Digital Art - Wie wird es so gut?

Antworten
Nikki_x3
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Aug 2013, 19:36

Digital Art - Wie wird es so gut?

Beitrag von Nikki_x3 » 18. Aug 2013, 19:48

Hallo,

ich zeichne schon recht lang digital, doch meistens nur schwarz/weiß, da ich die Farben nie so wundervoll hinbekomme wie sie in Speedpaintings auf YouTube zu sehen ist.
Ich habe schon tausende Videos analysiert, wie man mit den Ebenen umgehen muss und wie man Einstellungen am Pinsel ausführen kann, aber ich bekomme es einfach nicht hin. Meine Farben sehen immer so "plastisch" aus und nie so, wie in den Videos (hier als Beispiel):

http://www.youtube.com/watch?v=6a1EV5IDdSg

Dieses "reale/weiche" fehlt bei mir einfach. Ich habe schon öfters überlegt, an was es liegen kann, besondere Pinsel, an meinem Tablett/Stift? Aber mittlerweile bezweifle ich das irgendwo.

Deswegen wollte ich hier fragen, ob jemand ein ausführliches Video kennt, indem es gut erklärt wird oder ein gutes Buch.

Ich habe schon genug herumexperimentiert. Meistens bin ich dann nur verzweifelt und wütend, weil es einfach nicht klappt.

Ich möchte, dass meine Bilder endlich gute und lebendige Farbe bekommen und nicht so plastisch aussehen!

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2774
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 18. Aug 2013, 20:07

Zeig doch mal einen deiner Versuche, der dein Problem illustriert. Vielleicht ist das Problem doch so leicht zu lösen, dass du dafür nicht erst ein langes Video schauen, oder ein dickes Buch lesen brauchst. :)
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 19. Aug 2013, 00:53

Hi und Willkommen im Forum...

Ja, zeig mal deine Versuche.
Es wäre auch nicht schlecht zu wissen, was du eigentlich genau malen willst. Also welche Art von Bildern. Solche wie aus dem Video?
Wie alt bist du? Es kommt auch ein bißchen aufs Alter an. Das hat was mit der Lebenserfahrung zu tun und mit der geistigen Reife. Jemand der 25 ist, hat durch seine Lebenserfahrungen weit aus bessere Voraussetzungen um besser zu gestalten als ein(e) 18 Jährige(r), wenn davon ausgegangen wird, dass sie gleichlang dafür geübt haben und keine Wunderkinder sind. Die Lebenserfahrung wirkt sich z.B. positiv auf das Design, Proportionen sowie das Verständis für Licht und Materialen aus. Also immer viel erleben. Bei anderen Bereichen ist eher die Trainingsdauer/-intensität entscheidend... z.B. beim Abbilden/Abmalen, Perspektive oder Anatomie und natürlich der Umgang mit Tools, Techniken und Malmittel. Also immer schön üben. Und für die Ideen im Bild braucht man wohl Kreativität. Ich bin mir aber nicht sicher, ob man dazu gesegnet sein muss. Jedenfalls kann man sich inspirieren lassen.
Hast du auf traditionelle Weise schon viel gestaltet? Z.B. mit Acryl, Stiften oder anderen Malmittel?
Dieses "reale/weiche" fehlt bei mir einfach.
Ich habe das Video gesehen, aber ich weiß jetzt nicht, was du damit meinst. Ich finde die Malweise jetzt auch nicht unbedingt vorbildlich. Das ist eher eine Imitation von Spraydosen-Kunst mit total weichen Brushes. Das ist so ein typisches Bild, was mit Effekten zu beindrucken versucht.
Ich habe schon genug herumexperimentiert. Meistens bin ich dann nur verzweifelt und wütend, weil es einfach nicht klappt.
Ich glaube, du musst dazu auch wissen, was ein gutes Bild ausmacht und was nicht. Ich weiß nicht, ob du sowas auf Youtube findest.
Jedenfalls gehört die Notwendigkeit, dass Übergänge und Schattierungen weich sein müssen nicht zu dem, was ein Bild gut aussehen lässt. (Bezug auf dein Beispielvideo).

Nikki_x3
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Aug 2013, 19:36

Beitrag von Nikki_x3 » 19. Aug 2013, 09:36

Hast du auf traditionelle Weise schon viel gestaltet? Z.B. mit Acryl, Stiften oder anderen Malmittel?
Ja, mit Leinwand und Pinsel, so wie Bleistift, bin ich ziemlich gut vertraut, ich wollte mich dabei jedoch mehr auf Ölfarben konzentrieren.

In diese Richtung (Bild von der wundervollen Christiane Vleugels):

Bild

Zurück zum eigentlichen Thema:
Ich bezweifle, dass es etwas mit Lebenserfahrungen zu tun hat. Ein 18 Jähriger kann genauso gut sein wie ein 25 Jähriger. Ich denke, dass das Meiste davon damit zusammenhängt, wie man sich mit der Sache auseinandersetzt. Sehr viel üben, viel über Anatomie lernen - also einfach üben, üben, üben. Wenn man eine Leidenschaft entwickelt, kann man sich alles recht schnell aneignen bzw. sehr viele Informationen dafür sammeln die man dann über die Jahre hinweg weiterentwickelt und immer besser lernt. Ich bin kein Einsteiger in Kunst, ich befasse mich damit schon länger. Vorwiegend jedoch im Traditionellen Stil, denn wenn man den nicht kann, braucht man erst gar nicht mit Digital anfangen.
Ja, zeig mal deine Versuche.
Ich speichere diese Versuche selten, da sie schließlich nie meiner Vorstellung entsprechen.

Aber hier, (und nein, die Anatomie stimmt nicht und ja, es ist nichts weiter als ein Motiv, welches das ganze Zeigen sollte, es kommt mir auf die Farbe in diesem Beitrag an und nicht auf das Motiv) eine "Skizze":

Bild

Die Farben sind plastisch. Sie sind nicht tief/weich oder wie man es auch immer beschreiben möchte.

Und hier ein älteres Bild von Wadim Petunin, wie die Farben eig. aussehen sollten:

Bild

Ich hoffe, jenes verdeutlicht endlich was ich meine.

Nikki_x3
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Aug 2013, 19:36

Beitrag von Nikki_x3 » 19. Aug 2013, 10:17

Zeig doch auch deine traditionellen Werke um deinen Stand/Fortschritte besser sehen zu können. Anders ist es schwer zu helfen.
Meine traditionellen Werke haben doch nichts mit den Farben von Digital zutun. Was bringen dir diese, wenn ich nur wissen möchte, wie meine Farben nicht mehr so plastisch aussehen. Ich hätte hier nicht um Hilfe gefragt, wenn ich nicht schon genug studiert und herumexperiementiert hätte - Ohne zu einem guten Ergebnis zu kommen, das meine Farben besser aussehen lässt. Ich suche nach einem guten Buch, Tutorial oder jemand, der es mir erklären könnte, wie er vorgeht. Denn irgendwo muss ja mein Fehler, hinter den ich immer noch nicht gekommen bin, liegen.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 19. Aug 2013, 10:52

Meine traditionellen Werke haben doch nichts mit den Farben von Digital zutun. Was bringen dir diese, wenn ich nur wissen möchte, wie meine Farben nicht mehr so plastisch aussehen.
Naja, wenn ich mir Deine Skizze ansehe... die Farben sind Dein kleinstes Problem. ;)
Farbe kommt vom Licht. Bei Dir gibt's kein Licht. Und so wie bei Dir kein Licht "digital" gibt, könnte man darauf schliessen, dass es damit auch "analog" nicht besser aussieht.
Ich bezweifle, dass es etwas mit Lebenserfahrungen zu tun hat. Ein 18 Jähriger kann genauso gut sein wie ein 25 Jähriger.
Ja klar, und es gibt so viele 50järigen, die überhaupt nicht zeichnen können. :D
Sonst aber eher Quatch. Mit Erfahrung lernst Du zu "sehen". Einige lernen es halt schneller und andere gar nicht. Gewisse Zeit brauchen sie alle. Z.B. Du SIEHST einfach nicht, dass Dir das Licht fehlt und denkst, es liege an Farben. Irgendwann wirst Du es lernen besser zu sehen. ...oder auch nicht. :?

Thorsten
Member
Beiträge: 248
Registriert: 8. Jun 2007, 07:30
Wohnort: Neandertal

Beitrag von Thorsten » 19. Aug 2013, 11:14

Halleluja, Brother.

Bild

Nikki_x3
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Aug 2013, 19:36

Beitrag von Nikki_x3 » 19. Aug 2013, 11:35

Ja klar, und es gibt so viele 50järigen, die überhaupt nicht zeichnen können. Very Happy
Sonst aber eher Quatch. Mit Erfahrung lernst Du zu "sehen". Einige lernen es halt schneller und andere gar nicht. Gewisse Zeit brauchen sie alle. Z.B. Du SIEHST einfach nicht, dass Dir das Licht fehlt und denkst, es liege an Farben. Irgendwann wirst Du es lernen besser zu sehen. ...oder auch nicht. Confused
Wow, ich hätte nicht gedacht, dass in einem Künstlerportal, in dem es ja irgendwo um Helfen geht, da ja jeder versucht hier, irgendetwas zu erreichen, gleich so geantwortet wird. Wieso wird nicht nett geantwortet, wenn du den Fehler erkannt hast, sondern gleich so? Wieso gibt hier denn keiner Tipps oder wirklich Hilfe sondern sitzt nur auf seinem Thron und hackt rum? Wenn du meinen Fehler erkannt hast, kannst du es ja gleich genauer erläutern und kein "Du siehst es nicht. Jetzt warte doch noch ein paar Jahre, dann siehst du deinen Fehler... Oder auch nicht." Wirklich eine fantastische Hilfe.

Ich bezweifle auch, dass du mein Problem wirklich verstanden hast. Oder dein Ansatz war so gering, dass ich falsch verstanden habe, was du eig. sagen wolltest.
Zuletzt geändert von Nikki_x3 am 19. Aug 2013, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Maidith
Member
Beiträge: 122
Registriert: 4. Jul 2008, 11:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Maidith » 19. Aug 2013, 11:46

Naja, wenn ich mir Deine Skizze ansehe... die Farben sind Dein kleinstes Problem. Wink
Farbe kommt vom Licht. Bei Dir gibt's kein Licht. Und so wie bei Dir kein Licht "digital" gibt, könnte man darauf schliessen, dass es damit auch "analog" nicht besser aussieht.
Er will sagen, dass du dich nicht zuerst auf Farbe konzentrieren solltest, sondern auf Form.
Die Zeichnung ist das Grundgerüst jeden soliden Bildes. Wenn die Form und Tonwerte stimmen, wirkt das Bild überzeugend, selbst wenn die Farben skurril sind.
Und tatsächlich braucht es bei den Meisten ein paar Jahre Übung. Sei frustriert, aber mach weiter. :)

Nikki_x3
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Aug 2013, 19:36

Beitrag von Nikki_x3 » 19. Aug 2013, 11:59

Er will sagen, dass du dich nicht zuerst auf Farbe konzentrieren solltest, sondern auf Form.
Die Zeichnung ist das Grundgerüst jeden soliden Bildes. Wenn die Form und Tonwerte stimmen, wirkt das Bild überzeugend, selbst wenn die Farben skurril sind.
Und tatsächlich braucht es bei den Meisten ein paar Jahre Übung. Sei frustriert, aber mach weiter. Smile
Aber die Zeichnung war doch nur Nebensache. Ich hätte das Bild auch einfach abstufend blau einfärben können, um die Farben zu zeigen. Ich komm allein nicht weiter und deswegen habe ich hier ja um Hilfe gebeten.

Benutzeravatar
Maidith
Member
Beiträge: 122
Registriert: 4. Jul 2008, 11:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Maidith » 19. Aug 2013, 12:17

Aber die Zeichnung war doch nur Nebensache.
Sobald du mit der Skizze weitermachen willst wie in dem gezeigten Video, ist "die Zeichnung" KEINE Nebensache mehr.
"Zeichnung" bedeutet nicht nur Linien, sondern auch, mittels Tonwerten die Form zu modellieren und den Einfluss des Lichts auf die Form zu beschreiben.

Du sagst, du hast Erfahrung mit Schwarzweißbildern. Zeig doch mal davon welche, damit man sehen kannst, ob es vielleicht nicht doch an der Zeichnung liegen könnte.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 19. Aug 2013, 12:20

Wow, ich hätte nicht gedacht, dass in einem Künstlerportal, in dem es ja irgendwo um Helfen geht, da ja jeder versucht hier, irgendetwas zu erreichen, gleich so geantwortet wird. Wieso wird nicht nett geantwortet, wenn du den Fehler erkannt hast, sondern gleich so? Wieso gibt hier denn keiner Tipps oder wirklich Hilfe sondern sitzt nur auf seinem Thron und hackt rum? Wenn du meinen Fehler erkannt hast, kannst du es ja gleich genauer erläutern und kein "Du siehst es nicht. Jetzt warte doch noch ein paar Jahre, dann siehst du deinen Fehler... Oder auch nicht." Wirklich eine fantastische Hilfe.
Es tut mir leid, falls mein Komment als "gehacke" wahrgenommen wurde, war nicht so gemeint. :)
Ändert aber nichts an der Tatsache. Es ist nicht "ein Fehler" der zu "beheben" wäre um "grossartige" Bilder zu malen, es ist in Deinem Fall die fehlende Übung.
Aber die Zeichnung war doch nur Nebensache.
Das isses was ich meine. Das ist nämlich ziemlich umgekehrt. Wenn die Zeichnung nicht stimmt, kann man sich den Rest sparen. Hier ist einer von vielen Deinen Denkfehlern. ;)
Ich hätte das Bild auch einfach abstufend blau einfärben können, um die Farben zu zeigen.
Ja, so denkt man... ist aber nicht so einfach. Mach doch mal! So gut wie Du kannst und poste es mal. Dann gäbe es auch eine Besprechungsgrundlage. Was nutzt's von den anderen die Bilder anzuschauen, lass uns DEIN Fortschritt sehen. ;)

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 19. Aug 2013, 13:11

Hallo Nikki und Willkommen auch von mir im Forum!

Der Schlummi ist eigentlich ein ziemlich Schlauer (Profi), und wenn er Dir hier was schreibt, darfst Du davon ausgehen, daß es konstruktiv gemeint ist. Der Unterschied zwischen dem daf und anderen Plattformen im Web ist, daß wir hier sehr "straight forward" Kritik üben und man nicht soviel Honig ums Maul geschmiert bekommt wie in anderen Foren. Das fühlt sich dann manchmal etwas "unfreundlich" an, ist aber eigentlich eher effektiv. Probiere am besten, die Kommentare, die bisher hier kamen, einfach mal als "sachlich richtig" zu verstehen. (Wenn Du Dir unsicher bist, ob die Leute überhaupt wissen, wovon sie reden, schaue Dir ihre eigenen Arbeiten an - dann kannst du schon recht gut selbst abschätzen, inwieweit sie nur rumschwallen oder wirklich Ahnung haben. Und wenn jemand, der Ahnung hat, Dir Fragen beantwortet, statt lieber mit seinem Können Geld zu verdienen, dann kannste davon ausgehen, daß er einfach nur kurz und knapp Dir das Wichtigste sagt, anstatt die Zeit mit Höflichkeitsfloskeln zu verplempern. Sowas wie sinnlos rumschwafeln tue meist nur ich hier, weil ich zu faul zum Malen bin... :D )

Tatsächlich läßt sich anhand des einen Beispielbildes, das Du uns hier von Dir zeigst, praktisch nix sagen bezüglich Deiner gestellten Frage. Die Frage ist übrigens - dies nur zur Information - sogar falsch gestellt. Denn "plastisch" bedeutet, bezogen auf ein zweidimensionales Bild, eigentlich etwas positives: nämlich daß dort die Plastizität, die der Künstler in der Realität wahrnimmt, sehr gut auf eine zweidimensionale Ebene abstrahiert wurde. "plastisch" kommt von "Plastizität" - also einer bildhauerischen Qualität. Nicht etwa von "Plastikkunststoff" (dem Zeug, aus dem Einkaufstüten sind). Du meintest wohl eher "künstlich" im Gegensatz zu "natürlich/realistisch".
Bei Deiner Skizze fehlt est tatsächlich an Plastizität. Das, was z.B. Maidith mit "mittels Tonwerten die Form modellieren" beschrieb. Und das ist es auch, was Schlummi meinte, als er schrieb, daß Du "es einfach nicht siehst", als er vom zeichnen sprach. Die Zeichnung besteht nicht nur aus Umrißlinien, sondern aus vielen Hell-Dunkel-Abstufungen. Eine Linie ist nur ein grafisches Element, welches die Hell-Dunkel-Abstufungen in der Realität abstrahiert. Du hast ein schönes Speed-Painting-Video am Anfang gezeigt, das ich mir, rein zu Unterhaltungszwecken, mal in ganzer Länge reingepfiffen habe. Glaub mir: Als Anfängerin kannst Du von solchen Videos praktisch NICHTS lernen. Die Künstlerin, die da "speedpaintet" (der Ausdruck ist schon falsch, das Video ist einfach nur künstlich beschleunigt, eigentlich bedeutet Speedpainting etwas anderes), weiß bei jedem Arbeitsschritt, was sie tut und zeigt uns einfach nur eine Art "Trick", indem sie die Übung, die sie in tausenden Stunden sich angeeignet hat, hier schön eindrucksvoll demonstriert. Du kannst - glaube mir das einfach mal, bitte! - aus dem Video für Dich nichts lernen. Gar nichts.

Die Künstlerin dort kennt sich mit der weiblichen Anatomie aus, weiß, wie Muskeln sich wo am Körper bei einer bestimmten Lichtsituation abzeichnen, wo Knochen unter der Haut Spannung erzeugen, wie ein bestimmtes Streiflicht sich auf einem Gelenk verhält... und all dieses Wissen setzt sie ein, um erstmal eine funktionierende Zeichnung anzufertigen, die sie dann später mit ein paar Tricks koloriert (da erst kommt die Farbe zum Einsatz, vorher nur Hell-Dunkel-Werte). Und mit ein paar schnellen Korrekturen könnte sie aus diesem Waaser-Haare-Bild auch ein Feuer-Haare-Bild machen mit komplett anderen Farben... Welche Farben sie da einsetzt - das ist reine Erfahrungssache, sie hat sicherlich schon Hunderte solcher Fantasy-Babes gemalt und jedes ist farbig anders - weil die Frau mal im Wald steht und mal bei Mondlicht auf einer Brücke und mal bei gleißender Sonne in der Wüste und... Jedesmal sind da die Farben komplett anders, aber das ist egal, solange man weiß, wie sich Licht prinzipiell auf der Haut verhält.

Um dieses Verhaltensprinzip zu erlernen, fängst Du am besten schwarz-weiß, oder zumindest monochrom (nur eine Farbe) an, eben, um mehr Gespür für die Plastizität, d.h. die Volumina von Körpern, zu bekommen. Wenn ich mir Deine Beispielskizze anschaue, würde ich z.B. als Rat, wie Du möglichst schnell in der Richtung der Speedpainting-Künstlerin "vorankommen" kannst, sagen: Nimm Dir eine Gipskugel, und zeichne die bei zehn verschiedenen Lichtsituationen ab. Dann nimm zwei Gipskugeln, lege die nebeneinander, und wiederhole die Übung. Dann mit drei Gipskugeln. Und dann such Dir einen Gipsabdruck einer Hand oder eines Gesichts, und wiederhole die Übung. Wenn Du diesem Rat gefolgt bist, hast Du am Ende 40 Zeichnungen und weißt eine ganze Menge mehr darüber, wie Licht sich auf runden Oberflächen verhält. Einfach, indem Du vierzig Mal gezwungen warst, genau hinzugucken (und nachzuvollziehen), wo es hell und wo es dunkel ist. Du siehst dann mehr - in dem Sinne, wie Schlummi es meinte - als vorher. Denn auch Sehen muß halt geübt werden.
Welche Farben Hell und Dunkel dann haben - das hängt allein schon von der Farbe der Lichtquelle ab. Die gleiche Frau, einmal von einem Polizei-Blaulicht und einmal von der untergehenden Sonne angestrahlt, zeigt im Bild komplett andere Farben.

Also: Deine Frage danach, wie man Farben so wundervoll hinbekommt, ist schon falsch gestellt, weil Du eben - mangels Erfahrung - Dein Problem an der verkehrten Stelle vermutest. Damit hier die Leute Dir besser helfen können, müßten sie aber noch genauer wissen, wo genau Du Deine Denkfehler machst. Und damit sie dies wissen können, müßtest Du mehr als nur eine solche kleine Skizze von Dir zeigen. Du brauchst Dich nicht zu schämen, daß Deine bisherigen Versuche nicht geklappt haben: das ist ja in dem Moment klar, wo Du hier Deine Frage stellst. Warum sie aber nicht geklappt haben, das gemeinsam herauszufinden wird nur hinhauen, wenn wir die mißglückten Versuche zu sehen bekommen.
Und sei dessen nochmal versichert: Alle, die hier bisher angworteten, ob aeyol, JanSolo, Backslapper, Maidith oder Schlummi, wissen, wovon sie reden und haben es nicht nötig, sich irgendwie über andere Leute zu erheben und auf deren Kosten zu profilieren. Tue Dir selbst einen Gefallen und gehe davon aus, daß sie Dich nicht angreifen, sondern Dir helfen wollen.
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 19. Aug 2013, 13:23

Hi Nikki_x3 ...

Es hilft dir wirklich nicht viel, wenn du dir als Laie eine Problemursache einredest und genau dazu von den Profis eine Lösung haben willst. Lass doch die Profis selbst mal die Sache analysieren. Vielleicht sagen die, dass das gar nicht das große Problem ist, sondern dass das wichtigere Problem woanders steckt.
Die Farben sind plastisch.
Ich weiß immernoch nicht, was damit gemeint ist. Das einzige, was ich erkenne ist, dass du ein weichen Brush benutzt hast und noch nicht die Farben eingesetzt hast, die deine Vorbilder verwendet haben.

Wir wollen dir ja helfen. Ich würde vorschlagen, dass du uns ein kleines Stillleben von einen Apfel auf einen einfachen Untergrund/Hintergrund malst, der so beleuchtet ist, dass er ein Schlagschatten wirft. An dieser Übung können wir erkennen, wo deine Probleme in der Digitalen Malerei eigentlich liegen. Wir geben dir dann Verbesserungsvorschläge und bestimmt malt dann auch jemand ein Overpaint, wenn das nötig ist. Deine Scene mit der Frau ist viel zu komplex, so dass du gar nicht gezielt üben kannst und wir nicht gezielt die "Farben" und deine Malweise analysieren können. So wurde jetzt schon von dir selber und von anderen die Anatomie angekreidet, obwohl du ja erstmal mit der digitalen Malweise zurecht kommen willst.
Bis jetzt haben wir ja nur paar wenige Blautöne gesehen.

Nikki_x3
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Aug 2013, 19:36

Beitrag von Nikki_x3 » 19. Aug 2013, 21:22

Danke für die vielen Antworten!

Da ich das Problem nun weiß und meine eigene, blöde Einstellung dazu erkannt habe, kann ich ja jetzt daran arbeiten und üben. Ich werde mir den Thread speichern, um immer wieder darauf zurückgreifen zu können und versuch weiter am Ball zu bleiben.

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 20. Aug 2013, 12:03

Ohhhh... ihr alle seid so höfflich... jetzt komme ich mir wie so ein giftspuckender Rumhacker vor... ich muss weiter an meine sozialen Kompetenz arbeiten. :oops:

Ich fürchte der gute Nikki_x3 jetzt meinetwegen nie wieder kommt... da er im Gram weggegangen ist. Jesus sagt ich komme dafür in die Hölle... Dabei habe ich mich bemüht weder ein Gipskugel noch nen Stilleben zu erwähnen um ihn nicht zu überfordern... shame on me.

Chinasky
Artguy
Beiträge: 3601
Registriert: 29. Mai 2006, 10:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Chinasky » 20. Aug 2013, 13:55

Der gute Nikki ist weiblich. Shame on you, Inkarnation sozialer Inkompetenz! :twisted:
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 20. Aug 2013, 14:49

Ah, endlich geht mein Upload zum Server wieder. Sonst hätte ich schon viel früher den invertierten Text von Schlummi geuploaded

Strg + I

Bild

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 20. Aug 2013, 18:54

Chinasky hat geschrieben:Der gute Nikki ist weiblich. Shame on you, Inkarnation sozialer Inkompetenz! :twisted:
damn... *vorschamimbodenversink* jetzt wird sie wohl niemals mit nem Illustrator ausgehen... i'm sorry Jungs... :cry:

@JanSOLO
Das ist sehr unföfflich von Dir! Über sozial inkompetente Menschen machen sich gut erzogene deutsche Jungs nicht lüstig. Nein, das tun sie nicht. Jesus meint das auch so. :|

Nikki_x3
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Aug 2013, 19:36

Beitrag von Nikki_x3 » 20. Aug 2013, 20:15

Ich fürchte der gute Nikki_x3 jetzt meinetwegen nie wieder kommt..
Wer hat das behauptet? Nur weil ich ein Danke geschrieben habe?

Benutzeravatar
schlummi
Artguy
Beiträge: 1438
Registriert: 2. Sep 2008, 18:55
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von schlummi » 20. Aug 2013, 23:45

Nikki_x3 hat geschrieben:
Ich fürchte der gute Nikki_x3 jetzt meinetwegen nie wieder kommt..
Wer hat das behauptet? Nur weil ich ein Danke geschrieben habe?
Ach, Quatsch... hat mit Danke nix zu tun. Nur weil Du in den nächsten 30 min uns nicht voll mit Deinen Skizzen zugepostet hast, dachte ich, Du würdest uns nicht mehr mögen. Und zwar meinetwegen. Freut mich, dass es dem nicht so ist und jetzt ein herzliches Willkommen auch von mir! :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder