welches ist das richtige Programm für mich?

Antworten
Asyra
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 8. Mär 2014, 17:38

welches ist das richtige Programm für mich?

Beitrag von Asyra » 8. Nov 2014, 22:02

hallo Leute :)

ich muss für die Uni ein Animationsvideo machen. (das Programm, 2D oder 3D ist freigestellt)
Mein Ziel ist ein Video zum Thema Evolution zu machen. Es soll im "Motion Graphic" Stil sein (2D), also die gezeigten Dinge auf einfache Weise darstellen. Dabei möchte ich nur die Grundformen Kreis, Dreieck und Viereck nutzen und diese dann zu Lebewesen zusammenstellen, die sich dann wieder in andere Lebewesen "morphen" pzw neu zusammensetzen.

optisch soll das etwa so wirken (nur eben mit kreis,dreieck und viereck als Hilfsmittel)

https://www.youtube.com/watch?v=__zB80Saglk

FRAGE: welches Programm wäre dafür am besten geeignet? (habe bisher 0 Erfahrung mit Animation aber genug Zeit um es zu lernen (3 Monate etwa bis der Film an sich fertig sein soll)
Wenn möglich möchte ich nicht mit zu komplizierten Programmen starten. (uns wurde Cinema 4D vorgestellt aber es scheint als wäre das eher für 3D ausgelegt) Kennt jemand ein Programm das sich besser eignet und an das man umsonst bzw günstig rankommt? Die einzigen 2D Animationen die ich in Bezug auf Cinema 4D finde sind etwa 8 Sekunden lange "Templates".
Meine Animation würd aber sicherlich länger gehen (schätze auf 2-3 Minuten)

Cinema 4D
Adobe After Effects
Blender
...
... ?


bin für jede Hilfe, Rat, Tutorial sehr dankbar :D

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 8. Nov 2014, 22:50

Du brauchst da auf jeden Fall ein Programm, was Keyframe Animationen kann.
Im 2D Bereich gibt es das sicherlich auch. Ich selber habe in Sachen Animationen nur Erfahrungen mit Blender.
Wie du dich vorab vielleicht schon informiert hast, ist das ein 3D Animationsprogramm. Ich würde das für deinen Zweck nehmen, aber nur weil ich damit Erfahrung habe und nicht erst ein neues Programm in der kurzen Zeit, die du hast, lernen kann. Ich weiß dann aber, dass mein 3D Animationstool suboptimal für 2D Animation ist. Nicht umsonst gibt es in dem Bereich auch tools. Das Problem bei den 3D Animationsprogrammen ist die 3te Dimension, die technisch komplexere Animationssysteme verlangt, die bei einer 2D Fläche gar nicht nötig wären. Auch was 2D Flächenverformung angeht ist ein 2D Programm klar im Vorteil, eben weil ein 3D Tool auf 3D Körperverforumg optimiert ist.

Aber dein größeres Problem ist deine verfügbare Zeit! Drei Monate für 2-3 Minuten sind nichts! Das ist vielleicht zu schaffen, wenn du dich schon mit dem Programm auskennst, aber selbst dann ist es schwierig. Ein halbes Jahr braucht man mindestens Erfahrung mit Animationsprogrammen, damit einen wenigsten einigermaßen vernünftige Problemlösungen einfallen, wenn man an Problemstellen kommt. Man muss nämlich bei sowas vorallem wissen, wie man Probleme wie lösen kann. Das braucht Erfahrung.

Hast du dir das selber ausgedacht mit der 2D Animimation als Aufgabe?
Kannst du das auch als Auftrag herausgeben? Kostet besimmt ein 1000er oder mehr, wenn du jemanden findest, der die Aufgabe schnell erledigen kann. Ich würde mir die Aufgabe in 3 Monaten zwar zutrauen, aber nicht als Auftrag.

Asyra
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 8. Mär 2014, 17:38

Beitrag von Asyra » 8. Nov 2014, 23:27

najaaaaaa^^ das mit dem 2D war meine Idee. Ich könnte auch einfach ein paar 3D Gegenstände in Cinema 4D klatschen und diese etwas tun lassen, was der Aufgabe gerecht wird und mir schnell meine Credits bringt.
Ich möchte aber in Zukunft ja in Richtung Animation/Digital Art gehen und habe mir daher wohl bewusst etwas schweres ausgesucht (ohne Herrausvorderung macht es weniger Spaß) und je schwieriger es ist, umso mehr lernt man ja dabei oder?

Es bei einem anderen in Auftrag zu geben wäre Betrug und sie würden mich vllt sogar von der Uni schmeißen^^ Außerdem lerne ich ja so nichts.

also du meinst für meine Zwecke wäre ein 2D Programm besser geeignet. hmm
wäre denn etwas wie das Video in dem Link oben mit Blender machbar?

Frame by Frame wäre ziemlich anstrengend und dafür würde ich dann auch einen "unsauberen stil" verwenden bzw nur skizzenhaft zeichnen.

die andere Animationsart die ich kenne ist es ein Bild zu machen und dann dem Programm zu sagen "der arm soll sich von zeitpunkt x zu y nach oben bewegen"
..das wäre Flash animation oder?

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 9. Nov 2014, 00:19

und je schwieriger es ist, umso mehr lernt man ja dabei oder?
Nein, man lernt nur viel, wenn man auch verstehen kann, was man falsch gemacht hat. An zu komplizierten Dingen verzweifelt man und man versteht gar nichts. Wenn du noch in der Lage bist, deine Fehler analysieren zu können, dann lernste auch.
wäre denn etwas wie das Video in dem Link oben mit Blender machbar?
Klar, aber auch mit anderer 3D Software ... eben nur suboptimal.
die andere Animationsart die ich kenne ist es ein Bild zu machen und dann dem Programm zu sagen "der arm soll sich von zeitpunkt x zu y nach oben bewegen"
..das wäre Flash animation oder?
Das nennt sich eben Keyframe Animation. Das sollte jedes gute 2D Animationsprogramm mittlerweise beherschen. Auch in der 3D Grafik animiert man mit Keyframes.

Benutzeravatar
aeyol
Artguy
Beiträge: 2677
Registriert: 29. Mai 2006, 06:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von aeyol » 9. Nov 2014, 13:20

Hm, meinst du als Alternative zur Keyframe Animation evtl die "Motion Tweens"?

Kannst dir ja mal Synfig anschauen, wenn du es wirklich in 2d machen möchtest: http://www.synfig.org/cms/
Da gibt es zwar glaube ich keine Tweens wie in Flash, aber "waypoint interpolation" oder Animation, die sich an Pfaden orientiert.
Siehe http://wiki.synfig.org/wiki/Doc:Ball_Bounce
Wenn ich kein Frosch wär´, könnten Vögel fliegen.

Benutzeravatar
kreativpictures
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 12. Dez 2014, 18:36
Kontaktdaten:

Beitrag von kreativpictures » 13. Dez 2014, 12:30

In Photoshop kann man auch animieren

Whiteman
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 5. Mär 2014, 10:30

Beitrag von Whiteman » 16. Dez 2014, 10:29

Mit welchem Programm hast du dein Video jetzt gemacht und kann man sich das irgendwo anschauen?

vanderhorst
Senior Member
Beiträge: 312
Registriert: 20. Dez 2011, 21:06

Beitrag von vanderhorst » 16. Dez 2014, 12:26

Asyra

Habe mir dein Videobeispiel bis zur Hälfte angesehen und Blender ist meiner Meinung nach eine gute Lösung.

Alle darin gezeigte Bewegungen sind sehr gut mit Blender realisierbar, auch der Look würde sich in cycles mit ein bischen compositing machen lassen.

Aber es ist mit Sicherheit nicht einfach in der Zeit und du solltest auf jeden Fall ein fertiges Storyboard haben mit allen darin vorkommenden Looks und bewegungen (beschreibungen).
Damit kann du gezielt fragen wie man etwas macht und du kann gleich die Farben,und Formen übernehmen.

Wie Jansolo schon sagte sind 3 Monate nix ausser du kennst dich mit dem Programm aus und hast eine fertige Story MIT STORYBOARD.

hier ist mal ne gute Anlaufstelle
http://blenderartists.org/forum/showthr ... in-Blender

Viel glück

Whiteman

Noch hat er Zeit

Asyra
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 8. Mär 2014, 17:38

Beitrag von Asyra » 19. Feb 2015, 20:36

Whiteman hat geschrieben:Mit welchem Programm hast du dein Video jetzt gemacht und kann man sich das irgendwo anschauen?
habe Cinema 4d benutzt da wir das dank Studentenversion erstmal kostenlos bekommen haben. Leider kann ich das Video genau aus dem Grund nicht hochladen ... "Studentenversion jede Art von kommerzieller Nutzung ist untersagt bis sie eine eigene Lizenz erwerben..blabla"

Wobei für mich kommerziell heißt, dass man damit Geld macht. Wenn ich das Video auf Youtube hochlade bekomme ich ja kein Geld dafür.. würde es ja einfach deaktivieren können sobald ihr es gesehn habt :wink:

achja und als wir bei der Endpräsentation waren hieß es auf einmal "naja bis 31.3. habt ihr ja noch zeit" ... was gut ist, da die letzte Scene noch nicht fertig ist (ist aber niemandem aufgefallen hehe)

Asyra
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 8. Mär 2014, 17:38

Beitrag von Asyra » 27. Mär 2015, 17:40

Whiteman hat geschrieben:Mit welchem Programm hast du dein Video jetzt gemacht und kann man sich das irgendwo anschauen?
Ich habe letztendlich Cinema 4d benutzt, wenn ich schon den Vorteil einer Studentenlizenz bekomme muss ichs auch ausnutzen :) Das Programm scheint sehr vielseitig zu sein (habe bisher nur an der Oberfläche gekratzt)

Habe das Video jetzt bei Youtube hochgeladen mit der Option "nicht gelistet" dh. nur wer diesen Link hat, kann es ansehen. Da ich bei der gewählten Hintergrundmusik nicht mehr 100% sicher bin, ob ich sie überhaupt verwenden darf, schaut es euch lieber schnell an bevor es evtl. gemutet wird^^

https://youtu.be/SgFIpDuk5-w

Bin nicht sicher was da an Arbeitszeit drinsteckt.. habe etwa 7 Tage ernsthaft dran gesessen.. und von gestern zu heute nochmal ein paar Stunden ;) Es sieht nicht nach viel aus aber stolz bin ich trotzdem ein bisschen, da ich vorher ja NULL Ahnung von Animation hatte.
Das Video ist als Loop gedacht, also fließender Übergang vom Ende zum Anfang.

babbel
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 7. Apr 2015, 14:19

Beitrag von babbel » 7. Apr 2015, 14:29


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder