Tutorials für Hintergründe/Szenerien usw. gesucht

Antworten
Rastatui
Member
Beiträge: 83
Registriert: 14. Aug 2006, 12:01
Wohnort: Altdorf

Tutorials für Hintergründe/Szenerien usw. gesucht

Beitrag von Rastatui » 26. Mär 2013, 13:35

Hi,

ich bin auf der Suche nach Anleitungen für Hintergründe, dem erstellen von Szenerien usw.
Tutorials die sich mit dem Hauptobjekt, sei es eine Person, ein Objekt oder was sonst noch, beschäftigen gibt es ja in Masse, aber erst durch einen passenden Hintergrund wird aus dem ganzen wirklich ein spannendes Gesamtkonzept und bekommt richtig Tiefe.

Ich hatte schon immer probs mit Hintergründen und wenn, dann wars immer eher sehr sehr simpel... eben gerade so das es eben akzeptabel war oder bewusst einen Hintergrund unnötig machte (Wände z.B.). Zudem, als Grafiker und Retuscheur habe ich mich auch immer mehr mit dem Fokuspunkt eines Bildes als dem Drumherum beschäftigen müssen. Allerdings möchte ich meine Digital Paintings und Photomanipulationen etwas pushen und das heißt, passende und schöne Hintergründe zum Hauptobjekt erstellen. Ich weiß um Kompositionelle Regeln, perpektiven oder sonstwas, aber sobald es an Hintergründe geht wird es bei mir immer sehr "steif" und verkrampft.

Um es mal etwas zu beschreiben wie es bei meinen Digital Paintings oder Photomanipulationen abläuft. Ich habe eine Idee für ein Hauptmotiv, meist etwas Figürliches wie einen Menschen oder sonstiges. Ich erstelle bzw. konzipiere das Hauptobjekt und stehe dann wie der Ochse vor'm Berg weil mir nichts einfällt das als Hintergrund passen würde. Meist schuster ich dann irgendwie was zusammen, aber dadurch ist alles was mir dann einfällt etwas aufgesetzt und erzwungen. Oder aber das fehlende können wie man den Hintergrund zeichnet bzw. erstellt kommt in den Weg.
Klar, am anfang ist es nicht verkehrt Umgebungen zu malen, ein Landschaft, ein Gewölbe, eine Fabrikhalle etc. pp aber ich möchte auch etwas tiefer einsteigen, Komposition, Dramaturgie, Atmosphäre usw. einfach alles das ein Hauptmotiv in den gewünschten Fokus rückt.


Daher nun die Bitte an euch, habt ihr irgendwelche Tipps, tutorials (eng oder de) oder sonstige Hilfestellungen die einem bei dem erstellen von Hintergründen helfen können?

lg
Ras
[/img]

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 26. Mär 2013, 18:15

Ich glaube du gehst da von ner sehr komplizierten Seite dran obwohl es sich so verallgemeiner recht einfach anhört mit diesen `Tutorials für Hintergründe´. Was du brauchst wären einfach Studien von Landschaften, Gebäuden, Straßen etc.. Du hast anscheinend einfach noch keine Infromationen zu Backgrounds im Kopf, die du malerisch einsetzen kannst daher musst du einfach mal viele Studien machen.
Danach stellt sich halt die Frage wie du deinen Character oder sonstwas in Szene setzen willst.
Bei Fantasy zum Beispiel hat man gewöhnlich irgendwann sone Art Referenzabteilung im Hirn was so Standartbackgrounds angeht. Sowas wie Ruinen, Wald, Sumpf, Steppe, Gräber, Nebel, Burgen, Kriegsschauplätze und und und... Auf solchen Grundbegriffen baut man sich dann mehr oder weniger die Szenerie zu seinem Character auf.
Es kann auch relativ einfach sein wenn du jetzt z.B. einen Ritter hast der auf seinem Pferd sitzt und es bald zur Schlacht geht dann wäre sonen Kriegszeltplatz (kein plan wie das Wort jetzt dafür heißt ) logisch und nach der Schlacht wenn dein Character blutet oder glorreich rumjodelt würde halt vielleicht ein Lazarett, ein Schlachtfeld auf dem noch die verwundeten liegen oder sonstwas in die Richtugn passen.
Dann sollte dir halt auch immer klar sein das du alle Elemente die du im Background verwendest ganz gezielt dazu nutzen kannst deinen Character ins rechte Licht zu rücken. Da kannst du mit Farbe, Licht, Shapes und sonstwas arbeiten. Vor allem Kontraste sind dabei auch sehr wichtig..

Hier mal ein ganz simpler schwarz-weiß Kontrast. Dabei kann man ganz gezielt die duklen und hellen Flächen vom Hauptcharacter sowie vom Background dafür nutzen ein klares leserliches Bild zu schaffen. Hilft auch wenn man dabei in groben Flächen denkt.
Bild
Bild

Oder der Kontrast zwischen kalten und warmen Farben. Den kann man super einsetzen um Background vom Character zu trennen oder sonstwelche Bereiche in Kontrast zu setzen.
Bild

Und nicht vergessen, dass der Background für die Gesamstory deines Bildeswichtig ist. Was erzählt uns eine Geschichte von einem Glorreichen Heldentyp der in nem Kerker sitzt und was erzählt uns die Geschichte wenn er nackt über ein tolles Blumenwiesen-Environment hüpft?

Aber in erster Linie gehts einfach um Practice!

Rastatui
Member
Beiträge: 83
Registriert: 14. Aug 2006, 12:01
Wohnort: Altdorf

Beitrag von Rastatui » 27. Mär 2013, 08:32

Hey, erstmal fettes Dankeschön für deine ausführliche Antwort.
Ich habe definitiv noch keine Infos zu Backgrounds im Kopf, bzw. noch nicht die Notwendigen Skills das was ich mir Vorstelle in ein erkennbares und stimmiges Konzept zu packen. Wofür ich den Hintergrund nutzen kann und wie bedeutend er is, ist mir durchaus bewusst aber ich habe gemerkt das es an zwei punkten hapert, der technischen umsetzung, also dem Zeichnen bzw. zusammenstellen von hintergrundtypischen Objekten usw. sowie der unfähigkeit etwas ansprechendes und brauchbares zu generieren was nicht aufgesetzt oder gezwungen wird..
Allerdings liegt das wohl auch daran das mir dieses Grobe aufsetzen mit Flächen, Licht und Schatten nicht liegt... ich war immer mehr bei Details, aus gutem Grund bin ich zur Grafik und Retusche gegangen, all zu abstraktes liegt mir nachwievor nicht so ganz, in der Feinarbeit lag schon eher mein Interesse.

Aber mal anhand eines Beispieles, ne etwas frühere Skizze:

Bild

Das Hauptmotiv steht, ein Cyborg wird von einem Engel besucht ist das grobe Konzept.
Nun stell ich mir vor, ein geschwungener Korridor mit Stasiskapseln und Biomechanischen "Rippen" als Bögen, sehr dunkel, lichter bei den Kapseln uend aus der Ferne des Korridores, etwas Dunst sowie Feuchtigkeit... aber wo den Fokus setzen, was ist ein passende Größenverteilung damit nichts ablenkt, wie Detailreich is schon wieder too much usw.
Oder ein längliches Fenster, sehr futuristisch, auf Kopfhöhe, innen eine schmutzige Fabrik o.ä., außen ein modernes Utopia... doch abermals, wohin mit dem Fokus usw.
Ja sogar eine Erweiterung mit einem Wasserbecken, Der cyborg steht bis zur Unterkante im wasser, vielleicht davor und dahinter noch weitere Schläuche die ins Bild hängen, Unterwasser reichen, aber sonst nur Wasser und im Hintergrund... ja was, dunkelheit, aufgesetzter Farbverlauf, Wissenschaftler an Computern, nur Computer... also alles zwischen ich mogel mich um den Hintergrund herum, ich weiß nicht wie positionieren oder aber, das nervigste, ich kann's noch net zeichnen. irgendwie passt das nicht.

Es kommt mir irgendwie immer so vor wie ne Frau vor dem Ausgehen, man steht vor dem Schrank und kann sich nicht entscheiden was gut aussieht, was einem gefallt, was wie passt oder wie man es arrangieren sollte damit es betont.

Daher eben mein Gedanke ob es tutorials für Hintergründe und Szenerien gibt die sich nicht nur ellenlang auf das Hauptmotiv beschränken:D

Benutzeravatar
FastArt
Artbattle 08 - Gewinner
Artbattle 08 - Gewinner
Beiträge: 4042
Registriert: 9. Mär 2007, 15:57
Wohnort: Bochum

Beitrag von FastArt » 27. Mär 2013, 15:53

Es scheint mir immer mehr als ob du eine Art Phobie hast, dich einfach mal an einen Hintergrund zu wagen. Versuch doch mal dein Denken dazu etwas auszutricksen. Denk dir einfach mal du malst in den Hintergrund einen Abstrakten Character. Man sieht ja schon an den Details hinten am Cyborg das du ja doch schon Gefühl für Random-Zeugs hast. Scribbel einfach mal dumm herum und hab keine Angst davor was falsch zu machen und vor allem versuch in den Background auch genau soviel an Ideen und Arbeit reinzustecken wie in den Character. Erstmal zumindest. Kommt sicher auch irgendwann der Zeitpunkt ab dem du den Background gezielt grob lässt.

Ansonsten hol dir Inspiration im Netz. Es gibt so viele schöne Paintings, die einem zumindest für ne grobe Richtung sehr dienlich sein können. Notfalls malste halt mal irgendwas nach und änderst hier und da was. Aber in erster Linie solltest du dich einfach mal traun weil es ja an Ideen bei dir nicht zu fehlen scheint...

dadmad
Member
Beiträge: 73
Registriert: 10. Dez 2008, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von dadmad » 8. Apr 2013, 21:27

http://www.fengzhudesign.com/tutorials.htm

Umfangreiche Sammlung, klick dich einfach mal durch. Feng erklärt auch extrem viel in Sachen Komposition etc. Wenn ich mal ne Zeichenflaute hab, gug ich mir ein paar Videos von ihm an, lass mich quasi berieseln, dann kann ich garnicht anders als zum Stift greifen ^^

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]