bewerbungsmappe aber null ahnung von digitaler kunst ;)

Antworten
libertine
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Okt 2012, 18:26

bewerbungsmappe aber null ahnung von digitaler kunst ;)

Beitrag von libertine » 4. Okt 2012, 18:36

hallo ihr lieben!
kurz gesagt, ich brauch eure hilfe!

die sache ist die, ich werd dieses semster anfangen medieninformatik zu studieren.
als nebenfach kann ich mich für mediengestaltung bewerben, brauch dazu aber natürlich eine mappe.
leider war die ganze geschichte relatuv kurzfristig und ich hab jetzt nicht mal mehr 2 wochen zeit um besagte mappe (15-20 arbeiten) anzufertigen.

das problem ist, ich hatte bis jetzt noch rein gar nichts mit digitaler kunst zu schaffen.
über die "normalen" arbeiten mach ich mir eigentlich keine sorgen, da hab ich einige sachen die ich verwenden kann und auch noch ein paar neue ideen, aber es sollen eben auch digitale werke dabei sein.

dass ich da jetzt in einer woche nicht zum totalen profi werde ist mir klar, aber vielleicht kann mir jemand ein paar tipps geben?!
ich weiss nämlich nicht mal wie und wo ich da anfangen soll...
seiten, mit tipps für einsteiger oder einfach so relativ einfach, aber wirkungsvolle methoden oder was auch immer!

ich bin wirklich für jede hilfe dankbar!

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 4. Okt 2012, 18:50

Als schnellüberlegter Tipp:

Da dir ja garantiert das Grafiktablet fehlt, würde ich an deiner Stelle paar alte Zeichnungen einscannen, die du nicht der Mappe beilegen willst und diese mit Vektor-Grafik digitalisieren. D.h. du kannst mit "Inkscape" (ist gratis) und deiner Mouse und Vektoren eine Zeichnung z.B. colorieren. Die Technik kann man auch sehr schnell lernen, da man eigentlich nur mit Flächen und Linien arbeitet und deren Einstellungsmöglichkeit selbsterklärend sind.

Um zu ordentliche Ergebnisse mit der 3D Grafik zu gelangen, braucht man schon etwas länger als die 2 Wochen. Aber auch hier gibt es eine OpenSourceSoftware namens Blender.

libertine
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Okt 2012, 18:26

Beitrag von libertine » 4. Okt 2012, 19:57

genau so was wollte ich hören! vielen, vielen dank!
werds mir gleich mal anschauen!

weitere vorschläge und tipps sind aber nach wie vor herzlich willkommen ;)

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2778
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 4. Okt 2012, 21:18

Falls du doch etwas mit 3D digital probieren möchtest, kannst du dir ja auch mal Sculptris anschauen. Das ist ein kostenloses 3D-Matschklumpen-Tool. :D

Ich habe das als ungeheuer intuitiv empfunden:
Sculptris
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

schindermichel
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2008, 16:15

Beitrag von schindermichel » 5. Okt 2012, 09:46

Hallo Libertine,

ich denke das Bemühen, in 2 Wochen in digitaler Technik mappentaugliche Ergebnisse zu bekommen muss scheitern: Im schlimmsten Fall ziehen schlechte digitale Arbeiten die ganze Mappe runter. Insbesondere, wenn du mit deinen analogen Arbeiten zufrieden bist musst du dich sehr kritisch hinterfragen ob das, was du digital zu Werke bringst, den Qualitätsstandard erreicht den du für richtig hältst.

Vergiss nicht dass "digitale Kunst" nur eine Technik ist, im Regelfall soll eine Mappe aber das gestalterische Talent des Bewerbes abbilden – dazu ist es grundsätzlich eher unwichtig welche Techniken zum Einsatz kommen.
Zudem ist die Auswahl an Arbeiten in einer Mappe ebenfalls sehr aussagekräftig: Auch das Auge und die Fähigkeit die Qualität eigener Arbeiten einschätzen zu können gibt Aufschluss über die Qualifikation eines Bewerbers. Und hier lauert eine große Gefahr, aus dem Bemühen heraus viele unterschiedliche Techniken zu zeigen, irgendeinen Quatsch mit in die Mappe zu legen, der da gar nicht reingehört und die Mappe insgesamt schlechter macht.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen dass du ohne jede Erfahrung oder Vorwissen auf dem Rechner in zwei Wochen, ein Niveau erreichst das deinen analogen Arbeiten gleichkommt und sich nicht auf den ersten Blick als "hat mal das Programm aufgemacht und etwas rumgespielt" entlarvt.

Falls du aber doch herumprobieren möchtest:

Ein "schnelles" 3D Programm, zudem Gratis ist
"SketchUp" 8Damit lassen sich sehr schnell auf "skizzenhaftem" Niveau 3D Szenen bauen.

Ein anderer Tipp um z.B. Bleitstift- oder Tuschzeichnungen via. Adobe Photoshop (Sorry, da gibt es sicher einfachere Mittel, aber da kenn ich mich nicht aus) einen digitalen Touch zu geben:
Einscannen: Zeichnung auf eine Extra Ebene legen, den Ebenenmodus auf "multiplizieren" stellen, und auf einer darunter liegenden Ebene mit Farbe malen – das ist schnell und kann auch schnell sehr gut aussehen. Mit Übung und Grafiktablett geht das natürlich leichter…

Viel Erfolg!!

Grüßle,
S

libertine
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Okt 2012, 18:26

Beitrag von libertine » 5. Okt 2012, 22:14

@aeyol:
matschklumpentool klingt ja schon mal gut :D:D
ne, aber im ernst, danke für den tipp, werds mir gleich mal anschauen!
schindermichel hat geschrieben:Hallo Libertine,

ich denke das Bemühen, in 2 Wochen in digitaler Technik mappentaugliche Ergebnisse zu bekommen muss scheitern: Im schlimmsten Fall ziehen schlechte digitale Arbeiten die ganze Mappe runter. Insbesondere, wenn du mit deinen analogen Arbeiten zufrieden bist musst du dich sehr kritisch hinterfragen ob das, was du digital zu Werke bringst, den Qualitätsstandard erreicht den du für richtig hältst.

Vergiss nicht dass "digitale Kunst" nur eine Technik ist, im Regelfall soll eine Mappe aber das gestalterische Talent des Bewerbes abbilden – dazu ist es grundsätzlich eher unwichtig welche Techniken zum Einsatz kommen.
Zudem ist die Auswahl an Arbeiten in einer Mappe ebenfalls sehr aussagekräftig: Auch das Auge und die Fähigkeit die Qualität eigener Arbeiten einschätzen zu können gibt Aufschluss über die Qualifikation eines Bewerbers. Und hier lauert eine große Gefahr, aus dem Bemühen heraus viele unterschiedliche Techniken zu zeigen, irgendeinen Quatsch mit in die Mappe zu legen, der da gar nicht reingehört und die Mappe insgesamt schlechter macht.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen dass du ohne jede Erfahrung oder Vorwissen auf dem Rechner in zwei Wochen, ein Niveau erreichst das deinen analogen Arbeiten gleichkommt und sich nicht auf den ersten Blick als "hat mal das Programm aufgemacht und etwas rumgespielt" entlarvt.

Falls du aber doch herumprobieren möchtest:

Ein "schnelles" 3D Programm, zudem Gratis ist
"SketchUp" 8Damit lassen sich sehr schnell auf "skizzenhaftem" Niveau 3D Szenen bauen.

Ein anderer Tipp um z.B. Bleitstift- oder Tuschzeichnungen via. Adobe Photoshop (Sorry, da gibt es sicher einfachere Mittel, aber da kenn ich mich nicht aus) einen digitalen Touch zu geben:
Einscannen: Zeichnung auf eine Extra Ebene legen, den Ebenenmodus auf "multiplizieren" stellen, und auf einer darunter liegenden Ebene mit Farbe malen – das ist schnell und kann auch schnell sehr gut aussehen. Mit Übung und Grafiktablett geht das natürlich leichter…

Viel Erfolg!!

Grüßle,
S

da hast du sicher recht, dass ich da in der kurzen zeit kein meisterwerk vollbringen werde, die sache ist nur, dass digitale arbeiten ausdrücklich verlangt sind. sonst hätte ich jetzt sicher nicht noch damit angefangen...
und danke auch dir für deine vorschläge! :)

Benutzeravatar
Pheenie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 26. Sep 2012, 00:12

Beitrag von Pheenie » 6. Okt 2012, 00:14

Hallo Libertine,

ich denke es ist nicht schlecht, deine Mappe vielfältig zu gestalten ;)
Wenn Photoshop dir für Wasserfarbenartiges oder Skizzen zu kompliziert ist, würde ich dir das gute http://al.chemy.org/download/ empfehlen ;)
Es ist ein freeware programm mit dem man schnell und einfach Shapes und schöne Effekte erstellen kann. Ich denke für einen Einstieg ist es nicht schlecht.
(es ist übrigens auch wunderbar für symmetrie-freunde, da es eine schöne spiegelfunktion hat, die während des zeichnens mitläuft ;) )

ich wünsche dir viel erfolg!

liebe grüße

Benutzeravatar
jacky
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 11. Dez 2012, 10:35

Beitrag von jacky » 11. Dez 2012, 10:54

coole idee!
watch it closely

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder