strich hin.

Benutzeravatar
ZIF-Zeichnen-ist-Flow
Member
Beiträge: 107
Registriert: 7. Dez 2008, 12:58

Beitrag von ZIF-Zeichnen-ist-Flow » 26. Nov 2009, 19:45

Wenn du an einen Beamer oder Projektor kommst, würde ich die Vektordatei auf die aufgehängte Leinwand projezieren und dann die Aussenlinie mit Bleistift nachziehen. Ausmalen. Fertig.

(Leinwand sieht bei Tageslicht anders aus als bei künstlichem Licht ---> wegen dem Rot)
Und die Wirkung im Raum kannst du vorher testen, indem du das Zimmer fotografierst und den Vektor kurz ins Bild reinsetzt. (Gibt Leute, die sich so schon gegen eine Tapete oder großformatige gesprühte Bilder im Raum entschieden haben.)

Benutzeravatar
Cherum
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 31. Mai 2006, 15:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Cherum » 1. Dez 2009, 00:09

also farben + leinwand sind gekauft, kleiner test auf nem karton zeigt dass sie auch beim ersten mal decken wenn man nicht viel wasser nimmt.
beamer oder projektor war leider nicht zur hand, ich probiers jetzt mit durchpausen. also motiv ausdrucken, auf der rückseite mti weichem bleistift nachmalen, auf leinwand legen und dann von der anderen seite nachfahren.
ich meld mich wie die farben und die leinwand sich im einsatz bewähren ;)

momo_dee
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Okt 2009, 10:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von momo_dee » 2. Dez 2009, 09:05

Eine Möglichkeit des übertragens ist auch kleine Löcher durchs Papier zu pieken da wo die Linien sind und dann mit Pigmenten durchtupfen.

Benutzeravatar
Cherum
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 31. Mai 2006, 15:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Cherum » 7. Dez 2009, 14:13

Das mit den kleinen Löchern wär auch ne gute Idee gewesen, vorallem in Kombination mit ner Nähmaschine wär das wohl recht flott gegangen.
Aber mit durchpausen gings jetzt auch.
Zu den Farben und der Leinwand ist zu sagen, dass ich die eigentlich garnicht schlecht fand.
Farben haben auch beim ersten mal schon schön gedeckt, wenn man es mit dem Wasser nicht übertrieben hat. Die Leinwand ist gut gespannt, auch net zu wackelig und 10€ für ne 120cm x 80 cm Leinwand fand ich doch sehr okay. :)

Alles in allem würd ich das weiterempfehlen wenn man nicht zu hohe Anforderungen hat :)

Benutzeravatar
IronCalf
Artguy
Beiträge: 2042
Registriert: 29. Mai 2006, 02:52
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von IronCalf » 7. Dez 2009, 14:17

Jetzt wolln wir aber auch mal Fotos vom Ergebnis sehen! :paint:
Vergesst niemals, dass sich auch der stärkste Mann aufs Kreuz legen lässt. Diesen Fehler machte Gott, als er auf die Erde kam.

Art must be "A" work or its not art. Art won't shine your shoes, fuel your car, or feed your cat.
Therefore: ART HAS NO REASON TO EXIST, OTHER THAN THAT IT BE WELL MADE. - Stapleton Kearns
If you work to make excellent things your style will develop on its own. - Stape, again

Mein Personal Showroom: http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... 0&#a117960

momo_dee
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Okt 2009, 10:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von momo_dee » 7. Dez 2009, 18:15

Ja Bilder wären nicht schlecht. Übrigens gibt es zum Löscher durchpiecken bessere Alternativen als Nähmaschienen. Da gibts solche Teile ähnlich Pizzaschneider die haben statt dem Rad eins mit kleinen Spitzen, damit kannst du ganz locker die Linien langfahren und machst gleichmässig Löscher rein.
Wenn die Leinwand nach dem pinseln etwas labberig wird kannst du die mit den kleinen Holzkeilen nachspannen, sollten bei jeder guten Leinwand mit bei sein.

Benutzeravatar
Cherum
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 31. Mai 2006, 15:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Cherum » 7. Dez 2009, 19:26

bild wurde in eben dieser minute beendet. :D
hab bilder vom entstehungsprozess gemacht, gebt mir noch 10 minuten zum aussortieren und hoch laden und dann dürft ihr das ergebnis bestaunen^^

€: also die Grundlage war folgendes Bild von mir:
Bild
Weil ich mir die Farbübergänge aber nicht zugetraut hab, habe ich mich dafür entschieden das Bild einfach 3 farbig zu machen.
Davon ausgehend hab ich dann eine möglichst Farbsparende Druckervorlage erstellt und die auf 16 Blatt Papier ausgedruckt, das ganze zugeschnitten und horizontal zusammengeklebt, so dass ich am Ende noch vier Stücke zum durchpausen hatte:
Bild

Da hab ich dann wie gesagt auf der Rückseite die Linien mit Bleistift nachgezogen, die Rückseite auf die Leinwand gelegt und dann von vorne durchgepaust.

Die ganze Skizze auf der Leinwand sieht dann so aus:
Bild

Und dann gings halt ans ausmalen, die roten Flächen hab ich als erstes Freihand ausgemalt und dann anschließend die schwarzen Flächen drüber gemalt.
Bei den schwarzen Strahlen hab ich bei den Strichen mit Malerkrepp nachgeholfen dass die grade werden:
Bild

So und am Ende einfach das Malerkrepp abziehen und hoffen das es nicht drunter geflossen ist (ich würd empfehlen mit der Technik die Farbe garnicht zu verdünnen).

Und das Endergebnis Bild

momo_dee
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Okt 2009, 10:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von momo_dee » 7. Dez 2009, 21:11

Sieht doch recht gut aus. Das mit dem abkleben der Flächen ist bei dieser strukturierten Oberfläche des Keilrahmens schwierig, wegen der Gefahr des drunterlaufens der Farbe. Man tupft dann mit einem bestimmten Pinsel, denn dann kann nichts runterlaufen. Ist wie beim Schablonieren.
wenn du das nächste mal Farbverläufe machen willst, klebe alles ab was nicht diesen Farbverlauf bekommt. Da acryl ja nicht sooo schnell trocknet, kannst du unten die ausgangsfarbe auftragen, in der mitte eine zwischenfarbe und oben dann die endfarbe. Dann kannst du mit nem sauberen Pinsel die farben ineinandermischen.
so in etwa:
Bild

momo_dee
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Okt 2009, 10:13
Wohnort: Berlin

Beitrag von momo_dee » 7. Dez 2009, 21:26

Oder noch besser, benutze für sowas doch einfach ne Spritzpistole(airbrush) musst halt die Farbe dann etwas dünner einstellen.

Benutzeravatar
Sungravy
Artguy
Beiträge: 1006
Registriert: 15. Jun 2006, 10:45
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Sungravy » 9. Dez 2009, 13:44

ist doch ganz gut geworden.... :)
die figur erinnert mich irgendwie an M. Jordan......wahrscheinlich wegen der ohren. :)

Benutzeravatar
Cherum
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 31. Mai 2006, 15:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Cherum » 12. Dez 2009, 15:17

momo_dee hat geschrieben:wenn du das nächste mal Farbverläufe machen willst, klebe alles ab was nicht diesen Farbverlauf bekommt. Da acryl ja nicht sooo schnell trocknet, kannst du unten die ausgangsfarbe auftragen, in der mitte eine zwischenfarbe und oben dann die endfarbe. Dann kannst du mit nem sauberen Pinsel die farben ineinandermischen.
naja die Leinwand war schon sehr groß, da bräucht ich statt nem Pinsel wahrscheinlich eher so einen maler roller und da müsst ich auch ziemlich viel Farbe auftragen damit ich noch genug zum mischen hab.^^
Oder noch besser, benutze für sowas doch einfach ne Spritzpistole(airbrush) musst halt die Farbe dann etwas dünner einstellen.
Sowas hat halt auch net jeder daheim :)
ist doch ganz gut geworden.... Smile
jap find ich auch, wobei ich sagen muss dass die Farben keine so starke Leuchtkraft haben wie ichs hier teilweise schon gesehen hab, z.b. http://www.digitalartforum.de/forum/vie ... bcb#a73099
Aber wie gesagt, waren ja auch günstig :)

Benutzeravatar
Cherum
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 31. Mai 2006, 15:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Cherum » 11. Jan 2010, 21:31

Und weils beim ersten mal so schön, war hab ich noch zwei Bilder gemalt:
Bild
Diesmal auf kleinere Leinwände gemalt, nur 30 cm * 24 cm :)

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2778
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 11. Jan 2010, 22:13

Die gefallen mir. :)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
Cherum
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 31. Mai 2006, 15:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Cherum » 21. Jan 2010, 15:22

Und um das ganze komplett zu machen:
Meine Freundin hat sich auch ein großformatiges Wandbild gemalt:
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder