Software für Illustration und Comic

Antworten
garciiia
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Sep 2015, 16:35

Software für Illustration und Comic

Beitrag von garciiia » 4. Sep 2015, 17:20

Moin,

Ich bin Comic- und Animationszeichner, arbeite jedoch größtenteils traditionell: Papier, Tinte, Pinsel, Federn, Copic-Marker und für Animationen eben auch mit TVPaint.

Da ich meine Ausbildung in der Akademie beendet habe, möchte ich nun meine Möglichkeiten daheim zu arbeiten verbessern. Mir fehlt dafür leider noch das richtige Programm und für meine traditionellen Methoden der Platz. Ich bin sehr erfahren mit Photoshop CS6, kann mir jedoch keine der Lizenzen aktuell leisten, da die mit dem Umstieg auf CC sehr viel teurer geworden sind. CS5 gefällt mir eher weniger, mit CS2 und CS4 habe ich auch in der Vergangenheit viel gearbeitet.

Die aktuelle Version Photoshop CC ist nichts für mich, da mir das Abo-Modell absolut nicht zusagt. Nun habe ich mir einige Programme wie Sketchbook Pro angeschaut; habe jedoch noch nicht vollends verstanden welche Funktionien mir zur Verfügung stehen.

Der Großteil der Tutorials im Internet, bzw. die meisten Zeichner allgemein, nutzen eben Photoshop. Gibt es eine anständige Alternative wenn es nur um das Illustrieren und Zeichnen mit einem Grafiktablett geht? Mir gleich ob simple Freeware oder anständige Software für ein paar Euro. Es gibt da so viel, und ich versuche mich schon seit Tagen durchzuwühlen, was für meine Zwecke optimal wäre. GIMP ist mir auch ein Begriff, empfand es aber immer als zu Umfangreich und es wirkte immer für mich wie Photoshop in komisch.

Ich möchte größtenteils so arbeiten wie bisher auch traditionell, nur eben digital.
Also kein Painting, sondern Outlines zeichnen und manuell colorieren oder eben Raster verwenden.

Panels mache ich auch manuell, da benötige ich keine Tools oder Plugins.

Gibt es derzeit Möglichkeiten günstig an eine Photoshop Version zu kommen die ohne die Cloud funktioniert?

Thorsten
Member
Beiträge: 238
Registriert: 8. Jun 2007, 07:30
Wohnort: Neandertal

Beitrag von Thorsten » 4. Sep 2015, 20:15

Adobe achtet sehr darauf, dass man nicht mehr an ältere Software - womöglich sogar preisgünstig - kommen kann, von da her sind die Chancen wohl gering.

Was mich an Deinen Ausführungen stutzig macht: SketchBook Pro ist das überschaubarste Malprogramm, das mir je untergekommen ist. Entschuldige die Frage, aber bist Du sicher, dass Du Dir die erforderliche Zeit für Dir fremde Software nimmst?

Ansonsten fielen mir noch folgende Alternativen ein:
In Sachen freier Software dürfte Krita das Malprogramm schlechthin sein.
Für Comiczeichner ist vielleicht Clip Studio Paint (a.k.a. Manga Studio, a.k.a. Comic Studio) die erste Wahl.
Und da wäre auch noch Painter, der inzwischen bedienungstechnisch Photoshop recht ähnlich geworden ist, und sich auf das emulieren traditioneller Techniken spezialisiert hat.

Alle diese Programme haben ihre eigenen Vorzüge - je nach Gewichtung nicht weniger als Photoshop. Aber sie sind kein Photoshop, wollen es auch gar nicht sein.

Ich selbst bin übrigens an dem Punkt angelangt, an dem ich mich frage, ob es heute noch sinnvoll ist auch nur einen Cent für Software auszugeben, die nicht auch für Linux angeboten wird.

garciiia
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Sep 2015, 16:35

Beitrag von garciiia » 4. Sep 2015, 21:57

Bei Sketchbook war das Problem bei mir dass mir nicht ersichtlich war, auf der Seite, was genau für Funktionen die Software hat. Also im Vergleich zu der bezahlten Version.

Habe es mir eben heruntergeladen und bemerkt dass es als Freeware nichts taugt, da ich keine so keine Layer habe. Finde es jedoch super übersichtlich und gut zu bedienen, nur leider wieder mit Abo - dafür aber preiswert.

Die von dir genannten Programme werde ich mir dann nochmal anschauen. Mir Photoshop zu kaufen mit all den Funktionen die ich dann eigentlich gar nicht benutze, wäre auch übertrieben wie ich finde. Vor Allem wenn es dann so gut reduzierte Alternativen gibt. Man muss sie eben nur kennen :D

Benutzeravatar
JanSOLO
Senior Member
Beiträge: 829
Registriert: 6. Dez 2007, 18:22
Wohnort: Suhl (Heimat) - Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von JanSOLO » 6. Sep 2015, 03:01

Hi garciiia

Schau dir einmal das Programm "Paint tool Sai" an. Das kostet nicht viel und bietet Alles, was man zum digitalen Zeichnen braucht. Das Programm wird hauptsächlich von Manga Zeichnern benutzt ... das kommt ja den Comics schon sehr nahe.
Schön ist z.B. dass es ein Stiftstabilisator gibt. Den kann man so weit einstellen, dass man dann auch gelunge Spiralen zeichnen kann.
Man kann die Arbeitsfläche frei drehen. Die Performance für riesige Bilder ist auch recht gut. Und man kann auch im Photoshopdateiformat mit allen Layern speichern.

Du kannst dich dann auch gleich über "Manga Studio" informieren. Das kostet glaube ich auch nicht die Welt in den verschiedenen Versionen. Allerdings habe ich damit 0 Erfahrung.

"Krita" wird zwar ständig weiter entwickelt und bietet schon tolle Funktionen, aber mich hält leider die Performance von dem Programm ab. Ich weiß ja nicht, wie es mit aktuellen Rechnern aussieht, aber mit meinen 2GB RAM, einer Quadcore-Cpu (4x 2.4Ghz) und eine aktuelle Mittelklasse-Grafikkarte ist schnell der Spaß bei großen Pinsel und großen Bildern vorbei. Da bin ich weit Besseres aus PS Elements 5 oder Paint Tool Sai gewohnt.

vanderhorst
Senior Member
Beiträge: 312
Registriert: 20. Dez 2011, 21:06

Beitrag von vanderhorst » 6. Sep 2015, 11:56

Kann nur bestätigen was JanSOLO schreibt. Sai ist wirklich erste Sahne, besonders für Outlines

garciiia
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Sep 2015, 16:35

Beitrag von garciiia » 6. Sep 2015, 12:25

Vielen Dank JanSOLO. Bin zwar im ersten Augenblick recht begeistert gewesen von Krita, aber so 'ne ganz runde Nummer ist es für mich dann auch nicht - wobei ich nicht ausschließen würde, damit in Zukunft regelmäßig arbeiten zu können.

Ich habe zu mindest Gefallen an solchen Programmen gefunden, da mir im Vergleich Photoshop dann doch zu viele Funktionen hat die ich sowieso niemals genutzt habe und auch niemals nutzen werde - ich jedoch bezahlen müsste. Also immer her mit euren Empfehlungen, ich schau mir die alle mal an.

Manga Studio habe ich auch schon öfter gehört, und auch da verstehe ich trotz der gegebenen Tabelle nicht die Unterschiede zwischen der normalen und der EX Version. Ich habe als Außenstehender absolut keine Ahnung welche Funktionen "Create 2 Page Spread" oder "Import Page Into Story" genau sein sollen und mich nervt es einfach aus jeder Kleinigkeit eine Wissenschaft machen zu müssen und da die halbe Seite zu studieren, nur um zu erfahren was diese Software nun kann oder nicht. Zu mindest scheint man dort nicht in der Anzahl an Layern beschränkt zu sein wie bei Sketchbook.

EDIT: Also SAI gefällt mir sehr gut. Werde es die 30 Tage testen und mir, wenn alles soweit funktioniert, dann kaufen. GIMP habe ich noch mal installiert und das geht absolut gar nicht :( Es stürzt sogar ab wenn ich eine Farbe mit dem Eydropper auswählen will.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder