Fragen an die 3D Artists

Antworten

Weniger als 5 Werktage
3
23%
1-2 Wochen
5
38%
3-4 Wochen
3
23%
1-2 Monate
2
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 13

Benutzeravatar
JackTheHack
Member
Beiträge: 67
Registriert: 14. Mai 2008, 14:06
Kontaktdaten:

Fragen an die 3D Artists

Beitrag von JackTheHack » 26. Sep 2014, 13:15

Hallo,

ich habe eine vielleicht etwas ungewöhnliche Frage und hoffe, dass die erfahrenen 3D Artists hier im Forum dazu vielleicht was sagen können.

Zum Hintergrund: Ich arbeite gerade ein Konzept aus für das ich eine konkrete Kosten/Zeit Kalkulation aufstellen muss, und zwar für jeden einzelnen Bereich. Das fällt mir für den eigenen Bereich recht leicht, allerdings sind meine 3D Erfahrungen noch nicht so stark ausgeprägt, als das ich diese Fragen für den 3D Bereich konkret beantworten kann.

Aus diesem Grunde stelle ich die Fragen hier, in der Hoffnung möglichst viele Antworten zu bekommen.

Die Frage die meine Kalkulationen sehr vereinfachen aber durchaus als Grundlage genügt:

- Wie lange würdet ihr für das Modell einer vollmöblierten und texturierten Wohnung benötigen, gesetz dem Fall ihr würdet Pläne und Vorlagen von einem 2D Artist erhalten und wenn ihr Vollzeit dran arbeiten müsstet (8h am Tag) ?

- Wenn ihr dafür bezahlt werden würdet, wieviel wäre euch diese Arbeit wert bzw. was würdet ihr für eine solche Arbeit verlangen?


Ich bin mir darüber im klaren, dass pauschal diese Fragen nicht zu beantworten ist, jeder arbeitet unterschiedlich schnell bzw. langsam und jeder hat seinen eigenen Anspruch was die Bezahlung anbelangt. Aus diesem Grunde bitte ich nicht darum mir jetzt Kostenvoranschläge einzureichen sondern erstmal "nur" um eine grobe Einschätzung eurerseits damit ich eine konkrete Vorstellung präsentieren kann ;)

Ich hoffe ihr zeigt Verständnis für meine Frage und ich freue mich über eure Antworten.

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1517
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 27. Sep 2014, 03:22

Außerdem unterschlägst du, wie detailreich das Model sein soll und wie voll bzw. "bewohnt" die Räume sind. Ist das eine Wohnung, in der du jedes Buch und den Drucker so modellieren musst, dass es Vollscreen realistisch aussieht? Gibt es Wäschekörbe, Schädelmodelle, Bongos bzw. andere Sachen, die nicht zur typischen Architekturvisualisierung gehören?

Für so eine typische Architekturvisualisierung, d.h. Tisch, Bett, Fernseher, Tapete mit Wandtattoo, Laminat würde ich drei Tage beanschlagen. Feedback wird am vierten umgesetzt.
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

Benutzeravatar
JackTheHack
Member
Beiträge: 67
Registriert: 14. Mai 2008, 14:06
Kontaktdaten:

Beitrag von JackTheHack » 27. Sep 2014, 12:09

Danke für den Hinweis Kobar. Es soll sich dabei um eine typische Architekturvisualisierung handeln, also nach "Blaupause" mit Basic Möbeln ohne individuelle "Anschaffungen"

Benutzeravatar
Kobar
Artguy
Beiträge: 1517
Registriert: 2. Feb 2008, 21:07
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Kobar » 22. Okt 2014, 20:01

Haste den Auftrag bekommen? Und wenn ja, wie lange hat's denn nun gedauert?
"Ratschläge erhalten sie von Mikes Großvater, der aus dem Jenseits per Hologramm mit ihnen kommuniziert."

schindermichel
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2008, 16:15

Beitrag von schindermichel » 28. Okt 2014, 11:33

Hi,

vorneweg, ich bin kein 3D Artist, mich haben aber die Antworten interessiert.
Ich habe 1-2 Wochen angekreuzt, aber ohne Hintergrundwissen eher gefühlt, als gewisst.

Wie Kobar schon sagt, die Angabe "Wohnung" ist ohne Details nicht viel wert (Frag mal den Bauunternehmer was ein "Haus" kostet):
Größe (qm)
Anzahl Zimmer
Besonderheiten (Mansarden, Balkone, Wintergärten, Dachschrägen, gauben, Treppen/Ebenen, etc)
Möblierung
Detailgrad
Jedes Detail kann große Unterschiede ausmachen. (Steter Begleiter in der Selbständigkeit ist die Penetranz, mit der man Anfragern auf die Nerven gehen muss um mehr Informationen zu bekommen auf deren Grundlage man Preise kalkulieren kann ohne dabei Kaffeesatzleserei betreiben zu müssen)


Das ist für dich wahrscheinlich nicht viel wert, aber in SketchUp würde ich für eine mittlere Wohnung (Eine Ebene, ca 3-5 Zimmer, Rückgriff auf Möbel aus dem Google Ware-House) nicht mehr als drei Tage veranschlagen, eher weniger (1?) da Sketchup ja kaum Details, kein Licht und eigentlich auch sonst nix was Zeit kostet zulässt...

Der Preis so einer Arbeit lässt sich doch sehr gut per Stundensatz berechnen: Wenn du halbwegs einschätzen kannst, wie lange sowas üblicherweise dauern darf, multiplizierst du die Stunden mit deinem Stundensatz – am Ende hast du eine Summe.

schindermichel
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 17. Mär 2008, 16:15

Beitrag von schindermichel » 28. Okt 2014, 11:34

Ui, das ist ja schon so alt, hab ich gar net gesehen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder